Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Cinchverlängerung für Plattenspieler

+A -A
Autor
Beitrag
cfrommi
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 07. Aug 2010, 08:43
Hallo,

ich musste zu Haus ewtas umbauen und brauche nun eine 5 Meter Cinchverlängerung für den Plattenspieler. Welches Kabel würdet ihr denn empfehlen? Mir ist bewußt dass 5 Meter, gerade am Phono grenzwertig sind, doch habe ich momentan keine andere Möglichkeit des Stellens.

Danke.

Carsten
Kleinlaut
Stammgast
#2 erstellt: 07. Aug 2010, 09:01
Hi,
ich hatte bis vor ein paar Monaten das gleiche Problem.
Habe mir ein normales geschirmtes Cinch-Kabel mit einer extra Masseleitung in der Mitte zugelegt, was zwar funktionierte, aber klanglich in meinen Ohren nicht ok war.
Letzlich ist es dann ein Phono Pre-Amp (NAD PP-2) geworden, den ich direkt neben den Dreher plazieren konnte, und von da aus mit dem Hochpegel war die Cinchlänge dann nicht mehr klanglich relevant.

Gruss Michael
baerchen.aus.hl
Inventar
#3 erstellt: 07. Aug 2010, 09:04
Hallo,

ein 5m Chinch-Verlängerungskabel bekommst Du in jedem Baumarkt. Nur tu dir bitte selbst einen Gefallen und schalte auf der Distanz einen externen Phonopre dazwischen. Mein Tipp: Dynavox TPR-2

Gruß
Bärchen
LucyLawless
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 07. Aug 2010, 09:07
Oder in der Car-Hifi Abteilung von ***. Da Kannst Du dann die Remote Leitung als Masse verwenden...
baerchen.aus.hl
Inventar
#5 erstellt: 07. Aug 2010, 09:16
Die Masseleitung ist hier nicht unbedingt das Problem. Dafür kann man auch Beleuchtungskabel aus der Fahrradabteilung des Baumarktes nehmen. Bei großen Entfernungen kommt es sehr wahrscheinlich zu Kapazitätsproblemen was zu einer hörbaren Klangverschlechterung führt. Daher sollte man hier wirklich einen Phonopre zwischenschalten.
LucyLawless
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 07. Aug 2010, 09:34
Mir gings ja bloß ums Kabel, unabhängig vom Phono-Pre.
Und da er das Kabel so oder so braucht, wäre das von mir genannte eine Alternative, da diese Car-Hifi Cinch Kabel in der Regel gut geschirmt sind, und eben zusätzlich schon diese Remote Leitung integriert ist, welche als Masse genutzt werden könnte... der Ordnung zuliebe...
baerchen.aus.hl
Inventar
#7 erstellt: 07. Aug 2010, 09:56
Sicherlich hast Du recht, das es im Car-Hifi Bereich interessante Phonoleitungen gibt. Ich benutze z.B. ein Oehlbach CC1 als Phonoanschlusskabel (niedrige Kapazität, Masseleitung)

Die Masseleitung braucht aber bei Zwischenschaltung eines Phonopres nicht verlängert werden. Als Masseanschluss dient hier schon der Phonopre. Daher kann ein "normales" Cinch-Kabel zum Anschluss an den Amp dienen. Wenn man auf eine gute Schirmung und eine niedrige Kapazität wert legt und das Kabel noch bezahlbar sein soll, emphielt sich z.B. das gute alte Oehlbach NF1 (Kapazität 59 pF/m)
LucyLawless
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 07. Aug 2010, 09:59

Die Masseleitung braucht aber bei Zwischenschaltung eines Phonopres nicht verlängert werden.


