Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Meine T+A tmr 220 haben kaum Bass , schlechter Verstärker ?

+A -A
Autor
Beitrag
tiquila012013
Stammgast
#1 erstellt: 04. Sep 2016, 10:32
Hallo liebes Forum . Ich habe eine Frage an euch . Ich habe gestern meine T+a tmr 220 abgeholt , in meine Dachgeschosswohnung geschleppt und da stehen jetzt meine " Damen "
Ich habe meine IQ 5180at abgeklemmt und die 220 an meinen Yamaha ax 1070 angeschlossen ...
Leider bin ich ehrlich gesagt etwas enttäuscht. Da kommt ja kaum bis garkeine Bass an . Klar wenn ich den Verstärker auf 12 Uhr stelle , aber dann drücken die T+A dich mit Mittel - und Hochton sammt Couch weg . Klar viel zu laut
Muss ich die Bässe an eine Endstufe anschließen und Hoch und Mitten an den Yamaha? Oder kann ich an dem Yamaha etwas anders anschließen , zb. je Kanal ein LS ? Bring das etwas ? Bass am Verstärker ist schon ganz reingedreht , nützt nichts . Im Moment ist halt am LS die Brücke drin und sie sind ganz normal über Kanal A links und rechts angeschlossen ... Ich wäre für ne technische Hilfestellung sehr dankbar , bin selber total unwissend . Danke , Gruß Roman
Cogan_bc
Inventar
#2 erstellt: 04. Sep 2016, 10:35
mach mal Photos von der Aufstellung, dann kann man besser was dazu sagen
Da liegt meist der Grund wenn was fehlt
sind die Brücken gesetzt ?
onkel_böckes
Inventar
#3 erstellt: 04. Sep 2016, 10:37
Das liegt nicht am Verstärker und auch nicht an der Brücke bei den Klemen.

Du hast ein Raumakustisches problem, versuch mal die Lautsprecher im Raum verschieden zu positionieren, Dachgeschoss ist für so Badewannen autsprecher auch zum Teil nen bischen Kritisch was die Akustik angeht.

Liest dich mal im Forum ein vieleicht mal nen AMP mit Einmessung versuchen.
tiquila012013
Stammgast
#4 erstellt: 04. Sep 2016, 10:58
Aber die Bässe bewegen sich kaum Bei den IQ tanzen sie förmlich. Da den Bass ganz rein und auf 12 Uhr und wahrscheinlich würde sogar etwas kaputt gehen ....
tiquila012013
Stammgast
#5 erstellt: 04. Sep 2016, 11:05
20160904_125935
tiquila012013
Stammgast
#6 erstellt: 04. Sep 2016, 11:07
20160904_130007
Cogan_bc
Inventar
#7 erstellt: 04. Sep 2016, 11:17
zieh die guten Stücke mal etwas vor
ich denke auch es liegt am Raum
testweise kannst Du natürlich mal einen anderen Amp nehmen bzw. BiAmping kann bei solchen Kalibern durchaus Sinn machen
tiquila012013
Stammgast
#8 erstellt: 04. Sep 2016, 11:29
BiAmping? Also zwei Verstärker ? Ein für Bass und ein für den Rest ?
Ein Stück vorziehen ? Hhm , ich sitze glaube ich eh schon viel zu nah dran . Es sind keine 2,5 Meter . Sobald ich etwas lauter mache habe ich das Gefühl von den Höhen und Mitten angebrüllt zu werden , während Bässe kaum da sind . Klingt dann natürlich nicht gerade toll ....
Boxenschieber
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 04. Sep 2016, 11:45
Hi,


tiquila012013 (Beitrag #6) schrieb:
20160904_130007


werde aus dem Bild nicht schlau. Ist das jetzt Bi- o. Singlewiring?

Also wenn ich mir deine bilder so ansehe, wäre ich auf alles mögliche gekommen, dass es nicht gut klingt. Aber nicht auf zu wenig Bass.

