Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Revox B-215, Temperatur & Brummen ?

+A -A
Autor
Beitrag
Gragro
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 26. Apr 2004, 07:52
Hallo Zusammen,

letztes Frühjahr habe ich mir gebraucht ein Revox B-215/ B215 bei E..y ersteigert.
Mit dem Tape bin ich im gorßen und ganzen sehr zufrieden.

Aber seit Anfang an fällen mir zwei Punkte auf:

Die Betriebstemperatur ist mit 40 Grad auf der Gehäuseoberseite bei Anhören von Cassetten für mein Empfinden etwas hoch.

Der andere Punkt ist ein Brummen wenn ich über Kopfhörer höre (der Kopfhörer ist in Ordnung), sobald die Cassette läuft, aber die Musik noch nicht begonnen hat bzw. noch das "Vorband" der Cassette läuft.

Um die Punkte etwas einzuschränken habe ich zwischenzeitlich das Deck auch schon reinigen und entmagnetisieren lassen.

Sind das normale Sachen bei dem Revox Tape ? Vielleicht findet sich ja ein anderer Teilnehmer, der auch das Tape hat und ähnliche Probleme (nicht ?) hat ?

Schon mal Danke im voraus

Gruss

Rüdiger
Helmut
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 26. Apr 2004, 08:56
Grüß dich, Rüdiger
Also die Temperatur ist sicher nicht normal.
Meiner wird im betrieb etwa 25 Grad haben. Habe es noch
nicht exakt nachgemessen, wäre mir aber sicher aufgefallen.
Und Brummen tut bei meinem nie was.
Wende dich mal vertrauensvoll an deinen nächstgelegenen
Revox Service.
Die Jungs sind gar nicht übel, die haben auch mein Gerät
in einen zustand gebracht, dass ich es als Ersatz für mein
Nakamichi 482 akzeptieren konnte.
Vv bx
Helmut
Gragro
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 26. Apr 2004, 20:22
Hi,

erstmal Danke für die zügige Antwort. Habe ich schon befürchtet, dass da ein Besuch beim Service auf mich zukommt (wie teuer war es damals ??).

Heute Abend habe ich mich mal hingehockt und das gute Teil aufgeschraubt und vorsichtig ausgesaugt/ gepustet.

Also das Teil, welches "heiss" läuft ist - für mein Laienverständnis - keiner der Motoren, sondern folgendes Teil: Wenn man auf Play drückt, dann schiebt sich mittig/ oben ein Teil nach hinten, was die Köpfe ans Band bringt. Es sieht aus wie zwei kleine Trommeln (eine größere mittig, rechts daneben eine kleinere), (Ich weiss die Beschreibung war nicht gerade professsionell).

Kennt das vielleicht jemand oder weiss einer was das ist ?
Ich bin da etwas irritiert, denn dass ein - sich nicht bewegendes - Teil heiss läuft, halte ich für komisch...?

Wie immer schon mal Danke im Voraus

Gruss

Rüdiger
Helmut
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 27. Apr 2004, 06:20
Servus Rüdiger
Das Teil, das Du da beschreibst, ist ein Elektromagnet.
Und es ist schon denkbar, dass dieses Teil eventuell
mehr Strom braucht als nötig.
Hängt nun mit dem zustand der ganzen Mechanik zusammen.
Ich hab mir das B 215 gebraucht besorgt und der Revox Service
hat es dann für 130 Euro wieder ganz sauber ans laufen
gebracht.
Vv bx
Helmut
Albus
Inventar
#5 erstellt: 27. Apr 2004, 10:13
Tag,

das Revox B 215 Cassetten-Deck wird im Betrieb normalerweise nicht warm, geschweige denn etwa heiß, wie ein Bekannter auf Anfrage bestätigt; in Tests war von Erwärmung nicht die Rede, aber ein Gesichtspunkt der Beobachtung. Anders soll es sich mit dem (ebenso hoch wie das B 215 einzuschätzenden) Nakamichi CR-7 A Cassetten-Deck verhalten, dessen geschirmter Netztransformator schon mal nach eingigen Stunden Betrieb merklich warm wird. Um das dann zu bestimmen (den Trafo als Wärmespender), muss einer allerdings das Gerät erst ein Mal öffnen.

