Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Meinungen über meine Plattenspieler

+A -A
Autor
Beitrag
GuitarTech
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 25. Jan 2011, 22:04
Moin
Bin neu hier, dies ist meine erste thread :-) Hallo erstmal..
Ich hatte gern meinungen zu meine Plattenspieler. Ich habs gebraucht gekauft für 15 Jahre oder so, und wird gerne wissen ob es was taugt.
Ich habe für kurze Zeit meine Platten neu endeckt, und habe ein upgrade gemacht mit einen AT440Mla Tonabnehmer.
Es ist eine Wega JPS 352P. Steht Wega drauf, ist aber Sony drin. Hab gesehen als ich ein Kabel neu gelötet habe.
Taugt den Arm was? Lohnt ein upgrade mit meine Verstärker und Boxen? (Yamaha A-520 und Pioneer CS-701)
Meinungen zu meine system überhaupt?
Ich bin total out of date was Plattenspieler etc. betrifft, aber jetzt das ich Platten neu endeckt habe will ich meine Anlage verbessern.
Danke in voraus, tut mir leid wenn meine Rechtschreibung nicht ganz stimmt, bin Engländer :-)

Grahame
GuitarTech
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 25. Jan 2011, 22:26
Ja, mein System scheint schrott zu sein: 12 aufrufe, und kein Antwort keiner will mich beleidigen

Grahame
tubescreamer61
Inventar
#4 erstellt: 26. Jan 2011, 01:01
Hi Folks,
Tu`mir einen einzigen Gefallen: Höre deine bevorzugte Musik (Stereoanlagen sind zu nix anderem da).
Wenn`s dir gefällt, ist`s okay.

Übrigens: Jeder Hersteller von Tonabnehmersystemen gibt ideale Einstellwerte für seine Produkte vor (bezüglich Auflagekraft, Skatingkompensation, Compliance der verwendeten Nadel in Abhängikkeit der Massenresonanz des Tonarmes usw.). Ein einigermaßen akzeptabler "Dreher" ist nur so gut, wie seine Einstellung (in Übereinstimmung mit den Werten des Herstellers des TA- Systems).

MfG
Arvid
GuitarTech
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 26. Jan 2011, 04:29
Ich sehe das übernacht mein Post ist verschoben worden: Vieleicht ein wenig optimistisch das in Hifi Klassiker zu stellen
War gut gemeint, ich dachte weil es 70iger/80iger ist, und Wega ein qualitäts Marke war,soweit ich informiert bin.
Mir ist auch bewusst das der TA richtig einstellen muß, danke für die Hinweis. Der Tonarm ist richtig eingestellt, und auflage gewicht, anti-skating etc auch. Ich bin 56, und bin mit Plattenspielern groß geworden Damals gabs nur Analog....
Ich wollte eigentlich meinungen hören wie mein Wega einzustufen ist, verglichen mit was sonst zu haben war damals,Dual, Thorens, die ganzen Japaner etc.Ich hatte gehofft das einige von die ältere Mitglieder könnte mir was dazu sagen, zu der Zeit war ich immer noch in England, was los war in Deutschland hab ich nicht so mit gekeriegt.
Es kann auch sein das mein equipment einfach zu peinlich low-end ist für euch, ich bitte um entschuldigung wenn das der fall ist

Mfg

Grahame


[Beitrag von GuitarTech am 26. Jan 2011, 04:30 bearbeitet]
afireinside1988
Stammgast
#6 erstellt: 26. Jan 2011, 07:12
Warte einfach mal einen Tag ab, dann werden sich hier sicher einige Kenner melden, aber über Nacht sind eher wenige Leute online
schlagerbummel
Stammgast
#7 erstellt: 26. Jan 2011, 10:05
hallo Grahame

Was willst du hier lesen???

Meinungen zu deiner Anlage kann man nur anhand der Komponenten geben. Die sind meiner Meinung nach alle mit (Wenig) Geldeinsatz austauschbar und zu verbessern.

