Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Hilfe bei Plattenspieler-Erstkauf

+A -A
Autor
Beitrag
leacita
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 22. Feb 2010, 00:35
moin moin,

also... ich hab mich bis gestern noch nie wirklich für das thema plattenspieler interessiert, hab nur cds und mp3s und dachte das sei des musikgenuss letzte weisheit... aber dann schenkte mir der freund meiner mutter ne hammer platte von edwin starr die ich sofort auf seinen plattendreher legte, und jetzt bin ich ebenso infiziert wie er. da er selber pletten verkauft, hat er noch n alten dreher in der garage stehn, damit die kunden nich die katze im sack mit nach hause nehemen. ich könnte den erstmal nehmen, aber das kann ich seinen kunden ja echt nich antun

deswegen brauch ich euren fachkundigen rat, was meinen erstkauf angeht, da ich, wie man schon merkt, null ahnung hab!
ich würd am liebsten nich mehr als 50 euro für nen gebrauchten ausgeben, da man mit sicherheit noch was investieren muss.

grundsätzliche dinge auf die ich achten sollte?
wo sollte ich am besten kaufen? (ebay, flohmarkt etc)
habt ihr bestimmte geräte zu empfehlen?
ich bin für alles dankbar!

und falls jemand noch einen alten loswerden will....
tiefton
Inventar
#2 erstellt: 22. Feb 2010, 09:27
Hi,

mein Tipp wäre:
1.Kauf in einem Forum (hier, analog-forum.de - teuer - , dual-board.de )
2.Kauf was einfaches und solides - dein Budget lässt das zu.
3.Kauf was, das wenig Aufwand an Reparaturen, etc... verlangt.
4.Kauf zur abholung, die meisten defekte passieren auf dem Postweg.

Mein Fazit: kauf Dual, da ist der support durchs Forum bestens und die preise nicht zu hoch.

Ansonsten würde ich Dir auch noch raten, schau dass ein Tonabnehmer dran ist.

Vielleicht kannst Du hier was am Preis machen?
http://www.hifi-foru...m_id=170&thread=4075

Gut, solide, ein dauerläufer - das Tonabnehmersystem ist aber leider nicht wirklich upgradefähig, aber wenn du keine High-End Ansprüche hast, trotzdem sehr gut
O.Stier
Stammgast
#3 erstellt: 22. Feb 2010, 10:54
Moin Moin (wo kommste her?),

kann mich meinem Vorredner nur anschließen, aber kauf nichts
bei eBay, ich musste da bei meinem Einstieg in die Vinyl Welt
schlechte Erfahrungen machen, obwohl der Versand abgesprochen
war.

Wenn du nicht son "Design-Stück" brauchst, wie sie heute auf
dem Markt zu finden sind, dann kannste natürlich auch gut
einen Alten aufrüsten.

Was ich bisher gelesen hab, ist, das Dual, Thorens und Lenco
gute Arbeit verrichten, wenn sie keine großen Mängel haben.
Habe meinen Lenco L78 für 50 Euro gekauft und mit neuem
NF-Kabel, Tonabnehmer, Holz (für neue Zarge) und Farbe
komplett 170 Euro bezahlt.
Und damit kann man schon gut Musik hören...klar, da ist nach
oben noch Potenzial offen

Gruß, Olli
Klee
Stammgast
#4 erstellt: 22. Feb 2010, 15:07
Hat Mamas Freund denn keine Ahnung? Ich dachte der handelt mit Platten!
*-JP-*
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 22. Feb 2010, 15:14
Deswegen muss er ja nicht unbedingt ahnung von Plattenspielern haben.

Aber ich denke auch, das ein Dual die beste Variante ist. Thorens werden meist teurer gehandelt (obwohl die auch nicht besser sind ) und im Dual-Board kriegst du so ziemlich jeden Support den du brauchen könntest.

Der 626 ist eine Möglichkeit, allerdings durch den ULM-Arm sehr eingeschränkt bei der Systemwahl, erst recht ohne 1/2" Adapter.

Alternativ kann man noch den 604 in den Raum stellen. Oder den 510.

Gruß,

Jakob
leacita
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 22. Feb 2010, 15:22

Klee schrieb:
Hat Mamas Freund denn keine Ahnung? Ich dachte der handelt mit Platten!


der hat schon ahnung, aber der hat mich sofort mit frequenz-irgendwas und kiloohm zugetextet, da war ich überfordert...
*-JP-*
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 22. Feb 2010, 15:31
JA, aber nicht nur für die 7er Reihe (da reichen dann auch 50 € nichtmehr)

Die 6er Reihe ist die nächstkleinere Variante. Die Unterschiede hier sind recht gering.

Mit etwas Glück bekommt man einen 604 für 50 € (hab vor kurzem noch einen für 30 € bekommen). Alternativ geht auch der 621, allerdings sind hier evtl. mehr Reparaturen durchzuführen.

Mein Tipp wäre, stell im Dual-Board mal eine Suchanfrage. Es findet sich bestimmt ein Dreher in dem Preisbereich, der dann auch von einem vertrauenswürdigen Menschen kommt.

