Günstiger und guter Plattenspieler gesucht

+A -A
Autor
Beitrag
7Things
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 13. Feb 2011, 02:27
Hi,
ich suche für zu Hause einen guten aber günstigen Plattenspieler. Er sollte nicht mehr als 150€ kosten, ich weis das es dafür kein Highend gibt, er muss ja auch nicht an den Technics SL-D303 meines Vaters ran kommen ;-)
Wichtig ist mir nur, dass dieser einigermaßen gut klingt und ohne extra Verstärker an meine kleine Hifi-Anlage die leider nur einen LineIn hat angeschlossen werden kann. Wenn er dazu noch USB hätte wäre natürlich auch nicht schlecht, aber unbedingt haben muss er es nicht.
kölsche_jung
Inventar
#2 erstellt: 13. Feb 2011, 02:33
hi,

muss es NEU sein oder geht auch GEBRAUCHT?
Bist du handwerklich begabt / hast Spaß am Basteln?
Schon mal nen Lötkolben in der Hand gehabt?
Welches Design bevorzugst du, oder nicht so wichtig?

Klaus
7Things
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 13. Feb 2011, 02:42
Also ich bin seit zwei Wochen ein Elektroniker Prüfung bestanden Yeah ;-)

Also reparieren sollte kein Problem sein, aber einen der an dem ich nicht mehr viel machen muss wäre nicht schlecht, neu wäre natürlich nicht schlecht. Klanglisch sollte der sich schon nicht gerade sch**se anhören (tschuldigung für diese Ausdrucksweise)
8bitRisc
Stammgast
#4 erstellt: 13. Feb 2011, 02:42
Kaufe dir einen guten gebrauchten einfachen Plattenspieler z.B. von Dual (z.B. Dual 5er oder 6er Serie) oder Technics (SL-DDxx, SL-BDxx) für max 70€; dann nochmal 30€ für ein einfaches Tonabnehmersystem (z.B. Audiotechnica AT95); und nochmal 50€ für einen externen Phonoentzerrer (evtl. mit USB Anschluß erhältlich, von Dynavox gibts einen; kostet allerdings 70€).

Kaufe bloß keinen neuen Plattenspieler; schon gar nicht mit eingebautem USB. Das was dort bis ca. 400€ angeboten wird kann man bestenfalls als Schrott bezeichnen.

Gruß Johannes


[Beitrag von 8bitRisc am 13. Feb 2011, 02:46 bearbeitet]
7Things
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 13. Feb 2011, 02:52
Danke für den Tipp!

Normal müsste ich ja meinen Vater seinen Technics SL-D303 mopsen, aber ich glaube der würd mich zu klump hauen, wenn ich ihm des Teil wegnehme xD
kölsche_jung
Inventar
#6 erstellt: 13. Feb 2011, 03:01
ich würde dann auch zu nem Dual 604 oder Dual 621 raten.
Da sind mal ein paar Kleinigkeiten dran, aber alles relativ einfach zu fixen. Direktantrieb, ausgereifte Technik
Support und Ersatzteile gibt es im Dual-Board
Einstellungsfreundlich durch "Klicksysteme"
Dann noch ein T V V 46 oder T V V 47 eingebaut und fertig ist der Dreher.

AAAAABER: man benötigt etwas GEDULD beim Gebrauchtkauf.
Selbstabholung ist sicherer als Versand.
... und manchmal spielen Preise verrückt.

Einen ordentlichen 604 solltest du mit Tonabnehmer für 50€ bekommen, dann noch 10 - 15 für den T V V und fertig ... für den Rest gibt es noch ein paar LPs und ne neue Nadel

klaus
7Things
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 13. Feb 2011, 03:09
Hab bei Ebay einen Dual 621 gefunden, komplett überholt, sogar mit neuem Pimpel. Was ist ein Pimpel?
kölsche_jung
Inventar
#8 erstellt: 13. Feb 2011, 03:15
der Pimpel ist ein Teil der Automatik (der tonarm wird auf Knopfdruck aufgesetzt)
der geht regelmäßig kaputt ... so alle 30 Jahre

