Kopfhörer für Klassik und Oper bis 500 Euro

+A -A
Autor
Beitrag
Karl_Lagertgeld
Neuling
#1 erstellt: 21. Mai 2019, 13:56
Hi,

Maximalbudget für den Kopfhörer: 500 Euro
Musikgeschmack: Klassik und Oper (besonders Wagner)
Hörgewohnheit: Neutral
Umgebung: Nur zu Hause
Equipment: DAC, Verstärker oder sonstiges Audioequipment habe ich nicht. Mein Laptop, von dem ich die Musik abspiele, ist ein Dell XPS 13, bald wahrscheinlich XPS 15, und die Soundkarte heißt Realtek HD Audio.
Equalizer: Nein

Hier zwei Beispiele für den Einsatzzweck:
https://www.youtube.com/watch?v=3nhcTllJgIY
https://www.youtube.com/watch?v=om6KoQEKtdE

Die Musik selbst spiele ich natürlich nicht von Youtube ab, sondern kaufe mir die Stücke in guter Qualität.

Im Internet habe ich mir einige Bestenlisten zu Kopfhörern für Klassik durchgelesen und diese Kopfhörer wurden häufig genannt:

AKG Q701
ATH AD900X
ATH M50X
Beyerdynamic DT 880
Beyerdynamic DT 1990
Grado Prestige Series SR325e
Grado SR80e
Sennheiser HD 598
Sennheiser HD 650 und 660s

Ich würde die Auswahl gerne ein wenig eingrenzen und zwei bis drei Kopfhörer zur Probe hören und würde mich freuen, wenn ihr mir dabei helfen könntet, denn ich kenne mich noch nicht allzu gut aus. Nach dac/amp möchte ich mich erst hinterher umschauen. Falls das eine schlechte Idee sein sollte, freue ich mich selbstverständlich auch über Empfehlungen in der Richtung.

Nach dem, was ich gelesen habe, scheinen die DT 880 gut geeignet zu sein, aber da ich bereit bin, auch etwas mehr zu zahlen, könnten vielleicht auch die DT 1990 oder die HD 660s interessant sein, oder was meint ihr?

Gerne gebe ich natürlich weitere Infos, die die Suche erleichtern.

Viele Grüße
Karl


[Beitrag von Karl_Lagertgeld am 21. Mai 2019, 13:57 bearbeitet]
Pd-XIII
Inventar
#2 erstellt: 21. Mai 2019, 14:24
Die Auswahl kann sich schon einmal sehen lassen.

Grundsätzlich zähle ich mich ja zu den Beyerdynamic-Fans. Nicht nur, weil mir deren Abstimmung und Komfort sehr zusagt, sondern weil die Verarbeitungsqualität, der Kundensupport, die Ersatzteilversorgung und nicht zu letzt die Preise sehr fair sind.
Wenn es dein erster Hörer ist solltest du unbedingt die Hörer gegeneinander Probehören. Dabei könntest du beispielsweise herausfinden, ob dir der DT1990 den Mehrpreis gegenüber dem DT880 wert ist.

Ist zwar schon eine Weile her dass ich ihn zuletzt gehört habe, aber die AKG sind für Klassik und Oper beeindruckend, da sie eine etwas übertriebene Bühne bieten. Preiskracher aktuell ist da der K702. Etwas günstiger wäre der K612, welcher etwas natürlicher abgestimmt ist. Was im ersten Moment etwas unspektakulärer herüber kommt, kann auf lange Dauer von Vorteil sein, da nicht jedes (negative)Detail hemmungslos aufgedeckt wird. Das kann bei Wagners mehrstündigen stücken schon auch von Vorteil sein.

Mit den Sennheisern bin ich nicht so richtig warm geworden, da mir persönlich der Hochton etwas fehlt. Ich hab mit HD600/650 aber zugegebenermaßen nicht wirklich viel zeit verbracht.

Von Grado kenne ich nur den RS1i, welchen ich auch selbst besitze. Grado ist aber für mich ein Sonderfall, weil die Abstimmung mMn sehr eigenwillig getroffen wurde. Ich finde ihn nur für kleine Orchester(einstellige Musikeranzahl) gut. Aber die Materialwahl, Verarbeitung und Tragekomfort ist im Vergleich zu oben genannten ein anderes Level, und zwar nicht zum Vorteil von Grado.

Zu ATH kann ich nichts sagen, da ich die noch nicht gehört habe.

Ich persönlich höre Klassik am liebsten mit dem Hifiman HE4XX, das ist ein HE400i mit anderer Bügelkonstruktion. Seit ich diesem ein paar dicke Ohrpolster verpasst habe ist er für mich die Allzweckwaffe und gerade bei Klassik kann ich mit ihm Stunden hören. Leider ist er nur über Drop.com(vorher massdrop.com) aus den USA beziehbar. Das ist bis auf die Nicht-Möglichkeit des Probehörens kein Problem, schreckt den ein oder anderen allerdings ab.


