Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Suche Plattenspieler bis 100€

+A -A
Autor
Beitrag
v0gelfrei
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 21. Jan 2015, 19:22
Guten Tag liebes Forum,


ich bin auf der Suche nach einen gebrauchten Plattenspieler.
Mein Budget beträgt leider nur 100€ da müssten dann eventuelle Kosten für Nadel oder Riemen mit drin sein.

Ich hab mich erst vor kurzen in Vinyl hören eingefunden und mir für den Anfang ein ganz billigen Plastikbomber von Auna geholt.
Der leider, wie ich jetzt aus eigener Erfahrung mitbekommen habe wirklich nur Schrott ist.

Aber man lernt ja nie aus.

Ich habe auch schon das Forum durchforstet aber bin nicht wirklich schlau draus geworden, auf was ich jetzt achten muss oder welche Typen in dieser Preisklasse zu empfehlen sind.

Mein Vertärker hat einen Phonoeingang, daher bräuchte ich eigentlich keinen Vorverstärker.

Auf dem Schirm hab ich einen Dual CS 505-3 für 60€, allerdings in einen nur passablen Zustand.
Und einen Nordmende RP 1010 der mich optisch sehr anspricht für 50€.



Ich hoffe ihr könnt mir helfen, das ich endlich angenehm Platten hören kann.

Mfg Marco
.JC.
Inventar
#2 erstellt: 21. Jan 2015, 19:35
Hi Marco,

für 100 € brauchst Du realistisch gesehen erst gar nich anzufangen
200 € sollten es schon sein, siehe:

http://www.hifi-foru...m_id=26&thread=19339
v0gelfrei
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 21. Jan 2015, 19:48
Also brauch man im unteren Bereich erst gar nicht anfangen zu Suchen?
T9
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 21. Jan 2015, 20:01

v0gelfrei (Beitrag #3) schrieb:
Also brauch man im unteren Bereich erst gar nicht anfangen zu Suchen?


Die Gefahr sich einen Haufen Schrott einzuhadeln ist schon groß! Das System; der Motor; der Riehmen; das Reibrad: die Elektronik...
Die Liste möglicher Schadstellen ist lang! Im Netz findest Du leider auch fast nur Schrott in der Klasse.
Die besten Geräte findet man meist im Familien und Bekanntenkreis oder in An u. Verkauf Läden.
v0gelfrei
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 21. Jan 2015, 20:17
Den Haufen Schrott hab ich ja leider schon Zuhause. Da ich damals sehr Preiswert Neu gekauft habe und mich nicht erkundigt habe.

Wenn ich mein Budget für den Plattenspieler erhöhe muss ich mir aber ganz sicher sein das der auch was taugt.
Und da hab ich ja trotzdem keine Ahnung und könnte mir anhand vom Namen blenden lassen.
200€ sind ja leider doch sehr viel Geld.

Und die genannten Plattenspieler sind gar nicht zu empfehlen?
coupjack
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 21. Jan 2015, 20:31
Schu doch mal in ebay Kleinanzeigen.

Habe da vor 2 Jahren eine TD 320 mit akzeptablem Tonabnehmer für 80 €uronen ergattert. Wollte Ihn eigentlich nur als Ersatzteillager für meinen vorhandenen haben. Aufgrund des Zustandes habe ich ihn aber einfach komplett getauscht weil der noch besser als mein vorhandener war und meinen Alten als Organspender bei Seite gestellt. Nur meinen Tonabnehmer habe ich ummontiert.
Versuche auf jeden Fall ein Gerät zu kaufen welches Du auch testen kannst.

Gute Marken sind zb. Lenco, Dual, Thorens , Technics, etc...... ( gebraucht in Deinem Preissegment )

Vielleicht besser einen Halbautomaten. ( Wo nicht viel drin ist geht auch nicht viel kaputt !! )

Beste Grüße

Jörg
v0gelfrei
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 21. Jan 2015, 20:35
Bei Kleinazeigen bin ich ja fast Dauerhaft On, sobald ich einen sehe such ich eigentlich gleich immer nach Meinungen, ist hier aber öfters sehr verwirrend da jeder eine andere Meinung hat.

