Schrumpfschlauch Kopfhörerkabel - welchen?

+A -A
Autor
Beitrag
cosmopragma
Inventar
#1 erstellt: 02. Jan 2014, 15:49
Die Isolierung des Kopfhörerkabels meines Sennheiser HD 800 löst sich (zum wiederholten Mal) großflächig, und zwar im oberen , nicht geflechtsschlauchummantelten Teil oberhalb des Splits in zwei Kabel.

Da ich nicht schon wieder unverschämte 200 Euro für ein mit eingebauter planned obsolesence versehenes Originalkabel ausgeben möchte denke ich daran, das mittels Schrumpfschlauch zu flicken.

Kennt jemand einen geeigneten Hersteller/Modell?
Sollte idealerweise schwarz sein ,die richtige Flexibilität für den Zweck aufweisen und mit schlecht regulierbarer Billigheizpistole verarbeitbar sein.
Lightless
Inventar
#2 erstellt: 03. Jan 2014, 02:46
Jeder Schrumpfschlauch der eine geeignete Schrumpfrate hat sollte funktionieren.
Ich nutz etwas Heißkleber darunter um meine Kabel zu fixieren, könnte aber steif werden, was bei dir nicht gewollt ist.
Möglicherweise solltest du nach Schrumpfschlauch mit Kleber suchen. Ich glaub da gab es was von Viablue.
cosmopragma
Inventar
#3 erstellt: 03. Jan 2014, 04:45

Lightless (Beitrag #2) schrieb:
Jeder Schrumpfschlauch der eine geeignete Schrumpfrate hat sollte funktionieren.
Ich möchte in dem Fall etwa 15 cm überbrücken, um alle Isolierung, die nicht mehr einwandfrei ist, entfernen zu können.
Ich hab Schlumpfschlauch passender Größe hier, da ich so ein Set mit unterschiedlichen Größen in der Werkstatt habe, aber für ein Kopfhörerkabel insbesondere bei der erforderlichen Länge ist der definitiv zu unflexibel.

Für den Tip mit dem klebstoffbeschichteten Schrumpfschlauch danke ich dir.
Das hört sich perfekt an, um dauerhaft auf dem sich ständig bewegenden Kabel zu halten.Jetzt muß es da nur noch was mit passender Flexibilität geben.
Calcifer
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 03. Jan 2014, 19:30
Du kannst jeden verwenden, solange die Schrumpfrate 3:1 beträgt. Sitz einfach fester dann. Ist auch schöner zu verarbeiten, weil er nicht so erhitzt werden muss.

Soll der Kabeldurchmesser vergrößert werden, etwa für Zugentlastungen und dergl., kann auch selbstklebender Schrumpfschlauch verwendet werden, der ist normalerweise dicker. Ist eigentlich für Unterwasserkabel gedacht... Conrad bietet Meterware. Ist in der Theorie teurer, aber die Versandkosten entfallen.

Was das Fixieren angeht, kann man Heißkleber verwenden. Besser wäre vielleicht aber Silikon, falls du noch eine offene Tube hast. Ist flexibler.

Gruß Calci
pelowski
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 04. Jan 2014, 12:32
Hallo,

Was die von dir gewünschte Flexibilität betrifft, so ist

- 2:1 natürlich günstiger als eine höhere Schrumpfrate. Logisch, oder?
- Schrumpfschlauch mit Schmelzkleber im Endzustand relativ unflexibel.
Du solltest einen Schlauch verwenden, der noch geradeso über dein Kabel geht, dann hast du die geringste Verdickung des
Schlauchs nach der Schrumpfung.

Grüße - Manfred
Izzy80
Neuling
#6 erstellt: 20. Jan 2015, 13:58

cosmopragma (Beitrag #1) schrieb:


Kennt jemand einen geeigneten Hersteller/Modell?
Sollte idealerweise schwarz sein ,die richtige Flexibilität für den Zweck aufweisen und mit schlecht regulierbarer Billigheizpistole verarbeitbar sein.


