Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


TA für Hauptsächlich alte Platten

+A -A
Autor
Beitrag
doofernickname
Stammgast
#1 erstellt: 07. Nov 2012, 14:31
Hallo,

ich besitze einen Hitachi PS 48, welchen ich gerne einen neuen TA verpassen möchte.

Der TA sollte auch mit "abgerockten" und alten Scheiben klar kommen, das hören soll ja schließlich Spaß machen, also nichts "analytisches". Dafür gibts ja SACD und co.

Neue Scheiben werden natürlich auch gespielt, da darfs dann schon etwas besser klingen.

(Tue mich gerade sehr schwer das zu formulieren was ich suche....)

Vielleicht wisst ihr was ich suche und könnt mir weiterhelfen!

Danke schonmal
Kai

Rillenohr
Inventar
#2 erstellt: 07. Nov 2012, 14:42

doofernickname schrieb:
...
(Tue mich gerade sehr schwer das zu formulieren was ich suche....)

Vielleicht wisst ihr was ich suche und könnt mir weiterhelfen!


Am besten, man kombiniert alt mit alt.

Pilotcutter
Administrator
#3 erstellt: 07. Nov 2012, 14:51
Ich habe auch hauptsächlich alte Platten und aber einige neue und dafür gibt es keine dezidierte Auswahl an Tonabnehmer, also ich würde sagen, Du brauchst einfach einen TA für den Hitachi.

Da wir die Preisklasse (noch) nicht wissen, sage ich einfach Ortofon VM Red als guten Rock-Allrounder!

Gruß. Olaf


[Beitrag von Pilotcutter am 07. Nov 2012, 14:52 bearbeitet]
boozeman1001
Inventar
#4 erstellt: 07. Nov 2012, 15:18
Für ältere Platten mit "Patina" ist jedenfalls meist eine sphärische Nadel besser, als eine elliptische, jedenfalls nach meiner Erfahrung.
Pilotcutter
Administrator
#5 erstellt: 07. Nov 2012, 15:36
Ist's auch. Bei Drehern mit Wechselheadshell darf man gerne eins mit Rundnadel parat haben. Die wandeln den Zustand der Platte dann nicht 1:1 in akustische Signale um, sondern nudeln großzügig drüber hinweg und alternativ ist's auch mal angenehm mit Rundnadel zu hören. Die Systeme gibt's für 18 Euro frei Haus, wie das AT-91.

Aber "abgerockte" Platten heißt ja noch nicht schlechter Zustand.
doofernickname
Stammgast
#6 erstellt: 07. Nov 2012, 16:47
Erstmal danke für die Antworten

Nein, mit abgerockt meine ich nicht unbedingt schlechter Zustand, aber 'ne Beatles Scheibe von 63 klingt halt "anders"

Das Ortofon VM Red wäre auf jeden Fall vom Preis her das maximum, aber ok.
Den werde ich mal im Hinterkopf behalten.
Darf aber auch gerne noch 50€ günstiger sein.

Achso, ob MM oder MC wäre egal, der Verstärker ist da umschaltbar.

Hat das VM Red denn eine sphärische Nadel?


[Beitrag von doofernickname am 07. Nov 2012, 16:47 bearbeitet]
ThatsSoul
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 07. Nov 2012, 17:07
Hallo, ich denke was Du meinst.

Ich höre gerade "Revolver" von den Beatles (1966)
Und Die rockt auf meinem 704 er mit dem Shure. M 75 richtig gut ! Preiswert , gute Wahl.
Für das Shure gibt es noch jede Menge (auch guter) Nachbaunadeln.

Grüße

Hartmut
luckyx02
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 07. Nov 2012, 17:34
Das Grado Prestige Black ist auch extrem gnädig zu verkratzten alten Platten. Läuft eigentlich mit jedem Dreher.

http://www.schallpla...-Prestige-black.html
Wuhduh
Inventar
#9 erstellt: 07. Nov 2012, 17:52
Nabend !

Wie so oft empfehle ich einen MM-Tonabnehmer mit 2 verschiedenen Nadeln.

Möglichkeit Nr. 1:

Ortofon VM white / alpha / 510 MKII für die abgenudelten Scheiben ( mit sphärischem Schliff ) ...

... und als edelsten Nadeleinschub das silver / 540MKII mit der Fein-Gyger-Nadel zu Weihnachten.

Die Schwergängigkeit des Nadeleinschubes könnte störend sein.


Möglichkeit Nr. 2:

Nagaoka MP-100 für die abgenudelten Scheiben ( mit sphärischem Schliff ) ...