Vielleicht ist ja auch einer bei und ich seh den nur nicht.

Wenn jemand mal die Kleinanzeigen für Berlin durchforsten kann, wär ich sehr verbunden.
---Bassti---
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 21. Jan 2015, 20:35
Ich denke schon das man für 100 Euro nen guten Dreher bekommt, habe selber gerade ein Dual1218 in 1a Zustand für 90euro bekommen!!!

Suchen suchen suchen, ich habe meinen auch über eBay kleinanzeigen gefunden.
v0gelfrei
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 21. Jan 2015, 20:44
Was heißt bei diesen Modell so günstig wie möglich?
Wie weit sollte man gehen?
frank60
Inventar
#11 erstellt: 21. Jan 2015, 20:45
In Anbetracht, daß die Haube Kratzer hat, 60-70€. Die Kratzer lassen sich rauspolieren, dazu gibt es hier einen Thread. Sprünge wären schlimmer.
v0gelfrei
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 21. Jan 2015, 21:07
Gibt es auch für den Anfang günstigere Tonabnehmer alternativen?

Nachrüsten kann ich ja immer noch, sobald das Geld wieder etwas lockerer sitzt.
In die Beobachtungsliste hab ich ihn erstmal aufgenommen.
frank60
Inventar
#13 erstellt: 21. Jan 2015, 21:15
Dieser klingt auch anständig. Nicht so fein auflösend, wie die Pickering, aber er ist ein guter Allrounder.

Alle 3 von mir genannten TAs sind für die T4P Befestigung. Für einen absoluten Einsteiger ist die sehr gut geeignet, da im Normalfall nichts zu justieren ist.
v0gelfrei
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 21. Jan 2015, 21:18
Danke, da hab ich ja wenigstens einen guten Anhaltspunkt.
RS-1700
Stammgast
#15 erstellt: 21. Jan 2015, 21:27
Ich habe dieser Tage einen Technics SL-QD33 in der Bucht für 95,50 € (inklusive Versand) abgeschossen SL-QD33. Obwohl das Gerät wahrscheinlich mehr als 25 Jahre auf dem Buckel hat ist es optisch noch tadellos und funktioniert ohne irgendwelche Probleme. Das Tonabnehmersystem ist noch Original und die Nadel in einem hervorragenden Zustand, denn der Klang ist fantastisch. Ich hatte dieses Modell schon einmal und habe es meiner Tochter geschenkt, weil ich vor zwei oder drei Jahren noch einen der letzten SL-1200MK2 beim Blöd-Markt neu ergattern konnte. Der SL-QD33 meiner Tochter funktioniert auch heute noch ohne irgendwelche Zicken. Jetzt habe ich mir dieses Gerät für meine Zweitwohnung nochmals angeschafft. Das schöne daran ist, dass der SL-QD33, im Gegensatz zum SL-1200MK2, ein Vollautomat ist.

Der Verkäufer hat den SL-QD33 übrigens absolut professionell und sicher verpackt. Dass er Plattenspieler schon öfter erfolgreich verschickt hat konnte man an seinen positiven Bewertungen erkennen. Weitere Informationen zu diesem Modell gibt es hier: hifi-wiki In dem im hifi-wiki aufgeführten Link zu Hifi-Classics steht unter Technische Daten: Laufwerk: Riemenantrieb. Das ist falsch, der SL-QD33 hat keine Riemen sondern einen Direktantrieb!

Wenn Du für 100€ ein solches Modell in gutem Zustand erwischt ist das Geld mit Sicherheit nicht rausgeschmissen. Einen neuen DUAL DTJ-301 hatte ich auch schon mal und habe dafür fast 150 € bezahlt. Kurz nach Ablauf der zweijährigen Garantiezeit hat er dann seinen Geist aufgegeben und ist auf dem Wertstoffhof gelandet, weil sich bei einer so billigen Tupperschüssel eine Reparatur nicht mehr lohnt. Mein erster SL-QD33 ist jetzt 26 Jahre alt und läuft immer noch als wäre er neu. Wenn ich in dieser Zeit alle zwei Jahre ein neues Gerät hätte kaufen müssen, weil es kurz nach Ablauf der Garantie reif für die Tonne ist, wäre ich von den Kosten her jetzt etwa in dieser Kategorie SL-1200MK5

Gruß, Michael und viel Glück beim Suchen!


