Nachbau: Tafal von ton-feile

+A -A
Autor
Beitrag
Thomeeh
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 16. Apr 2012, 20:21
Hallo

Ich hatte mich vor einer Weile für den Nachbau von Tonfeiles Tafal entscheiden. Leider kam ich mittlerweile länger nicht mehr dazu, dran weiterzuarbeiten.

Stand der Dinge: Alles Material ist anwesend, die beiden Frontplatten hab ich mehr oder weniger fertig gebastelt.







Die Bilder wurden mit dem Handy aufgenommen und sehen entsprechend aus.


Der Schreiner hat die Platten zugeschnitten und die Kanten abgerundet. Mit der Wahl des Schreiners hatte ich mich ordentlich vertan. Erst beim vierten "Abholversuch" stand ich einem akzeptablen Ergebnis gegenüber. Die Folge davon: Die übrigbleibenden Kanten neben den TMTs sind nun einiges kürzer als ursprünglich (von ton-feile) geplant.

Ich hoffe ich darf mein Päärchen trotzdem Tafal nennen!

Die Fräsungen für die LS hab ich selbst gemacht. Da die Kanten bereits abgerundet und vom Schreiner nachträglich die Hinterseite der Platten abgehobelt wurde, blieben mir nicht mehr viele Anhaltspunkte, um die Fräsungen genau zu markieren.

Zuerst hab ich mir für jedes Loch sowie für die Versenkungsfräsungen mit der Bandsäge eine Schablone ausgeschnitten. Die Löcher wurden dann mit Kronenbohrer bzw. Stichsäge etwas kleiner vorgebohrt, der Rest wurde dann gefräst.

Ich bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden, zumal ich das erste Mal eine O-Fräse in der Hand hatte. Abweichungen beschränken sich auf Zehntelmm.


Sobald ich wieder Zeit dafür finde, werde ich mir die Fräsung für die Passivmembrane vornehmen.


Grüsse aus der Schweiz

Thomeeh
Black-Devil
Gesperrt
#2 erstellt: 23. Apr 2012, 18:29
Sieht gut aus!
Und nicht von den bisher ausbleibenden Kommentaren irritieren lassen!
ton-feile
Inventar
#3 erstellt: 23. Apr 2012, 19:46
Hallo Thomeeh,

Ja, das sieht wirklich gut aus.

Bin gespannt, wie es weitergeht und lese aufmerksam mit.

Viele Grüße
Rainer
crestfallen
Stammgast
#4 erstellt: 23. Apr 2012, 22:43
Hast du die Passivmembran auch selbst gebastelt oder ne fertige?

crestfallen
Thomeeh
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 02. Mai 2012, 21:51
Danke für die Komplimente!

Als Passivmembrane werd ich die selben Visaton-Tieftöner verbasteln, die Rainer verwendet hat.

Gestern Abend hab ich die Fräsungen für die Passivmembrane an den Rückwänden gemacht. Ging bisschen schnell, sind nicht so schön geworden. Zum Glück hab ich die Platten doppelt zugeschnitten bekommen. Wird also wiederholt.

Momentan habe ich das Privileg mich mit Algebra beschäftigen zu dürfen... Mal sehen, wie viel Zeit am Wochenende für die Boxen bleibt.

Gruss

Thomeeh
Thomeeh
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 15. Mai 2012, 19:12
Hallo Liebe Leser/Innen

Ich werde die Bauteile der Frequenzweiche nicht auf eine angefertigte, geätzte Platine setzen, sondern mit Drähten verbinden. Kann mir jemand sagen, mit welchem Querschnitt ich die Weiche sowie Lautsprecher verdrahten soll? 1,5 2.5 4mm^2 ? Es sind ja nur ganz kurze Verbindungen... Trotzdem will und muss ich hier nicht sparen.

Gruss

Thomeeh
Wave_Guider
Inventar
#7 erstellt: 15. Mai 2012, 20:06
Moinsens,

Bplw. sind 1,5mm² Leitungen im Haushalt oft mit 16Ah abgesichert.
Heißt: über die 1,5er Leitung (die ab Sicherungskasten ja gern mal 10 Meter lang sein kann) können 3.300Watt gehen.

Also selbst bei einem Leiterquerschnitt 1mm² (für die Bauteileverdrahtung) würdest Du noch voll im grünen Bereich sein.

1,5er oder 2,5er Draht kann aber insofern vorteilig sein, weil der halt stabiler ist, und sich die Bauteile daran evtl. besser befestigen lassen.

Die Leitung zur Box, da reichen 2 x 2,5mm² sicher aus, wenn die Leitungslänge so um 5 - 7 Meter ist.

