Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Plattenspieler?

+A -A
Autor
Beitrag
Wormatianer
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 06. Jun 2006, 19:11
Wie auch einige andere User hier im Forum bin ich auf der Suche nach einem Plattenspieler.

Als Rotel-Fan mag ich eher die schlichte Ausstattung bei gleichzeitig guter Qualität.

Einen neuen Dreher will ich nicht kaufen. Ich suche noch einen mit "Herz"! So um die 200 Euronen soll das gute Stück kosten.

Wie ist es mit einem Thorens 280 mkII? Oder dem Thorens 160?
Was sind Alternativen? Welchen Arm und welches System sollten die guten Stücke haben?

Ich wäre für einige fachkundige Hinweise recht dankbar.
hifibrötchen
Inventar
#2 erstellt: 07. Jun 2006, 10:07
Moin , Na wenn du Rotel fan bist dann schau dich doch mal nach Rotelplattenspieler um , die haben sehr schöne Plattenspieler , genau so wie du sie magst
Lieben Gruß Hifibrötchen
AR9-lover
Stammgast
#3 erstellt: 07. Jun 2006, 11:38
Hi,

als Wormsianer könntest Du, falls Du es noch nicht kennen solltest, mal beim Volker in Hartmanns-Zeitreise reinschauen (Peterstrasse oder so) - ist ein kleines Ladengeschäft mit Second-Hand LP´s und auch Plattenspielern - hat immer einiges da.

Ich kaufe dort hin und wieder LPs. Frag den Volker einfach mal, der hat eine Menge Ahnung von Plattenspielern und kann Dir vielleicht weiterhelfen oder hat sogar was passendes da.

Gruß
AR9-lover

Ach ja, nicht verwandt oder verschwägert.
Wormatianer
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 07. Jun 2006, 12:54
@Hifibrötchen: natürlich ist mir bekannt, daß Rotel auch Plattenspieler produziert (hat). Aber da habe ich noch nie was besonders Gutes gehört (in Sachen Qualität oder gar "Klassiker"). Wenn es ein gutes Modell gibt - bitte um Info. Danke und Grüße!

@AR9-lover: ich kenne den Laden in der Petersstraße direkt am Marktplatz in Worms. Er hat zur Zeit nix am Lager. Gleichwohl ist das eine super Adresse um alte Platten zu kaufen...
GandRalf
Inventar
#5 erstellt: 07. Jun 2006, 13:43
Moin auch,

Nicht alle Rotel PL waren Durchschnitt.



RP 3000

hifibrötchen
Inventar
#6 erstellt: 07. Jun 2006, 14:12
Genau den hatte ich auch mal mit der Wasserlibelle , ein absolut schöner Dreher Gruß Brötchen
easybeck
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 07. Jun 2006, 15:23
Hi zusammen,

auch Yamaha hat ein paar schöne "Dreher" aus den 70ern zu bieten.
Die YP-Serie ab YP-D6 aufwärts (D6/D71/D8/D10) finde ich sehr schön und ist mit dem richtigen System klanglich sehr überzeugend.
Ich selber besitze einen YP-D 71 und bin sehr zufrieden.
Mit etwas Glück findet man ein schönes Stück schon mal bei eBay.



HighEnderik
Inventar
#8 erstellt: 07. Jun 2006, 20:31
Hi! ich denke, da habe ich genau das richtige für dich. Einen echten klassiker, den thorens Td 165 MK 2.



Hier der link:


http://www.hifi-foru...m_id=39&thread=10174


Würd mich freuen, wenn du intresse zeigst.


Gruß Henrik
Wormatianer
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 08. Jun 2006, 18:10
Hallo und besten Dank für die Tipps.

@Delu.XE: vielen Dank für das Angebot. Ich habe auch ein Angebot bzgl. einem Thorens 280 TD MKII für 120,-EUR in Bestzustand.

Allerdings entzieht es sich meiner Kenntnis, welches Gerät im Vergleich besser ist?!

Werde nun auch noch fleißig die Lage bei Ebay checken...
silberfux
Inventar
#10 erstellt: 08. Jun 2006, 19:14
Hi, der TD 280 .. gehört nicht zu den klassischen Thorensen. Einen gut erhaltenen 165 II würde ich unbedingt vorziehen.