[Beitrag von RS-1700 am 21. Jan 2015, 22:11 bearbeitet]
Marsilio
Inventar
#16 erstellt: 21. Jan 2015, 23:36
Ich würde auch für einen der unproblematischen Technics votieren, wenn Du geduldig bist findest Du vielleicht sogar einen SL-Q2, SL-Q3 oder SL-Q33.

Günstig und gut, aber wenig gefragt sind die Sabas PSP250 und 350. Kann man fürs kleine Geld finden. Falls auch Riementriebler in Frage kommen wäre ev . noch der Thorens TD110 und 115 denkbar.

Tonabnehmer-Alternative zu was Gebrauchtem sind die Acutex STR412, die ein italienischer Ebay-Verkäufer zum Daueraktionspreis von 49.- offeriert. Das sind NOS-Teile, also unbenutzte, aber schon jahrzehntealte Dinger. Mitunter kommt es vor, dass man da ein Exemplar erwischt, das nicht mehr gut ist. Funzt es aber, so ist man dann schon mal auf 200-Euro-Tonabnehmer-Niveau.

LG
Manuel
v0gelfrei
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 22. Jan 2015, 09:26
Guten Morgen,

vielen Dank für die Hilfe.
Also den SL-Q33 behalte ich mal im Auge.

Was haltet ihr von einen SONY PS 3300 oder CEC BD 5200?

Sind das gute Geräte?
v0gelfrei
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 22. Jan 2015, 22:04
Ich beobachte jetzt einige Geräte von Techincs SL Q3 und QD33.

Passt der besagte Acutex STR412 auch auf den QD33?
iKorbinian
Stammgast
#19 erstellt: 22. Jan 2015, 22:08
Vor ein paar Jahren habe ich für den Preis einen Dual 721 bekommen. Längeres Suchen lohnt sich also durchaus. Aber generell kann ich vom Einstieg in die Vinyl Welt abraten, wenn man nicht Unmengen an Geld ausgeben möchte. Die wenigen Platten, die es heute nicht als CDs gibt, waren zumeist Schrott
.JC.
Inventar
#20 erstellt: 22. Jan 2015, 22:14
Wie wahr !

kürlich kam ich auf die Idee mir die 1. von Björk zu kaufen.

Als LP ab 25 €, als CD ab 1 €
!
v0gelfrei
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 22. Jan 2015, 22:23
Das kann man ja sehen wie man will.

Ich hab auch kein problem damit mehr Geld auszugeben, wenn ich sparen will kann ich auch gleich komplett auf physische Medien verzichten und mir alles als MP3 woanders besorgen.
Das Problem ist doch das viele ein Album nicht mehr durchhören. Bei ner CD wird einfach mal rasch nen Track weiter gedrückt, beim MP3 im Auto gleich das ganze Album oder der Interpret.
Ne Platte kann ich mir in Ruhe auflegen das Ding durchhören umdrehen. Da Zapp ich nicht einfach weiter.
Dabei erwisch ich mich auch viel zu oft.
iKorbinian
Stammgast
#22 erstellt: 22. Jan 2015, 22:43
Gut - das liegt natürlich nur an dir. Ich persönlich kann eine ganze CD anhören und alles andere sind für mich vorgeschobene Gründe. Im Regelfall wird man auch bei Platten die Nadel auf die Hits bewegen. Traurig, oder?

