Erfahrungsbericht: Unique Melody Mage (Custom Quad-Driver IEM)

+A -A
Autor
Beitrag
paddy855
Neuling
#1 erstellt: 17. Jan 2010, 23:55
Vorgeschichte

Hallo liebe Hifi-Freunde,

ich lese hier in den Hifi-Foren schon einige Zeit mit, bin jedoch hauptsächlich auf Head-fi.com aktiv. Meine große Leidenschaft sind In-Ears. So besaß ich schon die Shure SE530 (leider abfallende Höhen), UE triple.fi 10 (klasse Sound, aber umständliches Handling und gewöhnungsbedürftige Optik) und höre aktuell noch die Westone 3, die meine Lieblings-Universals sind.

Customs haben mich schon immer gereizt, da ich bei den High End Universals immer das Gefühlhatte, da könnte noch mehr in punkto Sound-Qualität und Tragekomfort gehen. So habe ich mir Frühjahr in den USA die Westone ES3X bestellt und anfertigen lassen. Leider empfand ich Sie tonal nicht den Universal Westone 3 überlegen; sie waren mir zu „laid back“, neutral, langweilig –- für USD 800+ fehlte mir einfach das gewisse Etwas und ein entsprechendes Wow-Erlebnis blieb leider aus. Dazu kam noch, dass sie nicht meinen hohen Erwartungen an die Verarbeitungsqualität der Shells entsprachen. Dank des super kulanten Westone-Kundenservices in den USA, wurde mir schließlich nach einem Re-Fit, der mich noch immer nicht zufrieden stellte, erlaubt die ESX3 unter Erstattung des vollen Kaufpreises zurückzugeben. Mit dieser Ernüchterung hatte ich erst einmal mit dem Thema Customs abgeschlossen und war überzeugt, dass Customs im Vergleich zu High-End-Universals ihren drei- oder vierfachen Preis nicht wert wären.

Im Herbst 2009 bin ich dann aber doch wieder in einen dieser Custom Review Thread auf Head-fi gestolpert. Diesmal handelte es um Quad-Driver Customs des chinesischen Herstellers Unique Melody (u.a. auch Zulieferer für Null Audio). Dessen neueste Flagschiff-Costums Unique Melody Mage wurden in Bewertungen von einigen erfahrenen Head-fi’ern als technisch auf dem gleichen Niveau wie die Ultimate Ears 11 pro beschrieben. So sind in den Mage und UE11 die identischen "Double Bass Driver" eingebaut und der der Mitten und Höhentreiber wird beispielsweise im JH Audio 13pro eingesetzt. Außerdem sah die Verarbeitung der Shells auf den Bildern wirklich beindruckend tadellos aus: eine sehr glatt polierte Oberfläche ohne eingeschlossene Luftbläschen im Kunststoff und der Übergang zwischen "Faceplate" und "Mold" war stets sehr sauber und fast unsichtbar miteinander verschmolzen. Und jetzt kommt erst das Beste: Mit USD 575 (~ EUR 400) kosten die Unique Melody Mage Costums nur etwa die Hälfte des ebenfalls Vier-Treiber Custom Ultimate Ears 11pro. Das waren dann ausreichend überzeugende Argumente, Custom IEMs doch noch einmal eine Chance zu geben. Nach Anfertigung der Silikonohrabformungen (bis nach dem zweiten Knick!) beim Hörgeräteakustiker in meiner Stadt schickte ich meine Bestellung per normaler Luftpost nach China, wo sie zwei Wochen später sicher ankam. Genau ein Monat verging bis ich die ersehnte E-Mail mit der Versandbestätigung und Fedex-Trackingnummer von Unique Melody erhielt (Updates zum Bestellstatus wurden zwischendurch auch beantwortet).

Lieferumfang / Zubehör

In dem unten angefügten Bild seht ihr den gesamten Lieferumfang: Die Costums (rechts übrigens mit meiner gewählten Farbe "transluzent eisblau" und links "transluzent smaragdgrün“) mit ausstauschbarem, weißem, „braided“-Kabel aus der Westone ES-Reihe (wahlweise auch in schwarz bestellbar), eine Aufbewahrungsbox aus stabilem Karton, Magnetverschluss und UM-Branding, ein Wachsentfernungstool, eine silberne Tasche, ein Hard-Case zur sicheren Aufbewahrung (nicht auf dem Foto) sowie ein individuelles Kontrollblatt, das die Messung des gesamten Frequenzgangs für beide Seiten abbildet. Wie vielleicht daran erkennen könnt, ist der Frequenzbereich ab ca. 500 hz leicht angehoben...





Tonqualität / Abstimmung

Und zack sind wir auch schon bei den charakteristischen Klangmerkmalen der UM Mage:

Höhen

Kristallklare, luftige Höhen, die auch noch jedes kleinste Detail in der Aufnahme abbilden. Trotzdem kommen die hochfrequenten Bereiche nicht angestrengt oder gar analytisch/kalt rüber, sondern fein und klar, was auch unerträgliche Zischlaute wie z.B. gehört bei den Shure SE530 ausschließt.

Mitten / Gesang

Die Mitten/der Gesang sind in der Tonfarbe tendenziell warm und leicht „vorne“, d.h. sie gehen nie im Gesamtmix unter. Dies ist eventuell nicht jedermanns Geschmack, doch habe ich für mich persönlich entdeckt, dass ich In-Ears die zu neutral/linear abgestimmt sind (wie z.B. die Westone ES3X) schlichtweg zu langweilig und einfach als nicht „mitreißend“ genug empfinde.

