Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Welcher Schallplattenspieler für den Neuling?

+A -A
Autor
Beitrag
ASeimel
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 08. Mai 2012, 20:12
Hallo Liebes Hifi-Forum,
Ich habe eine Frage mit der ich mich schon länger beschäftige ich möchte einen Schallplattenspieler (egal ob gebraucht oder neu) anschaffen und das Zubehör was ich dazu brauch um ihn mit meiner Anlage (ohne Vorverstärker) zu verstärken. Jetzt versuche ich mir schon länger einen Überblick zu verschaffen nur bin ich bei 1000 die man da beachten muss als absoluter Neuling total überfordert.
Mein Ziele wäre es für 100-200€ die Best mögliche Klangqualität über meine recht simple Anlage (lediglich Chinch Ein- und Ausgang) zu bekommen und freue mich über eure Tipps.

Vielen Dank
Gruß ASeimel
cbv
Inventar
#2 erstellt: 09. Mai 2012, 14:21
Was steht denn bereits zur Verfügung?
Detektordeibel
Inventar
#3 erstellt: 09. Mai 2012, 15:50


Mein Ziele wäre es für 100-200€ die Best mögliche Klangqualität über meine recht simple Anlage (lediglich Chinch Ein- und Ausgang) zu bekommen und freue mich über eure Tipps.


Naja, bestmöglich kaufste nen gebrauchten Plattenspieler für 20€ und gibtst 180€ für den Tonabnehmer aus, aber ob das in jedem Fall so sinnig ist das ist die andere Frage.

Bei Neuware und wenn du jetzt ne einfache Kompaktanlage hast würd ich vorschlagen, DUAL DTJ 301 Platenspieler + Nadel ATN 3652E für mehr Auflösung. Oder ein Shure M97XE.
Vorverstärker ist eingebaut, kannste dann einfach an deine Anlage dranhängen.

Aber nochmal zurück zur Basis, was ist an Geräten und Lautsprechern bisher genau vorhanden?

Soll der Plattenspieler Endabschaltung nach Plattenende oder AufsetzAutomatik haben? Oder reicht "voll manuell"?
ASeimel
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 09. Mai 2012, 19:23
Also es ergibt sich jetzt die Möglichkeit für mich kostenlos einen Schallplattenspieler von meinem Onkel zu bekommen nach ein bisschen nachhacken weiß ich jetzt das es sich um einen Sony PS-LX 231 handelt da ich ihn umsonst bekomme könnte ich noch ein bisschen rein investieren Lohnt sich das überhaubt bei diesem Spieler und was für Nadel wären da gut. Es ist außerdem nicht klar ob er 100% funktionstüchtig ist würde es sich Lohnen da noch etwas zu investieren genaueres kann ich erst leider in ein paar Tagen sagen.
Über meine Anlage weiß ich ehrlich gesagt nicht viel da ich sie von meinem Vater geschenkt bekommen habe, sie hat 2 Größere Boxen und einen Subwoofer (Hilf wahrscheinlich nicht viel). Außerdem nur Chinch Ein und Ausgang.

Ich weiß ziemlich viele Fragen
Ich danke euch für eure Hilfe
Detektordeibel
Inventar
#5 erstellt: 09. Mai 2012, 23:44
Wenn er nix kostet kannste den nehmen.

Ist zwar ein ziemliches billigteil aber wohl zumindest noch Hifi-Tauglich vom Gleichlauf her und er wird Platten abspielen.

Der Tonabnehmer ist - Überaschung, das AT91 System das auf den meisten neuen Plattenspielern bis 200€ ab Werk montiert ist - so auch auf dem oben genannten "Dual", hat nur andere Farben und Namen.


Die genannte ATN 3652E Nadel bekommste beim Ebay Verkäufer Cleorec, die wirste da auch leicht anbringen können, ob man den Tonabnehmer richtig austauschen kann ist bei den Dingern meist Glücksspiel, ich würds mit der besseren Nadel erstmal belassen.
Das klingt schonmal recht annehmbar, wenn ne gute Nadel erwischst kann das durchaus mit Tonabnehmern für ca 80€ Klanglich mithalten.

Hier das System an nem anderen Dreher in Action.

http://www.youtube.com/watch?v=21-vFjwmP2c

Desweiteren wirste den Antriebsriemen wohl austauschen müssen, kostet aber auch nicht viel und ist in paar sekunden erledigt.

