Kopfhörer On-Ear für Brillenträger

+A -A
Autor
Beitrag
realsuamor
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 28. Aug 2019, 22:56
Hallo,

Ich bin auf der Suche nach einem bequemen On-Ear Kopfhörer für unterwegs. Ich bin Brillenträger (leichtes Gestell aus Titanium). Meistens bin ich kürzere Strecken unterwegs, gelegentlich aber sind es längere Reisen. Im Hotel, Büro o.ä. können es dann mehrere Stunden werden.

Ich besitze zur Zeit zwei Over-Ear:
a) Beyerdynamic DT 770 professional (80 Ohm, 270g), Modell ohne "PRO" Beschriftung
b) JBL E65 BT NC (32 Ohm, 270g)
sowie einen On-Ear: Sennheiser Momentum 2 (18 Ohm, 160g)

Außerdem verwende ich In-Ear für unterwegs (Pioneer SE-CH9T (26 Ohm))

Vorab: Ich habe die Kopfhörerberatung gelesen und diverse andere Beratungsthemen.

In-Ear funktionieren mit anderem Schaumstoff recht gut, vor allem auf dem rechten Ohr fallen sie aber regelmäßig raus oder klingen schlechter, und sehr lange kann ich sie nicht tragen (Innendruck, ca. 1h). (Inairs AIR2 (M), werde S noch kafuen + ausprobieren).

Over-Ear ist nicht ganz ausgeschlossen, mir aber für diesen Fall meistens zu schwer.

Meine Kopfmaße (mit Over-Ear a) gemessen):
Kopfbreite 14cm (Over), 14,5cm (On)
Kopfhöhe 19,5cm (Over), 18,5cm (On) unten
9,5cm (Over), 11,5cm (On) oben

Mein Problem ist, daß ich alle Kopfhörer nur wenige Stunden (DT770 ist am besten mit bis zu 4h) tragen kann, dann bekomme ich Schmerzen durch Druck auf die Ohren oder am Kopf/Nacken. (Testberichten kann ich nur bedingt trauen). Liegt zum großen Teil an der Brille. Ohne ist der Druck viel geringer.
Sogar mit bestimmten (Sport-) Brillen habe ich die Druckstellen am Ohr.

Durch Ausziehen des Kopfhörers bzw. Verändern der Position (soweit möglich) ändert sich der Druck. Durch einfaches Verändern des Auszugs und der Position am Ohr kann ich für kurze Zeit Linderung mir verschaffen. Vor allem beim Momentum höre ich gerne ohne Brille.

Tips zum richtigen Tragen oder Modifizieren meiner vorhandenen Kopfhörer sind herzlich willkommen.

Klang: Ich höre viel Klassik-Musik, Gaming/Film-Musik und alles andere seltener. Ein neutraler Klang mit guter Tiefbassauflösung wäre optimal, ich verwende meistens einen EQ zur Klangoptimierung. Ich bin selbst Musiker (Geige) und habe daher ein recht gutes Gehör (unterwegs Musikhören war bisher meistens ein Kompromiß, mit ANC hört man bspw. Zugdurchsagen nicht mehr).

Abspielgeräte: Pioneer XDP-O2U (bis 600 Ohm) (selten Smartphone bis 32 Ohm) sowie Notebook (HP 14, bis 80 Ohm problemlos).

Bluetooth / ANC sind beides optional. Ein Kabelwechsel sollte möglich sein.

Bsp.-Aufnahme: https://www.youtube.com/watch?v=ju1wxMDhjMM
(die Solo-Geige ist recht dünn in der Abnahme...)
Hier macht mir übrigens das Hören mit Momentum mehr Spaß als DT 770...

Preisbereich bis ca. 200 (wenn Bluetooth oder ANC dabei sind, wird das Ganze natürlich dann noch etwas teuerer, also um die 250 wenn das den Komfort und Klang bei einem On-Ear verbessert).

Mögliche Kandidaten nach Testberichten/Themen:
- AKG N-60 NC (Sound: sehr gut, leichter zerkratzbar)
- Teufel Airy 2019 Modell (Sound weniger detailliert als AKG ?)
- Sennheiser Momentum 3 (? soll zur IFA erscheinen)

Besonders schwer tue ich mich zwischen Teufel und AKG mich zu entscheiden.
Andere Vorschläge natürlich willkommen.


