Frequenzweiche in der Needle CX: Wohin?

+A -A
Autor
Beitrag
zebulon_(ufh)
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 23. Aug 2017, 15:28
Jetzt habe ich mich doch als Boxenbauer-Laie dazu durchgerungen, mir eine Needle CX mit dem Mission-Chassis aus der Mission Possible zusammenzuzimmern. Den entsprechenden "Elektro"-Bausatz gab's von Strassacker, das Gehäuse von Speakercase und die Weichenplatine von Hellsound. Alles soweit vorbereitet und zusammengestellt, daß ich mich fast drantraue.

Zu loben ist übrigens (oder wäre das Schleichwerbung?) Speakercase. Die haben mir ohne Aufpreis - lediglich das Mission Chassis habe ich als Muster einsenden müssen - die entsprechende Schallwandöffnung eingefräst und auch gleich Dichtband und ordentliches Terminal mitgeliefert. Eine Wand bat ich unmontiert zu lassen, auch das klappte vom Feinsten: Bohrungen und Holzdübel drin; damit kriegt auch ein Laie die Box passgerecht zu.

Nun aber gleich die erste Dumme Frage: Wohin mit der - im Gegensat zum Sperrkreis bei Breitbandbestückung - doch recht voluminösen Frequenzweiche? Unten auf dem Boden? Übers Terminal an die Rückwand? Oben untern Deckel? …? Nicht, daß die irgendwo im Luftweg liegt und die Akustik womöglich verschlechtert?

TIA,
Ulrich
Elmk
Stammgast
#2 erstellt: 23. Aug 2017, 17:56
Ich würde sie dahin packen, wo genügend Platz drumrum ist. Bei einer TL wohl eher in die Nähe des Lautsprechers, damit sie nicht im engeren Kanal stört. Ansonsten wird das akustisch keinen grossen Einfluss haben.
herr_der_ringe
Inventar
#3 erstellt: 23. Aug 2017, 21:18
im bereich der umlenkung - und zwar so, so daß du diese im falle eines falles wieder ausbauen kannst.
(bedingt auch, daß die weiche durch die chassisöfnung passen muß!)
zebulon_(ufh)
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 24. Aug 2017, 10:15

Elmk (Beitrag #2) schrieb:
Bei einer TL wohl eher in die Nähe des Lautsprechers, damit sie nicht im engeren Kanal stört.

Mhh. Am wenigsten eng ist der Kanal aber nun mal unten hinten, wo auch das Terminal sitzt.
zebulon_(ufh)
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 24. Aug 2017, 10:21

herr_der_ringe (Beitrag #3) schrieb:
im bereich der umlenkung

Aus akustischen oder praktischen Gründen?

und zwar so, so daß du diese im falle eines falles wieder ausbauen kannst.
(bedingt auch, daß die weiche durch die chassisöfnung passen muß!)

Passt nicht. Also egal?

Als "Revisionsöffnung" böte sich da die Bodenplatte an: (Fenster-) Dichtband und nur verschrauben. Damit läge sie aber direkt in der "Atemöffnung" des Kanals. Schadet?
herr_der_ringe
Inventar
#6 erstellt: 24. Aug 2017, 11:44
aus praktischen gründen: sobald du ein bauteil irgendwie kalt/fehlerhaft verlötet hast, fängt sonst das große fluchen an...

wenn du die bodenplatte öffenbar ausführen kannst, wäre dies natürlich die sauberste lösung. die weiche stört dort auch nicht.

ich würde drauf achten, daß du die platte nicht seitlich = "von außen" verschraubst, sondern "von unten nach oben" => damit wäre diese verschraubung von außen nicht erkennbar.

wenn du fragen zur ausführung hast: nur her damit
zebulon_(ufh)
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 24. Aug 2017, 12:59

herr_der_ringe (Beitrag #6) schrieb:

wenn du die bodenplatte öffenbar ausführen kannst, wäre dies natürlich die sauberste lösung


Sauber wäre die Öffnung, wie sie wohl von Ebelholz für die Picolino 2 vorgesehen wurde. Hinten ist eine verschraubte Platte, in der auch das Terminal sitzt. Weder habe ich an sowas gedacht, noch wäre ich sicher, ob mir Speakercase sowas gefräst hätte.



. die weiche stört dort auch nicht.

