Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Upgrade für SD2 gesucht

+A -A
Autor
Beitrag
S0und
Stammgast
#1 erstellt: 13. Jan 2017, 03:26
Hallo, ich brauche mal eure Erfahrungen.
Ich habe jetzt seit ca. 3 Jahren die SD2 im Einsatz und sie gefallen mir immer noch gut, aber irgendwann will man ja einfach noch eine Schippe drauflegen.
Besonders gut gefällt mir die Räumlichkeit, vor allem da diese relativ dreidimensional ist, das sollte dann der "Nachfolger" auch mindestens beibehalten.
Die "plärrenden" Mitten insbesondere die vordergründige Stimmwiedergabe gefällt mir ebenfalls sehr gut.
Der Tragekomfort sollte auch ähnlich sein, und die Form sollte auch in Richtung Customs oder Universals wie von Westone gehen inkl. wechselbarer Kabel.(einen richtigen Custom möchte ich aber eigtl. nicht, sofern es vermeidbar bleibt)
Preisbereich würde ich mal bis 700€ ansetzen, ansonsten würde ich gleich zum PP8 greifen xD
Ob die Signatur jetzt eher neutral oder eher leicht w-förmig ist, wäre sofern Stimmen vordergründig bleiben erstmal zweitrangig.
Was wünsche ich mir am SD2 mehr? Der Bassbereich dürfte einen Hauch mehr Pegel vertragen, vor allem aber definierter sein und insgesamt könnte die Auflösung über den gesamten Frequenzbereich und die Offenheit noch besser sein.

Wem das Ganze zu lang wird, kann den Teil überspringen, dass sind meine Hörerfahrungen als Vergleich in Minireviews:
--- Aktuell habe ich auch die SD4 da, die zwar prinzipiell genau in den genannten Bereichen besser sind, aber die Stimmen sind doch im direkten Vergleich auch um einiges in den Hintergrund geraten, aber genau die haben bei mir Priorität.
Vor kurzem habe ich noch die FA Rhapsody Rapture gehört, die zwar auch an Auflösung und in Sachen Bühnenbreite noch besser waren, aber die Bühne ging dann doch primär in die Breite, weshalb die Räumlichkeit der SD2 verloren ging. Mitten+Höhen waren eigtl. okay, Bass grenzwertig, hätte minimal weniger sein können. Vor allem aufgrund der Räumlichkeit nicht das Upgrade, das ich erhofft hatte. Evtl. schaffen die Symphonie mehr dieses 3D-Feeling im Kopf? Irgendwie muss der Aufpreis zu den Rapture ja zu begründen sein.
Im Vergleich zu den Westone AM Pro30, waren die Westone in Sachen Auflösung und Räumlichkeit auch nicht wirklich ein Upgrade, Stimmen hätten vordergründiger sein dürfen. Aber das muss man den AM Pro 30 lassen, sie hatten eine Bühnenbreite, (die die SD2, ATH E70 und Rapture schlägt), wo ich zum ersten mal auch das Wort luftig für Inears verwenden würde, aber ging eben auch wieder nur in die Breite.
Der letzte im Bunde war dann der ATH E70, da ihm ja eine gewisse Nähe zum IM03 nachgesagt wird. Vom IM03 hatte ich ehrlich gesagt große Erwartungen, da ich diesen von Reviews zwischen dem SD2 und SD4 eingeschätzt hätte, aber im Gegensatz zum SD4 mehr Vordergründigkeit bei der Stimmwiedergabe erwartet. Tja das konnte ich vom E70 leider nicht sagen. Ich fand den Bass von allen genannten am stärksten, so dass ich da wirklich sagen musste, er stört mich, weil er die Mitten zu sehr in den Hintergrund gedrängt hat. Höhen waren eher neutral. Insgesamt hab ich den am wenigstens getestet, da mir der Bass zu heftig war, die Bühne wieder primär nur sehr gut in die Weite ging und es so wieder an drei Dimensionalität gemangelt hat.
---

