Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Welcher Dreher kommt mal danach?

+A -A
Autor
Beitrag
zEeoN
Inventar
#1 erstellt: 26. Mai 2011, 19:59
Hallo ihr Analoghörer!

Ich bin aufgewachsen mit Eltern, die kaum Musik gehört haben, und wenn, dann nur von CD. Platten kannte ich vom Hörensagen. Ohne jetzt meine Motive zu erläutern, meine Ansichten etc.: Ich habe unsere alte Plattensammlung von meinem Dad im Keller gefunden, von damals, als er noch jung war. Und was für eine das ist! Fast alle Pink Floyd, etc.
Da war für mich klar: Es muss ein Dreher her. Ich kaufte mir als einen Denon DP 300F. Der TA hat mir aber nicht gefallen, weshalb ich mir einen Ortofon 540 MK II gegönnt habe, den ich auch vom hiesigen Händler verbauen lassen habe.

Insgesamt finde ich damit das Hören auch schon sehr spaßig. Da ich aber die naturgegebene Ästhetik eines Drehers zu schätzen weiß, schaue ich so oft ich kann auch in Threads hier im Forum, wo User ihre Schätzchen vorstellen.
Dennoch kann ich nicht behaupten, bereits wirklich viel Ahnung (eher im Gegenteil) zu haben.
Allerdings kann ich mir so auch ableiten, dass nach oben nicht gerade wenig Luft ist, wie eben überall bei HiFi.

Ja, meine Frage lautet eigentlich, wo stehe ich denn so? Am Anfang, so viel ist klar. Aber wo genau?
Ich bin jemand, der immer ewig braucht, um sich zu entscheiden, was Neuanschaffungen angeht. Auch informiere ich mich immer über die Geräte hier, auch wenn ich gar nicht unbedingt vorhabe mir ein neues zu holen.
Das dürfte vielen ja bekannt vorkommen^^

Aber jetzt interessiert mich mal:
Rein theoretisch, welchen Dreher und welchen TA (für welchen Preis einzeln / zusammen) würdet ihr mir vorschlagen, wenn ich klanglich und haptisch etwas höherwertiges wollen würde?
In welcher Preisklasse bewege ich mich eigentlich und wie viel Unterschied "darf ich noch erwarten"?
Es darf alt genauso gern wie neu sein. Nur der alte sollte vll. noch verfügbar sein Wie gesagt, ich bin auch nicht unbedingt der Erfahrenste... Deswegen fällt selbst reparieren oder rumbauen bei mir eigtl. flach.
Bin neugierig, was hier jetzt so rauskommt.
Vielen Dank schonmal für eure Teilnahme!

Grüße,


zEeoN


[Beitrag von zEeoN am 26. Mai 2011, 20:04 bearbeitet]
Detektordeibel
Inventar
#2 erstellt: 27. Mai 2011, 01:20
So schlecht biste gar nicht aufgestellt im Prinzip.



540 ist baugleich mit dem VM Silver und um da weiter aufzusteigen müsste es schon Tonabnehmer ab 200€ sein. Vielleicht Umstieg auf MC System ,vielleicht was mit feinerer Nadel und Boron-Nadelträger. Nagaoka ab den MP200 aufwärts zum Bleistift.
Kommt aber alles auch auf Musik und Hörgeschmack an.


Bessere Dreher mit Vollautomatik gibts viele. Z.B. die schweren Denon Direkttriebler aus den 80ern und andere dicke Japaner Technics 1300,1600, Sony PS-X7, usw. usf.
mkoerner
Stammgast
#3 erstellt: 27. Mai 2011, 04:48
Hi,

Der TA ist schon sehr gut, da herrscht erstmal kein Handlungsbedarf. Beim Dreher würd ich mich wie mein Vorredner bei den alten Schlachtschiffen umschauen. Also grosse Japanische Dreher oder alte gute Thorens oder alte grosse Dual. Wenn richtig Geld da ist auch noch alte EMT.

Bei neu dreheren wirds halt schnell recht teuer. Ein gutes Preis-Leistungsverhältniss haben da derzeit vor allem Acoustic Solid und Nottingham Analogue.

Regelmäßig unterschätzt wird der Phonopre für den Klang. Hier lässt sich einiges rausholen. Z.B. mit einer gebrauchten Trigon Advance (sehr neutral, klar, offen, direkt). Oder einem Heed Quasar (nicht ganz so neutral, dafür etwas direkter und anspringender). Wenns etwas billiger sein muss: Albs RAM 4 scheint für deinen TA ein best buy. Oder ein Phonomopped MK2b von Innovative Audio (gibts im audio-markt.de). Mir gefällt auch noch die EAR 834p wirklich gut.

Ansonsten empfiehlt sich: wenn das Geld knapp ist: einfach esrt mal ein halbes Jahr hier mitlesen und ein Gefühl zu kriegen welche Aussagen hier so mehrheitsfähig sind und wem man eine eher korrekte Aussage zutraut. Viele Themen werden regelmässig diskutiert und man bekommt langsam eine Basis für eigene Einschätzungen wo man sein Geld am besten hinversenkt. Regelmässiges hier mitlesen kann viel Geld sparen.

Mike
Fhtagn!
Inventar
#4 erstellt: 27. Mai 2011, 05:14
Moin,

wie schon gesagt wurde, um dich beim Tonabnehmer signifikant zu verbessern, musst du schon um die 500€ ausgeben (z.B. Nagaoka MP-300, Benz ACE). Ich würde auch erstmal den jetzigen behalten.

