Gehe zu Seite: Erste 2 3 Letzte |nächste|

DAC/KHV Kombi gesucht, für Anschluss an PC.

+A -A
Autor
Beitrag
Schlappen.
Inventar
#1 erstellt: 11. Feb 2015, 12:11
So, ich führe das Thema aus dem Stammtisch hier mal weiter.
Wie gesagt, ich möchte meinen CD-Player und KHV ersetzen, und suche von daher eine DAC/KHV Kombi (USB-Audio-Interface), mit dem ich vom PC aus Musik sowohl über meine Boxen, als auch über Kopfhörer hören kann.

Mein jetziger KHV ist ein Lake People G-103...

Dieses Teil hier kostet zwar etwas mehr, als die ursprünglich angepeilten 100 Euro, sieht aber optisch schick aus und könnte auch als dezidierter KHV dienen.
http://www.amazon.de...-1&keywords=teac+dac

Für 100 Taler gäbe es dieses Teil hier (könnte auch zusätzlich als KHV dienen)..
http://www.thomann.de/de/focusrite_scarlett_solo.htm

Was sagen die Experten und was könnte man sonst noch als Alternative empfehlen.? 250,- Euro ist meine absolute Schmerzgrenze. Wichtig ist mir eigentlich nur, dass das Teil für Kopfhörer genügend Saft bietet.
Schlappen.
Inventar
#2 erstellt: 11. Feb 2015, 12:59
Als Alternative käme vielleicht noch so ein USB Interface von Tascam in Frage.
Allerdings brauch ich diese ganzen Anschlüsse und Knöppe vorne gar nicht.
http://www.thomann.de/de/tascam_us_1200.htm
kopflastig
Inventar
#3 erstellt: 11. Feb 2015, 13:38
Den Teac UD-H01 hatte ich selbst mal eine Weile. Schönes Gerät, bei dem man aber zumindest wissen sollte, dass der Kopfhörerausgang eine Impedanz von 110 Ohm hat. Außerdem benötigst du beim Anschluss an einen PC/Laptop sowohl unter Windows als auch auf dem Mac proprietäre Teac-Treiber.
Schlappen.
Inventar
#4 erstellt: 11. Feb 2015, 13:41

kopflastig (Beitrag #3) schrieb:
Den Teac UD-H01 hatte ich selbst mal eine Weile. Schönes Gerät, bei dem man aber zumindest wissen sollte, dass der Kopfhörerausgang eine Impedanz von 110 Ohm hat.

Und was heißt das, bezogen, auf z.B einen Audeze LCD2..?
Meinen LP 103 kann man ja von 16 bis 600 Ohm einstellen. Hab aber immer die Grundeinstellung, weiß also nicht, wieviel Ohm der hat.

Außerdem benötigst du beim Anschluss an einen PC/Laptop sowohl unter Windows als auch auf dem Mac proprietäre Teac-Treiber.

Die kann man auf der TEAC Homepage downloaden, wenn ich das richtig sehe.


[Beitrag von Schlappen. am 11. Feb 2015, 13:46 bearbeitet]
zuglufttier
Inventar
#5 erstellt: 11. Feb 2015, 15:19
Ja, die Treiber kannst du so beziehen, keine Probleme!

Der Teac sieht auch nett aus. Schauen wir uns mal den Impedanzverlauf des LCD2 an: http://www.innerfidelity.com/images/AudezeLCD2Rev2.pdf

Wie mit dem Lineal gezogen Da interessiert ihn die Ausgangsimpedanz des KHVs eigentlich gar nicht. Wenn der Teac laut genug geht, wirst du wohl keine audiophilen Sensationen verpassen

Dein Lake People hat übrigens eine Ausgangsimpedanz um die null Ohm, wenn ich das richtig sehe. Man kann bei dem die Verstärkung einstellen, d. h. ihn an Kopfhörer mit sehr hohem und niedrigen Wirkungsgrad anpassen. Das hat nichts mit der Ausgangsimpedanz zu tun. Die sollte tunlichst um die 0 Ohm liegen, wenn man sehr sensible Mehrwege-Inears betreibt oder Kopfhörer, die einen sehr welligen Impedanzverlauf haben.

Für den LCD2 ist das alles aber nicht so kritisch... Der braucht nur ein bisschen Saft, das ist alles!
kopflastig
Inventar
#6 erstellt: 11. Feb 2015, 15:26

zuglufttier (Beitrag #5) schrieb:
Wenn der Teac laut genug geht, wirst du wohl keine audiophilen Sensationen verpassen

Zumindest mit 'nem HD600 wird's sehr schnell sehr laut. Ein unempfindlicherer Kopfhörer am H01 ist imho sogar vorteilhaft, weil ich die Lautstärke feinfühliger regeln kann.
Schlappen.
Inventar
#7 erstellt: 11. Feb 2015, 16:39
Danke Euch. Ich hab mir den TEAC jetzt bestellt und freu mich wie Bolle auf das Teil !!

