Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Lageröl??

+A -A
Autor
Beitrag
Holgi70
Stammgast
#1 erstellt: 20. Apr 2004, 13:20
Hallo,

ich hoffe ich werde nicht gesteinigt, falls das Thema schon abschliessend behandelt war, allerdings habe ich über "suchen" im Analogforum nicht viel über "Lageröl" gefunden.

Ausser dass es wohl Unterschiede geben kann und dass manches besser und manches nicht geeignet ist.

Um konkret zu werden: Welches ist das optimale Öl für ein Scheu-Lager? (Bzw. wie heisst das Öl im normalen Laden, das als Spezial-Lageröl-für-Scheu-Lager verkauft wird?)

Ich weiß weder auswendig, aus welchen Werkstoff das Lager ist, noch was für ein Keramik das Kügelchen im Lager ist...

Im Regal hätte ich zur Auswahl: Caramba Super Plus aus einer kleinen Blechflasche, dann ein Silikon Spray, was ich auf die Fahrradkette sprühe, Motoröl in der Klasse 5W-30 und 15W40 und noch ein Caramba Spray (weiss nicht den genauen Namen)und noch ein Fettspray für die Kettensäge....

Ich würde auch vorm Kauf etwas Anderem nicht zurückschrecken, solange der ml nicht in die Euros geht...(jaja, nicht meckern: "kauft sich einen Scheu und hat kein Geld für die Ölung")

Ich vermute halt nur, dass die Spezialmittelchen im 5 Litergebinde ähnlich kosten wie in den homöopatischen Dosen der High-End Verkäufer....

Holgi
Wyat
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 20. Apr 2004, 15:32
Frag doch mal bei dem Internetanbieter Portisson nach (bei Ebay unter Thorens zu finden). Das ist ein ehemaliger Thorens Mitarbeiter, der sich bei solchen Problemen bestens auskennt.

Für eine Hand voll Euro´s schickt er Dir das passende Öl zu
(rd. 4-5 EUR pro 10 ml Gebinde)


Gruß
Holger
Inventar
#3 erstellt: 20. Apr 2004, 15:33
Haben wir auf Empfehlung von Thomas Scheu mal in der Vinyl-Lebt-Mailingliste in größerer Menge bestellt : Rivolta TRS Plus.
directdrive
Inventar
#4 erstellt: 20. Apr 2004, 18:03
...und das ist, wenn ich mich nicht täusche, praktisch das selbe wie WD-40.

Grüße von

Brent
Holgi70
Stammgast
#5 erstellt: 21. Apr 2004, 08:16
Hmm...Vielen Dank erstmal!!!
In einem Biker-Forum habe ich jetzt gefunden dass das WD-40 etwas "agressiv" sein soll
Was macht das denn dann mit der Keramikkugel
Dieses Rivolta hoert sich wohl ganz gut an...wenn ichs mal in die Hände bekomme, werd ichs mal probieren.
Danke nochmal!
violette
Stammgast
#6 erstellt: 22. Okt 2005, 16:22
Hallo Leute

Man sollte wissen wie schwer die Teller ist und aus welcher Material sind die Lagerbüchse.
Kriechöl ist zwar geignet zum reinigen aber zu schmieren viel zu schwach.

Gruß
Joel
richi44
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 23. Okt 2005, 06:25
Bei den EMT-Studioplattenspielern wurde ein Öl verwendet, das wie Petrol roch und auch so dünnflüssig war. Und da es eine Verwandtschaft von Thorens und EMT gibt, könnte ich mir vorstellen, dass das selbe Öl auch für Thorens geeignet ist. Ob WD40 ausser Petrol noch irgendwelche reinigenden Zusätze hat, könnte ich mir gut vorstellen.
violette
Stammgast
#8 erstellt: 23. Okt 2005, 08:13
Hallo

WD 40 ist gleichzeitig ein Schmiere und Entfettungsmittel.
Es ist kein Stabile und keine hochwertig Schmiermittel.