Vorverstärker gibts hier schnell und versandkostenfrei.
http://www.amazon.de...id=1336606836&sr=8-1

Bastler in andern Ländern bretzeln diese kleinen Dreher manchmal noch etwas über "Gewichtstuning" auf indem sie den Teller mit Silikon oder anderem Bedämpfen, die Gehäuse mit Bitumendämmmaten befüllen und den Unterboden gegen schweres Holz tauschen um das Ding Trittschallresistenter machen und in der Hoffnung den Gleichlauf noch ein bisschen zu optimieren (plattenteller). Aber wart erstmal bis das Ding kommt.


[Beitrag von Detektordeibel am 09. Mai 2012, 23:51 bearbeitet]
tek_san
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 10. Mai 2012, 05:26
Naja, ich finde den Ansatz, einfach mal irgend was nehmen und dazu nen Billig Vorverstärker, der Sache "Schallplatte" nicht angemessen.
Auch wenn das Budget knapp ist.
Ich würde mir halt die Frage stellen, ob ich ernsthaft vorhabe Platten zu hören.
Wenn nein dabei rauskommt, dann ists eigentlich wurscht und der besagter amazon Vorverstärker etc ist vollkommen ok.
Wenn eher "ja" bei rauskommt, würde ich mal das Budget nehmen und mir einen schönen gebrauchten Stereo Verstärker aus den 80iger/ 90igern kaufen, bei mir war das für den Anfang ein Luxman L190.
Der ist nichts besonderes aber schlecht ist der mal nicht. Und er hat einen ordentlichen Phono Eingang und ist für unter 100 Euro in gutem Zustand zu haben.
Dann würde ich zu den Freunden von www.dual-board.de wechseln, kurz mal Mitglied werden und die Verkaufs Ecke beobachten.
Erstens sind die Leute, was Fragen nach Plattenspielern angeht, sehr freundlich und aufgeschlossen und sie bieten regelmäßig Klassiker aus 70 und 80igern in gutem Zustand für kleines Geld an.
Da kommt dann schon eine solide Anlage zusammen.
Und Lautsprecher? So vorhanden, kann man bei amazon einen brauchbaren Verstärker Umschalter den hierkaufen, um die Lautsprecher entweder am vorhandenen Verstärker oder am zb. Luxmann zu betreiben.

Nur meinen 2cent zu dem Thema.
Aber so kommt eher Freude auf.

Grüße
Oliver
Detektordeibel
Inventar
#7 erstellt: 10. Mai 2012, 05:45

Naja, ich finde den Ansatz, einfach mal irgend was nehmen und dazu nen Billig Vorverstärker, der Sache "Schallplatte" nicht angemessen.


Weißte überhaupt was so ein Phonoverstärker überhaupt tut?
cbv
Inventar
#8 erstellt: 10. Mai 2012, 09:08

ASeimel schrieb:
Über meine Anlage weiß ich ehrlich gesagt nicht viel da ich sie von meinem Vater geschenkt bekommen habe, sie hat 2 Größere Boxen und einen Subwoofer (Hilf wahrscheinlich nicht viel). Außerdem nur Chinch Ein und Ausgang.

Aber Du wirst doch sicherlich in der Lage sein, und die Logos des/der Hersteller und des/der Modelle abzulesen.
maddin2
Stammgast
#9 erstellt: 10. Mai 2012, 15:52
Ich empfehle auch das Dual-Board. Günstige und gute Gebrauchte und sehr nette und kompetente Leute. Einen günstigen Vorverstärker und ne neue Nadel für das System dazu und Du bleibst locker in Deinem Budget.
Wäre für den Anfang erstmal gut. Später kannste immer noch auf- und umrüsten.
Detektordeibel
Inventar
#10 erstellt: 10. Mai 2012, 15:59
Bekommt ihr vom Dual Board Tantiemen?

Hier verkauft übrigens auch wer einen.

http://www.hifi-foru...m_id=170&thread=5896
maddin2
Stammgast
#11 erstellt: 10. Mai 2012, 17:00

Detektordeibel schrieb:
Bekommt ihr vom Dual Board Tantiemen?

