Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Thorens TP 16, Anschluss an Cinchbuchse/Erdungsklemme

+A -A
Autor
Beitrag
fuulehung
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 11. Mai 2010, 13:55
Hallo Zusammen!

Brauche mal wieder Eure Hilfe!

Ich habe meinen Thorens TD 160 mit einer neuen Zarge ausgerüstet. Dazu gehört auch ein Anschlussterminal mit Cinchbuchsen und Erdungsklemme. Beim Verlöten der Tonarmkabel mit den Buchsen/der Erdungsklemme komme ich jedoch in die "Klemme". Ich habe mittlerweile herausgefunden, dass im "Zweilitzenkabel" (heisst das so?) mit dem rot umantelten Draht beide Signalkabel sind. Habe diese also mit Mittelteil der Cinchbuchsen verlötet und das Zweilitzenkabel mit dem gelb umantelten Draht mit dem äusseren Teil der Cinchbuchse. Das Erdungskabel des Tonarms habe ich an eine Erdungsklemme gelötet und diese verbunden mit der Klemme meines Phono-Pre. Schematisch sieht das so aus:

http://s7.directupload.net/images/100511/5eqex4ve.jpg

Das Funktioniert aber nur halbwegs. Die Erdung funktioniert irgendwie nicht. Wenn ich den Tonarm anfasse, gibt das einen enormen Brumm. Zudem ist das Signal sehr schwach.

Bleibt mir nichts anderes übrig, als das Erdungskabel mit einem der Nullleiter zu verbinden oder mache ich sonst was falsch?

Gruss und Danke im Voraus für Eure Hilfe.
Daniel
schallrocker
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 13. Mai 2010, 09:18
Hallo Daniel,

aller Anfang ist schwer,wir haben alle mal angefangen,
wenn man etwas auseinander schraubt,macht man Photos
oder malt sich die Kabel auf, mit Farben etc..Damit
man später weiß wie sie wieder angelötet werden.

Nun zu deinen Problem.Die Chinch-Kabel vom Arm
dürften einmal Rot und Weiß sein.Diese kommen an den
inneren Pinn deiner Chinchbuchse.Die beiden nicht
fahrbigen Kabel kommen an den Ring,diese sind bei den
Farbigen dabei,doppel Ader.

Dein Maße Problem,der Arm muß mit einem Kabel gerdet
werden,der Arm ist meißt am Arm selber geerdet,
muß geprüft werden.Sollte keine Erde am Arm sein,muß dieser
auch geerdet werden.Dann muß natürlich auch das
Chassie geerdet werden.Also alles miteinander Erden,
dann sollte dein Problem weg sein.

Hoffe du hast alles verstanden,

Schallrocker
mewa57
Neuling
#3 erstellt: 13. Mai 2010, 09:32
Hi, also die (Zwei)Litzenkabel bestehen aus:
1. Innenkabel (Rot für rechts) an rechte Buchse Mitte.
2. Aussenkabel (Abschirmung) an rechte Buchse Aussen.
Dasselbe mit dem anderen Kabel, allerdings links.
Das Erdungskabel wird separat an einen Anschluss geführt,
oder als einzelnes Kabel direkt zum Verstärker geführt (Ground = Erdungsschraube).javascript:insert('%20;)%20','')
schallrocker
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 13. Mai 2010, 11:01
Hallo,

Richtig!!!

HA,HA!

Schallrocker
applewoi
Stammgast
#5 erstellt: 13. Mai 2010, 16:11
Das Schema ist leider falsch.
Die Abschirmung von rot an den Aussenring der roten Buchse, das gelbe stattdessen an den Mittelkontakt der schwarzen Buchse löten, dann stimmts.

Erdung ist soweit ok, ich würde zusätzlich noch das Metallchassis mit an die Erdungsklemme mit anschliessen. Mein TD 166 ist so "dead silent".


frnk
fuulehung
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 13. Mai 2010, 20:14
Herzlichen Dank für all die Antworten

Hätte wirklich gescheiter ein Foto gemacht, dann hätte ich mir das alles ersparen können

Die Lösung "Rotes Kabel an Mittelkontakt der rechten Cinch-Buchse; Abschirmung an Aussenkontakt" (und umgekehrt mit dem gelben Kabel) hatte ich zuerst probiert. Da war zwar alles ruhig, aber der linke Kanal war tot. Deshalb habe ich überhaupt erst mit dem Pröbeln angefangen.