In EMT Geräte komme keine dünnflüssig Öl sonder Sinterlageröl.

Alle Plattenspieler Lager EMT oder THORENS brauchen Modell spezifische Öl.

Bitte richtet euch nach SERVICE ANLEITUNG und nicht Tips die keine Sind und andauern wieder gennant werde.

Das Lageröl erfüllt wichtig funktion sowie in erste Linie Reibung mindern, und Lager schutzen .

Da Öl hat einflüß auf der Klange, es darf nicht zu dünn (zuwenig schutz und schmiere fahigkeit) zu fett sonst erhöht die Reibung und damft zu starke der Klange.

Bei jeder Lagerbüchse Material ,Oberfläche beschaffenheit ,Plattentellergewicht ist ein adequat Öl zu verwenden.

Auf keine Fälle sollte eine Öl benutze werde um zu starke Lagergeräusche zu mindern.

Das lager/Achse konbination sollte man erste polieren sonst wäre fatal für der Klang.

Gruß
Joel
jenska
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 24. Okt 2005, 17:45
Bitte kein WD-40 verwenden !!

Was immer geht:

Ballistol Waffenöl

Märklin Öl für Lokomotiven


Das eine gibt es in jedem Waffenladen und guten Werkzeugläden.

Das andere bei jedem Märklin Händler.

Beide Öle sind non-agressive,funktionieren und richten
keinen Schaden an,weder in Sinter-,Keramik,noch in Teflonlagern.

Viel Spaß beim Ölwechsel,aber bitte die Lager vorher schön reinigen und die Druckfläche ggf. nachpolieren.


Gruß


Jens


[Beitrag von jenska am 24. Okt 2005, 17:46 bearbeitet]
violette
Stammgast
#10 erstellt: 28. Okt 2005, 21:49
Hallo Jens

Ballistol sowie anderer Kriechöl oder Nähmashineöl haben keine ausreichende Schmiere-effekt und sind für Plattenspieler mit Sinterlager oder normal Lager nicht geignet.
Es ist nicht Die Frage ob es nicht geht aber es geht schlechter al mit anderer Lageröl sowie der Hersteller empfhelt.
Wenn man nicht weiß sollte man im Serviche Anleitung schauen, da steht es 100 %.
Dieser Tipps mit Nähmaschineöl werde immer und immer wiederholt leider schlecht !
Gruß
Joel
jenska
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 29. Okt 2005, 16:41

violette schrieb:
Hallo Jens

Ballistol sowie anderer Kriechöl oder Nähmashineöl haben keine ausreichende Schmiere-effekt und sind für Plattenspieler mit Sinterlager oder normal Lager nicht geignet.
Es ist nicht Die Frage ob es nicht geht aber es geht schlechter al mit anderer Lageröl sowie der Hersteller empfhelt.
Wenn man nicht weiß sollte man im Serviche Anleitung schauen, da steht es 100 %.
Dieser Tipps mit Nähmaschineöl werde immer und immer wiederholt leider schlecht !
Gruß
Joel


Hi Joel,

welches Öl empfiehlst Du für Thorens TD 12. bzw. 16. ?

Für eine definitive Empfehlung wäre ich dankbar.


Gruß


Jens
violette
Stammgast
#12 erstellt: 29. Okt 2005, 17:45
Hallo Jens

TD 12 und 16 ?

Sage mir welcher TD Du hast genau ? bei manche Jargang war zwei Lager Type möglich.
Messinglager (gelbfarbig)
Sinterlager mit Metallgrau körper und braun Ringe (Büchse aus Sinterbronze).

Gruß
joel
jenska
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 29. Okt 2005, 17:49
Hallo Joel,

es handelt sich um einen 126MK III und 160 Jubilee !


