Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Wie muss so ein alter Dual denn klingen?

+A -A
Autor
Beitrag
Marc-Andre
Inventar
#1 erstellt: 04. Jan 2011, 18:59
Hallo,

ich habe mir zum Zeitvertreib einen Dual 601 besorgt, mit Ortofon VMS 20 E Mk2. Ahnung von Vinyl hab ich nicht

Habe einen neuen Riemen montiert, Kontakte gereinigt, Massebrücken durchtrennt und auf Cinch-Kabel umgelötet(Schirmung getrennt+Masseleitung), abschmieren für unnötig befunden und grad den Steuerpimpel zerbröselt.

Als Cinch-Kabel habe ich eine Beipackstrippe genommen, die flog grad hier rum...

Die Glimmlampe ist leider defekt, ich behelfe mir mit Stoppuhr und gezählten Drehungen.

Weiterhin habe ich mir auch eine ganz neue Schallplatte geholt; "Autonomie" von "Der-W". Keine Ahnung ob die gut abgemischt ist aber die Auswahl im Saturn war nicht so prickelnd und ich hatte noch Gutscheine. Das ganze besitze ich auch nochmal als CD.

Angeschlossen ist der Dual an einen Sony TA-F707ES.

Brummen habe ich schonmal garnicht

Jetzt frage ich mich wie sich die Geschichte anhören sollte. Ist halt das erste mal das ich versuche mit einem Plattenspieler ernsthaft Musik zu hören... Im Gegensatz zum CDP hört es sich etwas weniger hoch aufgelöst an, Details vermissen tut man aber nicht wirklich. Klingt alles etwas "weicher" aber schön "seidig", sag ich mal mit gängigen Klangbeschreibungen Tieftonbereich ist auch etwas schwammiger und geht weniger tief runter. Am Anfang der Rille ist sowas wie Rauschen zu hören sobald die Nadel die Platte berührt, wie Wind hört sich das an. Sobald die Musik einsetzt schaffe ich aber nicht mehr das raus zu hören. Bei leisen Passagen verzerrt nichts, alles klingt sehr klar. Bei lauteren Passagen mit mehrern Instrumenten hab ich das Gefühl es verzerrt etwas, manche sagen vielleicht auch "das Klangbild bricht zusammen". Allgemein ist auch der Pegel sehr niedrig. Für gehobene Zimmerlautstärke muss der Lautstärkeregler auf 11 Uhr, da fallen mir sonst mit dem CDP schon die Ohren ab. Ist hier wohl die Nadel verschlissen?

Allgemein klingt das schon sehr angenehm und ich ich verstehe langsam die Vinylabteilung, es macht wirklich sehr viel Spaß, auch jetzt schon

Ist es eigentlich normal dass sich die Subchassis-Aufhängung ziemlich träge anfühlt? Man könnte meinen die ist zusätzlich gedämpft. Probleme mit Trittschal habe ich keine.

mfg

Marc
dslr-fan
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 04. Jan 2011, 20:11
Hallo!

Ich hab auch erst vor ner Woche angefangen Vinyl zu hören! Hab auch einen Dual, aber nen 505-1! Ich teile die Erfahrungen mit dem seidigen Klangbild, und ja, der pegel ist niedriger als bei CD-Player/PC. Aber das stört mich nicht, da schon auf 12 Uhr-Stellung der Lärm ohrenbetäubend wird!
Gestern habe ich Vinyl und MP3 miteinander verglichen. Hier hab ich mir ne Vinyl von Guido Schneider and Pascal FEOS hergenommen! Schön klassischer Minimal. Ich war recht erstaunt als ich den direkten Vergleich mit dem selben Track als MP-3 anstellte! Der einzig nennenswerte Nachteil der Platte waren die nicht ganz so fein aufgelösten Höhen! Ich schiebe das aber jetzt mal ganz ungeniert auf die einfache sphärische Nachbaunadel DN149, welche dem Gerät beilag. Werde bald auf ne DN 160 E umsteigen und evtl. ein bisschen später auf ein Halbzoll-System (vorausgesetzt ich komm irgendwie an so nen Adapter ran). Ich war aber wirklich seeeehr positiv überrascht, welche Klangqualität der kleine Dual schon mit Standardnadel erreicht. Der Dreher hängt an nem Pioneer A 616 Mk2 und befeuert ein Paar Nubert Nubox 580!
germi1982
Moderator
#3 erstellt: 04. Jan 2011, 20:38
Der Dual selbst klingt nicht...das VMS 20 klingt. Das ist übrigens nicht original, ab Werk war da ein Ortofon M20E dran. Klanglich war das einzuordnen wie das aktuelle Vinylmaster Red von Ortofon. Das VMS 20 kam erst später auf den Markt, da gabs den 601 schon nicht mehr. Aber das ist ja egal, das VMS 20 ist sehr gut, allerdings könnte es besser sein bei dir. Und zwar indem du ein Kabel nutzt das für Phono gedacht ist. Bei normalen Strippen ist die Kapazität in der Regel zu hoch. Die originale Strippe von Dual sieht zwar nicht so aus, ist aber optimal geeignet für Phono. Du kannst also entweder den DIN-Stecker abschneiden und da zwei Cinchstecker (z.B. von Conrad oder Reichelt) anlöten oder du nimmst zwei Meter RG 173, schneidest das in der Mitte durch so dass du zwei Stücke a 1m hast. Dann an die einen Enden die Cinchstecker anlöten und die offenen Enden im Dual anlöten.