Der einzige Hörer, der mir einfallen würde, dem eine sehr gute Stimmwiedergabe nachgesagt wird, wäre der Westone UMPro 50, aber da habe ich Bedenken wegen der Räumlichkeit, da die bei den kleineren ja eher wenig vorhanden war.
Beim Nachfolger vom ATH IM03, dem LS300, ist noch fraglich, ob der überhaupt nach Europa kommt, da auf der CES nur die Modelle LS50 und LS70 vorgestellt wurden, die im März erscheinen sollen.
Das wären die einzigen Kandidaten, die mir noch einfallen würden. Achja importieren von außerhalb Europas möchte ich nicht unbedingt.
bartzky
Inventar
#2 erstellt: 13. Jan 2017, 16:50

S0und (Beitrag #1) schrieb:
Preisbereich würde ich mal bis 700€ ansetzen, ansonsten würde ich gleich zum PP8 greifen xD

Nicht die schlechteste Idee Mit aktiviertem Bass-Schalter würde der wahrscheinlich sehr gut gefallen.

Als Alternativen fallen mir gerade nur noch der Lime Ear Aether und Custom Art Harmony 8.2 ein. Allerdings beide über Budget und nur auf Anfrage als Universal zu bekommen (zumindest der 8.2).
S0und
Stammgast
#3 erstellt: 13. Jan 2017, 17:13
Hehe ja danke schon mal. Den Harmony hatte ich auch auf dem Schirm, aber da wäre mir die Preisdifferenz dann zu gering und ich würde wohl doch gleich zum PP8 zu greifen.
Ich dachte mir da schon, dass die Auswahl in dem Bereich schwierig wird. Ich scheue mich aber ehrlich gesagt den PP8 Probe zu hören, da der Aufpreis nicht ohne ist und er mir aber so gut gefallen könnte, dass ich ihn will
Exploding_Head
Inventar
#4 erstellt: 13. Jan 2017, 17:33

S0und (Beitrag #3) schrieb:
Ich scheue mich aber ehrlich gesagt den PP8 Probe zu hören, da der Aufpreis nicht ohne ist und er mir aber so gut gefallen könnte, dass ich ihn will :D

Geht mir genauso
Ich habe allerdings keinen wirklichen Wechseldruck vom SD2 weg... mir taugt er noch immer als bezahlbare eierlegende Wollmilchsau.


[Beitrag von Exploding_Head am 13. Jan 2017, 17:33 bearbeitet]
S0und
Stammgast
#5 erstellt: 13. Jan 2017, 18:07
Ich hab jetzt auch keinen Wechseldruck. Irgendwann kommt halt bei einem Kopfhörer der Moment, wo man denkt, da fehlt noch ein Hauch und das könnte noch etwas besser. Ich habe ja jetzt auch einige bekanntere und weniger bekannte Hörer getestet und fand die SD2 vom Gesamtpaket immer noch besser.
Insbesondere dieses räumliche Feeling im Kopf, habe ich bei den meisten vermisst. Mir persönlich war das aber wichtiger, wie den Hauch mehr Auflösung den einige Kandidaten hatten.
Wenn sich nichts ergibt, benutze ich weiter den SD2 und ringe mich vlt. doch irgendwann zum PP8 durch xD
Evtl. kommt auch noch ein Westone AM Pro50 raus oder der ATH LS300 wird doch in Europa erscheinen. Der Westone AM war ehrlich gesagt der einzige Hörer, der mich wirklich überrascht hatte mit der Offenheit bei einigen Lieder, sofern deren Bühne das eben zuließ. Hätte der mehr Tiefe und Auflösung gehabt, wäre die Entscheidung schwerer geworden.


[Beitrag von S0und am 13. Jan 2017, 18:07 bearbeitet]
Exploding_Head
Inventar
#6 erstellt: 13. Jan 2017, 20:04

S0und (Beitrag #5) schrieb:

Evtl. kommt auch noch ein Westone AM Pro50 raus oder der ATH LS300 wird doch in Europa erscheinen. Der Westone AM war ehrlich gesagt der einzige Hörer, der mich wirklich überrascht hatte mit der Offenheit bei einigen Lieder, sofern deren Bühne das eben zuließ. Hätte der mehr Tiefe und Auflösung gehabt, wäre die Entscheidung schwerer geworden.