Und wenn man mal so große Bässe sich bewegen sieht, dann ist es höllenlaut. Das sind doch je Box mind. 2 25 iger wenn nicht sogar 30iger.

Damit kannste ja ne Turnhalle beschallen...:-)))

Tippe auf nen Fehler bei der Verkabelung

Franz
tiquila012013
Stammgast
#10 erstellt: 04. Sep 2016, 12:25
Ich habe die oberen Anschlüsse mit den unteren verbunden und dann mit unten in den Verstärker oder nicht ?
Falsch ?
Cogan_bc
Inventar
#11 erstellt: 04. Sep 2016, 12:33
eigentlich richtig
mich wundert das ganze auch, bei dem Raum sollte es eher klirren aber nicht an Bass fehlen
A-Abraxas
Inventar
#12 erstellt: 04. Sep 2016, 12:37
Hallo,

tiquila012013 schrieb:
... gestern meine T+a tmr 220 abgeholt , in meine Dachgeschosswohnung geschleppt .... an meinen Yamaha ax 1070 angeschlossen ...
Leider bin ich ehrlich gesagt etwas enttäuscht. Da kommt ja kaum bis garkeine Bass an . Klar wenn ich den Verstärker auf 12 Uhr stelle , aber dann drücken die T+A dich mit Mittel - und Hochton sammt Couch weg .

hast Du Dir die T&A vor / bei Abholung angehört (?) - an anderer Stelle ? War da der Bass i.O. ?
Den Verstärker würde ich als letztes "verdächtigen" .

Viele Grüße
tiquila012013
Stammgast
#13 erstellt: 04. Sep 2016, 12:41
Also der Vorbesitzer hatte nur son kleinen Pioneer 3er irgendwas da stehen . Die LS hatten da auch wenig Bass . Bisschen mehr weil wir da auch lauter gemacht haben aber er meinte er hatte vorher nen dicken Verstärker und dieser ist sein Ding aus dem Hobbyraum und der sei zu schwach .
Die Bässe laufen aber alle . Verstehe das nicht
tiquila012013
Stammgast
#14 erstellt: 04. Sep 2016, 12:43
Wenn ich an meinem Verstärker den Bass rausgehen kommt garnichts an und wenn ich ihn voll reindrehe kommt Bass aber so wenig , das wundert mich
tiquila012013
Stammgast
#15 erstellt: 04. Sep 2016, 12:52
Ich kann wie gesagt auf 12 uhr stellen dann kommt ordentlich was an aber dann hebt sich in meiner Dachwohnung der Dachstuhl ab . Das kann doch nicht der Sinn sein ??
Wenn ich leise Höre klingt der Hoch und Mitteltonbereich schon sehr Dominant , Bass fehlt . Die Bässe laufen man kann es auch eher fühlen , sich optisch bewegen ist da kaum. Als käme kein druck . Wo ist dieser schöne Tiefbass wenn ich leise höre ?
Boxenschieber
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 04. Sep 2016, 12:54
Hi,

die Verkabelung ist nur schlecht zu sehen.

Aber grundsätzlich hast sie richtig angeschlossen.

Es könnte auch an der Innenverkabelung liegen. Plus - Minus vertauschst? Probier es mal einfach aus. Verpole sie.

Die LS waren doch weg zum umlackieren, oder? Da hat man sicher die Chassis ausgebaut.

Es kann nämlich fast nicht sein, dass diese Trümmer zu wenig Bass liefern. Vor allem in so einem kleinen Raum mit dieser bassbetonenden Aufstellung.

Mfg Franz
tiquila012013
Stammgast
#17 erstellt: 04. Sep 2016, 13:14
Aber Hoch und Mitten laufen ja auch einwandfrei .
Wenn ich die Brücke löse laufen nur die Bässe dann könnte man theoretisch aufdrehen und gucken ob die Bässe schieben ?
arizo
Inventar
#18 erstellt: 04. Sep 2016, 13:21
Hallo!