Klar! Du nicht?
tek_san
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 10. Mai 2012, 18:36
Ich würde mal recherchieren, wo ich sonst, ausser bei alten Dual Plattenspielern so viel Qualität fürs Geld bekomme.
Das wird ziemlich eng und Dual Plattenspieler sind in den meiste Fällen eben keine Plastikbomber mit fragwürdigen Techniken sondern Geräte, die in der Hochzeit der Schallplatte entwickelt wurden.
Mein 701 hat 100 Euro gekostet, wurde Anfang der 70iger gebaut und der Direktantrieb ist heute noch hervorragend.
Der Spieler kombiniert mit einem ordentlichen System wie dem Shure V15 Typ III und dem Genuß steht nichts im Weg.
Es mag ja sein, dass mache Spieler viel attraktiver aussehen und für andere Einsatzzwecke auch besser geeignet sind. Aber ich würde mir nie eine meiner MFSL Platten über nen 1210 von Technics anhören. Das macht keinen Sinn.
In der Regel sind andere hochwertige Plattenspieler wesentlich teurer und ich verzichte gern auf den Prestigefaktor, wenn die Wiedergabequalität stimmt.
Ja, ich brech gern ne Lanze für Dual ;-)
Oliver
ASeimel
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 10. Mai 2012, 18:57
Ich fasse Mal zusammen was ich jetzt alles so Verstanden habe also wenn ich den Sony nehme besorge ich mir noch eine neue Nadel (ATN 3652E), ich biete aber gerade auch noch auf einen Dual 505-2 zu einem guten Preis dann gucke ich noch ob ich einen gebrauchten Luxman L-190 bekomme (was sagt ihr zu dieser Ebay Aktion)
Meine Boxen haben 6 ohm (kann ich sie direkt an einen Luxman L 190 anschließen) sind eher Low Budget von einem Tevion MDVD 294 Komplett System. Da werde ich Zukunft wohl auch nochmal investieren müssen. Dafür reicht, mein Budget grade aber nicht und die Qualität von denen ist fürs erste ganz ok.
Danke für eure Tipps
Detektordeibel
Inventar
#14 erstellt: 10. Mai 2012, 18:57

Ich würde mal recherchieren, wo ich sonst, ausser bei alten Dual Plattenspielern so viel Qualität fürs Geld bekomme.


Der Dual 701 war zu seiner Zeit ein Spitzendreher, allerdings ist uralt und eher störanfällig, deswegen lehnen ihn viele Reiberad Dual-Fasch...Fanatiker auch ab.

Mit 200€ Gesamtbudget für Nadel, Dreher und Phono-Pre ist der allerdings auch unerschwinglich vor allem wenn dann noch ein Vollverstärker dazu soll. Und am Ende beschwert sich der TE weil sein 2.1 System oder sowas nicht dranpasst.

Also bei aller Liebe für 70er Jahre Dual und Thorens und die Häkeldeckchen-Holzimitat Optik und Süddeutscher Maschinenbau Gartenzwerg-Schrebergarten-Schlagerplatten Romantik - mal auf dem Teppich bleiben. Ein Plattenspieler muss die Platte im Kreis drehen, und der Tonarm den Abnehmer gerade halten, dann kann man auch vernünftig Musik damit hören wenn das auf nem Hifi-Tauglichen Niveau passiert.

Optik, Image, Preis spielt da keine Rolle.

@ASeimel
Den alten Verstärker kannste dir erstmal sparen - das ist ein 30 Jahre alter Klotz und da kannste froh sein wenn der überhaupt noch funktioniert. Ist vernünftiger du suchst dir später ordentliche Lautsprecher und nen Verstärker dazu wenn bissel was gespart hast oder baust dir welche im Eigenbau wenn das Budget so beschränkt ist.
Aber alles eins nach dem anderen.

Dual 505-2 hat nen ULM Tonarm wo handelsübliche Tonabnehmer nicht passen. Plattenspieler gibts wirklich wie Sand am Meer. Ich würd an deiner Stelle echt erstmal versuchen den Sony in Ganz zu setzen. Da ist nix verloren, und wenn er dir nicht mehr gefällt kannste ihn immernoch verkaufen oder den Tonabnehmer als Reservesystem behalten, und für die Tevion Kompaktanlage reicht der dicke. Die Lautsprecher davon kannste so einfach auch nicht woanders anschließen.


[Beitrag von Detektordeibel am 10. Mai 2012, 19:10 bearbeitet]
directdrive
Inventar
#15 erstellt: 11. Mai 2012, 07:13
Tippfehler


[Beitrag von directdrive am 11. Mai 2012, 07:40 bearbeitet]
8erberg
Inventar
#16 erstellt: 11. Mai 2012, 07:20
Hallo,

der 505-2 hat selbstverständlich den seit ca. Mitte der 80er Jahre bei Dual typischen 1/2 Zoll-Norm"anschluß"....

Der 701 wird von vielen Reibrad-Fans abgelehnt weil er "anders" ist, es war schließlich der erste Großseriendreher aus Europa mit Direktantrieb (ausserdem ist er so anfällig wie alle Geräte, deren 30. Geburtstag lange zurückliegt). Am Antrieb geht selten was kaputt, meist nur der übliche Wartungsstau.