... und als edelsten Nadeleinschub die 500er-Nadel zu Weihnachten.

Möglicherweise tauchen in der Bucht wiederholt theoretisch sehr gut erhaltene Nadeleinschübe der 300er oder sogar 500er Serie auf, bei denen der theoretisch ehrliche Anbieter noch wüste Träume vom sogenannten Restwert hat.

Weitere Möglichkeiten:

Da können sich jetzt die Shure-Jico-SAS-Import-Fetischisten auslassen !

MfG,
Erik
doofernickname
Stammgast
#10 erstellt: 07. Nov 2012, 18:01
Sind ja doch schon einige vorschläge zusammen gekommen.

@ThatsSoul: Ein gebrauchtes kommt nicht unbedingt in Frage. Trotzdem danke

@luckyx02: Wenn die Grado TA's so sind wie die Kopfhörer... Benutzt du den selber und kannst den empfehlen?

@Wuhduh: Das Nagaoka MP-100 Spricht mich so spantan irgendwie ziemlich an, auch vom Preis her.
Mit der Option noch aufrüsten zu können gefällt mir auch ziemlich gut. Der wird definitiv erstmal gemerkt!

Gerne weitere Vorschläge, dann fällt das entscheiden am Ende so schön schwer
luckyx02
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 07. Nov 2012, 18:24
Die Kopfhörer ? Nein kann ich mir nicht leisten, und klar kenne ich das aus eigenen Hören, ansonsten verbieten sich hier mMn alle Bemerkungen......


@Wuhduh: Das Nagaoka MP-100 Spricht mich so spantan irgendwie ziemlich an, auch vom Preis her.
Mit der Option noch aufrüsten zu können gefällt mir auch ziemlich gut. Der wird definitiv erstmal gemerkt!


.....du solltest wissen was du willst ? Ein gutmütiges Kratzer tolerantes system ? Oder was besseres zum aufrüsten ? Ein MP100 ist ja alles, aber nicht gnädig....


[Beitrag von luckyx02 am 07. Nov 2012, 18:30 bearbeitet]
doofernickname
Stammgast
#12 erstellt: 07. Nov 2012, 18:52
Die Eierlegendewollmilchsau...

Kratzer tolerant für alte Beatles scheiben etc., andererseits auch mit guten Klangeigenschaften für Pink Floyd etc.

luckyx02
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 07. Nov 2012, 19:00

Kratzer tolerant für alte Beatles scheiben etc., andererseits auch mit guten Klangeigenschaften für Pink Floyd etc.


passt mMn sehr gut aus das Black. Ach bevor ich es vergesse, aufrüstbar ist es auch..... Grado Platinum Reference Nadeln sollten passen...

Ansonsten AT20SLa besorgen, ist die Wollmilchsau !


[Beitrag von luckyx02 am 07. Nov 2012, 19:01 bearbeitet]
doofernickname
Stammgast
#14 erstellt: 07. Nov 2012, 19:16
Habe gerade noch einen älteren thread zum Plattenspieler selber gefunden.

Dort wurden unter anderem auch das "Goldring Elektra" und das "Shure M97xE" erwähnt.

Kannst du mir zu denen noch was sagen?


[Beitrag von doofernickname am 07. Nov 2012, 19:18 bearbeitet]
Pilotcutter
Administrator
#15 erstellt: 07. Nov 2012, 19:24
Also bei guten Systemen die Nadel bei unterschiedlichen Platten immer abzuziehen und aufzustecken, halte ich für - gelinde gesagt - suboptimal. Irgendwann ist das Malheur geschehen... Da würde ich mir dann lieber ein Headshell für 8 Euro besorgen und da ein billiges System montieren und jeweils das HS nach Qualität wechseln. Das ist praktischer und sicherer.
luckyx02
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 07. Nov 2012, 19:25
Kenne ich leider nicht persönlich. Das Black gewinnt seine Reiz aus einer relativ "dicken" Nadel, die nicht so tief eintaucht und deshalb auf einer noch nicht stark abgenudelten Spur in den Flanken fährt.
doofernickname
Stammgast
#17 erstellt: 07. Nov 2012, 19:34
@Pilot: Das mit den zwei HS finde ich eine gute Idee, müsste man nur irgendeine kleine Halterung für das zweite basteln.

Ich denke ich werde dann am WE mir mal das Grado zulegen. Eine verbesserung gegenüber dem Original von '78 sollte auf jeden Fall zu hören sein

Vielen lieben dank dann an alle

Achso, @Pilot: Der TA auf deinem Bild, ist der zu empfehlen ?
akem
Inventar
#18 erstellt: 07. Nov 2012, 20:33

doofernickname schrieb:
Habe gerade noch einen älteren thread zum Plattenspieler selber gefunden.