der 621 ist der automatische bruder des 604, toller plattenspieler
7Things
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 13. Feb 2011, 03:22
Ah, also ist das Gerät in gutem Zustand sozusagen, da ja alles überholt und ggf. ausgetauscht wurde? Wenn ich den dann um die 50€ ersteigere müsste ich ja ein gutes Geschäft machen xD
kölsche_jung
Inventar
#10 erstellt: 13. Feb 2011, 03:32
naja, ganz so kann man das nicht sagen ...
es kann sein, dass irgendwann mal ein Knallfrosch gewechselt werden muss oder die strobolampe oder sonstwas an dem dreher ist ... leute sagen ja nicht immer die wahrheit ...

falls du das ding allerdings abholen kannst, wäre das alles kein problem, ausprobieren und gut, ansonsten kauf verweigern mit hinweis auf nicht genannte schäden / mängel oder halt billiger ...

wie gesagt, ich würde plattendreher immer selber abholen

aber, wenn soweit alles läuft, wären 50€ schon ok

klaus


[Beitrag von kölsche_jung am 13. Feb 2011, 03:33 bearbeitet]
Detektordeibel
Inventar
#11 erstellt: 13. Feb 2011, 04:09

Kaufe bloß keinen neuen Plattenspieler; schon gar nicht mit eingebautem USB. Das was dort bis ca. 400€ angeboten wird kann man bestenfalls als Schrott bezeichnen.


Gibt auch genug Ausnahmen wenns kein Vollautomat sein muss. Synq XTRM-1 für 299€ ist sehr gut gerade für das Geld.

Drunter (150-200€) gibts mit Abstrichen auch noch brauchbare Technics-1210 klone mit Direktantrieb. - Die Crux bei denen ist das die alle erstmal gescheite Tonabnehmer noch brauchen.

Natürlich kann man für das Geld viele interessante Gebrauchtgeräte sich ansehen. Allerdings hier immer Investition in neuem Riemen/Tonabnehmer oder neue Nadel einplanen.


[Beitrag von Detektordeibel am 13. Feb 2011, 04:11 bearbeitet]
stuntcrew-audio
Stammgast
#12 erstellt: 13. Feb 2011, 04:15
Den CS621 von Dual habe ich auch. Allerdings mag ich das Design nicht (mehr). In der Bucht steht gerade ein Technics
Sl-1500 fuer 99Eu SK. Sogar mit system
kölsche_jung
Inventar
#13 erstellt: 13. Feb 2011, 04:25
ja der synq soll ganz ok sein ...

aber welcher technics-klone für 150 € (+ X€ für nen Tonabnehmer) können einem 604/621 und vor allem seinem Arm das Wasser reichen?

Ein alter Dual ist sicherlich nicht für jeden das richtige Gerät, im hiesigen Fall möchte der TE allerdings einen Dreher mit Endpreis max. 150€!

Warum empfiehlst du Dreher von 300€ (was mal eben das doppelte ist) und 150€ ohne TA (ohne die Empfehlung zu nennen)?

Oder willst du nur zeigen, was du alles drauf hast?

... wo kommt denn beim 621 der neue Riemen hin, den man immer einplanen muss?
stuntcrew-audio
Stammgast
#14 erstellt: 13. Feb 2011, 05:09
Der hat Direkantrieb
killnoizer
Inventar
#15 erstellt: 13. Feb 2011, 12:39

7Things schrieb:
Danke für den Tipp!

