Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


SYSTEM für THORENS TD 147 gesucht, primäre Nutzung 70`s Rock und Blues

+A -A
Autor
Beitrag
mcmurphy-13
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 13. Apr 2012, 14:13
Hi,
ich suche einen NEUEN Plattenspieler im Bereich 500,-Euro.
Nach diversen missglückten "Versuchen" mit gebrauchten "Juwelen" hab ich mich nun entschlossen meinen alten TD 147 zu verkaufen und mir einen Neuen anzuschaffen.
Die vielen negativen Meinungen zu Pro-Ject mit einbezogen, spielt das Design eine eher untergeordnete Rolle.
Klar, hätte ich 3500,-Euro zur Verfügung wäre ein Transrotor ZET oder DARK STAR bereits geordert.
In Sachen Verwendungszweck spielt sich alles im Bereich 70`s Rock, Blues und ab und an auch was härteres, ab.
Demnach sollte das System besonders dieser Musikrichtung zugeneigt sein.
Wenn des Rätsels Lösung an 100-200 Euro scheitern sollte, wäre das auch noch irgendwie machbar.
Für Ratschläge in jedwede Richtung bin ich sehr dankbar.
wastelqastel
Inventar
#2 erstellt: 13. Apr 2012, 14:34
Du hast also einen Thorens 147 und möchtest nun einen Spieler der Neu bis 500Euro kosten, und besser wie der alte sein soll!

Mal als erstes gefragt was macht der Thorens denn nicht richtig?
Wäre es vielleicht besser in einen anderen Pre und ein besseres System zu Investieren?
Denn die Basis Thorens ist schonmal nicht das schlechteste

Grüße Peter
Detektordeibel
Inventar
#3 erstellt: 13. Apr 2012, 14:36
Wenn das Design keine Rolle spielt.

synq xtrm-1 bzw. Reloop 6000.

Dazu dann z.B. ein AT 440mla. (oder Denon 110, oder ggf Nagaoka MP150/200 oder oder)

Tonarm identisch wie Denon DP-A100. Wartungsfreier Direktantrieb, alles schön schwer wie es sein soll, und das zu nem Preis wo es woanders nur Sprittelholz gibt.


[Beitrag von Detektordeibel am 13. Apr 2012, 14:47 bearbeitet]
mcmurphy-13
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 13. Apr 2012, 14:42
Danke erstmal für die schnelle Antwort.
Na die Sache ist die, mein Ortofon System, oder vielmehr die Nadel ist ausgelutscht und bedarf ohnehin eines Wechsels, 80-100 Euro wären da wohl angebracht, ein neues System ( Denon 103, Ortofon rondo red oder ähnliche würde bereits mit 180-300 Euro zu Buche schlagen) und um den ohnehin etwas dünnsäuseligen Klang des mm 005 durch eine adäquate Lösung zu ersetzen wären wohl weitere 300-400 Euro fällig.
Die Idee wäre nun einen neuen Dreher direkt an meinen SR 7005 anzudocken, der über einen ganz ordentlichen pre verfügen soll.
Soweit die Theorie... und mein gefährliches Halbwissen vermutlich...
Detektordeibel
Inventar
#5 erstellt: 13. Apr 2012, 14:51

Die Idee wäre nun einen neuen Dreher direkt an meinen SR 7005 anzudocken, der über einen ganz ordentlichen pre verfügen soll.


Ähem, wenn der Thorens einwandfrei funktioniert dann schmeiß doch einfach das System runter und kauf ein neues. Das ist ja das eigentliche Problem...

Direkt an den Phonoeingang anschließen wird man den Thorens ja auch können. - Wenns besser klingt verkaufste einfach den 005er Phonoentzerrer und damit ist das System/Nadel ja schon großteils finanziert.
mcmurphy-13
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 13. Apr 2012, 14:55

Detektordeibel schrieb:
Wenn das Design keine Rolle spielt.

synq xtrm-1 bzw. Reloop 6000.

Dazu dann z.B. ein AT 440mla. (oder Denon 110, oder ggf Nagaoka MP150/200 oder oder)

Tonarm identisch wie Denon DP-A100. Wartungsfreier Direktantrieb, alles schön schwer wie es sein soll, und das zu nem Preis wo es woanders nur Sprittelholz gibt.



