Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


project Xpression III oder Technics SL1210

+A -A
Autor
Beitrag
alex560
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 02. Jan 2010, 00:07
Hallo,
ich stehe vor der Wahl Project Xpression III Comfort oder den SL1210 von Technics zu kaufen. Das eine scheint eher DJ als Hifi Ansprüchen zu genügen. Ist das so oder klingt der Project genauso gut wie der Technics?
Oder hat jemand noch einen besseren Vorschlag?
Ich höre übrigens klassische Musik.
Alex
MikeDo
Inventar
#2 erstellt: 02. Jan 2010, 00:45
Von den beiden?

Technics SL 1210 MK II!

Und es ist ein allg. Irrglauben, dass der 1210 MK II nur etwas für DJ wäre.



[Beitrag von MikeDo am 02. Jan 2010, 00:46 bearbeitet]
alex560
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 02. Jan 2010, 01:23
Ok. Das kann ich mir vorstellen. Aber passt z.B. ein 2m bronze zu dem Technics? Klanglich und mechanisch? Brauche ich da Adapter?
Burkie
Inventar
#4 erstellt: 02. Jan 2010, 12:22
Der Technics-Plattenspieler ist tatsächlich für DJs, weil er zuverlässig und sehr robust ist. Außerdem baut man ihn einfach auf, schließt ihn an, und er spielt.

Für Hifi-Fans ist sowas nicht geeignet: es gibt bei dem Technics-Plattenspieler eigentlich nichts zu basteln, zu wurschteln oder einzustellen. ;-) Er taugt eigentlich nur gut zum Musikhören.

Zum Basteln, wurschteln oder rummurksen taugt doch eher so ein typischer Hifi- oder HiEnd-"Dreher", mit Antiskating über ein Gewicht am Schnürchen, mit Riemenantrieb, und, das ist sehr wichtig, ohne vom Hersteller veröffentlichte nachprüfbare technische Daten: Schließlich hören die Ohren mehr als man messen könnte. ;-)

Wenn es also nur zum Musikhören auf hohem Niveau geht, nimm ein Technics-Gerät. Wenn es hingegen um das Hifi-typische Geschwurbel von "Musikalität", um die Freude am Basteln und Modifizieren geht, dann kauf Dir doch lieber einen typischen HiEnd-"Dreher" mit viel "Potenzial nach oben".

;-)

MfG
MikeDo
Inventar
#5 erstellt: 02. Jan 2010, 12:55

Der Technics-Plattenspieler ist tatsächlich für DJs, weil er zuverlässig und sehr robust ist.


Und warum wurde er es? Gerade weil er so robust und zuverlässig ist, wurde er von DJs "entdeckt".

Er ist nicht originär für DJs konzipiert worden.
Ich kann mich erinnern, dass - und jetzt kommts - im damaligen Studio54 in NY in Ende der 1970er ein Thorens TD125 lief.


@Alex560

Der Tonarm des Technics 1210 MK II hat eine eff. Masse von 12 Gramm ohne Headshell. Selbst mit einem Carbonheadshell von 5 Gramm wärst Du dann auf 17gr. eff. Masse. Bei der Compliance von 22µm/mm lägest Du mit dem Bronze bei einer Resonanzfrequenz von ca. 7Hz. Das ist suboptimal.
Würde eher das Blue präferieren. Da läge die Resonanzfrequenz über 8 Hz. Man wäre dann wieder im akzeptablen Rahmen.


directdrive
Inventar
#6 erstellt: 02. Jan 2010, 14:06
Moin,


MikeDo schrieb:

Der Tonarm des Technics 1210 MK II hat eine eff. Masse von 12 Gramm ohne Headshell. Selbst mit einem Carbonheadshell von 5 Gramm wärst Du dann auf 17gr. eff. Masse. Bei der Compliance von 22µm/mm lägest Du mit dem Bronze bei einer Resonanzfrequenz von ca. 7Hz. Das ist suboptimal.
Würde eher das Blue präferieren. Da läge die Resonanzfrequenz über 8 Hz. Man wäre dann wieder im akzeptablen Rahmen.


