Problem mit dem RasPi als Musikplayer

+A -A
Autor
Beitrag
Lange92
Inventar
#1 erstellt: 29. Dez 2014, 17:56
Moin, moin!

Ich hoffe ich habe hier die richtige Kategorie für mein Problem gefunden, ansonsten bitte eben kurzen Hinweis oder verschieben

Ich bin derzeit ein bisschen mit dem Raspberry Pi (B+) am spielen, den ich in Zukunft vor allem als Musikplayer (mit Hifiberry DAC+) einsetzen möchte, allerdings auch allg. als Mediaplayer und auch als "Spielekonsolen-Ersatz".
Als Mediaplayer läuft bei mir OpenELEC, im Grund problemfrei. Lediglich der DAC wird (in der verwendeten Version) nicht unterstützt. In diesem Fall wird das Signal allerdings über HDMI weitergeleitet, ist also kein großes Problem.
Weitere Distribution zum Zocken ist halt RetroPie und auch hier läuft eigentlich alles, soweit ich bislang erkennen konnte, problemlos.

Ich habe meine Schwierigkeiten eher bei der reinen Musikwiedergabe. Meines Wissens nach gibt es hier ja 3 große Distributionen mit Volumio, Rune Audio und der Pi Musicbox. Mittlerweile habe ich alle durchprobiert und bei jeder ein anderes Problem festgestellt.
Ich möchte den RasPi gerne über WLAN betreiben, da ich nicht durch den ganzen Raum ein LAN-Kabel legen möchte. Macht bei OpenELEC incl. Youtube Plug-in auch keinerlei Probleme, sollte also für den reinen Musikbetrieb locker ausreichen. Allerdings habe ich nun das Problem, dass ich bei Volumio nacher etwa einer halben Stunde keinen Zugriff mehr auf den Pi bekomme. Im Router wird er weiterhin als verbunden angezeigt und auch Internetradio läuft weiter. Über Kabel verbunden hat er den Dauertest über 3 Tage ohne Verbindungsabbrüche bestanden. Bisher konnte ich nirgends etwas finden, dass noch jemand so ein Problem hatte.
Bei Rune Audio liegt das Problem darin, dass ich überhaupt keine WLAN-Verbindung zu stande bekomme. Derzeit muss man die WLAN-Verbindung leider noch manuell einrichten, was ich aber nicht schaffe. Im Verlauf der Anleitungen komme ich immer wieder auf Fehlermeldungen, die auch bei anderen aufgetreten sind. Dabei habe ich gelesen das bei jedem Neustart des Pis zunächst eine LAN-Verbindung nötig ist, da ansonsten kein Netzwerk gefunden wird. (Bin mir aber nicht sicher ob das noch aktuell ist.)
Die PiMusicbox (gefällt mir vom Stil her am besten) hatte das Problem, dass keine Daten auf der Festplatte gefunden wurden. Beim Bootvorgang sollten hier (einmalig/jedesmal) die Datenbanken aktualisiert werden, was bei mir allerdings nicht passiert. Es tritt kurz danach jedoch ein Fehler mit dem Alsa-Mixer auf, soweit ich das erkennen kann. Dieser Fehler scheint bekannt, ich konnte aber keine Lösung finden.


Ich bin leider ein ziemlicher Linux-Noob und versuche die Probleme zumeist durch Google zu lösen, aber zu den hier beschriebenen Problemen konnte ich keine Antworten finden. Da ich mehrere Betriebssysteme benutze, verwende ich Berryboot als Bootloader. Die Probleme treten allerdings auch auf, wenn ich nur das jeweilige Betriebssystem auf die SD-Karte spiele.

Ich hoffe es gibt hier ein paar schlaue Leute, die eine Lösung für meine Probleme haben, es würde mir schon reichen, wenn eines Systeme laufen würde Danke schon mal im vorraus!


MfG
Steffen
Gord3n
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 30. Dez 2014, 15:09
Also ich würde da schätzen dass dein Raspberry Probleme mit der Wlan Verbindung im allgemeinen hat, wenn du sagst dass über LAN alles Problemlos klappt. Welchen USB-Wlan Stick benützt du? Wenn du einen Dauerping auf deine NAS machst, gibt es da Abbrüche ?