[Beitrag von realsuamor am 29. Aug 2019, 07:22 bearbeitet]
Basstian85
Inventar
#2 erstellt: 29. Aug 2019, 07:24
Was bedeutet (Over) und (On) bei den Messungen?

Tipps zum Tragekomfort sind immer sehr schwer, da es so individuell ist. Als OnEar habe ich im Prinzip keine echte Empfehlung, höchstens einen Budget-Tipp - Sony WH CH400 (reiner Bluetooth - ca 25€) Klanglich wirklich gut für den Preis rtings Messwerte/Vergleich, Tragekomfort ist "speziell", die Polster sind "Ballförmig", Der Druck also eher "punktuell" und liegt kaum auf den äußeren Bereich des Ohres. Vielleicht funktioniert das gut für dich. Verarbeitung und Isolation leider nicht so gut.

Evtl. hilft es beim Beyerdynamic, (ist das ein sehr altes Modell?) den Federstahlbügel zu tauschen durch den "Edition-Bügel" mit weniger Anpressdruck hier.

InEar aufsätze auszuprobieren lohnt sich. Manche benötigen auch auf einer Seite eine andere Größe...


[Beitrag von Basstian85 am 29. Aug 2019, 07:29 bearbeitet]
realsuamor
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 29. Aug 2019, 08:10
Zu den Messungen:
Ich habe an der Innenseite der Polster gemssen, also dem Auflagepunkt.
Daher auch unterschiedliche Breiten, da ja die On-Ear auf den Ohren aufliegen.
Bei der Höhe ist es einfach die Ear-Pad-Größe.

Kopf/Hutgröße ist gemessen 58, gekauft 59 (58 war immer zu klein...).

Gestern habe ich außerdem festgestellt, daß vor allem das rechte Ohr mit Brille zu Druckschmerzen neigt. Und dort der vordere Bereich nach dem Ohr als eine Quelle und dort, wo die Brille hinter Ende aufliegt als zweite Quelle.

Ein Wechsel des Bügels für den DT 770 hört sich sehr interessant an, werde das Thema dazu studieren.

Für 25 € kann ich den Sony als Zweit/Notfall-Kopfhörer ja problemlos mal anschauen.
Vor allem, da der AKG gerade im Angebot ist. Das wäre dann eine runde Packung.

Danke für die Tips. Interessant wäre, ob man aufgrund der Konstruktion bereits Erkennen kann, wo bei On-Ear Druckpunkte sein könnten.
Neuplattler
Stammgast
#4 erstellt: 29. Aug 2019, 08:22
Moin!
Hehe, der Momentum ist aber auch sowas von übel. Jedenfalls für uns Brillenträger.
Das ist halt das Problem der schweren "Qualität" des Sennheiser. Der muss halt etwas drücken, sonst hält der nicht.
Deine Brille ist sauber angepasst? Schon alleine das macht was aus. Hat bei mir aber auch nichts gebracht.
Ich finde den mit Brille unbrauchbar.

Überaus angenehm onEar finde ich das Plantronics Voyager Focus, aber für unterwegs bin ich mir da unsicher und es ist mehr ein Headset.
Hab ich noch keine Musik mit gehört.
Überhaupt komme ich Persönlich mit on Ear gar nicht zurecht. in- oder over geht relativ problemlos.

Kopfgröße finde ich relativ egal bei over Ear, wichtiger ist die Größe der Ohren.
In Sachen Tragekomfort haben mich die Bose QC Serie und auch Sonys MDR-1000er over Ears überzeugt.
Ich bin damals den Weg des Preises gegangen und habe mir den MDR-1000X gekauft der mich immer noch begeistert.
Allerdings finde ich die Bose QC25 und QC35 nochmal bequemer. Leider ist der nicht gar so teure QC25 nicht mehr so einfach zu bekommen.

Noise Cancelling kann man abschalten. Hast Du NC schonmal probiert? Du glaubst nicht wie laut ein vermeintlich ruhiger Raum ist.
Grade im Büro finde ich NC der Konzentration sehr förderlich.

Unterwegs möchte ich persönlich nicht mehr auf BT verzichten.
Würde ich heute kaufen, dann würde ich einen BT Hörer kaufen der mir die Möglichkeit bietet den Klang per Hersteller App zu beeinflussen.
Afaik können das zumindest Sony und Bose.