Den Steuerpimpel kannst du durch ein Stück Kabelisolierung ersetzen. Wie lang das sein muss findest du hier im Forum.

Und Platte ist weitaus leiser als CD. CD-Player sind bösartig was die Ausgangsspannung betrifft. Die haben teilweise 2V, früher hatten die Hochpegelgeräte etwa ein halbes Volt Ausgangsspannung. Deswegen muss man bei denen den Lautstärkeregler höher drehen...


[Beitrag von germi1982 am 04. Jan 2011, 20:45 bearbeitet]
Marc-Andre
Inventar
#4 erstellt: 04. Jan 2011, 20:49

germi1982 schrieb:
Bei normalen Strippen ist die Kapazität in der Regel zu hoch.


Hi,

das habe ich schon befürchtet. Werd morgen das Originalkabel wieder einbauen. Bin mal gespannt...

mfg

Marc
germi1982
Moderator
#5 erstellt: 04. Jan 2011, 21:04
Allerdings will das VMS 20 auch eine recht hohe Kapazität sehen, und zwar 400 pF (Kabel plus Phonoanschluss). Aber da die Kapazität des verwendeten Kabels wahrscheinlich unbekannt ist...das originale Kabel hat 100pF. Die RG 173-Lösung die ich dir vorgeschlagen habe hat ebenfalls 100pF.

Und nochwas, nur damit du Bescheid weißt...vorsichtig mit der Nadel umgehen!!

Deswegen:

http://www.williamth...0-13-80_p4542_x2.htm

Allerdings sind Ersatznadeln für mein M20 FL Super auch so teuer, gleicher Preis...

Und das ganze VMS 20 hat er übrigens auch noch als NOS da für 129€...falls einer Interesse hat...die M20er sind ja schon weg. Da kann man günstig an ein ordentliches System kommen. Das M20 FL Super ist klanglich wie das VM Silver, kostete aber 50€ weniger...

http://www.williamth...84-385_p11615_x2.htm


[Beitrag von germi1982 am 04. Jan 2011, 21:11 bearbeitet]
Marc-Andre
Inventar
#6 erstellt: 04. Jan 2011, 21:18
Probieren geht über studieren Danke schonmal
Marc-Andre
Inventar
#7 erstellt: 08. Jan 2011, 12:03
So, Originalkabel ist umgelötet. Hörbar geändert hat sich imho nichts. Oder zumindest nicht so viel dass einem deutliche Unterschiede auffallen...allerdings ist das Rauschen am Anfang der LP völlig verschwunden

Hab mir noch ein paar Platten besorgt und nach den ersten paar Stunden macht es mir zwar sehr viel Spaß aber so richtig bringen tuts der Dual mit dem Ortofon VMS nicht.

mfg

Marc
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Alter Thorens 320,wie einstellen?
bautz am 04.03.2004  –  Letzte Antwort am 05.03.2004  –  5 Beiträge
Mein alter Dual 1215 geht nich auf
zapzappa am 22.03.2005  –  Letzte Antwort am 23.03.2005  –  2 Beiträge
Dual 606 PS System?
1oll2 am 26.12.2015  –  Letzte Antwort am 26.12.2015  –  5 Beiträge
Alter Dual Plattenspieler / Unterboden?
Dölerich am 27.12.2015  –  Letzte Antwort am 01.01.2016  –  4 Beiträge
DUAL CS 2125 - Anfängerfrage
DUAL-Use am 15.03.2015  –  Letzte Antwort am 15.03.2015  –  5 Beiträge
Dual 1218 Antriebsprobleme
röhren1991 am 04.10.2009  –  Letzte Antwort am 04.10.2009  –  2 Beiträge
Dual CS 430
grinni am 08.11.2015  –  Letzte Antwort am 17.10.2016  –  32 Beiträge
Dual 505 - System
bob2504 am 03.09.2003  –  Letzte Antwort am 05.09.2003  –  3 Beiträge
Anschlussprobleme Dual Plattenspieler
Retroheini am 09.07.2009  –  Letzte Antwort am 10.07.2009  –  5 Beiträge
Dual 1019er Fan-Club
hifijc am 14.06.2011  –  Letzte Antwort am 29.11.2016  –  228 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 25 )
  • Neuestes Mitglied2frames
  • Gesamtzahl an Themen1.345.819
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.807