Man könnte natürlich auch die 4mm² andenken, falls möglichst niederohminger Anschluß gewünscht (oder vorteilhaft für die Volumenauslegung der Box ist) oder die Leitung deutlich länger wie 5 - 7 Meter ist.

Einen bedeutenden technischen Grund für 4mm² würde ich aber nicht sehen.
Würde ich nach persönlichem Geschmack entscheiden.

Grüße von
Thomas
Black-Devil
Gesperrt
#8 erstellt: 15. Mai 2012, 20:30
Schau dir doch einefach die Drähte der Bauteile an, dann weißt du, welcher Querschnitt nötig ist!

Ab 2,5mm² wirds mit dem Löten auch immer schwerer!
ton-feile
Inventar
#9 erstellt: 15. Mai 2012, 22:21
Hallo Thomeeh,

Bei so kurzen Verbindungen spielt der Querschnitt von der technischen Seite her kaum eine Rolle.
Selbst Klingeldraht sollte da locker reichen, aber er macht halt keinen wirklich soliden Eindruck.

Schaltdraht mit 1,5mm2 Querschnitt aus dem Baumarkt des Vertrauens finde ich sehr geeignet. Der ist nicht teuer, lässt sich auch mit weniger Leistung noch löten und behält gut seine Form.

Ich versuche möglichst mit den Bauteilanschlussdrähten klar zu kommen und wastele mir aus dem Schaltdraht eine zentrale Masse.

Gruß
Rainer
-Flow-
Inventar
#10 erstellt: 25. Mai 2012, 05:36
Hey, noch eine Tafal!

Was hast du dir denn als Finish gedacht?

Grüße

Flo
Thomeeh
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 27. Mai 2012, 20:20
Hallo Flow

Die Frontplatte möchte ich dunkel beizen, hab ich bei dir abgeguckt.

Beim Korpus bin ich mir noch unsicher. Ursprünglich wollte ich auch ein Furnier aufkleben, darum hab ich mir den Korpus auch nicht in Gehrung zuschneiden lassen. Nun traue ich mich doch nicht so ganz ans Furnier ran und möchte lieber lackieren. Ich müsste dann die Übergänge mit Spachtelmasse korrigieren, damit man die Spalten nicht sieht.

Mal schauen, alles zu seiner Zeit. Momentan arbeite ich zu 100% und am Wochenende bin ich an der Fachhochschule. Hatte deshalb keine Zeit weiterzubasteln. Es geht aber sicher bald weiter! Kanns kaum erwarten, meine Tafals das erste Mal zu hören!

Gruss

Thomeeh
-Flow-
Inventar
#12 erstellt: 27. Mai 2012, 20:28
Ich empfinde Furnieren als deutlich einfacher als Lackieren... Die Kanten kommen immer wieder durch beim Lack.
Die Tafal waren auch mein erster Versuch mit dem Laminieren (musste mir sogar extra ein Bügeleisen kaufen...)
Thomeeh
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 04. Jun 2012, 23:17
So, die letzten Fräsungen wurden gerade eben gemacht. Dann mache ich mich mal auf die Suche nach einem passenden Furnier. Nussbaum gefällt mir - mal schauen, was das kosten würde.

an Flow: Was hast du denn für das Furnier bezahlt? Kann ich zum furnieren ganz normalen Heisskleber verwenden?

Gruss
Thomeeh
jones34
Inventar
#14 erstellt: 05. Jun 2012, 00:08
Heiskleber würde ich nicht benutzen, das wird nix :D.

Die Bügelmethode ist schon soo oft erprobt und funtioniert einfach, das kleine Gehäuse macht es zudem noch einfacher :).
-Flow-
Inventar
#15 erstellt: 05. Jun 2012, 02:57
Keine Ahnung, was mich das gekostet hatte... Glaube das war irgendwas um die 30 €. Gekauft bei designholz.de über ebay.

Heißkleber würde ich nicht nehmen (wieviel Sticks willst du denn benutzen...), nimm normalen Weißleim und die Bügelmethode, funktionierte bei mir auf Anhieb. Danach Schleifen, schleifen, schleifen, wässern, schleifen, wässern, schleifen, ölen, schleifen, ölen, wachsen, polieren...

Grüße

Flo
Thomeeh
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 05. Jun 2012, 09:14
Wofür das Bügeleisen, wenn man Weissleim nimmt? Ich dachte, man nimmt Heisskleber, damit man den mitm Bügeleisen erwärmen und das Furnier im Nachhinein wieder verschieben kann... Kann mir das jmd erklären oder nen link zu einer Anleitung schicken?

wär sehr flott.

lg
thomeeh
horr
Inventar
#17 erstellt: 05. Jun 2012, 09:38

Thomeeh schrieb:
Wofür das Bügeleisen, wenn man Weissleim nimmt? Ich dachte, man nimmt Heisskleber, damit man den mitm Bügeleisen erwärmen und das Furnier im Nachhinein wieder verschieben kann... Kann mir das jmd erklären oder nen link zu einer Anleitung schicken?