Fein



ich würde drauf achten, daß du die platte nicht seitlich = "von außen" verschraubst, sondern "von unten nach oben"


Das geht auch gar nicht anders, weil die Bodenplatte größer ist.
herr_der_ringe
Inventar
#8 erstellt: 24. Aug 2017, 13:16
ok - ich hatte die needle "ohne cx" im hinterkopf

nicht vergessen: schrauben entsprechend vorbohren, sonst platzt u.u. das holz der seitenwände auf (ich wähle bei solchen verschraubungen immer den schaftdurchmesser beim gewinde; bodenplatte 0,5mm größer als gewindedurchmesser).
zebulon_(ufh)
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 24. Aug 2017, 15:18

herr_der_ringe (Beitrag #8) schrieb:
ok - ich hatte die needle "ohne cx" im hinterkopf


Macht nix Es ist auch nicht die CX aus der Klang und Ton; die hat sogar einen großen Sockel, in den die Weiche passen könnte, sondern eine Bodenplatte. Speakercase meinte, ich müsse als Grundlage die Needle Deluxe nahmen, weil die normale Needle für das größere Mission-Chassis zu klein sei.


nicht vergessen: schrauben entsprechend vorbohren, sonst platzt u.u. das holz der seitenwände auf


Das ist nicht das Problem. Drück mir lieber die Daumen, daß ich richtig messe und nicht Mist, auf daß die Schrauben auch in Seitenwände und Rückwand landen. Leider ist die Platte nicht durchsichtig
Kyumps
Inventar
#10 erstellt: 24. Aug 2017, 17:56
Bohr vor leg die platte hin Steck die schrauben mal durch und kuck ob sie rauslinsen.
Dann weißt du es vorher
zebulon_(ufh)
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 24. Aug 2017, 18:22

Kyumps (Beitrag #10) schrieb:
Bohr vor leg die platte hin Steck die schrauben mal durch und kuck ob sie rauslinsen.

Wo? Die Bodenplatte ist ja größer als die Unterseite der Box.

Dann weißt du es vorher ;)


Wahrscheinlich braucht es mal wieder ein Bild statt 1000 Worten:
needle-boden

Ohne exakte Messung habe ich einfach "Bammel", die Löcher dort in die Bodenplatte zu bohren, daß die Schrauben auch in den Seitenwänden und nicht entweder innerhalb oder außerhalb landen. Ich werd mir wohl selbst eine Zeichnung machen müssen
herr_der_ringe
Inventar
#12 erstellt: 24. Aug 2017, 19:08
wieso ne extra-zeichnung? => direkt auf der bodenplatte aufzeichnen
ps: spitzer bleistift erleichtert das arbeiten.
Kyumps
Inventar
#13 erstellt: 25. Aug 2017, 07:21
Leg die Bodenplatte so aufs Gehäuse wie sie später sitzen soll.
Fahr den Rand mit dem Bleistift ab.
Dann hast du die außen Linie.
Die innen Linie mit dem Maß der wandstärke des Gehäuses einzeichnen und du weißt wo du bohren sollst.
sayrum
Inventar
#14 erstellt: 25. Aug 2017, 11:49
Hey

So weit ich verstehe wird nach der Methode:

Kyumps (Beitrag #13) schrieb:
Leg die Bodenplatte so aufs Gehäuse wie sie später sitzen soll.
Fahr den Rand mit dem Bleistift ab.
Dann hast du die außen Linie.
Die innen Linie mit dem Maß der wandstärke des Gehäuses einzeichnen und du weißt wo du bohren sollst.

die Bodenplatte dann am Schluss von der Seite sichtbar sein.

Kyumps
Inventar
#15 erstellt: 25. Aug 2017, 11:55

zebulon_(ufh) (Beitrag #7) schrieb:


Das geht auch gar nicht anders, weil die Bodenplatte größer ist.


daraus hatte ich geschlossen dass die Bodenplatte an allen Seiten übersteht
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
2.1 Needle CX +Firsttime 7 einstellen
Biio am 13.01.2015  –  Letzte Antwort am 14.01.2015  –  7 Beiträge
Needle² - die coax Needle
Henkjan am 28.10.2010  –  Letzte Antwort am 05.04.2011  –  5 Beiträge
Needle ADW
Acoustimass10 am 10.06.2011  –  Letzte Antwort am 23.09.2011  –  49 Beiträge
Cyburgs-Needle : Optik Modifikation
WelSkaDor am 11.03.2008  –  Letzte Antwort am 02.04.2008  –  6 Beiträge
Needle Deluxe Sahara gebaut
gottschi0109 am 21.12.2011  –  Letzte Antwort am 15.03.2012  –  20 Beiträge
Cyburg Needle Upgrade der Ersatz
Elaar am 05.02.2014  –  Letzte Antwort am 23.05.2014  –  20 Beiträge
Große Schwester der "Needle", die "Tuby", Nachbau
pcmurx am 10.05.2010  –  Letzte Antwort am 09.03.2019  –  750 Beiträge
Sperrkreis bei Needle mit Monacor SPX-31M
wknasmax am 25.09.2012  –  Letzte Antwort am 03.10.2012  –  5 Beiträge
Frequenzweiche 4 Ohm auf 8 Ohm umbauen
urgl am 16.01.2014  –  Letzte Antwort am 17.01.2014  –  4 Beiträge
Frequenzweiche aufbauen; Was muss beachtet werden?
Hornfantastisch am 20.12.2013  –  Letzte Antwort am 02.01.2014  –  22 Beiträge
Foren Archiv
2017

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder864.340 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedHylonardy
  • Gesamtzahl an Themen1.441.524
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.430.489

Top Hersteller in Projekte der Nutzer / Nachbauten Widget schließen