Mittlerweile habe ich so ziemlich jegliche Kombination ausprobiert, weil ich dachte, vielleicht hat da mal jemand was falsch verkabelt. Da nichts geht, frage ich mich, ob sich beim Werkeln vielleicht ein Kontakt vorne (innen) am Tonarm gelöst haben könnte. Was meint Ihr?

Irgendwie macht nichts anderes Sinn, weil ja auch Thorens im Service Manual erwähnt, die Masseleitung könne von der Schirmung des rechten Kanals getrennt werden (Originallösung von Thorens) und stattdessen an die Erdungsklemme des Verstärkers angeschlossen werden:

http://s5.directupload.net/file/d/2158/x4pcyzvg_jpg.htm

An der Masseführung scheint also das Problem nicht zu liegen. Um zu überprüfen, ob die Kabel noch alle gut verbunden sind, müsste ich aber das Gewinde vorne am TP16 lösen, oder? Dieses scheint jedoch angeleimt zu sein. Habe irgendwo gelesen, man kriegt das mit dem Fön ab. Stimmt das? Möchte nicht noch den Tonarm vermurksen.

Beste Grüsse
Daniel
schallrocker
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 14. Mai 2010, 07:27
Hallo,

würde die Kabel mit einem Meßgerät
durchmessen,befor du den Arm auseinander nimmst.
Fielfachmeßinstrumente kosten nicht viel,dann
auf Ohm stellen und du kannst den Durchgang meßen.
Ist das Kabel ganz hast du einen Wert gegen Null,ansonsten
Unentlichen Wiederstand.

Euer

Schallrocker
fuulehung
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 14. Mai 2010, 07:51
Moin Schallrocker

Der gelbe Signaldraht ist in der Tat tot

Ist aber vorne am Tonarmroh immer noch perfekt angeschlossen. Also bleibt nur austauschen?

Gruss
Daniel
fuulehung
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 14. Mai 2010, 19:46
Habe nun den Tonarm auseinandergenommen die "Schwachstelle" im linken Signalkabel aber nicht gefunden. Dafür habe ich eine neue Überraschung erleben dürfen. Nach dem Ausbau konnte ich erkennen, dass das Tonarmrohr im vordersten Teil leicht nach rechts gebogen ist

Das ist wie mit dem Gesunden, der zur Kontrolle ins Spital geht und am Schluss tot wieder rauskommt

Hat jemand eine Ahnung, ob ich von irgendjemanden ein Tonarmrohr eines TP16 MKnix erstehen kann?

Hoffe ich kriege meinen TD 160 mal noch zum laufen

Grüsse
Daniel
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Thorens TP 16: Anschluss an Cinchbuchse, Erdungsklemme
fuulehung am 11.05.2010  –  Letzte Antwort am 11.06.2010  –  7 Beiträge
Thorens TP 16 loses Kabel nur wohin
itubbe am 20.08.2013  –  Letzte Antwort am 23.08.2013  –  21 Beiträge
Hilfe bei Thorens TP 16 Isotrack Demontage
tbc67 am 10.01.2015  –  Letzte Antwort am 10.01.2015  –  2 Beiträge
Thorens TD 165 MKII TP 16 Headshell
Josh355 am 07.03.2010  –  Letzte Antwort am 10.03.2010  –  7 Beiträge
Thorens TD160 MK2 - TP 16 Isotrack
der_Ronny77 am 15.10.2013  –  Letzte Antwort am 28.10.2013  –  31 Beiträge
Thorens Tonarm TP 16 MKIII mit Spiel
rkb am 24.06.2008  –  Letzte Antwort am 26.06.2008  –  8 Beiträge
Thorens TP 16
burkhalter am 21.05.2004  –  Letzte Antwort am 22.05.2004  –  5 Beiträge
Thorens TP 16 Tonarmgewicht
oolyakoo am 07.07.2009  –  Letzte Antwort am 11.07.2009  –  7 Beiträge
Thorens TP 16 MKnix
Bastelwut am 07.09.2009  –  Letzte Antwort am 10.09.2009  –  21 Beiträge
Thorens Tonarm TP 90 versus TP 16
rkb am 07.11.2008  –  Letzte Antwort am 09.11.2008  –  25 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedMrRocTaX
  • Gesamtzahl an Themen1.346.067
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.217