Zumindest mit 'nem HD600 wird's sehr schnell sehr laut.

Ich hab in Erinnerung, dass die HD600/650 an meinem LP keineswegs lauter waren, als der Audeze. Zudem haben sie ja noch einen wesentlich schwierigeren Impedanz-Verlauf.


[Beitrag von Schlappen. am 11. Feb 2015, 17:15 bearbeitet]
zuglufttier
Inventar
#8 erstellt: 11. Feb 2015, 16:50
Der LCD2 wird wohl ein bisschen leiser als der HD600 sein aber nicht viel. Sollte also gut passen!
Schlappen.
Inventar
#9 erstellt: 11. Feb 2015, 17:10

zuglufttier (Beitrag #8) schrieb:
Der LCD2 wird wohl ein bisschen leiser als der HD600 sein aber nicht viel. Sollte also gut passen!

Jo... an meinem Lake People hat der Audeze schon bei ca. 10 Uhr seine max. Hörlautstärke, da ist also noch Luft.

P.S. Der TEAC kostet übrigens in "Schwarz" satte 100 Euro mehr. Nur zur Info.


[Beitrag von Schlappen. am 11. Feb 2015, 17:16 bearbeitet]
Schlappen.
Inventar
#10 erstellt: 18. Feb 2015, 17:40
Also ich hab den TEAC jetzt per USB an meinem PC angeschlossen und per Cinch an den Vollverstärker.
Den Treiber, der auf CD mitgeliefert wurde, hab ich auch geladen.
Aber es passiert nix...Weder kommt am KH-Ausgang ein Signal an, noch am Vollverstärker.

Die kleine blaue Lampe links unter USB am TEAC "blinkt" immer nur, anstatt, dass sie dauerhaft leuchtet.
Irgend einer ne Idee, was ich falsch gemacht hab?
Vielleicht liegts am scheiß Windows 8.... Ich hasse dieses Betriebssystem !! aber ich kriegs ned gelöscht.


[Beitrag von Schlappen. am 18. Feb 2015, 17:42 bearbeitet]
zuglufttier
Inventar
#11 erstellt: 18. Feb 2015, 17:46
Nun, evtl. musst du dem Computer noch sagen, dass er nun die neue Soundkarte benutzen soll! Wobei der Teac wohl nicht blinken sollte... Sagt die Anleitung was dazu?
Schlappen.
Inventar
#12 erstellt: 18. Feb 2015, 18:00

zuglufttier (Beitrag #11) schrieb:
Sagt die Anleitung was dazu?

Jupp, werde mir mal die Anleitung downloaden und in Ruhe zu Gemüte führen.
Wäre ja auch zu einfach, wenn mal was auf Anhieb klappen würde.
Tank-Like
Inventar
#13 erstellt: 18. Feb 2015, 18:22
Gut möglich, dass du in Windows erst sagen musst, dass er standardmäßig den Teac nehmen soll. Weil er andernfalls nämlich gar nix auf den sendet. Da weiß der Teac nichtmal, dass da ein Gerät angeschlossen ist...
Schlappen.
Inventar
#14 erstellt: 18. Feb 2015, 18:25
Ich dachte, dass Windows den TEAC erkennt, sobald er angeschlossen wird. Den Treiber hat er ja....
Ich kann zwar Musik im Media-Player abspielen, aber der Ton kommt nur aus den Notebook-Speakern.

Was muss ich denn da genau einstellen? Also in Windows 8...?


[Beitrag von Schlappen. am 18. Feb 2015, 18:26 bearbeitet]
Tank-Like
Inventar
#15 erstellt: 18. Feb 2015, 18:35
Ich hab leider kein Win 8. Aber nach ner kurzen Google-Recherche stellt man das wohl so um wie unter Win 7 auch: Rechtsklick auf das Lautsprechersymbol im Infobereich (rechts unten in der Taskleiste neben der Uhr), dort "Wiedergabegeräte" anklicken, dann dort auf den Teac linksklicken und unten auf "Als Standard" linksklicken.
Unter Umständen muss man dann den Browser etc. noch einmal aus- und wieder einschalten, damit die einzelnen Programme das auch mitbekommen.

Solltest du das Lautsprechersymbol nicht im Infobereich haben, solltest du in den Dialog auch über "Systemsteuerung - Sound - Wiedergabegeräte" kommen.
Schlappen.
Inventar
#16 erstellt: 18. Feb 2015, 18:41
Vielen Dank, Tank. Ich probier das mal aus.


