Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kaufberatung Plattenspieler um die 120€

+A -A
Autor
Beitrag
Masl88
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 14. Nov 2009, 21:37
Hallo liebe Community !

Ich habe vor, mir einen Plattenspieler zu kaufen, um meine Techno-Platten abzuspielen. Er sollte nicht mehr als ca. 130€ kosten.
Ich habe mir mal einige rausgesucht - habe mich schonmal umghört und rausgefunden, dass NUMARK-Spieler wohl recht annehmbar seien - hier mal meine Ergebnisse:

- "A. AUDIO TT-RECORD USB-PLATTENSPIELER" für 99€ bei Conrad

- "DJ-Tech Vinyl-USB-5-MKII Plattenspieler Turntable orange" für 120€ bei Amazon
- "RELOOP RP-1000 MK3 DJ-PLATTENSPIELER" für 119€ bei Conrad
- "Scott DJX 60 TT Plattenspieler" für 132€ bei Amazon
- "DJ Tech „USB-20“ Plattenspieler Turntable Direktantrieb" für 129€ bei ebay
- "NUMARK TTUSB USB-PLATTENSPIELER" für 139€ bei Conrad
- "NUMARK TTI USB-PLATTENSPIELER" für 129€ bei conrad

Die letzten beiden sollten die selbe Technik beinhalten bis eben auf diese iPod geschichte..

Was mir wichtig ist: Eine Aufnahme auf den PC sollte nach möglichkeit verlustfrei (also kein MP3 etc., sondern FLAC oder WAV) sein, wo der erste Spieler schon rausfallen würde, sich wegen dem Preis aber halten kann.
Dann sollten natürlich die Platten ohne ein Springen (braucht man dazu vllt. dieses Anti-Skating ? für was ist das gut?) abgespielt werden. (Ich höre z.B. "The Prodigy" oder "Metallica" wo es eben auch schon mal lautere Passagen gibt. - Könnt euch ja bei Youtube mal ein paar besiele anhören. Representative Stücke schreibe ich mal hier unten in den Artikel. - Ist Rock und Elektronisches eigentlich sinnvoll mit nur einem Gerät realisierbar, oder kauft man sich für jedes Genre ein spezielles Gerät?[vielleicht noch nich in dieser Preisklasse]?)
Ist es wichtig, auf das Gewicht des Gerätes zu achten ? Sind schwere Geräte evtl. besser in bezug auf springende Nadeln ?
Gibt es Unterschiede/Nachteile/Vorteile, wenn ein Gerät eine Platte auch rückwärts spielen kann? (Muss sicher eine andere Nadel verbaut sein.. hat diese dann vllt eine schlechtere Qualität ? Gehen die Platten davon kaputt ?
Vorteil ist halt, dass man Punktgenau spulen kann..

Was ich mir aber auch überlegt habe, wäre das Geld für den USB-SchnikSchnak zu sparen, und lieber einen "nur-Plattenspieler" zu kaufen, der dafür klanglich besser ist. Zum digitalisieren, kann ich später noch ne ordendliche Soundkarte kaufen.?
Habe da mal folgende rausgesucht:

- NUMARK TT-1610 DJ-PLATTENSPIELER
- "OMNITRONIC BD-1520 Plattenspieler" für 129€ bei Amazon

Joa.. ansonsten wäre meine Frage, welches Gerät ihr empfelen würdet ? Einen iPod habe ich natürlich, somit wäre es recht praktisch, wenn ich zusätzlich die Möglichkeit habe, Titel direkt dort aufzunehmen (wahrsch. wieder nur in MP3?!)
Gibt es vielleicht für ein Gerät ein K.O. Kriterium ? Riemenantrieb haben sie ja alle, was aber denke ich nicht soooooo schlimm ist.. ?
Also.. Ich bin für jeden Rat dankbar Bin noch ein totaler Neuling..


Representative Titel:

- The Prodigy - Diesel Power
- The Prodigy - World's on Fire
- Metallica - Creeping Death
- Metallica - For Whom the Bell Tolls


[Beitrag von Masl88 am 14. Nov 2009, 22:19 bearbeitet]
-wattkieker-
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 14. Nov 2009, 21:51

Gibt es vielleicht für ein Gerät ein K.O. Kriterium ?


Nicht für eins, sondern für alle

Benutz mal die Suchfunktion und suche nach USB Plattenspielern, dort wirst du alle deine Fragen beantwortet finden.
Masl88
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 14. Nov 2009, 21:55
okay danke bin schon dabei!