Ok, das hatte ich nicht bedacht...
blauescabrio
Stammgast
#9 erstellt: 08. Mrz 2011, 19:55
Ich hänge mich einfach mal an diesen Thread dran weil ich grad genau das gleiche Problem habe. Mir fehlen popelige 50 cm. Ich könnte zwar auf einen Dreher mit einem etwas längeren Kabel ausweichen aber eigentlich möchte ich genau hier meinen Lieblingsdreher stehen haben.

Eine Verlängerungsstrippe aus dem Baumarkt brachte neben einem hörbar schlechteren Klang auch Brummen und sogar Pfeifen bei höheren Lautstärken, der Computer streute ein usw. etc. Vollkommen indiskutabel.

Wegen 50 cm möchte ich ungern einen Preamp zwischen schalten. Soll ich einen Versuch mit einem höherwertigen, mehrfach geschirmten Cinchkabel wagen oder eine neue Strippe an den Dreher löten? Was wäre dabei zu beachten? Strippen für Phono sind ja nicht dasselbe wie für MP3-Player.

Analoge Grüße
Stefan
germi1982
Moderator
#10 erstellt: 08. Mrz 2011, 20:02
Wie lange soll denn das Kabel insgesamt sein? Ansonsten wären das nur Schätzungen und Spekulationen...

Evt. kompletter Kabeltausch wäre in meinen Augen das sinnvollste bei sowas. Aber auch da braucht man die Info wie lang das komplette Kabel sein muss.


[Beitrag von germi1982 am 08. Mrz 2011, 20:03 bearbeitet]
silberfux
Inventar
#11 erstellt: 08. Mrz 2011, 22:31
Hi, also bei 5m Kabellänge von einem HiFi-Plattenspieler bis zum Vorverstärker kannste den Klang vergessen. Also bitte den Tipp mit dem dazwischengeschalteten Vorverstärker möglichst nah am Plattenspieler beherzigen.

BG Konrad
klaus52
Inventar
#12 erstellt: 09. Mrz 2011, 00:27
Hi,

um 5 Meter ging es beim ursprünglichen Threadersteller.
Nehme bei Stefans Frage eher an das er lediglich (die bei Drehern übliche Standardlänge von 80 bis 100 cm) um weitere 50 cm verlängern will.

Da wäre ein Austausch des Originalen Dreherkabel (ab dessen Ausgangs Klemmbrett / Platine)
gegen ein z.B. für TAs geeignetes das bei 1,5 m noch unkritisch sein sollte wirklich die beste Lösung.

Bei einer Verlängerung mit einem zusätzlichen Kabel z.B. ala Kupplung -> 50 cm -> Stecker
besteht eine gerade bei niederohmigem Phono nicht unerhebliche Gefahr schlechter Übergänge an den Cinchsteckern (zu Cinchkupplungen).

Hier sind es meist sogar die Übergänge der Schirmung da Cinch Stecker oftmals Maßabweichungen zu Kupplungen am Außenring aufweisen.
Selbst wenn sie scheinbar satt schwer in die Kupplung gehen (und damit guten Kontakt suggerieren)
kommt dies oft nur einzig vom Mittelleiter und der Schirm ist zu locker.

Beachte dies besonders seitdem ich schon "teure" Buchsen erlebt habe deren Schirmringe derart klein im Durchmesser waren
das die Schirmung nur Kontakt erhielt wenn man die Stecker von Hand verkantet festhielt...

Grundsätzlich sollte wenn's irgend geht jede weitere "unnötige" Steckverbindung vermieden werden.
daniel______
Stammgast
#13 erstellt: 09. Mrz 2011, 05:44
Dann kann ich ja meinen bevorzugten stellplatz für denn neuen Plattenspieler vergessen oder? würde eine 10m Verlängerung brauchen würdet ihr bei so einer entfernung zwingend einen Phono Vorverstärker empfehlen oder soll ichs gleich bleiben lassen und mir einen anderen Platz beim Verstärker suchen?