Westone ist für mich wegen mangelhafter Nachhaltigkeit komplett raus - ich kann es absolut nicht verstehen, warum Produkte mit hohen dreistelligen Verkaufspreisen im Falle eines Defekts nicht repariert werden und somit quasi Einweg-Produkte sein sollen. ICH kann mir solche Produkte jedenfalls nicht leisten.
S0und
Stammgast
#7 erstellt: 13. Jan 2017, 20:10
Ja davon bin ich auch nicht begeistert, aber welcher internationale Hersteller repariert denn noch seine Universals? UE nicht, Shure tauscht auch nur in der Garantie, Westone nicht. Audio Technica wird wohl auch nur in der Garantie tauschen.
Bleiben nur so "kleinere", wie FA, InEar etc. Halte ich grundsätzlich auch für besser, aber die Sachen müssen einem ja noch gefallen.
Exploding_Head
Inventar
#8 erstellt: 13. Jan 2017, 23:55

S0und (Beitrag #7) schrieb:
Ja davon bin ich auch nicht begeistert, aber welcher internationale Hersteller repariert denn noch seine Universals?

Bleibe im Lande und nähre dich redlich!
Sowohl Inear als auch Fischer Amps reparieren jedenfalls. Diese Wegwerfmentalität ist mir ein Gräuel - ganz besonders bei hochwertigen Produkten.

Falls Shure auch generell nicht mehr repariert, bin ich mal auf die ersten Reaktionen derjenigen Kunden gespannt, die sich diesen 3000-€-Elektrostaten gekauft haben und der erste Defekt auftritt... und da würde ich dann doch eher den Mehrpreis eines PP8 gegenüber einem SE846 in Kauf nehmen, bevor ich einen Wegwerfartikel für >1 Kilo-€ kaufe.


[Beitrag von Exploding_Head am 13. Jan 2017, 23:58 bearbeitet]
SotF1971
Stammgast
#9 erstellt: 14. Jan 2017, 11:15
@TO: hör` dir besser nicht den ProPhile8 an...;)

Ich habe es getan (bei einem Partner von InEar) und habe sofort bestellt. Eigentlich war ich ja mit der Kombo K812 und T5P 2nd glücklich - wenn da nicht die Kleinigkeit gewesen wäre, dass der T5P 2nd mobil nicht wirklich perfekt war. Klangtechnisch toll, aber eben im Bereich Isolation und Mobilität halt eher verbesserungswürdig.
Daraufhin kam ich über die SD2 und SD4 zum PP8 - Custom IE sollten es nicht werden, im Lande wollte ich auch bleiben. Jetzt geht der T5P 2nd zurück und der K812 wackelt - das ist jetzt nämlich auch eine Geldfrage, 2 Hörer für 2200 EUR sich zu leisten...
S0und
Stammgast
#10 erstellt: 14. Jan 2017, 11:35
Ja genau das befürchte ich auch
Aber er ist schon verlockend... wobei ich für den Preis evtl. dann doch auch zumindest ein paar deutsche Customs vergleichen würde.
Illum1nat0
Stammgast
#11 erstellt: 15. Jan 2017, 14:03
Lohnt sich für jemanden, der alle Musikrichtungen gerne hört (besonders Jazz und Klassik), das Upgrade vom SD2s auf den SD4s?