Gruß Silberfux
hifibrötchen
Inventar
#11 erstellt: 08. Jun 2006, 19:58
Easy ich wollt dir noch sagen sehr schöner Yamaha den du da hast WoW . Wär mal wieder eine Sünde Wert . Wie wird der so gehandelt ? beste Grüß Brötchen
rc13
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 09. Jun 2006, 07:58
@Wormatianer: Vergiss den TD280!
Schau mal auf thorens-info.de, da werden sie geholfen!

Also: Thorens ist immer theuer, das ist so mit den Legenden.
Manchmal findet sich in der Bucht dennoch ein Schnapper, oder auf dem Flohmarkt. Aber da ist auch viel Bastelpotential enthalten, und an der Einstellung des Subchassis kann man auch schon mal verzweifeln

Wenn es unbedingt ein Thorens sein muss, würde ich das Teil von delu.XE auch empfehlen. Da wirst Du wohl nix basteln müssen.

Andere Mütter haben aber auch schöne Dreher, die sind oft preiswerter erhältlich: Dual 7xxQ, oder japanische "Mittelklasse"-Direkttriebler aus den 80ern. Anständiges System drauf, geht super und hört sich gut an für den Anfang. Meine Meinung.

Bin aber auch Thorens-Fan

Gruß
rc13
easybeck
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 09. Jun 2006, 08:04
Hi Brötchen,

den YP-D71 kannst Du mit viel Glück für um die
200,- € "schießen".
Aber leider sind die Dreher sehr selten.

Ja, es gibt noch Dreher neben Thorens.
DAC324
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 09. Jun 2006, 10:31

rc13 schrieb:
@Wormatianer: Vergiss den TD280!
Schau mal auf thorens-info.de, da werden sie geholfen!

Also: Thorens ist immer theuer, das ist so mit den Legenden.
[...]
Andere Mütter haben aber auch schöne Dreher, die sind oft preiswerter erhältlich: Dual 7xxQ, oder japanische "Mittelklasse"-Direkttriebler aus den 80ern. Anständiges System drauf, geht super und hört sich gut an für den Anfang. Meine Meinung.

Auch Ziphona Opal/Granat oder der MA224 (mit gutem MM-System statt des original verbauten keramischen Systems) sind für den Einsteiger ein guter Tipp.
finalvinyl
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 09. Jun 2006, 10:38
oder ein mittlerer Denon

Grüße, Roberto
HighEnderik
Inventar
#16 erstellt: 09. Jun 2006, 10:41
Ich denke der 165er Thorens
ist auch nicht verkehrt



Henrik
DAC324
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 09. Jun 2006, 10:56

rc13 schrieb:
@Wormatianer: Vergiss den TD280!
Schau mal auf thorens-info.de, da werden sie geholfen!

In dem dort gezeigten Test schneidet der TD280 aber doch recht gut ab, und sollte für einen Einsteiger durchaus reichen, oder hab ich was übersehen?
Der größte Kritikpunkt für den Tester war das fehlende Subchassis, aber zur Not kann man das Gerät doch nachträglich zusätzlich gegen Trittschall entkoppeln, indem man es auf eine passende Unterlage stellt (manche Leute verwenden dazu eine auf Kegel-/Spitzenfüßen liegende Marmorplatte).
HighEnderik
Inventar
#18 erstellt: 09. Jun 2006, 11:28

DAC324 schrieb:

rc13 schrieb:
@Wormatianer: Vergiss den TD280!
Schau mal auf thorens-info.de, da werden sie geholfen!

In dem dort gezeigten Test schneidet der TD280 aber doch recht gut ab, und sollte für einen Einsteiger durchaus reichen, oder hab ich was übersehen?
Der größte Kritikpunkt für den Tester war das fehlende Subchassis, aber zur Not kann man das Gerät doch nachträglich zusätzlich gegen Trittschall entkoppeln, indem man es auf eine passende Unterlage stellt (manche Leute verwenden dazu eine auf Kegel-/Spitzenfüßen liegende Marmorplatte).



oder 50€ mehr für nen Vernünftigen ausgeben

Ich sag nur Td 165 MK2

Henrik
audioaficionado
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 10. Jun 2006, 05:42
Ich empfehle den Thorens 150. Meiner Meinung nach der beste Thorens und kostet nicht viel.
Auch gute und günstige Engländer sollten beachtet werden. Mit dem S.E.E. Revolver bin ich sehr zufrieden, ebenso mit einem Pink Triangle LPT (der wird aber wohl das Budget sprengen).
Wormatianer
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 11. Jun 2006, 08:28
Vielen Dank für die vielen Empfehlungen.