Also wenn du einen flexiblen Schrumpfschlauch mit 3:1 nimmst, sollte das eigentlich an Flexibilität ausreichen.
Die Farbe schwarz findest du da auch.
Aber das ist eine gute Idee das mit einem Schrumpfschlauch zu machen, mein Kabel von dem Headset auch auch ein Teil der Isolierung verloren, dank meines Kaninchens.
Kann man den Schrumpfschlauch auch mit einem heißen Fön befestigen, weiß das einer?
#Dosenfutter#
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 25. Jan 2015, 07:45

pelowski (Beitrag #5) schrieb:
- Schrumpfschlauch mit Schmelzkleber im Endzustand relativ unflexibel.
Du solltest einen Schlauch verwenden, der noch geradeso über dein Kabel geht, dann hast du die geringste Verdickung des
Schlauchs nach der Schrumpfung.


Das ist ein guter Tip. Generell ist es so, daß das Kabel an der Stelle, an der der Schrumpfschlauch endet, stärker belastet wird als vorher. Das Problem wird also wieder auftauchen, diesmal an einer anderen Stelle und schneller als vorher, da der steifere Bereich die Biegung auf andere Bereiche verlagert, wo dann eine stärkere Biegung stattfindet. Ich würde dazu raten, kein Fitzel-Stückwerk anzufangen und statt dessen gleich das ganze Kabel auszutauschen und die bisher am stärksten belasteten Bereiche mit einer Zugentlastung auszustatten um die belasteten Bereiche zu entlasten und die Last auf einen größeren Bereich zu verteilen. Als Zugentlastung ist ein Schrumpfschlauch durchaus gut geeignet.


Davon abgesehen - von eiem Hersteller, der von mir 200 Euro für ein neues Kabel haben will, würde ich niemals wieder etwas kaufen.
cosmopragma
Inventar
#8 erstellt: 27. Jan 2015, 16:48

Davon abgesehen - von einem Hersteller, der von mir 200 Euro für ein neues Kabel haben will, würde ich niemals wieder etwas kaufen.

Yep, darauf läuft es hinaus.
Noch nicht einmal nur wegen des abartigen Ersatzteilpreises sondern noch mehr wegen der mir widerlichen Geschäftsstrategie.
Das Kabel ist auf Verschleiss engineered, planned obsolescence at it's best.
Oder einfach sowas von keine Ahnung von Materialwahl, was ich dem Kopfhörerspezialisten Sennheiser nicht unterstellen kann.
Eine Zugentlastung bringt da wenig da das Isolationsmaterial regelrecht desintegriert.

Das ist so dermaßen gegen alles, was ich unter german engineering verstehe .....

Der 1000-Euro KH hängt seit über einem Jahr ungenutzt auf dem Ständer.
Nicht weil ich das Geld fürs Ersatzteil nicht hätte sondern weil das Produkt mich zusammen mit der Firma leicht anwidert und damit verbringe ich nicht meine Freizeit.

Stattdessen nutze ich jetzt meist einen ca.30 Jahre alten Stax Lambda Pro der da ich ihn selbst schon mehr als 10 Jahre besitze garantiert ein mehrfaches der Stunden runter hat wie der Senn.

Sennheiser kommt bei mir in einen Sack mit Sony.
Die kommen für mich nicht mehr in Frage.
mott
Stammgast
#9 erstellt: 04. Jan 2018, 20:00
Hallo,

ich würde gerne dieses alte Thema nochmal hervorholen.

