Gehe zu Seite: |vorherige| Erste . 10 . 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 . 30 . 40 . 50 . Letzte |nächste|

Aufbau einer "audiophilen" Classic-Rock-Sammlung (1965-1980)

+A -A
Autor
Beitrag
Jugel
Inventar
#1101 erstellt: 21. Jan 2011, 22:45
Nachtrag zu W: Stevie Wonder.

Ob

Stevie Wonder - Innervisions
Innervisions,

Stevie Wonder - Original Musiquarium
Original musiquarium oder

stevie wonder album
Songs of the key of life,
mindestens eines seiner Alben ist ein Muss für jede halbwegs vollständige Classic-Rock-Sammlung!

Mein Liebstes, der Soundtrack

Stevie Wonder´s Journey Through...
Journey through the secret life of plants hätte eine "gündliche Revision" verdient, wurde meines Wissens aber bislang noch nicht "aufbereitet".

Gruß
Jugel
Rollerblader
Hat sich gelöscht
#1102 erstellt: 21. Jan 2011, 22:49
Eine reicht kaum..... mind. 4 gehören in jede ernste CD oder LP Sammlung.

Fulfillingness' First Finale, Innervisions, Talking Book, Songs of the Key of Life.
Jugel
Inventar
#1103 erstellt: 21. Jan 2011, 23:01

Rollerblader schrieb:
Eine reicht kaum..... mind. 4 gehören in jede ernste CD oder LP Sammlung.

Fulfillingness' First Finale, Innervisions, Talking Book, Songs of the Key of Life.


Ja, ja. Ist schon irgendwie sonderbar, dass Stevie Wonder erst im - sozusagen - zweiten Durchgang und nachdem der Thread ja eigentlich lange genug bei W gehakt hat, zur Sprache kommt.

Aber wenn wir alle acht geben, geht uns nichts mehr durch die Lappen...

Ein schönes Wochenende
Jugel
Kumbbl
Inventar
#1104 erstellt: 22. Jan 2011, 00:17

Rollerblader schrieb:
Da sieht man mal was ein Extra Schuss Kompression ausmacht Trevor Horn war mit dem Original Mix nicht 100% zufrieden. Kompression wurde beim LP Mastering hinzugefügt, außerdem unterscheiden sich die Fade Outs auf einigen Songs.


ja, gegen einen kleinen Schuß hat auch keiner was - in diesem Fall tut der dem Klang defintiv gut - auf CD (egal welche) klingts immer etwas klinisch...


Rollerblader schrieb:

Ich kenne nur die Original CD, Japan K2HD und Rhino Remaster.... und von denen 3 gefällt mir die AF am besten.


kenn nur die AF und die Original - da ist die AF wirklich besser, aber... s.o.
arnaoutchot
Moderator
#1105 erstellt: 22. Jan 2011, 00:23

Jugel schrieb:
Stevie Wonder - mindestens eines seiner Alben ist ein Muss für jede halbwegs vollständige Classic-Rock-Sammlung!


Hüstel ... dann ist meine Sammlung nicht halbwegs vollständig. Ich weiss, ich bin ein Ignorant und der letzte, der hier mit dem Finger auf Nicht-Kern-Classic-Rock-Repertoire zeigen darf, aber Herr Wonder wäre da mir jetzt nicht dazu eingefallen.
rockundhardrock
Stammgast
#1106 erstellt: 22. Jan 2011, 00:38

Hüstel ... dann ist meine Sammlung nicht halbwegs vollständig. Ich weiss, ich bin ein Ignorant und der letzte, der hier mit dem Finger auf Nicht-Kern-Classic-Rock-Repertoire zeigen darf, aber Herr Wonder wäre da mir jetzt nicht dazu eingefallen.


Bist nicht ganz allein, geht mir genauso
Kumbbl
Inventar
#1107 erstellt: 22. Jan 2011, 00:39

chriss71 schrieb:

Rollerblader schrieb:
Wenn man davon ausgeht das Bob Ludwig die Original Analogbänder zur Verfügung hatte und die Bandalterung miz einbezieht.... sind es jedenfalls sehr gute Remaster geworden, auch wenn die Wave Forms teilweise ein anderes Bild zeigen. Letztendlich ist entscheidend was beim Hörer ankommt....