Furnieranleitungen aller Art gibt es doch hier im Forum.
Suche
Video Furnieren mit Weißleim

Ich hab nach nicht so erfolgreichem Probieren mit Holzleim und Bügeleisen (Risse im Furnier, nicht klebende Bereiche) Pattex genommen.
Stinkt, aber klebt.

MFG

Christoph
Garak359
Stammgast
#18 erstellt: 05. Jun 2012, 09:50
Hi,

Bitteschön. Hier z.B.


Gibt noch ein paar andere. Auch .pdf´s kann man finden - wenn man nur etwas sucht ;).
Thomeeh
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 10. Jun 2012, 13:34
Hallo

Besten Dank für die Anleitungen.

Eine Frage:
Die Versänkungsfräsung für die Passivmembrane habe ich genau passend gemacht. Wenn ich jetzt noch Furnier auftrage, wird sie zu tief sein. Kann ich zwischen Holz und Dichtband einen Papier- oder Kartonring als Dichtung bzw. als Erhöhung einfügen?

Und kommts drauf an, ob ich das Lautsprecherdichtband auf die Lautsprecherchassis oder aufs Holz klebe?


Gruss

Thomeeh
jones34
Inventar
#20 erstellt: 10. Jun 2012, 13:36
Ja kannst du so machen wie du dir das gedacht hast, solange alles dicht ist ist es in ordnung .

Funieren wäre aber praktischer gewesen bevor du die Fräsungen gemacht hast, müsste man aber auch so hinbekommen.
Black-Devil
Gesperrt
#21 erstellt: 11. Jun 2012, 21:00
Jop, hab auch schonmal einen dünnen Kartonring eingefügt weil die Fräsung knapp 2mm zu tief geworden ist. Geht problemlos.
Thomeeh
Schaut ab und zu mal vorbei
#22 erstellt: 30. Sep 2012, 02:15
Hallo liebe Forenuser

Sorry für die lange Abstinenz. Bin wegen meinem Studium leider schon länger nicht mehr dazu gekommen, an meinen Tafals weiterzuarbeiten.

Habe sie noch nicht fertiggestellt. Wenn es weiter geht, werde ich hier berichten.

Grüsse

Thomas
Thomeeh
Schaut ab und zu mal vorbei
#23 erstellt: 09. Nov 2012, 22:23
Hallo

Es hat sich wieder Mal was getan.

Die Passivmembrane:
1

Gehäuseteile mit Lamellofräse bearbeitet:
2

Gehäuse verleimt:
4

Die fertig verleimten Gehäuse mit Frontplatten:
5

Furnier: Hab von einem netten Mitarbeiter bei einem Furnierhändler in der Nähe ca. 14 m2 geräucherte Mooreiche geschenkt bekommen.
8

Die furnierten Boxen:
7

Die Frontplatten werden schwarz gebeizt, das Furnier mit Wachs behandelt. Dann fehlt nur noch das Löten der Frequenzweiche, wovor ich am meisten Respekt habe. Aber auch das werd ich hinkriegen. Ich hoffe, ich finde die Zeit dafür an einem der nächsten Wochenenden.

Gruss

Thomeeh
Thomeeh
Schaut ab und zu mal vorbei
#24 erstellt: 02. Dez 2012, 21:18
Hallo

Heute sind die Frequenzweichen entstanden.

Frequenzweiche

Beim Vergleich mit Bilder von anderen Tafalweichen ist mir aufgefallen, dass ich der einzige bin, der die 22 müF Elkos verbaut hat, die grünen. Hab ich da was zuviel gepflanzt?! Steht doch so im Plan...


Danke und Gruss

Thomas
ton-feile
Inventar
#25 erstellt: 02. Dez 2012, 21:21
Hi Thomas,


Thomeeh schrieb:

Beim Vergleich mit Bilder von anderen Tafalweichen ist mir aufgefallen, dass ich der einzige bin, der die 22 müF Elkos verbaut hat, die grünen. Hab ich da was zuviel gepflanzt?! Steht doch so im Plan...

Das passt so.