Meiner Erfahrung nach klingen BT Kopfhörer über Strippe nicht so gut wie über Funk.
Lowlevel25
Stammgast
#5 erstellt: 29. Aug 2019, 08:24

Basstian85 (Beitrag #2) schrieb:

Evtl. hilft es beim Beyerdynamic, (ist das ein sehr altes Modell?) den Federstahlbügel zu tauschen durch den "Edition-Bügel" mit weniger Anpressdruck hier.

OT: Beyer ist wirklich zu loben, wie nachhaltig Ihre Kopfhörer sind und das zu richtig fairen Preisen. Top!
realsuamor
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 29. Aug 2019, 19:53
Voyager Focus ist ein Headset, das ist könnte mal interessant werden, momentan suche ich aber ein Gerät ohne Mikrofon.

Sony MDR-1000 und ein Bose ist etwas tiefer auf meiner Liste, aber nicht der QC-35 (Gewicht). Ich habe nur die interessantesten herausgepickt. QC-25 hatte ich meiner Erinnerung nach nicht angeschaut. Nach dem Review auf kophoerer.de aber uninteressant, da viel digital korrigiert wird. Das mach ich dann lieber selbst mit EQ. Mit NC habe ich nicht unbedingt die beste Erfahrung, JBL korrigiert ebenfalls nach und zwei (inzwischen defekte) KH hatten eine schlechte NC. Da ich beim Zugfahren gelegentlich die Durchsagen hören möchte, sollte die Qualität ohne NC (bzw. ausgeschaltetem BT) nicht schlechter werden.

Im Büro hatte ich bisher wenig Bedürfnis nach NC (kleines Büro, wenig Lärm von außen, die Musik schirmt schon genug Störgeräusche ab). Nur bei reinem NC ohne Musik wäre es interessant. Hier würde ich dann wohl einen guten NC-Kopfhörer zulegen, bei dem die Soundqualität weniger relevant ist.

Zugegeben, ein EQ im Kopfhörer macht erstmal unabhängig vom Media-Player. Häufig braucht man wieder Profile für den jeweiligen Player. Dann doch lieber im Player einstellen, hat meistens mehr Möglichkeiten als die KH-Software. Ich schätze, daß ich öfters einen mobilen Kopfhörer im Lauf der Jahre gekauft habe als einen Player (und bei Smartphones bzw. PC ändert sich EQ-Software noch seltener).

Aufgrund dessen, was so im BT-Frequenzspektrum umherschwirrt in den ÖFIs kommt bei mir BT-Betrieb tendentiell selten zum Einsatz (eher noch NFC-Betrieb). Häufig kommt es zum Einsatz, wenn ich mit Kopfhörer in Hotel / Wohnung / Büro umherlaufen möchte.

Wenn für mich BT+NC ein Kriterium wären, würde ich definitiv mehr ausgeben ich Richtung dem neuen Beyerdynamic Aventho (vor allem da ich dann gerne eine recht hohe Reichweite benutzen möchte - gerade Wände (und evtl. Nachbarn im Mehrfamilienhaus) verderben einem da schnell den Spaß, bspw. beim Gang in Keller / Garten).

Studieren tue ich hier im Forum diverse KH-Themen, die weniger bekannte Firmen behandeln. Vielleicht findet sich ja etwas interessantes. Bspw. In-Ear Moondrop Kanas KXXS ist nach einem sehr guten Testbericht definitiv auf meiner Liste von potientiellen In-Ears, außerdem waren mir die Symbio Eartips vollkommen unbekannt.


[Beitrag von realsuamor am 29. Aug 2019, 20:27 bearbeitet]
realsuamor
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 31. Aug 2019, 07:55
Heute waren die Airy On-Ear bei Teufel im Angebot, da habe ich zugeschlagen.
Nicht gekauft habe ich die Ersatzpolster.. da gibt es nur bunte, aber Originalfarben sind nicht dabei

Besonders enttäuscht haben mich die Werte der Bühne beim AKG:
https://www.rtings.c...e=4997&threshold=0.1

Gerade dort fallen auch viele KH über 200€ durch schlechte Werte auf. Es lohnt sich also immer noch den Markt zu beobachten. Ich hoffe, der Airy ist hier etwas besser (ist ja nicht bei rtings mit dabei). Viele On-Ear sind dort allerdings gar nicht zu finden.