Das unterschreibe ich! Ganz deiner Meinung. :prost


ich versuchs mal etwas differenzierter - ein Kollege hat sich die beiden greatest Hits gekauft... da musst ich natürlich mal reinhören - hab sie auszugsweise mit meinen entsprechenden Referenz-Ausgaben verglichen (natürlich exakt mit replayGain ausgepegelt, denn die neuen sind ja um einiges lauter) - nun ja, recht gemischt, hier die Details:

(immer nur die Vergleichsausgabe angegeben, der Vergleich geht immer gegen das Ludwig remaster von 2011:

Bohemian Rhapsody DCC: Sehr interessant - eines der besten 2011er-remaster - würde fast auf ein Unentschieden voten, Ludwig etwas besser durchhörbar, DCC etwas druckvoller und ausgewogener, aber 2011 sehr gut - da die DCC ja sehr teuer ist, ist die 2011 ANATO jetzt sicher ein best Buy

Another One Bites the Dust MFSL: 2011 besser, MFSL nicht schlecht, aber 2011 besser

Fat Bottomed Girls EMI Japan 1st press CP32-5315: Die 2011 machen keinen Stick, die Jazz Original CD ist um eine ganze Klasse besser

Somebode To Love MFSL bzw. Japan EMI 1st Press CP32-5313: 2011 leicht besser, keine Welt, aber etwas konturierter, separierter...

Seven Seas Of Rhye: 2011 etwas besser --> Queen II werde ich mir wohl 2011 kaufen

We Will Rock You EMI Japan 1st Press CP32-5314 bzw. WG Elektra 112-2: klar besser als die 2011er

I Want It All Greatest Hits II Erstausgabe: kein Unterschied

I Want To Break Free und Hammer To Fall Japan Erst-CD: Deutlich besser als die 2011

Headlong CD Erstausgabe: 2011 absolut und deutlich besser --> Innuendo werde ich mir wohl 2011 auch kaufen

Fazit:
wer die DCC ANATO nicht hat, der sollte sich die 2011er kaufen. Bei ADATR und Queen II sind die 2011er wohl auch die besten, wenn auch nur mit kleinem Vorsprung - ebenso bei The Game. Innuendo ist mit der größte Klangvorsprung bei der 2011er, da macht die Erst-CD keinen Stich.

bei Jazz ist zwar die 2011 ein großer Gewinn gegenüber den unsäglichen bisherigen remastern, aber weit entfernt von der Klangqualität der Japan Erst-CDs. Ebenso, wenn auch weniger deutlich, bei der NOTW. Die Works (falls man die braucht ) würde ich auch nicht in der 2011er kaufen.

Interessant wirds bei Queen I, aber da gibts ja noch keinen Track.

Also ein gutes Remaster und definitiv ein großer Gewinn gegenüber den bisherigen furchtbaren Remastern, aber auch schon entfernt davon, alle bisherigen CD-Ausgaben überflüssig zu machen - manche der Erstausgaben bleiben auch 2011 klare Referenz - alles natürlich IMHO...

Interessant ist wieder mal zu sehen, man kann Kompression auch gekonnt einsetzen und Rollerbalder hat schon recht, Pegelbildchen sind nicht alles, aber auch hier stelle ich fest: teilweise hat er (Ludwig) doch zu viel des guten komprimiert... aber es bleibt: ein in den meisten Fällen gutes remaster.


[Beitrag von Kumbbl am 22. Jan 2011, 00:44 bearbeitet]
Kumbbl
Inventar
#1108 erstellt: 22. Jan 2011, 00:40

rockundhardrock schrieb:

Hüstel ... dann ist meine Sammlung nicht halbwegs vollständig. Ich weiss, ich bin ein Ignorant und der letzte, der hier mit dem Finger auf Nicht-Kern-Classic-Rock-Repertoire zeigen darf, aber Herr Wonder wäre da mir jetzt nicht dazu eingefallen.


Bist nicht ganz allein, geht mir genauso ;)


meine kommt auch sehr gut ohne den guten Stevie zurecht
chriss71
Inventar
#1109 erstellt: 22. Jan 2011, 11:11
Hi Kumbbl!

Na, da bin ich ja froh, dass du unseren Eindruck bestätigst. Sind wir doch noch nicht hörgeschädigt.
Kumbbl
Inventar
#1110 erstellt: 22. Jan 2011, 11:13

chriss71 schrieb:
Hi Kumbbl!

Na, da bin ich ja froh, dass du unseren Eindruck bestätigst. Sind wir doch noch nicht hörgeschädigt. :D


na, eigentlich wollte ich euren Überschwang ob der neuen remaster etwas differnzieren Gute Remaster zweifelsohne ja, Überschwang IMHO nein.

aber vieleicht wart ihr auch gar nicht überschwenglich
Rollerblader
Hat sich gelöscht
#1111 erstellt: 22. Jan 2011, 11:39
Hat Bob Ludwig für die Greatest Hits ein neues Mastertape erstellt.... das ist die Frage?


Hier mal eine Liste von empfehlenswerten MFSL CDs (trifft zu 95% zu

http://www.stevehoff...175371&postcount=330


[Beitrag von Rollerblader am 22. Jan 2011, 11:56 bearbeitet]
TomGroove
Inventar
#1112 erstellt: 22. Jan 2011, 12:54

arnaoutchot schrieb:

Jugel schrieb:
Stevie Wonder - mindestens eines seiner Alben ist ein Muss für jede halbwegs vollständige Classic-Rock-Sammlung!


