Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Günstiger Plattenspieler bis 130€ als Weihnachtsgeschenk gesucht

+A -A
Autor
Beitrag
AlfaRomeoFan
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 14. Dez 2010, 20:22
Hallo
Hute habe ich mich mal aus der Car Hifi Ecke hierher verirrt und hoffe das ihr mir aus oben genannten Grund helfen könnt und werdet.

Also ich suche für meine Mutter einen günstigen Plattenspieler der in der Verarbeitung und Qualität was taugt.Passt zwar nicht ganz hierher aber der Klang ist nicht so wichtig da sich meine Mutter einfach mal wieder in die alte Zeit denken will und ihre alten Platten mal wieder hören will.

Hoffe ihr werdet mir helfen was gutes zu finden.(Darf auch gerne was gebrauchtes sein)!

mfg
Flo
detegg
Administrator
#2 erstellt: 14. Dez 2010, 20:48
Hi,

was hat Deine Mutter denn schon, an das sie den Plattenspieler anschließen könnte?

;-) Detlef
AlfaRomeoFan
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 14. Dez 2010, 20:58
Achso ganz vergessen meine Eltern haben ne Technics Anlage so ca.12-15jahre alt.Aux Anschluss über Cinch ist vorhanden.
germi1982
Moderator
#4 erstellt: 14. Dez 2010, 21:02
Für den Preis bleiben eigentlich nur gebrauchte Geräte übrig. Was man ansonsten für die 130€ bekommt ist eigentlich schon fast als Schrott anzusehen. Plattenspieler sind halt keine Massenprodukte mehr, deswegen sind die recht teuer. Zudem kaum Elektronik drin (höchstens eine Regelelektronik für den Antrieb), denn die Abtastung findet ja rein mechanisch statt. Also muss das da auch passen.

Was von Vorteil ist, wenn bereits ein Verstärker oder Receiver mit Phonoeingang vorhanden ist. Ansonsten braucht man noch einen Phonovorverstärker/Entzerrer denn erstens ist das Signal das der Tonabnehmer sehr schwach (wenige mV) und zudem ist die Musik auf der Platte aus technischen Gründen verzerrt aufgezeichnet. Die Verzerrung ist nach einer international genormten Kennlinie durchgeführt, der Phonovorverstärker entzerrt das Signal dann wieder entsprechend und die Musik kommt dann korrekt aus den Boxen. Zudem verstärkt der Phonovorverstärker das Signal auf Line-Niveau. Zwar nicht ganz so stark wie ein CD-Player, die liegen mittlerweile weit über dem was man früher als Line-Niveau, bzw. Hochpegelniveau ansah, aber das ist nicht wild. Da muss man halt den Lautstärkepoti ein wenig weiter drehen.

Der Phonovorverstärker wird zwischen Plattenspieler und einem freien Hochpegelanschluss z.B. Tape, CD, Tuner oder Aux eingeschliffen.


[Beitrag von germi1982 am 14. Dez 2010, 21:03 bearbeitet]
detegg
Administrator
#5 erstellt: 14. Dez 2010, 21:02
Hi,

schau bitte nach, ob ein spezieller Phono-Eingang vorhanden ist. Typ der Technics Anlage wäre auch nett.

;-) Detlef
germi1982
Moderator
#6 erstellt: 14. Dez 2010, 21:04
Manchmal ist die Bezeichnung auch PU für (phonograph) PickUp, also englisch für Tonabnehmer.


[Beitrag von germi1982 am 14. Dez 2010, 21:05 bearbeitet]
zyalone
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 14. Dez 2010, 21:07
hoechstwahrscheinlich wird die mutter nicht audiophil sein. wenn es ein gebrauchtgeraet ist (wo ich bei 130 euro gewiss hintendieren wuerde), muss man den leuten, die keine ahnung von hifi haben, erklaeren, dass aeltere sachen durchaus was taugen. doch kommt so ein gebrauchtgeschenk schon komisch rueber, finde ich.
AlfaRomeoFan
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 14. Dez 2010, 21:08
Ok werde mal nach sehen und euch dann bescheid sagen.
Ich sehe ich habe mir da größeres vorgenommen wie ich erwartet hätte gar nicht so einfach alles


[Beitrag von AlfaRomeoFan am 14. Dez 2010, 21:19 bearbeitet]
zyalone
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 14. Dez 2010, 21:20
vielleicht hast du glueck, und kommst gebraucht an einen pro-ject debut III ran.
germi1982
Moderator
#10 erstellt: 14. Dez 2010, 21:32
Och nee, die Dinger sind doch auch nur Murks...Plattenspieler bei dem man den Riemen per Hand umlegen muss um die Drehzahl zu ändern, wie spartanisch ist das denn...zudem keine Entkopplung gegen Trittschall.

