Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Tuby LP 5.1

+A -A
Autor
Beitrag
pgx0123
Inventar
#1 erstellt: 30. Dez 2011, 01:51
Hallo zusammen,

nach langem hin und her habe ich mich dazu durchgerungen ein Selbstbauprojekt mit der Tuby LP und einem Subwoofer zu starten.

Bei gefallen, werden die Tubys um einen Center und die Rears ergänzt, falls Sie meine Erwartungen nicht erfüllen, kommen Sie ins zukünftige Büro und es startet ein neues Projekt.

Vorgeschichte:
Ich besitze momentan das Jamo S606 HCS3 Set, welches mir in der Summe auch gefällt, einzig die Stimmwiedergabe des Centers gefällt mir nicht zu 100%. Durch die seitlichen Bässe werde ich in meinem neuen Wohnzimmer Aufstellungsprobleme bekommen, deshalb war klar, es muss was neues her. Der Gebrauchtpreis der Jamos ist momentan im Keller, so dass ich ein preiswertes System suchte, welches Aufstellungsunkritischer ist und alle Lautsprecher homogen klingen. Es führte am Selbstbau kein Weg vorbei, die guten Berichte zu Needle und Tuby haben mich so sehr überzeugt, dass ich mich zu einem Blindkauf entschieden habe.

Nach einem Telefonat mit Herrn Vollstädt entschied ich mich als erstes Selbstbauprobjekt für die Tuby LP. Der Preis ist gut und sie ist Pegelstärker als die Needle. Ich nutze das Set zu 90% für Filme, allerdings bei Zimmer- max gehoberer Zimmerlautstärke. Laut aufgedreht wird selten.

Ein Subwoofer sollte auch her, ich entschied mich für ein gebrauchtes Raveland TW3000 und ein Mivoc AM80 Modul(wird vom Schwager zurückgekauft) in einem geschlossenem 55l(Netto) Gehäuse.

Ich möchte erstmal allen Anfängern(wie ich es einer bin) eine grobe Kostenübersicht für ein Päärchen Tuby geben, denn von den 60€ sollte man sich nicht blenden lassen.

Kosten Bausatz: 60€ zzgl. 6,50€ Versand zzgl. in meinem Fall Paypal Gebühr: 68,11€
Kosten Holz: Zuschnitt beim Toom Baumarkt 19mm MDF zu 13,29€/m²: 27,52€ (das ist verdammt billig, Hellweg wollte 20,49 je m², das wären über 40€)
Kosten Holzleim: Uhu Holzleim 6,99€

Man liegt also schon beim Rohbau alleine bei: 102,62€

Hinzu kommen noch Farbe, Lack, Deko Folie oder was auch immer. Ich werde versuchen die Lautsprecher mit weißer Wandfarbe zu streichen und mit Klarlack zu versiegeln. Den Tip dazu gab es hier im Forum. Farbe + Lack machen beim Baumarkt 18€ aus. Wenn alles gut läuft, bekommt man 2 weisse Lautsprecher mit akzeptablen Finish für knapp 120€.
Das ist doppelt soviel wie der Bausatz kostet. Werkzeug nicht inbegriffen. Das ist immer noch verdammt wenig, aber eben mehr als ich ursprünglich angenommen habe. Bei einem Regallautsprecher würde man natürlich sparen, die Tuby braucht viel Holz.

Für Das Subwoofergehäuse zahlte ich heute bei Obi 20,51€. Ebenfalls 19mm MDF allerdings zum m² Preis von 16,49€. Treiber und AM80 bekomme ich für knapp 70€. Macht 90€ für den Subwoofer.

Beim Bau hilft mir mein Vater, was einerseits bei den Auschnitten mit Stichsäge eine gewisse Sicherheit gibt, andererseits wohnen meine Eltern knapp 15km entfernt. Ich fahre also täglich 30km um zu basteln.

Hier die ersten Bilder:

Tuby Bauplan und die Bretter
l1

Der erste Auschnitt
l2

Bretter provisorisch Aufgebaut
l3

Die LS bis auf jeweils eine Seitenwand verleimt
l4

Tuby mässig ist nicht mehr machbar, da ich auf den Bausatz warte, hoffe er kommt morgen an, kann den ersten Testlauf kaum erwarten.

Da wir schon mal dabei waren, wollte ich mit dem Subwoofergehäuse ebefalls starten.
Also wie bereits oben erwähnt ab nach Obi und Bretter zuschneiden lassen.
Ich habe mich für die Aussenmasse 42x42x45,8 entschieden. Nach abzug des Chassis, der Verstrebung und der AM80 Kammer sollten 55l übrig bleiben. Mir ist klar, das gerade ein AM80 nicht für einen Heimkinosub geeignet ist, aber es ist nunmal vorhanden und wird deshalb auch verbaut. Tiefer und Druckvoller als der kleine Sica Treiber wird der Würfel schon spielen.

Also wieder ab zur Stichsäge:
Verstrebung und Chassis
s5s4

Die ersten Bretter werden verleimt
s3

Fast fertig
S2

Und so sieht das Ergebnis aus
S1

Ich habe nach dem verleimen alle Kanten mit Acryl bearbeitet, wollte sichergehen das es Dicht wird.

Das Subwoofergehäuse wurde heute geschliffen und verspachtelt. Morgen wollen wir den Sub mit der weißen Farbe anstreichen. Falls das nicht aussieht, werde ich zur DCFIX Klebefolie greifen. Chassis und Aktivmodul werden morgen abgeholt und direkt eingebaut.

Ich hoffe das Endergebnis wird optisch erträglich und vor allem gut klingen, da es sich hierbei um meinen ersten Lautsprecher Selbstbau handelt, kann ich mit optischen Mängeln leben.

Falls Interesse an der Fortsetzung meiner Geschichte besteht, werde ich die Fortschritte weiterhin dokumentieren.

Das Projekt LowBuget Heimkino(mit Stereoqualitäten) ist jedenfalls gestartet.

Betrieben wird das Ganze von einem Pioneer VSX-LX50.

Gruß
Peter


[Beitrag von pgx0123 am 30. Dez 2011, 01:56 bearbeitet]
Tiefschnee-88
Stammgast
#2 erstellt: 30. Dez 2011, 13:46
Moin moin,
jetzt haste aber gas gegeben!
Hatte deinen anderen thread schon mit verfolgt...werde auch hier am Ball bleiben, wie viele andere sicher auch.

Sieht ja schon ganz gut aus, schön bebildert und angenehm geschrieben!
Bitte weiter so

Gruß Flo
pgx0123
Inventar
#3 erstellt: 31. Dez 2011, 02:02
Hallo Flo,

danke für das positive Feedback.

Heute hält sich mein Update recht Kurz, ich will aber die Neuigkeiten nicht vorenthalten.

Der Bausatz ist angekommen und wurde verbaut, das ist eine gute Neuigkeit, die Zweite ist aber noch besser, dazu später mehr.