Hüstel ... dann ist meine Sammlung nicht halbwegs vollständig. Ich weiss, ich bin ein Ignorant und der letzte, der hier mit dem Finger auf Nicht-Kern-Classic-Rock-Repertoire zeigen darf, aber Herr Wonder wäre da mir jetzt nicht dazu eingefallen. :L


mir eigentlich auch nicht direkt, wobei die Songs in the key of life schon ein sensationelles Album war. Wenn schon Webber dann auch Wonder

oder auch Welch

amazon.de
arnaoutchot
Moderator
#1113 erstellt: 22. Jan 2011, 14:18

TomGroove schrieb:
Mir eigentlich auch nicht direkt, wobei die Songs in the key of life schon ein sensationelles Album war. Wenn schon Webber dann auch Wonder ;)


Also gut, ich verspreche hier vor Zeugen: Wenn mir jemand die kommende "Songs in the Key of Life" SHM-SACD schenkt, höre ich sie mir wohlwollend an ...
chriss71
Inventar
#1114 erstellt: 22. Jan 2011, 14:49

arnaoutchot schrieb:

TomGroove schrieb:
Mir eigentlich auch nicht direkt, wobei die Songs in the key of life schon ein sensationelles Album war. Wenn schon Webber dann auch Wonder ;)


Also gut, ich verspreche hier vor Zeugen: Wenn mir jemand die kommende "Songs in the Key of Life" SHM-SACD schenkt, höre ich sie mir wohlwollend an ... :D



DER IST GUT!
Michael, man soll nicht schon in der Früh zuviel davon naschen!
arnaoutchot
Moderator
#1115 erstellt: 22. Jan 2011, 16:55
Nö nö, noch kein Morgenbier, war völlig ernst gemeint ...

Gut, haben wir noch was bei "Y" ? Ich glaube nicht, deswegen würde ich vorschlagen: Bringen wir's zu Ende ! Wir können ja nach "Z" den Thread für Nachträge öffnen (dann kann man das "Queen-Problem" ausführlich weiter erörtern ).

"Z" wird in meinem Rock-Regal dominiert durch einen Musiker: Frank Zappa. Ich habe an die 70 Platten von ihm, Doppel- oder Dreifachalben noch nicht mal mehrfach gezählt. Meines Erachtens der einflussreichste Musiker der Sechziger und Siebziger Jahre, wobei seine Bedeutung heute nicht nur für den Rock und den Jazz, sondern auch in der zeitgenössischen Klassik anerkannt ist. Es ist wahnsinnig schwer, auch nur die wichtigsten Platten der von uns beobachteten Periode herauszugreifen, aber ich will es mal versuchen. Auf jeden Fall mit müssen die ersten drei "Freak Out" (1966), "Absolutely Free" (1967) und "We're only in it for the Money" (1968). Die "Making of Freak Out (MOFO)" und die MFSL von "We're Only in it ..." sind klanglich um Klassen besser als die normalen CD-Ausgaben. Von der "Absolutely Free" gibt es leider nichts Besseres als die normale CD (auch nicht die Japan-Ausgabe).

amazon.de amazon.de Cover%2Bcopy

Die nächsten Höhepunkte (und wir bewegen uns hier auf sehr hohem Niveau, ich könnte die Auflistung fast jeder Platte hier begründen) sind die "Hot Rats" (1969), die erstmals in ein deutlich instrumental-jazzigeres Fahrwasser einbiegt, die köstliche stark wortlastige "Live at Fillmore East" (1971) oder die superbe "Overnite Sensation" (1973). Wer noch nie was von Zappa gehört hat und nur den rockigen Zappa will, der sollte mit der letztgenannten anfangen. Die Basisaufnahmen dieser Platte sind übrigens in Quadro, es gibt auch Vinyl-Rips der Original-Quadro-Platte als dts-CD. Ansonsten sind die "Zappa approved" Remasters ok.

amazon.de amazon.de amazon.de

Noch zwei persönliche Favorites von mir (auch wenn ich schlucken muss, hier aus Platzgründen Alben wie "One Size Fits All", "Grand Wazoo" oder "Zoot Allures" auszulassen - vielleicht mache ich mal einen Extra-Zappa-Thread auf, wenn ich hier nichts mehr zu tun habe ... ) - "Roxy and Elsewhere" ist ein Live Album aus 1974, stark geschnitten und mit Overdubs versehen, klanglich vielleicht nicht audiophil, aber ich mag den Live-Sound dieses Clubs, der erhalten geblieben ist. Bei Zappas erstem Solo mit stark getretenem Wah-Wah-Pedal in "Pygmy Twylyte" läuft mir auch heute noch ein Schauer den Rücken herunter. - Zum zweiten Zappas erste Sammlung von Gitarrensoli aus den späten Siebzigern "Shut Up and Play Your Guitar". Als diese Platte in 1981 das erste Mal als 3-LP-Box erschien, dachte ich, dass Zappa jetzt den Verstand verloren hat (viele denken das über diese Box vermutlich tatsächlich und immer noch). Schon bald und bis heute anhaltend fand ich die Platte ungeheuerlich gut. Zappas Soli sind - wie er selbst mal gesagt hat - "Air Sculptures". Schon die drei Soli über das Titelstück sind das Eintrittsgeld wert.