Meiner Meinung nach würde ich die 100 Euro sparen und in Tonträger investieren. Ein Einstieg in die Vinylwelt mit diesem Startkapital ist dem Tode geweiht.
iKorbinian
Stammgast
#23 erstellt: 22. Jan 2015, 22:45
Wenn du natürlich sparen willst und kannst: mache es. Da macht's Sinn:

http://www.ebay.de/i...&hash=item4d2c25e7f8
.JC.
Inventar
#24 erstellt: 22. Jan 2015, 22:48

v0gelfrei (Beitrag #21) schrieb:
Das kann man ja sehen wie man will.

Ich hab auch kein problem damit mehr Geld auszugeben, ...


na dann ...
v0gelfrei
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 22. Jan 2015, 22:55
Hat nicht jeder mal klein angefangen und sich dann stetig weiter ein System aufgebaut?
Hier klingt das teilweise so als wenn manche von Anfang an gleich die besten Systeme hatten.

Wenn ich mir günstig einen besorgen kann, nen neuen Tonabnehmeer anschließe hab ich doch für den Anfang auch ein Solides Gerät.
Das man mit mehr Geld mehr machen kann ist logisch, aber das war ja eigentlich nicht der Sinn dieses Threads.
frank60
Inventar
#26 erstellt: 22. Jan 2015, 23:01

v0gelfrei (Beitrag #25) schrieb:
Hier klingt das teilweise so als wenn manche von Anfang an gleich die besten Systeme hatten.

Das nicht.
Aber ich denke, ich lehne mich nicht zu weit aus dem Fenster, wenn ich behaupte, daß die meisten hier schon seit Jahrzehnten Schallplatten sammeln. Und die haben alle Unsummen allein in ihre Sammlungen gesteckt. Von den Anlagen ganz zu schweigen.
iKorbinian
Stammgast
#27 erstellt: 22. Jan 2015, 23:04

v0gelfrei (Beitrag #25) schrieb:
Hat nicht jeder mal klein angefangen und sich dann stetig weiter ein System aufgebaut?
Hier klingt das teilweise so als wenn manche von Anfang an gleich die besten Systeme hatten.


Also ich hab mir meine Anlage in der Oberstufe gekauft. Seither hat sich wenig verändert und das ist nun schon fast 10 Jahre her. Mittlerweile würde ich ein paar Dinge anders machen: Jedoch kann ich dir einen Rat geben. Nicht einfach etwas aus einer Lust heraus kaufen, sondern wirklich langfristig informieren. Von der Idee, bis zum Plattenspieler verging fast ein Jahr. Ich verglich ihn mit Neugeräten usw. Nur so kann man für "einigermaßen" Budget auch was anständiges bekommen.

Seither habe ich nur in Tonträger investiert und eine Kopfhöreranlage angeschafft mit rein digitaler Musikversorgung (die das Konventionelle um LÄNGEN schlägt.).
.JC.
Inventar
#28 erstellt: 22. Jan 2015, 23:08

v0gelfrei (Beitrag #25) schrieb:
Hat nicht jeder mal klein angefangen und sich dann stetig weiter ein System aufgebaut?


das ist ja auch völlig richtig u. gut so.
lies mal im o.g. Thread meine Beiträge
v0gelfrei
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 22. Jan 2015, 23:15

Das nicht.
Aber ich denke, ich lehne mich nicht zu weit aus dem Fenster, wenn ich behaupte, daß die meisten hier schon seit Jahrzehnten Schallplatten sammeln. Und die haben alle Unsummen allein in ihre Sammlungen gesteckt. Von den Anlagen ganz zu schweigen.


Das ist mir schon bewusst und finde das auch super. Ich erfreue mich auch wenn ich von anderen die CD oder Plattensammlungen sehe.
Und das ist heutzutage wahrlich nicht mehr oft. Da alles nur noch auf der Festplatte zu finden ist.

Musik ist halt generell ein teures Hobby, und trotzdem machen wir das.
(Konzerte, Festivals, CD, Platten etc.)

Und in erster Linie geht es mir erstmal nicht um den besten Plattenspieler sonder um ein einfachen soliden.
Der seine Aufgabe, nämlich Plattenabsielen erfüllt.