Stahlblech... Heiliger Bimbam...
Gefällt mir, ist nur die Frage, wie solch ein Discodreher denn klingt, klar ist das ganze Systemabhängig aber erzielt ein recht hochwertiges System an solch einem Teil denn auch den erwünschten Effekt oder entfalten hochwertige Systeme im Allgemeinen Ihr Potential nicht nur an höherwertigeren Drehern?
mcmurphy-13
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 13. Apr 2012, 14:57

Detektordeibel schrieb:

Die Idee wäre nun einen neuen Dreher direkt an meinen SR 7005 anzudocken, der über einen ganz ordentlichen pre verfügen soll.


Ähem, wenn der Thorens einwandfrei funktioniert dann schmeiß doch einfach das System runter und kauf ein neues. Das ist ja das eigentliche Problem...

Direkt an den Phonoeingang anschließen wird man den Thorens ja auch können. - Wenns besser klingt verkaufste einfach den 005er Phonoentzerrer und damit ist das System/Nadel ja schon großteils finanziert.



Mmh, ok, zumnindest eine Überlegung wert...
Was wäre denn ein "wirklich" geeignetes System, das sowohl mit dem Dreher der pre und dem beschriebenen Musikstil harmonieren würde ?
Guido64
Stammgast
#8 erstellt: 13. Apr 2012, 14:57
Hallo,

der Reloop 6000, den Dir der Detektordeibel empfohlen hat ist auch nach meiner Einschätzung der beste Tip für ein Neugerät in Deiner Budgetklasse. Mir fällt da auch nix anderes ein.

Ich würde Dir allerdings auch empfehlen den TD 147 zu behalten und mit einem neuen Tonabnehmer (z.B. Ortofon VM Silver) auszustatten und das gesparte Geld in einen Phonovorverstärker zu investieren. Der 147er ist, gut gewartet (Öl, Riemen ect.), auch heute noch ein sehr guter Plattenspieler der auf gar keinen Fall schlechter spielt als ein neuer Reloop.

Gruß
Guido
mcmurphy-13
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 13. Apr 2012, 15:03

Guido64 schrieb:
Hallo,

der Reloop 6000, den Dir der Detektordeibel empfohlen hat ist auch nach meiner Einschätzung der beste Tip für ein Neugerät in Deiner Budgetklasse. Mir fällt da auch nix anderes ein.

Ich würde Dir allerdings auch empfehlen den TD 147 zu behalten und mit einem neuen Tonabnehmer (z.B. Ortofon VM Silver) auszustatten und das gesparte Geld in einen Phonovorverstärker zu investieren. Der 147er ist, gut gewartet (Öl, Riemen ect.), auch heute noch ein sehr guter Plattenspieler der auf gar keinen Fall schlechter spielt als ein neuer Reloop.

Gruß
Guido


Mmh jetzt komme ich so langsam echt ins grübeln, aber warscheinlich habt Ihr recht, ich sollte das Ding behalten und in ein neues System Investieren, dann ausprobieren wie der werksseitig montierte pre des Marantz die Sache bewerkstelligt um dann zu entscheiden ob ein neuer, externer pre denn überhaupt Sinn macht.
mcmurphy-13
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 13. Apr 2012, 15:19
Ok, überzeugt, demzufolge habe ich auch den Titel abgeändert, wäre also für geeignete Systemvorschläge dankbar.
Danke schonmal für die Antworten bisher,
Gruß
Andre´
max130
Stammgast
#11 erstellt: 13. Apr 2012, 15:22
Wenn ich entscheiden müsste, würde ich für ca. 350€ bis 400€ ein gutes System kaufen.
Meine Favoriten wären erstens mal Benz (-Gold, high output MC), Nagaoka oder Ortofon.

Dann mal einen Pre ausleihen und hören, ob noch eine weitere Steigerung möglich ist.

Auch ich würde eher den Thorens behalten.

VG
Stefan
Detektordeibel
Inventar
#12 erstellt: 13. Apr 2012, 15:24

Gefällt mir, ist nur die Frage, wie solch ein Discodreher denn klingt, klar ist das ganze Systemabhängig aber erzielt ein recht hochwertiges System an solch einem Teil denn auch den erwünschten Effekt oder entfalten hochwertige Systeme im Allgemeinen Ihr Potential nicht nur an höherwertigeren Drehern?


Der Klang kommt vom Tonabnehmer, der Tonarm soll selbigen nur gradehalten ohne rumzuwackeln, und das Laufwerk die Platte gleichmäßig im kreis drehen. - Das ist es an sich.