Hier die nun die ersten Bilder vom zusammnebau. Das Sonofil und das Bondum 800 zurechtschneiden ist eine sehr nervige Angelegenheit, es ging weder mit dem Teppichmesser, noch mit einer Schere richtig gut. Am Ende kam ich zu diesem Ergebnis, nicht schön, aber laut Plan ok
k2

Dann noch schnell mit Ponal Express die Seiten verleimt

k1

sowie Terminals und Chassis verlötet.

Der erste Testlauf war sehr Positiv, bis auf ein kratzen bei gehobener Lautstärke war ich wirklich zufrieden. Was da an Bass rauskommt ist schon erstaunlich. Ob das Kratzen an dem AVR meiner Eltern, Sat Receiver, schlechtem Empfang oder den Lautsprechern lag, konnte ich nicht herausfinden. Die LS sind jedenfalls nun bei mir in der Wohnung und spielen sich langsam ein.

Nun zum Sub und der zweiten Neuigkeit.

Ich fahre zu meinem Schwager hole das TW3000 und AM80 ab, freue mich auf den Einbau und merke dass das Aktivmodul nicht in meine mühevoll geklebte und zugeschnittene Kammer passt, dabei handelt es sich nicht um mm sondern mehrere cm.
Ab ins Internet und geschaut was nicht stimmt.
Es ist gar kein AM80, sondern ein AM120

k5

Sehr nett, hoffentlich passt das Gehäuse noch. Den Ausschnitt habe ich vergrössert, da das AM120 im Gegensatz zum AM80 luftdicht sein soll, verzichte ich dieses Mal auf eine seperate Kammer(ehrlichgesagt fehlt mir auch die Lust wieder von vorne anzufangen).

Mehrfaches Spachteln und 2 Anstriche mit normaler Wandfarbe führten dazu(Treiber nur Für das Foto eingesetzt)

k3

Sieht nett aus, oder? Auf dem Bild schon, die Wirklichkeit sieht aber anders aus. Das Chassis ist auch alles andere als schön, vielleicht steige ich auf die aktuelle Mivoc Version um, die Optik bleibt aber erstmal zweitrangig.

Da die Temperaturen das Trocknen massiv behindern und das Schleifen mordsmässig viel Dreck erzeugt, verzichte ich vorerst auf die Lackierung meiner Fronts.

Morgen wird der Subwoofer bei einer kleinen Silvester Familienfeier eingeweiht, hoffe er macht spass.

Erster Eindruck der Tuby: Bei Filmen Höhenbetont, bei Musik fällt das nicht so auf. Bevor ich zum Klang mehr schreibe, gebe ich den Sicas etwas Einspielzeit. Sie sind alles andere als schlecht, aber man muss sich an den Klang gewöhnen.

Wenn es wieder etwas neues zu Berichten gibt, werde ich mich melden. Wahrscheinlich wird die nächste Stufe der Aufbau vom Sub im Wohnzimmer sein. Center und Rears werden aller Voraussicht nach in den nächsten Woche folgen.

Gruß
Peter


[Beitrag von pgx0123 am 31. Dez 2011, 11:58 bearbeitet]
Wolf.Im.Schafspelz
Stammgast
#4 erstellt: 31. Dez 2011, 03:47
Ich finds ebenfalls toll wie du das Ganze dokumentierst und habe deinen anderen Fred auch verfolgt.

Auf dem Bild sieht der Treiber etwas verspielt aus, aber wozu gibts Akustikstoff.

Viel Spaß und Erfolg noch beim basteln, schön zu sehen wie schnell es vorwärts gehen kann.
pgx0123
Inventar
#5 erstellt: 01. Jan 2012, 17:10
Erstmal ein frohes neues Jahr an Alle.


Wolf.Im.Schafspelz schrieb:
Ich finds ebenfalls toll wie du das Ganze dokumentierst und habe deinen anderen Fred auch verfolgt.

Auf dem Bild sieht der Treiber etwas verspielt aus, aber wozu gibts Akustikstoff.

Viel Spaß und Erfolg noch beim basteln, schön zu sehen wie schnell es vorwärts gehen kann. :)


Danke erstmal für dein Feedback, der Raveland ist wirklich keie Schönheut, aber wie Du schon sagtest, es lässt sich mit Sicherheit gut kaschieren. Falls die Kosten für eine ordentliche Bespannung 30€ überschreiten, kaufe ich mir den Mivoc AW3000 und behalte den Raveland in Reserve für ein zukünftiges Projekt.

Den Subwoofer konnte ich leider nicht ausprobieren, da die Klarlackschicht bei den Temperaturen noch nicht trocken war. Egal, was solls, war trotzdem ein schöner Abend

So, nun wieder zurück zu meinen Lautsprechern.
Da das Lackieren unter den jetzigen Bedingungen ein endlos langes unterfangen ist(jemand mit mehr Erfahrung würde es sicher hinbekommen, aber bei mir will es einfach nicht klappen), habe ich mich dazu entschlossen die Lautsprecher in der Rohbauoptik zu belassen. Eine Option wäre DCFix, aber 5€ pro Rolle(es werden 3 benötigt) auf nicht gespachtelte Lautsprecher zu kleben, halte ich für Geldverschwendung.

Meine Mutter hatte zufällig mitbekommen, das ich mir Klebefolie angeschaut habe und mir mitgeteilt das es momentan in den ALDI Filialen Dekofolie für 99 Cent gibt(200cm x 45 cm).

Also ab nach Aldi, bei uns gab es 3 Rollen Nussbaumfolie, von den Andren Varianten leider nur jeweils eine. 3€, kann man nicht meckern, also eingepackt. Meine Mutter hat bei einer anderen Filiale 4 Rollen bekommen, dort das Gleiche, Nussbaum zu haben, alle Anderen ausverkauft, oder nur in einfacher Ausführung vorhanden. Die Tubys sollten eigentlich weiß werden, aber mit dem Holzton kann ich gut leben, besser als MDF Optik ist es allemal.

Für Die Tubys mussten 3 Rollen herhalten.

So sieht meine beklebte Box im vergleich zur MDF Ausführung aus
l7

Und so alleine in der Ecke
l8

Ich finde das Ergebnis garnicht mal so übel. Die Folie klebt nicht bombenfest, DCFix ist deutlich hochwertiger, aber Ihr seht ja selbst, das es bei mir schnell gehen muss und für 3€ geht das Finish total in Ordnung. Man kann es wieder leicht abziehen, wenn Die Lautsprecher geschliffen und verspachtelt werden müssen, bekommt man alles problemlos wieder ab.

4 Rollen sind noch über, das reicht hoffentlich für Center, Rear und Sub(wobei der auch weiss bleiben könnte).

Was kosteten mich also die 2 Tuby LP? Knappe 106€ viele Nerven. Bekommen habe ich dafür 2 ansehnliche Standlautsprecher, die nach den ersten Stunden hören genau das machen, was ich erwartet habe. Die Stimmen lösen sich deutlich von den Lautsprechern und sind selbst bei aktuellen Blockbustern und moderater Lautstärke hervorragend verständlich.

