Lautsprecheraktivierung mit der digitalen Frequenzweiche des ONKYO TX-NR 818

+A -A
Autor
Beitrag
gepunkt
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 27. Mai 2015, 18:39
erstmal Hallo an Alle.
Nachdem ich jetzt schon sehr lange "passiver" Mitleser bin und ich zu meinem Thema trotz
intensivem Suchen keine Infos gefunden habe, versuche ich es mal "aktiv"

Also, ich bin der "Neue" und grüße alle Hifi-Verrückten.
Fehler im Umgang mit dem Forum möge man mir verzeihen und mich Aufklären.
Sollte so ein Thema schon bestehen, bitte verweist mich dorthin... Danke

Meine Frage: Hat jemand Erfahrung mit der digitalen Frequenzweiche der Onkyo TX-NR AVs
(818, 929, 1010, 3010, 5010)

Ich möchte gerne ein 3-Wege Lautsprecher bauen und dabei die digitale Frequenzweiche und die Raumeinmessung Audyssey XT32 nutzen. Mir erscheinen die Möglichkeiten des AVs vielversprechend.
Zusätzlich müsste ja nur noch ein Subwooferverstärker integriert werden. (Stereoverstärker).
Vielleicht existiert ja schon so ein Projekt und ich lerne gerne von Euren Erfahrungen.

Beste Grüße aus dem Sauerland
Markus
Mickey_Mouse
Inventar
#2 erstellt: 27. Mai 2015, 18:53
soviel ich weiß, können die Onkyo "nur" 2-Wege trennen.
du müsstest 3-Wege Systeme über den Trick des Subwoofer Kanals ansteuern. Aber im Gegensatz zu z.B. Yamaha kann Onkyo die beiden Subwoofer Ausgänge (sofern sie überhaupt elektrisch und logisch getrennt sind) nicht Links/Rechts zuordnen.
D.h. du brauchst erstens eine zusätzliche Endstufe und kannst den Bass der beiden Stereo 3-Wege LS nur Mono ansteuern.
Weiterhin sind die Konfigurationsmöglichkeiten der aktiven Weichen in den AVR auch sehr eingeschränkt (im Vergleich was da "normalerweise" üblich ist).

unterm Strich würde ich sagen, dass sich das nicht lohnt. Dann lieber eine "richtige" Lösung (z.B. mit MiniDSP oder so etwas) statt solchem "Spielkram".
gepunkt
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 28. Mai 2015, 09:26
... Das ging Schnell, Vielen Dank an Mickey Mouse für die schnelle Antwort.
Die Onkyos können nur 2 Wege + Subwoofer trennen. Das ist richtig. Hatte aber
gedacht, das der StereoEffekt bei ca 100Hz trennung nicht so wichtig ist.
Lasse mich da aber gerne eines besseren belehren. Wie Du schon schreibst, ist das
tatsächlich für mich Spielkram Ich wollte damit "einfach" einsteigen.
Zusätzlich hätte ich den vermeintlichen Vorteil von Audyssey...
Meine Motivation ist in Ersterlinie etwas selbst zu bauen (um des Bauenswillen ich bin Tischler ).
Weil ich technisch interessiert bin aber messtechnisch Leihe.
Kyumps
Inventar
#4 erstellt: 28. Mai 2015, 09:33
Mit den von dir aufgelisteten Onkyo AVRs bist du auch bei mind. 600 Teuronen.
Mit MiniDSP und gebrauchten Verstärkern/Enstunfen solltest du dein Vorhaben zielführender, und günstiger realisieren können.
gepunkt
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 28. Mai 2015, 09:54
der Onkyo 818 kostet um die 600,00 € richtig.
Einen AV Receiver wollte ich mir aber ohnehin anschaffen.
Ein Stereoverstärker (als Subwooferverstärker ist vorhanden)
Ich finde es sehr nett, das auf die Kosten hingewiesen wird,
Aber das bringt mich bei meinen Erkenntnissen nicht weiter.
Das Hifi ein Hobby ist welches auch Geld kostet ist mir bewusst.
Und natürlich habe ich ein überschaubares Buget.
Bei Minidsp benötige ich aber wohl 2 Stück 2x4 oder 1 Stück 2x8
und ein Messmicro und 3 Stereoverstärker... Abgsehen, von der Ahnung die ich (noch) nicht habe.
Welche ich mir aber zulegen möchte...
Ich hatte mir die Profivariante minidsp für später vorgestellt ...
Mickey_Mouse
Inventar
#6 erstellt: 28. Mai 2015, 12:17

gepunkt (Beitrag #3) schrieb:
Die Onkyos können nur 2 Wege + Subwoofer trennen. Das ist richtig. Hatte aber
gedacht, das der StereoEffekt bei ca 100Hz trennung nicht so wichtig ist.