Normal müsste ich ja meinen Vater seinen Technics SL-D303 mopsen, aber ich glaube der würd mich zu klump hauen, wenn ich ihm des Teil wegnehme xD



ein Dreher der wirklich sehr gut klingen kann , allerdings mit dem kleinen DD-Antrieb, wenn dir der gefällt schau dir doch mal diese hier an :

http://www.hifi-foru...m_id=26&thread=12444

Für mich die Baureihe mit dem absolut besten Preis-Leistungsverhältnis ,ich vermittel auch gerne einen !

greetz , Gerrit
kölsche_jung
Inventar
#16 erstellt: 13. Feb 2011, 13:12

killnoizer schrieb:
...

http://www.hifi-foru...m_id=26&thread=12444

Für mich die Baureihe mit dem absolut besten Preis-Leistungsverhältnis ,ich vermittel auch gerne einen !

greetz , Gerrit


sicherlich ein guter dreher ... der einem dual in nichts nachsteht

bei den Dual find ich jedoch gerade für Anfänger die klicksysteme allerdings sehr angenehm, man muss (kann) sich keine Gedanken um die Justage machen ... die stimmt einfach und gut.
wer will kann ja aber auch noch beliebige Halbzollsysteme unter sein TK packen ... (anders als beim T4P, da ist die systemauswahl etwas eingeschränkt und ich hab jetzt spontan kein Adapter gefunden um 1/2Zoll auf T4P zu nutzen)
darüber hinaus find ich den support im Dual-Board einfach riesig, wenn ich mir da nur die absolut professionellen Nachbauten von Strobos und AS-Scheiben anschaue, ob die Versorgung bei anderen Herstellern auch (deutschsprachig) so gut ist, entzieht sich meines Wissens

imho, Dinge, die gerade für anfänger für nen dual sprechen (was den vorgeschlagenen Technics nicht "schlechter" macht.
Detektordeibel
Inventar
#17 erstellt: 13. Feb 2011, 16:41
1/2 Zoll an T4P armen wäre noch bekloppter als ULM mit 1/2 Adapter.
applewoi
Stammgast
#18 erstellt: 13. Feb 2011, 17:50
Finde auch, dass man einen väterlicherseits technicsaffinen Neuling nicht unbedingt auf einen Dual umpolen muss.
Also 7things, besorg Dir einen eigenen Technics! Ob SL Q33 oder 1210 oder SL B303 oder...ist eigentlich fast egal, viel falsch machen kann man mit denen nicht ist alles solide Grossserientechnik und meistens aufgrund niedriger Gebrauchtpreise sträflich unterschätzt.
killnoizer
Inventar
#19 erstellt: 13. Feb 2011, 23:57
Und der ganze tolle support im DUAL-Board hat schon seine Gründe ...

Nichts dagegen, viele gute Dreher dabei, aber irgendwie haben die Besitzer auch gerne mal die rosa Brille auf .

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen das die Technics DD's einfach sehr unproblematisch sind, und da die Preise wirklcih günstig sind würde ich immer nur einen direktgetriebenen empfehlen / erwerben .
Fhtagn!
Inventar
#20 erstellt: 14. Feb 2011, 00:00
Der SL-Q2 bietet eine gute Leistung für wenig Geld.
kölsche_jung
Inventar
#21 erstellt: 14. Feb 2011, 00:51

Detektordeibel schrieb:
1/2 Zoll an T4P armen wäre noch bekloppter als ULM mit 1/2 Adapter. :cut

liest du eigentlich, was ich schreibe?

Ich schrieb, dass das Dual-TK-System mit dem Klick-Systemen dem Einsteiger den Vorteil bietet, dass man sich keine Gedanken über die Justage machen muss. Dies bietet T4P auch.
Allerdings kann man auch 1/2 Zoll auf TK montieren.
Ob es solche Adapter für T4P gibt, habe ich nicht gefunden, würde aber ohnehin nix bringen.

Im Ergebnis, bei Dual-TK kann ich es mir sehr einfach machen (Klick), bin aber auch variabel für 1/2 Zoll und Justage.

übrigens redete ich über 604/621 ... das sind keine ULM-Arme!


killnoizer schrieb:
Und der ganze tolle support im DUAL-Board hat schon seine Gründe ...

...


und zwar?
da werden halt Ersatzteile sehr hochwertig und preiswert nachgefertigt, SMs besprochen etc ...

Mir sind etliche Besitzer sehr hochwertiger SonyCDP bekannt, die sich über nachgefertigte PickUps freuen würden ... leider Fehlanzeige

und ob ich mal eben für irgendeinen Technics ne BDA oder ein SM finde? Ich habe auf die svchnelle nichts gefunden ...