Tonabnehmer für den Thorens 147 ist also die Frage... Der hat den serienmäßigen Arm?

Für die Musikrichtungen Blues und 70er Rock (sicher auch Progressive und Fusion?) würde ich persönlich kein Denon 103 wählen sondern ein System das viel Feinauflösung bietet,
also mindestens elliptischer Schliff.

Das 103 ist ein Dinosaurier aus der Zeit als das Shure M44 noch neu war. Die sphärische Rundnadel hat auch keine sonderlich lange lebenserwartung, man kann selbige nicht tausche und es wird (warum auch immer) teurer und teuer. Vor nich allzulanger Zeit gabs das noch für um die 100€, jetzt wollen viele schon 200€ dafür... ich frage mich wofür?
max130
Stammgast
#13 erstellt: 13. Apr 2012, 15:29
Das Problem am DL 103 ist, dass er sehr gute Übertrager und Verstärker braucht.
Wer das System mal auf einer Platine Verdier, SME 3009 Arm, Denon Übertrager und Hiraga Verstärker gehört hat, der weiss, was es kann.

Aber an den Thorens würde ich auch keins schrauben, da gibt es für diesen Zweck tatsächlich besseres.

VG
Stefan
mcmurphy-13
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 13. Apr 2012, 15:33

Detektordeibel schrieb:

Gefällt mir, ist nur die Frage, wie solch ein Discodreher denn klingt, klar ist das ganze Systemabhängig aber erzielt ein recht hochwertiges System an solch einem Teil denn auch den erwünschten Effekt oder entfalten hochwertige Systeme im Allgemeinen Ihr Potential nicht nur an höherwertigeren Drehern?


Der Klang kommt vom Tonabnehmer, der Tonarm soll selbigen nur gradehalten ohne rumzuwackeln, und das Laufwerk die Platte gleichmäßig im kreis drehen. - Das ist es an sich.

Tonabnehmer für den Thorens 147 ist also die Frage... Der hat den serienmäßigen Arm?

Für die Musikrichtungen Blues und 70er Rock (sicher auch Progressive und Fusion?) würde ich persönlich kein Denon 103 wählen sondern ein System das viel Feinauflösung bietet,
also mindestens elliptischer Schliff.

Das 103 ist ein Dinosaurier aus der Zeit als das Shure M44 noch neu war. Die sphärische Rundnadel hat auch keine sonderlich lange lebenserwartung, man kann selbige nicht tausche und es wird (warum auch immer) teurer und teuer. Vor nich allzulanger Zeit gabs das noch für um die 100€, jetzt wollen viele schon 200€ dafür... ich frage mich wofür?


Ja der Arm ist serienmäßig, außer Pink Floyd und einige wenige Andere doch recht wenig progressive, eher Sachen wie LED ZEPPELIN, THE WHO, STONES, BEATLES; SKYNYRD, CCR, aber auch BB KING, OTIS RUSH, CHUCK BERRY,ELVIS, CASH usw...
Tja, ein JAZZLIEBHABER hat mir den DENON wärmstens ans Herz gelegt, aber als überzeugter Jazzverweigerer hätte ich ohnehin vorsichtig sein sollen...
mcmurphy-13
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 13. Apr 2012, 15:35

max130 schrieb:
Das Problem am DL 103 ist, dass er sehr gute Übertrager und Verstärker braucht.
Wer das System mal auf einer Platine Verdier, SME 3009 Arm, Denon Übertrager und Hiraga Verstärker gehört hat, der weiss, was es kann.

Aber an den Thorens würde ich auch keins schrauben, da gibt es für diesen Zweck tatsächlich besseres.

VG
Stefan


Ok, diese Meinung scheint sich hier nun auch durchzusetzen...
Danke!
max130
Stammgast
#16 erstellt: 13. Apr 2012, 15:38
sorry nochmal zum DL 103, ich meinte natürlich den 3012er Arm!

Schau Dir doch mal das Benz oder die Nagaokas an, gibt es in Deiner Nähe jemanden, der das vorführen kann?

VG
Stefan
mcmurphy-13
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 13. Apr 2012, 15:43

max130 schrieb:
sorry nochmal zum DL 103, ich meinte natürlich den 3012er Arm!

