Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kaufberatung Tonabnehmer

+A -A
Autor
Beitrag
Gex70
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 02. Feb 2012, 09:50
Moin Leute,

ich habe einen Plattenspieler geschenkt bekommen,leider hat dieser kein Tonabnehmersystem mehr.
Vielleicht könnt ihr mir helfen was günstiges dafür zu finden,ich habe keine ahnung worauf ich achten muss,welches passt usw.

hier mal bilder:

IMG_0711

IMG_0712

Wäre nett wenn ihr mir was vorschlagen könnt.

Danke schon mal

Gex
Fhtagn!
Inventar
#2 erstellt: 02. Feb 2012, 11:41
Was heißt für dich günstig?
Gex70
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 02. Feb 2012, 14:30
so günstig wie es geht natürlich
ich will damit nur digitalisieren um dann die alten platten zu sampeln,
also ich hab nicht vor damit zu scratchen oder so.
ein konkretes limit kann ich nicht nennen,da ich überhaupt keine ahnung habe wie viel so etwas kosten darf.
ich habe natürlich scjon mal nachgesehen,aber irgendwelche ortofon super hightech dj systeme für
hundertre euros brauch ich nicht...

thx

gex
Gex70
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 02. Feb 2012, 14:33
kann mir jemand vielleicht sagen welche systeme passen,dann kann ich mich auch erstmal selbst
umsehen.gibt es überhaupt verschiedene oder passen da alle?
Pilotcutter
Administrator
#5 erstellt: 02. Feb 2012, 14:41
Du brauchst auch noch ein Headshell, wenn das auf dem Bild alles ist, was Du geschenkt bekommen hast.

Ein Headshell ist das letzte Stück am Tonarm, da wo man den Tonabnehmer montiert und den Tonarm anfasst. Die Headshell haben 2 Löcher mit einem halben Zoll abstand und einen Griff.

Es dürft da ein Headshell passen, das auch am Technics 1210 passt.

Danach kannst Du hier mal im Forum (neuerdings oben rechts) suchen nach Tonabnehmern in Deinen Euro Regionen. Ortofon, Goldring, Shure, Audio Technica AT sind namhafte Hersteller. Passen tun da eine ganze Menge.

Wenn man dann einen TA gefunden hat, muss er montiert und(!) justiert werden. Auch dazu gibt es sehr viele Abhandlungen hier.

Ansonsten immer mal bei den Händlern wie Phonophono Einsteiger. Dann bekoimmst Du einen Eindruck.

Gruß. Olaf


[Beitrag von Pilotcutter am 02. Feb 2012, 14:42 bearbeitet]
Gex70
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 02. Feb 2012, 15:01
ok danke erstmal
Gex70
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 02. Feb 2012, 15:08
So jetzt nochmal...

wäre ddie beiden hier was ich brauche?
sollen jetzt nicht genau die sein,geht nur darum ob es vom ding her das richtige ist.


Headshell

Tonabnehmer


thx


gex
mackimessa
Stammgast
#8 erstellt: 02. Feb 2012, 15:11
So sieht ein headshell aus. Wenn du Angst hast selbst ein System zu montieren und bereit 75 Euro zu investieren wäre dieses hier mit nem guten SHURE System bei recordcase.de eine gute Wahl.
Unter 35 Euro gibt es keine Systeme und die headshells sind auch recht teuer, da ist dieses Paket ein toller Schnapp und die Aufnahmen sollten gut damit klingen !

http://www.google.de...mYDQ&ved=0CE8Q8wIwBA

Alternative wäre ein Bajonett oder DJ System, dasss man einfach auf den Tonarm draufschraubt, die sind aber auch nicht billiger, das ORTOFON ARKIV für 69 Euro dürfte da reichen. Wenn es mal ne bessere Nadel werden sollte kannst du da alle kleinen steckbaren Ortofon System Nadeln draufstecken. Auch ein OM 5, 10 oder 20 !

Hier gibt es auch ne Billigst Lösung für 25 Onken von STANTON mit AT, ob das dann aber Spass macht sich damit Platten anzuhören weiss ich nicht.