Aber das ein Gebrauchtgeschenk komisch rüberkommt stimmt, ich würde aber bei der Übergabe noch ein paar klärende Worte loslassen. Die Hochzeit der Plattenspieler war nunmal Ende der 70er und Anfang der 80er, und die meisten Neugeräte die heute auf dem Markt erhältlich sind können denen nicht das Wasser reichen. Dazu rechne ich nicht den Technics 1210 bzw. 1200 oder den Dual 505-4. Der 505 wird seit den frühen 80ern gebaut und der 12XX in der MK II-Version seit 1978, und ist damit das am längsten produzierte Gerät aus dem Bereich Consumer-Elektronik.

Man vergleiche mal, den Brinkmann Oasis mit dem Dual 704. Der Brinkmann Oasis hat als Antrieb einen Direktantrieb der konstruktionstechnisch mit dem Dual EDS 920 der im 704 verbaut ist identisch ist. Nur der Brinkmann kostet heute 16000€ und der Dual kostete 1978 528 Mark mit Shure V15 als Tonabnehmer (Quelle: High Fidelity Jahrbuch Nummer 9 von 1978), das wären heute ca. 800€ wenn man die Inflation rausrechnet.

Da sieht man wie sich die Preise unterscheiden ob ein Produkt nun in Masse hergestellt wird oder im Endeffekt was für Exzentriker ist. Den 704 bekommt man mit V15 gebraucht für ca. 150€ in sehr gutem Zustand, wenn ein anderes System verbaut ist wird er meist billiger gehandelt.


[Beitrag von germi1982 am 14. Dez 2010, 21:40 bearbeitet]
bart1979de
Stammgast
#11 erstellt: 14. Dez 2010, 21:54
Ganz ehrlich:

Bei Ebay ist heute ein Technics SL-Q33 für 91 Euro weggegangen (Auktion 190477456563).

Superguter Direktangetriebener Automatikplattenspieler, also ein Sorglospaket. Kein verschlissener Riemen, extrem Wartungsfrei, hervorragender Klang, sieht nett aus und kostet weniger als 100 EUro. Dazu noch die Vollautomatik.

Der Debut III ist für Anfänger eine Katastrophe und von den Technischen Werten weit, weit, weit, weit, ..... hinter dem Technics gelegen.


Ansonsten Technics Q2 oder Q2. Alles sehr gute Player für wenig Geld.


MfG, Marcel
AlfaRomeoFan
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 16. Dez 2010, 13:47
Hab heute nach gesehen die Anlage hat einen extra Phono Anschluss.
UniversumFan82
Inventar
#13 erstellt: 16. Dez 2010, 14:00
Kann mich den meisten nur anschliessen, da ist ein Direct Drive aus den 70/80er Jahren die beste Wahl und ein Technics passt dann sicher auch optisch am besten zum vorhandenen.
Viele Technics haben dazu eine Quarzsteuerung, da würde dann auch noch das Justieren der Drehzahl wegfallen.

Gruß,
Manfred
AlfaRomeoFan
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 16. Dez 2010, 14:15
Was ist von einem Technics Compact SL-BD 20 zu halten?Wie gesagt Anforderung ist kein perfekter sound.
UniversumFan82
Inventar
#15 erstellt: 16. Dez 2010, 16:17
Ne, das ist eine Plastikschleuder, nur gut 3,5kg, bei Wind fliegt der weg. Da kann man soweit ich weiß, nicht einmal das Auflagegewicht der Nadel einstellen.
Schau mal hier:
http://cgi.ebay.de/P...&hash=item588b8b58ba
Technics SL-Q3, Direktantrieb, Quarzsteuerung, Vollautomat. Also Platte drauf und Knopf drücken.
Das ist noch lange nicht top Range, aber wenigstens was solides.
Gruß,
Manfred
Detektordeibel
Inventar
#16 erstellt: 17. Dez 2010, 05:35
Zu einer alten Technics Anlage natürlich einen alten Technics-Plattenspieler.


vielleicht hast du glueck, und kommst gebraucht an einen pro-ject debut III ran.