Schau Dir doch mal das Benz oder die Nagaokas an, gibt es in Deiner Nähe jemanden, der das vorführen kann?

VG
Stefan



Mmh, ich wohne im Bereich KAISERSLAUTERN und das ist derzeit sowohl fußballtechnisch wie auch hifimäßig nicht gerade das gelbe vom Ei.
(media markt, Saturn und sonstige übliche Verdächtige...)
max130
Stammgast
#18 erstellt: 13. Apr 2012, 15:46
Hier im Forum war mal ein Bericht über einen Händler im Saarland im Zusammenhang mit Lautsprechern, fällt mir aber nicht ein, welcher.
Auch der Bereich Wiesbaden oder Schwalbach (Auditorium 23!) könnte passen.

Bin aber schon lange weg dort und kenne die dortige Szene nicht.
In Augsburg wüsste ich jemanden

VG
Stefan
mcmurphy-13
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 13. Apr 2012, 15:50

max130 schrieb:
Hier im Forum war mal ein Bericht über einen Händler im Saarland im Zusammenhang mit Lautsprechern, fällt mir aber nicht ein, welcher.
Auch der Bereich Wiesbaden oder Schwalbach (Auditorium 23!) könnte passen.

Bin aber schon lange weg dort und kenne die dortige Szene nicht.
In Augsburg wüsste ich jemanden

VG
Stefan


Na Augsburg ist doch a bisserl weit, aber in MANNHEIM gibts sicher den Ein oder Anderen Fachhändler der so etwas in petto haben sollte, werd mich da mal schlau machen.
Vielen lieben Dank bis dahin...
mcmurphy-13
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 13. Apr 2012, 16:23
Das BENZ System das eben genannt wurde, BENZ Micro mc Gold, korrekt?
Im Netz zu haben ab 310 Euro...
Fhtagn!
Inventar
#21 erstellt: 13. Apr 2012, 16:28
Beim Thakker gibt es gerade das Rondo Red für 349€ im Angebot - das würde ich nehmen.

Haakon
mcmurphy-13
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 13. Apr 2012, 16:33

Fhtagn! schrieb:
Beim Thakker gibt es gerade das Rondo Red für 349€ im Angebot - das würde ich nehmen.

Haakon


Das ist in etwa ein Hunni weniger als üblich und wurde mir ebenfalls bereits ans Herz gelegt...
Fragen über Fragen...
Ich werde mir das Benz Gold und das Ortofon mal anhören und danach entscheiden..
Danke für den Tip...
Detektordeibel
Inventar
#23 erstellt: 13. Apr 2012, 16:48

Ja der Arm ist serienmäßig


Also ein TP 16 MK3 mit einer angegeben Eff. Masse von 7,5g?

http://t2.gstatic.co...QjW4tVAqy-8vDhm6HEdK

Das ist ein Tonarm der leichteren Kategorie. Ob hier MC Tonabnehmer mit "starrer" Nadel problemlos geeignet sind da bin ich dann eher skeptisch. - Das genannte VM silver könnte da eher was sein, aber es gibt viele Möglichkeiten.

Was für ein Tonabnehmer ist denn jetzt drauf?

Vielleicht reicht es auch erstmal mit "klein" anfangen was das Budget angeht, z.B. mit nem AT 120E Orange, da kann man nicht allzuviel verkehrt machen und bei der Musikrichtung macht das auch ne gute Figur schon.


[Beitrag von Detektordeibel am 13. Apr 2012, 16:53 bearbeitet]
mcmurphy-13
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 13. Apr 2012, 16:58
Also derzeit ist ein M 20 E Super montiert...
Ortofon M 20 E Super
max130
Stammgast
#25 erstellt: 13. Apr 2012, 16:59

mcmurphy-13 schrieb:
Das BENZ System das eben genannt wurde, BENZ Micro mc Gold, korrekt?
Im Netz zu haben ab 310 Euro...


Lies mal bei phonophono die Beschreibung der Benz gold und silber, ich kann mir vorstellen, dass an Deinem Thorens MM005 phono-pre das silber besser ist.

Aber alle comments hier im Forum sind "nur" Tipps, es geht nix über hören!

VG
Stefan
Detektordeibel
Inventar
#26 erstellt: 13. Apr 2012, 17:08

Also derzeit ist ein M 20 E Super montiert...