Ich kann bis heute nicht verstehen, was an einem Dreher schlechter sein soll, wenn er aus Lahr oder aus St. Georgen kommt...

Leute, Leute

Peter


[Beitrag von 8erberg am 11. Mai 2012, 07:23 bearbeitet]
ASeimel
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 11. Mai 2012, 15:22
Ok es gibt noch eine Neuerung mein Vater hat jetzt seinen alten Tuner an mich abgetreten einen Sansui G-2000 der Funktioniert auch sehr gut allerdings sind meine Aldi Boxen sehr mit ihm überforder ich bekomme auch noch Boxen von einem Kumpel, welche Alte aus seiner Schule sind mal gucken was die taugen über Marke und Modell kann ich noch nichts sagen.
Also sieht es jetzt so aus das ich einen Sansui G-2000 Tuner/Verstärker und Sony PS-LX 231 Dreher dem ich wenn er denn läuft eine neue Nadel spendiere werde habe also fehlen nur noch anständige Boxen für ein ganz passables Hörvergnügen. Für die Zunkunft merke ich mir das die Dreher von Dual gut sind falls ich mal einen besseren möchte und falls die Boxen die ich bekomme nicht gut sind spare ich da auf ein paar anständige was würdet ihr den da für eine kleine Studenten Wohnung und Budget empfehlen?
maddin2
Stammgast
#18 erstellt: 11. Mai 2012, 17:14

Detektordeibel schrieb:
[Mit Also bei aller Liebe für 70er Jahre Dual und Thorens und die Häkeldeckchen-Holzimitat Optik und Süddeutscher Maschinenbau Gartenzwerg-Schrebergarten-Schlagerplatten Romantik - mal auf dem Teppich bleiben. Ein Plattenspieler muss die Platte im Kreis drehen, und der Tonarm den Abnehmer gerade halten, dann kann man auch vernünftig Musik damit hören wenn das auf nem Hifi-Tauglichen Niveau passiert.

Also DIESER Romantik kann ich nun allerdings auch überhaupt nichts abgewinnen.
Meine 1219/1019 sind einfach cool und klingen Sahne.
Und das an durchaus nicht mülligem Equipment wie zB Accuphase E 205.
Der 701 ist kein übler Geselle. Ich selbst habe seit Jahren einen 731 am Start. Der performt schon sehr gut. Und dennoch: Die Reibradler haben im direkten (System-)Vergleich mehr Pep und Druck.
Aber jeder wies beliebt.
Detektordeibel
Inventar
#19 erstellt: 11. Mai 2012, 17:48
Sansui G2000? Schönes Gerät. Pass aber auf das die Lautsprecher dazu stimmen, nicht das er heiß wird oder sowas. Wär schade drum.

Das Gerät leistet 16Watt an 8 Ohm. Ist zwar nicht viel aber deutlich mehr Power und Verzerrungsfreier als das Alditeil.

Unter "Hifi-Klassiker" kann dir sicher jemand der sich mit den Vintage-Receivern näher auskennt welche Lautsprecher sich bei sowas empfehlen.


Sansui hatte übrigens auch einige schicke Plattenspieler. Passend zu Receiver hatte man damals Geräte wie den hier z.B. http://www.vinylengi...sr-212_turntable.jpg
ASeimel
Schaut ab und zu mal vorbei
#20 erstellt: 13. Mai 2012, 10:18
Also bei den Boxen die ich von meinem Kumpel bekommen kann handelt es sich um Heco Pure 700 mit 4 Ohm; 180 Watt wisst ihr ob man diese am Sansui G-2000 betreiben kann
8erberg
Inventar
#21 erstellt: 13. Mai 2012, 17:14
Hallo,

ja, 4 Ohm verträgt der Verstärker, geht also.

Die Hecos sind nicht mal übel.

Peter
Detektordeibel
Inventar
#22 erstellt: 13. Mai 2012, 18:15
Die sind ca auf dem Level der aktuellen Metas 700. Wenn die für kleines Geld bekommst perfekt.