Ist übrigens bei zB Thorens auch bedeutend schlechter als bei den Duals.



Letztendlich bietet der Dual auch noch die Möglichkeit intern nen TVV zu verschalten, der TE will keinen extra Verstärker, muss aber an AUX.

Bieten die Technicse das auch? Interne Pres für Technicse sind mir nicht bekannt.

Natürlich kann der TE sich nen ext.Pre daneben stellen.
Nur entspricht das absolut nicht seinen Vorgaben ... und darum sollte es doch hier gehen.
germi1982
Moderator
#22 erstellt: 14. Feb 2011, 00:56

7Things schrieb:
Hab bei Ebay einen Dual 621 gefunden, komplett überholt, sogar mit neuem Pimpel. Was ist ein Pimpel?



Der Steuerpimpel ist bei den Vollautomaten eine Rutschkupplung. Die soll verhindern, dass die Automatik einen Schaden erleidet wenn der Tonarm in seiner horizontalen Bewegung behindert wird. Das ist im Endeffekt nur ein Stück Gummi, aber nach der langen Zeit ist das oft zerbröselt. Dual sah das damals schon als Verschleißteil an. Wenn der Pimpel zerbröselt ist, dann funktioniert die horizontale Bewegung des Tonarmes nicht mehr. Man hätte dann statt eines Voll- nur noch einen Halbautomaten.

Und wenn es ein 604 oder 621 werden sollte bietet sich noch der Dual T V V 47 oder 48 an, ...da schwimmt immer mal einer in der Bucht, der wird in den Plattenspieler eingebaut und auch von diesem mit Strom versorgt. Ist der Plattenspieler ausgeschaltet, ist der Vorverstärker auch aus.

http://dual.pytalhost.eu/tvv47/

Und hier haben wir schon einen:

http://cgi.ebay.de/D...&hash=item33651107af


[Beitrag von germi1982 am 14. Feb 2011, 01:04 bearbeitet]
High_Fidelity_Freak
Inventar
#23 erstellt: 14. Feb 2011, 02:54

kölsche_jung schrieb:
da werden halt Ersatzteile sehr hochwertig und preiswert nachgefertigt, SMs besprochen etc ...

Mir sind etliche Besitzer sehr hochwertiger SonyCDP bekannt, die sich über nachgefertigte PickUps freuen würden ... leider Fehlanzeige

und ob ich mal eben für irgendeinen Technics ne BDA oder ein SM finde? Ich habe auf die svchnelle nichts gefunden ...



Hi,
zumindest mein Technics Laufwerk is so gebaut, dass da wohl NIE wirklich ein Problem entstehen kann welches man nicht mit dem SM und etwas Elektronikkenntnis beheben könnte.
BDAs und SMs kriegt man übrigens auch bei vinylengine.com.
Letztendlich ists doch aber eigentlich egal, welches Laufwerk man hat. 80% macht der Tonabnehmer, 10% die Knosti, 9% der Arm und das restliche 1% ist das Laufwerk.
Meine Meinung...
Gruß,

HFF
killnoizer
Inventar
#24 erstellt: 14. Feb 2011, 03:25

kölsche_jung schrieb:



killnoizer schrieb:
Und der ganze tolle support im DUAL-Board hat schon seine Gründe ...

...


und zwar?
da werden halt Ersatzteile sehr hochwertig und preiswert nachgefertigt, SMs besprochen etc ...





... weil ganz offensichtlich erhöhte Nachfrage besteht ?

Das Klicksystem hatte wohl seine Berechtigung als der Hersteller Marktführer war, das ist aber so nicht mehr der Fall, heute ist die Verwendung von 1/2 Zoll ja wohl praktischer. Und die Dual Lösung fand ich persönlich nicht beeindruckend , incl. der üblichen Kontaktprobleme an den Übergängen. So eine Oxidation wie ich sie von den Dual Kontakten kenne hatte ich noch nie an einem standard SME-Bajonett ( von der Verfügbarkeit einer einfachen standard Headshell brauch ich wohl nicht reden ) .