Das ist auch kein schlechtes System, und dafür gibt es noch vglw billig neue Originalnadeln.
mcmurphy-13
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 13. Apr 2012, 17:11

Detektordeibel schrieb:

Also derzeit ist ein M 20 E Super montiert...


Das ist auch kein schlechtes System, und dafür gibt es noch vglw billig neue Originalnadeln.


Die FL Nadel sollte doch daran auch passen, richtig?
Ersatznadeln für dieses System liegen bei 80-100 Euro, sind die denn gut angelegt oder macht nicht ein neues höherwertigeres mehr Sinn?
Fhtagn!
Inventar
#28 erstellt: 13. Apr 2012, 17:54
NOS FL Nadel drauf, fertig.
Kostet 80€ bei Thakker. Klanglich ganz weit vorne.
mcmurphy-13
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 13. Apr 2012, 18:01

Fhtagn! schrieb:
NOS FL Nadel drauf, fertig.
Kostet 80€ bei Thakker. Klanglich ganz weit vorne.



Zu Beginn wollte ich 500 in einen neuen Dreher investieren, zwischenzeitlich nur noch etwa 300 in ein neues System und am Ende bin ich bei 80 gelandet und werde wohl nur die Nadel austauschen...
Na wenn sich dieser Forumsbesuch nicht gelohnt hat dann weiß ich auch nicht...

THANX !!!!!
Detektordeibel
Inventar
#30 erstellt: 13. Apr 2012, 18:06
http://www.zum-shop....fc48d822fa409_x2.htm


sind die denn gut angelegt oder macht nicht ein neues höherwertigeres mehr Sinn?


Das System gilt als vergleichbar mit aktuellen Systemen bepreist zwischen 250-400€ UVP. - Das auszutauschen wär in meinen Augen Nonsens solang man dafür noch gute Nadeln bekommt.
mcmurphy-13
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 13. Apr 2012, 18:09

Detektordeibel schrieb:
http://www.zum-shop....fc48d822fa409_x2.htm


sind die denn gut angelegt oder macht nicht ein neues höherwertigeres mehr Sinn?


Das System gilt als vergleichbar mit aktuellen Systemen bepreist zwischen 250-400€ UVP. - Das auszutauschen wär in meinen Augen Nonsens solang man dafür noch gute Nadeln bekommt.


Cool, habe Thakker bereits auf ebay gecheckt und Danke nochmal...
ad2006
Inventar
#32 erstellt: 13. Apr 2012, 18:14
Hi,
nimm ja die M 20FL Super Nadel!

Wenn Du ein besseres System willst musste wohl wirklich Richtung 400 Euro ausgeben.

Und eine Dose NeverDull für 6 Euro für deinen Plattenteller :-)

Gruß A.


[Beitrag von ad2006 am 13. Apr 2012, 18:16 bearbeitet]
mcmurphy-13
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 13. Apr 2012, 18:43

ad2006 schrieb:
Hi,
nimm ja die M 20FL Super Nadel!

Wenn Du ein besseres System willst musste wohl wirklich Richtung 400 Euro ausgeben.

Und eine Dose NeverDull für 6 Euro für deinen Plattenteller :-)

Gruß A.



Ja der wäre durchaus dankbar
Wuhduh
Inventar
#34 erstellt: 13. Apr 2012, 22:37
Die " D20E " - Nadel für 29,00 Euro aussem wt-shop tut es versuchsweise bestimmt auch ganz gut und reicht - mit der erwähnten Rüpelmucke der 70ziger - m. E. allemal für diesen Musikstil.

Just my 2 cents,
Erik
Detektordeibel
Inventar
#35 erstellt: 14. Apr 2012, 01:18

mit der erwähnten Rüpelmucke der 70ziger


BB King oder Otis Rush?

Wenn man ne vernünftige Nachbaunadel erwischt kann schon sein das Spaß genug macht, aber solangs noch NOS gibt für vglw. Klingelgeld braucht man das Risiko nicht wirklich eingehen. Und gerade bei ruhigeren akkustischen Stücken und Stimmen wird man Unterschiede ausmachen können.
mcmurphy-13
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 14. Apr 2012, 03:31

Wuhduh schrieb:
Die " D20E " - Nadel für 29,00 Euro aussem wt-shop tut es versuchsweise bestimmt auch ganz gut und reicht - mit der erwähnten Rüpelmucke der 70ziger - m. E. allemal für diesen Musikstil.