Wenn du hauptsächlich am PC(Windows hörst) und dich nicht davon abschrecken lässt, etwas Zeit zu investieren, wäre folgendes Szenario eine Überlegung wert:
Nimm den K702 und einen Teil des übrigen Budgets investierst du in einen DAC/KHV in der Größenordnung JDS Labs Atom oder Objective O2. Dann installierst du dir den EQ APO(parametrischer Equalizer für Windows; Freeware) und entzerrst deinen Kopfhörer(mit etwas Google findet sich sicher ein bereits erstellter Parametersatz). Zum Ende verleihst du dem Hörer noch deine persönliche Note und bist im besten Fall im (pragmatischen)Endgame angekommen...und hast noch Budget über.
Karl_Lagertgeld
Neuling
#3 erstellt: 21. Mai 2019, 16:00
Vielen Dank für die ausführliche Antwort!
Besonders das mit dem K702 klingt sehr interessant. Da werde ich mal genauer schauen.
noexen
Inventar
#4 erstellt: 21. Mai 2019, 21:19
für klassik und oper würd ich nen offenen KH wählen... bassdruck wird wohl weniger von bedeutung sein. würde mmn. sowas wie ATH M50X eher ausschliessen...

des weiteren wäre wohl ein KH mit einem eher linearen frequenzgang zu bevorzugen, das macht für mich zumindest sinn, also HD650/HD660s.

grados sind klanglich mmn. eher ne spezielle nummer (ich hatte mal ganz kurz einen) und ausserdem die von dir genannten ohraufliegend und nicht ohrumschliessend... möchtest du das?


des weiteren ist bei betrieb am laptop oder PC mit einigen der genannten KH mehr oder weniger verpflichtend (z.b. DT880) weil die ausgangsleistung deines notebooks für den/die KH schlicht nicht reicht (es wird nicht laut genug).

ich persönlich würde dir von o.g. klar zum sennheiser hd660s raten. der hd650 ist das vorgängermodell und klanglich mehr oder weniger identisch und das äusserst sich auch preislich, fast das gleiche.

einen DT880 macht vieles sehr gut, insbesondere für den preis von grade mal 160euro, dafür ist das mmn. DER kopfhörer, aber ich selbst würde einen DT880 ohne frequenzgangkorrektur (beyer-peak, überpräsente höhen) nur schwer dauerhaft ertragen und das sag ich als jemand der den DT880 besitzt und fast ausschliesslich benutzt... ich benutz halt nen parametrischen EQ am computer zur korrektur.

beim DT1990 ist es noch krasser, meine meinung. k.a. wie das (z.b. frauenstimmen) jemand ertragen kann der noch "junge" ohren hat und über 5kHz noch ordentlich hört. ohne De-Esser bzw generell EQ wäre der KH für mich ein nogo - equivalent DT880. warum der KH 3x so viel wie ein DT880 kosten soll ist mir zudem ein rätsel, aber es wird gleich mind. 5 DT1990 besitzer geben, die das gegenteil behaupten.

der AD900X dürfte klanglich dem HD650/HD660s ähnlich sein, vielleicht etwas weniger präsente höhen.

dringend würd ich dir wie Pd-XIII auch zu einem KHV, jedoch besser gleich zu einem DAC/KHV raten, was bei genannten KH auch zu deinem budget passt. der genannte jds labs atom kostet 160euro. hier würde sich klar der topping dx3pro DAC/KHV anbieten, der via USB anzuschliessen ist. 200euro, kann man auch bei amazon kaufen, ansonsten audiophonics.fr.
gibt eher keine geräte in der preisklasse die technisch besser sind, wäre mir jedenfalls nicht bekannt, und die ausgangsleistung sollte für alle hier genannten KH dicke reiche, minus dem DT880 (erst recht für die 600Ohm, aber auch für die 250Ohm variante) wenn man wirklich sehr laut hört bzw das quellmaterial leise ist und man dieses laut hören muss/will.

interessante kandidaten wären weiterhin hifiman sundara (deutlich verbesserte 400i) der allerdings entsprechend teuer ist (500euro, aber grade mal wieder in div. shops für 350 zu bekommen, vermutlich restock oder vorführmodelle), sowie wenn man es lieber nicht so präsent im hochtonbereich wünscht, audioquest nightowl (280euro) welcher unbestritten einer der bequemsten KH ist.

viel spass beim aussuchen.


[Beitrag von noexen am 21. Mai 2019, 23:01 bearbeitet]
Rollensatz
Stammgast
#5 erstellt: 22. Mai 2019, 05:59
Ein gebrauchter HD800 wäre ein top KH für deine Zwecke. Und für den Fall das es nicht laut genug am Laptop sein sollte, dann für um die 100€ einen passenden KHV kaufen - aber erstmal ohne den KHV testen.
Karl_Lagertgeld
Neuling
#6 erstellt: 22. Mai 2019, 16:02
Vielen lieben Dank für die Antworten!