Ich habe mich nun wohl in Richtung Thorens entschieden.

Wahrscheinlich werde ich versuchen, einen gut erhaltenen 160er zu erstehen.
cocojs
Neuling
#21 erstellt: 21. Apr 2011, 08:16
hallo..sorry ich weiß es passt nicht zum Thema aber ich brauche dringend Hilfe von den Profis, da ich meine neuen Plattenspieler von Pro-Ject einfach nicht zum "singen" bekomme...dass Problem muss vermutlich an meinem Sony Verstärker liegen, der ist schon etwas älter...einen vorverstärker hab ich auch schon angeschlossen aber trotzdem höre ich die Musik nur ganz ganz leise!! Woran kann das den liegen ???..... brauche ganz dringend eure Hilfe!!!!

Beste Grüße

Cocojs
Fhtagn!
Inventar
#22 erstellt: 21. Apr 2011, 09:20
Welcher Verstärker?
An welchem Anschluss angeschlossen?
Was für ein Vorverstärker?
cocojs
Neuling
#23 erstellt: 21. Apr 2011, 09:41
Der vorverstärker ist von Hama Stereo-Phono-Vorverstärker PA 506, mit Netzgerät 230 V/50 Hz

hab dein vorverstärker dann in den Phono anschluss des sony verstärkers gemacht....schau schnell zuhause nach wie die richtige seriennummer des Sony verstärkers ist....meld mich in 30 min wieder!!!

Danke für die hilfe!
Fhtagn!
Inventar
#24 erstellt: 21. Apr 2011, 09:55
Da liegt der Fehler.

Du musst entweder den Plattenspieler direkt am Phono Eingang des Verstärkers anschließen oder den Phono Vorverstärker an einem Hochpegeleingang (CD/Tuner/AUX/Sonstwas).

Wenn du am Verstärker den Phonoeingang auf MM oder MC einstellen kannst, sollte (wenn am Pro-Ject der Originaltonabnehmer ist) der Schalter auf MM stehen.

MfG
Haakon
TDurden69
Stammgast
#25 erstellt: 21. Apr 2011, 09:55

cocojs schrieb:
hab dein vorverstärker dann in den Phono anschluss des sony verstärkers gemacht....schau schnell zuhause nach wie die richtige seriennummer des Sony verstärkers ist....meld mich in 30 min wieder!!!

Danke für die hilfe!


Der Vorverstärker gehört NICHT an den Phonoeingang (sonst könntest Du dir ja den Vorverstärker sparen). Such Dir nen anderen, z.B. AUX.
TDurden69
Stammgast
#26 erstellt: 21. Apr 2011, 09:56

TDurden69 schrieb:

cocojs schrieb:
hab dein vorverstärker dann in den Phono anschluss des sony verstärkers gemacht....schau schnell zuhause nach wie die richtige seriennummer des Sony verstärkers ist....meld mich in 30 min wieder!!!

Danke für die hilfe!


Der Vorverstärker gehört NICHT an den Phonoeingang (sonst könntest Du dir ja den Vorverstärker sparen). Such Dir nen anderen, z.B. AUX. ;)


Edith: zu langsam.
cocojs
Neuling
#27 erstellt: 21. Apr 2011, 11:33
Also eigentlich brauch ich doch keinen vorverstärker da der sonyVerstärker STR-GX 311 einen phonoeingang hat...sollte ich maleinen anderen Eingang versuchen???
TDurden69
Stammgast
#28 erstellt: 21. Apr 2011, 11:36
Jein, mein Verstärker hat auch einen Phonoeingang; aber der war mir nicht laut genug.
schmiddi
Inventar
#29 erstellt: 21. Apr 2011, 11:59

cocojs schrieb:
Also eigentlich brauch ich doch keinen vorverstärker da der sonyVerstärker STR-GX 311 einen phonoeingang hat...sollte ich maleinen anderen Eingang versuchen??? :?