In der Praxis fliessen sowohl das Systemgewicht wie auch die Auflagekraft - somit die Stellung des Gegengewichts - in die sog. "effektive Tonarmmasse" ein. Durch die einfache Addition der einzelnen Gewichte lässt sich die effektive Masse nicht bestimmen, die effektive Masse des Tonarms ohne Headshell und System ist ein Wert von lediglich akademischem Nutzen.

Problematisch an einer zu niedrigen Resonanzfrequenz ist - so lange die Kombination nicht zu Abtastprobleme führt - nur das Verhalten bei verwellten Schallplatten. Besitzt man einen Verstärker mit Subsonic-Filter, kann man auch mit einer Tonabnehmer/Tonarm-Resoanzfrequenz von 5 bis 6 Hz glücklich Platten hören. Zu klanglichen Problemen kommt es vor allem bei einer zu hohen Resonanfrequenz.

Der Tonarm des 1210 II harmoniert durchaus mit Tonabnehmer hoher Compliance, ich habe selbst längere Zeit u.a. ein B&O MMC-6000 mit einer Compliance von 30 µm/mm problemlos betrieben.




Persönlich würde ich Dir ebenfalls zum Kauf des Technics raten, der Spieler ist ausgezeichnet verarbeitet, völlig unproblematisch hinsichtlich Aufstellung, Einstellung und Bedienung und steht in klanglicher Hinsicht manchen vielfach teureren Geräten keineswegs nach.

Grüße, Brent


[Beitrag von directdrive am 04. Jan 2010, 00:13 bearbeitet]
Burkie
Inventar
#7 erstellt: 02. Jan 2010, 14:31

MikeDo schrieb:

Der Technics-Plattenspieler ist tatsächlich für DJs, weil er zuverlässig und sehr robust ist.


Und warum wurde er es? Gerade weil er so robust und zuverlässig ist, wurde er von DJs "entdeckt".



Ach was?
Was hast Du denn an:

Der Technics-Plattenspieler ist tatsächlich für DJs, weil er zuverlässig und sehr robust ist. Außerdem baut man ihn einfach auf, schließt ihn an, und er spielt.

Für Hifi-Fans ist sowas nicht geeignet: es gibt bei dem Technics-Plattenspieler eigentlich nichts zu basteln, zu wurschteln oder einzustellen. ;-) Er taugt eigentlich nur gut zum Musikhören.

nicht verstanden?

MfG
MikeDo
Inventar
#8 erstellt: 02. Jan 2010, 15:55
Ach Burkie...


Es ging mir um die Formulierung, die zugegebenermaßen ein wenig ungelenk war.


Der Technics-Plattenspieler ist tatsächlich für DJs, weil er zuverlässig und sehr robust ist


Suggeriert, dass der Dreher originär für DJs entwickelt wurde. Bei unbedarften Usern könnte der Eindruck entstehen.
Die genannten Attribute des 1210 MK II

zuverlässig und sehr robust

unterstützen noch die Annahme.




Für Hifi-Fans ist sowas nicht geeignet: es gibt bei dem Technics-Plattenspieler eigentlich nichts zu basteln, zu wurschteln oder einzustellen


Mit anderen Worten, Hififans bevorzugen grundsätzlich nur Dreher, an denen sie "herumdoktorn" können?

Es hat ja niemand gesagt, dass der Dreher ausschließlich nur von DJs zu benutzen sei.

Aber genug OT.
alex560
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 02. Jan 2010, 20:59
Danke für die Antworten!
Ich tendiere im Moment auch zum Technics. Vor allem weil ich bei Project immer etwas Angst vor irgendwelchen Störgeräuschen habe. Selbst beim Probehören im Hifi-Studio 26 in Stuttgart trat ein durch das Netzteil eingespeiste Surren aus den Hochtönern der LS auf, weil das Kabel zu dicht am Cinch Kabel hing. Und der Motor hatte auch ein zwar leises aber vernehmbares Laufgeräusch.

Wo kann man sich den Technics in Stuttgart bis Tübingen anschauen?
Brauche ich einen Adapter (vgl. o.)?
Burkie
Inventar
#10 erstellt: 02. Jan 2010, 23:09
Technics hat ein Headshell für 1/2-Zoll TA dabei. Wenn Du das mit Adapter meinst.

