Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kaufberatung Plattenspieler für Einstieger

+A -A
Autor
Beitrag
Pioneer_rocks
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 29. Sep 2014, 11:42
Hallo an alle,

möchte mir gerne in der nöchsten Zeit einen Plattenspieler kaufen. Ich höre hauptsache aktuelle Musik und ab und zu ein wenig Jazz. Als Budget ist nicht mehr als 250€ drin. Da ich mich mit den Spielern nicht wirklich auskenne weiß ich auch nicht wirklich worauf ich achten muss. Angeschlossen soll der Spieler an einen AV-Reciever von Pioneer (VSX-918) werden. Könnt ihr mir vielleicht einen Tipp geben, nach was ich Ausschau halten soll?

Vielen Dank schon mal und noch einen schönen Tag.
Vinuel
Stammgast
#2 erstellt: 29. Sep 2014, 12:01
Du brauchst ersteinmal einen Phono-Vorverstärker. An günstigen und brauchbaren Phono-Pres gibt es ds TC-750 von Dynavox und das TC-760LC von Lyndahl (dieser ist etwas teurer, aber mit ihm gehen mehr Tonabnehmer als mit dem TC-750). Ich würde den von Lyndahl nehmen, weil der Preis immer noch sehr günstig ist und man mehr Spielraum hat.

Neue Plattenspieler kann man bei deinem Budget vergessen, sie sind fast alle ziemlich schlecht gebaut. Liegt nicht daran, dass 250€ wenig Geld sind, sondern daran, dass es ein sehr kleiner Markt ist heutzutage, mit kleinen Stückzahlen... Ergo werden die Preise in die Höhe getrieben. Schau dir lieber die Kaufberatungen zu gebrauchten Plattenspielern hier im Forum an (da gibt es jede Menge), du kriegst gebraucht hochwertigere Geräte, vor allem für das Geld.

Stichwort für die Suche: Technics Plattenspieler mit DirectDrive (ist halt mein persönlicher Favorit, soll nicht heissen, dass es keine Alternativen gibt).

Ich würde sehr empfehlen im Budget einen Tonabnehmer für mindestens 150€ einzuplanen. Z.B. AudioTechnica, Denon, Nagaoka, oder Ortofon OM bzw. VM oder 2M Serie. Hier im Forum nicht sehr beliebt, aber von mir (mit Genuß ) verwendet: Grado Prestige Red.

Hör dir mit guten Kopfhörern auf Youtube Direktaufnahmen von Schallplatten mit gewünschtem TA an (720p nicht vergessen). Das gibt ein gutes Gefühl dafür, ob der Klang grundsätzlich in die gewünsche Richtung geht.
Archivo
Inventar
#3 erstellt: 29. Sep 2014, 13:02
@TE: Warum willst Du Dir einen Plattenspieler kaufen, wenn Du in erster Linie aktuelle Musik hörst? Zwar werden mittlerweile wieder mehr Alben auf Vinyl veröffentlicht, aber die Gesamtmenge ist im Vergleich zu CDs und Downloads denn doch deutlich kleiner.

Im Übrigen: was heißt "aktuell" genau? Immerhin werden in allen Musiksparten aktuell neue Alben herausgebracht, ob Pop oder Jazz, R'n'B oder Metal - und der bevorzugte Sound sollte vom Tonabnehmer schon auch adäquat dargeboten werden können.

Stichwort Tonabnehmer - je nach Zustand und Seriösität des Verkäufers kann auch an einem Gebraucht-Dreher noch eine brauchbare, ja sogar gute Nadel hängen.


@Vinuel: Sorry, aber was hat die YT-Videoauflösung "720p" mit der Klangqualität der Musik zu tun?

Bitte um Aufklärung, sollte ich da etwas nicht verstehen.

LG; Ivo
Vinuel
Stammgast
#4 erstellt: 29. Sep 2014, 13:09
Wenn man auf youtube 720p wählt, hat man die Version mit der höchsten Audioqualität. Wenn man höhere Auflösungen wählt, verändert es die Audioqualität nicht mehr, sondern man kriegt nur höhere Videoauflösungen serviert. Für jede Auflösung in dem kleinen Menü sind bei Youtube eigene Dateien hinterlegt. Diese sind unterschiedlich bearbeitet worden. Ab 720p aufwärts hat man halt keine Verbesserung im Audiocodec mehr.

Früher musste man ein "&fmt=18" hinter dem Link einfügen um diesen Effekt (bei jeder Auflösung) zu erhalten, heute wählt man einfach 720p aus.
Archivo
Inventar
#5 erstellt: 29. Sep 2014, 19:00
Aha, ich bedanke mich für diese Information, denn den Zusammenhang kannte ich bisher nicht.

