Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Elac Miracord 50HII - Signal nur auf einer Seite

+A -A
Autor
Beitrag
RiC0
Neuling
#1 erstellt: 03. Jun 2012, 08:44
Hallo zusammen,

ich habe bei eBay einen Elac Miracord 50HII erstanden. Ich gehöre zur Generation "Compact Disc" und das ist mein erster Plattenspieler...

Ich habe folgendes Problem:
Ausschließlich der linke Kanal liefert ein Signal. Als Adapter auf Cinch verwende ich diesen von Hama - sollte das funktionieren? Hama Adapter

Wenn der Vorverstärker (im Elac) angeht, aber noch nichts abgespielt wird, fängt der rechte Kanal an zu brummen, was sich aber wieder legt, sobald die Platte beginnt. Allerdings bleibt der Kanal dann still.

Wenn ich die Nadel abnehme und die Fassung mit einem Schraubenzieher berühre, hat das auch nur Auswirkungen auf den linken Kanal - diesen Tipp hatte ich in einem anderen Thread zu diesem Thema gelesen.

Hat eventuelle jemand eine Idee, wo das Problem liegen könnte?

Vielen Dank im voraus,
RiCO


[Beitrag von RiC0 am 03. Jun 2012, 09:52 bearbeitet]
doppelkopf0_1
Stammgast
#2 erstellt: 03. Jun 2012, 15:55
Tach .

(M)ein Miracord 50 HII hat keinen eingebauten Entzerrer .
Hier mal ´n Link zur BDA

Der Adapter scheint korrekt .

Miss mal die Verkabelung auf Durchgang :
Tonabnehmerkäbelchen vorsichtig lösen und
rot > rechter Cinch + (innen )
grün > rechter Cinch - ( aussen)
weiss > linker Cinch +
blau > linker Cinch -

ansonsten alle Übergänge / Lötverbindungen kontrollieren .

Viel Glück .
juergen1
Inventar
#3 erstellt: 04. Jun 2012, 13:19
Hallo Rico,
steck doch mal die Kabel in den AUX oder CD-Eingang des Verstärkers.
Wenn jetzt der Fehler weg ist, liegts am Phonovorverstärker.
Gruß
Jürgen
germi1982
Moderator
#4 erstellt: 04. Jun 2012, 16:58

doppelkopf0_1 schrieb:
Tach .

(M)ein Miracord 50 HII hat keinen eingebauten Entzerrer .
Hier mal ´n Link zur BDA

....


Gabs aber gegen Aufpreis...ELAC PV hießen die Dinger, im Vorgänger ohne die II, konnte man evt. den PV 9 finden.
SGibbi
Gesperrt
#5 erstellt: 04. Jun 2012, 23:15
Grobdiagnose

DIN Stecker in dreipoliger Phono Belegung.
Hatte mein HII auch 'dran.
einfachste Lösung: Vierpoliger Abdapter
shabbel
Inventar
#6 erstellt: 05. Jun 2012, 05:38
Die Elac Vorverstärker um 1970 brauchen heutzutage unbedingt neue Kondensatoren. Sonst geht da gar nichts.
SGibbi
Gesperrt
#7 erstellt: 13. Jun 2012, 04:49
Sorry, wenn ich's nochmal hochhole.

Elac Phonostufen hatte ich hier dokumentiert.
shabbel
Inventar
#8 erstellt: 13. Jun 2012, 08:12
Bei mir steht da noch so ein Miracord 610 mit der Vorstufe PV10 rum. Laut Deinem Beitrag ist das eine Silizium Vorstufe, die klanglich Nachteile gegenüber der alten Germanium-Bestückung hat. Genau das viel mir auch auf. Vor allem der flache Bass gefiel mir gar nicht. Kann man da eigentlich irgendwas frisieren?
SGibbi
Gesperrt
#9 erstellt: 14. Jun 2012, 00:30
Modifikationen bei aktiven Filtern sind immer kritisch, ganz besonders dann, wenn auch noch eine hohe Spannungsverstärkung dabei ist. Und wenn's erstmal schwingt, gehen in aller Regel die Hochtöner in Rauch auf. Also mit Vorsicht (und guter Meßtechnik) vorgehen.

In einem Fall wie hier ist "Downgrading" möglich, weil die Elac PV's alle ziemlich ähnlich waren, und man sie quasi auf der gleichen Platine von einer Version auf die nächste umlöten / umbauen kann.

Du könntest versuchen, in Sachen eines Elac MM Tonabnehmers (oder Shure, oder ähnlich, wie beschrieben) den Hochton durch "Belastungsentzerrung" einzustellen. Dann verbleibt dem Restverstärker mehr für das Bassfilter, und es funktioniert auf einmal sogar mit urältesten Transistoren super und mit richtig fettem Sound.

Als Nachteil bist Du auf bestimmte Pickups angewiesen. Die Universalität der Norm entfällt, wenn Du eine nicht normgemäße Phonostufe aufbaust.

Der wohl einfachste Weg betrifft, ganz einfach eine ältere, gut bewährte Schaltung, z.B. diejenige des legendären PV 8, auf dem Print Deines PV 10 aufzubauen. Wie das Einmessen des Pickups dann geht wurde im streitigen Dezemberthread um den PE TV 204 aufgezeigt (und ist verlinkt). Das Ganze funktioniert mit den Elac PV's genauso.
nurmusik
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 20. Jun 2012, 21:05
...das klingt eigentlich eher nach dem Kurzschliesser. Das ist ein Teil unter der Platine wo das Tonarmkabel angelötet ist, beim Start unterdrückt es die Übertragung mech. Geräusche. Wenn´s das ist isses recht einfach zu fixen.
unterberg
Stammgast
#11 erstellt: 20. Jun 2012, 22:12
Hallo,

reinige doch einmal die Kontakte am TAS.

Diesen dazu nach vorn abziehen und mittels Schmutzradierer "beglücken".

Gruß Frank
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Selbstbauzarge für ELAC Miracord 50H
unterberg am 09.06.2014  –  Letzte Antwort am 09.06.2014  –  4 Beiträge
ELAC 50HII Luxusversion
hobra69 am 31.10.2013  –  Letzte Antwort am 02.11.2013  –  6 Beiträge
elac miracord signalleitung
rostibosti am 30.08.2005  –  Letzte Antwort am 05.09.2005  –  4 Beiträge
Elac Miracord 770H reaktivieren???
Samsu am 14.05.2003  –  Letzte Antwort am 16.05.2003  –  2 Beiträge
Elac Miracord 50 H
2001stardancer am 11.05.2005  –  Letzte Antwort am 22.06.2011  –  14 Beiträge
Elac Miracord 750II Brummen
Cliff100 am 21.03.2012  –  Letzte Antwort am 21.03.2012  –  3 Beiträge
Netzbrummen beim Elac Miracord 50H
Platte74 am 28.11.2008  –  Letzte Antwort am 01.12.2008  –  9 Beiträge
Probleme mit Elac Miracord 50H
earn91 am 31.07.2011  –  Letzte Antwort am 07.08.2011  –  8 Beiträge
Elac Miracord 630 + STS240 Problem
elchupacabre am 08.04.2014  –  Letzte Antwort am 08.04.2014  –  2 Beiträge
Neuling : Elac Miracord 660
KommtDraufAn am 03.12.2014  –  Letzte Antwort am 04.12.2014  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 99 )
  • Neuestes Mitgliedgewitterziege
  • Gesamtzahl an Themen1.345.138
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.659.948