Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Welches System/welche Nadel für Thorens 145 MKII Plattenspieler?

+A -A
Autor
Beitrag
magnetman
Neuling
#1 erstellt: 02. Apr 2015, 15:52
Hallo Leute,

ich hab jetzt auch endlich mal ne Frage, nachdem ich sonst immer nur mitlese... und zwar:
ich bin auf der Suche nach einem geeignetem Tonabnehmersystem für meinen (alten) Thorens 145 MK II Plattenspieler. Das System soll auf das Armrohr TP16 montiert werden, also von unten verschraubt.

Ich hätte auch noch die originale Headshell TP16 MK II... bloss die Nadel fehlt und die Headshell ist auch entsprechend alt und "ranzig". Daher dachte ich mir, ein neues System würde sich lohnen. Oder sollte ich lieber Geld für eine gute Nadel ausgeben?

Das maximale Budget wäre um die 100 €, ideal wären so um die 50-60 €. Wobei ich gerne auch mehr ausgebe, wenn es sich lohnt hinsichtlich der Klangqualität. Ich weiss, die wirklich guten Nadeln sind wesentlich teurer, aber ich hoffe, ich bekomme auch für den angegebenen Preisrahmen klanglich recht gute Nadeln...

Musikalisch sollte die Nadel/das System vor allem für elektronische Musik geeignet sein, aber auch für Jazz und Folk.... keine Klassische Musik.

Würde mich über konkrete Vorschläge freuen!

Danke schonmal,
Grüße,
David
akem
Inventar
#2 erstellt: 02. Apr 2015, 16:50
Für umgerechnet 100€ gibt es in England das Sumiko Pearl. Kostet in Deutschland Liste 160€ und klingt nicht nur für den Preis sondern auch absolut betrachtet schon recht gut. Für 100€ und ein gutes Stück darüber hinaus wirst Du nichts besseres finden.
Ansonsten sieht's unter 100€ mit erträglich klingenden (von gut rede ich mal noch gar nicht) Tonabnehmern ziemlich duster aus. Bestenfalls vielleicht noch das Shure M97. Den eigenwilligen Shure Sound (weiche und etwas aufgeblähte Bässe, wenig Impulstreue) muß man aber mögen und dem System werden auch größere Qualitätsschwankungen nachgesagt (made in Mexiko). Ansonsten wäre mir kein System bekannt, bei dem man nicht mit größeren Schwächen rechnen muß. Qualitätsschwankungen in diesem Preisbereich gibt es natürlich auch grundsätzlich, da eine Q-Kontrolle hier schon mehr kostet als der Herstellungspreis des TA... Das heißt, Du könntest Glück haben aber auch das Gegenteil davon...

Gruß
Andreas
Wuhduh
Inventar
#3 erstellt: 02. Apr 2015, 21:03
Nabend, David !

Nagaoka MP-110 ... brauchst aber relativ lange, original Thorens-Schrauben fürs Gehäuse.

MfG,
Erik
akem
Inventar
#4 erstellt: 02. Apr 2015, 21:24
Warum Original Thorens-Schrauben? Ich meine, mal gelesen zu haben, daß Thorens da "normale" M2 Schrauben verwendet. Die Anführungszeichen deshalb, weil man bei Tonabnehmern üblicherweise M2,5 Schrauben nimmt (und solche sind üblicherweise auch im Beipack der Tonabnehmer). In seltenen Fällen wollen die Tonabnehmer zöllische und nicht metrische Schrauben haben, was aber nur bei eingeschnittenen Gewinden relevant ist.

Gruß
Andreas
akem
Inventar
#5 erstellt: 02. Apr 2015, 21:25
Warum Original Thorens-Schrauben? Ich meine, mal gelesen zu haben, daß Thorens da "normale" M2 Schrauben verwendet. Die Anführungszeichen deshalb, weil man bei Tonabnehmern üblicherweise M2,5 Schrauben nimmt (und solche sind üblicherweise auch im Beipack der Tonabnehmer). In seltenen Fällen wollen die Tonabnehmer zöllische und nicht metrische Schrauben haben, was aber nur bei eingeschni

Gruß
Andreas
magnetman
Neuling
#6 erstellt: 02. Apr 2015, 23:12
Danke für die Antworten!
Hab mir grad mal das Sumiko Pearl angeschaut, das sieht gut aus und gibt's bei Ebay für um die 110 €...
allerdings steht auf der Sumiko Homepage, dass die Nadelnachgiebigkeit 15 beträgt - ich hab anderswo gelesen, dass die Nadelnachgiebigkeit über 19 betragen sollte (ich glaub wegen dem Tonarm).
Ich hab aber auch keine Ahnung, was es mit der Nadelnachgiebigkeit auf sich hat. Ist das wichtig?

Das Nagaoka MP-110 sieht auch gut aus und ist sogar noch günstiger... den kann ich dann aber mit den mitgelieferten Schrauben nicht befestigen, oder wie?

Was ist sonst noch zu empfehlen?