Aber wenn dir das Musikhören damit Spass macht, ist das auch vollkommen ok.

Wenn du dich wieder richtig infiziert hast, wirst du bald updaten.

LG, Armin
bulletlavolta
Stammgast
#8 erstellt: 26. Jan 2011, 10:26
Mir läuft auch bald ein Wega JPS 352P zu. Bisher kenne ich den noch nicht "persönlich", scheint mir aber ein solider Dreher zu sein.
Fhtagn!
Inventar
#9 erstellt: 26. Jan 2011, 12:13
Moin,

das ist ein brauchbarer DirectDrive Dreher von 1980.
80er Jahre Design, gute technische Werte, Gleichlauf 0,05%, Rumpel 70dB.
Der "große Bruder" des JPS351 mit besserem Antrieb.
Rein technisch gesehen weitaus besser als die heutigen Dreher bis 500€.
Mit dem AT440 ist der gut ausgestattet und sollte zum normalen Plattenhören vollkommen ausreichen.

Gruß
Haakon
tubescreamer61
Inventar
#10 erstellt: 26. Jan 2011, 12:22
Hallo Grahame,
1. Wega ist Sony, Sony hat den alteingesessenen deutschen Hersteller Wega ( die haben in den 60gern unter anderem auch Fernsehgeräte produziert) in den 70ern übernommen.
2. Wega ist zu keinem Zeitpunkt eine "Billigmarke" gewesen, sondern gleich zu setzen mit Telefunken, Saba oder Grundig.
3. So ziemlich jeder "ernst zu nehmende Plattenspieler" aus dieser Zeit (war sie doch die Blütezeit der Analogtechnik - nicht nur bei Schallplattenlaufwerken sondern auch bei der Magnetbandaufzeichnung, egal ob "open Reel" oder Cassette) ist besser als sehr vieles, was heute so angeboten wird - war doch z. B. die Verfügbarkeit von entsprechenden Antriebsmotoren eine Notwendigkeit, welche heute nicht mehr so maßgeblich ist da die Schallplatte mittlerweile eher ein Schattendasein führt.

Mal abgesehen davon, warum ist es dir so wichtig, wie deine "Anlage" von anderen Personen eingeschätzt wird.
Das ist doch eigentlich völlig Uninteressant, Hauptsache sie reproduziert Tonträger entsprechend deinen Vorstellungen.
Ich z. B. kann mich bis auf wenige Ausnahmen gar nicht mit "klangvollen Namen schmücken", da ich den größten Teil meiner Anlage selber gebaut habe (und der Rest zumeist so weit von mir modifiziert wurde, das vom Originalgerät - bis auf`s Gehäuse - kaum noch was übrig geblieben ist).
So etwas kann und wird beim besten Willen wohl auch keiner "bewerten" können - es sei denn derjenige hat es mal "gehört".

MfG
Arvid
GuitarTech
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 26. Jan 2011, 12:30
Endlich hat einer geantwortet mit brauchbare Information.Dankeschön! das Teil scheint garnicht so schlecht zu sein.Ich hatte gern eine Meinung zu der rest, nähmlich der
Yamaha A-520 Verstärker und die Pioneer CS-701 Boxen. Lohnt da ein upgrade?, oder ist der Wega damit gut bedient?
Manchmal denke ich das die Boxen besser sein könnte, der Transparenz fehlt manchmal, könnte auch an meine alte Ohren liegen aber Mit der Yamaha bin ich eigentlich zufrieden, war damals (1986) Testsieger mit 5 Ohren