Der Bausatz nahm mir ebenfalls den riesen Respekt vor Selbstbaulautsprechern, so schwer ist das garnicht. Das meiste macht der Baumarkt.

Apropos Baumarkt, die Zuschnitte aus dem Obi für den Sub sind soviel passender, dass man am liebsten das aus dem Toom Brettern entstandene Gehäuse entsorgen möchte und mit dem Obi Zuschnitt alles sauber vom neuen aufbaut.

Am meisten bereue ich meine Ungeduld und damit das versäumen die Chassis zu versenken, gerade beim Subwoofer wäre das Ergebnis mit einer Oberfräse schöner. Aber auch die Tubys hätten deutlich davon profitiert.

Morgen werde ich bei Spectrumaudio anrufen und mich nach Center+Rears erkundigen. Ich möchte am liebsten eine zu 100% gleichklingende Front(wer will das nicht) und hoffe, dass die 10l Bassreflex Ausführung, die ich für den Center momentan favorisiere nicht stark abfällt.

Den Subwoofer hole ich nächste Woche ab und berichte was der so in meinen 23m² anstellt.

Gruß
Peter


[Beitrag von pgx0123 am 01. Jan 2012, 17:16 bearbeitet]
herr_der_ringe
Inventar
#6 erstellt: 01. Jan 2012, 18:32
hy peter,

Morgen werde ich bei Spectrumaudio anrufen und mich nach Center+Rears erkundigen. Ich möchte am liebsten eine zu 100% gleichklingende Front(wer will das nicht) und hoffe, dass die 10l Bassreflex Ausführung, die ich für den Center momentan favorisiere nicht stark abfällt.

was glaubst du, was erst mit "amtlichen" BBs oberhalb des 280er-sica möglich ist
man könnte ja...die sicas z.b. ins schlafzimmer verfrachten
pgx0123
Inventar
#7 erstellt: 02. Jan 2012, 13:53
Hallo Martin,

ich glaube gerne, dass die besseren BB ihr Geld wert sind, aber ob ich letztendlich zum Fan dieser Lautsprecher werde ist noch offen. Der Klang ist anders als alles bisher von mir gehörte, es benötigt noch etwas Gewöhnungszeit, deshalb scheue ich eine größere Investition.

In meinem zweiten Post erwähnte ich ein Kratzen bei höheren Lautstärken, es kam zum Glück nicht von den Lautsprechern, an meinem Pioneer klingen sie auch bei Vollgas klar.

Momentan frage ich mich, was die Leute zuhause für Pegel fahren, die Tubys können echt laut, dabei laufen sie noch als Large. Die Bässe kommen Trocken und sauber rüber, erst bei Lautstärken jenseits von gut und böse verzerren die kleinen Sicas. Interessenten sollten es selbst austesten, die Nachbarn kann man auch mit den Tubys ärgern. Bei Titanic gab es so heftige Dynamiksprünge, dass ich dachte mir fliegt die Bude gleich um die Ohren, bei AvP gestern auf Sky das Gleiche.

Ich kämpfe noch etwas mit der Aufstellung bzw. Winkel zur Hörposition. Es wird geschrieben, dass durch den kleinen Sweetspot die Höhen schnell untergehen, bei mir ist das nicht der Fall, allerdings spielt wenn ich links sitze die linke Box deutlich Lauter, wenn ich rechts sitze die Rechte Box, das Verhalten kannte ich bis dato noch nicht. Es ist nicht wirklich schlimm, aber es gibt sicherlich noch Optimierungspotential. Die Räumlichkeit ist trotzdem noch hervorragend, manchmal denkt man, es spielen schon 5 Lautsprecher.


Werde heute im Laufe des Tages Herrn Vollstädt kontaktieren und zu 99% die Bestellung für 3 weitere Chassis aufgeben. Das Bautagebuch wird dann natürlich fortgeführt, die kleinen Lautsprecher sollte ich auch noch hinbekommen.

Gruß
Peter
pgx0123
Inventar
#8 erstellt: 02. Jan 2012, 18:28
Ich bin gerade dabei ein Gehäuse für den Center und die Rears zu berechnen, vielleicht hat ja jemand einen Tip.

Das Gehäuse soll wie erwähnt ein Volumen von 10l aufweisen.

Für den Center habe ich folgende Maße ausgerechnet:

Außen: 43,8 x 21,8 x 17,8
Innen: 40 x 18 x 14

c1

Die Rears sollen so aussehen:

Außen: 34,3 x 27,8 x 17,8
Innen: 30,5 x 24 x 14

b1

Beim Center würde ich das Bassreflexrohr hinten einbauen, bei den Rears vorne, um später bei einer wandnnahen Aufstellung etwas flexibler zu sein.

Wenn jemand einen Verbesserungsvorschlg hat, ich bin ganz Ohr.

Gruß
Peter


[Beitrag von pgx0123 am 02. Jan 2012, 18:28 bearbeitet]
Sear
Stammgast
#9 erstellt: 02. Jan 2012, 22:20
Zum Thema aussehen des TW 3000, ich habe bei meinem einfach den Schriftzug mit einem schwarzen Edding angemalt, sieht danach deutlich besser aus.

Hier hat es ebenfalls jemand gemacht: http://www.abload.de/img/cimg0688i2x4.jpg
pgx0123
Inventar
#10 erstellt: 03. Jan 2012, 00:02

Sear schrieb:
Zum Thema aussehen des TW 3000, ich habe bei meinem einfach den Schriftzug mit einem schwarzen Edding angemalt, sieht danach deutlich besser aus.

Hier hat es ebenfalls jemand gemacht: http://www.abload.de/img/cimg0688i2x4.jpg


Hallo Sear,

danke für den Tip, werde ich mal versuchen

Da ich immer gerne schnell Fakten schaffe habe ich heute wieder beim Baumarkt zugeschlagen :

Sorry für die miese Qualität

b3

Der Bausatz für Center und Rear ist schon bezahlt und kommt hoffentlich Mittwoch an.

Heute war nun auch endlich der große Tag, ich habe den Subwoofer zusammengeschraubt und bei mir in der Wohnung aufgestellt:

sn1

sn2

Das war ein hartes Stück Arbeit, mit dem Treiber und Aktiv Modul war das Gewicht schon hart an der "ein Mann kann den tragen Grenze", klobig, rutschig, schwer trifft es wohl ganz gut.

Bislang wurde ich mit dem Sub nicht richtig warm, ob es an meinem billigen Videochinch Kabel liegt oder etwas Anderem wird sich noch rausstellen(war klar das ich mein gutes Subwoofer Y-Kabel in den Umzugskartons bei meinen Eltern vergessen musste).
Ich muss min 3/4 aufdrehen damit man etwas hört bzw spürt, den Subpegel am Receiver erhöhen brachte Besserung, allerdings klingt der Brocken im Zusammenspiel mit den Tubys sehr unausgewogen

Ich gebe nicht auf, 60l geschlossens Gehäuse, TW3000 und AM120 muss gut klingen.

Gruß
Peter
pgx0123
Inventar
#11 erstellt: 03. Jan 2012, 23:00
Weiter geht es.