LG; Ivo
Pioneer_rocks
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 30. Sep 2014, 09:26
Hallo,
danke schon mal für die Infos. Mit aktueller Musik meine ich das was aktuell so in den Charts ist. :-)
Der Grund das ich mir einen Plattenspieler kaufen möchte ist, dass ich schpn einige Platten habe, aber aktuell keinen Plattenspieler mehr. Der Plattenspieler wird auch nicht als bevorzugtes Abspielmedium dienen. Es wird eher so sein, dass ich mir auch ab und zu mal eine meiner Platten anhören möchte. Für den "Alltag" wird wohl eher MP3 zum Einsatz kommen.

Was ich eigentlich suche ist eine Plattenspieler der eine solide Basis bildet, damit ich ihn später eventuell noch sinnvoll aufrüsten kann, falls ich das möchte.

Vielen Dank und viele Grüße
Vinuel
Stammgast
#7 erstellt: 30. Sep 2014, 10:06
Wenn das so ist, spar erst einmal beim Tonabnehmer was ein (z.B. ein Shure M44/7 oder M44/G für 60€, kann ich dir als Budgetlösung ans Herz legen ). Kauf dir den günstigeren TC-750 von Dynavox als Phono-Pre. Gebrauchte Plattenspieler bieten eine höhere Qualität als moderne Geräte, da würde ich mich eher umsehen.

Wenn du diese Warnung ignorieren willst, kannst du auch die vielfältigen SL-1200 Klone anvisieren, gibt es von Dual, Reloop, Audio-Technica etc. Da kannst du dein ganzes Budget versenken und hast einen eingebauten Phono-Pre und irgendeinen Tonabnehmer drauf... Ist aber nicht empfehlenswert m.M.n., weil die Qualität der Geräte einfach oft schlecht ist: z.B. Lagerspiel am Tonarm, Drehzahlschwankungen. Darüber hat der Benutzer CarstenO ein eigenes Thema erstellt, wo er viele der modernen SL-1200 Klone getestet hat.
Tauern
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 30. Sep 2014, 10:20
Hallo Pioneer_rocks,

mein Vorschlag:

Omnitronic DD-2550/2520 (silber / schwarz)
- eine Version des manuellen Direkt-Antrieb- Plattenspielers der taiwanesischen Firma Hanpin, der optisch Ähnlichkeiten mit den bekannten Technics SL-1200 aufweist.
- Preis: häufig für 179 EUR incl. Versand im Web zu ergattern

- Phono-Entzerrer-Vorverstärker ist eingebaut, der Plattenspieler kann bei entsprechender Einstellung des betreffenden Schalters direkt an einen Cinch-Hochpegel-Eingang des AV-Receivers angeschlossen werden
- Qualität ist in Ordnung (entspricht natürlich nicht dem Trechnics-Original, erfüllt aber normale Hifi-Ansprüche)
- späteres Update des Tonabnehmers (Omnitronic S-15 (= Audio Technica AT 3600) ist möglich: entweder bessere Nadel, Z.B. von Williamthakker oder Systemtausch (ist einfach wegen des SME-Anschlusses des Headshells)).

Der hier häufig postulierte Schrott ist dieses Gerät definitiv nicht, ist aber sicher nicht so hochwertig wie ein 800 DM Technics von 1980.

Insgesamt eine günstige Lösung in deinem Budgetrahmen mit zwei Jahren Herstellergarantie.

Grüße

Tauern
Pioneer_rocks
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 30. Sep 2014, 20:54
Vielen Dank für die Tipps.

Ich werde mich mal umschauen und sehen was das Netz mir so bietet.
Habe den Namen Hanpin zum Ersten mal gehört. Werde in der Richtung mal recherchieren.

Habe gerade gesehen, dass die Direkttriebler der Firma Hanpin alle manuelle Plattenspieler sind.
Idealerweise suche ich einen Plattenspieler der wenigstens eine Stop-Automatik hat.

Vielleicht hat dazu ja jemand noch eine Idee.

Bis jetzt habe ich mal folgende im Netz gefunden. Vielleicht ist da ja was brauchbares dabei.

Technics SL –D 202
Technics SL-D3
Technics SL-5310
Technics SL DD 33
Technics SL-5210


[Beitrag von Pioneer_rocks am 30. Sep 2014, 21:21 bearbeitet]
Tauern
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 01. Okt 2014, 04:08
Die genannten gebrauchten Technics-Plattenspieler sind grundsätzlich alle brauchbar, wenn sie gepflegt sind. Den SL-D202 habe ich selbst seit 1982. Geringes Reparaturrisiko. Problem älterer Geräte ist der Versand. Die richtige Verpackung ist so eine Sache, zumal ein Plattenspieler vorher teilzerlegt werden muss.