Für Dual passen Dual Teile.

Für alle anderen Plattenspieler ( pauschal gesagt,sorry) passen alle Teile .

Manuals gibt es problemlos, ich habe mind. 10 stk. als PDF für alle Japanischen Dreher im Haus. Vinylengine ist das Mittel der Wahl oder andere internationale Foren, praktisch wenn Geräte so weltweit verbreitet sind ..

Grundsätzlich verstehe ich nicht wie man immer wieder einem Einsteiger mit relativ geringem ( aber angemessenem ) Anspruch ein Gerät empfiehlt das so viel spezielles Wissen und Erfahrung benötigt, ich denke da einfach anders zu .

Aber ich habe eben beides, Technics und Duals ( und Yamaha, Sony,BSR ) das macht den Überblick einfacher , suche grad einen 1019 .


[Beitrag von killnoizer am 14. Feb 2011, 03:32 bearbeitet]
kölsche_jung
Inventar
#25 erstellt: 14. Feb 2011, 10:41

killnoizer schrieb:
...

Grundsätzlich verstehe ich nicht wie man immer wieder einem Einsteiger mit relativ geringem ( aber angemessenem ) Anspruch ein Gerät empfiehlt das so viel spezielles Wissen und Erfahrung benötigt, ich denke da einfach anders zu .
..


Nun, wenn du es nicht verstehst, gesucht war

max. 150€
einigermaßen gut klingend
ohne extra Verstärker an LineIn
USB kann, muss nicht
techn Geschick vorhanden
Vinylanfänger

... ein Dual 604/621 mit TVV erfüllt alle Kriterien, bietet darüber hinaus den Vorteil, dass man Klicksysteme verwenden kann, somit eine Justage umgehen kann, wenn man will, aber genausogut beliebige Halbzöller justieren kann. Volle Variabilität.
Einen Knallfrosch auszutauschen traue ich dem TE übrigens zu, hat er doch gerade seine Elektronikerprüfung bestanden (soviel zum Thema "spezielles Wissen")

Bietet irgendein Technics alle Kriterien?

Welcher Technics für max 150€ bietet einen internen Pre?

Das war die Hausaufgabe!
Geh doch mal auf die Wünsche des TE ein und kritisier nicht immer nur anderleuts Empfehlungen.
High_Fidelity_Freak
Inventar
#26 erstellt: 14. Feb 2011, 13:40
Hi,
mir ist kein Technics Laufwerk bekannt, welches über einen internen Pre verfügt.
Andererseits ist es wirklich kein Drama neben den Spieler einen Vorverstärker zu stellen. Wenn der Spieler entsprechend groß ist (beispielsweise ein 1210 oder 1410, beim 1310 müsste ich mal nachschauen) bekommt man den Pre auch in den Spieler.
Dann wäre sogar USB machbar. Löten ist ja kein Problem...
Letztendlich entscheidet der persönliche Geschmack, machbar ist vieles...
Gruß,

HFF


[Beitrag von High_Fidelity_Freak am 14. Feb 2011, 13:41 bearbeitet]
kölsche_jung
Inventar
#27 erstellt: 14. Feb 2011, 14:35

High_Fidelity_Freak schrieb:
Hi,
mir ist kein Technics Laufwerk bekannt, welches über einen internen Pre verfügt.
Andererseits ist es wirklich kein Drama neben den Spieler einen Vorverstärker zu stellen.

Klar ist das kein Drama, entspricht allerdings nicht den Vorgaben des TE

Wenn der Spieler entsprechend groß ist (beispielsweise ein 1210 oder 1410, beim 1310 müsste ich mal nachschauen) bekommt man den Pre auch in den Spieler.
...

Habe ich den dann eine einfache interne Stromversorgung?
Bei nem Dual ein TVV einzubauen ist ja ungefähr so schwer wie Nase-popeln ...