Also nach euren Kommentaren werde ich wohl auf jeden Fall mal in die DT 880, DT 1990 und HD 660 S reinhören und eventuell noch in den von AKG. Die von Grado und ATH wirken, auch nach euren Beschreibungen, nicht so wie das, was ich suche. Ansonsten werde ich auch mal schauen, ob von den anderen Kopfhörern, die ihr genannt habt, welche im Laden sind. Außerdem werde ich mir eine dac/amp-combo dazuholen.

Die HD 800 und HD 800 S habe ich natürlich auch schon oft bei meiner Recherche gesehen und die scheinen wirklich hervorragend zu sein, aber für mich nur geeignet, wenn ich sie irgendwo günstig finde.
noexen
Inventar
#7 erstellt: 22. Mai 2019, 16:25
DT880 würd ich wenn special black edition empfehlen, hat DT1990 ohrpolster, damit mehr bass, und ist mmn. auch bequemer. kostet 25euro mehr, lohnt sich aber mmn.

DT880 black special edition
Karl_Lagertgeld
Neuling
#8 erstellt: 22. Mai 2019, 19:02
Das klingt gut, danke!
metze.b
Stammgast
#9 erstellt: 23. Mai 2019, 09:14

Rollensatz (Beitrag #5) schrieb:
Ein gebrauchter HD800 wäre ein top KH für deine Zwecke... aber erstmal ohne den KHV testen.


+1 (bis auf den Tipp ohne KHV)

Ich habe den DT880er, hatte einige Modelle der AKG 7XX Reihe und noch viele mehr zum Testen.
Seit gut zwei Jahren habe ich auch wieder den HD800 + inkl. SD Mod (SD ModLink)

Für Klassik gibt es nichts besseres. Ich persönlich finde den HD800 auch bei anderen Genres gut, weil ehrlich und klar.

Aus meiner Erfahrung heraus würde ich dir empfehlen, etwas zu warten und Geld auf die Seite zu legen und dann einen HD800 plus vernünftigen KHV zu kaufen. Gebraucht hier im Forum immer wieder recht günstig zu erhalten. Ich habe nun nie das Verlangen, dass ich am Setup etwas ändern müsste.

Gruß,
Martin
Karl_Lagertgeld
Neuling
#10 erstellt: 24. Mai 2019, 19:43
Wenn ich die Gelegenheit dazu erhalte, werde ich mal in den HD 800 reinhören und am besten direkt mit den anderen Kopfhörern vergleichen, um zu sehen, ob er mir den Mehrpreis wert ist. Ich hatte allerdings noch keinen guten Kopfhörer bisher, deshalb will ich abwarten, ob mir die günstigeren Teile nicht auch schon reichen.
plyr2153
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 24. Mai 2019, 20:16
Hallo,
der Klassiker für klassische Musik ist m.M. der AKG K701 ( Farbe weiß nicht wechselbares Kabel )
und der K702 ( schwarz wechselbares Kabel ).
Grüsse sendet Reiner
rockig
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 25. Mai 2019, 07:08
Welche bisherigen Kopfhörer hattest du bis jetzt ?
Wenn ja....was gefiel oder gefiel nicht daran ?
Wenn du erst günstig probieren willst kannste mal den Superlux HD 681 oder andere Superluxe probieren.
Teuer heisst nicht gleich das es besser klingt. Ist ein weit verbreiterter Trugschluss.


[Beitrag von rockig am 25. Mai 2019, 07:11 bearbeitet]
Karl_Lagertgeld
Neuling
#13 erstellt: 25. Mai 2019, 11:55
Danke für die weiteren Tipps!

Ich benutze seit einiger Zeit nur die Lautsprecher von meinem Laptop und damit bin ich für Musik schon lange nicht zufrieden. Irgendwo habe ich noch ein paar alte In-Ears, die bei einem Handy dabei waren. Einen Over-Ear-Kopfhörer hatte ich glaube ich sogar noch nie. Höchstens als Kind, aber daran kann ich mich nicht mehr erinnern. Das ist auch ein Grund, warum ich auf jeden Fall zunächst probehören möchte.
rockig
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 25. Mai 2019, 14:22
Ich würde dir Superlux HD 681 und Superlux HD 681 EVO zum probehören empfehlen. Lass dich vom günstigen Preis nicht irritieren.
Die sind viel besser als ihr Preis.
Bei Musikhaus Thomann kannst du bei nichtgefallen ohne Probleme wieder zurückschicken.
CharlesDreyfus
Stammgast
#15 erstellt: 25. Mai 2019, 15:42
Die Superlux sind für ihren Preis wirklich gute Hörer. Allerdings haben sie durch die Bank einen ziemlich bescheidenen Tragekomfort und viel zu penetrante, harsche Höhen. Klar ist da mit Modding noch einiges machbar. Mit der Performance eines Beyerdynamic oder AKG sind sie meiner Erfahrung nach jedoch kaum vergleichbar. Für die anspruchsvolle Musikwiedergabe, gerade im Bereich Klassik, würde ich schon etwas mehr als 30 Euro ausgeben.