Da die Chassis für Rear und Center noch nicht da sind, brauchte ich eine neue Beschäftigung.

Nachdem mir meine Freundin deutlich zu verstehen gegeben hat, dass der Klang zwar in Ordnung geht, aber die Optik nicht passt, musste die Folie wieder ab.

Was tun, Werkzeug habe ich kaum zuhause, Keller steht voll, ich wollte schleifen, es darf aber nicht zu sehr stauben, da die Arbeiten im Wohnzimmer durchgeführt werden. Also ab nach Feierabend zum Baumarkt und einen Schleifblock mit Schleifpapier gekauft.

Zuhause angekommen musste die Folie erstmal wieder ab

sk1

Ich erwähnte ja schon das die Tubys nicht besonders toll geworden sind, hier ein Beispiel für fast alle Kanten

sk2

Nach kanpp 4 Stunden und heftig mitgenommen Händen sehen die Gehäuse nun so aus

sk4

Ziel war es die Fläche so glatt wie möglich zu schleifen und die Kanten abzurunden. Ich denke das ist dafür, dass es ohne Maschine und ohne Vorkentnisse gemacht wurde ganz passabel geworden.

Morgen wird lackiert, ob mit Acryllack oder mit Wandfarbe weiss ich noch nicht, falls jemand eine gute und einfache Anleitung für Variante 1 hat, bitte melden. Die Lautsprecher sollen der Einfachheit halber weiss werden.

Gruß
Peter
herr_der_ringe
Inventar
#12 erstellt: 04. Jan 2012, 00:06
vlt. ist hier was passendes dabei:
lack #1
lack #2

zu acryllack: timmi hatte nen leserbeitrag in seiner gazette, daß nach lackauftrag mit der rolle (acryllack) mit dem zerstäuber ein leichter wassernebel aufgesprüht werden soll...dadurch wird offensichtlich der orangenhauteffekt verringert. (würd ich jedoch vorher definitiv ne probefläche machen!)
pgx0123
Inventar
#13 erstellt: 04. Jan 2012, 14:48
Hallo Martin,

die Links kannte ich schon, trotzdem danke

Die Bilder von joltec haben mich schon am Anfang überzeugt, dadurch bin ich auf die Idee gekommen, es nachzumachen. Allerdings hat er auch eine Schattenfuge, die mir fehlt. Wenn das Ergebnis so aussehen würde, wäre ich mehr als zufrieden, es gibt aber Bedenken bei den Übergängen.

Ich denke es wird trotzdem Wandfarbe + Klarlack, für mich als Anfänger wahrscheinlich einfachacher umzusetzen als Acryllack.

Heute sollte das Paket von Spectrumaudio eintreffen.

Die Kosten für Center und Rear:
Bausatz Spectrumaudio: 98,68€ inkl. Versand
Holzzuschnitt zu 13,29€/m²: 14,02€
Holzleim Ponal Classic: 5,79€
Wandfarbe: 9,99€

Gesamt Center/Rear: 128,48€
zzgl Front: 127€ (7€ für die Folie könnte man wieder abziehen)
zzgl Sub(Gebrauchtteile,Absorber) 100€

Gesamt ca. 349€
Ohne Werkzeugkosten

Das Set ist zwar noch nicht ganz fertig, aber mehr als 50€ werden wohl nicht hinzu kommen.

Für meine Jamos habe ich 360€ bekommen, gespart habe ich nichts, dafür einiges an Erfahrung gewonnen

Gruß
Peter
pgx0123
Inventar
#14 erstellt: 04. Jan 2012, 21:55
Heute hat Spectrumaudio geliefert, am liebsten hätte ich direkt mit dem Bau von Center und Rear gestartet, aber priorität hatte die Lackierung der Tubys.

Wandfarbe abgeholt, eine neue Tube Klarlack Seidenmatt + Farbrolle + 4 Austauschrollen besorgt und der Spass beginnt.

Hier mal einige Bilder:

1x gestrichen

l2 l3

2x gestrichen
l4 l5

3x gestrichen

l6 l7

Aktueller Stand

l9

Und das passiert wenn man sich unter Kunstlicht nur auf die Vorderseite konzentriert

lr

Bislang bin ich mit dem Ergebnis sehr zufrieden, es ist nicht perfekt, aber noch 2x Wandfarbe und am ende 2-3 Schichten Klarlack(der Deckt ja auch noch), sollte für eine angenehme Optik aus der Ferne ausreichen



---Update----

Die erste Schicht Klarlack ist drauf, die Gehäuse sehen immer besser aus

k1



Gruß
Peter


[Beitrag von pgx0123 am 04. Jan 2012, 23:59 bearbeitet]
pgx0123
Inventar
#15 erstellt: 05. Jan 2012, 17:29
Damit ich pünktlich zum Wochende mit den restlichen Lautsprechern fertig werde, habe ich meinen Vater gebeten, die Ausschnitte für Chassis, BR-Rohre und Terminals vorzunehmen, sowie die ersten Bretter zu verleimen.

Der Center bekommt nun 2 Bassreflex Rohre vorne. Da keine Oberfräse vorhanden ist und nichts versenkt werden kann, werde ich mir wahrscheinlich eine Schwarze Frontbespannung für das Set basteln. Damit wären alle störenden optischen Mängel inkl. Subwoofer beseitigt.

Bei meinen Tubys ist die erste Klarlackschicht getrocknet, die Oberfläche hinterlässt einen sehr robusten Eindruck. Nun wollte ich abends mit der 2 Schicht beginnen und die Front morgen abschliessen.

Pustekuchen, ich habe auf der Spectrumaudio Seite nach weiteren passenden Breitbändern geschaut und dabei ist mir aufgefallen, dass ich mit dem zusammenbau zu schnell war und eine vielleicht nicht ganz unwichtige Kleinigkeit vergessen habe:

v1

Somit gibt es heute eine erneute Lehrstunde in Sachen Holzverarbeitung, da die Gehäuse bereits verleimt sind, komme ich um eine Holzraspel nicht rum.

Bei den 3 sich im Bau befindlichen Gehäusen passiert mir das garantiert nicht noch einmal.

Das Projekt macht trotz Muskelkater(die 4 Stunden Handschleifaktion spüre ich heute noch) mächtig Spass, könnte fast mein neues Hobby werden.

Gruß
Peter
pgx0123
Inventar
#16 erstellt: 05. Jan 2012, 23:56
Raspeln ging schneller als gedacht,

die Tubys sind fertig.

t1

t2

Gruß
Peter
chevel
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 06. Jan 2012, 04:25
Hallo zusammen,

@pqx0123 --> Super arbeit hast du da gemacht. Mich wundert es das es mit Wandfarbe so gut klappt.

Eine Frage hätte ich doch noch an die Holzexperten.
Ist es möglich die übergänge (z.b. Bild 1) von Oberplatte und Seitenplatte noch durchgängiger zu bekommen?
Spachteln? Mehr schleifen? Mehr Farbe?

Bekommt man es nahtlos glatt??