Ich hab leider kein Win 8.

Du Glücklicher.


[Beitrag von Schlappen. am 18. Feb 2015, 18:42 bearbeitet]
fabifri
Inventar
#17 erstellt: 20. Feb 2015, 16:33

kopflastig (Beitrag #3) schrieb:
Den Teac UD-H01 hatte ich selbst mal eine Weile. Schönes Gerät, bei dem man aber zumindest wissen sollte, dass der Kopfhörerausgang eine Impedanz von 110 Ohm hat. Außerdem benötigst du beim Anschluss an einen PC/Laptop sowohl unter Windows als auch auf dem Mac proprietäre Teac-Treiber.


Der Teac UD-H01 hatte ich auch mal hier. Ist für mich schon gestorben, hat ein TENOR USB Receiver. Such dir lieber etwas mit XMOS-Chipsatz und umschaltbar von USB Audio Class 2.0 auf USB Audio Class 1.0, damit man zur Not auch ohne proprietäre Treiber auskommt. Wenn es nach den Launen der Hersteller geht, soll man möglichst zur nächsten Windows-Version wieder einen neuen DAC kaufen, weil die Treiber nicht updated werden.
Die Treiber für XMOS sind "Made in Germany". (Thesycon)

Den einzigen kostengünstigen XMOS-DAC den ich kenne, ist der DacMagic Plus oder DacMagic 100. Ansonsten gibts eigentlich nur weitaus teurere Modelle mit XMOS-Chip, da dieser im Vergleich zu TENOR TE8802L oder SaviAudio SA9227 einen Haufen mehr kostet...

In der "mobilen" Liga wären da der iBasso D7 oder MiniDSP EverAmp, aber das ist ja hier nicht gefragt.

Alternativ wäre da noch das Steinberg UR22 / UR44(mit DSP-Fähigkeiten), welche für ihren Preis auch sehr Professinell daherkommen und 24/192kHz über einen Yamaha-Chipsatz realisiert wird. Hab leider noch kein UR22 testen können, aber es soll sehr stabil laufen...

LG
Fabian
Schlappen.
Inventar
#18 erstellt: 20. Feb 2015, 16:56
So, ich hab das Ding jetzt zum Laufen gebracht. Komischerweise aber nur unter Windows 7.... an meinem Desktop PC.
An meinem Lappi mit Windows 8 kann er die Treiber scheinbar nicht erkennen.

Hab jetzt nur mal den KH-Anschluss getestet mit meinem LCD2. Klanglich kann ich noch nix negatives feststellen zum Lake People, aber ich muss den TEAC schon fast bis zum Anschlag aufdrehen, um auf vernünftige Lautstärke zu kommen, das find ich nicht so gut.
Leise aufgenommen Alben sind dann einfach zu leise.
Was haben denn diese Bezeichnungen 44,1....48.....88,2 kHz usw. zu sagen? Der steht momentan auf 44,1 kHz.
fabifri
Inventar
#19 erstellt: 20. Feb 2015, 16:59

Schlappen65 (Beitrag #18) schrieb:
An meinem Lappi mit Windows 8 kann er die Treiber scheinbar nicht erkennen.

Ich sag jetzt mal nichts, aber immer diese proprietären Treiber, da würgt's mich jetzt schon...
Schlappen.
Inventar
#20 erstellt: 20. Feb 2015, 17:20
Ja gut, das wäre ja kein Problem, wenn TEAC auf seiner Homepage immer die aktuellen Treiber zum runterladen anbietet. Das ist ja schnell gemacht. Aber mir scheint es, als würde Windows 8 damit nicht klarkommen. Wenn dem aber wirklich so ist, dann ist das natürlich kacke...

Ich frag jetzt mal ganz doof. Gibt es für max. ca. 250 Steine denn eine Alternative zum TEAC, also USB-Interface mit KH-Anschluss, der aber mehr Leistung für den Kopfhörer bietet?

Klanglich bin ich mit dem Teil schon zufrieden. Klingt sehr schön.
kopflastig
Inventar
#21 erstellt: 20. Feb 2015, 21:16

fabifri (Beitrag #17) schrieb:
Such dir lieber etwas mit XMOS-Chipsatz [...]

Wenn ich den Teac (aktuell habe ich den UD301) an einem PC oder Laptop hängen hätte, würde ich das vielleicht machen.


Den einzigen kostengünstigen XMOS-DAC den ich kenne, ist der [...] DacMagic 100.

Den gibt\'s gerade in schwarz auf amazon.fr für 177 Euro inklusive Versand (falls jemand gerade auf der Suche ist).