Habe den Beitrag eben nochmal bearbeitet !
gdy_vintagefan
Inventar
#4 erstellt: 14. Nov 2009, 22:26
Wenn es auch ein "nur" Plattenspieler sein darf, also ohne USB und so, dann käme evtl. auch ein guter Gebrauchter aus den 70ern in Frage (sofern der gut gewartet ist und 1A funktioniert). Die Qualität solcher Geräte ist wesentlich höher als bei den meisten neueren.

Was Deinen "Verwendungszweck" angeht (Techno-Platten etc.), so könnte Dir vielleicht der Technics SL-D2 bzw. D3 (die unterscheiden sich nur in Sachen Halb- bzw. Vollautomatik) gefallen. Mit den beiden Modellen habe ich recht gute Erfahrungen gemacht, und außerdem sehen sie auch noch recht schick aus. So ein Technics sollte für ca. 50€ erhältlich sein, wahrscheinlich ist dann auch noch eine neue Nadel fällig.

Gruß
Michael


[Beitrag von gdy_vintagefan am 14. Nov 2009, 22:27 bearbeitet]
Masl88
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 14. Nov 2009, 22:46
Okay.. Das ist ja schonmal ein guter hinweis..
ich präzisiere "Techno" für meine Andwendung mal ein bisschen:
Würde damit abspielen: "Tech-House, House, Hard-Trance, (guter)Trance, Breakbeat, Freestyle, Techno, Big Beat, Drum'n'Bass, Psychedelic"

Eine sache vllt noch: wie finde ich denn heraus, ob der Spieler nur einen Phono-ausgang hat, oder schon einen Vorverstärker eingebaut und Line-Out bietet.. Denn mein Receiver (Sony STR-DG 720) hat nur normale Line-Eingänge.
lunatic303
Stammgast
#6 erstellt: 14. Nov 2009, 23:08
Hi Marcel,

also hier weiter mit der Plattenspielerfrage.. ich meinte den Technics 1200 MK2 oder 1210 MK2. Das ist eigentlich der beliebteste Plattenspieler im DJ-Bereich, steht in jedem Club. Fast unkaputtbar, perfekt zum Mixen wg. quarzgesteuerter Pitch-Control, schwer und somit nicht sehr empfindlich gegen Erschütterungen, massiver Direktantrieb, in 0,7 Sekunden auf voller Drehzahl. Wundert mich, dass Dir der nichts sagt, wenn Du mixen willst

Habe leider Deinen Budgetrahmen erst in dem Thread hier gesehen. Kann Dir trotzdem nur raten, zu sparen und evtl. den 1210er gebraucht bei Ebay zu schießen. Neu kostet der ca. €450.-. Hast aber dann ein Leben lang Freude dran und das Standardgerät fürs Mixing. Ist nebenbei auch hervorragend für den Hifi-Betrieb geeignet. Mit all den Drehern, die Du genannt hast, machst Du Dir auf Dauer keine Freude und zum Mixen eh untauglich, die Dinger

Grüße,

Patrick
Masl88
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 14. Nov 2009, 23:12
okay.. gut zu wissen... aber ich denke, ich werd erst mal schaun, dass ich so ein D2 bekomme..
Mixen wollte ich eig. gar nicht.. eben nur die platten anhören.. aber ganz wichtig: habe nur einen line-eingang - muss also vorverstärkt sein..
Masl88
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 15. Nov 2009, 01:49
also ich hab nochmal ein bisschen geschaut, und wie's aussieht, brauche ich noch einen solchen vorverstärker dazu:

http://cgi.ebay.de/V...?hash=item5ad49704a0

warauf muss ich dort denn wieder achten ?


Achso.. hab ich ja ganz vergessen... ich habe vor, mir diesen hier zu ergattern:
http://cgi.ebay.de/w...geName=STRK:MEWAX:IT


[Beitrag von Masl88 am 15. Nov 2009, 07:59 bearbeitet]
Bepone
Inventar
#9 erstellt: 15. Nov 2009, 09:54
Hallo Marcel,

eins vorweg: Die von dir genannten neuen Geräte sind allesamt nicht gerade qualitativ hochwertig.
Früher hat man in dem Sektor wesentlich besseres für weniger Geld gebaut.