Daniel
mk0212
Stammgast
#14 erstellt: 09. Mrz 2011, 09:40

blauescabrio schrieb:


Wegen 50 cm möchte ich ungern einen Preamp zwischen schalten. Soll ich einen Versuch mit einem höherwertigen, mehrfach geschirmten Cinchkabel wagen oder eine neue Strippe an den Dreher löten? Was wäre dabei zu beachten? Strippen für Phono sind ja nicht dasselbe wie für MP3-Player.

Analoge Grüße
Stefan


An die Frage hänge ich mich mal mit dran, denn ich möchte einerm meiner Dreher (Dual 1218) eine neue Verkabelung verpassen. Ich lese häufiger mal was von Kapazitäten, die in einer mir unbekannten Einheit angegeben werden und habe davon, wie man merkt, keine Ahnung. Was gilt es also bei der Phono-Verkabelung zu bedenken, um den Sound nicht negativ zu beeinflussen?

Gruß,
Mathias
baerchen.aus.hl
Inventar
#15 erstellt: 09. Mrz 2011, 12:01

mk0212 schrieb:
[
An die Frage hänge ich mich mal mit dran, denn ich möchte einerm meiner Dreher (Dual 1218) eine neue Verkabelung verpassen. Ich lese häufiger mal was von Kapazitäten, die in einer mir unbekannten Einheit angegeben werden und habe davon, wie man merkt, keine Ahnung. Was gilt es also bei der Phono-Verkabelung zu bedenken, um den Sound nicht negativ zu beeinflussen?

Gruß,
Mathias


Ich würde mir auf der Zargenrückseite einfach ein Cinchterminal und eine Erdungsklemme anbringen lassen, dann kann man sich wechselnden Situationen besser anpassen. Das Erdungskabel kann dabei auch ein Stück Klingeldraht, Lautsprecherkabel oder eben beleuchtungskabel aus der Fahrradabteilung des Baumarktes sein. Ein Cinchkabel mit Masseleitung muss nicht unbedingt sein...

Bei zu hohen Kabelkapazitäten kann es zu hörbaren Höhenverlusten kommen, besonders, wenn die Strippe auch noch relativ lang sein muss. Bei "normalen" Anschlusssituationen ist man mit einem Kabel max etwa 100 pF/m meist noch auf der sicheren Seite.

Ein gutes, niederkapazitärea Kabel ist z.B. das schon erwähnte Oehlbach NF1 (Kapazität 59 pF/m)

Als Kabel mit Masseleitung kommt z.B. das Monacor AC 080 in Frage, nach meinem Infos indentisch mit dem Oehlbach CC1 (kapazität 72 pf/m) gibt es auch in anderen Längen
http://cgi.ebay.de/C...&hash=item43a0836709


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 09. Mrz 2011, 18:23 bearbeitet]
blauescabrio
Stammgast
#16 erstellt: 09. Mrz 2011, 12:23

germi1982 schrieb:
Wie lange soll denn das Kabel insgesamt sein? Ansonsten wären das nur Schätzungen und Spekulationen...


Ist jetzt 1 m lang und soll 1,5 m lang sein/werden.



germi1982 schrieb:

Evt. kompletter Kabeltausch wäre in meinen Augen das sinnvollste bei sowas. Aber auch da braucht man die Info wie lang das komplette Kabel sein muss.


Wäre in meinen Augen auch die schickste Lösung. Da im Gerät nochmal 10 bis 20 cm "verloren" gehen, müsste das Kabel dann so 1,7 m lang sein. Was könnte ich da nehmen?

EDIT: Eine Verlängerung möchte ich eigentlich nicht wirklich, da bin ich mir nun ziemlich sicher. Ist nicht nur eine Fehlerquelle sondern einfach auch unschön. Könnte ich hiermit komplett neu verkabeln?
http://cgi.ebay.de/?ViewItem&item=230532686039

Analoge Grüße
Stefan


[Beitrag von blauescabrio am 09. Mrz 2011, 12:32 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#17 erstellt: 09. Mrz 2011, 13:27

blauescabrio schrieb:

germi1982 schrieb:
Wie lange soll denn das Kabel insgesamt sein? Ansonsten wären das nur Schätzungen und Spekulationen...