Man kann sehen, daß selbst der weniger als halb so teure JBL mithalten kann in vielen Bereichen, allerdings für meinen Geschmack zu baßlastig.

Der Sony ist wieder draußen, da die 25€ doch realistisch für mich 35€ sind und dann lege ich nochmal etwas drauf für bspw. den o.g. JBL oder Aukey EP-B36 (basslastig), Urban Plattan 2 (Variante ohne BT), evtl. auch Panasonic RP-BTD10.

In Frage gekommen wäre noch der AT ATH-M60x, Pioneer SE-MHR5, Beyerdynamic DT1350. Viele andere Alternativen sind leider ausverkauft.

Außerdem ist mir beim Lesen von Rezensionen oft aufgefallen, daß es Abwertungen gibt, da die Kopfhörer zu schmall oder zu breit sind. Gerade bei On-Ear dann noch häufiger anzutreffen. Hier sollten doch die Hersteller bitteschön nicht nur einen Höheneinstellung anbieten und sich dann wundern, daß die Mehrheit der Kunden bei der Konkurrenz den bequemeren und klanglich schlechteren kaufen...

Eine Frage noch: Gibt es eine Quelle für Hardcases ? Ich müsste noch ein oder zwei haben, aber ob der Airy da reinpasst ist eine andere Frage.
Ghoster52
Inventar
#8 erstellt: 31. Aug 2019, 09:46
Wie experimentierfreudig bist Du ???
Im allgemeinen kann man den Kopfbügel "aufdehnen".
Mit etwas Feingefühl kann man das Kopfband mal herzhaft durchdrücken,
das es fast gerade steht, war es zu viel muss man es wieder einrollen.
Auch Federstahl kann man begrenzt biegen. Traust Du dich nicht,
kannst Du den Hörer auch mal eine Nacht auf 2 Rollen WC-Papier aufspannen.

Da Du eh EQ optimierst, würde ich zuerst über ein weicheres paar Polster nachdenken.
Die Fellschluffen aus China sind mal so was von weich.
Guckst du hier
bahnrat
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 31. Aug 2019, 10:05
Wenn Du eine normale Sehschwäche hast könntest Du es doch mal mit Kontaktlinsen versuchen. Die brauchst Du dann ja nur einsetzen wenn Du Musik hören möchtest. Leider sind Kontaktlinsen nicht für jede Art der Sehschwäche geeignet.
bahnrat
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 31. Aug 2019, 10:12

Neuplattler (Beitrag #4) schrieb:

Deine Brille ist sauber angepasst? Schon alleine das macht was aus. Hat bei mir aber auch nichts gebracht.
Ich finde den mit Brille unbrauchbar.

Auch wenn eine Brille perfekt angepasst ist wird es immer Probleme mit Kopfhörern geben. Die Kopfhörer drücken nun mal auf die Brillenbügel.

BTW:
Mehr als 2 Stunden täglich sollte man aus medizinischer Sicht nicht hören.


[Beitrag von bahnrat am 31. Aug 2019, 10:16 bearbeitet]
realsuamor
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 31. Aug 2019, 11:41
Brille + Over-Ear: Wenn der Kopfhörer weiter unten den Druckschwerpunkt hat, ist bei mir alles gut. Das kann ich bspw. beim JBL gut über die Länge einstellen.
Brille + On-Ear: Wird sich herausstellen, wenn ich dann mal die zwei On-Ear habe. Mit weicheren Polster, weniger Druck und entspr. Konstruktion wird das schon gehen.
Polster: Ja da habe ich mich schon umgesehen (meine DT770 haben schon ein neues Polster), viel Auswahl...

Kopfhörer aufbiegen funktioniert beim JBL prima, ich mußte aber viel Geduld mitbringen. Beim Sennheiser habe ich noch nicht die ideale Breite gefunden (der "hängt" über das WE im Büro an einer runden JBL-Pebbles-Box, die ist aber etwas zu schmal).

Vielleicht gibt es ja einen Spezial-"Ständer" (ca 15cm Breite) nur zum Aufbiegen. TP ist jedenfalls zu schmal.. Momentan verwende ich zwei Kingdomhearts-Hüllen... das hier http://www.hifi-forum.de/viewthread-110-12634.html liest sich ebenfalls interessant

Mehr als 2 Stunden kopfhören.. streng genommen sollte man nach 45min Sitzen sich 15min bewegen, aber deswegen die Kopfhörer abnehmen ?