Beim Laufwerk herrscht die Qual der Wahl.
Absolut ausreichend wäre ein DUAL 721/704, deren Tonarm auch sehr gut zu deinem Ortofon passt. Die Geräte sind praktisch wartungsfrei, wenn du ein überholtes Exemplar kaufst.

Ich könnte dir z.B. einen 704 in sehr gutem, überholtem Zustand incl. Shure V15-III anbieten .

Gruß
Haakon
killnoizer
Inventar
#5 erstellt: 28. Mai 2011, 13:11
Und ich biete einen sehr guten Technics SL-Q33 ( siehe Anzeigen ) . Da gibt es hier auch einen Extra Thread dazu .

... jetzt hast du schon mal die Wahl zwischen zwei sehr guten aber doch nicht gleichen DD's , obere Mittelklasse m sehr gute überdurchaschnittliche Verarbeitung sowie Haptik und Wertbeständigeit bieten beide ( ich würde auch beide gut finden, und das passiert mir echt selten !! ) .


zEeoN
Inventar
#6 erstellt: 28. Mai 2011, 14:07
Sehr verlockend, ihr beiden. Hübsch sind die ja auch noch Aber leider muss ich momentan noch nein sagen. Immerhin wollt ihr ja wohl auch Geld dafür, oder? Das ist so der Stolperstein an der Geschichte gerade

In welcher Preisklasse liegen die denn eigentlich? Und danke für die Tips bisher!


[Beitrag von zEeoN am 28. Mai 2011, 14:08 bearbeitet]
killnoizer
Inventar
#7 erstellt: 28. Mai 2011, 18:09
Für einen derartigen Plattenspieler aus der Hochphase der Analoggeschichte halte ich Preise für 100 - 200,- euro für absolut akzeptabel, insbesondere wenn der Zustand stimmt , du keine Baustelle kaufst und insgesamt wenig Standardprobleme bekannt sind !!

Und das trifft für diese Zwei sicher zu , alle großen Hersteller hatten damals ein paar boliden im Programm die viele Automatikfunktionen , erstklassige Verarbeitung und ein gutes Design zu bieten hatten, Neupreise um 1980 so ca. 500-1000 DM . Das Gewicht liegt dann auch über dem 4,5 Kilo Konsumerstandard , eher bei 8-12 Kilo !!

schau dir an was du HEUTE neu für 200,- bekommst , dreh dich dann um und weine bitter ...
zEeoN
Inventar
#8 erstellt: 29. Mai 2011, 16:08
Ja, das sehe ich ähnlich Aber trotzdem sind ja 200€ für einen Studenten nicht wenig. ^^
Momentan muss ich ja noch nichts so dringend verändern. Aber wenn, dann hoffe ich, so ein Angebot nocheinmal zu bekommen
Ich versuche jedenfalls schonmal Geld zur Seite zu legen^^
Detektordeibel
Inventar
#9 erstellt: 30. Mai 2011, 00:04
Einfach mal schauen, viele Dreher bekommste schon unter 100€ nachgeworfen, und der DP-300F wird wenn du ihn verkaufst auch noch locker 50€ bringen.
ooooops1
Inventar
#10 erstellt: 30. Mai 2011, 11:33
Moin,

wenn du etwas geld übrig hast:

Universum 2095

UND JETZT NICHT LACHEN

Das ist ein super Player und geht bestimmt unter 100,-€ weg.
Habe ich bei einem Bekannten gesehen und kann nur sagen: RESPECT klingt für mehr als UNIVERSUM/QUELLE mit dem richtigen System.

Ooooops1
Frank_13
Stammgast
#11 erstellt: 30. Mai 2011, 16:33
Der scheint wirklich nicht schlecht zu sein, und soviel Ich weiß hat Universum früher nur seinen Namen draufgepappt, gefertigt wurde woanders. Sieht aber fein aus das teil.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Welcher Dreher solls denn werden?
Starwash am 10.12.2013  –  Letzte Antwort am 11.12.2013  –  12 Beiträge
Welchen Dreher?
dural am 16.08.2014  –  Letzte Antwort am 18.08.2014  –  38 Beiträge
Ortofon MC-20 - welcher Dreher / Tonarm
Hann45500 am 14.07.2010  –  Letzte Antwort am 17.07.2010  –  7 Beiträge
Dual Dreher 600/700 welcher Steckertyp
Arminia am 27.10.2009  –  Letzte Antwort am 05.11.2009  –  4 Beiträge
Ortofon OM 78: Was kommt danach?
eltom am 20.12.2004  –  Letzte Antwort am 22.12.2004  –  8 Beiträge
Welcher Dreher? (Transrotor, Project)
jsjoap am 08.04.2008  –  Letzte Antwort am 08.04.2008  –  4 Beiträge
Entscheidung - welcher Dreher?
WinnieA am 09.12.2012  –  Letzte Antwort am 27.12.2012  –  75 Beiträge
Kaufberatung für einen neuen Dreher
zeus@ am 08.09.2007  –  Letzte Antwort am 12.09.2007  –  14 Beiträge
welcher Phonoverstärker?
applecitronaut am 17.03.2010  –  Letzte Antwort am 17.03.2010  –  2 Beiträge
Preisfrage Dreher
.JC. am 27.07.2015  –  Letzte Antwort am 10.08.2015  –  47 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Denon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 125 )
  • Neuestes Mitgliedjaysko
  • Gesamtzahl an Themen1.346.037
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.745