Kaufberatung

+A -A
Autor
Beitrag
Revedar
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 28. Mai 2015, 14:38
Kurz und kräftig:
Ich möchte mir innerhalb des nächsten Monats ein Soundsystem, ein Mikrofon und einen Kopfhörer anlegen.
Die Kopfhörer stehen fest: Sennheiser 419
Jetzt fehlen noch Groß/Kleinmembranmikrofon und Lautsprecher
Bei den Lautsprechern kommen akutuell in Frage:
-JBL Pebbles
-Bose Companion 2 Series 3
-Creative Gigaworks T20 Series 2
-Logitech z553
Mikrofon:
-Audio Technica At2020 Usb
-T.Bone AC450

Budget dürfte klar sein und schreibt mir gerne eure Ideen oder Meinungen.
Donsiox
Moderator
#2 erstellt: 28. Mai 2015, 14:55
Hallo Ravedar,

Was hast du mit deinem neuen Equipment denn genau vor?

Großmembranmikrofone haben am Schreibtisch eigentlich nichts verloren. Ein Headset/Lavellier ist meist deutlich sinnvoller.

Und wie hast du dich für die Kopfhörer entschieden?
Bei den Lautsprechern gibt es meiner Meinung auch andere Alternativen, doch dafür müsste man deinen Schreibtisch/deinen Raum und deine Hörgewohnheiten kennen.

Gruß
Jan

p.s.
Wie hoch wäre denn das Budget?
Irgendwas zwischen 200 und 400€, oder?
Revedar
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 28. Mai 2015, 15:31
Ja so ungefähr 200 Euro. Die Lautsprecher werden nicht primär genutzt und wenn auch nur für Dubstep Musik oder Soundausgabe bei Spielen.
Genug Platz hätte ich: etwas 120x40 und somit würden auch Nahfeldmonitore in Frage kommen.
Bei den Kopfhörer hab ich mir nicht viel Gedacht, es wäre nämlich schon mein 3 Paar innerhalb von 2 Jahren(sie sind nie kaputt gegangen wollte nur bessere haben). Bei den Kopfhörern bleibe ich lieber weg von Panasonic, Sony oder auch No-Name Marken und jetzt würde ich auch sowas wie die Audio-Technica ATH-M20x. Die Kopfhörer würden für alltäglich Sachen wie Musik hören und co genutzt werden und vlt auch für Magix Music Maker Silver benutzt werden. Mein aktuelles Mikrofon wird nur für YouTube und TS3 zudem genutzt und sollte deshalb auch kein hörbares Rauschen haben.
Zu dir im Detail nochmal: Ich habe akutell ein Headset nur ich habe mit allen möglichen außer dem Sennheiser Game Zero die Erfahrung gemacht dass headsets einen sehr schlechte Klangqualität und auch Sprachqualität haben.
Donsiox
Moderator
#4 erstellt: 28. Mai 2015, 17:16

ich habe mit allen möglichen außer dem Sennheiser Game Zero die Erfahrung gemacht dass headsets einen sehr schlechte Klangqualität und auch Sprachqualität haben.

Ich meine keine Hör-/Sprechgarnituren, sondern nur die Mikrofone. http://www.amazon.de...=8-1&keywords=zalman
Das reicht für Teamspeak gut aus.

Wenn du die Lautsprecher kaum/nicht benötigst, kannst du hier auch ganz billige nehmen. Diese z.B. http://www.amazon.de...ogitech+lautsprecher

Dafür würde ich den Großteil des Budgets in die Kopfhörer stecken, welche du ja immerhin eine ganze Weile nutzen wirst und zum Zocken brauchst. Selbst finde ich die Beyerdynamic-Modelle sehr gut.
Hier ein offener Kopfhörer: http://www.thomann.de/de/beyerdynamic_dt990pro.htm (Schall gelingt nach außen, dafür sehr räumliche/luftige Wiedergabe) oder "U-Bahn-tauglich" geschlossen: http://www.thomann.de/de/beyerdynamic_dt770_pro80_ohm.htm

(die Superlux-Fakes davon sollen auch nicht schlecht sein)
Revedar
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 28. Mai 2015, 20:44
Ich will über Teamspeak hinausgehen und hab die zalman bereits. Ich würde gerne das Mikrofon und co auf Twitch und so benutzen
Donsiox
Moderator
#6 erstellt: 28. Mai 2015, 21:00
Das Problem ist, dass Kondensatormikrofone dafür ausgelegt sind, in ruhiger Umgebung Stimmen aufzuzeichnen. Und sobald ein Lüfter läuft, die Tastatur klappert oder ein Auto am Fenster vorbeifährt, kannst du das eigentlich vergessen.

Du kannst ja mal nach verschiedenen "Headset-Mods" suchen. Dabei wurden Mikrofone an Kopfhörer gebastelt. Das Ergebnis ist meist deutlich besser als das, was man im Handel erhält. (Das Zalman macht die Mikrofone an einigen 200€ Headsets ja schon zu Nichte)

Sonst gibt es auch ein paar dynamische Mikrofone mit USB-Anschluss oder du nimmst dir ein Interface wie das Behringer Xenyx 302 USB und suchst dir dazu ein passendes Mikro raus.

