Analoge Phono-Signale digital in Receiver speisen, wie ?

+A -A
Autor
Beitrag
V-8-Captain
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 28. Jul 2010, 13:26
Hallo,

stehe vor folgendem Problem:

Vor einiger Zeit Pioneer VSA E 06 (THX-Receiver) und Pioneer DV 717 (DVD)in der Bucht ergattert.
Vorstufe Receiver offenbar defekt, da sauberer Klang ausschließlich über an Digital-Anschlüssen angeschlossenen Geräten möglich. Klingt dann aber so klasse, das ich unbedingt eine Lösung finden möchte meinen alten Metz Plattendreher trotz allem an diesem Verstärker nutzen zu können.
Habe natürlich mit mehreren Zuspielern(CD,DVD,Phono) quergecheckt, d.h. an dem defekten Verstärker und an meinem bereits seit Jahren in meinem Besitz befindlichen Pioneer VSX 908 (bei dem funzt das alles). Doch der VSA E06 klingt halt nochmal deutlich aufgeräumter/präziser/stabiler/durchhörbarer....

Weiß jemand vielleicht (definitiv), ob es über einen DAT-Recorder funktionieren kann? Liegt also das Signal eines analog an den DAT angeschlossenen Gerätes auch tatsächlich am Digital-Ausgang des DAT an?

Wäre für Info´s oder auch sonstige Tip´s und Ideen sehr dankbar.
Wuhduh
Inventar
#2 erstellt: 28. Jul 2010, 15:22
Für den Tonabnehmer brauchste auf jeden Fall einen MM- oder MC- Preamp, der das Signal gem. RIAA-Kennlinie entzerrt und verstärkt.

Dann mußte sehen, ob dieses Signal für den analogen Eingang des D/A-Konverters reicht.

Das Zwischenschleifen eines DAT-Recorders ist keine gute Lösung, weder technisch noch audiophil gesehen.

MfG,
Erik
Großmogul
Stammgast
#3 erstellt: 28. Jul 2010, 15:31

Wuhduh schrieb:
Für den Tonabnehmer brauchste auf jeden Fall einen MM- oder MC- Preamp, der das Signal gem. RIAA-Kennlinie entzerrt und verstärkt.

Dann mußte sehen, ob dieses Signal für den analogen Eingang des D/A-Konverters reicht.

Das Zwischenschleifen eines DAT-Recorders ist keine gute Lösung, weder technisch noch audiophil gesehen.

MfG,
Erik



Wenn ich den Themenersteller richtig verstehe, kann er nur die digitalen Eingänge des Receivers nutzen (wobei mich das wundert, denn irgendwann wird alles gewandelt und geht analog über die Vorstufe in die Endstufe), daher würde er denn DAT-Recorder lediglich als A/D Wandler nehmen. Vorher muss das Signal allerdings entzerrt werden mit einer analogen Phonovorstufe.

Was ist denn eine "audiophile" Lösung des Problems?


V-8-Captain,
Kann es sein, dass Du den Dreher an einen beliebigen analogen Hochpegeleingang des Receivers angeschlossen und dann keinen "sauberen Klang" erreicht hast? Das Signal vom Plattenspieler muss in jedem Falle entzerrt werden, daher entweder Anschluss an "Phono" oder falls nicht vorhanden eine externe Phonovorstufe verwenden.
Was für ein Tonabnehmer steckt in dem alten Metz-Plattenspieler?

Gruß
Großmogul
V-8-Captain
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 28. Jul 2010, 17:05
Hallo,

Habe den Dreher (MM-System) natürlich an die Phono-Buchse (auch MM) des VSA E06 angeschlossen. Es wird also entzerrt.
Dachte zunächst der Dreher oder die Phono-Vorstufe hätte ´ne Macke. Dann jedoch auch CDP und DVDP an entsprechende Analog-Eingänge angeschlossen und ebenfalls sehr starke Verzerrungen (Knirschen/Kratzen/Knarzen) . Alle Zuspieler funktionieren einwandfrei am VSX 908. Daher meine Annahme, das Vorstufe im VSA E06 defekt ist.