Nachtrag: Die 1979er Platte "Sheik Yerbouti" ist übrigens auch eine gute Einsteigerplatte - ja, da ist "Bobby Brown" drauf ... ;). Klanglich ist die vor Overdubs strotzende -Live-Platte gut, mein Anspieltipp "Yo Mama".

amazon.de amazon.de amazon.de

Uff ... Schnitt - bei 1980 angekommen. Jetzt seid ihr dran.
Kumbbl
Inventar
#1116 erstellt: 22. Jan 2011, 18:52
oh gott, ein hardcore Zappa-ist - wie wärs mit nem eigenen Zappe-Thread
Kumbbl
Inventar
#1117 erstellt: 22. Jan 2011, 19:00
gut, mach mal einen Zappa-Break und bring was eher unbekannteres:

Zephyr S/T von '69...

folder

sehr schönes Debutalbum einer guten Rockband, dominiert von Tommy Bolin und von der mit zunehmender Hördauer etwas "aufdringlich" Stimme von Candy Givens, ihres Zeichens Topanwärtnerin auf den Joplin Gedächtnispreis... im ernst, klingt ein wenig ähnlich...

aber sehr gute Musik udn absoluter Classic Rock.

Ich hab ne CD von One Way Records (MCA), ist ok, mehr aber auch nicht - andere kenn ich nicht...

Ist das Highlight von Zephyr, obwohl Going Back to Colorado und vor allem Sunset Ride auch nicht schlecht sind...
arnaoutchot
Moderator
#1118 erstellt: 22. Jan 2011, 19:05
Zwei Nachträge noch. Kumbbl, da musst Du durch ... Die Idee zum Zappa-Thread kam mir ja selbst schon.

Zappa war starker Anhänger der Mehrkanal-Technik, und hätte es nicht sein früher Tod 1993 vereitelt, bin ich sicher, dass es den Grossteil seines Kataloges heute von ihm selbst remastert in Mehrkanal gäbe. Angefangen damit hatte er schon, zB finden sich auf der "QuAUDIOPHILIAc" Zappas Mehrkanal-Mixes aus den 70er Jahren von den Aufnahmen von Chunga's Revenge und Waka/Jawaka. Auch die Sheik-Yerbouti-Version von "Wild Love" ist in einem MCh-Mix enthalten. Wenn ich mir vorstelle, es könnte das ganze Album in einer Mehrkanal-Abmischung des Erschaffers geben, könnte ich einen Heulkrampf kriegen Die Halloween-Show 1978 gibt es auch in einer gut klingenden DVD-Audio-Version.

amazon.de amazon.de


[Beitrag von arnaoutchot am 22. Jan 2011, 19:06 bearbeitet]
Zed_Leppelin
Inventar
#1119 erstellt: 22. Jan 2011, 19:37
Ich würde unbedingt noch The Grand Wazoo und Waka/Jawaka dazu listen, 2 Alben die sehr Jazzrock/Fusion-lastig sind und für mich mit Hot Rats eine Triologie bilden. Klangtechnisch auf hohem Niveau.

Gruss
TomGroove
Inventar
#1120 erstellt: 22. Jan 2011, 20:05
Z wie ZZ Top. Da nehmen wir doch mal stellvertretend dieses Album mit dem Übersong La Grange

amazon.de
arnaoutchot
Moderator
#1121 erstellt: 22. Jan 2011, 20:09
Ach, der Herr Zed Leppelin - wo ist Dein Zappa-Avatar hingekommen, hier würde es jetzt hinpassen

Du hast vollkommen recht. Von der "Grand Wazoo" hab ich auch noch eine Original US-Vinyl-Pressung, die recht plastisch klingt, zB "Blessed Relief", eines meiner Lieblingsstücke !! Aber wie schon gesagt, es wäre bei Zappa leichter, die Platten wegzulassen, die nicht herausragend sind, als alle aufzuzählen ...