Ich hoffe ihr versteht was ich meine..

Danke und Grüße
Dieter
herr_der_ringe
Inventar
#18 erstellt: 06. Jan 2012, 14:00

Eine Frage hätte ich doch noch an die Holzexperten.
Ist es möglich die übergänge (z.b. Bild 1) von Oberplatte und Seitenplatte noch durchgängiger zu bekommen?
Spachteln? Mehr schleifen? Mehr Farbe?
Bekommt man es nahtlos glatt??

ja, ist möglich.entweder:
- auf gehrung arbeiten, oder
- mit lamellos.
- zuschnitt optimalerweise auf <0,5mm genau, was (angesichts der oft zitierten baumarkt"qualität") die grösste hürde darstellen wird

dann musst dir auch nicht mehr nen hirsch abschleifen, sondern nur noch angleichen

exgrambker
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 06. Jan 2012, 20:00
Bin gespannt auf deinen Center...ich war am überlegen den Tosti-Needle-Center umzurechnen
PokerXXL
Inventar
#20 erstellt: 06. Jan 2012, 20:46
Moin Dieter

Entweder so wie der Herr der Ringe vorschlug mit Gehrungsschnitten oder aber mit 3mm HDF vollflächig beplanken.
Bei dem normalen Baumarktzuschnitt werden die Schnittkanten nur bei sehr aufwändiger Oberflächenversiegelung sich sonst imho immer absetzen.

Was die Wandfarbe angeht ,damit kann man tatsächlich eine akzeptable Oberfläche mit wenig Aufwand herstellen.
Wenn du zusätzlich noch die Farbe mit einer Rolle aufträgst die eine leichtstrukturierte Oberfläche hinterläßt,fallen die Schnittkanten bei gutem Vorschliff nicht mehr auf.
Empfehlenswert ist aber in jedem Fall eine zusätzliche Klar - oder Parkettlackschicht wegen der leichteren Pflege.

Greets aus dem Valley

Stefan
pgx0123
Inventar
#21 erstellt: 07. Jan 2012, 12:10

chevel schrieb:
Hallo zusammen,

@pqx0123 --> Super arbeit hast du da gemacht. Mich wundert es das es mit Wandfarbe so gut klappt.



Hallo Dieter,

vielen Dank, bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden.


exgrambker schrieb:
Bin gespannt auf deinen Center...ich war am überlegen den Tosti-Needle-Center umzurechnen


Hallo,

bin selber auch sehr gespannt wie der so wird

Laut Herrn Vollstädt sollten sich die tonalen Abweichungen in Grenzen halten, es soll also trotz Bassreflex ein harmonisches Set werden.

Heute geht es mit dem Bau weiter, von den Tubys bin ich momentan begeistert. Unfassbar was man für ca. 100€ das Paar im Selbstbaubereich bekommt.
Gestern habe ich den Subwoofer bei einem Film mitlaufen lassen und diesen ständig leiser geregelt, bis ich meinte es wäre in Ordnung. Wow, ein top Frontsystem, knackige Bässe, kein Dröhnen, viel besser geht es nicht. Danach wollte ich zum Vergleich den Subwoofer deaktiveren und was stelle ich fest, der war so weit runtergeregelt, das es keinen Unterschied machte ob an oder aus, für das Bassfundament waren die Tubys zuständig.

Gruß
Peter


[Beitrag von pgx0123 am 07. Jan 2012, 12:11 bearbeitet]
pgx0123
Inventar
#22 erstellt: 08. Jan 2012, 01:26
Der Center wurde heute fertig

c1

Die Rears werde morgen endmontiert.

Gruß
Peter
herr_der_ringe
Inventar
#23 erstellt: 08. Jan 2012, 02:08
holla, geht ja richtig fix bei dir
chevel
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 08. Jan 2012, 14:05
vielen dank für die antworten...

mit deinem center ging es ja mal wieder schnell vorran. wo möchtest du ihn letzendlich stehen haben? kommt er neben dem videorekorder?
pgx0123
Inventar
#25 erstellt: 08. Jan 2012, 14:25

herr_der_ringe schrieb:
holla, geht ja richtig fix bei dir


Hallo Martin,

ich schliesse die Themen gerne schnell ab

Ich bin bis auf die Klarlackschicht bislang sehr zufrieden. Es war in der Wohnung sehr staubig, das habe ich leider zuspät bemerkt. Trotzdem, solange man nicht nahe dran geht, sehen die Lautsprecher wie gekauft aus.


chevel schrieb:
vielen dank für die antworten...

mit deinem center ging es ja mal wieder schnell vorran. wo möchtest du ihn letzendlich stehen haben? kommt er neben dem videorekorder?



Hi,

die momentane Wohnung ist nur eine kurze Durchgangsstation, bis mein Haus fertig wird, ich wohne hier erst seit 2 Monaten und bin wenn alles gut geht in 4 wieder raus.
Der Center bleibt wahrscheinlich erstmal so stehen, der Sub wird wie es aussieht erst garnicht angeschlossen, überlege schon fast den wieder zu verkaufen, da er einfach viel zu mächtig ist und mir das Wohnzimmer einreißt.

Ansonten hier noch die Bilder von den fertigen Rear Lautpsrechern

r1

r2

Leider wirken sie etwas größer als erwartet, aber wenn sie gut klingen, wird nichts umgebaut(die Sicas können auch in eine 2,5l Box spielen).


Gruß
Peter
pgx0123
Inventar
#26 erstellt: 08. Jan 2012, 15:44
Hier mal die gesamte Front

f1

Rear

r3

Gruß
Peter
pgx0123
Inventar
#27 erstellt: 08. Jan 2012, 16:04
Und zu letzt die Bilder vom Bau


Center teilweise verleimt
b1

Holzraspel für die erweiterung des Gehäuses nach Innen
b2

Bondum 800
b3

Rears verleimt
b4

Vorebereitung für die Schleifarbeiten (diesmal sogar mit Elektrogeräten)
b5

Fertig mit Box 1
b6

Alle Gehäuse geschliffen
b7

Erste Farbschicht
b8

Mehrere Farbschichten
b9

Das Ergebinis sieht man im Vorpost.

Der Sub hat inzwischen Füße bekommen ist aber wie gesagt nicht angeschlossen.

Vom Center bin ich bislang begeistert, um welten besser als der Jamo. Das ganze Set klingt bisher sehr homogen, genau wie ich es wollte. Der Klang ist fabelhaft, der räumliche Eindruck fantastisch.

Jetzt kann sich das Set in aller Ruhe einspielen. Wenn es sich klanglich nicht verschlechtert wird, hab ich alles richtig gemacht. Das Set ist unabhänging vom Preis echt spitze. Schade das die Geschichte bis zum Umzug provisorisch aufgebaut bleibt, optisch finde ich die teile richtig schick, sie hätten eine bessere Aufstellung verdient.


Gruß
Peter
Triad_
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 08. Jan 2012, 20:48
Die Sache mit der Wandfarbe ist interessant, welche Vorteile siehst du im Vergleich zu echtem Lack?
Vielleicht kannst du auch mal eine Nahaufnahme der Stosskanten zeigen?