Ist jetzt 1 m lang und soll 1,5 m lang sein/werden.




Sollte mit einem niederkapazitären Kabel wie dem NF1 zu machen sein, denn bei 1,5m hätte das NF 1 den gleichen Kapaztätswert wir z.B. das Monacor bei 1m Länge.....
daniel______
Stammgast
#18 erstellt: 09. Mrz 2011, 15:15

daniel______ schrieb:
Dann kann ich ja meinen bevorzugten stellplatz für denn neuen Plattenspieler vergessen oder? würde eine 10m Verlängerung brauchen würdet ihr bei so einer entfernung zwingend einen Phono Vorverstärker empfehlen oder soll ichs gleich bleiben lassen und mir einen anderen Platz beim Verstärker suchen?

Daniel


soll ich mir eine 10meter verlängerung gleich mal aus dem kopf schlagen oder mal probieren?
baerchen.aus.hl
Inventar
#19 erstellt: 09. Mrz 2011, 15:37

daniel______ schrieb:

soll ich mir eine 10meter verlängerung gleich mal aus dem kopf schlagen oder mal probieren?


Ich würde es sein lassen...das ist aber kein Grund zur Selbstzerstümmelung
blauescabrio
Stammgast
#20 erstellt: 09. Mrz 2011, 16:17

daniel______ schrieb:

daniel______ schrieb:
Dann kann ich ja meinen bevorzugten stellplatz für denn neuen Plattenspieler vergessen oder? würde eine 10m Verlängerung brauchen würdet ihr bei so einer entfernung zwingend einen Phono Vorverstärker empfehlen oder soll ichs gleich bleiben lassen und mir einen anderen Platz beim Verstärker suchen?

Daniel


soll ich mir eine 10meter verlängerung gleich mal aus dem kopf schlagen oder mal probieren?


Sein lassen! Lediglich 1,5 m Billigverlängerung brachten bei mir schlechten Klang, Brummen, Pfeifen, Einstrahlungen. Für 10 m müsste das Kabel mit Sicherheit so hochwertig und teuer sein, dass ein Preamp billiger wäre.

Ich persönlich bin dem Tipp gefolgt und habe 2 m Oehlbach NF1 bestellt und werde also ein komplettes neues Kabel anlöten. Werde dann natürlich berichten, wie es spielt.

Analoge Grüße
Stefan


[Beitrag von blauescabrio am 09. Mrz 2011, 17:42 bearbeitet]
germi1982
Moderator
#21 erstellt: 09. Mrz 2011, 19:36
2m nur? Ich dachte du brauchst mindestens 1,50m...oder meinst du 2x2m??

Bei 2m kommt man auf eine Kapazität von 118pF, damit ist man in dem Bereich den man üblicherweise so an Plattenspielern findet.


An die Frage hänge ich mich mal mit dran, denn ich möchte einerm meiner Dreher (Dual 1218) eine neue Verkabelung verpassen. Ich lese häufiger mal was von Kapazitäten, die in einer mir unbekannten Einheit angegeben werden und habe davon, wie man merkt, keine Ahnung. Was gilt es also bei der Phono-Verkabelung zu bedenken, um den Sound nicht negativ zu beeinflussen?

Gruß,
Mathias


Die Kapazität von Kabeln wird in pF (üblicherweise pF pro Meter), piko-Farad angegeben:

http://de.wikipedia.org/wiki/Farad

Und lass das originale Kabel dran. Es sieht zwar nicht so aus, ist aber optimal für Phono. Das originale Dual-Kabel hat 100pF.