Irgendwie sieht deine Verkabelung komisch aus.
Bist du sicher, dass du den Teil des Kabels, der die Bässe anschließt, auch richtig abisoliert hast?
Wenn du nicht den blanken Draht anschließt, sondern aus Versehen noch ein bisschen Isoliermaterial dran gelassen hast, kann ich mir gut vorstellen, dass man aus den Bässen nichts hört...
Wieso lässt du nicht einfach die normalen Kabelbrücken an den Lautsprecherterminals?
arizo
Inventar
#19 erstellt: 04. Sep 2016, 13:23

tiquila012013 (Beitrag #17) schrieb:
Aber Hoch und Mitten laufen ja auch einwandfrei .
Wenn ich die Brücke löse laufen nur die Bässe dann könnte man theoretisch aufdrehen und gucken ob die Bässe schieben ?


Das kannst du probieren.
Du musst aber unbedingt darauf achten, dass die dann freien Kabelenden nichts berühren!
Vor allem nicht das jeweils andere Kabel!
Du kannst dadurch deinen Verstärker kaputtmachen!
Boxenschieber
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 04. Sep 2016, 13:29
Hallo,

eine Verpolung fällt durch ein diffuses Klangbild auf u. durch zu schwache Bässe. Es kann ja gut sein, dass Hoch- u. Mitteltöner korrekt verkabelt sind. Aber die Bässe nicht. Oder spielt sogar nur einer. Ich würde auf jeden Fall die Verkabelung überprüfen. Chassis raus und nachschauen, ob sie korrekt verkabelt sind.

Denn selbst bei ner Verpolung sollte in deinem Raum noch genug Bass ankommen.

An deinem Verstärker liegt es 100% nicht. Das ist ein super Teil. Der hat auch Power ohne Ende.

mfg Franz
tiquila012013
Stammgast
#21 erstellt: 04. Sep 2016, 13:47
Aber alle 4 Chassis falsch verkabelt ? Und keiner hat es gemerkt ?
Können die LS kaputt sein ? Ich hätte jemanden mitnehmen sollen der Ahnung hat
Boxenschieber
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 04. Sep 2016, 14:11
Hi,


Aber alle 4 Chassis falsch verkabelt ? Und keiner hat es gemerkt ?


wer ist keiner????

Erzähl doch mal, wie du zu den Teilen gekommen bist...


Können die LS kaputt sein ?


Glaub ich nicht.


Ich hätte jemanden mitnehmen sollen der Ahnung hat


Wenn sie schon beim Vorgänger bassschwach waren, stimmt definitiv was nicht.

Dein Yamaha ist auf jeden Fall nicht Schuld.

Generell finde ich deine Boxen zu groß fürs Zimmer. Solche "Ungetüme" sollten eigentlich so frei wie möglich stehen.

Aber das ist wieder ein anders thema.

mfg Franz
tiquila012013
Stammgast
#23 erstellt: 04. Sep 2016, 14:16
Im Moment schläft unsere kleine Tochter , ich versuche es nachher mal ... Brücke ab bei einem Ls und die Höhen rausdrehen und dann mal bisschen Leistung geben und sehen ob sie sich mal bewegen. Vielleicht habe ich ja Bass , aber halt erst mit nem Pegel wo alles andere dementsprechend auch laut ist . Vielleicht brauchen die LS ne gewisse Leistung ? Kann mir nicht vorstellen daß 30 er Bässe bei Zimmerlautstärke tanzen . Kennt jemand den Bass der tmr 220 ? Also im Moment macht meine IQ definitiv mehr Bass
offel
Inventar
#24 erstellt: 04. Sep 2016, 14:37
@ tiquila012013

ich sehe im linken Bild etwas , das eigentlich bei Quadral Lautsprecher eingebaut wurde,
dass ist nicht Original. Ich denke die TMR 220 sind verbastelt.