Der Plattenspieler, den du in ebay ergattern möchtest, ist um längen besser als die neuen Dinger (wenn er voll funktionsfähig ist).
Sein Direktantrieb läuft ruhig, präzise und ist absolut wartungsfrei.
Der Tonarm samt Tonarmlager steht qualitativ weit über denen der genannten neuen Plattenspieler.
Hier schließe ich mich voll und ganz Michael's Meinung an.

Vielleicht wird er ein Schnäppchen; auf alle Fälle weit unter 100€ bleiben, denke ich.
Jedoch: Eventuell brauchst du einen neuen Tonabnehmer bzw. eine neue Nadel, das kann man bei gebrauchten vorher nie sagen.
Kostenpunkt eines neuen Systems aus dem Hause Nagaoka: 40€.



Zum allgemeinen Verständnis:
Ein jedes System kann Platten abspielen, ohne zu springen, egal welche Musik.
Wenn es springt oder verzerrt, stimmt einfach etwas mit der Hardware oder der Justage nicht.
Das hat auch nichts mit dem Gewicht des Plattenspielers / Tonarmes zu tun.
Allerdings will jeder Plattenspieler genau eingestellt werden, hier hilft dir natürlich das Forum gern weiter.


Stichwort Phono - Vorverstärker:
Den brauchst du unbedingt, wenn dein Verstärker keinen Phono-Eingang besitzt.
Nennen könnte ich den TC-750 von Dynavox, soll, wie ich oft lesen konnte, ein richtig ordentliches Gerät für seinen Preis sein (rund 20€).
Der sollte für deine Zwecke ausreichen.


Ich hoffe, ich konnte etwas helfen. Hast du weitere Fragen? Kein Problem!


Gruß
Benjamin
Masl88
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 15. Nov 2009, 10:06
Hey ! Super! Vielen Dank!
Also ich habe mich jetzt entschlossen, wirklich einen gebrauchten Spieler zu kaufen. Diese Idee hatte ich vorher einfach gar nicht.
Also in dem Angebot bei ebay steht, dass ein neues Tonabnehmersystem für ca. 300DM verbaut/aufgerüstet wurde.
Wenn ich also Glück habe, kann ich schon mit diesem Spieler direkt meine Platten abspielen?

Und den Vorverstärker habe ich hier gefunden:
http://cgi.ebay.de/w...geName=STRK:MEWAX:IT

--> habe noch einen Vivanco Mischpult, welcher Phono-eingänge und Line Ausgänge hat.. das wird aber nicht funktionieren ?

noch eine frage.. wie verhält sich die nadel, wenn ich die platte einfach mal rückwärts abspiele/drehe ? woran erkenne ich eine nadel, die das mitmacht ?
gibt ja spieler, die auch einfach rückwärts spielen können..

EDIT:
Es ist wohl ein "EMPIRE 2000 E/III" verbaut..


[Beitrag von Masl88 am 15. Nov 2009, 10:15 bearbeitet]
rorenoren
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 15. Nov 2009, 10:58
Moin,

gehe sicherheitshalber davon aus, dass das System, bzw. die Nadel hinüber ist.

Ob das Empire mal 300Mark gekostet hat, weiss ich nicht.

Das System ist auf jeden Fall schon älteren Baujahrs.

Die Headshell ist nicht original.

Der SL-D2 (oder3) ist ein gutes Gerät.

Tonarm ist komplett in Metall gelagert und aufgehängt, meist völlig spielfrei.
(also gut)

Das Gehäuse ist aus Plastik, aber sehr stabil und schwer durch "Kunststein- Bodenplatte".
(mit Sand (oä) vermischtes Plastik)

Bis 30 Euro plus Porto kannst du normalerweise unbesorgt kaufen.
(unbedingt auf gute Verpackung, Abnehmen des Tellers, Gegengewichts, der Headshell usw. hinweisen!!)

Die Geräte sind solide und zuverlässig, werden aber nicht hoch gehandelt, deshalb nicht zuviel bezahlen.

Der fehlende Fuss ist etwas ungünstig, weil er das Verhalten des Plattenspielers auf Vibrationen stark beeinflusst.

Es gibt aber die Möglichkeit, rundum andere Gummifüsse zu montieren, bzw. irgendwelche anderen Ideen zu verwirklichen.
(Schaumstoff)

Es macht evtl. Sinn, eine neue Headshell zu kaufen.
(Technics Nachbau ca. 10 Euro)

Die derzeit verbaute schaut leicht und billig aus.