Mfg
Grahame
GuitarTech
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 26. Jan 2011, 14:47
Arvid
Primär wollte ich die Wahrheit über Wega erfahren. 'Hab so viel verschiedenes über Wega gehört und gelesen.Eigentlich bin ich ganz zufrieden mit meine Anlage, meistens darf ich eh nicht so laut aufdrehen wie ich möchte (Frau, Nachbarn etc), und die Anlage steht im Wohnzimmer,leider kein extra Zimmer nür zum Musik hören
Ich bin ehemalige tournee Tontechniker, es kann nie zu laut sein Wahrscheinlich habe ich eine Hörschaden von über thousand gigs davon getragen, und bin sowieso 56, und ein taube alte nuß
Ein Highend Anlage für etliche thousand Euros wäre bei mir wahrscheinlich der reinste Verschwendung, außer zum zweck protzen bei der Nachbarn
Aber auf sowas steh' ich nicht, zum gluck. Vieleich wird ich mir zwei gebrauchte Boxen zulegen, irgwendwie gefallen die Pioneer Boxen nicht, aber ich weiß noch nicht genau warum.

Mfg
Grahame
Detektordeibel
Inventar
#13 erstellt: 26. Jan 2011, 18:46

Vieleich wird ich mir zwei gebrauchte Boxen zulegen, irgwendwie gefallen die Pioneer Boxen nicht, aber ich weiß noch nicht genau warum.


Geh halt einfach mal in einen HIFI-Laden oder von mir aus auch zu nem Saturn oder so und hör einfach mehrere Lautsprecher Probe.

Der alte Yamaha hat genug Power um die meisten Standlautsprecher zu betreiben.

Am Plattenspieler würd ich nix machen außer Staubwischen und die Nadel ggf mal reinigen. Solider Direkttriebler und ein Tonabnehmer mit Feinschliff. Da gibts wie gesagt viel viel schlechteres.


[Beitrag von Detektordeibel am 26. Jan 2011, 18:47 bearbeitet]
germi1982
Moderator
#14 erstellt: 26. Jan 2011, 20:51
Warum außen Wega steht und innen Sony ist ganz schnell erklärt. Wega wurde 1975 von Sony übernommen. Und Sony hat teilweise seine eigenen besseren Produkte unter dem Namen Wega laufen lassen.

Der Dual 701 ist auf jeden Fall nicht schlecht, im Gegenteil. Was besseres zu bekommen wird recht teuer. Das Laufwerk ist exzellent, ebenso der Tonarm. Nur die Zarge, finde ich, ist dem Gerät nicht würdig...die Dual-Zargen ab diesem Jahrgang sind aber irgendwie alle etwas windig..


[Beitrag von germi1982 am 26. Jan 2011, 20:52 bearbeitet]
GuitarTech
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 26. Jan 2011, 21:23
Wie schaffs du den Sprung von mein Wega zu ein Dual 701?
Hab ich was verpasst?

Mfg
Grahame
Detektordeibel
Inventar
#16 erstellt: 26. Jan 2011, 21:25
Irgendwo fehlt da wohl die Überleitung.
mkoerner
Stammgast
#17 erstellt: 26. Jan 2011, 22:37
Der Wega gehört schon in die gehobene Mittelklasse. Damit kann man schon wirklich zufrieden Musik hören.

Stilecht dazu und Klanglich überraschend gut ist das Sony XL-15 (taucht öfter auch incl. Stilechter Wega Headshell bei Ebay auf, ein echter geheimtipp, beim Phonopre nicht sparen.) Dazu sollt man sich eine neue Ersatznadel gönnen, die ich mir allerdings nur bei Jico beschaffen würde, dann stimmt der Schliff und der Nadelträger.

Mit dem XL-15 höre ich öfter, das hat was ...

Mike
detegg
Administrator
#18 erstellt: 26. Jan 2011, 22:59

GuitarTech schrieb:
Ich sehe das übernacht mein Post ist verschoben worden: Vieleicht ein wenig optimistisch das in Hifi Klassiker zu stellen
War gut gemeint, ich dachte weil es 70iger/80iger ist, und Wega ein qualitäts Marke war,soweit ich informiert bin.

... manchmal sind Moderatoren auch zu etwas nütze!