[Beitrag von germi1982 am 09. Mrz 2011, 19:37 bearbeitet]
blauescabrio
Stammgast
#22 erstellt: 09. Mrz 2011, 20:07
Wer? Wie? Was? Ich benötige so ca. 1,3 bis 1,5 m vom Plattenspieler bis zum Verstärker plus das bischen, was im Inneren des Plattenspielers vom Kabeldurchbruch des Gehäuses bis zum Klemmbrett geht. Da das Kabel als Stereokabel beworben war, musste ich doch nur 2 m bestellen oder nicht?

Verwirrte Grüße
Stefan
mk0212
Stammgast
#23 erstellt: 09. Mrz 2011, 20:16
[quote="germi1982"]
[/quote]

Die Kapazität von Kabeln wird in pF (üblicherweise pF pro Meter), piko-Farad angegeben:

[url]http://de.wikipedia.org/wiki/Farad[/url]

Und lass das originale Kabel dran. Es sieht zwar nicht so aus, ist aber optimal für Phono. Das originale Dual-Kabel hat 100pF.[/quote]

Ah, Danke. Ist allerdings zu spät. Das vorhandene Kabel ist allerings nicht original (denke ich jedenfalls, da Cinch und auch nicht nur einfach auf Cinch umgelötet).
baerchen.aus.hl
Inventar
#24 erstellt: 09. Mrz 2011, 20:16

blauescabrio schrieb:
Wer? Wie? Was? Ich benötige so ca. 1,3 bis 1,5 m vom Plattenspieler bis zum Verstärker plus das bischen, was im Inneren des Plattenspielers vom Kabeldurchbruch des Gehäuses bis zum Klemmbrett geht. Da das Kabel als Stereokabel beworben war, musste ich doch nur 2 m bestellen oder nicht?

Verwirrte Grüße
Stefan


ganz ruhig, alles ok
germi1982
Moderator
#25 erstellt: 10. Mrz 2011, 20:49

blauescabrio schrieb:
Wer? Wie? Was? Ich benötige so ca. 1,3 bis 1,5 m vom Plattenspieler bis zum Verstärker plus das bischen, was im Inneren des Plattenspielers vom Kabeldurchbruch des Gehäuses bis zum Klemmbrett geht. Da das Kabel als Stereokabel beworben war, musste ich doch nur 2 m bestellen oder nicht?

Verwirrte Grüße
Stefan



Ok, wenn es ein Stereokabel ist das alles ok.
blauescabrio
Stammgast
#26 erstellt: 10. Mrz 2011, 21:26
Dann ist ja alles okay. Hatte heute den Dreher mal auf weil ich den Liftbolzen schmieren wollte bzw. musste. Da war keine Dämpfung mehr vorhanden. Das richtige Schmier- bzw. Dämpfungsmittel habe ich zwar immer noch nicht gefunden (bin im Augenblick bei Penaten-Creme) und der Lift ist meiner Meinung nach immer noch nicht gedämpft genug aber ich konnte gleich einen Blick auf die Verkabelung werfen. Der Kabelwechsel dürfte so einfach werden wie eine Flasche Ketchup zu öffnen und ich habe dann eine ordentliche Lösung, nix mit Verlängerungskabel. Gute 20 cm des Cinchkabels bahnen sich im Inneren des Drehers ihren Weg. Mit den bestellten 2 m sollte ich also locker auskommen.

Analoge Grüße
Stefan
-Puma77-
Inventar
#27 erstellt: 11. Mrz 2011, 10:30
Zufälligerweise hatte ich gestern ein längeres Gespräch mit einem Mitarbeiter von Pro-Ject, in dem es auch um die Verlängerung des Cinch-Strippe am PS ging.

In meinem Fall ist die RCA-Verbindung fest mit dem PS verbunden, sodasss hier die Verlängerung des Kabels nur mit Aufwand zu realisieren wäre.