Will hier auch keinen auf den Schlips treten, da ich das Forum hier sehr schätze.
---Bassti---
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 22. Jan 2015, 23:22
Driftet ja nu alles bissl ab vom Thema... Aber ich kann das bestätigen, eine Platte höre ich eher am Stück durch als eine CD, was aber auch an der Spielzeit liegen kann. Dennoch ist es einfach ein geileres Feeling.

Und zu der Geld frage... Ich habe viele Hobbys und man sollte ein gewisses Budget in die Hand nehmen um solide Technik zu bekommen, aus meiner Erfahrung mit der Plattenspielersuche kann ich sagen das es ab 100Euro schon gute brauchbare Geräte gibt.
Wenn einem dann alles zusagt und man Spaß daran hat kann man sich weiter entwickeln. Wenn nicht, sind 100 euro nicht so viel Geld die man in den Sand gesetzt hat, wobei ältere Geräte in gutem Zustand recht Wertstabil sind, so zumindest habe ich es aufgefasst in den letzten Wochen der Suche, Recherche und nachfragereien in diversen Plattenläden.

Marco wo kommst du her? Musik ist mein liebstes Hobby...
Beste Grüße
Sebastian


[Beitrag von ---Bassti--- am 22. Jan 2015, 23:24 bearbeitet]
v0gelfrei
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 22. Jan 2015, 23:38

Wenn einem dann alles zusagt und man Spaß daran hat kann man sich weiter entwickeln.


Genau daran, hab ich auch gedacht. Ich habe Ewigkeiten nur mit dem Laptop über Lautsprecher gehört. Und das war nun wirklich kein vergnügen.
CD hatte ich mir nur noch sporadisch geholt. Irgendwann dann doch wieder das tolle entdeckt wenn man was in der Hand hält.
Und dann kamen die Platten, da hatte ich dann schon einige obwohl ich keinen Plattenspieler hatte.
Aber ist ja hier alles Off Topic.


Marco wo kommst du her? Musik ist mein liebstes Hobby...


Komme aus Berlin.
---Bassti---
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 23. Jan 2015, 00:00
Braunschweig

Hatte ich auch auf meiner Liste...aber schon recht teuer!
http://kleinanzeigen...-172-2440?ref=search

Müßte man vielleicht noch paar Details erfragen...

Vielleicht auch was für Dich dabei? Hatte die noch auf meiner Einkaufsliste
Wuhduh
Inventar
#33 erstellt: 23. Jan 2015, 00:17
Geisterstunde ! Hui-Buh !

@ iKorbinian:

Wenn man erkennen kann, daß diverse Preisvorstellungen eigentlich nur sonderbare Sprachübungen zur Ölung der Stimmbänder darstellen - halt auch in Textform - und sich nicht allzusehr vom Input blenden oder irritieren läßt, dann kann man u. U. auch mit einem Einsteigerbudget einem passablen Einstieg in die Wienühlwert wagen, ohne daß man gleich einen Termin beim bevorzugten HNO-Arzt machen will.

Ich kann mich noch schwach an einen Käufer eines Pioneer PL-112D erinnern, der ganz zappelig abends seine Fräse abgeholt hatte. Er mußte die Öffentliche quer durch Bärlin nehmen. Inna Nacht schickte er mir noch eine überschwengliche Email, daß beide gut angekommen waren und das Teil schon im Hintergrund dudelte. War nix besonderes aus der " Strom-geht-Ecke ". Machte dennoch viel Froide, Froide.

Ganz nebenbei: Kopfhörer sind etwas für Einzelgänger, die sich aus unterschiedlichen Gründen von der Umwelt abschotten wollen oder müssen.

MfG,
Erik
v0gelfrei
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 23. Jan 2015, 10:10
Mal zurück zum Thema,

kann einer was zu einen Technics SL 1710 sagen, den könnte ich für ca.150 VHB bekommen.
Der Verkäufer meinte das er bei einer Inspektion eine neue Nadel bekommen hat, Tonabnehmer und Gleichlauf wurden auf die richtige Einstellung geprüft.