Das SHURE M-44-7 ist schon wirklich gut !


[Beitrag von mackimessa am 02. Feb 2012, 15:16 bearbeitet]
Pilotcutter
Administrator
#9 erstellt: 02. Feb 2012, 15:15
Nimm am besten ein AT95E und alles von Thakker Bottrop.


Headshell von Thakker

AT95E von Thakker

Mit dem grünen Tonabnehmer bist Du auf der sicheren Seite und es ist der beste Klang für das wenigste Geld.

Gruß. Olaf
Gex70
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 02. Feb 2012, 15:16
ok das wird schon alles teurer als ich dachte bzw. ausgeben wollte...
wenn das dann schon über 100€ kosten wird,würde ich lieber noch ein bischen drauflegen und
gleich ein nneuen spieler kaufen...

was ist eigentlich mit den usb-dingern,gehen die klar?
zb. diese numark tt-usb??der kostet neu 150€ oder so
Pilotcutter
Administrator
#11 erstellt: 02. Feb 2012, 15:19

Gex70 schrieb:
was ist eigentlich mit den usb-dingern,gehen die klar?
zb. diese numark tt-usb??der kostet neu 150€ oder so


Ne, taugen nichts. Bleib bei dem geschenkten. Investier die 35 wie beschrieben und Du hast alles was Du brauchst.

Ich hoffe Du hast einen potenten Verstärker, an dem man einen Plattenspieler - also Phono MM - anschließen kann???
Gex70
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 02. Feb 2012, 15:19
das von pilotcutter hört sich gut an.
wenn das zu gebrauchen ist würde ich das nehemn.

ist das denn schwer alles zu justieren?also ich hab von plattenspielern kein plan,bin aber handwerklich eigentlich ganz geschickt..
das ist ja auch noch ein grund vielleicht was neuesa zu nehmen
Gex70
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 02. Feb 2012, 15:23
ja hab einen alten sansui verstärker,der früher mal viel geld gekostet hat,dürfte nichts schlechtes sein.
der hat einen phono eingang.


hab da nochmal ne andere frage..

ich habe ein RME Babyface,
das hat ja auch einen verstärkten instrumenteneingang,kann das vielleicht mit dem phono-signal was anfangen,
oder geht das nicht??
Pilotcutter
Administrator
#14 erstellt: 02. Feb 2012, 15:25

Gex70 schrieb:
das von pilotcutter hört sich gut an.
wenn das zu gebrauchen ist würde ich das nehemn.


ja, das ist zu gebrauchen. ich verrate Dir mal ein Geheimnis: Es gibt Menschen, die kaufen sich für 1.500 Euro einen Plattenspieler und lies selber weiter

Weißte Bescheid.

Höher und mehr investieren kannste immer noch.
Gex70
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 02. Feb 2012, 15:30
ok ich denke ich werde das einfach mal ausprobieren.

anleitungen zum justieren gibt es hier ja bestimmt,werde ich schon schaffen

weiß jemand noch was zu der frage mit dem babyface??
UniversumFan82
Inventar
#16 erstellt: 02. Feb 2012, 15:31

Gex70 schrieb:
So jetzt nochmal...

wäre ddie beiden hier was ich brauche?
sollen jetzt nicht genau die sein,geht nur darum ob es vom ding her das richtige ist.


Headshell

Tonabnehmer


thx


gex


Es passt jede Headshell mit genormten SME-Anschluss an den Dreher, also auch die von Dir genannte.
Dein ausgesuchtes Ortofon ist ein DJ-System für hohes Auflagegewicht (empfohlene 4g), das ist für den Hausgebrauch Blödsinn. Mehrere Hersteller bieten ein günstiges System ab ca. 30 Euro und jedes klingt ein wenig anders, als kann man Dir eigentlich nichts empfehlen, da jeder einen anderen Hörgeschmack hat, mir klingt z.B. das AT95 zu dumpf, was an meinem leichten Tonarm liegen kann, das AT110E (50 Euro bei Thakker) klingt da nach meinem Geschmack viel besser, die Höhen und Mitten sind einfach klarer, und Du bist mit einer Headshell noch deutlich unter 100 Euro. Aber wie gesagt, der Klang hängt vom Zusammenspiel Tonarm-System-Verstärker-Ohr ab.
Diese Tchibo-USB-Dreher sind ein NoGo! Finger weg!
Gruß und ,
Manfred
Pilotcutter
Administrator
#17 erstellt: 02. Feb 2012, 15:34
ich weiß nicht was Du mit dem Babyface willst. Es ist kein Vorverstärker für den Phonobetrieb und speichern kann es auch wohl nicht. Wen n es zumindest speichern könnte, könntest Du damit digitalisieren. Aber das kannst Du auch mit dem PC. Darüber gibt's hier auch ne Menge zu lesen.