Gruß,

Jakob
leacita
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 22. Feb 2010, 15:31

*-JP-* schrieb:

Aber ich denke auch, das ein Dual die beste Variante ist. Thorens werden meist teurer gehandelt (obwohl die auch nicht besser sind ) und im Dual-Board kriegst du so ziemlich jeden Support den du brauchen könntest.





ja, die dual dreher werden oft gelobt, besonders die aus der 7xx reihe.
ich las etwas von "oft unterschätzt, und deshalb günstiger" trifft das zu?
leacita
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 22. Feb 2010, 15:38

tiefton schrieb:
Hi,




http://www.hifi-foru...m_id=170&thread=4075

Gut, solide, ein dauerläufer - das Tonabnehmersystem ist aber leider nicht wirklich upgradefähig, aber wenn du keine High-End Ansprüche hast, trotzdem sehr gut


ich komme aus hamburg, deshalb wird abholung schwierig werden...
was heißt upgradefähig? ist es nicht bzw. nur schwer auswechselbar? sorry, ich kenn michecht nich aus, also nich sauer werden


ok, alles klar, die auswahl an systemen ist eingeschränkt wegen dem ulm-arm.


[Beitrag von leacita am 22. Feb 2010, 16:11 bearbeitet]
leacita
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 22. Feb 2010, 15:46

*-JP-* schrieb:

Mit etwas Glück bekommt man einen 604 für 50 € (hab vor kurzem noch einen für 30 € bekommen). Alternativ geht auch der 621, allerdings sind hier evtl. mehr Reparaturen durchzuführen.


gibt es denn von anderen herstellern alternativen, die mit diesen modellen vergleichbar wären?
mir wurde z.b. vorgeschlagen einen von numark zu kaufen, die seinen günstiger, hab neu einen geshen für 90 euro.


ganz generell mal: ist ein dierekt oder ein riemenantrieb besser? hab gelesen, dass der riemenantrieb lauter sei als der direkt, was dann ja stören könnte. und der verschleiß sei ein thema.
danm sagen aber auch welche, dass ein reimenantrieb immer davon abhängig sei, wie der rest verarbeitet ist...
also in bezug auf die störgeräusche.
tiefton
Inventar
#11 erstellt: 22. Feb 2010, 16:24
Hi,

also, wenn Du kein Dj bist und wenig Geld ausgeben willst, würde ich bei Dual bleiben.
Aktuelle Geräte aus der DJ Ecke sind m.M. in der Tonarmqualität alle nicht so dolle und haben auch keine Endabschaltung. Zudem kostet ein echter 1210er gutes Geld, das ist er auch wert, aber alles andere ist der Versuch einer Replik...

(aber auch da gibt es gute alternativen zum 1210er, nur die Kosten dann hakt auch 250e aufwärts...)

grundsätzlich galt folgendes: Riemenantrieb ist günstiger in der Herstellung und einfacher zu konstruieren um trotzdem akzeptable bis sehr gute Werte in Gleichlauf etc. zu haben.

Direktantrieb ist - wenn sauber Konstruiert - wartungsfrei und technisch mind. ebenbürtig, wenn nicht besser.
Hat oft auf dem Papier die besseren Werte.
Allerdings auch teurer.
Sogar bei den Dualis kann man das auf dem gebrauchtmarkt sehen.

Ich würde Dir entweder zu einem Dual 505-3 oder 604 / 621 raten.
Der 626 ist technisch - bis auf den Tonabnehmer - ebanfalls super, nur halt nicht 1/2 zollsystem zu haben.

Ganz Ehrlich: mit Deinem Budget geht da schon was - hast Du einen Phono-Vorverstärker?

Edit:
ebay geht schon, wenn du in HH zur selbstabholung vielleicht deinen bekannten mitnimmst


[Beitrag von tiefton am 22. Feb 2010, 16:27 bearbeitet]
leacita
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 22. Feb 2010, 16:30
http://kleinanzeigen.ebay.de/anzeigen/s-anzeige/plattenspieler-%28technics-sl-bd22-system%29-+-plattensammlung/4425957

was haltet ihr von dem heir? automatic turntable system technics SL-BD22 (platten ignorieren :D)
tiefton
Inventar
#13 erstellt: 22. Feb 2010, 16:32
Der hat ein TP4 Tonabnehmer.
Ebenso wie die ULM systeme des 626 eine aussterbende Art.
Ich würde ihn nicht kaufen
tiefton
Inventar
#14 erstellt: 22. Feb 2010, 16:33
leacita
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 22. Feb 2010, 16:37

tiefton schrieb:


Ganz Ehrlich: mit Deinem Budget geht da schon was - hast Du einen Phono-Vorverstärker?