Dann wär da noch ein Technics SL QD33 für ca. 70€. Da konnte der Verkäufer nichts zum Zustand der Nadel oder so sagen, da er bei ihm nur gestanden hat ohne ihn Benutzt zu haben.

Ebenso wär da noch ein Sony PS 3300.

So und jetzt bitte nicht mit mehr Einsatz lässt sich das und das kaufen oder nur die sind Schrott.

Einfach mal sachlich was zu den Spielern sagen. Das kam hier ja Leider ein wenig kurz.
flyingscot
Inventar
#35 erstellt: 23. Jan 2015, 10:22

v0gelfrei (Beitrag #34) schrieb:

kann einer was zu einen Technics SL 1710 sagen, den könnte ich für ca.150 VHB bekommen.


Wenn voll funktionsfähig ist das ein ganz guter Preis! Der SL-1710 ist ein schön schlichter Halbautomat. Ich habe hier den SL-1610 (die vollautomatische Variante) und bin ziemlich zufrieden! Hier ein paar Details zu den Geräten:

Technics SL-1710


[Beitrag von flyingscot am 23. Jan 2015, 10:22 bearbeitet]
Marsilio
Inventar
#36 erstellt: 23. Jan 2015, 10:33
Technics SL-1710 für 150.-: NEHMEN! Ein Neugerät dieser Güteklasse würde einen höheren vierstelligen Betrag kosten.

-QD33: nicht nehmen! Hat T4P-Tonabnehmeranschluss, normale 1/2-TA gehen da nicht.
SL-Q33: wenn unter 100.- nehmen! => beachte den kleinen Unterschied mit dem "D": SL-QD33 ist nicht gleich SL-Q33!!

LG
Manuel

PS. Das Acutex würde an den Technicsen passen, ich würde aber eher zu einem TA aus aktueller Produktion raten (fürs relativ kleine Geld wird hier in letzter Zeit gerne das Sumiko Pearl empfohlen, dass es in England für unter 100 Euro gibt) .

Zudem ist bei einem Technics-Plattenspieler denkbar, dass noch ein Originaltonabnehmer verbaut ist. Diese sind gut; dafür gibt es äusserst billige Nachbaunadeln (die fürs erste zum Plattenhören reichen) und für höhere Ansprüche sehr feine Nachbaunadeln vom japanischen Spezialisten Jico (SAS-Nadeln, kosten inkl. Zoll und Versand ca. 200.-), mit denen so ein alter Tonabnehmer dann in der Klasse der 350-Euro-Tonabnehmer aufspielt!


[Beitrag von Marsilio am 23. Jan 2015, 11:23 bearbeitet]
v0gelfrei
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 23. Jan 2015, 10:49
Also der SL 1710 kommt ja hier Ausnahmsweise ganz gut weg.
Hab den Verkäufer jetzt noch ein wenig im Preis gedrückt.
Wenn also alles klappt könnte ich mir den abholen.
T9
Hat sich gelöscht
#38 erstellt: 23. Jan 2015, 11:04


[Beitrag von T9 am 23. Jan 2015, 11:08 bearbeitet]
.JC.
Inventar
#39 erstellt: 23. Jan 2015, 13:09
Hi,


v0gelfrei (Beitrag #37) schrieb:
Also der SL 1710 kommt ja hier Ausnahmsweise ganz gut weg.


ja hättest mal den o.g. Thread gelesen ...

Der SL 1710 ist noch besser als Viele denken.
Texter
Stammgast
#40 erstellt: 24. Jan 2015, 02:19
100€ reichen, wenn Du gebrauchte Ware kaufst.

Mit einem schlichten Technics BD 20 (35-50€) machst Du nichts verkehrt. Die haben sehr gute Geräuschspannungsabstände, Gleichlaufwerte und sind generell sehr präzise. Made in Japan.

Ich persönlich habe den Technics QD33. Ein feines, elegantes und filigranes Gerät.
Später kannst Du Dir eine noch bessere Nadel kaufen.