Apropos Waka/Jawaka: Mit der "Zappa Wazoo" hat der Zappa Family Trust (dahinter steht die ziemlich geldgeile Witwe von Frank) kürzlich mal was bislang Unerhörtes rausgebracht. Live-Aufnahmen des Wazoo-Orchesters, das nur sehr kurz existierte und keine richtige Platte machte. Hörenswert.

amazon.de
Rollerblader
Hat sich gelöscht
#1122 erstellt: 22. Jan 2011, 20:09
Zu Zappa.... die Rykodisc (out of print) Pressungen teils auf 24K (ähnlich wie bei
David Bowie) klingen am besten.


Eines der am schönsten aufgemachten CD-Sets... ZZ Tops "Chrome Smoke & BBQ. Klanglich top inkl. der Original Mixes.

ZZ_Top_-_Chrome,_Smoke_&_BBQ_Limited_Edition

plus

die 4 CD Box Zombie Heaven

000e18f3_medium


[Beitrag von Rollerblader am 22. Jan 2011, 20:26 bearbeitet]
Rollerblader
Hat sich gelöscht
#1123 erstellt: 22. Jan 2011, 20:27

arnaoutchot schrieb:
Also gut, ich verspreche hier vor Zeugen: Wenn mir jemand die kommende "Songs in the Key of Life" SHM-SACD schenkt, höre ich sie mir wohlwollend an ... :D


Wenn die SACD das hält was der Sampler verspricht, dann wird es ein hervorragendes Remaster.
Zed_Leppelin
Inventar
#1124 erstellt: 22. Jan 2011, 21:01
Hatte Probleme mit meinen Avatar, wollte eigentlich nur mal was ausprobieren.

Zu Zombies:
Da kann ich nur das Konzeptalbum, Odessey & Oracle, empfehlen. Sicherlich eines ihrer besten Aufnahmen.
Zu den unterschiedlichen Versionen kann ich nichts sagen, da mir dort der Vergleich fehlt, habe nur die CD-Version von 1998, die klingt angemessen.

amazon.de

Übrigend echt tolle Leistung, die ihr alle hier gebracht habt Über 1000 Beiträge sind schon sehr beachtlich, viele Tips sind auch echt gut gewesen. Vielen Dank
Rollerblader
Hat sich gelöscht
#1125 erstellt: 22. Jan 2011, 21:24
Vielleicht zum Ende eine Negativliste... von welchen aktuellen Pressungen man die Finger lassen sollte.
arnaoutchot
Moderator
#1126 erstellt: 22. Jan 2011, 23:01

Zed_Leppelin schrieb:
viele Tips sind auch echt gut gewesen. Vielen Dank


Hä ? Nur viele ? Fast alle, möchte ich sagen
arnaoutchot
Moderator
#1127 erstellt: 22. Jan 2011, 23:15

Rollerblader schrieb:
Vielleicht zum Ende eine Negativliste... von welchen aktuellen Pressungen man die Finger lassen sollte.


Keine schlechte Idee, aber irgendwie ein wenig frustrierend ...

Hier noch ein letzter Guter: Warren Zevon. Sein gleichnamiges erstes von Jackson Browne produziertes Album ist immer noch sein bestes Werk. Hab auch die Original-Vinyl-Pressung, aber das Remaster klingt auch sehr gut.

amazon.de
Kumbbl
Inventar
#1128 erstellt: 23. Jan 2011, 07:42

TomGroove schrieb:
Z wie ZZ Top. Da nehmen wir doch mal stellvertretend dieses Album mit dem Übersong La Grange


Ja, hier muss man aber noch was zu den Ausgaben sagen:

Grundsätzlich sind die letzten Remaster von Bob Ludwig nicht schlecht, aber ZZ Top ist auch wieder so ein Fall, wo die LPs immer noch um eine ganze Klasse besser sind, speziell die, die von Robert C. Ludwig (ja, genau der ) gemastered wurden.

ich hab davon Fandango und Deguello, beide hervorrahend im Klang, staubtrockener Bass, so wie es sich für ZZ Top gehört...

Tejas und - mit kleinen Abstrichen - Rio Grande Mud würde ich auch noch empfehlen - letzters schon allein wegen Francine
Kumbbl
Inventar
#1129 erstellt: 23. Jan 2011, 07:44

arnaoutchot schrieb:

Rollerblader schrieb:
Vielleicht zum Ende eine Negativliste... von welchen aktuellen Pressungen man die Finger lassen sollte.


Keine schlechte Idee, aber irgendwie ein wenig frustrierend ...


Nö, ich finde Rollerbladers Idee sehr gut. Dass ich in meinem Schrank ein paar miese Klänge stehen hab, weiß ich eh, anhören kann man die Musik trotzdem (meistens), aber eine Liste "Finger weg von" fände ich schon sehr hilfreich für Leute, die noch manche Lücke auffüllen wollen - warum nen Fehlkauf machen, wenn man vorher gewußt hätte, dass es billiger und besser geht...
Rollerblader
Hat sich gelöscht
#1130 erstellt: 23. Jan 2011, 12:38

Kumbbl schrieb:
Grundsätzlich sind die letzten Remaster von Bob Ludwig nicht schlecht, aber ZZ Top ist auch wieder so ein Fall, wo die LPs immer noch um eine ganze Klasse besser sind, speziell die, die von Robert C. Ludwig (ja, genau der ) gemastered wurden.