Gruß

Jens


[Beitrag von jenska am 29. Okt 2005, 17:52 bearbeitet]
violette
Stammgast
#14 erstellt: 29. Okt 2005, 17:58
Hall Jens

Du brauchst für beide TD ein Sinterlageröl.
Du kannst von mir habe oder bei Herr Kelch im Lahr.
Gruß
Joel
jenska
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 29. Okt 2005, 18:01
Danke für die Info
i.meyer
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 30. Okt 2005, 22:51
@ violette

Hallo, welches Öl brauche ich für meinen TD 147? (Bronzelager?)

Danke!
violette
Stammgast
#17 erstellt: 30. Okt 2005, 23:29
Hallo
Für Deine Sinterbronze Lager brauchst Du Sinterlageröl.
Gruß
Joel
Hifist
Stammgast
#18 erstellt: 03. Nov 2005, 23:49
Hallo,

Für Deine Sinterbronze Lager brauchst Du Sinterlageröl.

Wodurch zeichnet sich denn ein spezielles "Sinterlageröl" aus? Wäre um Aufklärung dankbar.

Gruss J.
2wheel
Stammgast
#19 erstellt: 04. Nov 2005, 00:06

Hifist schrieb:
Hallo,

Für Deine Sinterbronze Lager brauchst Du Sinterlageröl.

Wodurch zeichnet sich denn ein spezielles "Sinterlageröl" aus? Wäre um Aufklärung dankbar.

Gruss J.

Das würde mich auch sehr interessieren...
violette
Stammgast
#20 erstellt: 04. Nov 2005, 09:32
Hallo Leute

Gern werde ich euch sage was für Unterschied zwieschen die viel Öle gibt.
Ich werkaufe leider selber Lageröle und werde andauern von Ebay freudig verkaufer kopiert und möchte gern niemand verräten wie ich mein produkte auswählt oder mischt.
Es gibt keine gross Geheimnis es gibt Öl die harmonieren und ander nicht, ich habe durch viel Erfahrung und Probe endlich eine optimal und alternative lösung gefunden für viel Plattenspieler die ich für sehr fair Preise anbietet, vielleicht hatte auch jeder von Euch gemerkt das Öl nicht so billig ist wie meine denkte wenn man 1 oder 5 Liter kaufen müsse.
Gruß
Joel
doppelkopf0_1
Stammgast
#21 erstellt: 04. Nov 2005, 16:01
Hallo Leute. Glaubt Joel. Billiger und besser !!! gehts nicht.Hunderte Analogis können nicht irren. Gruß Dirk, der sehr zufrieden ist mit seinem Öl. P.S.: Das Polierset gleich mitbestellen,das ist erst der echte Hammer! P.P.S.: Den Hartmetalllagerspiegel nicht vergessen.


[Beitrag von doppelkopf0_1 am 04. Nov 2005, 16:02 bearbeitet]
2wheel
Stammgast
#22 erstellt: 04. Nov 2005, 19:53
Glaube ich aufs Wort. Mein Roksan läuft mit JB No.1.
Die Frage wäre dann ganz allgemein, ob bei einem Sinterbronzelager wie bei Roksan ein anderes Öl lohnenswert sein könnte als das No.1?
Wobei mein persönlicher Eindruck bei der Frage Roksan + No.1 in die Richtung "klanglich und technisch 1A" geht( als ob Rumpelgeräusche nie ein Problem bei Analogspielern gewesen wären). Der Preis ist bei Joel ja eher winzig, man trinkt das ja nicht in Biergläsern...
violette
Stammgast
#23 erstellt: 04. Nov 2005, 20:50
Hallo 2 Wheel

Richtig N°1 ist keine Sinterlageröl sonder nur für Messing Lager geignet .
Dieser Lageröl ist das minimum überhaupt und kann nur für sehr gut Lager angewendet werde (zuerste ist eventuel ein polierung notwendig).

Sinterlageröl ist im verhältnis Ca 3 fach dicker und es müsse auch so sein.