Gruß
Jan
Revedar
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 28. Mai 2015, 21:42
Ich hab mich gut genug informiert dass ich weiß dass alles unter dem 802 Usb nichts ist. Hab mir auch schon überlegt ein dyn zu holen aber ich hätte halt einfach aus praktischen Gründen ein Membranmikrofon.


[Beitrag von Revedar am 29. Mai 2015, 17:20 bearbeitet]
Revedar
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 28. Mai 2015, 21:43
Ich hab mich genug informiert dass ich weiß dass alles unter dem 802 Usb nichts ist. Hab mir auch schon überlegt ein dyn zu holen aber ich hätte halt einfach aus praktischen Gründen ein Membranmikrofon.
Zudem denke ich dass sich diese für diesen fall besser eignen
Donsiox
Moderator
#9 erstellt: 28. Mai 2015, 21:55

Ich hab mich genug informiert dass ich weiß dass alles unter dem 802 Usb nichts ist

Für den geringen Aufpreis kann das 802 deutlich mehr, das stimmt.


ich hätte halt einfach aus praktischen Gründen ein Membranmikrofon.

Alle bisher genannten Mikrofone arbeiten mit Membranen Du meinst wahrschleinlich Kondensator-Großmembranmikrofone. Welche Vorteile haben jene in deinen Augen bei deinem Anwendungsfall? Ich würde immer ein Headset nehmen http://www.thomann.de/de/headset_mikrofone.html , da mich ein Mikrofon direkt vor der Nase bzw. dort, wo die Tastatur sein sollte, (Besprechungsabstand von ca. 3 bis 15cm, je nach Mikrofon) sehr stören würde.

Sonst hier ein dynamisches Mikro mit USB-Anschluss: http://www.thomann.de/de/samson_q1u.htm oder ein ganz einfaches kleines Mikro: http://www.thomann.de/de/samson_go_mic_direct_usb_mic.htm

Bei vielen Let's Playern sind riesige und teure Großmembranmikrofone mittlerweile sehr "in", doch meist einfach unnötig.
Dayman
Inventar
#10 erstellt: 28. Mai 2015, 22:07
Ich glaube der TE möchte Lets Plays für Youtube erstellen beziehungsweise auf twitch streamen und seinen Zuschauern möglichst eine gute Klangqualität bieten. Aber wie bereits erwähnt - ein Großmembraner wie das AT2020 nimmt wirklich alles auf - von Lüftergeräuschen bis hin zu Tastaturklappern, und so weiter.

Ich würde lieber ein ordentliches Interface nehmen und ein dynamisches Mikrofon - oder gleich ein USB-Mikro.
Wenn es nur um Sprache geht und du es ernst meinst - schau dir mal das Rode Podcaster an. Ich habe selbst das Procaster,
die beiden sind dynamisch, benötigen keine Phantomspeisung und sind nicht so empfindlich gegenüber Tastaturklappern und ähnlichem.

Ich würde lieber ein Shure SM58 oder Rode M1 nehmen - das sieht in der Webcam vielleicht nicht ganz so geil aus wie ein Großmembran mit Popfilter, du hast aber nicht immer so einen Popschutz vor dem Gesicht und die bessere Audioqualität für weniger Geld. Diese Mikros sind für den live-Einsatz konzipiert und nicht so anfällig für Nebengeräusche - zudem haben sie einen integrierten Popfilter. Kannst du an jedem Behringer Xenyx oder Steinberg/Focusrite/.. - Interface betreiben.

Alternativ kannst du dir mal Gedanken über das Antlion Modmic machen. Das soll auch recht gut sein, hab ich aber noch nicht in der Hand gehabt.

Alternativ würde ich mal bei ebay schauen, ob du nicht ein gebrauchtes Schnäppchen machen kannst.
Revedar
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 29. Mai 2015, 07:22
Focusrite geht noch aber die meisten behringer oder steinberg interfaces unter 100€ sind von der latenz und der qualität nicht so gut. Ich hätte schon gerne eine hohe Sprachqualität und ein nicht merkbares oder vorhandemes rauschen
Revedar
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 29. Mai 2015, 11:55
Zudem würde das Shure SM + ein gutes Interface schon 220 euro kosten und als einsteiger lohnt es sich nicht so viel geld zu bezahlen
Donsiox
Moderator
#13 erstellt: 29. Mai 2015, 12:07
Nimm doch das Samson oder das t.bone (die dynamischen "Reportermikros") für unter 50€.
https://m.thomann.de/de/samson_q1u.htm / https://m.thomann.de..._5&search=1432894003
Revedar
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 29. Mai 2015, 12:23
Danke für deine schnelle antwort werde mir das t bone mit seinem usb anschluss mal genauer angucken.
Kann mal einer was zu denn lautsprechern oder kopfhörern sagen?
Donsiox
Moderator
#15 erstellt: 29. Mai 2015, 13:12
Bei den Kopfhörern rate ich zu Beyerdynamic.
Ich verglich jene mit Shure und Akg und kann nur positives berichten.