Vielleicht haben die Eltern einen Holzofen, lieber nicht.
rosenbaum
Stammgast
#17 erstellt: 17. Dez 2010, 08:23
Hallo,

ich denke auch die alten Elacs sind eine Überlegung wert.
Ich habe mir diesen

http://cgi.ebay.de/w...geName=STRK:MEWNX:IT

geholt und bin damit sehr zufrieden.
Ist ein solides Gerät und sieht auch noch gut aus.

Gruss Jürgen
Fhtagn!
Inventar
#18 erstellt: 17. Dez 2010, 08:53
Dual 505-4

http://cgi.ebay.de/D...3d9510#ht_500wt_1156

Bestes Gerät für deine Wünsche. Einen neue Nadel ist auch billig zu bekommen.

Dazu noch diesen

http://cgi.ebay.de/D...b3e5c#ht_3139wt_1135

Fertig .
AlfaRomeoFan
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 17. Dez 2010, 09:29

Fhtagn! schrieb:


http://cgi.ebay.de/D...b3e5c#ht_3139wt_1135

Fertig .


Den Brauch ich nicht wenn die Anlage einen Phonoeingang besitzt oder doch?
Fhtagn!
Inventar
#20 erstellt: 17. Dez 2010, 10:11
Richtig, den brauchst du nur wenn kein Phono-Eingang vorhanden ist.
AlfaRomeoFan
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 17. Dez 2010, 21:18
was ist von einem Thorens TD 180 mit Nadelsystem von Stanton 500 MK III zu halten der würde am Wochende enden und den könnte ich auch abholen weil Versand ist mir irgendwie zu unsicher.Oder von einem Thorens TD 318 MK II würde ebenfalls in der nähe enden.
Fhtagn!
Inventar
#22 erstellt: 17. Dez 2010, 21:37
TD-180 taugt nichts.

Der TD 318 MK II ist sehr gut.
UniversumFan82
Inventar
#23 erstellt: 17. Dez 2010, 21:51

AlfaRomeoFan schrieb:
weil Versand ist mir irgendwie zu unsicher.


Abholung schränkt natürlich die Auswahl ungemein ein. Ich sammle Plattenspieler, also habe ich auch schlechte Erfahrungen gemacht - ganz ganz selten. Seit ich den Verkäufern eine Verpackungsanleitung sende, ist nie mehr was passiert. Die meisten sind dann auch froh, wenn man ihnen sagt, wie man so einen Dreher verpackt.

Also ich würde es Deinen Eltern einfach machen und zur Technics-Anlage einen Technics Direct Drive mit Quarz und Automatik besorgen, da kann man nicht viel falsch machen.

Gruß,
Manfred
AlfaRomeoFan
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 17. Dez 2010, 22:26

UniversumFan82 schrieb:

AlfaRomeoFan schrieb:
weil Versand ist mir irgendwie zu unsicher.


Abholung schränkt natürlich die Auswahl ungemein ein. Ich sammle Plattenspieler, also habe ich auch schlechte Erfahrungen gemacht - ganz ganz selten. Seit ich den Verkäufern eine Verpackungsanleitung sende, ist nie mehr was passiert. Die meisten sind dann auch froh, wenn man ihnen sagt, wie man so einen Dreher verpackt.

Also ich würde es Deinen Eltern einfach machen und zur Technics-Anlage einen Technics Direct Drive mit Quarz und Automatik besorgen, da kann man nicht viel falsch machen.

Gruß,
Manfred

Ok dann schau ich mich weiter bei Technics um hat hier zufällig einer einen guten abzugeben?
AlfaRomeoFan
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 18. Dez 2010, 09:28
Hab mal wieder was entdeckt und hoffe das der diesmal was taugt. http://kleinanzeigen...ystem-sl-l3/12779955
UniversumFan82
Inventar
#26 erstellt: 18. Dez 2010, 11:32

AlfaRomeoFan schrieb:
Hab mal wieder was entdeckt und hoffe das der diesmal was taugt. http://kleinanzeigen...ystem-sl-l3/12779955