Eine Möglichkeit wäre dann noch der Umstieg von WLAN auf DLAN (Powerline). Wären halt dann wieder weitere Kosten...
Lange92
Inventar
#3 erstellt: 30. Dez 2014, 21:58
Danke schon mal für deine Antwort!

Ich benutze keinen NAS, die Festplatte hängt direkt am USB-Port, das fällt also denk ich schon mal raus... Ich benutze einen der kleinen Edimax-Sticks ohne externe Antenne. Unter OpenELEC habe ich beispielsweise keine Probleme da sind auch HD-Youtube-Streams über Stunden möglich. WLAN "versagt" lediglich unter Volumio in der Hinsicht, dass ich nach einer Weile keine Verbindung mehr aufbauen kann. Webradio läuft bspw. trotzdem weiter.

DLAN ist natürlich eine Möglichkeit, aber dann doch eher normales LAN Router steht im selben Raum, denke mir aber das normalerweise auch WLAN in der heutigen Zeit kein Problem darstellen solte.

MfG
Steffen
Gord3n
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 31. Dez 2014, 08:24
Also ich selbst habe auch mit WLAN Sticks + XBMC / OpenElec nur schlechte Erfahrungen gemacht. War aber damals einer von DLINK.

Ich selbst kenn da jetzt deine Programme wie das "Volumio" auch ned so wirklich...
Entweder mal nen anderen USB Wlan Stick probieren... oder lan / dlan .... oder auf ne Antwort von jemand mit Ahnung warten.
Lange92
Inventar
#5 erstellt: 01. Jan 2015, 16:48
Gelesen habe ich davon auch schon mehrfach, aber bislang halt noch nichts feststellen können... Aber danke schon mal für deine Erfahrungen Wo genau lag dein Problem beim WLAN und OpenELEC? Wie weit steht der Router bei dir weg?

Wenns nicht anders geht, werde ich wohl auf LAN umsatteln müssen. Aber vielleicht meldet sich ja auch noch jemand

MfG
Steffen
Gord3n
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 02. Jan 2015, 12:41
Der Router steht ungefähr 4m weg , keine Schränke oder derartiges im weg.
Das Problem war das es einfach keinen Linux treiber für das ding gab. Irgendwelche Universellen haben ganz kurz funktioniert, dann ging wieder gar nichts weil die Verbindung komplett weggebrochen ist.

Dann habe ich mir für paar Euro ein LAN Kabel gekauft und verlegt...
Lange92
Inventar
#7 erstellt: 03. Jan 2015, 13:24
Ok, alles klar. Dann weiß ich in der Hinsicht ja schon mal Bescheid. Ich werde mich mal umschauen ob ich noch eine Lösung finde oder es in neueren Versionen vllt. weniger Probleme gibt. Wenn jemandem noch etwas einfällt auch gerne hier melden!

MfG
Steffen
Viridarium
Inventar
#8 erstellt: 03. Jan 2015, 15:42
Bei mir läuft der Raspi mit W-Lan-Stick problemlos. Ich habe allerdings auch keine Festplatte angeschlossen. Vielleicht ziehen W-Lan-Stick und Festplatte zusammen einfach zu viel Strom? Ich hatte schon Probleme, als ich mal versucht habe, zusätzlich einen USB-Stick anzuschließen.
Lange92
Inventar
#9 erstellt: 17. Jan 2015, 12:22
Tut mir Leid das ich mich jetzt erst wieder melde, Prüfungszeit ist halt ein bisschen stressig

Daran sollte es eigentlich nicht liegen, da ich in der Regel einen aktiven USB-Hub verwende. Hab auch schon versucht die Festplatte so an den RPi zu hängen, aber auch da wird die Festplatte mit der "PiMusicbox" nicht gefunden.

MfG
Steffen
Smutje
Stammgast
#10 erstellt: 29. Jan 2015, 15:02
Hallo an alle RasPi Bastler

Hab jetzt auch schon einiges probiert, aber die perfekte Lösung noch nicht gefunden.
Ich verwende aber 2 Stk. Raspberry Pi (B) ohne +.

Ziel: Audioplayer mit Smartphonesteuerung, ohne einen TV einschalten zu müssen.