Kann aber durchaus mit dem verbauten System harmonieren, ausprobieren.

Ein neues System mit ordentlichem Klang kostet ca ab 40 Euro aufwärts.
(Nagaoka)

Der Vorverstärker ist richtig.

Es geht natürlich auch mit dem Mischpult.

Der dort verbaute Vorverstärker dürfte aber noch etwas billiger gemacht sein als der TC750.

Zum Testen reicht´s aber.
(Verstärker evtl an Tape- Out anschliessen)

Das Rückwärtsdrehen solltest du nicht machen.

Du beschädigst mit etwas "Glück" Nadel und Schallplatte dadurch.

Es gibt besondere Systeme im DJ- Bereich, die für Rückwärtsdrehen geeignet sind.
(Backcueing)

Den Platten schadet es dennoch.

Durch den Direktantrieb des Technics geht da nicht kaputt, aber dafür gedacht ist er nicht.

Die Hochlaufzeit des Tellers ist zwar recht kurz, es dauert aber etwas, bis die Geschwingigkeit feststeht.
(es leiert also einige Male auf und ab, wenn du den Teller loslässt)

Für solche Spielchen soltest du dir den Technics SL1200 MK irgendwas kaufen.

Der "kann damit um".


Gruss, Jens
Masl88
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 15. Nov 2009, 11:11
oh super vielen dank für die tolle beratung hier ! hoffe ich kann irgendwann auch mal mit meinem wissen irgendwie helfen..

also..
hab mal geschaut.. headshell ist wohl das teil, an dem man die nadel befestigt ?

und was ist denn mit folgendem gemeint:

Ein neues System mit ordentlichem Klang kostet ca ab 40 Euro aufwärts.
(Nagaoka)

ein koplettes system (also ein plattenspieler mit allem dabei)
oder nur eine tonabnehmereinheit o.ä. ?

habe hier schon gelesen, dass bei den technics nachbauten wohl teilweise große qualitätsunterschiede gibt ?
Bepone
Inventar
#13 erstellt: 15. Nov 2009, 11:19
Hallo,

immer gerne!

Headshell ist das Teil mit den beiden Langlöchern; dort wird der Tonabnehmer (Generatorkörper mit Nadel) eingeschraubt.

System = anderes Wort für Tonabnehmer.

Ein System ist also wieder der Generatorkörper mit der Nadel.


habe hier schon gelesen, dass bei den technics nachbauten wohl teilweise große qualitätsunterschiede gibt ?

Das ist bei allen Nachbauten der Fall und deshalb stets mit Vorsicht zu genießen.


Gruß
Benjamin
rorenoren
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 15. Nov 2009, 11:27
Moin,

also die Headshell ist das Teil, das an den Tonarm gesteckt/geschraubt wird.
(hier SME kompatibler Bajonettverschluss)

Das System ist das Teil das daran mit 2 Schrauben befestigt wird.

Die Nadel ist in das System gesteckt.

Das System enthält Spulen, die von dem Magneten, der hinten am Nadelträger sitzt eine induzierte Spannung erhalten, sobald die Nadel sich bewegt.
(das ist dann das Tonsignal, das der Vorverstärker bekommt)

An der Headhell sind 4 Kabel die hinten auf das System gesteckt werden.

Im Tonarm geht´s dann weiter zum Cinchkabel und dessen Steckern.

Wie gesagt, Headshell und System könnten zusammenpassen.

Wenn das System, bzw. die Nadel Ok ist, musst du nichts weiter kaufen.

Du solltest es nur mit einkalkulieren.

Nagaoka ist ein Hersteller von Phonozubehör, eben auch Systemen und Nadeln.

Es gibt von Nagaoka ein System, das wohl fast baugleich ist mit dem System, das damals seienmässig mit dem Technics ausgeiefert wurde.

Das kostet ca 40 Euro und klingt wohl recht gut.
(ich habe nur das originale Technics und mir gefällt´s)

http://www.williamth...173-182_p5720_x2.htm

Wenn du unbedingt scratchen möchtest, muss du dir ein DJ- System kaufen das dafür geeignet ist.

Das passt unter die mitgeliefertet Headshell und auch an eine neue.

Vorteil wäre, du hättest 2 Headshells zum Umstecken, wodurch du Scratchsystem und "Musikhör- System" einfach umtauschen könntest.