Ich habe neue Bluethooth In-Ears (Degauss Labs Vice) mit denen ich klanglich etc auch zufrieden bringt. Die IEs werden quasi um den Hals getragen. Das Kabel besitzt eine Art Stoffummantelung. Optisch und haptisch finde ich das zwar sehr nett, aber es erzeugt massiv Geräusche wenn ich meinen Kopf drehe und das Band auf meiner Haut leicht reibt.
Durch Google habe ich herausgefunden dass Schrumpfschläuche etwas Abhilfe schaffen können. Leider kann ich das Nackenband-Kabel nicht lösen. Gibt es auch noch andere Schläuche, die ggf um das Kabel gewickelt werden können und Abhilfe bei den Geräuschen schaffen?

Vielen Dank und schöne Grüße
Rabia_sorda
Inventar
#10 erstellt: 04. Jan 2018, 20:26
Vmtl. suchst du sowas in der Art? Dies wird es wohl aber nicht mit einem geringerem Durchmesser geben, da das KH-Kabel wohl recht dünn ist. Auch könnte ich mir vorstellen, das es darin dann eher wieder zu Klappergeräuschen führen könnte.
Ansonsten vllt. mit Gewebeklebeband umkleben, aber auch hier könnte es dann, an den Aussenseiten des Klebebandes, zum Verkleben von Haaren usw. kommen.
Steven_Mc_Towelie
Inventar
#11 erstellt: 04. Jan 2018, 21:45
Moin,
guck mal hier Spiralband Kabelschlauch Thread

Ganz unten siehst du den Link zu dem Kabelband.

Es enstehen auch noch Geräusche durch das Kabel, aber nicht mehr so oft und viel wie ohne,
durch das Gewicht schubbert es einfach nicht mehr so oft an irgendwas rum.
mott
Stammgast
#12 erstellt: 05. Jan 2018, 11:01
Vielen Dank an Eure Antworten.
Ich denke ich werde dann auch mal ein Spiralband Kabelschlauch ausprobieren
Welchen Durchmesser habt ihr denn dort gewählt? 3mm? 4mm?

Vielen Dank und viele Grüße
mattei707
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 27. Feb 2018, 02:11

mott (Beitrag #9) schrieb:
Hallo,
Ich habe neue Bluethooth In-Ears (Degauss Labs Vice) mit denen ich klanglich etc auch zufrieden bringt. Die IEs werden quasi um den Hals getragen. Das Kabel besitzt eine Art Stoffummantelung. Optisch und haptisch finde ich das zwar sehr nett, aber es erzeugt massiv Geräusche wenn ich meinen Kopf drehe und das Band auf meiner Haut leicht reibt.


Du Glücklicher.. meine Stoffummantelung hat sich in den ersten 2 Wochen schon gelöst. Zuerst nur eine kleine Öffnung, und jetzt nach 2 Monaten löst die Ummantellung wie die Wurst von der Pelle. Ich schick die Dinger gerade mal ein und hoffe, dass sie mir das kostenfrei reparieren.

Von dem her kann ich dir also sagen, wenn dich die Ummantelung stört, dann kannst du versuchen sie aufzuschneiden. Nimm dafür am besten ein Bastelskalpell und arbeite mit der größten Vorsicht die du aufbringen kannst Dann dürftest du die Ummantelung eigtl. ganz easy ablösen können. LG
PackElend
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 29. Mrz 2018, 18:05
Guten Abend zusammen,
ich habe das Problem, dass ich bei mir die Isolation oberhalb des Split auflöst von daher kommt Schrumpfschlauch nicht wirklich in Frage, da es angepasste Kopfhörer sind welche ziemlich gross sind.
Die einzige Möglichkeit wäre wohl sie durchzuschneiden und wieder zusammenzulöten. Die Adern sind aber sehr dünn. Von daher möchte ich das tunlichst vermeiden.
Hat jemand eine Idee wie ich die Isolierung wieder geflickt bekomme, Isolierband wie diese
Schwaiger PT05 013 selbstverschweißendes Universalisolierband
cotch 4704 Reparaturband, selbstverschweißend
sehen einfach nicht schick aus.
Es gibt noch WÄRMESCHRUMPFISOLIERBAND
aber ist Einstzweck eindeutig ein anderer.
PackElend
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 10. Apr 2018, 11:41
hier meine Misere:
Kabelisolation der Kopfhöhrer kaput


[Beitrag von PackElend am 10. Apr 2018, 11:41 bearbeitet]
Steven_Mc_Towelie
Inventar
#16 erstellt: 11. Apr 2018, 11:04
Eine dünne Schicht Heißkleber wäre das günstigste zum flicken.