OpenElec funktioniert zwar ganz gut, aber mein gekaufter „LIGAWO HDMI Extractor“ spuckt am RasPi nur ein Toslink Signal aus, wenn er will. Bin noch nicht dahinter gekommen warum?
Die App-Steuerung über Yatse klappt aber toll --> OpenElec wird nur mehr für Filme verwendet.

Mit Rune Audio habe ich nie eine Verbindung bekommen --> abgehakt.

Zuletzt habe ich Volumio getestet und es funktioniert auch halbwegs.
Als App nutze ich „sound@home“.
Wenn ich aber nach einiger Zeit das Smartphone anschalte um, z.B. den Titel zu wechseln, fängt das Ganze an zu haken. Aktualisierung des Titels auf das Smartphone dauert dann ewig und jeder voreilige Tastendruck bringt den RasPi und mich zur Verzweiflung.

Ist der kleine Computer mit der Software überfordert. Würde eine Übertaktung vielleicht Abhilfe schaffen?

WLAN klappt bei mir gut. Was bei mir aber nie richtig funktioniert hat, ist, wenn ich den WLAN-Stick (Edimax EW-7811UN) in den Hub stecke. Der Stick muß direkt im RasPi stecken!

Ich hatte meine Musikfiles auf einer Festplatte, Dateisytem ExFat. Die mußte ich umformatieren, auf NTFS, weil Volumio anscheinend kein ExFat lesen kann.

Sorry, daß ich mich mit meinen Gedanken hier an den Thread hänge, wollte keinen eigenen aufmachen.

Gruß
Smutje


[Beitrag von Smutje am 29. Jan 2015, 15:03 bearbeitet]
Lange92
Inventar
#11 erstellt: 30. Jan 2015, 12:21
Moinsn,

kein Problem, passt ja wohl zum Thema Hauptziel scheint ja dasselbe zu sein.

OpenELEC funktioniert bei mir auch gut, vor allem mit Yatse. Nur wenn ich über BerryBoot halt mehrere Betriebssysteme installiere, krieg ich nich die neuste Version drauf (also wird der HifiBerry DAC+ nicht unterstüzt). Ansonsten aber sehr gut!

RuneAudio sehe ich ähnlich.

Habe seit Mittwoch Semesterferien und bin nu auch wieder nen bisschen am tüfteln, gestern habe ich es dann hinbekommen, dass die Verbindung über WLAN mit Volumio nicht abgeschmiert ist (zumindest die Stunde die ichs am laufen hatte ), allerdings habe ich dafür nur nochmal Volumio neu drauf gespielt und sonst gar nix . Dafür konnte ich gestern nicht die Bibliothek aktualisieren, sprich die Festplatte wurde nicht erkannt (sowohl direkt betrieben, da hat er sie nach ~5 min abgeschaltet, als auch über USB-Hub). Scheint mir ein wenig willkürlich

Die PiMusicbox lief an und für sich ganz gut, nur bekomme ich hier weiterhin keine Festplatte eingebunden. USB-Sticks, Daten direkt auf der Karte, alles kein Problem. Steuerung über MPDroid auch sehr einfach (hakt nur bei der ersten Benutzung nen bisschen, danach flüssig).
--> Festplatte direkt an den Pi startet gar nicht, trotz Freigabe für die höhere Stromversorgung (der B+ kann Festplatten direkt versorgen)
--> Festplatte an USB-Hub startet, wird auch erkannt wenn ich sie einstecke, aber kann ich nicht drauf zugreifen

MfG
Steffen
Lange92
Inventar
#12 erstellt: 31. Jan 2015, 18:10
Moinsn,

also ein Problem habe ich gelöst:
Die PiMusicbox mounted automatisch scheinbar nur Festplatten/Speicher die FAT32 formatiert sind. Meine externen Platten waren alle mit NTFS formatiert. Ich habe eine Möglichkeit gefunden, wie man dies ändern können soll, allerdings hat es bei mir nicht funktioniert (Link), was auch am Linux-Unverständnis liegen kann. Also in den sauren Apfel gebissen und nochmal neu formattiert.

Falls jemand das Mounten von NTFS-Platten hinbekommt bitte melden...