(open loop controlled diaphragm prinzip )

Hier ein Beitrag

Beispiel 3. Bild EBAY


[Beitrag von offel am 04. Sep 2016, 14:38 bearbeitet]
Boxenschieber
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 04. Sep 2016, 14:37
Hi,

also ich kenne nur die 160 TMR. Und die macht Bass ohne Ende.

Kann mir nicht vorstellen, dass deine 220 iger Bassschwächer ist.

Die 30iger Bässe deines LS dürfen sich nicht sichtbar bewegen bei moderater Lautstärke. Da vibirieren die nur sacht. Optisch nicht zu erkennen. nur wenn du den Finger auf die Membran legst, spürst du was. Aber mehr nicht.

Vllt liegst ja auch der Weiche. Ne kalte Lötstelle z.b.

Lass sie von einer Fachwerkstatt durchchecken.

mfg Franz
Mwf
Inventar
#26 erstellt: 04. Sep 2016, 15:43
Hi,

wenn deine IQ unter identischen Bedingungen deutlich basskräftiger getönt haben, ist an den T&As irgendwas defekt.

Gruss,
Michael
Anro1
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 04. Sep 2016, 16:04
Hallo Roman

zuerst Gratulation zu den schönen Lautsprecher n. Mir gefällt die Optik sehr gut, sehen schick aus.
Versuch doch mal folgendes:

Klemme den Mitten/Hochton Bereich hinten am Anschluss Terminal ab, sodass nur noch die
Bässe am Kabel vom Receiver hängen.
Klemme jetzt das Lautsprecherkabel an Deinem Receiver ab. Stelle Dich vor den Lautsprecher
und nimm am besten eine 4,5V oder 9V Batterie.
Verbinde jetzt die Batterie Pol richtig also + mit + des Lautsprecherskabels - mit - des
Lautsprecher Kabels.
Schaue was die Bass-Chassis beim Anlegen der Batterie Gleich- Spannung machen ?
Beide Bass-Chassis müssen sich gleichermaßen deutlich raus, oder eventuell rein bewegen.
Prüfe bei beiden Lautsprecher ob diese sich gleich verhalten.
Wenn nein dann hast Du das Bass Problem gefunden.
Grüsse und viel Erfolg beim Prüfen.


[Beitrag von Anro1 am 04. Sep 2016, 16:06 bearbeitet]
tiquila012013
Stammgast
#28 erstellt: 04. Sep 2016, 17:04
Also ich habe jetzt folgendes gemacht , Brücke weg , die Höhen am Verstärker ganz rausgedreht und dann nur den rechten Ls , nur die Bässe laufen lassen ....
Ich habe bis 12 Uhr aufgedreht . Die Bässe haben dann auch mächtig Druck gemacht und sich ordentlich bewegt
Dann alles wieder zurück beide LS dran und dann nochmals ein zwei Lieder angespielt und diesmal bis 10 uhr , 11 Uhr aufgedreht . Wahnsinn Ein Sound
Die Höhen , die Stimmen super Klang .
Aber dennoch bringt mich das zurück zu meiner Frage , in Zimmerlautstärke oder noch leiser kein Bass ?
Kann es nicht einfach sein das ich dann doch ne Endstufe brauche damit die Bässe bedient werden ?
Wie kann ich das hinbekommen diesen schönen tiefen Bass zu haben auch wenn ich gedämpft Musik höre ?
Ist die tmr 220 nicht so auf Bass ausgelegt ?
Ich meine die Stimme , die Instrumente klingen wirklich sehr schön auch wenn ich leise höre aber es klingt als würde garkeine Bass spielen .
Ist denn der LS kaputt ? Nein , doch nicht beide ? Das wäre aber sehr komisch oder nicht .... Gruß Roman
offel
Inventar
#29 erstellt: 04. Sep 2016, 17:06

offel (Beitrag #24) schrieb:
Ich denke die TMR 220 sind verbastelt.