Kennt eigentlich jemand diesen kleinen DAC von BRIK? Falls ja, taugt der was?
Schlappen.
Inventar
#22 erstellt: 20. Feb 2015, 21:22
Der Cambridge hat leider keinen Volume Knopf für den Kopfhörer, ansonsten wäre der schon eingesackt.
Schlappen.
Inventar
#23 erstellt: 20. Feb 2015, 21:36
Hab hier noch was gefunden, könnte das was für mich sein?
http://www.amazon.de...90_54e7994b_54e79947
spawnsen
Inventar
#24 erstellt: 20. Feb 2015, 21:55
Dem kleinen Fostex HE-3 geht relativ schnell die Puste aus. Eventuell der größere Fostex HP-4, den Thomann regelmäßig als B-Ware für um die 250 Steine anbietet. Sonst läuft zum Bsp. auch die Tage ein MATRIX Mini-i bei eBay aus. Wäre ich an deiner Statt würde ich wohl schauen für was der weg geht und ggf. zugreifen. Der letzte, den ich beobachtet habe war ein Schnapp.
zuglufttier
Inventar
#25 erstellt: 20. Feb 2015, 22:30

Schlappen65 (Beitrag #18) schrieb:
Was haben denn diese Bezeichnungen 44,1....48.....88,2 kHz usw. zu sagen? Der steht momentan auf 44,1 kHz. :.

Dann ist alles in Butter, um mal ein Stammtischthema anzuschneiden. 16Bit/44,1kHz ist das Format von CDs und dann natürlich auch MP3s und sowas.

Tja, dass der so leise ist, hätte ich erstmal nicht erwartet... Da muss dann wohl doch ein richtiger KHV ran Der besagte Matrix Mini-i ist vielleicht was.
Schlappen.
Inventar
#26 erstellt: 21. Feb 2015, 11:12

Tja, dass der so leise ist, hätte ich erstmal nicht erwartet... Da muss dann wohl doch ein richtiger KHV ran Der besagte Matrix Mini-i ist vielleicht was.

Ja, aber dieses "vielleicht" nützt mir nichts. Hinterher ist das Teil genau so leise, wie der TEAC und dann stehe ich da...
Ich brauche Leistungsdaten, bzw. Daten, die besagen, dass der KH-Ausgang mehr Leistung hat, als der Ausgang des TEAC.

btw. das Teil, dass ich suche, kann auch ruhig klein bzw. mobil sein, das ist mir egal. Wichtig ist mir nur ein Volume-Regler und die Möglichkeit, ihn über Cinch am Hifi-Vollverstärker anzuschließen. Und wie gesagt, einen leistungsstarken KH-Ausgang, um meinen LCD2 zu befeuern.


P.S. Käme der hier evt. noch in frage?
http://www.amazon.de...FM/ref=cm_cr_pr_pb_t


[Beitrag von Schlappen. am 21. Feb 2015, 11:20 bearbeitet]
kopflastig
Inventar
#27 erstellt: 21. Feb 2015, 11:39
Dass dein Teac so leise sein soll, irritiert mich.
Hast du den H01 mal an deinen Yamaha CD-Spieler gehängt, und dann getestet, wie laut dein Audeze in dieser Konstellation (sprich 2 Volt Ausgangsspannung am Yamaha) geht?

Ich bin ja ein PC-Dummie, deshalb sie folgende Frage erlaubt: regelt die Systemlautstärke am PC auch den digitalen Ausgang?
Schlappen.
Inventar
#28 erstellt: 21. Feb 2015, 11:48
Naja, wirklich zu leise ist er ja nicht. Aber es gibt genügend Alben, da fahre ich den KH-Ausgang lautstärke-mäßig schon fast am Anschlag, und ich hätte gern noch etwas Reserve, nur so zum besseren Gefühl.


Ich bin ja ein PC-Dummie, deshalb sie folgende Frage erlaubt: regelt die Systemlautstärke am PC auch den digitalen Ausgang?

Ich bin auch ein PC-Dummie, und ja, das könnte daran liegen, dass ich die PC-Lautstärke nur bei ca. 50% habe. Werde das nachher nochmal antesten.
Danke.


[Beitrag von Schlappen. am 21. Feb 2015, 11:50 bearbeitet]
ThePapabear
Stammgast
#29 erstellt: 21. Feb 2015, 19:40

Schlappen65 (Beitrag #28) schrieb:

Ich bin auch ein PC-Dummie, und ja, das könnte daran liegen, dass ich die PC-Lautstärke nur bei ca. 50% habe. Werde das nachher nochmal antesten.
Danke. :)


Daran liegt es garantiert (nicht an "Dummie", sowas gibt´s eigentlich nicht )! Bei digitalem Anschluss sollte der Level Ausgang immer 100% haben um das komplette Signal zu Verfügung zu haben. Es gibt Leute, die sagen darunter hat man nicht mal den vollen Klang, weil das Signal beschnitten wird. Also aufdrehen und wundern, warum dir plötzlich die Ohren abfallen, wenn der Regler am Teac auf halb offen steht.