MfG
Steffen
smell
Neuling
#13 erstellt: 12. Feb 2015, 14:17
Hallo Steffen,

falls Dein Problem noch nicht gelöst ist ... Ich hatte auch Volumio und RuneAudio getestet. RuneAudio scheint mir in der aktuellen Version 0.3 schon etwas weiter als Volumio zu sein, alle Funktionen waren sofort startklar, während bei Volumio bspw. das Einlesen der Quellen ewig dauerte und dann mehrfach abbrach. Ich habe einen Edimax EW-7811Un (http://www.edimax.com/edimax/merchandise/merchandise_detail/data/edimax/global/wireless_adapters_n150/ew-7811un) als WLan-Stick im Einsatz, der auch prima funktioniert. Allerdings hat er zunächst keinen Neustart "überlebt", erst musste wieder LAN ran, dann wurde auch WLan erkannt und aktiviert. Das Problem könnte der Stromsparmodus des Sticks sein, hier gibt es eine Anleitung, wie man ihn deaktiviert: http://www.datenreise.de/raspberry-pi-wlan-einrichten-edimax/ Aus dem Grund bin ich am Ende schlicht wieder zu Raspbian mit MPD gewechselt, weil es dafür (meiner Meinung nach, weil Debian) mehr Anleitungen als für Archlinux (RuneAudio) gibt. Mit Auto-Mount erkennt Raspbian ext. Sticks/Festplatten genauso sicher wie RuneAudio und das Ganze hat den Vorteil, dass man bei Bedarf auch noch andere Anwendungen mitlaufen lassen kann, während Volumio und Rune geschlossene Systeme darstellen. Zum Mounten von NFTS: https://skeleter.wor...nspeicher-einbinden/ (Anleitung gibt es sicherlich auch für Archlinux).

Gruß, Stefan
Lange92
Inventar
#14 erstellt: 16. Feb 2015, 12:28
Moinsn,

danke für dein Antwort Ich habe nochmal ein wenig mit Volumio experimentiert, wobei mir aufgefallen ist, dass die aktuelle Version zwar als 1.5 auf der Homepage gelistet wird, aber im Grunde schon die Version 1.5.1 ist. In den unendlichen Weiten des Internets habe ich mir die Versionen 1.4, 1.4.1, 1.5 und 1.5.1 besorgt und durchprobiert und nach ein/zwei Neustarts scheint die Version 1.5 gut auf Berryboot zu laufen Ich habe den Pi mehrere Tage durchlaufen lassen und nur einen kurzen Verbindungsabbruch gehabt (1min?), funktionierte aber von selbst wieder

Möglicherweise lag mein Problem vorher an einer zu geringen Stromversorgung, da soll es ja öfter Probleme geben. Mittlerweile hab ich ein 3A Netzteil von Meanwell angeklemmt, das sollte dicke ausreichen

Volumio erkennt aufjedenfall auch NTFS-Platten automatisch, hier habe ich sonst keine weiteren Probleme. Lediglich werden in der Web-UI nicht immer alle Symbole korrekt angezeigt. Ich steuere jedoch über MPDroid, weswegen ich da keine Probleme sehe.

Wäre dieser Versuch nicht geglückt wäre ich vermutlich auch den Weg über Raspbian gegangen.

MfG
Steffen
smell
Neuling
#15 erstellt: 16. Feb 2015, 13:14
Hallo Steffen,
das nenne ich mal Einsatz: "die Versionen 1.4, 1.4.1, 1.5 und 1.5.1 besorgt und durchprobiert" . Wurden USB-Platten/Sticks automatisch erkannt und eingebunden? Dann würde ich Volumio auch noch mal probieren. Gibst Du das Audio-Signal noch über HDMI aus oder verwendest Du eine Soundkarte?
Viele Grüße
Stefan
PS: Stand heute weist Volumio die Raspi-Version als 1.55 aus, da scheint sich was zu tun.
Lange92
Inventar
#16 erstellt: 17. Feb 2015, 15:58
Moin Stefan,

Semesterferien und nichts besseres zu tun

Willst du deinen RaspberryPi auch mit Berryboot betreiben oder nur eine Distribution verwenden? Wenn alleine, dann habe ich sowohl mit Volumio als auch mit der PiMusicbox keine Probleme mehr (die ich nicht in den Griff bekommen habe).