Danke,
Michael
pgx0123
Inventar
#29 erstellt: 09. Jan 2012, 11:35
Hallo Michael,

mit Wandfarbe kann man das Finish ohne Zwischenschliffe an einem Tag fertigstellen, das wäre auch der einzige Vorteil. Für mich als Anfänger eine gute Sache, falls ein neues Projekt kommt, werde ich versuchen die Lautsprecher komplett zu lackieren. Optisch sicherlich, sofern man es richtig macht, die bessere Variante.

Die Bilder von den Stosskanten kann ich nachliefern, man sieht sie aus der Nähe deutlich, was aber nicht schlimm ist, es wirkt trotzdem sehr harmonisch.

Gruß
Peter
PokerXXL
Inventar
#30 erstellt: 09. Jan 2012, 18:41
Moin Michael

Ich habe bei meinen 2 Runden mit fester Wandfarbe gemacht und dabei eine Rolle benutzt die eine leichte Struktur hinterläßt.
Da verschwinden bei normalen Vorschliff die Schnittkanten.

Greets aus dem valley

Stefan


[Beitrag von PokerXXL am 09. Jan 2012, 18:42 bearbeitet]
pgx0123
Inventar
#31 erstellt: 10. Jan 2012, 00:07
Hier die Bilder von den Stosskanten

st1

st2

Muss man mögen, mich stört es nicht, ab ca. 2m Entfernung sieht man nichts mehr davon.
Triad_
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 10. Jan 2012, 12:34
Vielen Dank Peter für die Detailaufnahmen, jetzt sieht man viel besser welche Art von Oberfläche das wird.

Thx,
Michael
pgx0123
Inventar
#33 erstellt: 10. Jan 2012, 17:36
Gerne

Den Subwoofer habe ich geschliffen, dort ist die Oberfläche glatt, es geht also Beides.

Gruß
Peter
pgx0123
Inventar
#34 erstellt: 15. Jan 2012, 13:34
Da es mich die letzen Tage gesundheitlich umgehauen hat und ich vom Dienstag bis Freitag den gesamten Tag zuhause verbringen musste, hatte ich die Lautsprecher recht viel im Betrieb.

Das knapp 300€ teure 5.0 Set(Sub läuft ja momentan nicht mit) ist der Wahnsinn. Sobald das System läuft, könnte man denken, es spielt etwas aus dem 1000-2000€ Bereich. Ärgerlich ist nur, dass man nach dem ersten Selbstbauprojekt direkt Lust auf ein zweites bekommt, obwohl man höhst zufrieden ist.

Den Center kann ich jedem empfehlen, ich lehne mich recht weit aus dem Fenster und sage er klingt besser als mein alter Elac aus der 200er Serie und der hatte immerhin eine UVP von 750€. Es mag aber auch die Stimmigkeit sein, die mich so zum schwärmen bringt.

Das ist natürlich alles sehr subjektiv, wahrscheinlich spielten meine Elacs neutraler und etwas richtiger, aber sie gefielen mir auf keinen Fall soviel besser, das es den 7 fachen Kaufpreis rechtfertigen würde.

Womit ich noch Probleme habe sind die Rears, Breitbänder überzeugen mich da nicht zu 100%, sie sind präsent und die Effekte spielen auch eher neben/leicht vor mir, statt hinter mir, wenn ich mich mit einem Stuhl vor die Coch setze ist es perfekt, aber direkt am Hörplatz gefielen mir die Direktstrahler besser.
Im Prinzip sind die Rears nichts anderes als der Center von dem ich so begeistert bin, im Frontbereich würden sie wahrscheinlich wieder komplett überzeugen.

Vielleicht hat ja der eine oder andere Breitbanderfahrene User einen Tip. Couch nach vorne verschieben ist leider keine Lösung.

Da ich bis heute mein 7,5m langes Y-Chinch Subwoofer Kabel noch nicht finden konnte, habe ich mir ein neues 10m Kabel bestellt, damit sollte ich in der Aufstellung relativ flexibel sein und einen passenden Stellplatz finden können.

Fazit nach ca. 2 Wochen Tuby: ich wurde vom Breitbandvirus infiziert. Meine Freundin sieht es ähnlich, wie zu erwarten fällt ihr Urteil sehr unspektakulär aus, aber besser als die alten Lautsprecher(die auch immerhin 500€ gekostet haben) reicht mir.

Gruß
Peter
BustaReims
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 16. Jan 2012, 19:14
Du kannst mal versuchen die Surrounds auf die Rückwand spielen zu lassen, so dass du mehr Diffusschall bekommst.
Eine andere Klasse-Lösung habe ich in einer der letzten "Heimkino" Zeitungen gesehen:
Da hatte einer T&A Standboxen hinter die Couch gelegt, so dass sie nach oben abstrahlen. Hört sich erstmal bescheuert an, aber wenn man den ersten Schreck überwunden hat macht es Sinn.
Couch war ca. 10cm von der rückwärtigen Wand weggerückt.
Ich werden das nach Fertigstellung meines Sourround-Sets mal probieren.

Gruß
Mark
joltec
Stammgast
#36 erstellt: 16. Jan 2012, 23:36
da Breitbänder stärker bündeln als Mehrwegkonzepte, könntest du die Boxen mal direkt auf deine Ohren ausrichten.

Gruß Jörg
herr_der_ringe
Inventar
#37 erstellt: 17. Jan 2012, 01:02
hallo peter,
wenn du mit der couch quasi bereits im rear sitzt, würde ich auch eher mit der indirekten beschallung experimentieren. dabei kann es hier durchaus verschiedene möglichkeiten geben. ad hoc fallen mir hierzu (unabhängig von der sinnhaftigkeit) folgende experimentiermöglichkeiten ein:

- LS auf dem boden liegend nach oben strahlen lassen (ggf. auch von der decke nach unten)
- LS zur wand strahlen lassen
- LS als dipol ausbilden und sowohl zur rückwand als auch zur seite strahlen lassen (siehe focal in aktueller HH)
- LS nach oben strahlen lassen, dabei mit reflektor ausstatten
- LS als rundstrahler aufbauen (analog metronom)
- LS mit dipol-hochtöner ausstatten
Da_Makl
Stammgast
#38 erstellt: 18. Jan 2012, 12:35
hab mir vor nem Jahr ein Chr-70-Tuby 7.2 aufgebaut.
Ich bin nach wie vor begeistert!
Habe die Lautsprecher etwa so gebaut wie du (Effeckt und Center als BR, die anderen beiden als Tuby.) Wie nicht anders zu erwarten ist die Tuby den BR im "Tiefgang" weit überlegen und spielt gerne auch als Stereo.

egal

zu deinem Problem mit den Rears. Ich hab es tatsächlich so gelöst wie "Bustareims" es schreibt: Ich hab die ganzen Effecktboxen hinter die Couch auf den Boden gepackt (ich hab ne Eckcouch, steht hald jetzt knappe 20cm von der Wand weg) und lasse sie nach oben strahlen. Macht für mich ein super Klangbild! Und ein weiterer Vorteil (der dir nix mehr bringt) du kannst dir das Finish sparen! Da liegen bei mir nach wie vor Rohspan-Kisten hinten (darum gibts auch keine Fotos.. )


versuchs mal, geht ja einfach!

viel Spaß noch


da Makl



PS: das mit dem Weiterbauen-Wollen nach dem ersten Projekt ist so n Ding, dass 99,9% der Verrückten hier nachvollziehen können! ist also "normal"
pgx0123
Inventar
#39 erstellt: 18. Jan 2012, 20:11
Hallo zusammen,

danke schon mal für die Tips.