(open loop controlled diaphragm prinzip )




@ Anro1

lies mal und schau dir den Linken Lautsprecher in der Vergrößerung an.
Dieses Teil gehört da nicht rein !!! Gab es nie von T+A,
wer weiß wie die Weichen darin aussehen .
Erst wenn das geklärt und die olcd ausgebaut und die Löcher richtig verschlossen sind, kann die Transmissionline erst wieder in ihrer gewohnten Konstruktion arbeiten !!!
Alles andere ist ?????
offel
Inventar
#30 erstellt: 04. Sep 2016, 17:29
@ tiquila012013

ich habe noch ein Bericht, aus der Steroplay 4-1989
Die besten Boxen aller Klassen .... darunter ist auch die TMR 220.
Mit einer Beschreibung über den Bass Klang und Stärke.

Sie wird gleich gesetzt mit der Quadral Titan etwas weniger im unterem Bassbereich aber mehr Druck .

Dein Verstärker ist
tiquila012013
Stammgast
#31 erstellt: 04. Sep 2016, 17:37
@offel
Die Löcher gehören da nicht rein ?
Und ich Blödmann habe mir sagen lassen , Sonderedition . Aber ich habe halt keine Ahnung
Sind die Weichen auch hinüber oder muss ich wirklich nur die Löcher schließen?
Und ja , den Verstärker liebe ich .
Habe ihn auch schon einmal wegebracht ihn revidieren lassen . Der freundliche meinte auch , nie hergeben das ist ein Prachtstück . . Gruß Roman
onkel_böckes
Inventar
#32 erstellt: 04. Sep 2016, 17:44
@ offel komm bitte nicht mit den Test aus dem Märchenblätchen.
Die Titan bis MK4 sind absolute fehlkonstruktionen und grotten schlecht. Für geld und Größe
Die große 220er geht in die gleiche richtung also bitte nicht mit dem schxx kommen.

Für mich sehen dir arg verbastelt aus und stehen in dem denklich schlechtesten raum mit grottigerster aufstellung.

Hir gild es erstmal bestandsaufnahme machen was alles verschlimbastelt wurde.
Apalone
Inventar
#33 erstellt: 04. Sep 2016, 17:53
mach mal bitte Detailfotos.

Ich kann das so eher schlecht erkennen. Ist das nachträglich ein Loch hinein gesägt worden?!?!
tiquila012013
Stammgast
#34 erstellt: 04. Sep 2016, 18:01
20160904_195818
tiquila012013
Stammgast
#35 erstellt: 04. Sep 2016, 18:02
20160904_195811
Anro1
Hat sich gelöscht
#36 erstellt: 04. Sep 2016, 18:07
Das sind VarioVents, also diese können durchaus Sinn machen.
Hat mit den Bässen IMHO nix zu tun, sondern eher mit dem oben verbauten Mitteltöner.
Variovent siehe z.B. hier:
http://www.visaton.de/vb/showthread.php?t=7843
tiquila012013
Stammgast
#37 erstellt: 04. Sep 2016, 18:07
Inwieweit Löcher gesagt wurden oder wie oder was ..... ich habe wirklich null Ahnung
Ich habe hier nur aus dem Forum eure oft positiven Meinungen über die tmr 220 und ich habe sie mir gestern als Restaurationsprojekt gekauft . Ich will sie für mich nach meinem Geschmack wieder herrichten . Denn verbastelt und hässlich da gebe ich euch recht .
Aber wenn jetzt auch die Technik nicht stimmt , da bin ich aufgeschmissen
onkel_böckes
Inventar
#38 erstellt: 04. Sep 2016, 18:19
Naja, Grundsätzlich ist nichts verloren.
Bau mal die Treiber aus und schau dir die Weiche an mach mal Bilder.