Hier im "Analogtechnik/Plattenspieler"-Bereich lesen u. schreiben die Fachleute - auch wenn der Wega JPS 352P definitiv ein Klassiker (<1985) ist, finden sich bei den "Klassikern" eher die Leute mit Receiver/Verstärker-KnowHow.

Detlef
JLes
Stammgast
#19 erstellt: 27. Jan 2011, 00:41

GuitarTech schrieb:
Ich hatte gern eine Meinung zu der rest, nähmlich der Yamaha A-520 Verstärker und die Pioneer CS-701 Boxen.


Die Pioneers habe ich nicht gehört, aber den Yammi schon. Recht ordentlicher Verstärker. Ich würde sagen, im Preis/Leistung-Verhältnis ist A-520 mMn die beste Wahl, wenn man einen Plattenspielen hören möchte. 30-50€ kostet jetzt lediglich ein MM-PhonoPre, A-520 ist aber ein Vollverstärker, und an ihn kann man auch MC-Tonabnehmer anschließen. Ein kleiner Tipp: ACCESSORY SEND ist reiner Ausgang der Eingangsschalters (also des PhonoPre, wenn man "PHONO"-Input einschaltet), so kann man A-520 in reinem PhonoPre-Modus betreiben

P.S. Das einzige, was mir am A-520 nicht gefällt, ist die Tonsteuerung in der Rückkopplung der Endstufe, aber Dir muss es egal sein.
germi1982
Moderator
#20 erstellt: 30. Jan 2011, 23:31

GuitarTech schrieb:
Wie schaffs du den Sprung von mein Wega zu ein Dual 701?
Hab ich was verpasst?

Mfg
Grahame



Das CS-701 aus deinem Post weiter oben hat mich aus dem Konzept gebracht...das sind halt sowohl Boxen von Pioneer als eben auch ein Plattenspieler von Dual...und da du in dem Threadtitel von Plattenspielern in der Mehrzahl schriebst, und ich hatte den entsprechenden Post nicht richtig gelesen und mir stach nur CS-701 ins Auge, kam ich eben auf den Dual.
killnoizer
Inventar
#21 erstellt: 31. Jan 2011, 10:18
Der Wega gewinnt ganz sicher durch eine ordentliche Justage des Tonabnehmers , du kannst die entsprechenden Schablone im Netz finden und downloaden, bevor du das wirklich gute AT zugrunde richtest .
GuitarTech
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 31. Jan 2011, 12:27
Gut eingestellt isses: 'Hab eine Schön-Justierschablone und der Shure SFG-2.Der AT440Mla wird geiler von Stunde zu Stunde, es scheint einige Stunden zu brauchen bis es "eingefahren" ist.

Grahame
killnoizer
Inventar
#23 erstellt: 31. Jan 2011, 21:06
yepp, korrekt !
bulletlavolta
Stammgast
#24 erstellt: 31. Jan 2011, 21:20
Grahame, könntest du bei deinem Wega wohl mal den Teller abnehmen? Das sollten zwei Löcher mit 33 und 45 Beschriftung zu sehen sein. Kannst du sehen, ob sich darunter auf der Platine zwei Potis befinden? Bei meinem nämlich seltsamerweise nicht.
GuitarTech
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 01. Feb 2011, 08:23
Ich krieg den teller garnicht ab! Jedenfalls nicht mit normalen Gewalt, und ich war zu faul den Brecheisen ausm' Keller zu holen :-)
Ich hab aber die 'Teller gedreht und alles was darunter ist angeschaut durch die Löcher: Ich kann nichts Platinartiges endecken, nur die Antriebsräder (für den Halbautomatik??),in der Mitte, und rechts innen, dicht am Tellerrand, ein Schalter oder ähnliches, mit zwei Orangen Kabeln. Sonst ist nicht viel zu sehen,