Geräte mit einstellbarer Auflagekraft und Antiskating würde ich vorziehen, ebenso solche, die eine frei Tonabnehmerwahl ermöglichen (also kein T4P-Anschluss). In der Regel haben diese auch einen S-förmigen Tonarm mit anschraubbarem Headshell.

Viel Erfolg

Tauern
Marsilio
Inventar
#11 erstellt: 01. Okt 2014, 08:25
Hol Dir einen Gebrauchten, da bekommst Du den VIEL BESSEREN Plattenspieler für Dein Geld. Da Dein Budget nicht so gross ist müsstest Du den Fokus auf weniger gefragte Modelle richten - aber auch da gibt es durchaus empfehlenswertes.

Technics ist grundsätzlich schon mal eine gute Wahl, weil diese Geräte eigentlich immer gut verarbeitet waren. Im Preisbereich bis 100.- sind die Direkttriebler-Modelle SL-Q2, SL-Q3 und SL-Q3 die beste Wahl. Für ein Neugerät dieser Klasse müsste heute ein höherer vierstelliger Betrag hingeblättert werden.

Gute und bezahlbare Direttriebler gab es damals auch von der deutschen Firma Dual. Im mittleren Preisbereich sind es heute die Modelle CS604 und 621, die ebenfalls unter 100.- zu finden sind.

Die Riementriebler-Plattenspieler der legendären Firma Thorens geniessen ebenfalls einen exzellenten Ruf, hier bezahlt man aber meistens mehr - ausser bei den damaligen Einsteiger-Geräten TD105 (würde ich nicht unbedingt nehmen) oder beim schon ziemlich guten TD115, der unter den Freaks ein gewisses Schattendasein fristet. Das hält die Preise tief: Einen 115er findest Du ebenfalls für unter 100.-.

Evtl. müsstest Du bei einem Gebrauchtgerät dann aber in eine neue Nadel oder einen neuen Tonabnehmer investieren. Das kann dann schnell 150-200 Euro kosten - je nach Ansprüchen. Allerdings ist bei Neugeräten vielfach ebenfalls nur ein Billig-Tonabnehmer verbaut, dessen ungenügende Qualität dann schnell nervt und zum Nachrüsten anregt.

LG
Manuel


[Beitrag von Marsilio am 01. Okt 2014, 08:27 bearbeitet]
Tauern
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 01. Okt 2014, 08:34
Bei einem fest gedeckelten Budget von 250 EUR würde ich keinen alten Thorens oder Dual kaufen. Zu den Kosten für ein neues System und einen neuen Riemen addieren sich meistens weitere Kosten. Wenn man entsprechendes Fachwissen hat und ein solches Gerät selbst professionell reparieren kann, sieht es natürlich anders aus. Wenn gebraucht dann ein älterer Technics-Direkttriebler (oder JVC oder oder ...) aus einer nicht gehypten Baureihe. Kaupreis unter 100 EUR und bis zu 100 EUR für ein neues System einplanen. Alte Dual haben häufig Probleme mit den Cinchsteckern. Habe ich selbst bei meinem weiteren Dual CS 617Q erlebt. Führt zu Reparaturkosten, nicht hoch, eber eins kommt zum anderen.

Die genannten Technics klingen allerdings mit einer vergleichbaren Nadel nicht besser als ein neuer Hanpin-Direkttriebler. Dual übrigens auch nicht . Darüber muss man sich im klaren sein.

Grüße

Tauern
Marsilio
Inventar
#13 erstellt: 01. Okt 2014, 08:48
... zumindest SL-Q2, Q3 und Q33 dürften punkto Haptik schon einiges hochwertiger sein als so ein neuer Hanpin... Auch der TD115, hat der doch immerhin denselben Hochpräzisionsmotor verbaut wie der legendäre und teuer gehandelte TD126 MkIII. Ein neuer Riemen kostet übrigens so um die 7 Euro und kann auch mit zwei linken Händen in einer Minute gewechselt werden.

Zum Klang: Richtig - hier macht erst das richtige Tonabnehmersystem den guten Klang...

LG
Manuel
Tauern
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 01. Okt 2014, 11:04
Hallo Manuel,

ich stimme dir grundsätzlich zu. Allerdings kann die Rechnung nach hinten losgehen, wenn es Probleme mit der Elektronik oder der Mechanik (Verharzungen) gibt.

Außerdem ist bei allen genannten Gebraucht-Playern ein Phonovorstärker in diesem Set-Up anzuschaffen. Brauchbare Geräte kosten auch um und bei 100 EUR. Der Budgetdeckel liegt angabegemäß aber bei 250 EUR.