[Beitrag von Illum1nat0 am 15. Jan 2017, 14:03 bearbeitet]
SotF1971
Stammgast
#12 erstellt: 15. Jan 2017, 15:00
Meiner Meinung nach nicht, weil der SD4 doch deutlich anders abgestimmt ist als der SD2 und gerade bei Jazz/Klassik sehe ich da keine Vorteile. Vor allem, wenn Du die Abstimmung des SD2 magst.
Illum1nat0
Stammgast
#13 erstellt: 15. Jan 2017, 17:12
Und der Wechsel auf die SD3s?
S0und
Stammgast
#14 erstellt: 15. Jan 2017, 17:25
Nein, der SD3 auf keinen Fall. Der ist von der Abstimmung nochmal basslastiger, Höhen sind aus der Erinnerung heraus auch deutlich zurücksetzter. Beim SD3 dominiert der Bass schon sehr und der wurde ja auch vor allem für Musiker entwickelt, um die tiefen Frequenzen eben gut wahrnehmen zu können.
Der SD4 ist schon etwas anders abgestimmt als der SD2.
Ich bin halt sehr stimmenorientiert, daher favorisiere ich den SD2. Aber eines meiner Lieblingslieder "Dirty Diana" finde ich z.B. auf dem SD4 schon nice, weil da eben eine sehr dominante Bassline durchgezogen ist und das ganze mit dem SD4 nochmal etwas mehr Tiefe kriegt..
Ich würde schon sagen, dass sowohl SD4 als auch SD2 für alle Musikrichtungen tauglich sind, aber dann hat halt jeder noch so seine Vorlieben auf was er primär achtet, daher wirst letzendlich nur du entschieden können, ob es ein Upgrade ist.
Wenn ich jetzt noch keinen der beiden hätte, wäre die Entscheidung auch schwerer gefallen. Aber wie ich mich kenne, werde ich früher oder später sowieso den PP8 testen, daher spar ich mir lieber den SD4.
SotF1971
Stammgast
#15 erstellt: 15. Jan 2017, 18:54
Das logische Upgrade für den SD2 bei Jazz und Klassik wäre der Prophile8, wenn Du im Hause InEar bleiben möchtest.
S0und
Stammgast
#16 erstellt: 15. Jan 2017, 18:58
Aber über das 3fache am Preis ist wohl im Verhältnis zur Leistung eher schlecht zu erklären. Nur ist man nach dem Hören dann halt echt wie ein Junky und kann nicht anders als kaufen.
Illum1nat0
Stammgast
#17 erstellt: 15. Jan 2017, 19:07
Der PP8 ist natürlich eine Hausnummer. Und wenn man andere Hersteller hinzuzieht? Ich hatte auch mal an einen UERM gedacht aber Customs wollte ich erstmal ausschließen.
SotF1971
Stammgast
#18 erstellt: 15. Jan 2017, 23:56
Customs hatte ich auch relativ schnell ausgeschlossen und dann wird es natürlich eng, wenn man Garantie/Kundenservice haben will und Auslandsbestellungen inkl. der potentiellen Probleme vermeiden will. Auch im Punkt "Rückgabe bei Nichtgefallen".

Habe mir parallel noch den AK T8iE angehört - auch nicht schlecht, aber der PP8 war dann doch "the one".

Preislich sind die dann auch nicht mehr so weit auseinander. Rede ich mir zumindest ein...
S0und
Stammgast
#19 erstellt: 16. Jan 2017, 00:17
Naja ich schließe Customs nicht unbedingt aus, nur bei dem mir angesetzen Limit bis 700€ würde ein Custom wohl eher weniger Sinn machen, wenn man ein Klangupgrade will.
Wenn ich den PP8 ernsthaft in Betracht ziehe und das Limit erhöhe, dann würde ich mir doch auch mal ein Visions Ears 5 oder 6 und einen Stage 7 anhören. Wenn ich dann schon in so Preisbereiche hochgehe, dann will ich auch das der mir optisch gefällt, vorausgesetzt natürlich ein PP8 würde mir nicht besser gefallen.
Wobei ich mir so einen Vergleich schwer vorstelle, wenn man die nicht direkt miteinander vergleichen kann.
SotF1971
Stammgast
#20 erstellt: 16. Jan 2017, 10:34
Du wirst keine großartige Steigerung von einem Top-Universal zu einem CIEM mehr haben. Da geht es dann eher um Passformen bei Problemohren - und das Argument merzt der PP8 mit seiner sehr bequemen Passform aus.
S0und
Stammgast
#21 erstellt: 16. Jan 2017, 11:49
Schon klar, aber die Abstimmung könnte einem besser gefallen.
SotF1971
Stammgast
#22 erstellt: 16. Jan 2017, 11:56
Dafür gibt es ja auch noch andere Universal In Ears...

Solange es keine anatomischen Probleme bei In Ears gibt, würde ich persönlich immer Universal In Ears bevorzugen. Noch mehr, wenn der Hersteller, wie InEar, aus Deutschland kommt.
S0und
Stammgast
#23 erstellt: 16. Jan 2017, 12:29

Dafür gibt es ja auch noch andere Universal In Ears...

