Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Wie nass abspielen?

+A -A
Autor
Beitrag
lapje
Stammgast
#1 erstellt: 05. Mai 2010, 15:29
Hallo zusammen,

ich werde in der nächsten einige meiner Platten neu reinigen und neu einspielen. Viele von ihnen wurden vorher nass abgespielt, viele habe ich vom Flohmarkt, und dort weiß man ja auch nie, wie sie abgespielt wurden.

Daher habe ich mich weiterhhon für nass entschieden (bitte darüber keine Diskussion)..;-)

Jetzt möchte ich aber eine gute Methode finden, wie ich dies bewerkstelligen könnte.

Hätte jemand einen Tip für mich?

Besten dank

Lapje
the_det
Stammgast
#2 erstellt: 05. Mai 2010, 16:32
Moin,

schau mal bei Protected unter Pflegeprodukte nach dem Nassläufer-Set.

lapje schrieb:

Daher habe ich mich weiterhhon für nass entschieden (bitte darüber keine Diskussion)..;-)

ja, aber ob das so eine gute Idee ist...?

Grüße
Det
Fhtagn!
Inventar
#3 erstellt: 05. Mai 2010, 17:05
Am besten gar nicht!!!

Wenn der Plattenmord dennoch vorsätzlich begangen werden soll:

http://www.protected...9051905&AnbieterID=1



Gruß
HB
luckyx02
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 05. Mai 2010, 17:20
Lass dir nichts einreden, ich mache das seit 40 Jahren und das ist gut so. Der Verschleiss der Nadeln sinkt enorm, dasder Platten wohl im selben Masse...
Da die alten Bürsten nicht mehr so wollen, tröpfel ich eine Spur von innen nach aussen. Der originale Lenco spurt amm besten entgegen der Dreh-Richtung der Platte. danach mit einem Tempo die Reste abwischen und gut. Gerade bei Flohmarktscheiben ist das später wie gewaschen. Man darf nur nicht sprasam sein. Es muss "schwimmen" auf der Platte.
Die Mixtur kann man sehr gut aus 4 Teilen destilliertes wasser und einem teil Isoprop selber mixen.
Erstaunlicherweise kann ich meine 2000 Platten auch trocken fahren ohne Anfälle zu bekommen.... warum wohl ?
Dazu gehört aber eisern vor jedemAbspielen mit der Carbonbürste rüber !!! und ebenso jedes Mal die Nadel reinigen. Ein Staubkorn reicht schon um sich auf ewig in die Platte ein zu meisseln.
Grüsse Lutz
lapje
Stammgast
#5 erstellt: 05. Mai 2010, 17:25

the_det schrieb:
Moin,

schau mal bei Protected unter Pflegeprodukte nach dem Nassläufer-Set.

lapje schrieb:

Daher habe ich mich weiterhhon für nass entschieden (bitte darüber keine Diskussion)..;-)

ja, aber ob das so eine gute Idee ist...?

Grüße
Det


Aber die Nasslauf-Flüssigkeit ist nicht die gleiche wie auzs dem Reinigungssett...oder?
the_det
Stammgast
#6 erstellt: 05. Mai 2010, 17:42

lapje schrieb:
Aber die Nasslauf-Flüssigkeit ist nicht die gleiche wie auzs dem Reinigungssett...oder?

doch, ich glaube schon. Aber um Näheres zu erfahren, solltest Du vielleicht eine Mail dorthin schreiben.

Det
luckyx02
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 05. Mai 2010, 18:24
... die werden dir eine ziemlichen Bären aufbinden...

Das originale Lencogemisch war schärfer mit mehr Alkohol so 3:2 im Verhältnis, das bekommt aber nicht unbedingt allem gut. Die Mischung 4:1 hat sich aber bei vielen bewährt und man muss keine Kleberauflösungen von Nadeln oder ähnlichem befürchten.
Grüsse Lutz
Mimi
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 05. Mai 2010, 20:11
Hallo,

ich habe eine neue Flüssigkeit entwickelt, um
die Platten nass abzuspielen mit deutlichem Klanggewinn.
Sie ist völlig wasserlöslich, allerdings nichtflüchtig,
d.h. nach dem Abspielen muss man die Platte mit Wasser
abspülen und trocknen.
Außerdem handelt es sich um ein wildes Stoffgemisch,
ist also vielleicht auch kritisch was die Langzeitwirkung betrifft.