Na ja... ich finde die SH Remaster von Fandango und Tres Hombres besser als die BL Remaster. Die Original CD von Deguello ist sehr gut... nicht viel schlechter als die Original LP.



Kumbbl schrieb:
...aber eine Liste "Finger weg von" fände ich schon sehr hilfreich für Leute, die noch manche Lücke auffüllen wollen - warum nen Fehlkauf machen, wenn man vorher gewußt hätte, dass es billiger und besser geht...


Muss ja nicht ausufernd sein... ein No-Go (Aktuelle Pressungen im Handel) in aller Kürze... z.B:

David Bowie Backkatalog
Genesis Backkatalog
Gillan Backkatalog
George Harrison - All Things Must Pass
Madonna - Celebration
Ozzy Osbourne Backkatalog
The Stooges - Raw Power
Whitesnake Backktalog

to be continued...
TomGroove
Inventar
#1131 erstellt: 23. Jan 2011, 14:03
Speziell La Grange gibt es auf einer Best Of in einer sehr merkwürdigen Abmischung: sehr starke Komprimierung und ohne den Vorspann
Kumbbl
Inventar
#1132 erstellt: 23. Jan 2011, 14:30

Rollerblader schrieb:

Kumbbl schrieb:
Grundsätzlich sind die letzten Remaster von Bob Ludwig nicht schlecht, aber ZZ Top ist auch wieder so ein Fall, wo die LPs immer noch um eine ganze Klasse besser sind, speziell die, die von Robert C. Ludwig (ja, genau der ) gemastered wurden.


Na ja... ich finde die SH Remaster von Fandango und Tres Hombres besser als die BL Remaster.


die kenn ich nicht... sind die von AF?
Rollerblader
Hat sich gelöscht
#1133 erstellt: 23. Jan 2011, 15:24

Kumbbl schrieb:
die kenn ich nicht... sind die von AF?


http://www.elusivedisc.com/prodinfo.asp?number=WBLP79969
Kumbbl
Inventar
#1134 erstellt: 23. Jan 2011, 15:31

Rollerblader schrieb:

Kumbbl schrieb:
die kenn ich nicht... sind die von AF?


http://www.elusivedisc.com/prodinfo.asp?number=WBLP79969


ah, das sind LPs - ok... liest sich interessant...
Rollerblader
Hat sich gelöscht
#1135 erstellt: 23. Jan 2011, 15:35
Ja... Tres Hombres und Fandango wurden neu aufgelegt, erschienen bereits 2008. Degüello gibt es ebenfalls... dieses Mal mit einem anderen LP Artwork.

wblp97940


[Beitrag von Rollerblader am 23. Jan 2011, 15:36 bearbeitet]
Kumbbl
Inventar
#1136 erstellt: 23. Jan 2011, 15:35

Rollerblader schrieb:

Muss ja nicht ausufernd sein... ein No-Go (Aktuelle Pressungen im Handel) in aller Kürze... z.B:

David Bowie Backkatalog
Genesis Backkatalog
Gillan Backkatalog
George Harrison - All Things Must Pass
Madonna - Celebration
Ozzy Osbourne Backkatalog
The Stooges - Raw Power
Whitesnake Backktalog

to be continued...


weniger ein klangliches No-Go, aber eine Nepp-warnung:

jegliche SHM-CDs (nicht SACDs!) der Dire Straits sind bitidentisch zu und 100% dasselbe remastering wie die Standard-remaster von '96 von Bob Ludwig. erstere kosten unsummen, zweitere gibts meistens irgendwoe für 7,99... beide sind sowieso schlechter als die Original CDs, aber wenn schon, dann schonen die Normalausgaben von '96 den Geldbeutel für das gleiche Ergebnis... Und jetzt sag bitte keiner, wegen dem SHm-Material und Fertigungsprozeß klingt besser... deswegen auch hier noch: sie hören sich auch absolut gleich an, ich höre keinen Unterschied, nicht den kleinsten...
Rollerblader
Hat sich gelöscht
#1137 erstellt: 23. Jan 2011, 15:45
Die Stones SHM-SACDs wurden von dem 2002er DSD Master 1:1 überspielt. Trotzdem klingen sie minimal besser... dürfte eigentlich nicht sein Ob Universals spezielles Clock-Master, Single Layer oder was auch immer... irgendetwas muss den Klang verändern.