Und die wären dann bezogen auf meine ursprüngliche Anfrage ganz weit oben
Ich rede ja nicht von Abstimmungen um Welten aber ein VE5 liest sich mit einer Aussage wie "Mitten ins Gesicht" nicht schlecht für meinen Geschmack. Der PP8 ist ja eher neutral + die Optionen. Wie gesagt, wenn es dann schon Richtung 1500€ geht, soll auch so ziemlich alles dann passen.
SotF1971
Stammgast
#24 erstellt: 16. Jan 2017, 12:35
Versuchst Du gerade, dir das Budget für einen CIEM zu rechtfertigen?
S0und
Stammgast
#25 erstellt: 16. Jan 2017, 12:50
Nein, ich suche ein Upgrade für den SD2 mit den genannten Anforderungen.
Wenn ich dann aber doch tiefer in die Tasche greifen müsste und eh schon im Custom-Bereich lande, wäre es ja dumm einfach blind (ohne Hören anderer Kandidaten, den PP8 würde ich dann schon Probe hören) einen PP8 zu kaufen, der mir mit Sicherheit gut gefallen würde, aber es eben dann doch noch Alternativen gebe, die mir vielleicht noch besser gefallen könnten.
Ich habe nicht vor mir zig Hörer für tausende von Euro zu holen, die sich dann minimal unterscheiden. (Das kann natürlich trotzdem in einigen Jahren dann wieder anders aussehen)
Wenn du natürlich dann mit dem PP8 mit 4in1 argumentierst ist das ein gutes Argument. So gibt es eben Pro und Contra, die jeder persönlich anders gewichtet. Ich schließe bis 1500€ einen Custom halt nicht mehr aus
.
Brotrinde
Stammgast
#26 erstellt: 16. Jan 2017, 13:12
Lieber jetzt richtig ran und den IEM "fürs Leben" haben, als eine lange Reise mit unbefriedigenden Zwischenschritten. Setzt allerdings voraus, dass man das dann auch "erkennt".

Wenn ich zusammenrechne, welche Wertverluste sich bei mir angesammelt haben, bis ich zum SD4 kam, hätte ich mir gleich einen Custom-IEM kaufen können.

BR
SotF1971
Stammgast
#27 erstellt: 16. Jan 2017, 13:34
Kurz: Stop, da die Diskussion in die falsche Richtung geht.

Ich glaube, dass hier sich zuviel von CIEMs versprochen wird. Es gibt mittlerweile so viel gute Universal In Ears, die (auch) preislich auf dem Level von CIEMs sind, aber IMHO dieselbe Qualität liefern UND den Vorteil haben, dass man sie wieder verkaufen kann, wenn sich z.B. die Hörgewohnheiten ändern.

Bitte mal vom PP8 hier lösen und die Diskussion wertneutral angehen. Gerade Musikhören mit KH/IE ist eine Entwicklung, die davon profitiert, dass man selbst das Können erlangt, mit dem Lufe der Zeit die diversen Unterschiede bei KH/IE zu hören und auch zu Wertschätzen lernt (das, was Brotrinde schreibt - "dass man das dann auch "erkennt"").

Wenn Du eh bis 1500 EUR bereit bist auszugeben, dann würde ich neben den CIEMs auch Universals in der Preisrange hören. Im Endeffekt bleibt das Risko dann kalkulierbar, wobei dir bei einem CIEM immer das Risko bleibt, dass dir nach einer Zeit die Abstimmung halt nicht mehr gefällt und Du dann etwas sehr Individuelles hast, was halt Geld verbrannt hat.

Wie gesagt: alles nachvollziehbar, aber das solltest Du auch in die Überlegungen mit einbeziehen.
S0und
Stammgast
#28 erstellt: 16. Jan 2017, 13:56
Schon klar und nein ich verspreche mir nicht zuviel von Customs, mir geht es auf dem Niveau rein um die Abstimmung und was mir in dem Preisbereich dann wichtig wäre, dass es ein deutsches Produkt ist, wo ich dann schnellen Support hätte und nicht die Wegwerf-Problematik, wie bei Westone z.B.
Und da fallen, dann eben im Prinzip alle restlichen Universals außer dem PP8 raus oder gibt es noch welche die mir bis dahin entfallen sind?
SotF1971
Stammgast
#29 erstellt: 16. Jan 2017, 14:27
Dann wird es bei CIEMs genaus so eng, was die Auswahl der Hersteller betrifft. Ok, bisschen mehr sind es schon.