Falls das für dich trotzdem interessant sein sollte, kann ich mehr dazu schreiben

Gruß
Michael
cptfrank
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 05. Mai 2010, 22:11
Ich kann mich Lutz nur anschließen. Spiele seid über 40 Jahren naß ab und auch die ältesten Platten haben nicht im geringsten darunter gelitten ganz im Gegenteil!
Alle, die meinen, trocken wäre besser, sollen weiter Platten und Nadeln einem höheren Verschleiß aussetzen und sich weiter über statische Aufladung ärgern.
Gruß
Frank
PS: Gerade habe ich so eine Scheibe gehört und auf meinem Sessel nicht bemerkt, daß dummerweise auf halber Höhe die Flüssigkeit zu Ende war.
lapje
Stammgast
#10 erstellt: 06. Mai 2010, 05:36
Leute...

ich habe nicht ohen Grund geschrieben, dass ich hier nicht über das für und wider diskutieren will. Ich habe eine klare Frage gestellt. Ich habe die Platten in den letzten 10 Jahren immer nass abgespielt und ich werde es auch weiterhin tun und habe damit mehr positive Erfahrungen gesammelt als trockenabspielen.

Warum muss so etwas immer in einem Glaubenskrieg enden?
kempi
Inventar
#11 erstellt: 06. Mai 2010, 06:09
Hallo lapje,

schau mal unter http://www.wittner-g...uppe=Pflege-Produkte Da gibt es einen Nassläufer, der ist zwar ein bisschen wackeliger als der gute alte Lencoclean, funktioniert aber gut.

Und zum Glaubenskrieg: Da hast Du recht. Meine Erfahrung mit 35 Jahren Nassspielen (Lencoclean mit Aqua Dest & Spiritus 1:1) sind jedenfalls gut.



[Beitrag von kempi am 06. Mai 2010, 06:12 bearbeitet]
J.Bond
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 06. Mai 2010, 08:00
Ich kann mir gar nicht vorstellen wie das
Spaß machen soll, das gepantsche bevor
man Musik hören will.

Wenn ich plantschen will gehe ich in die Badewanne!
lapje
Stammgast
#13 erstellt: 06. Mai 2010, 08:04

J.Bond schrieb:
Ich kann mir gar nicht vorstellen wie das
Spaß machen soll, das gepantsche bevor
man Musik hören will.

Wenn ich plantschen will gehe ich in die Badewanne! :D


dann mach das, aber das war hier nicht die Frage...
schallrocker
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 06. Mai 2010, 08:10
Hallo Leute,

Spiele meine Platten mit dem alten Lenco Clean ab,
muß einfach sagen das die alten Reiniger am besten sind.

Besorg dir einen alten Lenco Clean mit guter Bürste
und dein Problem ist gelöst.

Meine alten Platten spiele ich auch naß ab,ist einfach gut.

Euer Schallrocker
Archibald
Inventar
#15 erstellt: 06. Mai 2010, 10:49
Hallo Lapje,

bei mir kommt seit 1976 ein Lenco Clean L zum Einsatz. Seitdem es die Original Lenco Flüssigkeit im Handel nicht mehr gibt, nehme ich eine Mischung aus 20 % Isopropanol und 80 % destilliertem Wasser. Abgesehen vom Thorens TMC 63 (nicht naßabspielfestt rotz anderer Aussage von Thorens) habe ich nie irgendwelche Probleme gehabt.

Gruß Archibald
kempi
Inventar
#16 erstellt: 06. Mai 2010, 14:59

schallrocker schrieb:

Besorg dir einen alten Lenco Clean mit guter Bürste
und dein Problem ist gelöst.


Nur ist es so, dass die nur noch selten zu bekommen sind und die Bürstchen - das entscheidende Teil - dann meistens schon kaputt oder wenn nicht, ist der original Lenco-Nasspieler teuer.
Der Nassspieler von Wittner ist schon ab 20 Euro bei ebay zu haben.
lapje
Stammgast
#17 erstellt: 06. Mai 2010, 15:09

kempi schrieb:

schallrocker schrieb:

Besorg dir einen alten Lenco Clean mit guter Bürste
und dein Problem ist gelöst.