Und bei den Lautsprechern eben die Logitech, dass überhaupt was da ist.
Die sind auch gar nicht so verkehrt.
Wer mehr will, muss eben mehr zahlen.
Und dann geht es (wenn es Sinn machen soll) bei ~150€ weiter.

Gruß
Jan
Revedar
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 29. Mai 2015, 15:41
Hab mir nun auch den thread aus deiner bio durchgelesen, war wirklich sehr hilfreich benutze mobil meine cx 3.00 von sennheiser mit denen ich klanglich übrigens sehr zufrieden bin


[Beitrag von Revedar am 29. Mai 2015, 17:19 bearbeitet]
Revedar
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 30. Mai 2015, 19:25
Ich bin jetzt wieder beim Mikrofon angekommen, da ich beschlossen habe woanders mehr Geld zu investieren. Ich bin jetzt am überegen ob ich das Superlux E205u, Behringer C1u oder das T.Bone SC 440 Usb. Ich muss noch gucken ob das Superlux oder das Behringer Stereo Mikrofone sind.
Donsiox
Moderator
#18 erstellt: 30. Mai 2015, 19:39
Stereo bringt bei Stimmen nichts.
Ich rate die die genannten dynamischen Usb-Mikros.
Revedar
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 31. Mai 2015, 13:27
Falls das T.Bone wieder verfügbar ist guck ich mir wieder an. Finde Superlux ziemlich gut weil das Rauschen so gut wie gar nicht vorhanden ist ( Andeutung auf SC 440) und er nur meine Stimme aufnehmen würde und nichts anderes. Nun such ich bessere Kopghörer :D. Sowas in Richtung Logitech UE 6000( Active Noise Cancelling) und Sennheiser HD 449. Eine Creative Xonar hab ich auch schon bestellt
Dayman
Inventar
#20 erstellt: 31. Mai 2015, 13:51
Active Noise Cancelling bringt zu Hause überhaupt nichts, das ist meiner Meinung nach höchstens etwas für Flugzeug oder Bahn.

Ich würde mir vielleicht mal den Creative Aurvane Live anschauen (erste Generation).
Donsiox
Moderator
#21 erstellt: 31. Mai 2015, 13:56
Ich empfehle noch immer Kopfhörer von Beyerdynamic, z.B. die 770.
Dayman
Inventar
#22 erstellt: 31. Mai 2015, 14:10
ja, die wären super, aber bei 200€ Budget wird es dann sehr eng für Mikro und Lautsprecher
Donsiox
Moderator
#23 erstellt: 31. Mai 2015, 14:14
Ein wenig über Budget, ja.
Aber nicht viel.
40€ das Mikro, 30€ die Lautsprecher und dazu die Kopfhörer.
Revedar
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 04. Jun 2015, 12:56
Was ist am besten für das Geld? SC 440, Superlux e205 oder das Behringer C1u?
Donsiox
Moderator
#25 erstellt: 04. Jun 2015, 13:16
Kauf, was du magst
Ich rate zum dynamischen Mikro.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Headset/Kopfhörer/Mikrofon und 2.0 Lautsprecher
Blain87 am 26.11.2014  –  Letzte Antwort am 30.11.2014  –  2 Beiträge
Suche DAC für Kopfhörer (Mikrofon) & Lautsprecher
Semmelnase am 09.03.2015  –  Letzte Antwort am 11.03.2015  –  10 Beiträge
Kaufberatung DAC für Kopfhörer und Klinken-Mikrofon
MikeySkullivan am 10.03.2015  –  Letzte Antwort am 16.03.2015  –  6 Beiträge
Kaufberatung Mikrofon+Interface
eclip$e am 25.02.2010  –  Letzte Antwort am 27.02.2010  –  2 Beiträge
Kaufberatung Mikrofon
Skada87 am 26.06.2018  –  Letzte Antwort am 10.07.2018  –  3 Beiträge
Suche | Audio Interface und Mikrofon
312stefan am 17.10.2013  –  Letzte Antwort am 18.10.2013  –  2 Beiträge
USB-Mikrofon bis 180?
TheBestPl4y3r am 13.01.2015  –  Letzte Antwort am 16.06.2016  –  16 Beiträge
Kaufberatung Soundkarte und Mikrofon
temonus am 01.03.2016  –  Letzte Antwort am 04.03.2016  –  9 Beiträge
PS3 Kopfhörer-Mikrofon-Kombination (5.1 Surround Sound)
DjangoG am 16.08.2012  –  Letzte Antwort am 19.08.2012  –  2 Beiträge
Kaufberatung Soundinterface/karte und Mikrofon
el_linus am 25.10.2019  –  Letzte Antwort am 27.10.2019  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder926.458 ( Heute: 5 )
  • Neuestes Mitglied@Swordfish
  • Gesamtzahl an Themen1.553.004
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.582.092