Aber wenn du diesen Dreher bekommst, teste erstmal das daran montierte System.

Vielleicht hast du ja Glück.

Gruss, Jens


@Bepone:

bin viel zu langsam....

Mit dem Nachbau war die Headshell gemeint.

Die ist gut, auch als Nachbau.


[Beitrag von rorenoren am 15. Nov 2009, 11:29 bearbeitet]
Masl88
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 15. Nov 2009, 13:03
ahh =)
okay.. also vielen dank! scratchen möche ich nicht, hat mich nur mal interessiert, was es da für unterschiede gibt.. also einkalkuliert habe ich das, werde aber erst mal "nur" den Spieler kaufen, und dann mal testen =)
Hoffe, ich bekomme ihn für unter 50€

gruß, marcel
Masl88
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 16. Nov 2009, 15:15
sooo freunde der nacht...

ich hab mir jetzt gestern den SL-D2 erstanden.. hoffe, der taugt was.. den mischpult hab ich auch ma ausgekramt.. ist ein vivanco mx720..
werde dann mal berichten, wie die qualität so ist..
aber eine frage noch.. mischpult und turntable haben einen erdungsanschluss/schraube hinten.. womit verbinde ich diese ? evtl mischpult, receiver und turntable jew. mit deren erdung verbinden ?
rorenoren
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 16. Nov 2009, 18:47
Moin,

der Preis für den Technics war hoch, aber wenn er wirklich OK ist, immer noch fair.

Das Gerät ist, wenn OK, wirklich gut.

Es kommt haptisch nicht ganz an die grossen Technics heran, aber wirklich hörbar schlechter ist es auch nicht.

Masse Plattenspieler kommt an Masse Mischpult und fertig.

Mehr braucht´s nicht.

Viel Spass und Glück mit dem neuen Dreher.


Gruss, Jens
Hörbert
Moderator
#18 erstellt: 16. Nov 2009, 19:01
Hallo!

@rorenoren

Ganz recht, hinter der Kunsttsoffzarge versteckt sich im Prinzip die gleiche Technik wie bei den größeren Technics-Servos, zwar eine Nummer kleiner und mit leichterem Teller aber immer noch ganz ordentlich gemacht.

MFG Günther
rorenoren
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 16. Nov 2009, 19:18
Moin Günther,

genau deshalb habe ich damals das "Brett2" mit dem Technics Antrieb gebaut.

Das Gehäuse des Technics war ziemlich schlimm zugerichtet, der Rest absolut ohne Probleme.

Der Teller wiegt immer noch 1,2 Kilo (die Matte nochmal 300g).

Für diejenigen die mit Dual nicht so recht warm werden, ein günstiger Dreher mit guter Technik.

Mein SL-D3 steht hier am Rechner.
(hat 10 Taler (oder war´ns 20?) auf dem Flohmarkt gekostet, Haube schlecht Rest OK)

Gruss, Jens
Masl88
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 16. Nov 2009, 19:25
ja also ich denke der kauf war ganz okay..
besser als diese teile da für 120 okken wird er sicher sein, und da sind 56€ auch ok.. Und da ich ohnehin schon 50€ für den reflecta (bitte nich haun') ausgegeben habe (die ich ja jetzt wieder zurück bekomme, da ich das teil zurückgeschickt habe), sind 6€ obendrauf für was ordentliches doch okay denke ich..
also schallplatten wird es sicherlich abspielen..

noch ne frage: wie kann ich denn neue platten, die statisch geladen sind, entladen, ohne dass ich mir erst ma so ne waschmaschine kaufen muss? geht das mit nem swiffer tuch ?

und dann noch eine ganz banale frage..:
mache ich erst den motor an, und lege dann die nadel auf die drehende platte, oder lege ich erst die nadel drauf, und starte dann ?

und nochma vielen dank für die guten tipps hier!
rorenoren
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 16. Nov 2009, 19:36
Moin,

natürlich hast du im Vergleich mit den Schrottgurken einen erheblich wertigeren und besseren Dreher für wenig Geld bekommen.

Mehr Dreher braucht man normalerweise nicht.

Der Technics schaltet den Motor ein, sobald du den Arm zur Platte führst.

Damit hat sich deine Frage auch erledigt.

Abschalten und Arm Zurückführenmacht er selbsttätig am Ende der Platte.

Ansonsten immer bei laufendem Teller die Nadel auflegen.

