Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Schallplatten klingen verzerrt und verrauscht

+A -A
Autor
Beitrag
zed123
Neuling
#1 erstellt: 11. Apr 2011, 20:37
Hallo,

ich bin ein Hifi-Neuling und habe nicht so viel Ahnung, deswegen hoffe ich hier im Forum auf Hilfe.
Ich habe ein Problem beim Platte hören. Wenn ich eine Weile
von Platte höre ( über Kopfhöreranschluss vom Verstärker )
fängt es plötzlich an zu rauschen und zu verzerren. Wenn ich aber den Klinkenstecker zur Hälfte aus dem Anschluss raus nehme ( Stereo Ton ) ist das Rauschen und die Verzerrungen weg

hier mal die Komponenten :
- Marantz PM-40SE
- Marantz CD-41
- Marantz ST-50
- Thorens TD166 MKII
- Sennheiser HD 201 ( momentan Testweise HD 555 )

Zuerst dachte ich es liegt am Kopfhörer , aber bei beiden Sennheiser das gleiche Problem. Dann von CD gehört und alles war in Ordnung. Wieder auf LP und es fing wieder an zu rauschen

Ich habe (hatte - Technics ist verkauft) diese Probleme mit dem Technics ( SL-BD20D ) und auch mit dem Thorens.
Die Stromkabel habe ich von den Chinchkabeln getrennt "verlegt", aber keine Besserung in Sicht.

Die Komponenten stehen im Schlafzimmer und da ist Teppichboden verlegt >>> liegt es daran ???? oder das die LP's am Boden ( auf dem Teppich ) neben der Steckdosenleiste stehen ????

Ich weiss einfach nicht mehr was ich noch machen soll , habe den Thorens erst heute bekommen und mich so drauf gefreut.

Über jede Hilfe wäre ich dankbar
brumbär01
Stammgast
#2 erstellt: 11. Apr 2011, 20:40
nur mal sone frage. hast du dein plattenspieler geerdet?
zed123
Neuling
#3 erstellt: 11. Apr 2011, 20:42
Hi,

ja der Plattenspieler ist am Verstärker geerdet.
UniversumFan82
Inventar
#4 erstellt: 11. Apr 2011, 20:52
Wenn es mit verschiedenen Plattenspielern und verschiedenen Kopfhörern gleich ist, dann tippe ich mal auf den Verstärker. Hast Du es beim LP hören über Lautsprecher auch, dann ist es wahrscheinlich der eingebaute Phono-Vorverstärker, wenn es nur über Kopfhörer so ist, dann liegt es wohl am Kopfhörerausgang!
Also besorg Dir von einem Bekannten einen Amp zum Testen.
Gruß,
Manfred
stbeer
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 11. Apr 2011, 20:52
Schon mal an einen Defekt in Deinem Verstaerker gedacht?
zed123
Neuling
#6 erstellt: 11. Apr 2011, 20:54
Ja, an einen Defekt des Verstärkers habe ich ja auch schon gedacht, aber wie gesagt wenn ich von CD höre ist alles ok.

Ich habe momentan nur KH.


[Beitrag von zed123 am 11. Apr 2011, 20:55 bearbeitet]
stbeer
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 11. Apr 2011, 21:39
Der Signalweg ueber Phono ist anders (will heissen: laenger) als ueber CD!

Alles klar?

Stefan
zed123
Neuling
#8 erstellt: 11. Apr 2011, 21:50
nee , nicht wirklich
krytsch
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 11. Apr 2011, 22:12
Er will sagen, dass das Signal vom CD-Player im Verstärker einen anderen Weg nimmt als das Signal vom Plattenspieler. Das bedeutet, dass der Fehler sehr wohl am Verstärker liegen kann, selbst wenn die CD richtig läuft.
Je nach Alter des Verstärkers wären bei mir die ersten Verdächtigen der Umschalter auf Phono und die Lötanschlüsse der Cinch-Stecker auf der Platine. Evtl eine kalte Lötstelle auf der Preamp-Platine.

Wie Universumfan schon sagte - am besten einen anderen Verstärker mit Phono-Anschluss borgen, um den Übeltäter zu ermitteln.


[Beitrag von krytsch am 11. Apr 2011, 22:14 bearbeitet]
UniversumFan82
Inventar
#10 erstellt: 11. Apr 2011, 22:20

stbeer schrieb:
Der Signalweg ueber Phono ist anders (will heissen: laenger) als ueber CD!

Alles klar?

Stefan

Anders - ja, länger - nicht wirklich.
Beim Plattendreher gibt es im Abspielgerät (normalerweise) selbst keinen Vorverstärker, sondern nur den Tonabnehmer (Magnetsystem), der die Schwingungen aus den Rillen in elektrische Energie umsetzt, allerdings so gering (2,5-6mV bei MM = Moving Magnet) und vom Signal her verbogen, dass es am Phono-Eingang des Verstärkers einen extra Vorverstärker/-Entzerrer braucht. Der dürfte bei Deinem Verstärker das Problem darstellen.
Beim CD-Spieler wird das digitale Signal im D/A-Wandler (D/A = Digital/Analog) in ein korrektes analoges Signal umgesetzt und direkt auf die erforderliche Signalstärke (so um die 200mV, je nach Gerät unterschiedlich) für den Verstärkereingang gebracht.