Ich bin halt ein gebranntes Kind, was CIEMs betrifft...
Brotrinde
Stammgast
#30 erstellt: 16. Jan 2017, 14:56
Ich kann InEar nur empfehlen - bei mir zumindest äußerst zuvorkommend und kulant.

Der beste Support hilft aber nix, wenn grundsätzlich der Klang nicht zusagt (nicht bezogen auf InEar sondern allgemein)
S0und
Stammgast
#31 erstellt: 16. Jan 2017, 15:24

Der beste Support hilft aber nix, wenn grundsätzlich der Klang nicht zusagt (nicht bezogen auf InEar sondern allgemein)

Jap das stimmt, deshalb würde ich dann ja auch andere testen. Bin ja auch Fan von InEar und dem SD2, daher würde ich einen Universal einem Custom auch vorziehen, sofern diese für mich gleich gut klingen würden. Nur wenn mir ein Hörer, den es nur als Custom gäbe, besser gefallen würde, würde ich halt dazu greifen. (Alles sehr theoretisch ) Nur nochmal um da jetzt wirklich die letzten Missverständnisse auszuräumen.

Ich bin halt ein gebranntes Kind, was CIEMs betrifft...

Hat dir dein Custom dann garnicht mehr gefallen oder was? Oder klang er dann doch anders, wie erwartet? Dauert das Einsetzen von einem Custom ins Ohr eigtl. länger?


[Beitrag von S0und am 16. Jan 2017, 15:24 bearbeitet]
SotF1971
Stammgast
#32 erstellt: 16. Jan 2017, 15:31
Das CIEM-Thema war: im Ausland bestellt, schlechte Qualität bekommen, diverse Hin- und Hersendungen und letztendlich hat sich mein Hörempfinden in den letzten Jahren doch deutlich geändert - den damaligen CIEM habe ich dann quasi abgeschrieben...

Meine bevorzugte Klangsignatur dürfte ich gefunden haben und dafür ist der PP8 annähernd perfekt.

Wobei: das dachte ich nach einem W4R auch schon...
S0und
Stammgast
#33 erstellt: 16. Jan 2017, 15:43
Naja, da sich für den geplanten Preis wohl kein richtiges Upgrage findet, werde ich dann frühestens im Sommer mal auf Suche gehen...
Wenn ich Glück habe, kommt mein Gehirn aber vorher noch zur Vernunft und redet mir 1000€+ für Kopfhörer aus
SotF1971
Stammgast
#34 erstellt: 16. Jan 2017, 15:47

S0und (Beitrag #33) schrieb:
Wenn ich Glück habe, kommt mein Gehirn aber vorher noch zur Vernunft und redet mir 1000€+ für Kopfhörer aus :L


Vergiß` es - oder melde dich hier ab.

Ich dachte vor einigen Jahren mal, dass ich ein Rad ab hätte, als ich mir Phonak Audeos bestellt hatte für über 100 EUR...

Jetzt liegen hier PP8 und K812, die an einem XDP-100R spielen...
S0und
Stammgast
#35 erstellt: 16. Jan 2017, 15:54
Hehe das stimmt wohl, als ich das erste Mal sagte, dass ich In-Ears für 350€ Probe hören gehe, wurde ich auch ausgelacht. Die dachten alle ich wäre bekloppt.
Aber ich höre halt täglich Musik mit In-Ears und für mich gibt es fast nichts schöneres als Musik, daher komme ich da mittlerweile gut mit klar.
Wenn der neue Fiio X5 III rauskommt, kriege ich vlt. nochmal für längere Zeit, das gewisse Etwas aus den SD2, um der Versuchung zu widerstehen.
SotF1971
Stammgast
#36 erstellt: 16. Jan 2017, 15:56