Dort wurden unter anderem auch das "Goldring Elektra" und das "Shure M97xE" erwähnt.

Kannst du mir zu denen noch was sagen? :)


Das Elektra hat einen Badewannenfrequenzgang und verfärbt nasal. War mal ab-Werk-Ausstattung am NAD 533, einer OEM-Version des Rega Planar 2.
Dem Shure sagt man große Qualitätsschwankungen nach.

Ein richtig gutes System ist für den Preis nicht zu haben. Das imho preiswerteste, richtig ordentliche System ist das Denon DL110, wenn der Tonarm schwer genug ist (leider kenne ich den Tonarm des Hitachi nicht...).
Als Sparsystem kommt imho am ehesten das hier in Frage:
http://www.zum-shop....17-337_p12063_x2.htm
Macht schon richtig Musik, klingt aber ein bischen dunkel. Muß man mögen. Und paßt auch nicht an jeden Tonarm.
Ansonsten hab ich in diesem und auch doppelten Preisbereich noch kein System erlebt, das nicht erhebliche Schwächen gehabt hätte. Abtastverzerrungen, Verfärbungen etc...

Gruß
Andreas
Modulor
Stammgast
#19 erstellt: 07. Nov 2012, 20:54
Ich habe seit gestern eine AT12S Nadel mit Shibata Schliff an meinem alten AT12XE und bin überrascht wie gutmütig die Nadel über Kratzer einfach hinwegzutasten scheint. Bin angesichts des Preises so einer Nadel allerdings nicht sicher ob es ratsam ist die dauerhaft arg geschundenen Platten auszusetzen...
spacelook
Stammgast
#20 erstellt: 07. Nov 2012, 23:39
Hi!

Tonabnehmer für altes Vinyl?
Da gibt es zwei Varianten:
Gut erhaltene 70er Platten oder "ausgeluschte" 80er Platten.
Mein Universal-Dreher für 70er & Flohmarlkt Platten ist ein Dual 1226 mit einem M75 und einer original Shure N71 Rundnadel.
Das geht für alles und rockt ungemein!

Gruß
Klaus
luckyx02
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 08. Nov 2012, 07:38

Mein Universal-Dreher für 70er & Flohmarlkt Platten ist ein Dual 1226 mit einem M75 und einer original Shure N71 Rundnadel.
Das geht für alles und rockt ungemein !


Am besten noch eine Mononadel mit 25µ einsetzen, dann ist Stille....

http://www.cleorec.de/nadeln/n7525.htm
doofernickname
Stammgast
#22 erstellt: 08. Nov 2012, 08:43
Die Auswahl ist aber auch wirklich UNENDLICH, kann das sein?

Für eins muss ich mich ja (leider) entscheiden und das ist glaube ich trotzdem noch das Grado.

Werde auf jeden Fall berichten wie es mir gefällt.

Trotzdem nochmal danke für alle vorschläge

Kai
doofernickname
Stammgast
#23 erstellt: 11. Nov 2012, 11:59
Soo, der Grado ist gekauft und klingt auch nicht schlecht. Bin aber noch nicht dazu gekommen richtig inruhe zu hören.

Aber ein Fehlkauf war es nicht, dass kann ich schonmal sagen

Kai
luckyx02
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 11. Nov 2012, 13:15
...na da sind wir mal auf den ausführlichen Bericht gespannt......
doofernickname
Stammgast
#25 erstellt: 11. Nov 2012, 13:50
Mit aufgehenden Vorhängen und völlig neuen Klangerlebnissen?
luckyx02
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 11. Nov 2012, 14:07
....nö kratzertolerant ja/nein und ansonsten gefällig/mieser Klang würde mir persönlich langen.....


[Beitrag von luckyx02 am 11. Nov 2012, 14:11 bearbeitet]
doofernickname
Stammgast
#27 erstellt: 11. Nov 2012, 15:37
Soo,

hab dann jetzt mal etwas intensiver gehört und bin doch ziemlich begeistert von dem kleinen.
Kratzertolerant ist er auf jeden Fall, alte Platten klingen also ziemlich "glatt" und fehlerfrei.
Das war mir persönlich ja auch sehr wichtig!

Von den Klangeigenschaften gefällt mir allerdings besonders der Hochtonbereich, klingt schön Seidig und nervt überhaupt nicht.
Untenrum auch schön betont

Platten hören macht so definitiv noch mehr spaß als vorher.

luckyx02
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 11. Nov 2012, 16:06
....und wieder einen mit dem "Grado Virus" infiziert.....