Gruß. Olaf
Gex70
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 02. Feb 2012, 15:41
nein bei dem babyface ging es mir darum das ich den verstärker nicht brauche,da ich dachte das es das signal auch verstärken kann.
und nein es kann nicht aufnehmen,es ist ja nur ein audiointerface was am pc hängt,aufnehmen würde ich dann über eine software auf den pc.
Gex70
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 02. Feb 2012, 15:45
ok also ich werde jetzt die teile von pilotcutter bestellen und dann entweder über meinen verstärker an das babyface und aufm pc aufnehmen,oder mir einen phono-vorverstärker zulegen und dann übers babyface.

Gut?


wenn ich dann justieren muss,werde ich euch wohl nochmal ein bischen nerven...

ich wünsche allen helfern noch einen schönen tag


DANKE


gex
Pilotcutter
Administrator
#20 erstellt: 02. Feb 2012, 15:48
Wie Du das Signal am besten in den PC bekommst musst Du probieren.
Auf alle Fälle in den Sansui und durch den Kopfhörerausgang wieder in den PC, oder er hat einen pre-out, dann kannst Du damit in den Rechner.
Gex70
Schaut ab und zu mal vorbei
#21 erstellt: 02. Feb 2012, 15:54
jo so hatte ich das vor.
ob ereinen pre out hat weiß ich nicht,mal sehen.
oder eben über phono-vorverstärker,oder kann man die auch vergessen?
UniversumFan82
Inventar
#22 erstellt: 02. Feb 2012, 16:07
Normalerweise haben die alten Sansuis einen Anschluss für TapeDecks, den kann man mit der Soundkarte des PCs verbinden (REC auf Line-in und PLAY auf Line-out), dafür gibt es Kabel von Cinch auf 3,5-Klinke (günstig bei Pollin.de oder überteuert im Blödmarkt), so bekommst Du ohne das überflüssige Babyface (rausgeschmissenes Geld) und ohne PhonoPreAmp die Mukke vom Plattendreher über den Sansui in den PC! Wenn Du dann noch LS am Sansui hast, kannst Du auch gleich noch Mukke vom PC über den Verstärker lauschen!
Gruß,
Manfred
Gex70
Schaut ab und zu mal vorbei
#23 erstellt: 02. Feb 2012, 16:15
das babyface habe ich ja schon,das ist ja sozusagen meine soundkarte.

und du meinst den ausgang der zum tapedeck geht,der eigentlich daüfr da ist um auf tape aufzunehmen?


edit:

ok denke ich hab alles verstanden.
werde das so mal versuchen.

danke euch leute


[Beitrag von Gex70 am 02. Feb 2012, 16:21 bearbeitet]
UniversumFan82
Inventar
#24 erstellt: 02. Feb 2012, 16:20

Gex70 schrieb:
das babyface habe ich ja schon,das ist ja sozusagen meine soundkarte.

und du meinst den ausgang der zum tapedeck geht,der eigentlich daüfr da ist um auf tape aufzunehmen?

Genau, wenn Du mit dem PC vom Verstärker aufnehmen willst, dann musst Du Tape/REC vom Verstärker mit Line-in der Soundkarte verbinden. Zum Aufnehmen habe ich WaveLab light, damit kann man dann auch Schneiden und Normalisieren, etc..
Gruß,
Manfred
ardina
Stammgast
#25 erstellt: 02. Feb 2012, 16:51
Hi Gex70,

einfache Schablonen zum ausschneiden zur Tonabnehmerjustage bekommst du hier:

http://www.fl-electronic.de/analog/downloads.html

Ist nichts besonderes, aber für den Anfang wohl ok. Eine Tonabnehmer-Waage wirst du auch noch brauchen. Sollte es aber für ein paar Euro auch da geben wo du das System und Shell bestellst.