Mit Forumsmeinungen muss man zuweilen vorsichtig sein, in dem Raum und den Stellbedingungen hätte dir niemand der bei Verstand ist die Dinger geraten.
tiquila012013
Stammgast
#39 erstellt: 04. Sep 2016, 18:24
Ich meine , ich muss Geld reinstecken für die Optik , ist klar . Aber ich habe gehofft daß die Technik steht . Hat das Ding jetzt was mit dem Bass zu tun ? Und muss ich die Weichen begucken? Könnte es eh nicht beurteilen wenn ich die sehe .Meint ihr deshalb hat sie so wenig Bass beim leise Musik hören ? Gruß Roman
offel
Inventar
#40 erstellt: 04. Sep 2016, 18:37

onkel_böckes (Beitrag #32) schrieb:
@ offel komm bitte nicht mit den Test aus dem Märchenblätchen.
Die Titan bis MK4 sind absolute fehlkonstruktionen und grotten schlecht. ....


Ich hatte die Titan MK1 und war sehr zufrieden ........... (Aktive Ausführung)
Meine T +A criterion T 230 sind für meinem Geschmack besser .

Und die Beschreibung der Zeitschrift passt



Anro1 (Beitrag #36) schrieb:
Das sind VarioVents, also diese können durchaus Sinn machen.
Hat mit den Bässen IMHO nix zu tun,



Und was nützt das open loop controlled diaphragm prinzip

Zitat aus deinem Link : Visaton Forum not0815 24.05.2004

Das Variovent wurde bereits in den '70-Jahren dazu eingesetzt, hohe mechanische Güten geschlosssener Boxen zu dämpfen. Ähnlich wie ein "Ventil" ließ es die Schallenergie nach "Außen" aber nicht zurück, so dass es dadurch eine Wirkung wie ein großes Volumen hatte ohne jedoch die Resonanzfrequenz wesentlich zu beeinflussen, ähnlich wie ein undichtes Gehäuse, daher auch der Name "kontrollierte Undichtigkeit"

Wenn ich die Line zerstöre ... ist der Bass nicht mehr da
Und was soll das Teil für den Mitteltöner bringen ???

Nichts für ungut, das Ding ist nicht auf diese Box abgestimmt
onkel_böckes
Inventar
#41 erstellt: 04. Sep 2016, 18:45
Die Titan MK1 gab es nicht aktiv, erst ab der MK 2 (hatte ich) gab es Aktiv.

Und es sind unbestritten absolute Fehlkonstruktionen, es gibt sogar nen super Bericht im Netz aus der letzten zeit, da wollte man der Titan auf die sprünge Helfen und hat dabei dann auch Messtechnisch bewiesen, was man ofenkundig hört.
Schrille Höhen, zu wenig Mitten und wumriger Bass.
Aber lassen wir das gehört hier nicht hin.


Die Dinger sind verbastelt und das ist Grundsätzlich schade.
Mach mal Fotos der Weichen.
offel
Inventar
#42 erstellt: 04. Sep 2016, 18:45
@tiquila012013

Genau hier, hatten wir über diese Boxen Ebay-Kleinanzeigen geschrieben.


tiquila012013 (Beitrag #2606) schrieb:
Dieser Thread ist sehr interessant für mich .... .
Ich habe aktuell ein Paar IQ 5180at .........
Lg


Ich hoffe, dass war kein Griff ins Klo..... hast Du soviel dafür bezahlt ?
tiquila012013
Stammgast
#43 erstellt: 04. Sep 2016, 19:28
600 habe ich gegeben. Fand ich bzw. finde ich ok .
Natürlich mit guter Technik , das mit dem Ding in der Seite wußte ich nicht
Was kann ich jetzt am besten machen ?
tinnitusede
Hat sich gelöscht
#44 erstellt: 04. Sep 2016, 19:34
zum Verkäufer fahren und ihm welche auf´s Maul geben, der Typ wusste, dass die versaut sind und hat wichtige Einzelheiten verschwiegen.
coreasweckl
Hat sich gelöscht
#45 erstellt: 04. Sep 2016, 20:14
emotional könnte man letzteres verstehen

aber seriös betrachtet:

ja nachdem, wo diese LS gekauft wurden, auf Rücknahme bestehen und rechtliche Schritte androhen
(auch wenn man das aufgrund des relativ geringen Streitwertes wahrscheinlich nie durchziehen würde )