[Beitrag von ThePapabear am 21. Feb 2015, 19:42 bearbeitet]
Alexdark
Stammgast
#30 erstellt: 21. Feb 2015, 19:58
Zum Thema Ausgangsimpedanz:
Der Kopfhörerausgang des Teac hat eine Ausgangimpedanz von 62 Ohm. Wurde mir vom Support aus Japan bestätigt.

Zum Thema Lautstärke:
Ich hatte den Teac auch zu Hause und der Lautstärkeregler stand in etwa auf gleicher Höhe, wie der LP G109 bei der Standard-Gain Einstellung (0dB).

Zum Wesentlichen:
Wieso kaufst du nicht einen vernünftigen DAC, wie den ODAC?
Der kostet dich ca. 130€ und du kannst den G103 weiter verwenden.
Bin sicher das du damit besser fährst, als mit dem Teac...

Edit

Zur blinkenden Leuchte des Teac:
Bei mir hat diese auch unter Win7 geblinkt, bis man beispielsweise eine Musikdatei abgespielt hat.
Eventuell kann man das auch umgehen, wenn man den Teac, unter Windows, als Standardgerät festlegt.


[Beitrag von Alexdark am 21. Feb 2015, 20:10 bearbeitet]
Schlappen.
Inventar
#31 erstellt: 21. Feb 2015, 20:28

Alexdark (Beitrag #30) schrieb:
Zum Thema Ausgangsimpedanz:
Der Kopfhörerausgang des Teac hat eine Ausgangimpedanz von 62 Ohm. Wurde mir vom Support aus Japan bestätigt.

Danke. Aber wichtiger wäre doch die Info, wieviel mW er dabei abgibt, oder nicht?

Zum Wesentlichen:
Wieso kaufst du nicht einen vernünftigen DAC, wie den ODAC?
Der kostet dich ca. 130€ und du kannst den G103 weiter verwenden.
Bin sicher das du damit besser fährst, als mit dem Teac...

Ja, das könnte ich machen, da hast Du recht. Ich hab auch schon über den O2+ODAC nachgedacht, aber die sind in D schwer zu bekommen, gell?
Wenn ich jetzt nur den ODAC nehmen würde, müsste ich ja dann sowohl den G103, wie auch meinen Vollverstärker über Cinch anschließen, und dann müsste ich mit Y-Adapter arbeiten, weil der ja nur einen Cinch-Ausgang hat.
Mein Ziel war es ja eigentlich, ein Gerät einzusparen, und daher suchte ich nach einer Interface/DAC Lösung, die auch einen leistungsstarken KHV bietet. Dann könnte ich meinen G103 verkaufen.
Wenn ich jetzt nur einen Interface/ DAC suche, dann kommen ja wieder hunderttausende in Frage, und ich kann mich nicht entscheiden.

Zur blinkenden Leuchte des Teac:
Bei mir hat diese auch unter Win7 geblinkt, bis man beispielsweise eine Musikdatei abgespielt hat.

Genau so ist es.


[Beitrag von Schlappen. am 21. Feb 2015, 20:38 bearbeitet]
Alexdark
Stammgast
#32 erstellt: 21. Feb 2015, 20:58

Schlappen65 (Beitrag #31) schrieb:

Danke. Aber wichtiger wäre doch die Info, wieviel mW er dabei abgibt, oder nicht?


Ich habe es erwähnt, weil die 62 Ohm die Klangkurve nicht so stark verzerren, wie es die erwähnten 110 Ohm machen würden.


Schlappen65 (Beitrag #31) schrieb:

Ja, das könnte ich machen, da hast Du recht. Ich hab auch schon über den O2+ODAC nachgedacht, aber die sind in D schwer zu bekommen, gell?


Würde aber nur den ODAC kaufen. Der G103 ist ja schon sehr gut und hat mehr Leistungsreserven, als der O2.
Den kannst du beim Head'n'Hifi, in der Schweiz, bestellen. Die verschicken auch nach Deutschland.


Schlappen65 (Beitrag #31) schrieb:

Mein Ziel war es ja eigentlich, ein Gerät einzusparen, und daher suchte ich nach einer Interface/DAC Lösung, die auch einen leistungsstarken KHV bietet.


Bei mir wird der DAC wohl unter dem Schreibtisch landen. Somit ist es eigentlich egal, ob DAC-KHV-Kombi oder nur KHV...