Daher kam auch der Tipp von dem Mitarbeiter, lediglich das Kabel, das von der PhonoPre aus zum Verstärker geht, zu verlängern. Hier können es bis zu 3m sein, ohne dass mit klanglichen Einbußen zu rechnen ist.

Gruß
blauescabrio
Stammgast
#28 erstellt: 11. Mrz 2011, 10:54

-Puma77- schrieb:

In meinem Fall ist die RCA-Verbindung fest mit dem PS verbunden, sodasss hier die Verlängerung des Kabels nur mit Aufwand zu realisieren wäre.
Gruß


Was meinst Du mit "fest mit dem PS" verbunden? Das ist bei den meisten Plattenspielern der Fall aber im Plattenspieler ist für gewöhnlich ein Klemmbrett, an dem die Kabel aus dem Tonarm und das Cinch-Kabel per Lötverbindung zueinander finden. Oder besteht eine durchgehende Verbindung bis zur Headshell?

Analoge Grüße
Stefan
-Puma77-
Inventar
#29 erstellt: 11. Mrz 2011, 13:05
Hi,

das bloße Rausziehen der Strippe aus dem PS ist nicht möglich, wie etwa das Entfernen des Kabels aus dem Amp. Hierfür müsste der PS in die Werkstatt. Einige PS bieten die Möglichkeit, das Kabel händisch durch ein anderes auszutauschen.

Ist in meinem Fall aber auch irrelevant, da ich von der PhonoPre aus im Fall der Fälle unproblematisch durch eine längere RCA Verbindung Kontakt zum Amp schaffen kann.

Gruß


[Beitrag von -Puma77- am 11. Mrz 2011, 13:06 bearbeitet]
blauescabrio
Stammgast
#30 erstellt: 11. Mrz 2011, 13:24
Achso. Deckel abschrauben und Kabel anlöten müsste man natürlich schon.

Mein Oehlbach NF1 ist übrigens heute angekommen und bereits eingebaut:
Oehlbach NF1 in Nordmende RP 950
Ist ein ordentlicher Strick; eine Ader so dick wie vorher das ganze Kabel.

Analoge Grüße
Stefan


[Beitrag von blauescabrio am 11. Mrz 2011, 15:44 bearbeitet]
germi1982
Moderator
#31 erstellt: 11. Mrz 2011, 18:40

-Puma77- schrieb:
Hi,

das bloße Rausziehen der Strippe aus dem PS ist nicht möglich, wie etwa das Entfernen des Kabels aus dem Amp. Hierfür müsste der PS in die Werkstatt. Einige PS bieten die Möglichkeit, das Kabel händisch durch ein anderes auszutauschen.

Ist in meinem Fall aber auch irrelevant, da ich von der PhonoPre aus im Fall der Fälle unproblematisch durch eine längere RCA Verbindung Kontakt zum Amp schaffen kann.

Gruß



Doch, das geht immer. Man muss nur mit einem Lötkolben umgehen können. Das ist die Vorraussetzung.

In den Plattenspielern findet man immer eine Lötleiste die als Übergabepunkt von den vier Tonarmkabeln auf ein normales geschirmtes Audiokabel (Cinch oder DIN) dient. Bei Dual ist das auch so, und da ist noch nicht mal gelötet. Lediglich die Tonarmkabel sind gelötet, das Verbindungskabel zum Verstärker ist aufgesteckt (Kabelschuhe).


[Beitrag von germi1982 am 11. Mrz 2011, 18:44 bearbeitet]
klaus52
Inventar
#32 erstellt: 11. Mrz 2011, 19:45

-Puma77- schrieb:
...ein längeres Gespräch mit einem Mitarbeiter von Pro-Ject, in dem es auch um die Verlängerung des Cinch-Strippe am PS ging.

In meinem Fall ist die RCA-Verbindung fest mit dem PS verbunden, sodasss hier die Verlängerung des Kabels nur mit Aufwand zu realisieren wäre...