Ich kann dem TE nur raten, einen nahegelegenen, gut bestückten HiFi-Laden oder ein Musikhaus aufzusuchen und sich einfach mal einzuhören. Dann wissen wir vielleicht, in welche Richtung es gehen soll, welches Sounding funktioniert und welches nicht.
Ghoster52
Inventar
#16 erstellt: 26. Mai 2019, 08:14
Die Superluxe sind für Klassik eher ungeeignet, Beyer DT 770 bis 990 würde ich auch ausschließen.
Treiber sind zu "träge" für Klassik, hier punktet wenn überhaupt der T1.
AKG K oder Q der 7er Reihe oder Magnetostat wäre mein Favorit.
HD800 ist eine Mimose, der verlangt perfektes Quellmaterial.

Mein Vorschlag wäre ein T50-Ableger an einem kleinen "Röhren-Hybrid"
noexen
Inventar
#17 erstellt: 26. Mai 2019, 17:42

Treiber sind zu "träge" für Klassik


Mein Vorschlag wäre ein T50-Ableger an einem kleinen "Röhren-Hybrid"



du behauptest (!) das beyerdynamic DT treiber zu träge für klassik sind und empfiehlst im nächsten satz nen RÖHREN-hybrid-amp... ... .... ................. oooohkey!
also ich hab keine weiteren fragen...

was allerdings superlux in nem thread für 500euro KH zu suchen hat, ist mir auch unklar... das gleiche gilt 1:1 für den HD800 (1600euro KH, gebraucht ab 800euro).
Rollensatz
Stammgast
#18 erstellt: 27. Mai 2019, 06:13
Wenn du bereit bist aus dem EU-Ausland zu bestellen, gibts ein sehr gutes Angebot:

499€ für einen neuen K812.
noexen
Inventar
#19 erstellt: 28. Mai 2019, 10:25
sicher das das kein scam-shop ist?

EDIT:
https://www.google.d...41.154423!4d1.150321


[Beitrag von noexen am 28. Mai 2019, 10:31 bearbeitet]
Rollensatz
Stammgast
#20 erstellt: 29. Mai 2019, 07:16
nö, glaube ich zwar nicht, allerdings weiß ich auch nicht ob die Paypal anbieten. Auf jden Fall würde ich nicht "wild" das Geld vorab überweisen wollen. Mit Paypal? Warum nicht.

Bestelle eigentlich total wild in der ganzen Welt und richtig auf die Nase bin ich nie gefallen, bei weit über 200 Bestellungen weltweit.

In D. wurde der auch mal im "Outlet" für 599€ angeboten.

Versuch macht kluch
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Guter Kopfhörer für Klassik/Oper?
MFreezer am 17.01.2010  –  Letzte Antwort am 18.01.2010  –  4 Beiträge
Neuer Kopfhörer für Klassik bis 150 Euro
kosmonaut_75 am 07.04.2013  –  Letzte Antwort am 17.04.2013  –  31 Beiträge
Suche Kopfhörer bis 500 Euro
hansjs am 27.02.2007  –  Letzte Antwort am 27.05.2007  –  21 Beiträge
Klassik-Kopfhörer 500-1300?
simobas am 06.09.2018  –  Letzte Antwort am 17.09.2018  –  14 Beiträge
Kopfhörer gesucht bis 500 Euro
M_i_c_h_a_e_l am 26.03.2021  –  Letzte Antwort am 30.03.2021  –  7 Beiträge
Notebook + KHV, Asio und Linux, Studio-Kopfhörer für Klassik/Oper
Parzifal am 08.02.2009  –  Letzte Antwort am 12.02.2009  –  6 Beiträge
Kopfhörer bis 500?
AsuroByte am 02.11.2014  –  Letzte Antwort am 03.11.2014  –  3 Beiträge
Kopfhörer für zuhause. bis 500 Euro.
Fallingwater am 08.01.2013  –  Letzte Antwort am 09.01.2013  –  12 Beiträge
Kopfhörer bis 200 euro
Ropke am 26.08.2012  –  Letzte Antwort am 26.08.2012  –  2 Beiträge
Kopfhörer bis 50 euro
chris5503 am 11.03.2010  –  Letzte Antwort am 13.03.2010  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2019

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder908.486 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedMatzelmann
  • Gesamtzahl an Themen1.516.899
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.852.141