Bez. Verbastelung steht natürlich Aussage gehen Aussage, wenn man als Käufer beim Kauf alleine war.
Verkäufer könnte z.B. behaupten, daß er über dieses ganze "Gemurkse" aufgeklärt hätte und das betrügerische Wort Sonderedition nie erwähnt hat.

Bei E-Bay Käufen könnte man immerhin E-Bay einschalten und sich durch eine schlechte Bewertung Luft machen und einen Imageschaden des Verkäufers herbeiführen.

Einfachste Möglichkeit: man "arrangiert" sich mit dem Klang des LS und hakt die Kohle ab...
da die Abhörbedingungen bzw der Raum, wie hier schon erwähnt wurde, für diese großen LS eher unpassend sind, aus meiner Sicht nicht die ganz große Tragödie...


[Beitrag von coreasweckl am 04. Sep 2016, 20:19 bearbeitet]
tiquila012013
Stammgast
#46 erstellt: 05. Sep 2016, 03:35
Also um es mal so zu sagen , verbastelt und daher sicherlich für keinen Sammler oder Kenner mehr von Interesse . Für mich aber eher zweitrangig.
Klanglich gefällt mir der LS . Es fehlt halt am Tiefbass bei geringen Lautstärken, das ist alles .
Ein Foto der Weichen ? Dann sieht man ob was anders gelötet wurde ? An die Weiche komme ich über die Rückwand ? Gruß Roman
Apalone
Inventar
#47 erstellt: 05. Sep 2016, 06:20
Erstens/das Wichtigste:
die TMR 220 ist ein guter, erhaltenswerter LS.

dass du jetzt relativ viel Geld für ein verbasteltes Paar bezahlt hast, steht auf einem anderen Blatt.

Also mMn: auf jeden Falll behalten.

Strukturiert vorgehen:
- alles fotografieren ("ALLES"! auch Innen; ggf. hat Vorbesitzer ja auch am Dämmmaterial was verändert!);
- versuchen, aus Inet/v T+A Pläne der Innenraumaufteilung zu bekommen;
- den Variovent im Zweifel ausbauen und das Loch mit sauberer Schreinerarbeit verschließen; der Variovent macht nur Sinn, wenn der MT mit seiner Resonanzfrequenz betrieben wird)
- ggf. Biamping zumindest ausprobieren (Verstärker ausleihen);

Mal weitersehen, wenn alles optisch dargelegt wurde.
Lars00
Ist häufiger hier
#48 erstellt: 05. Sep 2016, 08:40
Vielleicht liegt es auch einfach daran, dass bei sehr leiser Musik der Bass immer sehr dünn erscheint, was an der Wahrnehmungsfähigkeit des Menschen liegt. Immerhin ist der Bass für dein Empfinden ja da, wenn du lauter hörst.


Gruß Lars
Mwf
Inventar
#49 erstellt: 05. Sep 2016, 08:47

Lars00 (Beitrag #48) schrieb:
Vielleicht liegt es auch einfach daran, dass bei sehr leiser Musik der Bass immer sehr dünn erscheint, was an der Wahrnehmungsfähigkeit des Menschen liegt. ...

Das wäre eine einfache und schlüssige Erklärung, wenn der TE nicht den Vergleich mit seiner IQ hätte, die ja wohl auch mal leiser gehört wurde.
Anro1
Hat sich gelöscht
#50 erstellt: 05. Sep 2016, 08:52
Roman

ich wiederhole mich.

Die VarioVents, oben an der Seite haben mit der Transmission Line der Tieftöner nichts zu tun.