Gute Nacht
akem
Inventar
#7 erstellt: 03. Apr 2015, 08:40
Welchen TP16 hast Du denn? Den TP16 MK nix oder den MKII? Der MK nix hat eine effektive Masse von 16,5g, der MKII hat 7,5g. Ich nehme an, das mit der Compliance von 19 hast Du im Zusammenhang mit dem MKII gelesen.
Ganz so einfach ist das aber auch nicht, da das Systemgewicht auch noch mitspielt. Notfalls schraubst Du ein kleines Gewichtsplättchen zwischen Tonabnehmer und Headshell.

Edit:
Passende Schrauben wirst Du wahrscheinlich so oder so kaufen müssen. Wie gesagt, Tonabnehmer werden üblicherweise mit M2,5 Schrauben befestigt, manche Thorens Headshells verlangen M2 Schrauben. Das ist beim Sumiko nicht anders als beim Nagaoka oder sonst irgendeinem TA. Du darfst nur keinen Tonabnehmer kaufen, der von oben eingeschnittene Gewinde hat, wie z.B. die Ortofon 2M Serie.
Das Nagaoka 110 hab ich zwar noch nie gehört, es hat aber die deutlich schlechtere Nadel. Und das Nagaoka 150 kenne ich und das kommt mit dem Sumiko nicht mit...

Gruß
Andreas


[Beitrag von akem am 03. Apr 2015, 08:45 bearbeitet]
sandmann319
Inventar
#8 erstellt: 03. Apr 2015, 08:44
Das Sumiko Perl spielt auch am leichten 7,5gr-Arm problemlos,
habe ich selber im Einsatz gehabt.

Gruß Gerd
magnetman
Neuling
#9 erstellt: 04. Apr 2015, 08:55
Also ich habe das TP16 MK II, zumindest den Bildern auf dem Link zufolge: http://www.thorens-info.de/html/systemwahl.html
Ich habe also einen leichten Arm, seh ich das richtig?
Auf der Seite steht auch das mit der Compliance... da steht auch: "Mittelschwere Arme verdauen so gut wie jedes System, leichte Arme jedoch sollten nur mit Systemen kombiniert werden, die eine höhere Nadelnachgiebigkeit aufweisen."

Das heisst, das Sumiko Pearl hat eigentlich eine zu geringe Nadelnachgiebigkeit für meinen Tonarm...
ich möchte möglichst ohne Gewichtsplättchen arbeiten, denn zum einen fehlt mir das Know-How, und zum anderen auch die Gewichte - die müsste ich erst mal besorgen.

Hm... ich glaub, ich probier's mal mit dem Sumiko Pearl, zur Not kann ich ja immer noch Gewichtsplättchen besorgen...

Wo bekommt man denn so kleine Gewindeschräubchen? Im Elektronikfachhandel? Und woher weiss ich, welche Schraubenlänge ich benötige?
(Sorry für die (vielleicht) blöden Fragen, ich hab noch nicht so den Durchblick, was Tonabnehmer bzw. Plattenspieler im Allgemeinen angeht...)

Gruß David
leo_l
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 04. Apr 2015, 09:43
Moin,
die Schrauben gibts im Eisenwarenladen, Baumarkt, Modellbaugeschäft.. Ich habe gerade vorgestern bei meinem TD166 ein Nagaoka MP-110 mit solchen Schrauben befestigt. Die Schraubenlänge ergibt sich aus der Dicke/Stärke des Befestigungloches des TA+ Gewindeplatte (Mutter).
Wuhduh
Inventar
#11 erstellt: 04. Apr 2015, 18:27
Sind die Schrauben unmagnetisch ?
leo_l
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 05. Apr 2015, 11:36
Danke für die Nachfrage die mich ins grübeln brachte. Eine der Schrauben war magnetisch Ich hab sie jetzt ausgetauscht.
Nochmals Danke für den Hinweis!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Thorens TD 145 MKII
kuni0307 am 23.02.2010  –  Letzte Antwort am 16.08.2010  –  22 Beiträge
Neue Nadel für Thorens TD 145 MKII
uncl3t0m am 23.07.2007  –  Letzte Antwort am 23.07.2007  –  4 Beiträge
Thorens TD 145:welches System?
Gummo am 16.08.2003  –  Letzte Antwort am 16.08.2003  –  2 Beiträge
Plattenspieler Thorens TD 145 ohne MKII
Shinowak am 30.12.2014  –  Letzte Antwort am 30.12.2014  –  2 Beiträge
thorens TD 145 MKII
radler54 am 25.09.2011  –  Letzte Antwort am 01.05.2012  –  23 Beiträge
Abmessungen Thorens 145 MKII
volund am 26.02.2004  –  Letzte Antwort am 27.02.2004  –  3 Beiträge
system für thorens td 115 mkII
meister_lampe am 29.12.2004  –  Letzte Antwort am 30.12.2004  –  4 Beiträge
Welches System für Thorens TD320 MKII ??
Ralph735 am 05.02.2006  –  Letzte Antwort am 06.02.2006  –  7 Beiträge
Thorens 145 MkII an Cambridge Audio A500
nordstar am 08.09.2008  –  Letzte Antwort am 30.09.2008  –  11 Beiträge
thorens 145 MkII Problem - kratzige Höhen
nordstar am 01.11.2008  –  Letzte Antwort am 01.11.2008  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 83 )
  • Neuestes Mitgliedtrauermantel3740
  • Gesamtzahl an Themen1.345.602
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.668.455