Bass

Damit mich ein Ohrhörer "packt", brauche ich natürlich auch guten Bass: Gut aber eher im Sinne von qualitativ gut anstelle quantitativ viel. Die UM Mage verfügen über einen extrem schnellen, sauber definierten und druckvollen Bass, der sehr tief runter gehen kann (bestimmt geht aber grundsätzlich noch mehr). Manche Head-fi'er kritisieren, der UM Mage hätte ihnen zu wenig Bass. Diese Meinung kann ich aber absolut nicht teilen, denn mehr wäre mir definitiv zu viel. Wie ihr am Frequenzgang oben sehen könnt, sind die Mage bis 500 h linear abgestimmt und damit im Bass absolut neutral. Einen schwammigen, Boom-Boom-Boom-Bass, der zwar kräftig "slammt", aber alles drüber schmiert, werdet ihr in diesen Customs mit Sicherheit nicht vorfinden.

Gesamteindruck

Sehr positiv ist die wirklich exzellente, hörbare Trennung verschiedener Instrumente und ggf. Stimmen bei entsprechend hoch auflösenden Aufnahmen, d.h. es fällt sehr leicht, sich nur auf ein bestimmtes Instrument im Mix zu konzentrieren und diesem zu folgen. Die Größe der „Bühne im Kopf“, die sogenannte Headstage oder Soundstage, bewegt sich meiner Meinung nach im Standard der UE triple.fi, also keine überwältigender Unterschied zu Universals im High-End-IEM-Bereich.


Verarbeitung / Fit

Die Verarbeitungsqualität ist wie oben beschrieben wirklich beeindruckend sauber und liegt ohne jede Zweifel auf dem Niveau von Westone oder Ultimate Ears, wenn sie diese Firmen nicht sogar übersteigt, wie es zumindest einige Head-Fi’er behaupten. Zum Thema Artwork kann ich leider nichts sagen, da ich keine wünschte. Es ist auf jeden Fall möglich und könnt ihr bei der Bestellung angeben.

Angenehm überrascht war ich vom sofort guten Fit der UM Mage; inzwischen drehe ich sie wie einen Schlüssel in ca. 5 Sekunden pro Seite schmerzlos rein und wieder raus. Man nimmt sie sehr schnell nicht mehr als „hartes Plastik in den Ohren“ wahr, sondern vergisst sie sehr schnell völlig beim Hören.

Fazit

Wen das Thema High-End Customs (3/4 Treiber) schon immer gereizt hat, dafür aber nicht im vierstelligen Bereich investieren wollte, der sollte Unique Melody auf jeden Fall in die engere Auswahl einbeziehen. An der Seriosität und Kompetenz der chinesischen Firma habe ich keine Sekunde gezweifelt und wurde auch nicht enttäuscht. Refits sind kostenlos innerhalb von 30 Tagen nach Versand möglich, Garantie wird ein Jahr lang auf Materieldefekte etc. gewährt.



Technische Details

Farbe: Alle Farben / Artwork auf Anfrage möglich
Transducers: Four Balanced Armature Drivers
Configuration: Passive 3-Way crossover (Single High, Single Mid, Dual Low)
Frequency Range: 20 Hz-18 kHz
Impedanz: 21 ohm
Sensitivity (1mW): 114 dB SPL
Zubehör: Braided cable, Stiff Board Magnet hard case, Leather Carrying Pouch, Cleaning Tool
Price: USD 575 (zusätzlich Versand und Ohrabdrücke beim Akustiker)


Website: http://www.uniquemelody.org/
E-Mail: kabang567@hotmail.com (Kontakt auf Englisch)
Kharne
Inventar
#2 erstellt: 18. Jan 2010, 00:50
Hört sich gut an :prost.

Das ganze hat nur einen Haken: Auf der Website gibt es die Mage nicht.

Gruß
Kharne
paddy855
Neuling
#3 erstellt: 18. Jan 2010, 01:34
Ja, das stimmt leider. Die Mage sind das neueste Modell von UM und kamen (soviel ich weiß) erst im November offziell raus. Möglichweise haben sie ihre Website noch geupdatet. Du kannst all deine Fragen an die Mailadresse stellen, oder natürlich auch mich fragen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Unique Melody Merlin Review (Hybrid Custom IEM)
cm_punk am 29.09.2012  –  Letzte Antwort am 24.07.2014  –  16 Beiträge
Erfahrungsbericht: 1MORE Dual- und Triple-Driver
Huo am 15.01.2017  –  Letzte Antwort am 21.05.2017  –  24 Beiträge
* Überraschung! Neutraler IEM gesucht
HuoYuanjia am 21.09.2011  –  Letzte Antwort am 29.11.2012  –  159 Beiträge
KEF M200 IEM Review
Soundwise am 02.11.2013  –  Letzte Antwort am 27.11.2016  –  233 Beiträge
Review Cardas EM5813 IEM
Soundwise am 31.12.2013  –  Letzte Antwort am 01.01.2014  –  9 Beiträge
IEM: DIY Earphone DR2
IEMFan am 27.04.2019  –  Letzte Antwort am 29.04.2019  –  2 Beiträge
Review: 1964Q Custom InEar
Bad_Robot am 10.09.2011  –  Letzte Antwort am 03.06.2013  –  13 Beiträge
In Ear Lindy Cromo IEM 75 Dual Driver vs Sony MH1C
XperiaV am 27.06.2014  –  Letzte Antwort am 06.04.2017  –  2 Beiträge
Fiio F9 Review (Hybrider IEM)
Randysch am 30.09.2017  –  Letzte Antwort am 05.07.2018  –  52 Beiträge
Westone ES5 Custom InEar - Review
Bad_Robot am 01.02.2012  –  Letzte Antwort am 18.09.2012  –  11 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder914.967 ( Heute: 19 )
  • Neuestes Mitgliedcvt61
  • Gesamtzahl an Themen1.529.083
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.095.951

Hersteller in diesem Thread Widget schließen