Sinterwerkstoffe habe eine anderer Stukture Oberrfläche selbst wenn sie poliert sind.
Gruß
Joel
gonso_xxl
Neuling
#24 erstellt: 04. Nov 2005, 21:59
Hallo Joel,
also dann würde ich gerne mal für meinen TD147 dein spezielles Öl kaufen.
Lagerbuchse Farbe gelblich.
Wie können wir die Sache abwickeln?
gruß
Uwe
violette
Stammgast
#25 erstellt: 04. Nov 2005, 23:16
Hallo UWE

Ich habe Dir 1 Mail gesendet.

Wenn Deine Lager ganze gelb ist müsse es ein Messing Lager sein.
Bis 1983 war es Sinterlager mit Grau Metall körper und inner Braunfarbig lagerbüchse aus sinterbronze.
Gruß
Joel
2wheel
Stammgast
#26 erstellt: 06. Nov 2005, 22:35

violette schrieb:

Sinterlageröl ist im verhältnis Ca 3 fach dicker und es müsse auch so sein.
Gruß
Joel


Danke für die Antwort, ich werde Dir noch eine Mail schicken, wegen Sinterlageröl.
Holgi70
Stammgast
#27 erstellt: 10. Jan 2006, 08:42
...und weil ich das Thema mal angefangen habe und gesehen habe, dass es auch nach einem Jahr noch von Interesse war, noch eine Ergänzung. Ich habe leider weder das Probierset noch das Öl ausprobiert, muss aber wohl wirklich super sein.

Für mich und den Scheu kann ich nur sagen, dass ich ursprünglich auch mal mit diesen ganzen Baumarktlösungen Caramba, WD40 und wie sie alle heissen experimentiert habe, dann aber so eine Flasche Rivolta wie von Holger von Vinyl-Lebt vorgeschlagen ausprobiert habe.

Alles andere ist sogar teilweise verharzt und hat das Lager verklebt. Ich habe es nicht glauben wollen als ich die Gleichlaufschwankungen gehört habe, nachdem der Dreher mal paar Wochen unbenutzt war. Eindeutige Aussage: Sowas gehört nicht in ein Plattenspielerlager, wenn man nicht alle paar Tage einen Ölwechsel machen will!

Absolut empfehlenswert ist für mich das Rivolta!!! So perfekt gleichmässig ist der Teller noch nie gelaufen. Habe mit der Stoboskopscheibe keinerlei Abweichungen gesehen. Die Striche stehen wie festgeschweisst an der gleichen Stelle!
Vielen Dank an Holger T. für diesen Tip!

Holgi
violette
Stammgast
#28 erstellt: 10. Jan 2006, 10:08
Hallo Holgi70


Ich bin auch das selber Meinung , ich habe in zwischen auch Rivolta probiert und kann es nur empfhelen für serh enge neue Lager aus Metall.(als not Schmiermittell)
Das Lager müsse aber 100 % perfekt sein.

Dieser Lageröl bietet keine Dämpfungseingenschaft und bringt jeder kleinst Geräusche zum Tageslicht.

Man darf weiter nicht vergessene das Rivolta das absolut minimum an Schmierung für ein Plattenspieler Lager bietet.

Rivolta ist und bleibe ein Coktail mit Rostlöser und weiter Chemie.
Es gibt genug Alternative Öl auf der Mark ohne dieser Zusatz Mittel mit die selber Viskosität.

Für Thorens plattenspieler ist Rivolta mit sein Eingeschaft fast genau so gut wie JB N° 1 und kann ale Ersatz angewandt werde, ist jedoch für jeder Art Sinterlager total ungeignet.
Bitte beachtet die BDA von Plattenspieler und folge sie, Da ist das beste was man als vernunftig empfehelen kann.
Gruß
Joel
Holgi70
Stammgast
#29 erstellt: 10. Jan 2006, 10:34
Hallo!