Nicht das hier der falsche Eindruck entsteht, ich bin der Ansicht, das Technics viele ganz hervoragende Dreher gebaut hat. (wie viele andere Hersteller in den 70er/80ern)
Der 1210 ist vielleicht "der Dreher überhaupt", den würde ich persönlich jeder! Bohrinsel vorziehen.
(deshalb steht der auch ganz oben auf meiner "Einkaufsliste" ... ich muss nur noch meiner Frau erklären, warum wir unbedingt 3 Plattenspieler im Wohnzimmer brauchen )


klaus
High_Fidelity_Freak
Inventar
#28 erstellt: 14. Feb 2011, 15:08
Hi,
der 1210er, bis auf die fehlende Automatik ein super Dreher, ja.
Aber innen ist zumindest mein 1310 absolut einfach aufgebaut, da kann man die Netzspannung direkt vor dem Sicherungshalter abgreifen. Kein Problem...
Allerdings weiss ich auch nicht, inwiefern die TVV's von Dual mit etwas besseren Systemen arbeiten. Reicht das z. B. für das ACE L das ich auf dem Technics verbaut habe? (hatte so ein Modul noch nie in den Händen)
Ansonsten tun sich die Laufwerke eigentlich nichts, das System macht schließlich die Musik. Das einzige Laufwerk welches ich wirklich einem 1310 oder 721 bevorzugen würde wäre ein SP10MK2 oder MK3. Aber dafür reicht mein Barvermögen noch lange nicht...
Gruß,

HFF
kölsche_jung
Inventar
#29 erstellt: 14. Feb 2011, 15:30
... nem ACE würde ich persönlich nen anständigen externen Pre gönnen (low output-mc an nem MM-pre funzt selten richtig gut). Die TVVs sind ok, aber es gibt besseres. Wäre bei den Duals halt ne schnelle, preiswerte Lösung.


High_Fidelity_Freak schrieb:
... SP10MK2 oder MK3 ...


lecker ... aber dann steigt mir meine Frau aufs Dach
High_Fidelity_Freak
Inventar
#30 erstellt: 14. Feb 2011, 16:22
Hi,
nö, fürs ACE reicht eigentlich auch ein ordentlicher MC-Eingang am VollV..
Klingt bei mir am Harman wunderbar8)
Wobei ich auch zugeben muss, bräuchte ich nen MC- oder MM-Pre würde ich ihn lieber im Spieler verstecken und nicht noch extra rumstehen haben.
Zum WAF, mit ein paar Wochen immer wieder gut zureden geht das schon, ich hab da zusammen mit meinem Vater gute Erfahrungen gemacht

Was wir allerdings immer noch nicht wissen ist, welche Art von Laufwerk dem TE gefällt. Mir gefallen z. B. die Teller einiger Dual nicht, während bei Technics die MK2-Varianten von 1300 & Co auch nichts für mich wären.
Gruß,

HFF
kölsche_jung
Inventar
#31 erstellt: 14. Feb 2011, 17:20
ja, das ACE läuft wohl schon ab 100 Ohm (sollten die meisten internen Pres haben), mein Benz Gold benötigt ab 200 Ohm ... und natürlich höre ich das

vielleicht meldet sich der TE ja noch mal ... Optik spielt immer ne große Rolle, zB bei den duals scheiden sich ja auch die Geister: Pickelteller oder nicht ...
omega1992
Stammgast
#32 erstellt: 14. Feb 2011, 23:53
Wozu umgewöhnen?

Technics Sl-D303

Und nen Nad PP2, liegen bei Ebay so um 60-70 €.
Detektordeibel
Inventar
#33 erstellt: 15. Feb 2011, 02:56
Der schaut ja sehr ordentlich aus, find ich auch nicht überteuert.

Wenn da noch das originale EPC-U25 dranhängt hätte ich dafür sogar grad ne passende (und sogar ordentlich klingende) Nadel rumliegen.

Entzerrer gibts natürlich auch genug andere und preiswertere als nen PP2.
7Things
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 15. Feb 2011, 22:20
Ich bin gerade richtig Happy, denn:

Ich bekomme am Wochenende eine komplette Anlage for Free, bestehend aus:

Plattenspieler: Technics SL-Q300
Verstärker: Technics SU-Z55
FM/AM Tuner: Technics ST-Z55
Kasettendeck: Technics M222
Lautsprecher: Heco Precision 200

Von wem?
Meiner Oma, die will die Anlage nicht mehr, braucht Platz.

