Accuphase E 205 MM oder externes Gerät? Wie gut waren die in den 80es noch?

+A -A
Autor
Beitrag
maddin2
Stammgast
#1 erstellt: 23. Mrz 2012, 19:02
High!
Noch ne Frage:
Mein alter Accuphase hat noch ne interne Phono-Platine.
Wie gut war die im Vergleich zu heutigen externen Geräten?
Mit Grado Reference Platinum auf nem ollen Dual 731 kommt man da klanglich noch auf andere Bäume mit dem externen Gerät wie zB dem Musical fidelity V-LPS, oder kann die interne Karten vom alten Acuuphase da mithalten?
Gruß Martin
Fhtagn!
Inventar
#2 erstellt: 23. Mrz 2012, 22:37
Moin,

um dich gegenüber dem Accu merklich zu verbessern, müssen schon ordentliche Kaliber aufgefahren werden.
Ein V-LPS ist jedenfalls um Klassen schlechter als der 205.

Früher war der Phono-Eingang einer der wichtigsten, dementsprechend aufwändig wurden diese konstruiert.
Was früher in hochwertigen Vollverstärkern verbaut wurde, wird heute in schicken Gehäusen für vierstellige Eurobeträge verkauft.

MfG
Haakon


[Beitrag von Fhtagn! am 24. Mrz 2012, 13:17 bearbeitet]
maddin2
Stammgast
#3 erstellt: 24. Mrz 2012, 11:53
So in etwa dachte ich mir das nämlich.
Danke, Haakon!
MikeDo
Inventar
#4 erstellt: 24. Mrz 2012, 12:01
Also, ich besitze den Accu E205 seit ewigen Zeiten. Er werkelt mit absoluter Zufriedenheit bei mir im Esszimmer. Ich muss Haakon beipflichten, um den E205 in Bezug auf die Phonosektion zu toppen, muss wirklich ordentliches Kaliber aufgefahren werden. Der Amp kommt aus der Hochzeit der analogen Musikwiedergabe, da wurden noch hoch, respektive höchstwertige Phonosektionen verbaut, was es heute nicht mehr gibt. Und wenn, dann für unverhältnismäßig viel Geld.

Der E205 hat eine MM und MC Sektion. Der Eingangswiderstand lässt sich über einen MC Wahlschalter einstellen. So kann man wählen zwischen 10, 30 und 100 Ohm. Darüberhinaus lässt sich über den Attenuator der Ausgangspegel um 20dB absenken.
Das auch ein zuschaltbarer Subsonicfilter (Flankensteilheit 12 dB/Okt.) vorhanden ist, zeigt, dass der E205 bezüglich analoger Plattenwiedergabe bestens gerüstet ist.

Die Phonosektion ist schon vorzüglich, dagegen ist der V-LPS ein bescheidenes Gerät und wird dem E205 das Wasser nicht reichen können.


Smoke_Screen
Stammgast
#5 erstellt: 25. Mrz 2012, 02:59
Von den 2ern kenn ich nur den E203. Aber auch der hat eine exzellente Phonovorstufe.
MM wie auch MC.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Phonokabelkapazität - je klein desto gut, oder wie?
leobärchen am 09.03.2011  –  Letzte Antwort am 09.03.2011  –  3 Beiträge
Phonoeingang von Accuphase E 206
jovauri am 29.06.2004  –  Letzte Antwort am 30.06.2004  –  4 Beiträge
Kennt jemand den Accuphase C7 Phono Pre?
Ravemaster24 am 02.07.2008  –  Letzte Antwort am 02.07.2008  –  5 Beiträge
Plattenspiele Tonabnehmer MC/MM ?
gonzo4712 am 31.12.2005  –  Letzte Antwort am 10.01.2006  –  17 Beiträge
MM oder MC Tonabnehmer bei RFT Plattenspielern?
Göp am 07.08.2004  –  Letzte Antwort am 08.08.2004  –  3 Beiträge
ADC QLM 32 MK III oder Nagaoka MM 321 BE
fzeppelin am 12.06.2009  –  Letzte Antwort am 14.06.2009  –  8 Beiträge
Suche Scharniere - Sony PS-LX 205
Supinobbe am 10.02.2012  –  Letzte Antwort am 25.03.2012  –  5 Beiträge
Kassettendecks von Sony - wie gut waren sie wirklich?
Paesc am 10.11.2007  –  Letzte Antwort am 11.11.2007  –  13 Beiträge
Accuphase AD-09 kaputt.reparieren oder anderer Phonopreamp
lagan am 01.09.2015  –  Letzte Antwort am 03.09.2015  –  6 Beiträge
Tonar Banana MM oder MC
Efiepees am 05.05.2013  –  Letzte Antwort am 09.05.2013  –  17 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Top Produkte in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Marantz
  • Denon
  • Dual
  • Thorens
  • Pioneer
  • Pro-Ject
  • Omnitronic
  • Lenco
  • Teac

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder820.793 ( Heute: 35 )
  • Neuestes MitgliedEgide_Raes
  • Gesamtzahl an Themen1.370.869
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.111.002