Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kaufberatung Plattenspieler mit guter Trittschalldämmung

+A -A
Autor
Beitrag
Enfis
Inventar
#1 erstellt: 16. Sep 2012, 11:08
Hallo,

ich benötigen einen Tipp von Euch.

Ich spiele mit dem Gedanken einen gebrauchten Dual CS 505-3 zu kaufen, da bei diesem Plattenspieler die Preisleistung stimmt. Mit einem AT 95E bin ich auch - hoffe ich - sehr gut bedient, damit ich endlich meine alten Schallplatten wieder nach 14 Jahren in guter Qualität hören kann.

Nun kommen mir jedoch einige Bedenken, da der NEUE auf einem Standregal auf Laminat im Wohnzimmer stehen soll. Wie verhält sich dieser bei Trittschall?

Habt Ihr bei eueren 505er Geräten schon positive oder negative Erfahrungen gemacht?
Was habt Ihr bei negativen Erfahrungen unternommen?

Über Antworten würde ich mich sehr freuen.

Gruß
Enfis
elchupacabre
Inventar
#2 erstellt: 16. Sep 2012, 11:11
Granit/Steinplatte drunter und fertig!
akem
Inventar
#3 erstellt: 16. Sep 2012, 16:41
"Ich spiele mit dem Gedanken einen gebrauchten Dual CS 505-3 zu kaufen, da bei diesem Plattenspieler die Preisleistung stimmt. Mit einem AT 95E bin ich auch - hoffe ich - sehr gut bedient, damit ich endlich meine alten Schallplatten wieder nach 14 Jahren in guter Qualität hören kann."

Woher weißt Du das mit dem Preis-Leistungs-Verhältnis? Und warum willst Du ausgrechnet die Grüne Pest drunterschrauben? Das Seriensystem ist 10x besser und paßt außerdem zum Toanarm - im Gegensatz zum AT, dessen Nadel wesentlich härter aufgehängt ist. Und das paßt mit dem Dual-ULM-Prinzip so gut zusammen wie Teufel und Weihwasser...

Wenn der Generator des Originalsystems in Ordnung ist, kauß Dir da lieber eine neue Nadel dazu. Die OM-Nadeln von Ortofon müßten glaube ich auch passen, sind aber soweit ich weiß auch schon härter aufgehängt als die Dual-Versionen.

Gruß
Andreas
Burkie
Inventar
#4 erstellt: 16. Sep 2012, 17:28
Auf das Dual-Gerät hast Du Dich schon versteift?

Hat der nicht ein Subchassis, was an Federn aufgehangen ist?

Da sollte normalerweise Trittschall doch kein Problem sein, oder?

Was ich eigentlich immer problemlos fand, war der Technics SL1200 MKII und Weiterentwicklungen.

Zur Vibrationsdämpfung verwendet man Masse (Gewicht), dass auf dem schwingenden Untergrund nur über Federn (Gummipuffer) gelagert ist: Mechanischer Tiefpass.

Grüße
Enfis
Inventar
#5 erstellt: 16. Sep 2012, 18:41
@akem
Hallo Andreas,

danke für deine Antwort. Wie heißt denn das Seriensystem bzw. die Systeme bei den 505-3.
Jetzt bin ich etwas verunsichert.
Meine Preisvorstellungen liegen zwischen 60 und 120 Euro.
Oder sollte ich doch lieber einen 604 oder 621 kaufen?

Gruß Enfis
Enfis
Inventar
#6 erstellt: 16. Sep 2012, 18:45
@Burkie

Ich habe mich nicht grundsätzlich auf den 505 versteift.
Was meinst Du, wäre ich besser mit einem 604 oder 621 bedient?

Wie würdest du die Strotoskopfunktion einordnen. Ist diese besonders wichtig oder kann man den Gleichlauf auch bei den 505ern feinjustieren.

Ich bin noch ein ziemlicher Laie in Sachen Plattenspieler.

Gruß Enfis
schmiddi
Inventar
#7 erstellt: 17. Sep 2012, 07:29
Für den Trittschall ist weniger das Laminat ausschlaggebend. Was hast du denn für einen Unterbau?

Ich habe auch Laminat und darunter Betondecken und Estrich. Ich habe einen Dual CS 721 auf einem Standregal stehen und du kannst direkt daneben seilspringen ohne auch nur irgendetwas zu hören.
8erberg
Inventar
#8 erstellt: 17. Sep 2012, 09:03
Hallo,

der Dual 505-3 hat das Ortofon OM10 dran, heisst bei Dual "ULM 65E", mit einer 20er Nadel spielt das Ganze schon wirklich gut, gegen Trittschall ist ein Dual relativ gut gerüstet, die "Plastikkiste" an Chassis hält doch "trotz" ihres schlechten Rufs eine Menge ab, den Rest macht das Subchassis mit seinen Federn.

Der 505 hat eine Pitch-Funktion, sodass man die Geschwindigkeit feineinstellen kann,

http://www.wumpus-go...erjustage-18_81.html

Wenn das Gerät gut gepflegt ist, die Riemen (Antriebsriemen und für den Pitch gibt es einen Zahnriemen) und die Nadel OK dann spricht nichts gegen den Klassiker.

Peter
Wuhduh
Inventar
#9 erstellt: 17. Sep 2012, 22:20
Nabend !