Sonst kann es passieren, dass du gegen das Gerät stösst oder den Arm berührst, während du irgendwelche Schalter drückst.

Das schadet der Nadel.

Ausserdem ersparst du deinen Ohren das langsame Hochfahren oder Gejaule, je nach Dreher.

Gruss, Jens
Masl88
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 20. Nov 2009, 23:20
sooooo also der spieler ist heute gekommen... tiptop verpackt, und das gerät ist der burner... ! spielt super gut.. kein knistern und kein springen und gaaar nix.. astreinste soundqualität ! bin echt ultrabegeistert !
DAAAAANKE für diese 1A Kaufberatung !

nur noch einige fragen....:
1. Wann benutze ich diese Gummimatte als Auflage und wann die Filsmatte..?

2. Wie stelle ich genau das gewicht ein ? Hängt das von der Musik ab ? Hab jetzt mal auf 2 gedreht und anti-skating ist ebenfalls auf 2..
rorenoren
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 21. Nov 2009, 01:52
Moin,

Matte ist egal, es sei denn, du würdest Unterschiede hören.
(oder scratchen wollen)

Das Auflagegewicht ist abhängig vom für das System vorgeschriebenen Wert.

Wenn das System eine Nachbaunadel trägt, liegst du mit 2g schon gut, denke ich.

Die Originalnadel kann vermutlich mit weniger auskommen.
(1,5g oder so)

Etwas mehr ist aber besser als zu wenig.

Bevor du also weisst, was es für eine Nadel ist, geniesse das Ding erstmal so wie es ist.

Gruss, Jens
Bepone
Inventar
#24 erstellt: 21. Nov 2009, 08:57
Hallo,

na dann Glückwunsch zum Kauf, sehr schön zu hören, dass du so zufrieden bist!

Zum Auflagegewicht:
Hast du den Tonarm vorher ausbalanciert? Das musst du unbedingt erst tun, bevor du es am Gegengewicht einstellst.

Wenn du dir über die genaue Vorgehensweise nicht im klaren bist, dann versuche es erstmal mit der Suchfunktion bzw. schau in die Anleitung des Plattenspielers, falls eine dabei war.
Bringt dich das alles nicht weiter, dann erklären wir es dir hier auch noch mal genau.

Ansonsten hat Jens recht, das einzustellende Auflagegewicht hängt stets vom System ab (Herstellerangabe des Tonabnehmers).
Du müsstest also zunächst den genauen Typ des Tonabnehmers herausfinden.


Ansonsten natürlich viel Spaß beim Plattenhören, aber mach ja nicht den Fehler, dass du dir die Platten jetzt gleich mit dem falschen Auflagegewicht beschädigst.
Wenn aber alles gut klingt, kann es ja schonmal so verkehrt nicht sein.



Gruß
Benjamin
Masl88
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 21. Nov 2009, 09:49
soo.. also anleitung war leider nich dabei.. ich such dann nochmal ein bisschen hier im internet..

nadel ist diese hier:
http://i.ebayimg.com...BK9t%29GSoQg~~_3.JPG
lunatic303
Stammgast
#26 erstellt: 21. Nov 2009, 22:01
Hi,

auch von mir natürlich Gratulation zum Player - und willkommen an der Technics-Front

Eine Anleitung zum SL-D2 findest Du als PDF kostenlos auf vinylengine.com. Musst Dich nur anmelden und dann SL-D2 durch die Suchfunktion jagen..

Grüße,

Patrick
andi_1432/
Neuling
#27 erstellt: 27. Dez 2010, 17:36
hallo,

ich bin ebenfalls auf der Suche nach einem einigermaßen tauglichen Plattenspieler. Mein Budget würde maximal 150 € betragen. Ich weis dass das nicht sehr viel ist aber momentan ist einfach nicht mehr drin.
Hab einen Yamaha AX-397 Verstärker. Benötige ich dann dazu noch einen Vorverstärker?
Höre überwiegend Punk, Rock, Metal falls das eine Rolle spielt.
Wäre nett wenn ich ein paar Empfehlungen bekommen könnte.

Gruß
Andi
Detektordeibel
Inventar
#28 erstellt: 27. Dez 2010, 18:28

Yamaha AX-397 Verstärker. Benötige ich dann dazu noch einen Vorverstärker?


Nein, nur wenn du einen Plattenspieler mit MC System anschließen möchtest. Und auf dem Markt sind locker zu 90% MM Systeme vertreten.