[Beitrag von luckyx02 am 11. Nov 2012, 16:08 bearbeitet]
Detektordeibel
Inventar
#29 erstellt: 11. Nov 2012, 16:10
Alt und Abgerockt? Spährisch-

Sanyo ST09 (alias Numark Groovetool). http://cgi.ebay.de/w...bayCategoryId=163862

Anderseits auf dem Hitachi ist ab Werk doch sicher auch ein Tonabnehmer drauf? Was hasten da noch rumliegen?
doofernickname
Stammgast
#30 erstellt: 11. Nov 2012, 16:21
@lucky: War grad noch ein wenig am rumgooglen und bin dann auch auf weitere Beiträge zum Grado gestoßen, dort wird unter anderem geraten, ihn an zu winkeln (du wirst sicher wissen was ich meine)

Wie wichtig ist das im Endeffekt, wenn ich auch jetzt schon zufrieden bin? ^^

@Detektor: Davor war das Originale System drauf und bevor ich mit irgendwelchen Ersatznadeln rumexperimentiren muss, lieber gleich ein ganz anderes...
luckyx02
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 11. Nov 2012, 16:38
Das "Black" reagiert da nicht ganz so extrem wie die schärferen Schliffe von Grado. Du würdest es dadurch heller klingen lassen, der Bass gewinnt an Konturenschärfe. Insgesamt klingt es etwas dynamischer. Ein schönes Spielfeld um mit Tellermatten verschiedene Höhen und damit geänderte VTA Winkel zu generieren.

Grundsätzlich gilt für alle Tonabnehmer:

Steiler = weniger Bass, mehr Hochton


Flacher = mehr Bass, weniger Hochton

Nur die Auswirkungen und Grössenordnungen, sind von System zu System, und Schliff zu Schliff völlig unterschiedlich.


[Beitrag von luckyx02 am 11. Nov 2012, 18:51 bearbeitet]
Detektordeibel
Inventar
#32 erstellt: 11. Nov 2012, 16:48

Davor war das Originale System drauf


Audio Technica ATS 10 oder 11?
doofernickname
Stammgast
#33 erstellt: 11. Nov 2012, 19:07
Ne war noch ein Originales Hitachi VM - Weiß nicht genau, was sich dahinter verbirgt.

@lucky: Dann werde ich es erstmal so lassen, wenn es beim Black nicht soo einen Unterschied macht.
Vielleicht später einmal.

PS: ZZ Top geht auch gut auf dem Grado
luckyx02
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 11. Nov 2012, 19:29

PS: ZZ Top geht auch gut auf dem Grado


Das ist die "heimliche" Domäne aller Grados: Rockmusik mit Livepegel...und das alles ohne Ohrenschmerzen...........


btw : hättest du geguckt in meine Liste...

http://www.oyla.de/c...6054&userid=92470357

...........dann wärst du früher drauf gekommen..............


Grado review


[Beitrag von luckyx02 am 11. Nov 2012, 19:42 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Schallplattenspieler für seeeehr alte Platten
SIRsmokeAlot am 27.02.2008  –  Letzte Antwort am 10.03.2008  –  21 Beiträge
Tonabnehmer für alte, knisternde Platten
rt78 am 04.03.2008  –  Letzte Antwort am 05.03.2008  –  4 Beiträge
Plattenspieler gesucht, für alte Platten
chhrille am 14.08.2014  –  Letzte Antwort am 15.08.2014  –  5 Beiträge
Alte Platten am neuen Plattenspieler?
the_coffee am 12.12.2006  –  Letzte Antwort am 25.02.2007  –  34 Beiträge
TA für L75
Capitol am 01.06.2010  –  Letzte Antwort am 02.06.2010  –  10 Beiträge
TA für Rega RP1
neeklar am 16.10.2014  –  Letzte Antwort am 17.10.2014  –  23 Beiträge
Welchen TA an SME 3009III ?
DontKnow am 06.03.2006  –  Letzte Antwort am 20.03.2006  –  10 Beiträge
Plattenspieler für 78 Platten
Merkur am 09.12.2003  –  Letzte Antwort am 10.12.2003  –  7 Beiträge
TA Anpassung
Jean-Luc am 29.05.2009  –  Letzte Antwort am 30.05.2009  –  5 Beiträge
TA für Micro Seiki DD23?
friftar am 29.05.2016  –  Letzte Antwort am 31.05.2016  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • NAD

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 92 )
  • Neuestes Mitglied-Juns-
  • Gesamtzahl an Themen1.345.613
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.668.599