Beim Verstärker aber mit der lautstärke aufpassen.
ASeimel
Schaut ab und zu mal vorbei
#23 erstellt: 13. Mai 2012, 20:32
Jetzt noch eine sehr Laienhafte frage aber die Boxen haben jeweils zwei Paare von Kumpferanschlüssen also jeweils zwei Links zwei Rechts der G2000 hat aber nur ein Paar also könnte ich nur eine Box im vollen Umfang nutzen gibt es da einen Trick beide komplett zu nutzen es wäre doch schade sie nicht im Vollen Umfang zu nutzen gibt es da einen Trick? Jetzt komme ich auch zu meiner wirklich letzten Frage ich habe mir jetzt doch noch eine Sansui Dreher besorgt weil mir die Marke einfach sehr gut gefällt einen Sansui Sr 2050 dort passen alle MM Tonabnehmer Systeme oder welcher ist gut geeignet für den man nicht all so tief in die Tasche greifen muss ich höre grob gesagt hauptsächlich Rock und Pop also kaum bis keine klassische Musik?

Wenn diese Fragen geklärt sind gebe ich dann auch Ruhe und danke euch 1000 mal für eure Hilfe.
Detektordeibel
Inventar
#24 erstellt: 13. Mai 2012, 23:37

oder welcher ist gut geeignet für den man nicht all so tief in die Tasche greifen muss


Hat der Sansui kein System drauf?

Bekommste das System vom Sony ab? Das würde schonmal am Sansui funktionieren.

Wegen den Lautsprechern meinste wahrscheinlich Bi-Amping, da werden nur mehr Litzen an den Lautsprechern angeschlossen.

Der Strom der Aus der Verstärker kommt ist über 2 Kabel genau der gleiche wie über 4 Kabel. - Ob das besser klingt oder nicht ist also entsprechend umstritten.

http://www.elektroda.pl/rtvforum/files-rtvforum/bi-wiring_191.gif
8erberg
Inventar
#25 erstellt: 14. Mai 2012, 09:51
Hallo,

eigentlich müssen ein paar Bleche die Anschlüsse miteinander verbinden, denn - wie mein Vorredner schon schrieb - über den Nutzen kann man sich streiten....

Peter
ASeimel
Schaut ab und zu mal vorbei
#26 erstellt: 14. Mai 2012, 13:44
OK dann habe ich da ja ziemlich glück mit den Boxen gehabt und zum Sansui er hat ein System aber das ist noch das Originale welches 40 Jahre alt ist und ich weiß nicht ob das noch zu gebrauchen ist
Detektordeibel
Inventar
#27 erstellt: 14. Mai 2012, 17:21
Mach mal ein Foto oder schreib uns mal was draufsteht.

Wahrscheinlich ein Shure. mal guggen
ASeimel
Schaut ab und zu mal vorbei
#28 erstellt: 15. Mai 2012, 16:10
Der Dreher ist noch unterwegs aber hier sind die Bilder von der Aktion
Sansui SR 2050c - bild 1
Sasnui SR 2050c - Bild 2
Sasnui SR 2050c - Bild 3

Ich finde übrigens das er echt Hammer aus sieht wen er ein bisschen sauberer ist ist er bestimmt ein toller der Blickfang
Detektordeibel
Inventar
#29 erstellt: 15. Mai 2012, 17:45
Den hatte ich auch gesehen. Na dann hoffen wir mal das er in ganzen Stücken ankommt.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Welcher Schallplattenspieler ist gut für mich (klassiker)
Riedlmischl am 25.10.2012  –  Letzte Antwort am 03.11.2012  –  46 Beiträge
SCHALLPLATTENSPIELER nur WELCHER?
keine-ahnung1 am 12.04.2009  –  Letzte Antwort am 24.04.2009  –  49 Beiträge
Schallplattenspieler
soundfield am 12.06.2006  –  Letzte Antwort am 11.08.2006  –  247 Beiträge
Schallplattenspieler
JöGro am 29.12.2012  –  Letzte Antwort am 30.12.2012  –  6 Beiträge
Schallplattenspieler
Jose1701 am 12.12.2005  –  Letzte Antwort am 17.12.2005  –  9 Beiträge
Vorverstärker Schallplattenspieler
floriax am 01.04.2009  –  Letzte Antwort am 08.03.2011  –  16 Beiträge
Kaufberatung Schallplattenspieler
v!ta am 25.09.2008  –  Letzte Antwort am 26.09.2008  –  5 Beiträge
BERATUNG Schallplattenspieler Stereolautsprecher
jogr28 am 02.05.2014  –  Letzte Antwort am 10.05.2014  –  10 Beiträge
Schallplattenspieler / HIFI Wissen
MaxX_Power am 02.01.2011  –  Letzte Antwort am 10.01.2011  –  44 Beiträge
Hilfe Neuling mit Plattenspieler ?
Janice am 07.09.2007  –  Letzte Antwort am 11.09.2007  –  14 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Heco
  • Dual
  • Dynavox

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedSoorGenKiit_
  • Gesamtzahl an Themen1.344.988
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.988