Mein Budget würde maximal 150 € betragen. Ich weis dass das nicht sehr viel ist aber momentan ist einfach nicht mehr drin.


Da solltest du dir ein gebrauchtes Gerät für möglichst wenig Geld suchen und den Rest des Geldes in einen neuen Tonabnehmer bzw. eine neue Nadel investieren.
Die oben genannten Neugeräte sind kaum brauchbar.
Marke ist relativ egal, Dual, Technics, Phillips, man kann mit allen Platten hören.
Schau dich mal in deiner Umgebung in den Kleinanzeigen um (quooka.de, meinestadt.de) und was so angeboten wird. Dann können wir dir mehr dazu sagen.
andi_1432/
Neuling
#29 erstellt: 28. Dez 2010, 15:27
hätte da zwei geräte gefunden:

http://cgi.ebay.de/S...&hash=item19c1a5ab67



http://cgi.ebay.de/P...D5969179373137385087



irgendwelche Auskünfte oder Empfehlungen darüber?


lg,
andi


[Beitrag von andi_1432/ am 28. Dez 2010, 15:41 bearbeitet]
rocket6861
Stammgast
#30 erstellt: 28. Dez 2010, 15:55
der DUAL ok, den anderen würde ich weglassen.

schau mal den hier:
http://cgi.ebay.de/S...&hash=item336383ac4f

gefällt mir auch:

http://cgi.ebay.de/S...&hash=item1c1810f9a1

ich persönlich würde eh nur einen Direckttriebler kaufen.
andi_1432/
Neuling
#31 erstellt: 28. Dez 2010, 16:31
ok, die entscheidung wird jetzt zwischen diesen beiden Geräten fallen.

http://cgi.ebay.de/w...geName=STRK:MEWAX:IT



http://cgi.ebay.de/w...geName=STRK:MEWAX:IT
Detektordeibel
Inventar
#32 erstellt: 28. Dez 2010, 17:29
Bei dieser Auswahl versuch mal den Sony bis 120€ zu bekommen.

Der Dual ist auch ok, macht gegen den Sony aber keinen Schnitt.

Fürchte eher der Sony dürfte die 120€ sprengen, aber versuch macht klug.
Fhtagn!
Inventar
#33 erstellt: 28. Dez 2010, 17:56
Ein Dual 601 für 129€ ???

Verpass ich was?
Detektordeibel
Inventar
#34 erstellt: 28. Dez 2010, 18:02

Ein Dual 601 für 129€ ???

Verpass ich was?


Naja, soll der Käufer damit glücklich werden.
Hauptsache es steht Dual drauf, rest ist ja egal.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Bitte um Kaufberatung: Plattenspieler
lou_reed am 15.11.2010  –  Letzte Antwort am 27.11.2010  –  26 Beiträge
Kaufberatung Plattenspieler um 400?
DaVizar am 26.11.2007  –  Letzte Antwort am 03.12.2007  –  10 Beiträge
Kaufberatung: Plattenspieler um die 250?
Paradox87 am 03.12.2009  –  Letzte Antwort am 07.12.2009  –  7 Beiträge
Kaufberatung Plattenspieler
cege am 05.01.2009  –  Letzte Antwort am 07.01.2009  –  7 Beiträge
kaufberatung plattenspieler
klarinette am 26.05.2009  –  Letzte Antwort am 27.05.2009  –  4 Beiträge
Plattenspieler - Kaufberatung
saengerknabe am 14.10.2012  –  Letzte Antwort am 14.10.2012  –  5 Beiträge
Kaufberatung Plattenspieler
lwhk am 26.06.2014  –  Letzte Antwort am 27.06.2014  –  12 Beiträge
Plattenspieler Kaufberatung!
Major200 am 10.11.2007  –  Letzte Antwort am 14.11.2007  –  11 Beiträge
Kaufberatung Plattenspieler
Dr._Droom am 16.12.2008  –  Letzte Antwort am 16.12.2008  –  7 Beiträge
kaufberatung plattenspieler
12345hannes am 08.01.2010  –  Letzte Antwort am 17.01.2010  –  28 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Omnitronic
  • Yamaha
  • Impact
  • Reloop
  • Numark
  • Scott
  • Benq

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 109 )
  • Neuestes Mitgliedschulz3633
  • Gesamtzahl an Themen1.345.313
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.042