Und das beste ist, es ist alles in Top-Zustand, kaum gebraucht und funktioniert einwandfrei!

ICH BIN SO HAPPY
applewoi
Stammgast
#35 erstellt: 15. Feb 2011, 22:24
Tja so schnell kanns gehen.
Detektordeibel
Inventar
#36 erstellt: 15. Feb 2011, 22:31
Na dann Glückwünsch.

Das gesparte Geld kannst du dann ja in einen besseren Tonabnehmer für den Q300 anlegen.
7Things
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 15. Feb 2011, 22:41
Danke

Ich werde erstmal kein Geld investieren, da die Anlage und auch der Plattenspieler einfach zu Geil klingen, heute getestet.

Und hier noch ein schönes Foto:

killnoizer
Inventar
#38 erstellt: 16. Feb 2011, 00:49
Na Glückwunsch , genau das richtige zum Einsteigen !!

Und Verstärker mit "Mäusekino" .


Der Dreher ist das beste an dem Set , damit kannst du einige Zeit klarkommen , Tuner ist eh egal denke ich ( mangels Programmangebot ) , das Tape löst bei mir nix aus , aber wenn du dir günstig auf dem Flohmarkt ein paar Cassetten oranisierst muß das garnicht so schlecht sein, zumindest manuelle Aussteuerung ist an Bord !
7Things
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 16. Feb 2011, 21:44
Danke, danke, danke!

Nur schade dass das Mäusekino nicht mehr ganz so richtig funktioniert, genauer gesagt das Peakmeter (oder VU Meter keine Ahnung). Ich kann die Anlage schon ziemlich laut drehen und trotzdem kommen maximal zwei Balken zu stande. Das erste was ich mache wenn die Anlage bei mir ist, erstmal aufschrauben vom Staub befreien, nach defekten Elkos schauen und ggf. tauschen.
killnoizer
Inventar
#40 erstellt: 17. Feb 2011, 22:17
vielleicht war Oma schwerhörig ?
7Things
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 18. Feb 2011, 21:10
Ich habe probegehört, und ich bin nicht schwerhörig^^

Jetzt hab ich noch zwei Fragen:

1. Die Boxen und der Verstärker können 4 u. 8Ohm, was ist besser, laut verstärker ist bei 8 Ohm der Klirrfaktor geringer.

2. Auf dem Platten spieler ist ein Aufkleber über der Anti-Skating Verstellung, auf dem steht dass diese vom Werk optimal eingestellt wurde, meine frage jetzt, muss es nach nach so vielen Jahren neu eingestellt werden, und wie mache ich das?
Detektordeibel
Inventar
#42 erstellt: 18. Feb 2011, 21:27
Punkt 2: Wenn die Platten verzerrungsfrei abgespielt werden mit dem T4P Tonabnehmer würde ich davon schön die Finger lassen. Wenn der Aufkleber noch dran ist sitzt die vermutlich eh relativ fest.
High_Fidelity_Freak
Inventar
#43 erstellt: 18. Feb 2011, 21:34
Hi,
zu 1:
Wie steht der Amp im Moment?
Steht auf dem Lautsprecher eventuell 4...8 Ohm?
Gruß,

HFF
7Things
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 18. Feb 2011, 21:42
Nein, die LS haben zwei getrennte Anschlüsse, einen an dem 8Ohm steht und einen an dem 4Ohm steht, der LS hat noch die alten Schlitz Punkt Stecker.

Ich habe es jetzt mal an 8Ohm angeschlossen, da laut Bedienungsanleitung der Klirrfaktor vom Verstärker dann niedriger ist, was doch besser sein sollte?
High_Fidelity_Freak
Inventar
#45 erstellt: 18. Feb 2011, 22:27
Hi,
ja, kann sein. Allerdings wird der Unterschied nicht hörbar sein.
Gruß,

HFF
killnoizer
Inventar
#46 erstellt: 20. Feb 2011, 02:46
Das mit den 8 ohm geht klar, der kleine Verstärker sollte da sicherer sein.