Ansonsten könnte man das mit Stoff oder Lederstreifchen versuchen.
kabel
flexiblen Kleber dazu verwenden.
Quasi wie eine selbstgedrehte Kippe.


Wenn du sie über dem Ohr trägst, kann man einfach diese Silikon Hooks
kaufen, die sind geschlitzt, gibt es in allen Farben. Dort würde ich die Kabel
dann aber auch einkleben.

Gearbest silicon hooks


PackElend
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 11. Apr 2018, 12:54
meric für die fixe Antwort.
Die Kopfhöhrer gehen in eine Otoplastik (maßgefertigten Aufsatz), damit ist der die Idee mit den Silikon Hacken raus, leider.

Die Idee mit Stoff oder Lederstreifchen ist keine schlechte Idee aber ist die Frage, wie bekomme ich sie vernüftigt am Kopfhöhre fest, so dass bie zug die Adern nicht belastet werden?
Steven_Mc_Towelie
Inventar
#18 erstellt: 11. Apr 2018, 13:19
Viel mehr als kleben mit sehr gutem Kleber bleibt da nicht.
An den Kabeldurchführungen am Hörer ist etwas Material, wo du mit mini-Kabelbindern etwas für Zugentlastung sorgen könntest.
PackElend
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 11. Apr 2018, 13:32
dann werde ich mal einen Versuch wagen.

Ich hatte noch eine Idee einer Kombination von Kabelauslass System und Kabel Ziehstrümpfe, habe aber noch nichts in der passenden Grösse gefunden.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kopfhörerkabel getrennt
isegal-niemand am 01.06.2010  –  Letzte Antwort am 17.06.2010  –  3 Beiträge
Kopfhörerkabel falsch verkabelt?
TheRob07 am 29.01.2010  –  Letzte Antwort am 04.02.2010  –  9 Beiträge
Help! Kopfhörerkabel reparieren?!
Dr._Weißnich am 29.04.2004  –  Letzte Antwort am 01.12.2010  –  16 Beiträge
kopfhörerkabel/stecker löten.
doc_elvis am 15.01.2011  –  Letzte Antwort am 09.02.2011  –  5 Beiträge
Kopfhörerkabel Ersatz gesucht
wabschke am 31.12.2011  –  Letzte Antwort am 11.01.2012  –  2 Beiträge
Kopfhörerkabel gerissen, nicht reparabel?
OldSch00l am 21.05.2012  –  Letzte Antwort am 27.02.2015  –  25 Beiträge
Welches Kopfhörerkabel (Gewebe?) für unterwegs (AKG K81)
Smaug am 07.04.2012  –  Letzte Antwort am 28.06.2012  –  6 Beiträge
Kopfhörerkabel reparieren - wo geht der Strom durch?
Kermes am 04.03.2014  –  Letzte Antwort am 08.03.2014  –  16 Beiträge
Hilfe .Klinkestecker an Kopfhörerkabel löten, welche Belegung?
Arik77 am 01.02.2016  –  Letzte Antwort am 21.02.2017  –  14 Beiträge
Suche preiswertes Kopfhörerkabel für AKG K812Pro.
Killwalz am 03.10.2016  –  Letzte Antwort am 09.12.2016  –  4 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder846.818 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedJannik's_Röhrentechnik
  • Gesamtzahl an Themen1.412.522
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.891.143

Top Hersteller in Kopfhörer & Kopfhörer-Verstärker Widget schließen