Grüße, ar
Detektordeibel
Inventar
#26 erstellt: 02. Feb 2012, 19:24
Ich hätte dafür das Ortofon Concorde mit Arkiv Nadel gewählt. Das kann man auch mit 2g auflagegewicht fahren und ist extra zum digitalisieren gedacht.

Aber AT95+Headshell und Montage geht auch.

Kannst du uns noch sagen welche Bezeichnung der Dreher genau hat? Mit bissel Glück hat der vielleicht Direktantrieb.
Gex70
Schaut ab und zu mal vorbei
#27 erstellt: 03. Feb 2012, 08:24
ich hab mir den nochmal ein bischen genauer angeguckt und das ding ist wirklich
der größte billig schrott...

keein direktantrieb,plastik,alles wackelig usw.

ich denke ich warte ein bischen und hole mir was vernünftiges

denn wer billig kauft, kauft zweimal...
ich denke ich wäre schnell nicht mehr zufrieden damit.
ich werde mich mal bei ebay-kleinanzeigen oder so umsehen


danke trotzdem

gex
Detektordeibel
Inventar
#28 erstellt: 03. Feb 2012, 08:33

keein direktantrieb,plastik,alles wackelig usw.


ist eher ein billigteil ja, aber wenn der Gleichlauf vom Riementrieb stimmt und der Tonabnehmer in der Rille bleibt funktioniert er im prinzip. ^^
ardina
Stammgast
#29 erstellt: 03. Feb 2012, 11:11
Der absolut größere Teil der hochwertigen Plattenspieler haben keinen Direktantrieb. Nicht das es da nicht auch gute Konstruktionen mit Direktantrieb gibt, aber ein großes Argument für Direktantrieb ist bei DJ die schnelle Hochlaufzeit.

Aber stimmt schon, etwas besonderes ist das nicht was du da hast, wird aber, wie von anderen schon erwähnt, auch funktionieren. Wenn man allerdings hochwertig digitalisieren will muß natürlich auch das Quellgerät hochwertig sein.

Grüße, ar
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Welcher Plattenspieler/worauf achten?
Ocsefi am 21.01.2014  –  Letzte Antwort am 22.01.2014  –  21 Beiträge
Worauf muss ich beim Plattenspieler Kauf achten?
Marcus.Muench1 am 01.01.2010  –  Letzte Antwort am 07.01.2010  –  30 Beiträge
Plattenspieler Kaufberatung
Erdnussmann am 11.07.2015  –  Letzte Antwort am 13.07.2015  –  7 Beiträge
Was für einen Plattenspieler habe ich hier ?
-pixL- am 24.12.2014  –  Letzte Antwort am 24.12.2014  –  7 Beiträge
Kaufberatung Plattenspieler für Einstieger
Pioneer_rocks am 29.09.2014  –  Letzte Antwort am 06.10.2014  –  18 Beiträge
Neues Tonabnehmersystem - worauf ist zu achten?
delpjotre am 19.05.2007  –  Letzte Antwort am 20.05.2007  –  4 Beiträge
Kaufberatung Plattenspieler
W-Rex am 10.06.2015  –  Letzte Antwort am 10.06.2015  –  7 Beiträge
Tonabnehmersystem-welches
James_Osterberg am 20.01.2009  –  Letzte Antwort am 25.03.2009  –  19 Beiträge
Erster Plattenspieler
faultline am 14.08.2007  –  Letzte Antwort am 11.09.2007  –  97 Beiträge
Plattenspieler anschliessen - Was brauche ich?
carl90 am 20.09.2009  –  Letzte Antwort am 27.09.2009  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 37 )
  • Neuestes Mitgliedk4540
  • Gesamtzahl an Themen1.345.844
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.673.121