Schlappen65 (Beitrag #31) schrieb:

Wenn ich jetzt nur einem Interface/ DAC suche, dann kommen ja wieder hunderttausende in Frage, und ich kann mich nicht entscheiden.


Naja, in der Preisklasse gibt es wohl nicht viel Konkurrenz zum ODAC...
kopflastig
Inventar
#33 erstellt: 21. Feb 2015, 21:30

Alexdark (Beitrag #30) schrieb:
Der Kopfhörerausgang des Teac hat eine Ausgangimpedanz von 62 Ohm. Wurde mir vom Support aus Japan bestätigt.


Alexdark (Beitrag #32) schrieb:
Ich habe es erwähnt, weil die 62 Ohm die Klangkurve nicht so stark verzerren, wie es die erwähnten 110 Ohm machen würden.

Soll ich mich jetzt in die Ecke verziehen und schämen, weil mir der deutsche Support 110 Ohm genannt hat?


[Beitrag von kopflastig am 21. Feb 2015, 21:31 bearbeitet]
Alexdark
Stammgast
#34 erstellt: 21. Feb 2015, 22:08

kopflastig (Beitrag #33) schrieb:

Soll ich mich jetzt in die Ecke verziehen und schämen, weil mir der deutsche Support 110 Ohm genannt hat? :.


Klar!

Nein, war nicht als Angriff gemeint!
War selbst überrascht, als ich diese Info bekam.
Ist natürlich ärgerlich, dass der Hersteller nicht in der Lage ist, auf seiner Website für Klarheit zu sorgen...
kopflastig
Inventar
#35 erstellt: 21. Feb 2015, 22:22
Noch blöder ist ja, dass selbst der Service (zumindest einer von beiden) nicht in der Lage ist, die Frage nach der Ausgangsimpedanz richtig zu beantworten.
Alexdark
Stammgast
#36 erstellt: 21. Feb 2015, 22:35
Stimmt!

Letzten Endes ist es ja auch egal. Fakt ist, dass der Kopfhörerausgang eine erhöhte Ausgangsimpedanz hat. Somit ist er für niederohmige Kopfhörer und IEMs, weniger geeignet.

zuglufttier
Inventar
#37 erstellt: 21. Feb 2015, 23:29
Also, Schlappen, schalt mal alles unter Windows inkl. aller Programme auf 100% Lautstärke! Vielleicht hast du da noch irgendwas übersehen...
Schlappen.
Inventar
#38 erstellt: 22. Feb 2015, 09:31

Würde aber nur den ODAC kaufen. Der G103 ist ja schon sehr gut und hat mehr Leistungsreserven, als der O2.

Das Problem bei mir ist halt, dass ich an dem DAC sowohl KHV wie auch Hifi-Anlage (Vollverstärker) per Cinch anschließen will, und das gibt ein fürcherliches Kabel-Wirrwarr, da ich dann mit Y-Adaptern arbeiten muss, d.h. ich muss dann z.B. den linken (Cinch)-Kanal des DAC mit dem linken Kanal des Vollverstärkers und den linken Kanal des KHVs verbinden und bei rechts das gleiche, und da die drei Geräte an unterschiedlichen Stellen stehen, usw... verstehst du, was ich meine?

Also wäre eine DAC/KHV Kombi für mich schon das Beste.

Weiß denn jemand so aus dem Kopf heraus, wieviel man bei head n hifi in der Schweiz für eine O2/ODAC Kombi inkl. Versand und Zoll bezahlt?
Wie ich sehe, haben die dort untersch. Versionen inkl. Special Edition, Full Mod und all son Kram.

Naja, ich werd mich heute noch mal an den TEAC machen und bissken experimentieren, bzg. Lautstärke.

Würde das in Bezug auf die Lautstärke was bringen, wenn ich als Media-Player foobar oder jriver benutze? Eher nicht, oder?

Habt schon mal vielen Dank für Eure Hilfe


[Beitrag von Schlappen. am 22. Feb 2015, 09:31 bearbeitet]
Alexdark
Stammgast
#39 erstellt: 22. Feb 2015, 10:08
Ok, jetzt verstehe ich natürlich warum du so planst...

Falls du keinen Wert auf schwarz legst, gibt es derzeit eine "Limited Special Edition".
Die würde dich inkl. Versand, rund 200€ kosten.
Diese hätte auch als einzige, mir bekannte, Version einen RCA-Out an der Rückseite.

Der Full-Mod kostet derzeit ca. 290€ inkl. Versand, hat aber nur einen RCA-In!

Thema Lautstärke:
Wie "zuglufttier" bereits sagte: Stell die Lautstärkeregler, von Windows, auf 100% und überprüfe ob auch dein verwendeter Mediaplayer, auf 100% eingestellt ist.