Wenn Du es robuster magst, dann kauf Dir so etwas hier Reloop DJ . Das System sollte jedoch eins sein, was weniger auf DJ ausgerichtet ist, mehr aufs Hören.
CarstenO
Inventar
#41 erstellt: 24. Jan 2015, 04:29

Texter (Beitrag #40) schrieb:
Wenn Du es robuster magst, dann kauf Dir so etwas hier


Hallo Texter,

nach meinen Erfahrungen ist ein Reloop RP-2000 nicht robuster als die beiden genannten Technics-Plattenspieler.

Viele Grüße,

Carsten
T9
Hat sich gelöscht
#42 erstellt: 24. Jan 2015, 09:10

v0gelfrei (Beitrag #37) schrieb:
Also der SL 1710 kommt ja hier Ausnahmsweise ganz gut weg.
Hab den Verkäufer jetzt noch ein wenig im Preis gedrückt.
Wenn also alles klappt könnte ich mir den abholen.


Ist das nicht schon eine Aussage für seine Wahl? Ich hoffe es.
Marsilio
Inventar
#43 erstellt: 24. Jan 2015, 09:56
Nichts gegen QD33 und BD20 - die sind solide, aber die haben doch alle TP4-Tonabnehmerbefestigungen. Das schränkt einem halt in der Systemwahl schon ein. Mit einer universellen 1/2-Zoll-Befestigung hingegen steht einem praktisch die ganze Tonabnehmerbandbreite weit offen.

Und da der Threadersteller einen SL-1710 (!) zum meines Erachtens sehr guten Kurs in seiner Umgebung angeboten bekommen hat - ihn also persönlich abholen kann - ist der Fall doch sowas von klar. Wenn ich nicht schon drei Dreher hätte würde ich mir genau so einen holen...

LG
Manuel
frank60
Inventar
#44 erstellt: 24. Jan 2015, 10:02
Gerade bei einem absoluten Einsteiger wie dem TE sehe ich T4P eher als Vorteil an.
Tonabnehmer bekommt man dafür immer noch hervorragende.
Wuhduh
Inventar
#45 erstellt: 24. Jan 2015, 11:43
Warum sollte man für einen Einsteiger-Plattenspieler beispielsweise ca. 190 Euro fürn Ortofon OMP 20 Super ausgeben ?

Das ist m. E. fernab jeglicher gesunden Relation als Neuinvestition.

MfG,
Erik
frank60
Inventar
#46 erstellt: 24. Jan 2015, 12:06
Einen neuen (und wesentlich besseren als besagten Ortofon) Pickering TL-3 bekommt man z.B. für 129€.
Zudem hat der TA eben den größten Einfluß auf den Klang und so lange er zum Arm paßt, ist der Dreher darunter relativ egal.

Aber da der TE geschrieben hat, daß ihm selbst der Pickering zu teuer ist, spielt die TA Frage keine so große Rolle. Dann tut es auch ein Shure M92E, kein Klangwunder, aber absolut solide ohne große Schwächen, ein Allrounder.
peacounter
Inventar
#47 erstellt: 24. Jan 2015, 12:09
1. LPs hören, um sich selbst vom zappen abzuhalten, finde ich seltsam.
Einfach die FB nicht mit zum hörplatz nehmen und gut.
Oder ein bischen Selbstdisziplin üben.
Ich höre immer nur ganze Alben, egal ob von Smartphone, von cd, vom Tape oder von Vinyl.

2. Kopfhörer haben durchaus Vorteile. Unterwegs ohnehin aber auch zuhause. Rein klanglich muss man bei Boxen ein Vielfaches ausgeben und dann ist da immer noch der Einfluss der Raumakustik. Ist aber Geschmacksache.

3. wenn 200,- schon "viel Geld" sind, würd ich's erstmal lassen und noch sparen.
Nicht dass man da nix bekäme aber man sollte immer mit folgeinvestitionen rechnen und bei wem das Geld so knapp ist, der hat sicher auch ansonsten bei der Anlage noch einiges an Nachholbedarf.
Lieber ein mal richtig kaufen als immer wieder billigheimer.
Ich hab meine erste Anlage in den frühen 80ern gekauft und meine zweite 1992.
seitdem bin ich zufrieden und höre damit anstatt immer wieder was neues zu holen.
Ist doch auch nervig, sich immer wieder neu mit dem Krams beschäftigen zu müssen anstatt einfach die Musik zu genießen.
Wenn es wirklich unbedingt ein Dreher sein muss, würde ich ab 300,- aufwärts einplanen und was solides und optisch ansprechendes besorgen.
Da hat man auf Dauer mehr davon.