Hinter Couch legen habe ich gerade getestet, klingt leider nicht befriedigend.

Momentan geht mein zweites und vor allem deutlich größeres Bauprojekt mit riesigen Schritten voran, so dass mir etwas die Zeit zum Testen fehlt, bin meistens erst gegen 21 Uhr zuhause und möchte ungerne meine Nachbarn die letzten Monate mit Pegelorgien nach 22 Uhr ärgern.

Das Subwooferkabel ist inzwischen angekommen, der Sub ist wieder im Betrieb, die kurzen Einsätze waren allerdings erneut ernüchternd. Ich werde gleich die automatische Einmessung des Pioneers laufen lassen und schauen was dabei rauskommt. Wahrscheinlich treffen aber 2 x 20cm eher meinen Geschmack als 1 x 30cm.

Gruß
Peter
joltec
Stammgast
#40 erstellt: 18. Jan 2012, 21:56

Momentan geht mein zweites und vor allem deutlich größeres Bauprojekt mit riesigen Schritten voran


Aha - und was ist das?

Gruß Jörg
pgx0123
Inventar
#41 erstellt: 18. Jan 2012, 22:16
Hallo Jörg,

Es handelt sich dabei um mein Haus, hat mit Hifi also eher weniger zu tun.

Wenn das fertig wird kommt aber garantiert mindests noch ein Stereo Projekt für das Büro(5.0 denkbar)
josecerveza
Neuling
#42 erstellt: 03. Mrz 2012, 18:33
Hallo,
ich geb mal meinen Senf dazu, eventuell von der Rear als geschlossener Box zurück gehen und mit einer offenen Schallwand experimentieren. Bass kommt ja später auch genug vom SUB.

bin jetzt nicht der experte, aber dann haben die Breitbänder ja Dipol-Verhalten.
pgx0123
Inventar
#43 erstellt: 16. Mai 2013, 23:19
So,

inzwischen bin ich umgezogen und haben einen Receiverwechsel hinter mir, welcher mich letztendlich nicht überzeugt hat. Von daher habe ich mir heute erstmal einen Onkyo 818 bestellt.

Wie es nunmal so üblich ist, steigert man sich wieder in das Thema so hinein, das man sofort alles umbauen will. Meine Rearproblematik besteht noch immer, aktuell kann ich sie aufgrund ihrer Größe nicht richtig aufstellen, sie liegen auf dem Rücken hinter der Couch und strahlen vom Boden aus nach oben.

Jetzt gibt es 3 Überlegungen:

1. Plan: Ich baue die 2,5l geschlossene Version für den Rear Bereich. Die Gehäuse von Front und Center werden geschliffen und versucht schön zu lackieren(irgendwann muss man auch in dem Bereich Erfahrungen sammeln) Optisch werden die Tubys dezent aufgewertet und die Rears könnten wieder gescheit aufgestellt werden.

2. Plan: Ich baue die 2,5l geschlossene Version für den Rear Bereich. Die Gehäuse von Front und Center werden geschliffen und lackiert. Die Tuby Sicas werden durch höherwertige Treiber ersetzt.
Ziel: Optische Aufwertung und eine klangliche Verbesserung im Stereobetrieb(wobei ich noch immer sehr zufrieden bin und zu 95% Filme und TV über das System laufen lasse)

3. Plan: Das aktuelle Set komplett ersetzen.... und ein neues Projekt startet. Ausgesucht habe ich mir aktuell 4x Vota 1 und 1x Vota 3. Warum genau Diese? Ich trauere noch etwas dem Jet Hochtöner meines alten Elac Sets nach, da in den Votas ebenfalls ein Bändchenhochtöner zum Einsatz kommt, würde ich ihnen gerne eine Chance geben. Ausserdem gefällt mir die Optik von dem Bauvorschlag, die Sicas sehen einach nicht so schick aus und lassen sich für mich als Laien nicht versenken. Für das neue Projekt würde ich mir entweder eine Oberfräse zulegen oder die Schallwand online beziehen, ich möchte diesmal etwas durchdachter an die Sache rangehen und nichts überstürzen.

Theoretisch gibt es auch noch eine 4. Option, aber die ist langweilig: Alles bleibt wie es ist und ich werde mich mit dem Thema Raumakustik auseinander setzen, der Onkyo kommt mit dem Audyssey MultEQ XT32, welches relativ gut sein soll. Die Lautsprecher würde ich der Reihe nach versuchen sauber zu lackieren. Die Rears können meinetwegen auch hinter der Couch liegen bleiben, wenn ich mit der Raumeinmessung ein besseres Ergebnis als jetzt aktuell erreiche.

Kennt vielleicht jemand die Vota 1? Kennt jemand den NeoCD 3.0 und kann etwas zur Qualität sagen? Würde es Sinn machen einen neuen Breitbänder in die Tuby Gehäuse zu setzen? Hat schon jemand die mini Sica 2,5L Box gebaut?

Gruß
Peter
VanAy
Inventar
#44 erstellt: 17. Mai 2013, 07:43
Hi Peter,

noch eine andere Idee bezüglich des Aussehens der Sicas:

Meine hinteren Sicas wird man auch sehen. Daher habe ich mich dazu entschieden, einen Rahmen bzw. eine Adapterplatte zu bauen und diesen/ diese mit Akustikstoff zu beziehen.
pgx0123
Inventar
#45 erstellt: 17. Mai 2013, 09:30
Ich kann mich nicht mit dem Gedanken anfreunden ein Stück Stoff vor den Lautsprecher zu setzen, sei es nun Akustikstoff oder etwas anderes.
Nachgedacht habe ich aber auch schon darüber, genau wie über eine aufgedoppelte Schallwand, welche wiederum für 5 Lautsprecher vom Aufwand her zu hoch wäre.

Gruß
Peter
StealthDefender
Schaut ab und zu mal vorbei
#46 erstellt: 27. Apr 2014, 22:24
Keine Ahnung ob das hier der Threadersteller noch sieht, ich hätte ein paar Fragen und krame das hier mal hoch.
Erstmal Hut ab vor deinem Projekt das macht mächtig Eindruck bei mir!
Die Fragen die ich mir stelle wäre ob es möglich ist sich sowohl für Front als auch Rear eine Tuby hinzustellen, oder wird das zu "oversized"?
Ich würde gerne bis auf weiteres auf einen Sub verzichten, aber trotzdem ein paar Bässe zu hören bekommen.
Dann wäre noch die Frage wo du die Bausätze bestellt hast?
Wie siehts mit der Verkabelung aus, wegen löten der Wiederstände und dem ganzen? Ist das in den Bauplänen auch ersichtlich das es ein Dau wie ich versteht?
Wäre klasse wenn du für mich ein paar Tips parat hättest.

