DLNA Clients sehen Server nicht

+A -A
Autor
Beitrag
rolo2912
Neuling
#1 erstellt: 06. Jan 2017, 13:14
Liebes Forum,

habe einen Debian server am laufen und möchte ihn als DLNA Server nutzen. Folgende Herausforderung:

Egal welchen Server ich nutze, es sind immer ein paar Clients im Netzwerk die den Server sehen, andere wieder nicht. Auf den Android Geräten läuft der bubledlna client.

Motorola G3 (Android 6): sieht alles. Egal ob minidlna, mediatomb oder auch den Medienserver der Fritzbox.
Lenovo Tablet mit Android 5: sieht nichts
Kodi unter Ubuntu: Sieht alles
Kodi auf dem Firestick: Sieht alles

Hat jemand Erfahrung warum das Tablet keinen der Server sieht?

Desweiteren habe ich den fritzbox Mediaserver (7390) versucht. Der wird zwar vom Tablet erkannt, aber die mp3-Dateien sieht keiner der Clients. Die Indexierung wurde zig mal durchgeführt.

Vielen Dank für einen Tipp.
rolo2912
Neuling
#2 erstellt: 10. Jan 2017, 09:49
Habe die Lösung selbst gefunden. Macht zwar nicht viel Sinn, aber es funktioniert.

Ursache dafür das ein Teil der clients den Medienserver nicht gesehen haben war die Fritzbox (7390). Hier gibt es eine Einstellung (Heimnetz --> Netzwerkeinstellungen) DNS-Rebind-Schutz. Hier habe ich den Rechnernamen (nicht die IP) des Servers hinterlegt auf dem der MiniDLNA Server läuft. Nach Neustart der Fritzbox ist der DLNA Server auf den Android Tablets aufgetaucht.
promocore
Inventar
#3 erstellt: 10. Jan 2017, 18:20
Oh, ich wusste garnicht, dass die aktuellen Fritzboxen mittlerweile auch den DNS Loopback als default unterdrückt.
Ich halte ja die Funktion heut zu Tage, wo immer mehr User einen NAS oder ähnliches daheim haben, als nicht "richtig".
Hast aber Glück gehabt, dass du eine Fritzbox, die Telekombüchsen bieten erst gar keine Einstellung hierfür an und unterdrücken Anfragen als default.


[Beitrag von promocore am 10. Jan 2017, 18:26 bearbeitet]
Joe_PS
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 21. Sep 2018, 21:23
Hallo rolo2912,

es sieht im Moment so aus, als ob Deine Lösung auch den Fehler behoben hat, der bei mir aufgetreten ist.

In meinem Fall ist der DLNA UPnP Client ein AV Receiver: Pioneer VSX-S520D. Der konnte den MiniDLNA Server, der bei mir auf einem OrangePi läuft (welcher über LAN direkt mit der Fritz!Box 7490 verbunden ist), nicht sehen bzw. nicht finden. Nun habe ich den Namen des OrangePi-Rechners in der DNS-Rebind-Schutz Ausnahmeliste der Fritz!Box eingetragen .... und ... der Pioneer Receiver findet seitdem sofort den MiniDLNA Music Server schnell und zuverlässig wie vor dem JEWEILIGEN Firmware-Update, das ich mit wenigen Tagen sowohl auf der Fritz!Box als auch auf dem Pioneer AV Receiver durchgeführt hatte.

Zudem habe ich auch den in der Fritz!Box selbst festgelegten “Rechnernamen” des Receivers in der genannten Liste hinzugefügt. Et voilá ... danach wurde der VSX-S520D von verschiedenen Apps (z. B. iPhone: AllCast, AllConnect, mConnect, C5) wieder als DLNA UPnP Player gefunden und konnte wie vor den beiden Firmware-Upgrades bequem genutzt werden.

Vielen Dank für Deinen Tipp,
Joe
Joe_PS
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 22. Sep 2018, 08:41
NACHTRAG: Zu früh gefreut

Heute Morgen wollte ich beim Frühstücken über die Pioneer Remote App die Wiedergabe "meiner" Musik starten ... So ein Ärger: "No Server". Sogar der Fritz!Box Mediaserver wurde vom VSX-S520D nicht mehr gefunden. Was für ein Mist! Nachdem ich mich gestern Abend gefreut hatte, dass alles wieder bestens läuft ... dann das. Jetzt warte ich erstmal ab, was für eine Rückmeldung ich von Pioneer auf meine Anfrage bekomme

Gruß,
Joe
Joe_PS
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 03. Okt 2018, 15:52
ZWEITER NACHTRAG
Da ich innerhalb weniger Tage auch das Fritz!OS meiner Fritz!Box 7490 auf die Version 07.01 aktualisiert hatte, schrieb ich - parallel zur Anfrage an Pioneer - auch eine Supportanfrage an AVM. Heute (03.10.) kam ich endlich dazu, die gewünschten Support-Daten zu erstellen und an AVM zu mailen (LAN und WLAN). Nun bin ich auf die Antwort neugierig.

Viele Grüße
Joe
langsaam1
Inventar
#7 erstellt: 03. Okt 2018, 21:59
- Warum liest nicht selbst die Logfiles zum betreffenden Zeitraumes
- die Fritzen sind So... Auskunftfreudig ;-)
- und So... Dein Freund wen die Logfiles "verstehst" oder danach auch nicht mehr ...
naja wird ... penibel protokolliert so wie es sein soll (für den Support)
ach ich schweife ab, ist ja nett das die Geräte es so offen zugeben


[Beitrag von langsaam1 am 03. Okt 2018, 22:02 bearbeitet]
Joe_PS
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 05. Okt 2018, 12:26
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
heißt es dlan-server oder dlna-server ?
blu-ray_spieler am 25.12.2011  –  Letzte Antwort am 25.12.2011  –  2 Beiträge
DLNA-Server Sortierung bei Ordneransicht
draekster am 25.12.2017  –  Letzte Antwort am 30.01.2018  –  5 Beiträge
DLNA-Streaming-Server: Alternative gesucht
Niggo.:. am 19.06.2011  –  Letzte Antwort am 13.07.2011  –  2 Beiträge
Sony Bravia mit EasyBox als DLNA Server
JeBaxXx am 03.03.2010  –  Letzte Antwort am 21.03.2010  –  5 Beiträge
windows xp als dlna server möglich?
engel_audio am 16.04.2012  –  Letzte Antwort am 12.05.2012  –  11 Beiträge
DLNA/NAS Server für USB Platten
bruenni am 26.08.2012  –  Letzte Antwort am 03.09.2012  –  8 Beiträge
DLNA Server für Musik (Debian 8)
audiotux am 04.06.2015  –  Letzte Antwort am 22.06.2015  –  7 Beiträge
DLNA Server mit Dolby Atmos Unterstützung
endy6 am 18.11.2017  –  Letzte Antwort am 30.11.2017  –  3 Beiträge
Video und Ton an verschiedene Clients streamen
Hexx am 30.01.2011  –  Letzte Antwort am 01.02.2011  –  8 Beiträge
Schlichter Linux-DLNA-Server für große Mediensammlungen
Kermit22 am 11.05.2014  –  Letzte Antwort am 11.05.2014  –  7 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder853.240 ( Heute: 65 )
  • Neuestes Mitgliedvisualsound
  • Gesamtzahl an Themen1.423.532
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.099.913

Hersteller in diesem Thread Widget schließen