Richtig, du brauchst keinen Vorverstärker, weil dein Verstärker einen Phono Eingang hat.

Wenn du aber einen Vorverstärker benutzt, muss der an einen Hochpegeleingang wie "AUX" oder "CD" usw. , auf keinen Fall an den Phonoeingang, denn dahinter verbirgt sich der interne Vorverstärker.

Also einmal zum mitmeißeln: Wenn du keinen Vorverstärker benutzt, muss du den Plattenspieler an "Phono" anschließen. wenn du einen Vorverstärker benutzt, muss du einen anderen Anschluss nehmen. AUX, CD, Tuner, Tape.

Schmiddi


[Beitrag von schmiddi am 21. Apr 2011, 12:00 bearbeitet]
schmiddi
Inventar
#30 erstellt: 21. Apr 2011, 12:03

TDurden69 schrieb:
Jein, mein Verstärker hat auch einen Phonoeingang; aber der war mir nicht laut genug.


Hallo!

Es kommt darauf an welchen Tonabnehmer du nutzt MM oder MC.

Wenn du eine MC hast und der Verstärker hat nur einen MM Vorverstärker, den du nicht auf MC umschalten kannst, klingt es auch leise.

Schmiddi
germi1982
Moderator
#31 erstellt: 21. Apr 2011, 15:53

...Wenn du eine MC hast und der Verstärker hat nur einen MM Vorverstärker, den du nicht auf MC umschalten kannst, klingt es auch leise.

...



Muss nicht unbedingt sein, manche modernen Verstärker haben Phonoanschlüsse deren Empfindlichkeit jenseits von gut und böse liegt. Z.B. die am Harman HK 980 oder 970, der hat 10 mV/47 kOhm. Dass damit die meisten MM-Systeme zu leise klingen dürfte klar auf der Hand liegen...

Um mal einen Vergleich zu liefern, der Onkyo AVR von meinen Eltern hat am Phonoanschluss eine Empfindlichkeit von 2,5 mV/47 kOhm. Mein TRX 3000 von 1979 hat eine schaltbare Empfindlichkeit, entweder 3,6 oder 1,8 mV/47 kOhm.

Das gibts also auch...


[Beitrag von germi1982 am 21. Apr 2011, 15:56 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Welches System/welche Nadel für Thorens 145 MKII Plattenspieler?
magnetman am 02.04.2015  –  Letzte Antwort am 05.04.2015  –  12 Beiträge
Thorens TT 280 mkII
Day_vid am 04.06.2013  –  Letzte Antwort am 06.06.2013  –  9 Beiträge
Plattenspieler Thorens
Banana_Joe1337 am 10.07.2012  –  Letzte Antwort am 03.08.2012  –  20 Beiträge
MM System für Thorens Plattenspieler
Torsten_Adam am 31.12.2005  –  Letzte Antwort am 03.01.2006  –  7 Beiträge
Thorens td 320 möchte einen neuen Arm!
Derhosche am 14.11.2012  –  Letzte Antwort am 18.11.2012  –  12 Beiträge
Zweit-Plattenspieler für zerkratzte Platten: welches System
entropy_kid am 19.04.2011  –  Letzte Antwort am 23.04.2011  –  9 Beiträge
Welchen TA für Thorens TD 295 MKII?
ronyboy14 am 08.03.2006  –  Letzte Antwort am 13.03.2006  –  23 Beiträge
suche PLATTENSPIELER (Thorens, Universum, Micro?)
einfachTobi am 29.01.2013  –  Letzte Antwort am 21.02.2013  –  17 Beiträge
suche guten einfachen Plattenspieler
passkale am 16.01.2015  –  Letzte Antwort am 20.01.2015  –  23 Beiträge
Thorens TD 160 MKII ? ?Ich mach es zu meinem Projekt?
MAG63 am 09.12.2014  –  Letzte Antwort am 07.01.2015  –  8 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Harman-Kardon
  • Thorens
  • Nakamichi

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.744 ( Heute: 66 )
  • Neuestes Mitgliedralfbar
  • Gesamtzahl an Themen1.344.800
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.131