Hi,

nicht böse gemeint.
Solche Aussagen mögen bei jemandem der noch niemals einen Schraubenzieher in der Hand hatte einen Schock auslösen,
für alle anderen löst sowas wohl eher ein grinsen aus...


[Beitrag von klaus52 am 11. Mrz 2011, 19:46 bearbeitet]
-Puma77-
Inventar
#33 erstellt: 11. Mrz 2011, 20:36
Kurz zur Klarstellung:

Es wird nicht behauptet, dass die RCA-Verbindung nicht entfernt werden kann, sondern lediglich klargestellt, dass es PS gibt, wo das Kabel durch bloßes Rausziehen durch ein anderes Kabel ersetzt werden kann.

Guckst du hier:

http://www.project-a...t=turntables〈=de

Möge es auch manch einem "MacGyver-Verschnitt" hier im Forum in den Fingern jucken, nicht selbst Hand & Lötkolben beim PS anzulegen, so ist es doch nicht stets erforderlich für den Austausch der RCA-Verbindung am PS


[Beitrag von -Puma77- am 11. Mrz 2011, 20:37 bearbeitet]
HiFi-Raritäten-Fan
Stammgast
#34 erstellt: 20. Sep 2011, 20:03
Hallo,

ich muss das Thema hier noch mal wieder aufgreifen, da ich das Cinch-Kabel meines PS um 5 m verlängern muss.

Benötige ich jetzt einen Vorverstärker, den ich direkt an den PS anschließe (=Entzerrer, den ich auch benötigen würde, wenn mein Verstärker so etwas nicht bereits integriert hätte)?

Gruß
Benjamin
germi1982
Moderator
#35 erstellt: 21. Sep 2011, 20:17
Ja, genau so einen. Das Phonokabel selbst sollte man nicht verlängern. Das bereits auf Line-Niveau verstärkte und entzerrte Signal kann man problemlos über ein 5m Kabel schicken, bei dem unverarbeiteten Phonosignal ist das aber immer schlecht...

Und am Verstärker dann logischerweise an einen freien Hochpegeleingang wie Tape, CD oder Aux anschließen.
HiFi-Raritäten-Fan
Stammgast
#36 erstellt: 22. Sep 2011, 13:04
Okay,

so einen habe ich mir jetzt auch besorgt.
Funktioniert einwandfrei!!

Gruß
Benjamin
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Plattenspieler ??
Lionell am 19.04.2005  –  Letzte Antwort am 10.05.2005  –  30 Beiträge
Welches Kabel für Plattenspieler?
Klangfarbe am 10.02.2008  –  Letzte Antwort am 17.06.2008  –  17 Beiträge
Kaufempfehlung: Plattenspieler für Einsteiger
reddevil6884 am 20.03.2011  –  Letzte Antwort am 20.03.2011  –  18 Beiträge
Plattenspieler
Denis606 am 26.04.2016  –  Letzte Antwort am 01.05.2016  –  16 Beiträge
Plattenspieler
BoWeR am 04.12.2006  –  Letzte Antwort am 12.12.2006  –  36 Beiträge
Brauche Tipps für Plattenspieler-Kauf
Sheveen am 01.03.2016  –  Letzte Antwort am 02.03.2016  –  18 Beiträge
Plattenspieler
player1983 am 23.11.2006  –  Letzte Antwort am 04.12.2006  –  29 Beiträge
Plattenspieler?
Norderstädter am 18.09.2007  –  Letzte Antwort am 19.09.2007  –  10 Beiträge
Welchen Plattenspieler bis 1000? würdet ihr empfehlen?
tormas am 02.11.2008  –  Letzte Antwort am 05.11.2008  –  10 Beiträge
Plattenspieler
Mahsl am 26.11.2007  –  Letzte Antwort am 27.11.2007  –  6 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dynavox

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 65 )
  • Neuestes MitgliedHififreak1990
  • Gesamtzahl an Themen1.345.866
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.673.649