"Normale" 3-Wege Systeme werden aber nicht bei 100Hz getrennt...
aus meiner Sicht macht es wenig Sinn, an die Stereo LS zwei solcher Subwoofer "dran zu bauen", dann kann man die doch gleich trennen (einen oder zwei "echte" Subwoofer) und kleinere 2-Wege LS bauen.

Die Vorteile:
- du brauchst für den/die Bass/Bässe eh eine extra Endstufe
- für die Stereo LS gelten andere Aufstellung-Regeln als für Subwoofer. Wenn du das trennst, dann kannst du "relativ kleine" LS vernünftig im Stereo Dreieck aufstellen und den/die Subwoofer dort im Raum positionieren, wo der Bass am besten angeregt wird und vielleicht auch optisch besser passt
gepunkt
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 28. Mai 2015, 12:51
hatte im Vorfeld einen Spruch gehört:" Trenne nie im Bereich der menschlichen Stimme..."
(ob das so noch stimmt, weiß ich nicht) (hörte sich aber ganz vernünftig an)
und die geht wohl so bis 150-120hz runter, den Mittelton hatte ich mir zwischen 100-2000/2500hz vorgenommen...
Auch abhängig von den zu wählenden Chassis/Bausatz.
Das Lautsprecherdesign ist dann natürlich eine Frage der räumlichen Möglichkeiten, WAF, Design ...
Mir ging es erstmal überhaupt darum ob ich diesen Weg gehen sollte...
Bisher habe ich ja 2 Skeptiker gefunden
Ich habe aber die Hoffnung noch nicht aufgegeben
Mickey_Mouse
Inventar
#8 erstellt: 28. Mai 2015, 13:07
eine gewisse Skepsis ist ja nie verkehrt

mal ganz ehrlich, wenn du das noch nie gemacht hast, dann reduziere doch die Unbekannten auf ein Minimum.
ich würde mir einen Bausatz für gute 2 oder 2 1/2 Wege LS suchen. Am besten einen, bei dem die originale Weiche "geradeaus" aufgebaut ist und keine Phasen-Tricksereien verbaut hat.
Wenn ich das richtig in Erinnerung habe, dann gibt es auch Bauvorschläge, bei denen die Front "Terrassenförmig" ist, damit der Schallursprung der Chassis auf einer Ebene liegt. Das dürfte doch eine nette Herausforderung sein?

Dazu einen vernünftigen Subwoofer und alles wird gut.

Guck dir doch als Beispiel das hier mal an.
gepunkt
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 28. Mai 2015, 13:48
Danke Mickey_Mouse!
Mal ein Schuss ins blaue, weil im Angebot
Was hältst Du davon?
http://www.lautsprechershop.de/hifi/temperance.htm
2 1/2 wege, aus der man dann 3 machen könnte...
Hab einen dicken Yamaha, der 2 Ohm kan
6° gekipptes Gehäuse. Auch ne Aufgabe für nen Tischler
gepunkt
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 02. Jun 2015, 11:47
Thema geht HIER weiter...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Frequenzweiche in der Needle CX: Wohin?
zebulon_(ufh) am 23.08.2017  –  Letzte Antwort am 25.08.2017  –  15 Beiträge
Onkyo Scepter 500
michaelwagner am 26.09.2017  –  Letzte Antwort am 19.12.2018  –  74 Beiträge
Frequenzweiche 4 Ohm auf 8 Ohm umbauen
urgl am 16.01.2014  –  Letzte Antwort am 17.01.2014  –  4 Beiträge
Frequenzweiche aufbauen; Was muss beachtet werden?
Hornfantastisch am 20.12.2013  –  Letzte Antwort am 02.01.2014  –  22 Beiträge
Heimkino mit CerAl
Maddins79 am 14.05.2012  –  Letzte Antwort am 15.05.2012  –  8 Beiträge
Bauidee Onkyo D-TK10
querkopf am 04.03.2011  –  Letzte Antwort am 23.09.2011  –  32 Beiträge
Nachbau des 4425 Replika
kapes am 26.12.2015  –  Letzte Antwort am 02.01.2019  –  117 Beiträge
Cobra-Horn RBT Frequenzweiche_2
Mike_the_Ripper am 08.03.2017  –  Letzte Antwort am 14.03.2017  –  28 Beiträge
Scamo 15 Sammelthread - Highend für Sparfüchse
Andreas1968 am 24.04.2014  –  Letzte Antwort am 28.02.2019  –  527 Beiträge
Korrektes Ablängen des BR-Kanals
Thule2011 am 08.09.2013  –  Letzte Antwort am 10.09.2013  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder864.125 ( Heute: 18 )
  • Neuestes Mitgliedrakachengo112233
  • Gesamtzahl an Themen1.441.106
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.422.917

Hersteller in diesem Thread Widget schließen