Für den 505er gab es auch zuweilen eine Zarge mit Echtholzfurnier. Könnte man prima aufarbeiten.

Den 505-4 aus Erstbesitz zu fischen wäre intelligent, weil man dann bei einem ehrlichen Verkäufer das genaue Kaufdatum erfahren könnte. Die 505er gibt es ja schon seit vielen Jahren.

@ Andreas:

Mit Deinem Miesmacher-Besserwisser-Posting würdeste inna Schule eine glatte 6 von mir bekommen, weil völlisch am Thema vorbei !

Welch ein Glück für diverse Leser, daß dies hier nicht ein Forum zum Autotuning ist.

Just my 2 cents,
Erik
akem
Inventar
#10 erstellt: 18. Sep 2012, 07:31
Völlig am Thema vorbei?? Dann lies nochmal...
Enfis
Inventar
#11 erstellt: 22. Sep 2012, 10:56
@8erberg

vielen Dank für deine Antwort.
Heißt die Nadel Ortofon OM 20 oder OM Stylus 20 oder OM Super 20.
Kann ich schlechte Nachbaunadeln nur am Preis erkennen?
Hättest du noch eine Shopempfehlung für den Kauf?

Gruß
Enfis
Zaianagl
Inventar
#12 erstellt: 22. Sep 2012, 11:09

Und warum willst Du ausgrechnet die Grüne Pest drunterschrauben?


8erberg
Inventar
#13 erstellt: 22. Sep 2012, 11:24
Hallo,

wenn Du das Standardmässige OM10 drunterhast einfach eine OM20, ohne "Super", die haben bei Ortofon die Aufnahme leicht geändert.

z.B. bei Nadelwilli : http://www.zum-shop....ylus-20_p7337_x2.htm


Peter
Enfis
Inventar
#14 erstellt: 28. Okt 2012, 20:34
Hallo,

ich habe jetzt endlich einen 505-4 mit OM 10 ersteigert. Ich muss Ihn aber noch abholen.
Laut Beschreibung ist dieser generalüberholt. Schaun wir mal. Ich freue mich auf das Gerät.

Ich möchten den Player aber unbedingt klanglich aufrüsten.
8erberg hat ja das OM 20 empfohlen.
Lohnt sich eventuell auch eim OM 30 für 80 € mehr?
Oder ist der Klangunterschied nur minimal?
Muss ich etwas beim Nadeltausch beachten?

Gruß
Enfis
akem
Inventar
#15 erstellt: 29. Okt 2012, 10:23
Der Unterschied ist schon deutlich. Die 20er ist nur der Einstieg in ordentliche Hifi-Wiedergabe. Die 30er ist deutlich besser, die 40er nochmals (klingt aber fast schon etwas zu hell - kommt dann auf die Phonostufe an, ob das dann stört oder nicht).

Gruß
Andreas
Enfis
Inventar
#16 erstellt: 29. Okt 2012, 12:39
Ok, danke. Dann höre ich erst mal ein paar Tage auf OM10 und entscheide mich dann.

Muss ich nur die OM10 abziehen und die 20er oder 30er anstecken, ohne eine weitere Einstellung vornehmen zu müssen?

Bezüglich der Phonostufe: Ich werden den Dual an den Phonoeingang meines Yamaha AX596 anschließen.

Gruß
Enfis
maddin2
Stammgast
#17 erstellt: 29. Okt 2012, 12:48
Ja. Nur die OM 10 abziehen und die andere draufstecken - fertig. Sie unterscheiden sich in ihrem Schliff, der sich auf die Detailauflösung auswirkt. Ich habe eine 30er ausprobiert. Die löst schon sehr ordentlich auf. Aber höre erstmal in Ruhe mit der 10er. Vielleicht genügt sie Dir ja.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung Plattenspieler
Kadett am 31.01.2016  –  Letzte Antwort am 23.03.2016  –  28 Beiträge
Guter Plattenspieler
Schofikus2 am 18.01.2012  –  Letzte Antwort am 18.01.2012  –  2 Beiträge
Plattenspieler-Kaufberatung
lothar.m. am 06.08.2013  –  Letzte Antwort am 02.09.2013  –  24 Beiträge
Kaufberatung Plattenspieler
Hyper_68 am 18.11.2015  –  Letzte Antwort am 21.11.2015  –  32 Beiträge
Kaufberatung Plattenspieler
Dr._Droom am 16.12.2008  –  Letzte Antwort am 16.12.2008  –  7 Beiträge
Kaufberatung Plattenspieler
mojo_munich am 22.05.2012  –  Letzte Antwort am 22.06.2012  –  20 Beiträge
Plattenspieler Kaufberatung
Merkur am 08.11.2004  –  Letzte Antwort am 11.11.2004  –  8 Beiträge
kaufberatung plattenspieler
klarinette am 26.05.2009  –  Letzte Antwort am 27.05.2009  –  4 Beiträge
kaufberatung plattenspieler
12345hannes am 08.01.2010  –  Letzte Antwort am 17.01.2010  –  28 Beiträge
Kaufberatung: Plattenspieler
Migreglo am 11.03.2011  –  Letzte Antwort am 19.03.2011  –  34 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Dual

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 11 )
  • Neuestes MitgliedDeja-Vu81
  • Gesamtzahl an Themen1.345.355
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.817