Das Antiskating kann garnicht nachgestellt werden, das T4P System bedeutet das alle Abnehmer das gleiche Gewicht haben und somit auch die gleiche Auflagekraft , also braucht der Plattenspieler da keine Einstellmöglichkeit. Der QX 300 das Spitzenmodell der Technics Mittelklasse läßt eine kleine Justage der Auflagekraft zu ( kleine schraube am Tonarmgewicht ) , ob der Q 300 das auch hat weiß ich aber nicht mehr .
Detektordeibel
Inventar
#47 erstellt: 20. Feb 2011, 04:00
Hab jetzt Bilder vom Tonarm angesehen. Doch da kann man die Auflagekraft einstellen.

http://ebay.ladenthin.net/HPIM6883.JPG

Hatten auch einige andere Technics mit T4P diese Option. Sogar manche Tangentiale.

Warum auch nicht? Macht halt doch nen Unterschied ob sphärisches T4P billigsystem, Hyperelliptisch etc.
Gibt und gab ja auch MC-Systeme in T4P.
killnoizer
Inventar
#48 erstellt: 20. Feb 2011, 08:57
Das ist nur die angesprochene Feinjustage +/- 0,25 gramm , mehr geht da nicht einzustellen . Eher Kosmetik, genauso wie die Stroboskopmarken auf dem Tellerrand. Im Datenblatt ist die Auflagekraft mit 1,25 vorgegeben ( für alle T4P ), hier ist sie von 1,0 - 1,5 einstellbar .

In der Gesamtheit aller Fertigungstoleranzen vom Armgewicht , Compliance und auch der Antiskatingvorrichtung ist dabei eine Justage des Antiskating sicher leicht zu ignorieren . Und auch nicht vorgesehen

Klugscheissmodus aus .
Detektordeibel
Inventar
#49 erstellt: 20. Feb 2011, 17:22
3 Gramm geht da bei einigen auch wenn man will und die Skala erweitert. Aber das führt den Gedanken von T4P ja auch ad absurdum.

Das ist ja grad das tolle dran, Tonabnehmer neuen dranschrauben. Passt. Spielt. Fertig.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Günstiger, guter Plattenspieler?
Agyness01 am 10.02.2014  –  Letzte Antwort am 13.02.2014  –  15 Beiträge
Günstiger Plattenspieler gesucht
Pukesh am 15.07.2013  –  Letzte Antwort am 17.07.2013  –  3 Beiträge
Günstiger Plattenspieler gesucht
@rne am 22.10.2007  –  Letzte Antwort am 22.10.2007  –  3 Beiträge
günstiger aber halbwegs guter Plattenspieler?
YokoOHHNoo am 10.01.2013  –  Letzte Antwort am 18.01.2013  –  43 Beiträge
Guter USB Plattenspieler gesucht
fluffy2003 am 21.01.2009  –  Letzte Antwort am 23.01.2009  –  4 Beiträge
Guter Plattenspieler gesucht
F481 am 01.07.2012  –  Letzte Antwort am 03.07.2012  –  15 Beiträge
Guter! gebrauchter Plattenspieler gesucht
zwergi am 05.12.2014  –  Letzte Antwort am 06.12.2014  –  3 Beiträge
Guter Plattenspieler und guter TA gesucht
Mango23 am 08.02.2015  –  Letzte Antwort am 10.02.2015  –  20 Beiträge
Guter,günstiger Phonovorverstärker
Feinklang am 07.02.2007  –  Letzte Antwort am 08.02.2007  –  11 Beiträge
Passender und günstiger Verstärker für Plattenspieler gesucht!
Fragender25 am 30.04.2008  –  Letzte Antwort am 01.05.2008  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Advance Acoustic
  • Schneider/TCL

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.495 ( Heute: 58 )
  • Neuestes Mitgliedhanselpeter
  • Gesamtzahl an Themen1.376.208
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.211.593