[Beitrag von Rollerblader am 23. Jan 2011, 15:45 bearbeitet]
arnaoutchot
Moderator
#1138 erstellt: 23. Jan 2011, 15:49

Rollerblader schrieb:
Die Stones SHM-SACDs wurden von dem 2002er DSD Master 1:1 überspielt. Trotzdem klingen sie minimal besser... dürfte eigentlich nicht sein Ob Universals spezielles Clock-Master, Single Layer oder was auch immer... irgendetwas muss den Klang verändern.


Wahrscheinlich das "Jetzt hab ich 50 Steine für so eine SHM-SACD ausgegen, die muss einfach besser klingen"-Gefühl ... Die Psyche hört mit ...
Rollerblader
Hat sich gelöscht
#1139 erstellt: 23. Jan 2011, 15:59

arnaoutchot schrieb:
Wahrscheinlich das "Jetzt hab ich 50 Steine für so eine SHM-SACD ausgegen, die muss einfach besser klingen"-Gefühl ... Die Psyche hört mit ... :D


Nööö, wenn sie schlechter klingen, dann hilft auch keine Psyche. Ich war "enttäuscht" von Asia (da gefällt mir die Audio Fidelity besser), grauenhaft fand ich die Allman Bros. "At Fillmore East" im Vgl mit der MFSL. Es gibt einige SHM-SACDs wo man die Finger davon lassen sollte nicht immer ist ein Flat-Transfer vorteilhaft, manchmal muss man schon am Eq Hand anlegen.
rockundhardrock
Stammgast
#1140 erstellt: 23. Jan 2011, 17:04

ein No-Go (Aktuelle Pressungen im Handel) in aller Kürze... z.B:

David Bowie Backkatalog
Genesis Backkatalog
Gillan Backkatalog
George Harrison - All Things Must Pass
Madonna - Celebration
Ozzy Osbourne Backkatalog
The Stooges - Raw Power
Whitesnake Backktalog


@ Rollerblader: Bei Gillan kann ich ohne mit der Wimper zu zucken zustimmen: Die Musik liebe ich zwar, klingt aber wirklich grottig, d.h. dumpf und ohne jegliche Feinheiten...
Bei Whitesnake finde ich's ehrlich gesagt lange nicht so schlimm.

George Harrisons All Things Must Pass kenne ich nur in der aktuellen (2000er) CD-Version. Die fand ich schon annehmbar, wenn auch nicht wirklich gut. Gibt's da auf CD klangliche Alternativen? Das ist nämlich mein absolutes Lieblingsalbum ever - wäre also für Tipps sehr dankbar!
Rollerblader
Hat sich gelöscht
#1141 erstellt: 23. Jan 2011, 17:12

rockundhardrock schrieb:
George Harrisons All Things Must Pass kenne ich nur in der aktuellen (2000er) CD-Version. Die fand ich schon annehmbar, wenn auch nicht wirklich gut. Gibt's da auf CD klangliche Alternativen? Das ist nämlich mein absolutes Lieblingsalbum ever - wäre also für Tipps sehr dankbar!


Eine reguläre CD Alternative (egal ob Original, Japan etc)gibt es keine! Allenfalls das Steve Hoffman Remaster (es kursieren einige CD-R klingt annähernd so gut wie die Original LP.
rockundhardrock
Stammgast
#1142 erstellt: 23. Jan 2011, 17:46
Danke für den Hinweis. Sehr sehr schade... Und das Steve Hoffmann Remaster gibt's nur für LP, nehme ich an? Weißt Du zufällig, ob das mal was auf CD erscheinen soll?
Rollerblader
Hat sich gelöscht
#1143 erstellt: 23. Jan 2011, 17:48

rockundhardrock schrieb:
Danke für den Hinweis. Sehr sehr schade... Und das Steve Hoffmann Remaster gibt's nur für LP, nehme ich an? Weißt Du zufällig, ob das mal was auf CD erscheinen soll?


Nein... war als 24K CD geplant, ist aber nie erschienen und wird auch auf absehbarer Zeit nicht auf CD erscheinen.
rockundhardrock
Stammgast
#1144 erstellt: 23. Jan 2011, 19:23
Wird immer noch mehr schade... Na ja, hab Dank für Deine Infos! Konnte bisher auch nie verschiedene Ausgaebn zu All Things Must Pass ausfindig machen. Vielleicht hat man ja Glück und irgendwann gibt's die Steve Hoffmann-Remasters dann doch als 24K CD... Die Hoffnung stirbt zuletzt

Und bis dahin gibt's das beste aller Ex-Beatles-Alben halt nur auf mäßigem Soundniveau.
arnaoutchot
Moderator
#1145 erstellt: 23. Jan 2011, 20:20

rockundhardrock schrieb:
Und bis dahin gibt's das beste aller Ex-Beatles-Alben halt nur auf mäßigem Soundniveau.