Ansonsten wird ein Phono-Pre-Amp benötigt.

Statt im Laden zu hören, könntest Du Dir das Technics-Gerät per Versand zum Probehören für 30 Tage nach hause kommen lassen, etwa von den bekannten großen Musikalienhändlern, oder vom DJ-Versandhandel.

MfG
alex560
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 04. Jan 2010, 00:33
Ich habe jetzt ein 2M Blue bestellt. Funktioniert das dann mit diesem "Headshell für 1/2 Zoll Adapter"?
Ich brauche also sonst (bis auf den Pre-Amp) nichts mehr?
alex560
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 07. Jan 2010, 23:01
Ich war heute nochmal im Hifistudio und habe den Besitzer direkt auf den Technics angesprochen. Er hat Stein und Bein geschworen, dass ein Xpression oder ein Rega p3 den Technics in Grund und Boden spielt. Er würde den Beweis jederzeit antreten und meinte, man bräuchte keine goldenen Ohren um den Unterschied zu merken. Es wäre wie schwarz und weiß.
Ich habe ihm dann von den Meinungen hier im Forum berichtet und er meinte, dass die Leute die den Technics auch nur annähernd so gut fänden wie z.B. den Xpression oder den P3, entweder eine so grottenschlechte Anlage hätten, dass die Unterschiede nicht rauskommen und die anderen hätten einfach keine Ahnung.
Ich kenne mich mit Hifi nicht so gut aus aber mit Fotografie. Und wenn die Leute hier im Forum auch nur halb so viel Ahnung haben, wie die Leute im Foto Forum, dann kann der Hifiladen Besitzer heimgehen - er würde den Vergleichstest verlieren.
Was sagt ihr?
Ich werde auf jeden Fall versuchen den direkten Hörvergleich zu machen.
MikeDo
Inventar
#13 erstellt: 08. Jan 2010, 00:29

grottenschlechte Anlage hätten...und die anderen hätten einfach keine Ahnung


Der Typ ist ein Verkäufer, kein Berater! Er will verkaufen, so einfach ist das.
Und zu unterstellen, die Leute hier hätten grottenschlechte Anlagen und keine Ahnung ist ebenso dumm wie töricht.
So einen Schwachfug habe ich selten gehört. Und ich höre seit fast 50 Jahren mit meinen Ohren.


Burkie
Inventar
#14 erstellt: 08. Jan 2010, 19:35

alex560 schrieb:
Ich war heute nochmal im Hifistudio und habe den Besitzer direkt auf den Technics angesprochen. Er hat Stein und Bein geschworen, dass ein Xpression oder ein Rega p3 den Technics in Grund und Boden spielt.


Hallo,

hat er das Expression-Gerät vorführbereit? Dann schau es Dir genau an, die Verarbeitung; schau Dir genau an, wie Antiskating oder Auflagedruck eingestellt werden. Oder etwa, wie schnell man den Tonabnehmer wechseln kann (wenn Du evtl. mehrere je nach Plattenzustand verwenden möchtest).

Und dann geh halt mal in ein Musik-, DJ- oder Tontechnikladen, und schau Dir dort ein Technics 1210 an.

Zum Klang, ich bin der Ansicht, das meiste macht der TA aus. Das Laufwerk soll bloß gleichmäßig und ohne rumpeln laufen; der Tonarm ohne hackeln und klappern der Rille folgen.

MfG
alex560
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 09. Jan 2010, 00:17
Hallo,
habe jetzt den SL 1210 MK5 mit dem 2m blue TA.
Jetzt kann ich zum Hifihändler gehen und das nochmal gegenhören. Hier zu Hause an meiner Anlage habe ich halt keinen Vergleich.
Wohnt vielleicht jemand in der Nähe von Böblingen und hat so einen Project, Rega, Clearaudio?
Würde das Thema schon gerne mal endgültig klären.
killnoizer
Inventar
#16 erstellt: 09. Jan 2010, 10:10
Warum durchsuchst du nicht mal dieses Forum nach allen Beiträgen bezüglich Technics 1210 ?

Mit dem Lesen dürftest du mehrer Abende verbringen können.