Danke für die Zusatzinformation. Allerdings habe ich das Rivolta nachdem es so gut im Scheu funktioniert auch in meinen Thorens 125Mk2 "gekippt".
So dünnflüssig kann es eigentlich gar nicht sein, denn der Innenteller braucht eine ganze Weile, bis er unten am Lager aufsetzt. Das Lager sieht aber optisch auch noch Top aus. Und wenn ich ihn dann ohne Riemen mal leicht laufen lasse, dann läuft er...und läuft...und läuft....
Wie schon erwähnt: ich will damit nicht sagen, dass Deine Mixturen nicht vielleicht noch besser sind, aber für mich war Rivolta bisher das Optimum...vielleicht kommt der Tag, dass mir auch das nicht mehr gut genug ist...das macht ja den Spass aus, dass man auch anderes ausprobiert!!

Viele Gruesse
Holgi
violette
Stammgast
#30 erstellt: 10. Jan 2006, 11:14
Hallo Holgi


Wenn Du sagst das Rivolta passt in ein TD 125 (Sinterlager)
Glaube ich Dir gern.
Es gibt bei die Firma Rivolta allerlei Öl.

Ein kannst Du mir glaube, das Dünn Öl Rivolta TSR Plus was man für Scheu Plattenspieler gern empfhelen ist für Thorens Sinterlager nicht geignet, es heiss lange nicht das es nicht für Dich geht.
Wenn man noch hörts man noch Zeitschrift wie Audio empfehlt ist jeder HausaltÖl geignet.

Das alles ist weit entfernt was Thorens empfhelt.

Man müsse einfach differenziern es gibt verschieden Lager, verschieden Plattenteller Gewicht, Lagerspiegel... und soweiter.

Es gibt kein Universal Öl die optimal ist für jeder Lagerart.

Das kann man leicht probieren wenn man der Plattenteller Nachlauftest macht.(ohne Riemen)

Gruß
Joel
Holgi70
Stammgast
#31 erstellt: 10. Jan 2006, 11:42
Hmmm...

das gibt mir jetzt zu denken. Klar ist das Lager beim Thorens anders als beim Scheu. Zumal die Achse am Teller ist, nicht wie beim Scheu (invertiertes Lager).

Den Nachlauftest hat aber auch der Thorens bestens bestanden...habe ich ja gesagt...der läuft fast endlos...
Evtl. mache ich mir heute mal die Mühe mit ner Stoppuhr...so auf ca. 331/3 angeschoben und dann mal sehen wie lange es läuft...
Vielen Dank für die Tips!
Holgi
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Lageröl Thorens TD 318
Andreas1967 am 27.08.2007  –  Letzte Antwort am 29.08.2007  –  4 Beiträge
Lageröl Thorens Prestige
moluccae am 25.02.2014  –  Letzte Antwort am 25.02.2014  –  4 Beiträge
Lageröl Thorens147
aloitoc am 27.08.2008  –  Letzte Antwort am 07.09.2008  –  11 Beiträge
Welches Lageröl für Linn Axis II
tofesd am 24.03.2013  –  Letzte Antwort am 05.01.2014  –  5 Beiträge
transrotor lager fett oder öl
ocean_zen am 15.01.2016  –  Letzte Antwort am 18.01.2016  –  3 Beiträge
Ölmenge im Thorens-Lager
GACSbg am 14.03.2005  –  Letzte Antwort am 15.03.2005  –  13 Beiträge
Lageröl Linn-Basik?
Akito_II am 06.12.2008  –  Letzte Antwort am 06.12.2008  –  2 Beiträge
Problem mit Tonarmlift - Öl nachfüllen?
Vinylfan68 am 30.12.2007  –  Letzte Antwort am 30.12.2007  –  2 Beiträge
Scheu - Classic
Crumb am 02.04.2006  –  Letzte Antwort am 12.04.2006  –  7 Beiträge
Decca Tonarm - welches ÖL/Fett?
torbi am 30.04.2006  –  Letzte Antwort am 02.05.2006  –  3 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 41 )
  • Neuestes Mitgliedbatiko
  • Gesamtzahl an Themen1.345.526
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.667.376