[Beitrag von peacounter am 24. Jan 2015, 12:11 bearbeitet]
v0gelfrei
Ist häufiger hier
#48 erstellt: 25. Jan 2015, 12:45
Halle,

Leider hat sich der Verkäufer einfach nicht mehr gemeldet.
Also geht die Suche weiter.
.JC.
Inventar
#49 erstellt: 25. Jan 2015, 12:53
Hi,

hab da gerade was gefunden:
http://www.ebay.de/i...&hash=item4d2bfabaea

allein das AT 120 E ist min 100 € wert
RS-1700
Stammgast
#50 erstellt: 25. Jan 2015, 13:06

v0gelfrei (Beitrag #48) schrieb:
Halle,

Leider hat sich der Verkäufer einfach nicht mehr gemeldet.
Also geht die Suche weiter.


Tja, das kommt wohl davon, wenn man einen bereits guten Preis noch drücken will

An Deiner Stelle hätte ich die 150 € für den SL-1700 akzeptiert ohne noch groß zu verhandeln. Andere suchen auch nach einem solchen Dreher und wissen wohl, dass man den kaum billiger bekommt.

Trotzdem weiterhin viel Glück bei der Suche.

Gruß, Michael
v0gelfrei
Ist häufiger hier
#51 erstellt: 26. Jan 2015, 22:32
Hab mir jetzt den von JC vorgeschlagenen Plattenspieler geholt.
Denke mal mit 55€ kann man da gut mit leben.
Der Verkäufer war auch voll in Ordnung. Der hatte selber um die 1000 Platten.
Also hab ich den aus guten Händen bekommen.

Vielen Dank für die Hilfe.
Marsilio
Inventar
#52 erstellt: 26. Jan 2015, 23:10
Guter Deal, zumal Du nun auch einen ordentlichen Tonabnehmer mitbekommen hast.

LG
Manuel
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Suche Plattenspieler bis 100-150?
_gate_ am 08.09.2006  –  Letzte Antwort am 09.09.2006  –  8 Beiträge
Plattenspieler bis 100? gesucht
MDKH am 13.06.2016  –  Letzte Antwort am 14.06.2016  –  8 Beiträge
Plattenspieler bis 100?
ralle16 am 19.06.2011  –  Letzte Antwort am 19.07.2011  –  17 Beiträge
Plattenspieler bis 100? gesucht
the_reaper am 02.06.2013  –  Letzte Antwort am 03.07.2013  –  9 Beiträge
Plattenspieler bis ? 100 gesucht
v0gelfrei am 21.01.2015  –  Letzte Antwort am 21.01.2015  –  5 Beiträge
Suche Tips für gebrauchten Plattenspieler bis 100?
Advanced am 17.12.2007  –  Letzte Antwort am 17.12.2007  –  3 Beiträge
Suche Plattenspieler Einsteigergerät bis knapp 100,-
Murdocderdon am 10.06.2012  –  Letzte Antwort am 10.06.2012  –  4 Beiträge
Anfänger sucht Plattenspieler bis 100?
Joey_Martoni am 27.03.2011  –  Letzte Antwort am 28.03.2011  –  11 Beiträge
Plattenspieler bis max. 100? gesucht
MaLoe2401 am 25.03.2012  –  Letzte Antwort am 24.06.2012  –  33 Beiträge
Plattenspieler um 100?
sotkra am 28.03.2013  –  Letzte Antwort am 10.04.2013  –  32 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Thorens
  • Dual
  • Caliber
  • Speed Link

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 30 )
  • Neuestes Mitgliedcanni.
  • Gesamtzahl an Themen1.345.702
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.670.278