Grahame
bulletlavolta
Stammgast
#26 erstellt: 01. Feb 2011, 10:06
Hallo Grahame,

besten Dank! Ich werde das Teil eh mal aufschrauben müssen. Der Dreher scheint mir bis auf Tonarm weitestgehend baugleich mit dem SONY PS-3300 zu sein, auf der Gummimatte meines Drehers ist auch das SONY-Logo.
GuitarTech
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 01. Feb 2011, 12:09
Yo, meine Gummimatte ist zwar von Wega, aber wenn man das Gerät aufmacht, (hab einmal gemacht ein neue chinch kabel anzulöten),steht Sony auf der Platinen etc.
Ich habe der Sony eben angeschaut bei Google, von der Optik hier sieht es etwas anders aus , könnte aber Technisch baugleich sein.
Wärend ich schreibe, läuft The Nightfly von Donald Fagan: Die Nachbarn sind auch begeistert... (Ich hoffe :-))

Grahame
germi1982
Moderator
#28 erstellt: 01. Feb 2011, 21:10
Ich hatte doch weiter oben schon geschrieben dass Sony die Firma Wega im Jahre 1975 aufgekauft hat...Sony hat dann seine besseren Produkte unter dem Namen Wega verkauft...

So wie früher bei Matsushita, die guten Geräte liefen unter dem Namen Technics. Die normalen unter Panasonic, National oder National Panasonic...wobei es da auch Durchmischungen gab...


[Beitrag von germi1982 am 01. Feb 2011, 21:12 bearbeitet]
mkoerner
Stammgast
#29 erstellt: 02. Feb 2011, 07:59

germi1982 schrieb:
Sony hat dann seine besseren Produkte unter dem Namen Wega verkauft...


Wohl kaum! Das hätte der Stolz der Stammfirma Sony nicht zugelassen ausgerechnet auf die besseren Geräte nicht den Namen des Stammhauses zu pappen.

Es ist eher so, das Wega eben auch excellente Ingenieure und sehr gut ausgebildete Leute hatte und Sony diese Firmenkultur bis zum Schluss hat Leben lassen. Darüberhinaus waren vor der Übernahme bereits sehr gute Geräte entwickelt worden und danach noch etliche bereits in der Pipeline...

(Tipp: wer im Grossraum Stuttgart Sony/Wega Geräte repariert haben möchte der gehe zu AVC in Fellbach, das ist die outgesourcte Sony/Wega Serviceabteilung mit wirklich guten Leuten! Preiswert und gut! Bin nur zufriedener Kunde, nicht verwandt oder verschwägert)

Mike
bulletlavolta
Stammgast
#30 erstellt: 02. Feb 2011, 10:26

germi1982 schrieb:
Ich hatte doch weiter oben schon geschrieben dass Sony die Firma Wega im Jahre 1975 aufgekauft hat...


Jau, und ich hatte weiter unten geschrieben, dass der JPS 352P weitestgehend baugleich mit dem SONY PS-3300 zu sein scheint, das widerspricht deiner Aussage ja in keinster Weise Für den SONY gibt's ein Service Manual auf vinylengine.com, für den Wega nicht.
killnoizer
Inventar
#31 erstellt: 02. Feb 2011, 13:11
Ausserdem war bei den mit WEGA gelabelten SONYs ab der oberen Mittelklasse einfach schluß , wirkliche Spitzenprodukte gab es da nur unter dem SONY Label .

Ein kleiner Geheimtipp sind übrigens die tiefschwarzen Receiver mit WEGA Label , die es von Sony nur in Silber/Titan gab .

sorry , OT
jottklas
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 02. Feb 2011, 13:46

GuitarTech schrieb:
Lohnt ein upgrade mit meine Verstärker und Boxen? (Yamaha A-520 und Pioneer CS-701)


Hallo Grahame,

wenn es sich um diese Lautsprecher


(Bild stammt aus dem "Net")

handelt, dann hast du wohl etwas richtig Gutes zuhause. Ich besitze selbst die Pioneer CS-E700 die allerdings einen anderen Mitteltöner aufweisen, und konnte bisher bis in den Bereich von 2.500 € bei neuen Lautsprechern nichts klanglich besseres finden. Leider muss ich meine Pioneers aus "optischen" Gründen jetzt abgeben...