[Beitrag von Alexdark am 22. Feb 2015, 10:09 bearbeitet]
Schlappen.
Inventar
#40 erstellt: 22. Feb 2015, 10:23

Diese hätte auch als einzige, mir bekannte, Version einen RCA-Out an der Rückseite.

Ok, und an diesem RCA-Out (Cinch) kann ich dann meinen Vollverstärker anschließen, richtig?

Meinst du diesen hier, den ich für ca. 200 Euro inkl. Zoll bekommen würde?
http://www.headnhifi.com/O2-ODAC-Limited-Edition-digital

btw. das Teil hat auch nur 0,5 Ohm.


[Beitrag von Schlappen. am 22. Feb 2015, 10:31 bearbeitet]
Alexdark
Stammgast
#41 erstellt: 22. Feb 2015, 10:33

Schlappen65 (Beitrag #40) schrieb:

Ok, und an diesem RCA-Out (Cinch) kann ich dann meinen Vollverstärker anschließen, richtig?


Jupp. Der Ausgang kann, laut Beschreibung auf der Website, auch mit dem Poti geregelt werden.
Nachteil wäre eventuell, dass du ihn bei Verwendung mit deinem Verstärker, höher einstellen müsstest, als mit deinen Kopfhörern.
Wenn du das mal vergisst, könnte es unangenehm werden...
Zudem weiß ich nicht, ob der RCA-Out stumm schaltet, wenn du einen KH eingesteckt hast. Das kannst du aber sicherlich, bei Head'n'Hifi erfragen.

Hast du mal getestet, ob der Teac den RCA-Ausgang stumm schaltet, wenn KHs angeschlossen sind? Habe leider vergessen das zu testen, als ich ihn hier hatte.


Schlappen65 (Beitrag #40) schrieb:

Meinst du diesen hier, den ich für ca. 200 Euro inkl. Zoll bekommen würde?
http://www.headnhifi.com/O2-ODAC-Limited-Edition-digital


Genau!
Achte aber darauf, dass es die Digital-Version ist. Die Analog-Version hat keinen DAC. Würdest du aber spätestens an der Kasse merken, da er viel günstiger ist.
Alexdark
Stammgast
#42 erstellt: 22. Feb 2015, 10:36

Schlappen65 (Beitrag #40) schrieb:

Meinst du diesen hier, den ich für ca. 200 Euro inkl. Zoll bekommen würde?


Im Warenkorb gehst du auf "Estimate Shipping & Taxes" und gibst deinen Heimatort an.

Dann wählst du "Weekly Priority Mail DE"...

Edit: Habe gesehen, dass es sich um einen Audeze LCD2 handelt. Bist du dir sicher, dass der O2 genug kraft hat, um diesen KH angemessen anzutreiben? Magnetostaten sollen ja recht hungrig sein...


[Beitrag von Alexdark am 22. Feb 2015, 10:46 bearbeitet]
Schlappen.
Inventar
#43 erstellt: 22. Feb 2015, 10:47

Jupp. Der Ausgang kann, laut Beschreibung auf der Website, auch mit dem Poti geregelt werden.
Nachteil wäre eventuell, dass du ihn bei Verwendung mit deinem Verstärker, höher einstellen müsstest, als mit deinen Kopfhörern.
Wenn du das mal vergisst, könnte es unangenehm werden...
Zudem weiß ich nicht, ob der RCA-Out stumm schaltet, wenn du einen KH eingesteckt hast. Das kannst du aber sicherlich, bei Head'n'Hifi erfragen.

Die Lautstärke an meinen Hifi-Boxen wollte ich am Vollverstärker regeln.
Dieser hat hat auch eine Stummschaltung für die Lautsprecher, wenn man über KH hört.
Naja, ich guck mal, ist ja jetzt alles bloß blanke Theorie, muss ich halt ausprobieren, dann bin ich schlauer.
Das Teil werd ich mir aber definitiv mal besorgen, und dann mit dem TEAC vergleichen.

Schönen Dank für den Tip.



Edit: Habe gesehen, dass es sich um einen Audeze LCD2 handelt. Bist du dir sicher, dass der O2 genug kraft hat, um diesen KH angemessen anzutreiben? Magnetostaten sollen ja recht hungrig sein...

Naja, soo hungrig ist der LCD2 jetzt auch nicht. Bei meinem Lake People hatte ich noch ca. 50% Luft nach oben.


[Beitrag von Schlappen. am 22. Feb 2015, 10:50 bearbeitet]
Schlappen.
Inventar
#44 erstellt: 22. Feb 2015, 11:11
btw. wenn diese Werte hier für den KHV stimmen, scheint das Ding doch recht leistungsfähig zu sein...