Wenn also der Phono-Vorverstärker/-Entzerrer an Deinem Amp eine Macke hat, dann betrifft das nur das Abspielen von Vinyl, nicht aber das Abspielen von CDs.
Versuch es mal mit einem geliehenen Amp.

Gruß,
Manfred
zed123
Neuling
#11 erstellt: 11. Apr 2011, 23:48
Ok, werde es mal mit einem anderen Verstärker versuchen. Danke erstmal für die Tips

Ich werde dann berichten was dabei rausgekommen ist.
zed123
Neuling
#12 erstellt: 15. Apr 2011, 10:01
Ich habe den Verstärker nun mal an einen anderen Plattenspieler und an Boxen angeklemmt, mit dem Ergebnis das wohl die Phonosektion des Verstärkers kaputt ist. Mit einem zum Vergleich angeschlossenen anderen Verstärker lief alles problemlos. Komisch war halt nur das auf dem linken Lautsprecher alles nur verzerrt und verrauscht ankam und rechts fast alles ok war

Kann man ohne weiteres die Phonosektion des Marantz PM-40SE wechseln / reparieren ???
aberlouer
Inventar
#13 erstellt: 15. Apr 2011, 12:54
Ob sich eine Reparatur für den Verstärker lohnt, kann ich nicht sagen, aber vielleicht wäre auch ein externer Phonopre eine Option.
8erberg
Inventar
#14 erstellt: 15. Apr 2011, 14:33
Hallo,

wenn Du einen guten Techniker zur Verfügung hast (Bekanntenkreis oder guter Fachhändler) kann das für kleines Geld passieren, meist hat entweder ein Kondensator dicke Backen gekriegt oder ähnliches.

Die "Ladenketten" kennen das Wort "Reparatur" nicht.

Wenn alle Stricke reissen und es ist noch ein Hochpegeleingang frei wäre ein Phono-Pre eine Alternative.

Peter
akem
Inventar
#15 erstellt: 15. Apr 2011, 17:13

zed123 schrieb:

Wenn ich aber den Klinkenstecker zur Hälfte aus dem Anschluss raus nehme ( Stereo Ton ) ist das Rauschen und die Verzerrungen weg


Ist es denn dann weg, wenn Du den Stecker wieder reinsteckst?

Gruß
Andreas


[Beitrag von akem am 15. Apr 2011, 17:14 bearbeitet]
zed123
Neuling
#16 erstellt: 16. Apr 2011, 14:41

akem schrieb:

zed123 schrieb:

Wenn ich aber den Klinkenstecker zur Hälfte aus dem Anschluss raus nehme ( Stereo Ton ) ist das Rauschen und die Verzerrungen weg


Ist es denn dann weg, wenn Du den Stecker wieder reinsteckst?

Gruß
Andreas


Nein , das Rauschen ist sofort wieder da.
zed123
Neuling
#17 erstellt: 29. Apr 2011, 20:15
Es lag am Phonoteil des Verstärkers, habe ein kleinen Phono PreAmp angeschlossen und es läuft wieder prima....danke für eure Tips.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Hohe Töne klingen verzerrt
TheRatze94 am 04.01.2015  –  Letzte Antwort am 05.01.2015  –  15 Beiträge
Schallplatten - Reinigung
sal_ripley am 24.05.2004  –  Letzte Antwort am 24.05.2004  –  2 Beiträge
Mißhandelt Schallplatten...
contadinus am 08.12.2005  –  Letzte Antwort am 09.12.2005  –  4 Beiträge
Platten verzerrt
telex am 13.09.2015  –  Letzte Antwort am 13.09.2015  –  7 Beiträge
Pressqualität / Fertigungsqualität neuer Schallplatten
colonelkurtz am 31.03.2016  –  Letzte Antwort am 05.04.2016  –  31 Beiträge
Vinyl klingt Kratzig und Verzerrt
ManuKassel am 08.01.2011  –  Letzte Antwort am 31.01.2011  –  39 Beiträge
schallplatten digitalisieren
homunkulus am 19.12.2004  –  Letzte Antwort am 10.01.2007  –  16 Beiträge
Schallplatten Rezensionen
lagu1 am 10.02.2012  –  Letzte Antwort am 10.02.2012  –  9 Beiträge
Schallplatten Neuling
nextcard am 21.07.2014  –  Letzte Antwort am 11.10.2014  –  27 Beiträge
Schallplatten - Waschmaschine
x_Catweazle_x am 30.01.2005  –  Letzte Antwort am 30.01.2005  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Sennheiser
  • Marantz

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 45 )
  • Neuestes Mitgliedred_horse_man
  • Gesamtzahl an Themen1.345.226
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.661.559