Hallo,
wenn der top in Schuss und ohne jeglichen Mangel ist, dann ist das ein gutes Gerät, hatte selbst vor Kurzem einen. Den habe ich übrigens für 50 Euro an einen Bekannten weitergegeben, also noch ein wenig handeln.
Allerdings ist der vollgestopft mit Funktionen, da brauchen Deine Eltern eine Bedienungsanleitung.
Der hat einen Tangentialtonarm, heißt der Tonarm läuft immer parallel zur Rille hinten im Deckel auf einer Schiene mit, schwenkt also nicht ein. Der kann programmiert werden - ähnlich wie ein CD-Player - Titelvorwahl, z.B. nur Titel 3 oder nur eine Auswahl, z.B. Titel 1,3,5 auf einer Seite, usw.. Nach der Auswahl geht der Tonarm einmal über die Scheibe, liest die Titel ein (erkennt es durch die abgesetzte Leerrille/optische Abtastung) und startet dann die ausgewählten Titel. Man kann auch während des Abspielens einen Titel skippen - halt wie bei CD, dauert nur etwas länger.

Die Nachteile sind: Unmenge an Technik drin, die Technics-typisch sehr zuverlässig ist, aber wenn da was nicht stimmt, ist das kein Fall für den Heimwerker mit Zange und Schraubendreher.
Man ist normalerweise auf den Serientonabnehmer festgelegt, die Auswahl wie bei normalen Halbzoll-Systemen hat man nicht.

Den musst Du Dir unbedingt genau vorführen lassen, alle Funktionen testen und die Anleitung muss dabei sein!!
Wenn alles ok ist, ist der nicht schlecht.

Gruß,
Manfred
Detektordeibel
Inventar
#27 erstellt: 18. Dez 2010, 12:06

Die Nachteile sind: Unmenge an Technik drin, die Technics-typisch sehr zuverlässig ist, aber wenn da was nicht stimmt, ist das kein Fall für den Heimwerker mit Zange und Schraubendreher.


Wenn der Tonarm funktioniert ist das normal gar kein problem, reicht den ein bisschen zu fetten und das war es dann schon.

Bedienung gibt eigentlich auch kaum rätsel auf, man muss ja nur ein paar Knöpfe drücken.

Bedienungsanleitung kann man runterladen. - Wie gesagt, bei Selbstabholung kannste alles testen.


Man ist normalerweise auf den Serientonabnehmer festgelegt, die Auswahl wie bei normalen Halbzoll-Systemen hat man nicht.


T4P Tonabnehmer gibts noch genug.
AlfaRomeoFan
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 18. Dez 2010, 12:10
Gut dann werde ich mal mit dem Kontakt aufnehmen und mal schauen was sich daraus ergibt.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Günstiger Plattenspieler gesucht
@rne am 22.10.2007  –  Letzte Antwort am 22.10.2007  –  3 Beiträge
Günstiger Plattenspieler gesucht
Pukesh am 15.07.2013  –  Letzte Antwort am 17.07.2013  –  3 Beiträge
Günstiger und guter Plattenspieler gesucht
7Things am 13.02.2011  –  Letzte Antwort am 20.02.2011  –  49 Beiträge
Plattenspieler bis 100? gesucht
the_reaper am 02.06.2013  –  Letzte Antwort am 03.07.2013  –  9 Beiträge
Plattenspieler gesucht bis 180
hifi2390 am 27.10.2010  –  Letzte Antwort am 28.10.2010  –  5 Beiträge
[KAUFBERATUNG] Plattenspieler als Weihnachtsgeschenk ~250?
cactus_jack am 24.11.2014  –  Letzte Antwort am 26.11.2014  –  11 Beiträge
Plattenspieler gesucht
TheFacer am 21.08.2014  –  Letzte Antwort am 06.09.2014  –  16 Beiträge
Günstiger Plattenspieler
Tizzle am 03.02.2010  –  Letzte Antwort am 04.02.2010  –  7 Beiträge
Anfängerfrage zu Nadelersatz bis 130?
THE_|_trAshr am 08.11.2014  –  Letzte Antwort am 08.11.2014  –  9 Beiträge
Plattenspieler für "Klangnerd" gesucht
Mia_HD am 27.11.2014  –  Letzte Antwort am 28.11.2014  –  38 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Technics
  • Pro-Ject
  • Thorens

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 180 )
  • Neuestes MitgliedWinstonSmith85
  • Gesamtzahl an Themen1.344.981
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.920