Max Output (33 Ohms) 613 mW
Max Output (150 Ohms) 355 mW
Max Output (600 Ohms) 88 mW

P:S. Oh, ich sehe gerade, der Lake People ist doch wesentlich leistungsfähiger.
Max. output level: > 17.8 Veff in 600 ohms = 530 mW
> 16.0 Veff in 300 ohms = 850 mW
> 13.7 Veff in 200 ohms = 940 mW


[Beitrag von Schlappen. am 22. Feb 2015, 11:19 bearbeitet]
Alexdark
Stammgast
#45 erstellt: 22. Feb 2015, 11:27

Schlappen65 (Beitrag #44) schrieb:
...Oh, ich sehe gerade, der Lake People ist doch wesentlich leistungsfähiger.
....


Deshalb meine Zweifel...
Schlappen.
Inventar
#46 erstellt: 22. Feb 2015, 11:43
Im Prinzip bräuchte ich jetzt das max. Output Level vom TEAC, dann wäre ich schlauer.
ketste
Stammgast
#47 erstellt: 22. Feb 2015, 12:02
hmm mir persönlich hat der LCD2 am O2 nicht soooo gefallen...
Er klang irgendwie dünn...
Ich hatte allerdings nur die Version ohne DAC und ihn an einer Asus Xonar DX angeschlossen.
Schlappen.
Inventar
#48 erstellt: 22. Feb 2015, 14:12
Also es ist wirklich verflixt, oder ich bin einfach nur zu doof..

Unter Windows 7 wird der TEAC, bzw. dessen Treiber gefunden und alles funzt.
Auf meinem Laptop (dies soll als Musikquelle dienen), ist aber Windows 8 drauf und damit will er partout keine passenden Treiber für den TEAC finden. Das Gerät an sich wird zwar erkannt, aber es lassen sich keine Treiber aktualisieren.
Das heißt, diese mitgelieferte Installations-CD für den TEAC ist für die Katz.

Also muss ich erstmal jemanden finden, der mir Windows 7 auf mein Laptop draufspielt. Windows 8 zu löschen, ist scheinbar gar nicht so einfach, ich kriegs nicht hin.

Hoffentlich hat dieser O2 ODAC nicht diese blöden Treiber-Probleme.
kopflastig
Inventar
#49 erstellt: 22. Feb 2015, 14:28
Vielleicht hilft dir dieser Thread weiter.
Tho76mas
Stammgast
#50 erstellt: 22. Feb 2015, 14:29
Der ODAC benötigt keine Treiber.
Alexdark
Stammgast
#51 erstellt: 22. Feb 2015, 15:08
Hast du diesen Treiber installiert: www.teac.com/content...io_pkg_win_v1122.zip

Also Version 1.1.2.2

Dieser wird explizit, als kompatibel zu Win 8 gelistet.

Falls es nicht geht, installiere ihn im Win7 Kompatibilitätsmodus.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
DAC/KHV für iMac
Interessierter4711 am 20.06.2012  –  Letzte Antwort am 23.06.2012  –  15 Beiträge
Passende KHV+DAC Kombi für Q701/K612/K550 gesucht
ThanatosVI am 22.03.2014  –  Letzte Antwort am 24.03.2014  –  12 Beiträge
DAC/KHV für K701 + Audioengine A5+ gesucht
Zna am 28.12.2014  –  Letzte Antwort am 28.12.2014  –  8 Beiträge
KHV + DAC
roho_22 am 22.06.2013  –  Letzte Antwort am 30.06.2013  –  11 Beiträge
USB DAC / KHV Setup gesucht
soulcide am 19.07.2016  –  Letzte Antwort am 20.07.2016  –  15 Beiträge
Highend (KH)/KHV/DAC gesucht
ic3m4n2005 am 06.05.2017  –  Letzte Antwort am 09.05.2017  –  14 Beiträge
KHV oder DAC für EEE-PC und HD600?
Uewjkw am 04.07.2010  –  Letzte Antwort am 08.07.2010  –  13 Beiträge
DAC+KHV für Bügel-KH & In-Ears
Wat3rblade am 08.03.2013  –  Letzte Antwort am 14.03.2013  –  13 Beiträge
KHV // DAC oder Audiointerface gesucht für Laptop
Turel_Nos_Ferrat am 17.07.2013  –  Letzte Antwort am 18.07.2013  –  3 Beiträge
Kaufberatung KHV + DAC für Einsatz am PC
beasteh am 11.09.2011  –  Letzte Antwort am 12.09.2011  –  10 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder834.400 ( Heute: 16 )
  • Neuestes Mitglieddetail_
  • Gesamtzahl an Themen1.389.993
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.467.758

Hersteller in diesem Thread Widget schließen