S0und (Beitrag #35) schrieb:
Wenn der neue Fiio X5 III rauskommt, kriege ich vlt. nochmal für längere Zeit, das gewisse Etwas aus den SD2, um der Versuchung zu widerstehen. ;)


An was hörst Du denn aktuell?
S0und
Stammgast
#37 erstellt: 16. Jan 2017, 16:21
Meistens Galaxy S6 Edge oder Surface Pro 4. Ich hatte mal den Fiio X1 II getestet, aber der war kein Upgrade.
SotF1971
Stammgast
#38 erstellt: 16. Jan 2017, 16:35
Alternativ mal den Pio ansehen - der ist um die 450 EUR zu haben und hat quasi Komplettausstattung.

Hatte vorher den X1 I mit einem portablen KHV und das war schon ausreichend. Wenn ich nicht auf Qobuz umgestiegen wäre, hätte ich mir den Pio nicht gekauft.
S0und
Stammgast
#39 erstellt: 16. Jan 2017, 17:36
Den hatte ich schon im Auge, aber von den Abmessungen fand ich das Ding riesig...
SotF1971
Stammgast
#40 erstellt: 16. Jan 2017, 17:49
114,2x66,2x14,8mm und 186 gr. vs. 128,9x75,9x13,0m und 198 gr.

Das macht es jetzt auch nicht wirklich fett.
S0und
Stammgast
#41 erstellt: 16. Jan 2017, 19:09
Naja ist schon etwas, wobei ich von 1,4 x 7,6 x 14,6 cm ausging, das gibt Amazon an, wobei das an diesem Bumper liegt. So steht es zumindest beim Pio auf der HP... Mist und ich hatte den Pio für 350€ aus Amazon WHD storniert vor Weihnachten.
YMaxP
Stammgast
#42 erstellt: 22. Jan 2017, 20:02
Besitze auch den SD2 und habe den gleichen Drang nach mehr

S0und (Beitrag #1) schrieb:
Preisbereich würde ich mal bis 700€ ansetzen, ansonsten würde ich gleich zum PP8 greifen xD

Ich würde dir auch empfehlen ein paar Monate länger zu sparen und zu einem HighEnd IEM zugreifen. Ob das nun PP8, Harmony 8.2, etc. ist bleibt dir überlassen.
Wenn du aber eine Klasse unter der HighEnd Liga kaufst (500-800€), wird der Drang nach mehr nicht verschwinden, sondern nur für kurze Zeit gestillt werden.
Warum sollte es dir anders ergehen als anderen Foren Teilnehmern?
S0und
Stammgast
#43 erstellt: 22. Jan 2017, 20:44
Ja ich weiß Bin auch gerade mega im Konflikt, nicht doch mal nach Roßdorf zu fahren und Probe zu hören. 2 Dinge die passieren können:
1. Er ist mir so viel Geld nicht wert und ich kann getrost noch einige Zeit mit dem SD2 glücklich sein (schön wärs )
2. Ich will ihn dann doch haben und ärger mich so viel Geld auszugeben für einen Kopfhörer, aber man kann ja schlecht widerstehen
YMaxP
Stammgast
#44 erstellt: 22. Jan 2017, 20:59
Wie viele HighEnder hast du denn schon gehört und welche?
Wenn du nämlich noch keinen gehört hast, wird vermutlich das Erstere eintreffen
S0und
Stammgast
#45 erstellt: 22. Jan 2017, 21:18
Richtige HighEnd also 1000+ noch keine, wobei die dann halt wirklich verdammt gut sein müssten, dass sie mir den Aufpreis wert sind.
Btw. der Drang nach mehr wird denke ich selbst mit HighEnde Hörern nach einer gewissen Zeit auch wieder einsetzen.
YMaxP
Stammgast
#46 erstellt: 22. Jan 2017, 22:07
Dann würde ich dir empfehlen den ersten für 1 Woche auszuleihen, ansonsten wirst du ziemlich enttäuscht sein.
Als ich den ersten HighEnder gehört habe (UERM), war ich die ersten beiden Tage nicht wirklich begeistert. Man braucht einfach ein bisschen Zeit um die Unterschiede zu bemerken. Am 7. Tag, als ich den UERM zurück geben musste, wollte ich die SD2 nicht mehr benutzten weil mir die letzten 10% Detailwiedergabe und Seperation so sehr gefehlt haben.
S0und
Stammgast
#47 erstellt: 22. Jan 2017, 22:22
UERR kann man über Fischer Amps leihen oder?
Hmm Massdrop heute mal wieder mit Custom Art EI.xx, diesmal sogar mit Universal Option, aber ich schätze da wird mir etwas in den Mitten fehlen, wenn ich die wenigen Reviews so lese...
bartzky
Inventar
#48 erstellt: 22. Jan 2017, 23:24