[Beitrag von realsuamor am 31. Aug 2019, 11:48 bearbeitet]
Ghoster52
Inventar
#12 erstellt: 31. Aug 2019, 12:25
Dickere Polster erfordern andere Maßnahmen....

Beispiel:
Aufdehnen KH
element5
Inventar
#13 erstellt: 01. Sep 2019, 04:57
warum keinen Inear für unterwegs?
realsuamor
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 01. Sep 2019, 18:16

element5 (Beitrag #13) schrieb:
warum keinen Inear für unterwegs?


Ich habe nie gesagt, daß ich keine Inear mitnehme. Im Gegenteil, ich habe sogar neue bestellt bei der zweiten Kopfhörer-Bestellung - Zenith ZSN Pro - und zusätzliche InAirs-Aufsätze für meinen Pioneer. In diesem Fall ein Headset fürs Smartphone.
bahnrat
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 01. Sep 2019, 19:18
Und was ist nun mit Kontaktlinsen?


[Beitrag von bahnrat am 01. Sep 2019, 19:18 bearbeitet]
realsuamor
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 01. Sep 2019, 22:02

bahnrat (Beitrag #15) schrieb:
Und was ist nun mit Kontaktlinsen? ;)


Ist eine alte Geschichte aber Kontaktlinsen darf ich nicht tragen (zur Sicherheit, meine Augenschwäche ist zwar seit Jahren stabil, trotzdem lieber kein Risiko eingehen).

Bei meinen Sennheiser hoffe ich durch Biegen (ohne Brechen) etwas mehr Komfort zu erhalten.

Mir ist bisher nur ein Kopfhörer gebrochen obwohl ich nicht gerade einen XXL Kopf habe
Ich habe jahrelang nie auf Komfort geachtet und eingentlich erst in den letzten ca. 10 Jahren angefangen, gelgentlich mit Druckproblemen zu kämpfen. Da habe ich nun einiges dazugelernt. Könnte damit zusammenhängen, daß viele Kopfhörer nun aus dem asiatischen Raum stammen, den bei Kleidung habe ich auch schon solche Entwicklungen bemerkt (v.a. bei Schuhen und Hosen, bei anderen bin ich schon viel länger von M auf L gewechselt).

Ich plädiere dafür Kopfhörer in S, M, L zu produizieren.
element5
Inventar
#17 erstellt: 02. Sep 2019, 07:02
für einen Onear soll der Audio-Technica ATH-M60X sehr bequem sein und einen tollen Klang haben.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Beratung gesucht: On-Ear BT Kopfhörer für Brillenträger
Slts am 09.01.2019  –  Letzte Antwort am 30.01.2019  –  18 Beiträge
Geschlossene On-Ear Kopfhörer
Kamishini am 27.04.2012  –  Letzte Antwort am 05.05.2012  –  13 Beiträge
On-Ear Kopfhörer(150?)
Nowak187 am 18.03.2011  –  Letzte Antwort am 18.03.2011  –  5 Beiträge
Entscheidungshilfe: On Ear Kopfhörer
hadehop am 28.06.2012  –  Letzte Antwort am 29.06.2012  –  7 Beiträge
On-ear Kopfhörer gesucht.
nordischerkompass am 11.01.2014  –  Letzte Antwort am 12.01.2014  –  5 Beiträge
Kopfhörer On- oder Over Ear für Unterwegs
Markus_Wienken am 14.02.2016  –  Letzte Antwort am 17.02.2016  –  12 Beiträge
On-Ear Kopfhörer gesucht!
Navin am 17.11.2010  –  Letzte Antwort am 19.11.2010  –  7 Beiträge
On-Ear, Bluetooth Kopfhörer
GuckYy am 16.01.2014  –  Letzte Antwort am 17.01.2014  –  2 Beiträge
On Ear Kopfhörer für unterwegs//Sennheiser Momentum?
schraini am 10.06.2019  –  Letzte Antwort am 10.06.2019  –  3 Beiträge
Portable Kopfhörer (On-Ear)
Heiseohren am 24.07.2009  –  Letzte Antwort am 09.08.2009  –  31 Beiträge
Foren Archiv
2019

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder899.992 ( Heute: 54 )
  • Neuestes MitgliedZottelschratz
  • Gesamtzahl an Themen1.500.363
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.530.908