Mittelfristig habe ich zwar vor einen Entertainment-PC zu realisieren, wo ich dann dort den Dreher anschließen kann,aber das wird aus €-Gründen noch etwas dauern.
Andererseits fehlt mir die Musik meiner alten Scheiben schon sehr.
Daher die Idee evtl. einen gebrauchten DAT zu ersteigern um diesen in der tat als Wandler zu "mißbrauchen" . Ohne allerdings zu wissen ob das überhaupt geht . Also ob das Signal eines an den DAT per Phono-Vorstufe (analog)(extern) angeschlossenen Plattenspielers überhaupt am Digital-Ausgang des DAT anliegt und somit an einen Digital-Eingang des VSA E06 weitergereicht werden kann.

Hat jemand von Euch einen DAT und könnte sowas mal checken?

Ich weiß ja das dies alles im Grunde erst einmal nichts weiter wird als eine "Krücke", aber zunächst mal zum Zeit überbrücken könnte das ja eine interessante Lösung sein.Zumal ich bisher nie einen DAT hatte.

Dank für alle bisherigen und zukünftigen Antworten.
mgki
Inventar
#5 erstellt: 28. Jul 2010, 18:40
Hallo!


Hat jemand von Euch einen DAT und könnte sowas mal checken?


Ich hab das mal mit einem MD-Player probiert und es funktioniert einwandfrei.
Also sollte das ganze auch mit einem DAT klappen.

Ich bin vom Plattenspieler in den Phono-Pre,von da aus analog in den MD-Player und von dort per Toslink in einen DA-Wandler.


Gruß

Stefan
Stefanvde
Inventar
#6 erstellt: 28. Jul 2010, 20:47
Das würde auch mit nem alten DCC-Deck funktionieren. Das kannst Du auch als AD-Wandler einsetzen,zumindest das große Phillips DCC900 hat gute Wandler gehabt.Und da heute kaum noch einer ein solches Deck haben will gibt es die in der Bucht oft "hinterher geschmissen".Für Deinen Zweck als Wandler aber gerade deshalb vill. ne interessante Alternative
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Klangsteigerungen trotzt Receiver mit Phono-Out ?
PoloPower am 04.08.2008  –  Letzte Antwort am 04.08.2008  –  5 Beiträge
Phono Anschluss an digitalem Eingang
Bidi1951 am 19.03.2014  –  Letzte Antwort am 17.06.2014  –  4 Beiträge
Receiver hat keinen Phono Eingang
Cassius am 24.04.2005  –  Letzte Antwort am 25.04.2005  –  6 Beiträge
Frage zum Phono-In
McGyle am 21.06.2017  –  Letzte Antwort am 21.06.2017  –  6 Beiträge
Kaufberatung: Einstieg in Phono
metalive am 03.05.2004  –  Letzte Antwort am 13.07.2004  –  44 Beiträge
CD SACD für Analoge
Timotheus am 03.12.2003  –  Letzte Antwort am 05.12.2003  –  9 Beiträge
Phono Vorverstärker
sven8750 am 10.03.2017  –  Letzte Antwort am 11.03.2017  –  6 Beiträge
Phono-Vorverstärker
yawara am 04.05.2006  –  Letzte Antwort am 06.05.2006  –  9 Beiträge
Frage zu einem Phono Preamp
Mr.Knister am 02.03.2009  –  Letzte Antwort am 07.03.2009  –  19 Beiträge
Phono-Vorverstärker !?
arezzo am 24.02.2005  –  Letzte Antwort am 04.02.2007  –  23 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder829.071 ( Heute: 46 )
  • Neuestes MitgliedMariupol
  • Gesamtzahl an Themen1.386.738
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.411.964

Hersteller in diesem Thread Widget schließen