Just my 2 cents,
Erik



Immer diese JAZZ-Trolle...
Meinem Intellekt sind nunmal Grenzen gesetzt, da reicht es leider nur um LED ZEPPELIN und Konsorten zumindest im Groben zu erfassen, COLTRANE oder JOHN ZORN hingegen schweben in den für mich leider unerreichbaren Sphären der Quantenphysik..
.

...meine ebenso latent vorhandene Vorliebe für handfeste "Maurer-Musik" im Stile alter AC/DC und MOTÖRHEAD oder dem zwischenzeitlichen "Zwang" mich mit PUNK-ROCK in all seinen Facetten oder der von WALDORFSCHÜLERN so geschätzten FOLK-MUSIK im Stile eines BOB DYLAN oder TIM BUCKLEY beschäftigen zu müssen, qualifizieren mich hier vermutlich ebenso herab wie meine geistige Umnachtung, mich "HOLZHACKERBUAM" wie den MC 5, HENDRIX oder CANNED HEAT hinzuwenden. Vorstadt-Träumer wie SEASICK STEAVE oder SCOTT H. BIRAM bleiben dabei noch völlig unerwähnt.

Euer Ehren, ich plädiere auf Schuldig in allen Punkten...

Demnach sollte ein billiger USB-Dreher aus dem Baumarkt für 29,90 absolut ausreichend sein...

(...ich hoffe zumindest mein Plenken war auf einem halbwegs brauchbaren Niveau...)


[Beitrag von mcmurphy-13 am 14. Apr 2012, 05:00 bearbeitet]
max130
Stammgast
#37 erstellt: 14. Apr 2012, 06:06
Guter Beitrag

Allerdings machen Canned Heat, Hendrix, AC/DC und weitere genannte "Holzhacker" mit einem sehr gut auflösenden und druckvoll spielenden System sehr sehr viel Spass!
Da muss es nicht immer Lucia Popp und LangLang sein

TE: hör Dir mal Kenny Wayne Shepherd an, könnte Dir gut gefallen,
...und von den Toy Dolls haste eh alles, oder?

Viele Grüsse
Stefan
Fhtagn!
Inventar
#38 erstellt: 14. Apr 2012, 06:21
Sehr erheiternd .



Haakon


[Beitrag von Fhtagn! am 14. Apr 2012, 20:45 bearbeitet]
mcmurphy-13
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 14. Apr 2012, 06:23

max130 schrieb:
Guter Beitrag

Allerdings machen Canned Heat, Hendrix, AC/DC und weitere genannte "Holzhacker" mit einem sehr gut auflösenden und druckvoll spielenden System sehr sehr viel Spass!
Da muss es nicht immer Lucia Popp und LangLang sein

TE: hör Dir mal Kenny Wayne Shepherd an, könnte Dir gut gefallen,
...und von den Toy Dolls haste eh alles, oder?

Viele Grüsse
Stefan



Dig that groove baby!!!!
Klar, die Dolls sind cool und Kenny Wayne klimpert auch gelegentlich durch meine antiken Schallwandler...
Mein Geheimtip für dich wäre POSSESSED BY PAUL JAMES
http://youtu.be/DCLeINby0Vs

und WILLY TEA
http://youtu.be/b6GYiAsoc-Q


[Beitrag von mcmurphy-13 am 14. Apr 2012, 06:32 bearbeitet]
max130
Stammgast
#40 erstellt: 14. Apr 2012, 06:31
Danke für den Tipp, schon eingesackt

VG
Stefan
J.Bond
Hat sich gelöscht
#41 erstellt: 14. Apr 2012, 06:44
Was bin ich froh das ich auf Mainstream stehe
wenn ich mir das gejodle da anhöre.
mcmurphy-13
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 14. Apr 2012, 06:50

J.Bond schrieb:
Was bin ich froh das ich auf Mainstream stehe
wenn ich mir das gejodle da anhöre. :D


Mainstream, so so, hab davon gehört...
dann eben das:
http://youtu.be/B44wjt_66k0
J.Bond
Hat sich gelöscht
#43 erstellt: 14. Apr 2012, 07:19
Ich denke unter Mainstream verstehen wir unterschiedliche
Dinge.

http://www.youtube.com/watch?v=eYKY2lpxMg8


Also macht mal weiter mit eurem Nadelgedöns usw.
mcmurphy-13
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 14. Apr 2012, 07:20

J.Bond schrieb:
Ich denke unter Mainstream verstehen wir unterschiedliche
Dinge.

http://www.youtube.com/watch?v=eYKY2lpxMg8


Also macht mal weiter mit eurem Nadelgedöns usw.


