Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Rumpelt mein Plattenspieler?

+A -A
Autor
Beitrag
kempi
Inventar
#1 erstellt: 16. Apr 2010, 14:11
Hallo Forenten,

ich habe eine Plattenspieler Audio Linear TD4001 mit SME 3009 Tonarm & Benz Micro Silver Abnehmer. Das ist alles soweit sehr gut.
Jetzt habe ich den Verdacht, dass das Lager des Plattentellers einen Schaden hat, denn ich höre ein deutliches "Rumpeln", was aber eventuell auch von der Plattenrille kommt?
das Benz Silver ist i.O., die Nadel habe ich mit dem Mikroskop geprüft.

Wer kann mir helfen und beschreiben, wie ich das prüfen kann. Ich möchte das Lager nicht auf Verdacht austauschen lassen.

Danke für die Antworten
Hörbert
Moderator
#2 erstellt: 16. Apr 2010, 14:30
Hallo!

Ein klassischer gehörmäßiger Rumpeltest erfolt mit den Leerrillen einer Testplatte die eigens dafür geschnitten wurden. Es sollte auch mit mit einer breiteren Auslaufrille gehen. Wenn sich hier auch bei deutlich erhöhter Lautstärke kein klassisches Rumpeln vernehmen läßt liegt es wohl an den Schallplatten. Die dritte Möglichkeit -eine abgenutzte Nadel die auf dem Rillengrund schrappt- schließt du ja aus.

Sollte sich durch den klassischen Rumpeltest der Verdacht einer Lagerschädigung nicht ganz ausräumen lassen ist ein Stetoskophtest der nächste Schritt, hier brauchst du aber neben dem besagten Stehtoskoph noch einen zweiten Plattenspieler mit ten Rumpelwerten als Vergleich.

MFG Günther
Fhtagn!
Inventar
#3 erstellt: 16. Apr 2010, 14:46
Moin,

seit wann tritt denn dieses "Rumpeln" auf?

Sollte das Tellerlager hin sein, so würdest du das merken, und zwar so:
Den Teller ohne Riemen mit dem Finger drehen: Geräusche? Widerstand?
Wie lange läuft der Teller nach, wenn du ihn mit Schwung in Rotation gebracht hast (ohne Riemen)?
Den Dreher leer laufen lassen (per Motor), Ohr an die Tellerachse: Stille oder verdächtige Geräusche?
Hat der Teller Spiel?

Ich glaube nicht, dass es am PS liegt.
Am ehesten wird der Grund in überhöhten Erwartungen an das Medium Schallplatte zu finden sein .
Rillengeräusche gehören nämlich dazu, genauso wie das Knistern und Knacken in stillen Passagen.

Davon mal ab: Die Lager der Mitchell/Transcriptor Dreher sollten schon länger halten als 25 Jahre.

Gruß
HB
kempi
Inventar
#4 erstellt: 16. Apr 2010, 15:29
Hallo und erst mal Danke,
auf einer Website habe ich gelesen: "Problem des 4001, das Plattentellerlager. Das Lager des Plattentellers ist aus Aluminium gefertigt mit einer Stahlachse (Tellerachse). Die Kombination aus den zwei Metallen ist unglücklich gewählt. Im Lauf der Jahre und bei regem Gebrauch des Plattenspielers "schlägt" das Lager aus. Es liegt mit daran das der Plattenteller relativ schwer ist. "
Fhtagn!
Inventar
#5 erstellt: 16. Apr 2010, 15:39
Das ist in der Tat unglücklich, weil die Teile nicht einfach zu bekommen sind.
Beim HiFi Schrauber um die Ecke würde ich eher vorsichtig sein.

Versuchs mal hier:
http://www.transcriptors.net

Gruß
HB
Hörbert
Moderator
#6 erstellt: 16. Apr 2010, 15:45
Hallo!

Um bei den üblichen Belastungen die ein Tellerlager aushalten muß und bei der üblichen Bauweise (so ein Tellerlager ist alles andere als filigran) wird es sehr sehr lange dauern bis ein solches Lager auch nur ansatzweise ausgeschlagen ist.

Falls du deinen TD4001 nicht andauernd mit aufgesetztem Teller beim Querfeldeinrennen im schlechtgefederten Jeep dabeihast dürftest du das Thema diesbezüglich getrost zu den Akten legen.

MFG Günther
kempi
Inventar
#7 erstellt: 17. Apr 2010, 13:29
Hallo Forenten,

habe eine Hifi-Testplatte gefunden, auf der auch ein Rumpeltest drauf ist. Und höre da: nix ist!

Durch eine neue schlecht gepresste Platte und den Artikel oben im Web habe ich mich verrückt machen lassen.

Hörbert
Moderator
#8 erstellt: 17. Apr 2010, 13:52
Hallo!

Nicht so schlimm, besser einen Alarm zuviel als einer zuwenig.

So etwas kann wirklich jedem passieren, ich habe auch schon einmal eine geschlagene Stunde mit der Überprüfung von System, Tonarm und Laufwerk verbracht nur wegen einer rumpelnden Schallplatte die mir als ausgezeichnete Aufnahme angepriesen wurde.

MFG Günther


[Beitrag von Hörbert am 17. Apr 2010, 13:53 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
SME 3009 korrekt eingestellt?
kempi am 06.12.2008  –  Letzte Antwort am 06.12.2008  –  4 Beiträge
SME 3009 Lager einstellen
Paco2 am 25.01.2009  –  Letzte Antwort am 25.01.2009  –  5 Beiträge
SME 3009 Problem
Daniel666 am 29.08.2010  –  Letzte Antwort am 29.08.2010  –  8 Beiträge
rumpeln?
highfreek am 16.06.2007  –  Letzte Antwort am 16.06.2007  –  6 Beiträge
Benz-Micro Systeme
High_Fidelity_Freak am 19.10.2009  –  Letzte Antwort am 14.11.2009  –  78 Beiträge
System für TD320/TP 16 Mk.IV: Benz Silver oder MP 200?
Wolfram. am 12.10.2014  –  Letzte Antwort am 07.12.2014  –  40 Beiträge
Rega RP3 Benz Gold Micro und Vorverstärker
davefion am 04.01.2013  –  Letzte Antwort am 13.01.2013  –  36 Beiträge
Nadel identifizieren ?Ortofon VM Silver/ 540 mkII
honsl am 21.06.2014  –  Letzte Antwort am 21.06.2014  –  2 Beiträge
Benz Micro ACE + Musical Fidelity
micmar am 04.12.2003  –  Letzte Antwort am 17.12.2003  –  11 Beiträge
Benz Micro Tonabnehmer
toosasxy am 19.07.2004  –  Letzte Antwort am 18.08.2004  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitgliedmanuel77ac
  • Gesamtzahl an Themen1.345.796
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.176