Gruß
Rainer
Thomeeh
Schaut ab und zu mal vorbei
#26 erstellt: 02. Dez 2012, 21:27
Ok, danke Rainer!
-Flow-
Inventar
#27 erstellt: 02. Dez 2012, 23:07
Kann gerade nur vermuten, aber falls du meine Weichen gesehen hast: Habe bisschen hochwertigere Elkos verwendet, die sind halt nicht grün, sondern schwarz oder rot, daher eventuell das Fehlen. Wenn der auf dem Plan war, dann hab ich den auch irgendwo verlötet

Grüße

Flo
T!mon
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 04. Dez 2012, 14:08
Genau so ist es bei mir auch. Ich habe halt die 'fürs gute Gefühl', wie Rainer es so schön in seiner Anleitung genannt hat, bestellt und das sind dann eben schwarze und nicht die grünen.
Also keine Panik.

Wenn nicht so ein ekliges Wetter wäre würde ich bei meinen auch mal weitermachen und schleifen...
Thomeeh
Schaut ab und zu mal vorbei
#29 erstellt: 07. Dez 2012, 22:02
Wenn ich dass gewusst hätte, hätte ich hier sicher auch nicht gespart.

Egal, jetzt sind sie endlich fertig! Ich muss sagen, dass sie meine Erwartungen übetroffen haben. Erstaunlich, wie unangestrengt die Tafals tief spielen können! Bei etwas höherem Pegel kommt dann der Subwoofer zum Einsatz, bei normalem Hören ist er absolut nicht von Nöten. Der Sound ist linear und sehr ehrlich. Das höhren von mp3's niederer Qualität macht keinen Spass mehr! Flac & Co. müssen her...

Ein herzliches Dankeschön an alle, die mir mit Tipps geholfen haben, vor allem aber an Rainer, für das Entwickeln dieser wunderbaren Lautsprecher und das bereitstellen dessen Baupläne!

Bilder gibt's ein ander Mal.

Bis dann, Gruss

Thomas
ton-feile
Inventar
#30 erstellt: 07. Dez 2012, 23:03
Hallo Thomas,

Freut mich, wenn Dir die Tafal gefällt.
Viel Spaß damit!

Gruß
Rainer
plüsch
Inventar
#31 erstellt: 06. Jan 2013, 15:34
Hallo Thomeeh,
Glückwunsch zu den feinen Teilen.

Jetzt fehlen nur noch Bilder bei denen die Tafal ins rechte Licht gerückt werden.

Würde mich interessieren wie die Komplett mit schwarzer Front aussehen.

Gruß plüsch
Thomeeh
Schaut ab und zu mal vorbei
#32 erstellt: 15. Mai 2013, 18:39
Hallo

Heute gibts endlich die versprochenen Bilder. Ich wollte das Furnier zuerst einölen, bevor ich Bilder hochlade. Habs ein wenig hinausgeschoben, denn die Tafals klingen auch ohne Öl top... Bin weiterhin begeistert von den Boxen!

Hier noch vor dem einölen:

1

Nach dem einölen:

2

3

4

5

Aufgenommen mit der Handykamera bei schlechtem Licht

Die Boxen haben einige kleinere optische Unschönheiten. Die Frontplatte hätte ich besser schleifen sollen. Hab gedacht, die Fehler würde man nach Auftragen der Beize nicht mehr sehen. Auch das Furnier an den abgerundeten Kanten gegen vorne ist stellenweise nicht haften geblieben.

Das ganze stört mich aber nicht weiter, mir gefallen sie.


Gruss

Thomeeh
Black-Devil
Gesperrt
#33 erstellt: 15. Mai 2013, 20:29
Zu recht, find ich sehr schön!!
ton-feile
Inventar
#34 erstellt: 17. Mai 2013, 10:28
Hallo Zusammen,

Wow, die sehen echt edel aus.

Die Schrauben könnte man evtl. noch mit Edding schwarz anmalen, aber das ist natürlich Geschmacksache.

Gruß
Rainer
Grosser09
Inventar
#35 erstellt: 17. Mai 2013, 13:21
Moin moin,
ja die sehen wirklich gut aus! Super!
Thomeeh
Schaut ab und zu mal vorbei
#36 erstellt: 17. Mai 2013, 20:22
Danke für die Komplimente!

Ich wollte eigentlich schwarz eloxierte Torxschrauben verwenden, aber der lokale Eisenwarenhandel konnte mir nichts dergleichen anbieten.
Thomeeh
Schaut ab und zu mal vorbei
#37 erstellt: 17. Mai 2013, 20:46
Anderes Thema..