Ich hatte seit den späten Siebzigern bis vor ein paar Jahren eine Vinylausgabe der Platte (deutsche Pressung), und ich kann mich nicht erinnern, dass es ein audiophiler Genuss gewesen wäre.
Kumbbl
Inventar
#1146 erstellt: 23. Jan 2011, 20:28

rockundhardrock schrieb:
Wird immer noch mehr schade... Na ja, hab Dank für Deine Infos! Konnte bisher auch nie verschiedene Ausgaebn zu All Things Must Pass ausfindig machen. Vielleicht hat man ja Glück und irgendwann gibt's die Steve Hoffmann-Remasters dann doch als 24K CD... Die Hoffnung stirbt zuletzt

Und bis dahin gibt's das beste aller Ex-Beatles-Alben halt nur auf mäßigem Soundniveau.


das kann man so nicht sagen: Die 3er US-LP klingt sogar sehr gut - viel besser als die CD... auf CD gibts bisher nix g'scheites, das stimmt...
rockundhardrock
Stammgast
#1147 erstellt: 23. Jan 2011, 22:39
Das ist es ja, ohne Vinyl hat man in diesem Fall momentan schlechte Karten...

Welche Whitesnake-Versionen würdet Ihr denn den aktuellen Remasters (und ich meine nicht die Anniversary-Editionen von 1987, Slip of... und Slide it in) vorziehen?
Rollerblader
Hat sich gelöscht
#1148 erstellt: 23. Jan 2011, 23:17
neben den Erstpressungen... die bestklingenden CDs: http://www.amazon.co...ection/dp/B00006WKVY
rockundhardrock
Stammgast
#1149 erstellt: 24. Jan 2011, 00:38
Oh, Danke, die kannte ich echt noch nicht!
arnaoutchot
Moderator
#1150 erstellt: 24. Jan 2011, 12:39
Tja, wir sind durch ... Zuerst mal herzlichen Dank an alle aktiven Teilnehmer und Leser dieses Threads . Hat mir großen Spass gemacht, vor allem dass hier so ein Drive dahinter war, und ich habe einige gute Tipps erhalten, die meine Sammlung abgerundet haben (und mich eine Stange Geld gekostet haben ... ). Ich hoffe, ihr seht das ähnlich.

Wie wollen wir nun weitermachen ? Soll der Thread generell für Nachträge freigegeben werden (ungeordnet), oder wollen wir nochmals das Alphabet abarbeiten ? Was meint ihr ?

Grüße Michael
Ohrnator
Stammgast
#1151 erstellt: 25. Jan 2011, 01:39
Wie wär's statt der alten Recken mit nem neuen audiophilen Thread von den 80ern bis heute? Das waren so meine frühen Schandjahre. Und vllt. nicht so'n enges Korsett wie "Classic Rock", sondern Rock generell. So kann man auch aktuellere Alternative und Indie-Geschichten mit einbringen, die sich musikalisch und aufnahmetechnisch lohnen. Hier und da finde ich sicher was dazu in meiner Sammlung, aber so enzyklopädisch wie die Hauptstreiter dieses Themas hier werde ich auf meine alten Tage nicht mehr, da passe ich dankend.
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste . 10 . 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 . 30 . 40 . 50 . Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Der Classic-Rock-Stammtisch
arnaoutchot am 26.07.2012  –  Letzte Antwort am 10.08.2018  –  20759 Beiträge
Aufbau einer "audiophilen" Pop- Sammlung
Mr._Lovegrove am 04.08.2011  –  Letzte Antwort am 28.11.2013  –  16 Beiträge
Gute Rockmusik nach 1980 in bestmöglicher Klangqualität
arnaoutchot am 23.02.2011  –  Letzte Antwort am 01.03.2017  –  261 Beiträge
Best of Rock
stereonaut am 18.12.2009  –  Letzte Antwort am 03.10.2011  –  39 Beiträge
Dynamischer Rock ab ca 1997 - wenn möglich mit Wave-Bild
AudioDidakt am 12.02.2013  –  Letzte Antwort am 20.03.2013  –  13 Beiträge
Übersicht Rock Genres
Mrc381 am 15.06.2011  –  Letzte Antwort am 18.06.2011  –  6 Beiträge
Rock-Laberthread
Jason_King am 26.01.2014  –  Letzte Antwort am 14.02.2014  –  28 Beiträge
Prog-Rock
Don_Tomaso am 09.12.2016  –  Letzte Antwort am 10.12.2016  –  2 Beiträge
Suche Rock Klassiker mit Referenzqualität
ihja am 12.12.2012  –  Letzte Antwort am 24.12.2012  –  10 Beiträge
POST ROCK gute scheiben?
john_frink am 04.02.2009  –  Letzte Antwort am 28.05.2018  –  55 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder847.899 ( Heute: 58 )
  • Neuestes Mitgliedmax8282
  • Gesamtzahl an Themen1.414.370
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.926.753