Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Anfängerfragen zum Erstkauf Plattenspieler

+A -A
Autor
Beitrag
Sniper123
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 12. Dez 2009, 13:57
Hallo Community,

ich habe durch einen Bekannten Interesse am Vinyl bekommen.

Nun suche ich einen passenden Plattenspieler zum reinen hören von Platten, d.h. kein scratchen oder Discobetrieb.

Bisher habe ich mich mit dem Technics 1200 MKII beschäftigt aber nach einem längeren Telefonat wurde mir wegen der fehlenden Start/Stop-Automatik davon abgeraten (Die Nadel soll nach Beendigung der Plattenrille wieder zurückfahren um nicht zu verstauben).

Was gibt es denn in dem Bereich um 600 Euro?

Ist die Preisvorstellung realistisch, für ein Neugerät älteren Datums?

Wovon sollte ich die Finger lassen?

Danke!


Sniper123
rkb
Stammgast
#2 erstellt: 12. Dez 2009, 15:27
Beispiel Direktantrieb
http://cgi.ebay.de/K...?hash=item19b85fb75d

Beispiel Riemen/Schwingchassis
http://cgi.ebay.de/T...?hash=item20ae5b3493

Beides Modelle mit Endabschaltung
Tonarm wird am Ende angehoben (keine Rückführung)
Mehr braucht es auch nicht.

Marktpreise je nach Ausführung ca. 400 bis 700 Euro
Den Kenwood gibte es in den baugleichen Ausführungen KD 990, KD 7010 und KD 8030
Sehr solides Teil
wie der Thorens Oberklasse
Sniper123
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 13. Dez 2009, 13:51
Danke für die Orientierungshilfe!

Welches sind die Vor- und Nachteile von Riemen und Direktantrieb?

Wartungsintervall bei Riemen, nehme ich an.

In der BDA steht davon leider nichts
bautzel
Stammgast
#4 erstellt: 13. Dez 2009, 13:57
Ja, der Riemen kann verschleißen.

Beim Direktantrieb sitzt der Plattenteller direkt auf dem Motor.

Beim DA kannst du auch über eine Drehzahleinstellung Stoboskoplicht) die Geschwindigkeit einstellen.

Bedenke grundsätzlich auch an einen Kauf einer neuen Nadel.

Tipp:Versuche aber Plattenspieler zu ersteigern, die du auch abholen kannst.
Sniper123
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 13. Dez 2009, 14:43

bautzel schrieb:
Ja, der Riemen kann verschleißen.

Beim Direktantrieb sitzt der Plattenteller direkt auf dem Motor.

Beim DA kannst du auch über eine Drehzahleinstellung Stoboskoplicht) die Geschwindigkeit einstellen.

Bedenke grundsätzlich auch an einen Kauf einer neuen Nadel.

Tipp:Versuche aber Plattenspieler zu ersteigern, die du auch abholen kannst.


Das Ziel ist, einen neuen Plattenspieler vom Händler zu kaufen.
Auch wenn mir der Thorens 190-2 gefällt, hat er einen Riemenantrieb.
Gibt es noch gleichwertige Alternativgeräte ohne Riementrieb mit Stop-Automatik?

Zubehörfrage: Wie sinnvoll sind Schallplattenbeschwerer?


[Beitrag von Sniper123 am 13. Dez 2009, 14:59 bearbeitet]
Fietz
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 13. Dez 2009, 15:11
Hallo,


Bisher habe ich mich mit dem Technics 1200 MKII beschäftigt aber nach einem längeren Telefonat wurde mir wegen der fehlenden Start/Stop-Automatik davon abgeraten (Die Nadel soll nach Beendigung der Plattenrille wieder zurückfahren um nicht zu verstauben).
Naja, wenn´s neu sein soll kommste bei deinem Budget um den Technics nicht herum. Er hat nun mal das beste Preis-Leistungsverhältnis.
Thorens TD 190 oder auch die neueren Duals haben ausser dem Namen nichts mehr mit den Produkten früherer Generation gemein. Vielleicht solltest du mal die Suchfunktion des Forums benutzen dann wird dir einiges klarer.

Und naja, ein Verstauben der Nadel hat in keinsterweise was mit einer fehlenden Start/Stop-Automatik zutun.
Es verhindert nur, falls man mal beim Hören einschläft, das die Nadel stundenlang in der Leerrille läuft.

M.E. solltest du, falls es unbedingt ein Neugerät sein muss, beim Technics bleiben. Zusätzl. kann der Technics ruhig mit einen 200-300 Euro teuren Tonabnehmer ausgestattet werden. Den größten Anteil am Klang hat nämlich der TA.

An was für einen Verstarker soll der Dreher denn laufen, hat der einen Phonoeingang?
Falls nicht, wird noch ein externer Phonovorverstärker benötigt.


Gruß Andreas


[Beitrag von Fietz am 13. Dez 2009, 15:13 bearbeitet]
Sniper123
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 13. Dez 2009, 15:18
Der Plattenspieler wird mit dem Yamaha AX596 (s. Signatur) betrieben werden.
Dieser hat einen Phonoeingang.

Welchen Schliff sollte die Nadel des Ortofons haben?


[Beitrag von Sniper123 am 13. Dez 2009, 19:25 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Anfängerfragen zum Dual 1214
super-stefan am 16.11.2012  –  Letzte Antwort am 01.12.2012  –  19 Beiträge
Plattenspieler *Anfängerfragen*
Logan79 am 13.01.2005  –  Letzte Antwort am 19.01.2005  –  33 Beiträge
Hilfe bei Plattenspieler-Erstkauf
leacita am 22.02.2010  –  Letzte Antwort am 23.02.2010  –  25 Beiträge
Anfängerfragen: Plattenspieler und Vorverstärker
kenny1977 am 16.01.2009  –  Letzte Antwort am 18.01.2009  –  3 Beiträge
2 Anfängerfragen
Gaudalove am 13.09.2004  –  Letzte Antwort am 13.09.2004  –  2 Beiträge
Anfängerfragen: Wo Plattenspieler anschließen usw.
TaperJean am 28.10.2012  –  Letzte Antwort am 05.11.2012  –  5 Beiträge
Anfängerfragen / Kauf / Dual Cs261
hiasl86 am 15.10.2013  –  Letzte Antwort am 16.10.2013  –  19 Beiträge
Kurz und knappe Anfängerfragen
mike202 am 27.02.2008  –  Letzte Antwort am 30.03.2008  –  58 Beiträge
Sharp Optonica Rp-5100 "Nadel/System gesucht und weitere anfängerfragen"
Dynamikus am 09.08.2006  –  Letzte Antwort am 21.08.2006  –  15 Beiträge
Anfängerfragen 1210 MK System, Headshell.
van_houten22 am 21.12.2008  –  Letzte Antwort am 21.12.2008  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Kenwood
  • Thorens

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 50 )
  • Neuestes MitgliedHanzfail123
  • Gesamtzahl an Themen1.345.726
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.670.899