ja hab ich, allerdings einen alten, von sony, kann dir grad nich genau sagen welchen, bin nich zuhause... aber der soll eh bald ausgewechselt werden (hab geburtstag, hehe)
is das denn in "meiner" preisklasse wichitg welchen ich nehme? oder is das jez der falsche thread, ich werd da ab und zu für angeschnautzt...
tiefton
Inventar
#16 erstellt: 22. Feb 2010, 16:46
Ne, lass den Sony erstmal.
Phonoeingänge an älteren Verstärkern sind meist solide und funktionieren - damals war Platte noch Standard, heute ist das Bonus...
Auch ein älterer Amp ist meistens was solides und neue Geräte sind zwar technisch "moderner" und hinter der dritten Kommastelle auch besser - aber dann lieber in einen neuen tonabnehmer investieren, das lohnt eher.
leacita
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 22. Feb 2010, 16:53

tiefton schrieb:
Der hat ein TP4 Tonabnehmer.
Ebenso wie die ULM systeme des 626 eine aussterbende Art.
Ich würde ihn nicht kaufen


allet kloar, is notiert, kein ULM und kein TP4.

vielen dank zwischendruch, mit eurer hilfe ... da geht was, da geht was...
leacita
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 22. Feb 2010, 17:08
tiefton
Inventar
#19 erstellt: 22. Feb 2010, 17:26
lies dich hier mal durch:
http://www.dual-plat...tung-dual-phono.html

Ich mag die 12er Serie nicht so gern, bin kein Treibrad Fan.
die Rumpeln in meinen Ohren recht deutlich.
http://www.dual-boar...light=1226#post11293
leacita
Schaut ab und zu mal vorbei
#20 erstellt: 22. Feb 2010, 17:33
vielen dank thomas, das ist hilfreich!

darf ich fragen welchen du hast? wenn du das verraten willst..


Edit:
also, nach der lektüre deines links werde ich wohl zu einem aus der 6er reihe tendieren, wegen dem direktantrieb.
jetzt wüsste ich gerne noch wieviel ich einplanen muss um ein wirklich gutes und passenedes tonabnehmersystem (gibts dafür eig. ne abkürzung?!) für die 6er reihe zu kriegen. zb für den 621er.


[Beitrag von leacita am 22. Feb 2010, 18:05 bearbeitet]
tiefton
Inventar
#21 erstellt: 22. Feb 2010, 17:51
klar - findest Du hier:
http://blog.kwerl-acoustic.de/

Lange Zeit ein Dual 505-3, jetzt der Pallaidum.
leacita
Schaut ab und zu mal vorbei
#22 erstellt: 22. Feb 2010, 18:16
wow, RESPECT. abgefahrne sachen die du da bastelst! du hinterlässt was..
aber deine seite brauch mal ein bisschen zuwendung
*-JP-*
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 22. Feb 2010, 18:42
Also der 621 ist nicht schlecht, der 604 aber etwas "freundlicher" da hier keine Vollautomatik drin ist, die ggf. neu geschmiert und eingestellt werden muss. Ansonsten sind die beiden ziemlich gleich gut.

Wenn der Originaltonabnehmer nicht dabei ist, sind z.b das Shure M97xE oder das Ortofon VMS Red.
Wenn das DMS 240 E (242) noch dabei ist, musst du weitaus mehr ausgeben, um ein besseres System zu bekommen.

Gruß,

Jakob
leacita
Schaut ab und zu mal vorbei
#24 erstellt: 22. Feb 2010, 19:02
was genau heißt weitaus mehr?
das verstehe ich nich. wenn der originaltonabnehmer dabei ist wird es teuer als wenn gar keiner dabei ist?
*-JP-*
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 23. Feb 2010, 04:59
Nein,

mit dem Originaltonabnehmer so zwischen 30-70 €. Genauso ohne.

Wenn du den allerdings ersetzen willst, durch ein gleichwertigen oder besseren, dann musst du erheblich mehr ausgeben.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Brauche eure Hilfe beim Kauf meines ersten Plattenspielers !
leacita am 21.02.2010  –  Letzte Antwort am 22.02.2010  –  5 Beiträge
Plattenspieler
denwebs am 02.12.2003  –  Letzte Antwort am 05.12.2003  –  6 Beiträge
Plattenspieler
Typhoon_Master am 26.02.2013  –  Letzte Antwort am 25.06.2013  –  105 Beiträge
Plattenspieler.
MusikGurke am 05.07.2005  –  Letzte Antwort am 07.07.2005  –  57 Beiträge
Plattenspieler?
Wormatianer am 06.06.2006  –  Letzte Antwort am 21.04.2011  –  31 Beiträge
Suche Plattenspieler bis 100?
v0gelfrei am 21.01.2015  –  Letzte Antwort am 27.01.2015  –  53 Beiträge
Plattenspieler bis ? 100 gesucht
v0gelfrei am 21.01.2015  –  Letzte Antwort am 21.01.2015  –  5 Beiträge
Noch ne Kaufberatung. - Plattenspieler bis 100 Euro
xlupex am 15.01.2008  –  Letzte Antwort am 18.01.2008  –  17 Beiträge
Hilfe, ich hab einen Plattenspieler
TGraf am 09.10.2004  –  Letzte Antwort am 09.10.2004  –  9 Beiträge
plattenspieler brummt noch immer
lokihh am 04.10.2009  –  Letzte Antwort am 13.10.2009  –  15 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedGrizzyBoom
  • Gesamtzahl an Themen1.345.191
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.744