Hast Du die Polarität der 2 Tieftöner pro Box, respektive der beiden Boxen zusammen überprüft??
Wenn auch nur einer der TT verpolt ist gibt das Auslöschungen im Bass.

Was bitte soll den an den Lautsprechern nicht wieder herstellbar sein. ??
Verbastelt?? das sind doch nur Vermutungen. Nachschauen, Bilder machen, dann kann man
genaueres sagen.

Wenn Du selber kein Fachwissen hast, so suche Dir einen erfahrenen Hobby Lautsprecher
Kollegen in Deiner Nähe, der stellt die Weichen (wenn verbastelt) wieder her.

In diesem Ansatz kannst Du die LSP´s dann auch neu spritzen, oder furnieren lassen.
tiquila012013
Stammgast
#51 erstellt: 05. Sep 2016, 09:03
@Apalone
Danke für eine paar nette Worte welche auch gleichzeitig hoffen lassen
Also natürlich bin jetzt bisschen down . Ich dachte da was Gutes zum restaurieren gefunden zu haben . Wie gesagt , die Optik spielt keine Rolle , ich weiß wie sie später aussehen werden , ich kann das .Ich werde definitiv auch dann ein paar Fotos zeigen , ihr habt ja dann den Vergleich mit Vorher .
Ein zweiter Verstärker, AX 900 steht zur Verfügung .
Kann mir bitte jemand das mit dem anschliesen der Verstärker erklären , bin amping ?

Mal ne andere Frage , es gibt jemanden mit den 160er MK2 .Wäre ich mit einem Tausch 1zu 1 gut bedient ?
Eigentlich muss ich ehrlich sagen finde ich den Klang sehr schön . Ich brauche nur bisschen mehr Bass bei Zimmerlautstärke , mehr will ich doch garnicht . Sonst sind die doch super !!
Und zuviel gezahlt ok , aber die Angebote für die 220er sind selten , da kommen die 230er öfter und ich denke für wirklich gute bis sehr gute liegen die Preis bei gut über 1000 Euro . Das Geld hätte ich eh nicht gehabt . So dachte ich mir , mache ich sie mir selber schön wenn ich Geld habe ... Gruß Roman
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
T+A tmr 220 , neue Elkos ?
tiquila012013 am 09.09.2016  –  Letzte Antwort am 09.09.2016  –  4 Beiträge
T+A TMR 100
cewa65 am 12.02.2017  –  Letzte Antwort am 12.02.2017  –  5 Beiträge
Instandsetzung T+A Criterion TMR 100
BademeisterP am 10.02.2013  –  Letzte Antwort am 11.02.2013  –  2 Beiträge
ersatz mitteltöner t+a criterion tmr 80
naddel am 30.01.2003  –  Letzte Antwort am 30.09.2019  –  11 Beiträge
T+A TMR 160 Mitteltonkalotte Defekt/Wackeliger
derkleenepunker am 23.04.2010  –  Letzte Antwort am 18.05.2016  –  3 Beiträge
T+A TMR 160 MkII Tiefmitteltöner
punanse am 21.08.2013  –  Letzte Antwort am 02.02.2014  –  11 Beiträge
T+A TMR 160 MKII klingt "schräpig"
malenoll am 12.01.2014  –  Letzte Antwort am 14.01.2014  –  5 Beiträge
T+A TMR 160: eine Seite klingt "dumpf"
J+R am 06.09.2015  –  Letzte Antwort am 29.09.2015  –  20 Beiträge
syrincs m3-220 / Kaum noch Bass
akustikkalle am 05.08.2009  –  Letzte Antwort am 10.08.2009  –  3 Beiträge
T&A Criterion TMR 160 MK II Frquenzweiche
GoaGummi am 04.02.2015  –  Letzte Antwort am 06.02.2015  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder897.798 ( Heute: 30 )
  • Neuestes Mitgliedbuffer_overflow
  • Gesamtzahl an Themen1.496.165
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.444.904

Hersteller in diesem Thread Widget schließen