J.Bond
Hat sich gelöscht
#45 erstellt: 14. Apr 2012, 07:30
germi1982
Moderator
#46 erstellt: 14. Apr 2012, 16:29
Also ich habe wohl den gleichen Musikgeschmack wie der Threadstarter...und ich benutze das M20 FL Super an meinem Dual 704. Ich bin zufrieden, ein exzellentes System mit gutem Klang.


Die " D20E " - Nadel für 29,00 Euro aussem wt-shop tut es versuchsweise bestimmt auch ganz gut und reicht - mit der erwähnten Rüpelmucke der 70ziger - m. E. allemal für diesen Musikstil.



Was du "Rüpelmucke" nennst hat weitaus mehr Dynamik und Sound als das was aktuell produziert wird, als Musik bezeichnet wird, und die Charts verstopft...

Und ich zitiere mal:

"Follow me now and you will not regret!" (Black Sabbath, N.I.B, 1970)


[Beitrag von germi1982 am 14. Apr 2012, 16:39 bearbeitet]
boozeman1001
Inventar
#47 erstellt: 14. Apr 2012, 20:12

germi1982 schrieb:

Was du "Rüpelmucke" nennst hat weitaus mehr Dynamik und Sound als das was aktuell produziert wird, als Musik bezeichnet wird, und die Charts verstopft...

Und ich zitiere mal:

"Follow me now and you will not regret!" (Black Sabbath, N.I.B, 1970)


Fhtagn!
Inventar
#48 erstellt: 14. Apr 2012, 20:28
Bis Januar '79 waren Sabbath der Hammer. Mit Dio wars leider nix mehr.....
Motörhead haben da mehr Kontinuität. Ich erkenne einen Motörhead Song nach 2 Sekunden, egal welches Album .
Detektordeibel
Inventar
#49 erstellt: 14. Apr 2012, 22:46
Motörhead lass ich auch als Rüpelmucke durchgehen.
mcmurphy-13
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 14. Apr 2012, 22:53
WIKIPEDIA:
Ein Rüpel (< Ruprecht) ist ein ungehobelter, respektloser, unhöflicher und aggressiver Mensch mit schlechten Umgangsformen. Das Wort wird abwertend und praktisch ausschließlich in Bezug auf Männer verwendet. Rüpel ist in etwa gleichbedeutend mit dem Begriff Flegel, ersteres allerdings mit noch stärkerer Betonung auf der Aggressivität.
Herrlich....
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Thorens TD 147 "jubilee"
Seeräuber am 26.03.2006  –  Letzte Antwort am 17.04.2006  –  21 Beiträge
Thorens TD 147 Endabschaltung
pinkrobot am 08.06.2004  –  Letzte Antwort am 30.06.2004  –  12 Beiträge
Thorens TD 147
SanPedro am 26.10.2015  –  Letzte Antwort am 26.10.2015  –  3 Beiträge
Welches System für Thorens Jubilee (TD 147)
Plattenliebhaber am 04.10.2003  –  Letzte Antwort am 30.12.2003  –  7 Beiträge
Thorens TD-147 - was beachten bei Kauf?
DeCan am 29.07.2014  –  Letzte Antwort am 09.08.2014  –  5 Beiträge
Thorens TD 147 Jubilee
Elmex am 28.01.2004  –  Letzte Antwort am 28.01.2004  –  5 Beiträge
Thorens TD 147 Jubilee
mcph am 20.01.2004  –  Letzte Antwort am 22.01.2004  –  3 Beiträge
Preise für Thorens TD 147 Jubilee
ledjursi am 19.07.2011  –  Letzte Antwort am 26.07.2011  –  12 Beiträge
Neues System für Thorens TD 280 MKiV gesucht für Rock und Pop!
Siebel am 14.04.2012  –  Letzte Antwort am 17.04.2012  –  5 Beiträge
Welches System (bis 120 Euro) für Thorens TD-147?
*LamaLama* am 12.12.2012  –  Letzte Antwort am 23.12.2012  –  16 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Quadral
  • Power Acoustik

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 9 )
  • Neuestes Mitgliedklausherrda
  • Gesamtzahl an Themen1.345.195
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.792