Ein Freund von mir will sich ein Paar Standboxen bauen. Was haltet ihr von den SB36? Hat die jemand schon gehört? Wie tief runter mögen die spielen?
ton-feile
Inventar
#38 erstellt: 17. Mai 2013, 21:03
Hi Thomeeh,


Thomeeh (Beitrag #36) schrieb:

Ich wollte eigentlich schwarz eloxierte Torxschrauben verwenden, aber der lokale Eisenwarenhandel konnte mir nichts dergleichen anbieten.

Meine waren messingfarben.
Aber mit einem permanenten Folienschreiber...

Gruß
Rainer
Edit: m und n Fehler...


[Beitrag von ton-feile am 18. Mai 2013, 00:19 bearbeitet]
biobasiert
Stammgast
#39 erstellt: 17. Mai 2013, 23:55
Wow...wirklich schön geworden. Klasse!


Gruß
Torsten
D.Zibel
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 22. Mai 2013, 21:05
@Thomeeh:

Sehr schöne Böxgen - Glückwunsch!

Ich habe gerade ein Paar SB18 fertig gestellt. Der Mitten/Hochtonbereich soll laut UW mit dem der SB36 weitgehend identisch sein. Was soll ich sagen? Vom Klangbild her eher unauffällig. Sehr schöne luftige Höhen, der Bass rund und tief. Im Tiefbass dürfte für meine Bedürfnisse mehr Schub vorhanden sein, aber dafür gibts bei der SB36 ja den zweiten TT. Spielen auch bei hohen Pegeln noch klar und mühelos. Überragend finde ich die dynamischen Fähigkeiten. Ich empfinde es als einen Genuss, wie genau sie unterschiedliche Anschlagstärken bei akustischen Instrumenten wie Schlagzeug, Percussion und Gitarre wiedergeben. Wenn die LS eine Schwachstelle haben, dann sind es ihre etwas zurückhaltenden Mitten. Stimmen stehen eher zwischen bis hinter den Boxen und klingen meiner Meinung etwas verhalten. Ich würde sagen, mit den SB ist das Ende der Fahnenstange noch lange nicht erreicht, sie sind meiner Meinung nach aber eine echte Budget-Empfehlung.

Gruß
Roland


[Beitrag von D.Zibel am 22. Mai 2013, 21:09 bearbeitet]
KarlBla
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 05. Jul 2013, 12:38

Ein Freund von mir will sich ein Paar Standboxen bauen. Was haltet ihr von den SB36?


Find ich gut.


Hat die jemand schon gehört?


Ja, hab' ich zuhause.
Ich hab' mir vergleichsweise auch die SB18 gebaut. Wenn man die SB36 gewöhnt ist, will man keine SB18 mehr haben. Auch wenn diese super LS sind....


Wie tief runter mögen die spielen?


Mir reichts.
Genaueres kannst du auf den Diagrammen vom Entwickler entnehmen.

....für eine Diskussion über die SB36, o.ä. solltest du aber einen neuen Thread aufmachen. Das passt nicht zu den Tafals.

Edit: Ups - der Thread ist doch schon etwas alt... Sorry!


[Beitrag von KarlBla am 05. Jul 2013, 12:50 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Tafal Nachbau -einteilig aus Beton
Mr._Flow_ am 11.08.2016  –  Letzte Antwort am 20.08.2016  –  29 Beiträge
Ton-Feiles Tafal
-Flow- am 28.10.2011  –  Letzte Antwort am 01.05.2012  –  20 Beiträge
Einfach Tafal !
Frisch14 am 07.07.2014  –  Letzte Antwort am 09.07.2014  –  5 Beiträge
Tricky! Nachbau
Marlon_G. am 02.03.2019  –  Letzte Antwort am 04.03.2019  –  5 Beiträge
ViFast Nachbau
FreigrafFischi am 16.05.2011  –  Letzte Antwort am 11.04.2013  –  32 Beiträge
Nachbau ct263
breitband-fan am 19.01.2016  –  Letzte Antwort am 01.02.2017  –  11 Beiträge
Nachbau des 4425 Replika
kapes am 26.12.2015  –  Letzte Antwort am 02.01.2019  –  117 Beiträge
Monitor M1i Nachbau
Barnibert am 24.02.2016  –  Letzte Antwort am 24.04.2016  –  15 Beiträge
VISATON STARLET NACHBAU
Dudelsack am 11.05.2010  –  Letzte Antwort am 31.05.2010  –  28 Beiträge
Nachbau - Against all Odds -
käptnblaubear2 am 17.07.2015  –  Letzte Antwort am 24.10.2015  –  24 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder864.340 ( Heute: 13 )
  • Neuestes MitgliedBraunadshifi
  • Gesamtzahl an Themen1.441.473
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.429.664

Top Hersteller in Projekte der Nutzer / Nachbauten Widget schließen