Nur ist es so, dass die nur noch selten zu bekommen sind und die Bürstchen - das entscheidende Teil - dann meistens schon kaputt oder wenn nicht, ist der original Lenco-Nasspieler teuer.
Der Nassspieler von Wittner ist schon ab 20 Euro bei ebay zu haben.
:*


ich hab ihn jetzt für knapp unter bestellt...aber der hat nicht immer gute Kritiken bekommen...
luckyx02
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 06. Mai 2010, 15:25
Das Wittner dingens taugt nix. Nur mit grossen Umbauten. Habe ich auch schon ausgetestet. Wie die Vorredner schon sagten das originale Lenco ist unerreicht. Und da auf die schwarze Kohlefaserbürste achten. Die graue aus Stoff ist schnell hin.
Leider
lapje
Stammgast
#19 erstellt: 06. Mai 2010, 15:28

luckyx02 schrieb:
Das Wittner dingens taugt nix. Nur mit grossen Umbauten. Habe ich auch schon ausgetestet. Wie die Vorredner schon sagten das originale Lenco ist unerreicht. Und da auf die schwarze Kohlefaserbürste achten. Die graue aus Stoff ist schnell hin.
Leider


Nur woher soll man den bekommen? Bei Ebay habe ich gerade nichts gefunden...
luckyx02
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 06. Mai 2010, 15:32
Tja, ab und an werden hier und in andereen Foren welche angeboten.
Nur weil gerade nix in Ebay drin steht, nicht gleich aufgeben.
Hier Wittner Umbau im Dualboard hat eine Forumskollege im Dualforum mal beschrieben wie man den Wittner zum laufen bekommt.
Grüsse Lutz
lapje
Stammgast
#21 erstellt: 06. Mai 2010, 15:44

luckyx02 schrieb:
Tja, ab und an werden hier und in andereen Foren welche angeboten.
Nur weil gerade nix in Ebay drin steht, nicht gleich aufgeben.
Hier Wittner Umbau im Dualboard hat eine Forumskollege im Dualforum mal beschrieben wie man den Wittner zum laufen bekommt.
Grüsse Lutz


Gut, mal angenommen dass klappt nicht und man bekommt keinen Originalen...welche Möglichkeiten hat man dann noch?
luckyx02
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 06. Mai 2010, 16:08
...waschen und trocken fahren ?
lapje
Stammgast
#23 erstellt: 06. Mai 2010, 16:13

luckyx02 schrieb:
...waschen und trocken fahren ? :angel


Das Thema hatten wor doch schon...oder?
schallrocker
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 07. Mai 2010, 08:57
Hallo Leute,

habe auch nicht gesagt das du ein Winter kaufen sollst,
habe aber schon mal die Bürste auf einen orginalen Lenco
gebastelt,mit guten Erbebnis.

Also nochmal für alle,nur der alte Lenco Clean taugt
etwas.

Wenn man gute Sachen haben will muß man auch für alte
Sachen die Damals wenig gekostet haben,Heute viel Geld
lassen.

Beispiel,habe vor 3 Monaten für zwei Orginal Verpackte
Lenco Clean Bürsten (Reserve auffüllen) 25 Euro ausgegeben. Fand ich auch nicht toll,aber was muß,das muß. Denn die Naßabspielerbürsten verschleisen nun
einmal,da ich noch lange Platten höre werden sie nicht
billiger.

Wehr genug Lenco Clean auf Reserve hat,hat alles Richtig
gemacht.

Euer Schallrocker
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Richtig nass abspielen.
lapje am 19.06.2011  –  Letzte Antwort am 19.06.2011  –  2 Beiträge
Maxi-Singles nass abspielen.
lapje am 22.01.2011  –  Letzte Antwort am 30.01.2011  –  5 Beiträge
nass gespielte Platten ?
phil-z am 25.04.2005  –  Letzte Antwort am 27.04.2005  –  14 Beiträge
Nass Abspielen
HECQ21 am 09.11.2007  –  Letzte Antwort am 09.11.2007  –  4 Beiträge
Nass abspielen Mischung?
Wood0rGer am 24.10.2014  –  Letzte Antwort am 28.10.2014  –  19 Beiträge
Nass abspielen
GTexel am 28.03.2015  –  Letzte Antwort am 01.04.2015  –  24 Beiträge
Trocken oder Nass - Durchblick?
detegg am 08.10.2003  –  Letzte Antwort am 10.10.2003  –  8 Beiträge
Frage zum Thema "Platten nass hören"
johannhh am 15.12.2006  –  Letzte Antwort am 16.12.2006  –  14 Beiträge
Nass und gleich wieder waschen?
atomic_rooster am 03.08.2004  –  Letzte Antwort am 03.08.2004  –  2 Beiträge
Nass abspielen gegen Haarkratzer?
Janek am 13.12.2010  –  Letzte Antwort am 15.12.2010  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 18 )
  • Neuestes MitgliedXenoxus
  • Gesamtzahl an Themen1.344.827
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.579