Und da darfst du alles mit S-Tonarm beruhigt "über einen Kamm scheren " , da gehört ja eine ganze Baureihe von Hifispielern dazu die ungefähr zehn Jahre so produziert wurde , mit dem ganzen Knowhow einer riesigen japanischen Weltmarke ,

eine Arbeit die auch 30 Jahre später noch dasteht
wie ein Stein :


1210


er dreht zuverlässig , wahrscheinlich solange du lebst auch ohne das Tröpfchen Öl am Lager , es wackelt nichts , der Arm ist höhnverstellbar , du kannst zigtausende Wechselheadshells testen und Systeme schnell tauschen .

Und er leuchtet sogar !

Fietz
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 09. Jan 2010, 18:25

Ich kenne mich mit Hifi nicht so gut aus aber mit Fotografie. Und wenn die Leute hier im Forum auch nur halb so viel Ahnung haben, wie die Leute im Foto Forum, dann kann der Hifiladen Besitzer heimgehen - er würde den Vergleichstest verlieren.
Was sagt ihr?
Hmm, was meinst´n Du?
Gibt´s hier welche die Ahnung haben oder nicht?



habe jetzt den SL 1210 MK5 mit dem 2m blue TA.
Jetzt kann ich zum Hifihändler gehen und das nochmal gegenhören. Hier zu Hause an meiner Anlage habe ich halt keinen Vergleich
Dann achte aber auch darauf, dass die anderen Dreher beim Vergleichstest ebenfalss ein 2m Blue bekommen.
Hauptanteil des Klanges kommt eh vom TA.

Und? Wie findest du denn nun den Klang des 1210 mit 2m Blue?


Gruß Andreas
alex560
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 10. Jan 2010, 00:15
@killnoizer:
Die ganzen Beiträge (oder wenigstens die meißten) über den SL1210 habe ich gelesen. Deswegen bin ich ja auch inzwischen Besitzer. Aber trotzdem Danke für den Tipp. (Und ich war tatsächlich bestimmt 5 Stunden beschäftigt - und ich kann schnell lesen... :-) )

@Fietz
Ich denke, dass hier sehr viele Leute Ahnung haben - ist doch klar?!
Der Klang ist sehr gut! Mehr dazu schreibe ich in einem Extra-Thread mit dem Namen: "Technics SL 1210 oder Rega P3" weil ich ihn nämlich letztendlich gegen einen P3 und nicht gegen einen Xpression III gehört habe.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Technics SL1210 oder Rega P3 - ein Hörvergleich
alex560 am 10.01.2010  –  Letzte Antwort am 17.01.2010  –  33 Beiträge
Project Xpression III + Ortofon 2M
tonimoni am 01.04.2008  –  Letzte Antwort am 29.08.2008  –  3 Beiträge
Project Xpression III Wert?
BourbonChild am 14.01.2011  –  Letzte Antwort am 14.01.2011  –  2 Beiträge
Neukauf ProJect Xpression III
juliux am 27.09.2011  –  Letzte Antwort am 08.10.2011  –  7 Beiträge
Project Xpression
e_Nigma am 03.07.2006  –  Letzte Antwort am 08.07.2006  –  10 Beiträge
Wer hat erfahrung mit Project - Xpression III Comfort
cutfather99 am 24.03.2010  –  Letzte Antwort am 05.04.2010  –  8 Beiträge
ProJect XPression III & NAD PP2 zu leise
nyffu am 12.11.2007  –  Letzte Antwort am 14.11.2007  –  17 Beiträge
Welchen TA für Project Xpression III?
Konzertassi am 22.04.2008  –  Letzte Antwort am 25.04.2008  –  14 Beiträge
Anti Skatingeinstellung am Project Xpression III Comfort
svenali am 01.09.2014  –  Letzte Antwort am 02.09.2014  –  9 Beiträge
Technics 1210 MK2 (gebraucht) vs. ProJect Debut/Xpression vs. Rega Planar 1
flaminglips am 18.09.2010  –  Letzte Antwort am 29.04.2011  –  11 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Technics

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 4 )
  • Neuestes Mitgliedeircmansson
  • Gesamtzahl an Themen1.345.663
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.466