MfG
Albus


[Beitrag von Albus am 27. Apr 2004, 10:14 bearbeitet]
floydian
Stammgast
#6 erstellt: 27. Apr 2004, 10:37
hey Gragro, wende dich doch mal an's ReVox-Forum!
zdie können dir bestimmt helfen! da wimmelts nur so von ReVoxGeräte-wie-die-eigene-Hosentaschen-kenner
wolfi
Inventar
#7 erstellt: 28. Apr 2004, 06:30
Hallo,
dass der Bereich um den Kolbendämpfer heiss werden kann, kenne ich auch vom Revox B710. Da kurze Zeit später - abhängig von der Laufdauer - auch Gleichlaufschwankungen auftraten ( Lagerschäden ), wurde das Gerät entsorgt, die Ursache für das " Heisslaufen " nicht ermittelt.
richi44
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 30. Apr 2004, 14:06
Beim Revox sollte eigentlich nichts heiss werden, vorausgesetzt die Luftlöcher in Boden und Gehäusedecke sind nicht verschlossen. Auch brummen ist fast undenkbar. Steht das gute Teil etwa auf einem Verstärker (der das Ding aufheizt) und kommen die Brummeinstreuungen von einem anderen Gerät? Generell sollte entweder das Tape einzeln stehen oder wenn Du einen Stapel bauen musst, dann nach unten. So ist die Luftzufuhr von unten gewährleistet (oben ebenfalls Luft lassen!!) und kein Trafo kann in die Tonkopfe einstreuen.
Gragro
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 30. Apr 2004, 14:41

Hallo, erstmal vielen Dank für die Antworten.

=> Im Revox Fan Forum habe ich auch mal gepostet
=> Das Brummen lag an einer Cassettenmarke (oder an alten
Aufnahmen von LP ??)
=> Das das Tape den Bach runtergeht hoffe ich mal nicht
=> Mit dem Standplatz könnte es auch zu tun haben (wenn ich
mal "eine nichtfaule" Phase habe muss ich umbauen).

Nochmals Danke
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
REVOX B 791
30Lenz am 24.03.2008  –  Letzte Antwort am 26.03.2008  –  2 Beiträge
Revox B 77 MK II
MikeDo am 15.10.2004  –  Letzte Antwort am 20.10.2004  –  10 Beiträge
Revox B 77 - quietschender Bandlauf
abracab am 14.12.2004  –  Letzte Antwort am 17.02.2005  –  32 Beiträge
Revox B 795 selbst zerstört ?
simi88 am 16.08.2013  –  Letzte Antwort am 17.08.2013  –  11 Beiträge
Dumpfe Aufnahmen mit Revox B 77
goli777 am 22.11.2004  –  Letzte Antwort am 24.11.2004  –  3 Beiträge
Revox B 790 überholen und aufrüsten
akira_74 am 10.09.2008  –  Letzte Antwort am 11.09.2008  –  6 Beiträge
Revox b-77: schlechter klang, Bänder?
max_samhain am 28.05.2011  –  Letzte Antwort am 30.05.2011  –  5 Beiträge
Tonabnehmer für Revox B 795 gesucht
katersammy am 25.10.2014  –  Letzte Antwort am 30.10.2014  –  16 Beiträge
Revox Plattenspieler B795
30Lenz am 16.12.2007  –  Letzte Antwort am 16.12.2007  –  4 Beiträge
Probleme mit Revox B790
quarryman4ever am 16.01.2010  –  Letzte Antwort am 16.01.2010  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 112 )
  • Neuestes Mitglieddiego_zenzen
  • Gesamtzahl an Themen1.345.456
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.665.905