YMaxP (Beitrag #42) schrieb:
Wenn du aber eine Klasse unter der HighEnd Liga kaufst (500-800€), wird der Drang nach mehr nicht verschwinden, sondern nur für kurze Zeit gestillt werden.

Irgendwie ist diese Klasse auch echt spärlich besetzt. Unterhalb tummeln sich SD2, Fischer Amps, 535 und diverse andere und oberhalb von 1000€ geht der Spaß mit ProPhile, Aether, UERR etc weiter. Dazwischen gibt es sicherlich auch gute Hörer, aber wenn dann noch eine bestimmte Abstimmung gesucht wird es eng.
S0und
Stammgast
#49 erstellt: 22. Jan 2017, 23:37
Ja, das stimmt wohl. In Asien hat man da etwas mehr Auswahl auch in dem Bereich. Ich fände z.B. auch die Campfire ganz interessant, aber wo kann man den hier Probe hören/kaufen. In Österreich gibt es angeblich Händler, die die führen, aber auf denen ihren Seiten habe ich z.B. auch nix genaueres gefunden.
score_P.O
Inventar
#50 erstellt: 22. Jan 2017, 23:59
Habe es nicht so ganz kontextsensitiv verstanden. Du suchst einen Händler in Österreich, der die führt?
Oder war das eine Feststellung ob der Verfügbarkeit? Falls du im Raum Wien etwas suchst, gibt es zwar nicht viel aber auch kleine Läden, die auch Exoten führen.


[Beitrag von score_P.O am 23. Jan 2017, 00:11 bearbeitet]
S0und
Stammgast
#51 erstellt: 23. Jan 2017, 00:09
Drei Läden in Wien werden auf der Campfire-Seite genannt:
kopfhoererladen.at
http://www.audiotuning.com/
emistore.at
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Tips für Stagediver SD2
Poe05 am 07.07.2015  –  Letzte Antwort am 26.09.2015  –  21 Beiträge
Upgrade zu DT880 gesucht
Luximage am 29.05.2020  –  Letzte Antwort am 18.06.2020  –  62 Beiträge
Triple.Fi Upgrade gesucht :)
Enchant am 29.07.2011  –  Letzte Antwort am 30.07.2011  –  3 Beiträge
Westone W20 Upgrade gesucht
fm1982 am 20.11.2015  –  Letzte Antwort am 24.11.2015  –  10 Beiträge
Upgrade für Noontec Zoro gesucht
Daranus am 25.03.2015  –  Letzte Antwort am 27.03.2015  –  4 Beiträge
UM2 Ersatz gesucht, shure 425 / sd2 / fa-4 xb
sbahnmusik am 22.04.2016  –  Letzte Antwort am 24.04.2016  –  26 Beiträge
Upgrade zum CCA C10 gesucht
plonika am 18.07.2022  –  Letzte Antwort am 19.07.2022  –  2 Beiträge
Nachfolger/upgrade für super.fi 3 gesucht
boza27 am 27.02.2011  –  Letzte Antwort am 01.03.2011  –  11 Beiträge
Upgrade für B&W P5 gesucht
benelu am 04.01.2013  –  Letzte Antwort am 05.01.2013  –  6 Beiträge
Günstige SD2-Alternative für unterwegs am iPhone
Meanjeans am 12.12.2016  –  Letzte Antwort am 13.12.2016  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2017

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder913.886 ( Heute: 10 )
  • Neuestes MitgliedKlausM62
  • Gesamtzahl an Themen1.526.998
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.054.474

Hersteller in diesem Thread Widget schließen