Gruß
Jürgen
GuitarTech
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 02. Feb 2011, 20:26
Nee, die gute alter CS-701 mit der Horns hab ich leider nicht: Meine sind von die 90er Jahre, heutzutage heißen die CS-7070, technisch soll die gleich sein, aber ganz sicher bin ich nicht.
Heutzutage kosten sie um die €200, cheap and cheerful
Damals fehlte mir das Geld für was besseres, wenn man Frau und zwei Kinder hat man nie Geld für schöne Hobbies Ich kann nicht beurteilen wie gut die sind, aber ich vermute das meine Yamaha A-520 was besseres verdient hat.
Ich möchte irgendwie was besseres haben, aber was? Neue Boxen kaufen ist ein langwieriges Prozess, und auch nicht ganz billig. Vieleicht gebraucht?
Es wird micht schon interessieren was andere Leute darüber denken, und ob die Boxen überhaupt in der Lage sind, der Klang das meine AT440Mla TA und der Yamaha A-520 erzeugen, weiter geben zu können.

Grahame
bulletlavolta
Stammgast
#34 erstellt: 02. Feb 2011, 20:45
Mein Wega JPS 352P lief leider auf 33 und 45 zu langsam, auch bei Vollanschlag der Potis. Ein Service Manual habe ich nicht, also trial and error. Auf der Hauptplatine befinden sich ingesamt 5 Trimmpotis. Also die Potis auf der Oberseite in Mittelstellung gebracht und etwas rumprobiert. Der erste Versuch ist leider in die Hose gegangen, der Tonarm hat verrückt gespielt. Zum Glück habe ich mir die Ursprungsposition gemerkt und beim zweiten Versuch hat's dann geklappt: Wenn man den Dreher auf die Rückseite stellt, ist es das Poti ganz unten rechts (beide Geschwindigkeiten, ich meine, es war RV1). Jetzt läuft alles prima. Vielleicht hilft's ja einem anderen Besitzer auch mal...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Plattenspieler für meine Umgebung?
luminol am 14.07.2015  –  Letzte Antwort am 15.07.2015  –  6 Beiträge
Plattenspieler für Denon Verstärker
ganymed66 am 06.04.2010  –  Letzte Antwort am 12.04.2010  –  29 Beiträge
Meinungen zu Waschmethode gesucht
be.mobile am 14.08.2008  –  Letzte Antwort am 24.08.2008  –  18 Beiträge
Wandhalterung für Plattenspieler Meinungen gefragt
tf32h am 01.01.2013  –  Letzte Antwort am 02.01.2013  –  5 Beiträge
Suche dringend Bücher über Plattenspieler
Andale am 26.10.2006  –  Letzte Antwort am 28.10.2006  –  5 Beiträge
Fragen über Fragen: Plattenspieler + Vorverstärker
Huehnchen am 07.02.2006  –  Letzte Antwort am 08.02.2006  –  4 Beiträge
Luxman Plattenspieler?
Katte am 06.06.2006  –  Letzte Antwort am 25.06.2006  –  8 Beiträge
Plattenspieler
bvolmert am 30.08.2004  –  Letzte Antwort am 15.09.2004  –  67 Beiträge
Plattenspieler
BoWeR am 04.12.2006  –  Letzte Antwort am 12.12.2006  –  36 Beiträge
Plattenspieler
Schick1983 am 12.03.2009  –  Letzte Antwort am 12.03.2009  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Pioneer
  • Magnat
  • Dual

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 155 )
  • Neuestes MitgliedKlausHifi2016
  • Gesamtzahl an Themen1.344.956
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.555