Für den genannten Nutzungszweck halte ich diesen Budgetdeckel aber auch für sinnvoll. Teilweise gibt es für das Geld auch den Denon DP 300 F (mit Riemenantrieb) neu. Der hat auch einen eingebauten Phonovorverstärker, einen ordentlichen Tonarm und eine Vollautomatik (trifft eher den Geschmack des Themenstellers), aber keinen besseren Tonabnehmer als die Hanpin- Direkttriebler.

Grüße

Lutz
Vinuel
Stammgast
#15 erstellt: 01. Okt 2014, 11:36
Man kann aber auch brauchbare Phono-Pres für 30€ kaufen. Das muss nicht 100€ kosten und wäre bei den genannten Ansprüchen auch absolut nicht notwendig.

Zum Bleistift:
Plattenspieler

Phono-Pre

Ein neuer TA ist bereits enthalten, d.h. Musik kommt erstmal raus und Potential zur Steigerung ist durchaus vorhanden. Falls Aufrüstung gewünscht: Ortofon 2M Blue oder höher.
Tauern
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 01. Okt 2014, 11:52
Hallo Vinuel,

der SL-D303 ist grundsätzlich gut (habe selbst den SL-D 202, allerdings ohne "altersübliche" Kratzer und "Wischspuren") aber mit 99 EUR in genannten Zustand eindeutig zu teuer. Das Gerät kostete neu vor 33 Jahren umgerechnet gut 200 EUR. Ein Preis von 50 EUR bei den genannten Alterungsspuren ist absolute Oberkante. Außerdem muss ein solches Gerät selbst bei bester Pflege zur Reperatur (bei mir war ein Widerstand im Inneren kaputt und die Mechanik musste gereinigt und neu abgeschmiert werden - trotz Nichtraucherhaushalt). Das Alt-Setup mit einem neuen sehr günstigen Phono-VV kommt bereits auf 130 EUR. Für 170/180 EUR gibt es einen neuen Omnitronic/McCrypt Direkttriebler mit eingebautem Phono-VV und USB-Wandler mit einem genauso guten Abtaster. Das Alt-Set-Up rechnet sich nicht.

Viele Grüße

Lutz
Vinuel
Stammgast
#17 erstellt: 01. Okt 2014, 12:40
99€ sind bei der Auktion auch nur eine Preisempfehlung, Preisvorschläge kann und sollte man auch machen. Ich habe ebay nur ganz oberflächlich durchsucht. Will nicht behaupten, dass ich das beste Angebot vorgestellt habe, dass es dort gab.

Pioneer_rocks, wie sieht es jetzt aus bei dir? Hast du schon eine Wahl getroffen, evtl. sogar bestellt?
Pioneer_rocks
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 06. Okt 2014, 10:06
Hey,
echt klasse wie viele Tipps ich hier bekomme.
Habe noch keine entgültige Wahl getroffen, da ich in den letzten Tag kaum Zeit hatte mich damit intensiv auseinander zu setzen. Aber jetzt habe ich dafür ein wenig Luft und werde mich mal an die Recherche machen. Mit eueren Tipps ist mir auf jeden Fall schon mal sehr geholfen.
Ich ahlte euch auf dem laufenden was ich bestellt habe. :-)
Viele Grüße
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Plattenspieler Kaufberatung
soibrenner am 12.05.2013  –  Letzte Antwort am 13.05.2013  –  12 Beiträge
Kaufberatung Plattenspieler
Zetsche am 22.02.2014  –  Letzte Antwort am 26.02.2014  –  10 Beiträge
Plattenspieler Kaufberatung
kaibenobi am 27.05.2005  –  Letzte Antwort am 27.05.2005  –  2 Beiträge
Kaufberatung: Plattenspieler
Silberzahn am 06.02.2013  –  Letzte Antwort am 08.02.2013  –  25 Beiträge
Kaufberatung Plattenspieler
libsy am 17.10.2014  –  Letzte Antwort am 19.10.2014  –  6 Beiträge
Plattenspieler Kaufberatung.
Willy_Brandt am 09.01.2008  –  Letzte Antwort am 08.02.2008  –  67 Beiträge
Kaufberatung Plattenspieler
Waxdick am 13.03.2015  –  Letzte Antwort am 18.03.2015  –  26 Beiträge
Kaufberatung PLattenspieler
Tokei-ihto am 09.11.2012  –  Letzte Antwort am 28.11.2012  –  23 Beiträge
Plattenspieler Kaufberatung
Merkur am 08.11.2004  –  Letzte Antwort am 11.11.2004  –  8 Beiträge
kaufberatung plattenspieler
klarinette am 26.05.2009  –  Letzte Antwort am 27.05.2009  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Omnitronic

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 94 )
  • Neuestes Mitglied*StefanS*
  • Gesamtzahl an Themen1.344.872
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.656.479