Greetz Stealth
herr_der_ringe
Inventar
#47 erstellt: 27. Apr 2014, 23:07
die tuby gibts bei spectrumaudio

tuby ringsum ist kein problem. sobald du jedoch einen sub einsetzt, würde ich jedoch von dem tuby-gehäuse abraten und dieses geschlossen aufbauen, da wesentlich leichter zum sub anzugleichen. (alternativ: port verschliessen.)

sperrkreis besteht aus drei bauteilen, welche parallel zueinander verlötet und einfach in die plusleitung gehängt werden.
pgx0123
Inventar
#48 erstellt: 28. Apr 2014, 00:05
Hi,

der Threadersteller liest natülich weiterhin mit

Wie schon erwähnt, den Bausatz bekommt man bei Spectrumaudio. Neben den Chassis, werden Bauplan, Schrauben, Dämmmaterial, LS Terminal und Kabel mitgeliefert. Bei der Sica LP Version gibt es keine Widerstände oder Spulen, da kein Sperrkreis verwendet wird. Es ist ein wirklich extrem einfach zu bauender Lautsprecher.

Ich selbst betreibe die Tubys wieder im Wohnzimmer und vermisse keinen Sub bei meinem 5.0 Setup. Ob man nun 4x Tuby braucht? Denke eher nicht, aber alles eine Frage des Geschmacks und der Raumgröße.

Kann diesen Lautsprecher wirklich jedem empfehlen. Günstig, einfach zu bauen und klingt in meinen Ohren fantastisch.

Gruß
Peter
VanAy
Inventar
#49 erstellt: 28. Apr 2014, 06:55

pgx0123 (Beitrag #48) schrieb:
Ich selbst betreibe die Tubys wieder im Wohnzimmer


Schön zu hören

@Stealth: Die kleinen Sicas laufen auch sehr gut als BR. Weitere Infos siehe Signatur
StealthDefender
Schaut ab und zu mal vorbei
#50 erstellt: 28. Apr 2014, 08:21
So erstmal Danke an alle die mir hier wirklich rasch antworten.
Ich weiß das sehr zu schätzen wenn man gleich so freundlich aufgenommen wird!
Bisher war ich zwar hier angemeldet, aber eher nur stiller Mitleser.
Mein Hauptaugenmerk lag bisher mehr im HTPC Bereich (XBMC).
Hier habe ich auch einen Thread mit meinem Anliegen gestartet durch den ich dann hierher geraten bin.

Durch mehrmaliges lesen habe ich nun auch selber "Spectrumaudio" rausgefunden und mich schon mal schlau gemacht auf deren Homepage.
Hoffe die versenden auch nach Össi-land!?
Ich hab mir fest vorgenommen mein Wohnzimmer mit den Tuby´s aufzwerten.
Noch steht bei mir nicht fest wie ich sie Verkleiden/lackieren soll, da wird wohl meine Frau das eine oder andere Wort mitreden wollen! Muahaha,.....
Bisher betreibe ich im Wohnzimmer eine z5500 von Logitech die nun durch einen AVR (Onkyo TX NR626) ersetzt werden soll.
Da mir ja dann Boxen fehlen und leider der Preis hier auch ne Rolle spielt (Hausbau) finde ich dieses Projekt genial.
Auch wenns ohne Sub geht wäre das spitze, weil an diesem Kasten stöhrt sich meine Frau schon länger.
Wenns nichts ausmacht verlinke ich mal hier auf meinen Thread im XBMCnerds Forum, eventuell kann oder will der eine oder andere ja noch einen guten Ratschlag abgeben. Guckst Du hier !!!
Vorerst mal Danke an Euch und ich hoffe ich darf mich bei Problemen melden.
Greetz Stealth
Edit:
Die gelieferte Boxenanschluß Konsole bei den Tuby´s, sin die für Bananenstecker oder normale Klemmen?


[Beitrag von StealthDefender am 28. Apr 2014, 09:26 bearbeitet]
StealthDefender
Schaut ab und zu mal vorbei
#51 erstellt: 29. Apr 2014, 08:23
So ich muss noch einen drauflegen.
Habe zuhause mal nachgemossen weil wir in unserem Haus Boxenauslässe in der Wand haben.
Die sind in einer Höhe von 120cm. Nun wäre noch meine Frage ob es möglich wäre die Tuby´s auf 120-125cm zu erhöhen (statt die 95cm aus dem Plan) ohne groß etwas umzurechenn oder verändern müssen?

@Stealth: Die kleinen Sicas laufen auch sehr gut als BR. Weitere Infos siehe Signatur

Kurze erklärung was du mit BR meinst?
Wegen den Surround LS bin ich mir schwer am überlegen was hier Sinn macht.
Ob ich mir auch Tuby´s hinter die Couch stellen soll oder eben irgendwelche Direktstrahler oder Dipole (gibts da auch nen Bausatz?)
an die Wand hängen soll.

Greetz Stealth
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Große Schwester der "Needle", die "Tuby", Nachbau
pcmurx am 10.05.2010  –  Letzte Antwort am 09.03.2019  –  750 Beiträge
Leider unzufrieden mit Sica-Tuby. Hilfe bei der Fehlersuche erbeten.
ichwilldochnurmusikhören! am 05.01.2017  –  Letzte Antwort am 07.01.2017  –  17 Beiträge
Tuby mit MarkAudio CHR70
Angel666 am 13.05.2010  –  Letzte Antwort am 28.04.2011  –  23 Beiträge
Sica LP 208.38/426T in GHP?
schubsi1 am 21.02.2014  –  Letzte Antwort am 19.03.2014  –  26 Beiträge
kleines 5.1 System mit Zebulon 380
Versus2k am 05.03.2012  –  Letzte Antwort am 14.10.2012  –  11 Beiträge
Harwood Reference Projekt Baubericht
stier2704* am 30.04.2014  –  Letzte Antwort am 03.01.2016  –  500 Beiträge
Tricky! Nachbau
Marlon_G. am 02.03.2019  –  Letzte Antwort am 04.03.2019  –  5 Beiträge
Duetta Top T A ,Duetta Center und Duetta Top Light
Son-Goku am 24.01.2013  –  Letzte Antwort am 07.03.2013  –  7 Beiträge
Selbstbau-Subwoofer für 300-400??
ChuckFinley am 02.04.2013  –  Letzte Antwort am 21.04.2013  –  7 Beiträge
Korona aus HH als neues Projekt?
Epsen81 am 12.05.2013  –  Letzte Antwort am 14.07.2013  –  7 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder864.382 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedLutscher01
  • Gesamtzahl an Themen1.441.586
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.431.663