Bei Volumio V1.5 und Berryboot konnte ich zunächst die Quellen nicht aktualisieren, nach 2 Neustarts hingegen hat das aktualisieren funktioniert (sonst nichts gemacht). Hierbei werden sowohl NTFS, als auch FAT32 formatierte Partitionen erkannt, allerdings nur eine Partition. Wenn du mehrere Partitionen auf der Festplatte hast, kann es sein, dass nur "die Falsche" erkannt wird. Mehrere Platten/Sticks gleichzeitig habe ich noch nicht probiert, ich denke aber das wird das selbe Problem wie bei mehreren Partitionen sein.

Ich gebe das Signal über den Hifiberry DAC+ aus. Dieser wird sowohl von Volumio als auch von der PiMusicbox erkannt und kann direkt im Menü aktiviert werden. Rein vom Gehör kommt es mir aber so vor, als wäre der Sound "besser", "klarer",... (bin bei solchen Beschreibungen nicht gut) bei der Verwendung von Volumio.

V1.55, schon? Dann gehts ja wirklich noch weiter Dann werde ich die neuen Versionen vermutlich auch nochmal probieren, aber derzeit läuft es erstmal. Bin gerade dabei mir als letzte Distribution "RetroPie" zu installieren. Der RaspberryPi wird dann demnächst in einen Vorverstärker fest eingebaut.

MfG
Steffen
Smutje
Stammgast
#17 erstellt: 08. Apr 2015, 08:11
Hallo alle zusammen

Ich hab das Projekt in der Zwischenzeit komplett abgeschrieben,
bis ich im Netz gelesen hab, das Kodi, ab Version 14.1, externe USB Soundkarten unterstützt.

Danke, an die tollen Programmierer

Seit dem funktioniert alles wie es soll. Ich bin echt begeistert.
Es ist kein Bildschirm notwendig und als Fernbedien App am Smartphone verwende ich Yatse.
Da ich kein WLAN mehr in der Wohnung habe, genügt es den Hotspot beim Smartphone zu aktivieren.

Als externe Soundkarte verwende ich ein Audiointerface Edirol UA-25 und auch mein Advance Acoustic Mdx 600 funktioniert einwandfrei.
Kein Knacksen oder sonstige Störgeräusche.

Im Moment habe ich 238 Alben (flac) verteilt auf zwei USB Sticks. Playlisten lassen sich supereinfach erstellen.
Einfach ein völlig neues Musikhören als von CD.

Gruß
Smutje
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Musik stream im lokalen Netzwerk (evtl. RasPI + HiFiBerry)
Oh_man am 10.12.2015  –  Letzte Antwort am 21.12.2015  –  15 Beiträge
Raspberry Pi3 an NAD C356 / DAC 2
lofogi am 27.02.2018  –  Letzte Antwort am 02.03.2018  –  6 Beiträge
Volumio auf Raspberry Pi Zero W
hnVIII am 25.10.2020  –  Letzte Antwort am 22.03.2021  –  16 Beiträge
Raspberry PI mit Viech Lautsprecher Benutzen
Game-of-Life am 16.01.2014  –  Letzte Antwort am 14.05.2014  –  31 Beiträge
JRiver Media Center Sound Problem
easy77 am 06.02.2015  –  Letzte Antwort am 01.04.2015  –  2 Beiträge
Welcher Player Musik only mit Steuerung über App
elchupacabre am 11.09.2017  –  Letzte Antwort am 14.09.2017  –  11 Beiträge
Raspberry 3, Hifiberry und Runeaudio Displayausgabe? (gelöst)
Jens1066 am 05.07.2016  –  Letzte Antwort am 22.07.2016  –  2 Beiträge
HDCP Problem
thxguru am 18.12.2016  –  Letzte Antwort am 18.12.2016  –  3 Beiträge
Günstige Hardware für Musikstreaming gesucht
Papa_Echo am 09.12.2013  –  Letzte Antwort am 12.12.2013  –  7 Beiträge
Notebook an Plasma - Problem.
kaffeebrennerei am 05.03.2010  –  Letzte Antwort am 06.03.2010  –  2 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder916.852 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedlelloFfm
  • Gesamtzahl an Themen1.532.523
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.159.391