Kaufberatung: Tonabnehmer + Preamp für 1210 MK2

+A -A
Autor
Beitrag
philzy
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 22. Dez 2012, 23:35
Hallo liebe Hifi-Forum-Community,

ich würde mich sehr um eine Kaufberatung eurerseits freuen - hier mal ein paar Informationen über mein (bisheriges) System und mein Hörverhalten:

Bisher habe ich meine Platten lediglich mit einem Sony LX300 abgespielt, da ich einerseits technisch nicht sonderlich bewandert bin, und mir andererseits damals noch nicht sicher war, ob ich Vinyl tatsächlich langfristig treu bleiben werde. Obendrein bin ich Student, und habe dementsprechend auch nicht unlimiterte finanzielle Mittel zur Verfügung. Mittlerweile bin ich mir jedoch sicher, dass ich auch weiterhin primär Vinyl hören möchte, und daher soll ein neuer Dreher her! Aus Gründen der Optik und Robustheit habe ich mich für die (noch nicht erfolgte) Anschaffung eines Technics 1210 MK2 entschieden. Jetzt stellt sich für mich nur noch die Frage, welches Tonabnehmersystem und welcher Phono-Vorverstärker herhalten sollen.

Ich würde den 1210er gerne an meinem Pioneer VSX-1021 betreiben. Da führt aus Kosten- und Platzgründen kein Weg dran vorbei. Einsatz soll lediglich zur Wiedergabe und nicht zum DJ-ing erfolgen! Musik höre ich relativ vielseitig, da ist von Alternative zu Folk und Pop alles dabei, jedoch mit starker Tendenz zur elektrischen Gitarre. Als Bands sollen hier beispielsweise Muse, Coldplay, Vampire Weekend oder Death Cab For Cutie genannt werden. System und Phono-Vorverstärker sollen insgesamt ca. 300-400 Euro kosten. Darf natürlich auch leicht drüber oder drunter liegen.

Was mich bei der ganzen Angelegenheit interessieren würde: Da ich wie eingangs erwähnt technisch nicht sonderlich bewandert bin (und sich das auch trotz intensiver Lektüre dieses Forums leider nicht sonderlich gebessert hat), habe ich mir überlegt, ein Komplettangebot von Varyturn.com anzufordern. Hat jemand von euch mit diesem Shop bereits Erfahrungen gemacht? Und: Wieviel sollten die von euch vorgeschlagenen Systeme in Kombination mit einem gebrauchten MK2 maximal Kosten, wenn ich ein derartiges Komplettangebot anfordern würde? Nur, damit ich mich daran orientieren kann, ob das Angebot des Anbieters auch in einem angemessenen Rahmen liegt.

Vielen Dank schon mal für eure Hilfe! Wenn ihr noch Informationen brauchen solltet, bitte einfach kurz schreiben! Und falls ich hier irgendwelches unqualifiziertes Zeug geschrieben haben sollte: Bitte habt Nachsicht, ist wie gesagt wirklich nicht mein Spezialgebiet.

Beste Grüße und ein frohes Weihnachtsfest,

Sebastian
akem
Inventar
#2 erstellt: 24. Dez 2012, 17:26
Was ich so gesehen habe macht Varidingsbums nur optischen Schnickschnack aber keine Tonabnehmer. Davon ist auf der Website nichts zu sehen.
Das DL110 soll gut zum 1210 passen. Ich hoffe mal, der Verkäufer hat Dir das ganze Zubehör vom Neukauf mitgegeben. Da sollte auch ein Headshell für 1/2"-Tonabnehmer dabei sein. "DJs" kaufen ja nur "DJ-Systeme", die zwar zum Vergewaltigen von Schallplatten taugen aber nicht zum Musikhören. Und die meisten dieser "DJ-Systeme" haben ja einen SME-Anschluß, mit dem es direkt am Arm befestigt wird. Und viele (insbesondere solche) Leute schmeißen auch gerne alles in die Tonne, was sie nicht unbedingt brauchen...
Das DL110 (phonophono.de: 159 Euro) hat noch einen Vorteil: es ist ein High-Output MC und damit sehr gutmütig, was Phono-Vorverstärker angeht. Es läuft an jedem MM-Eingang, ist aber unempfindlich gegenüber dessen Eingangskapazität (was bei MM und MI Systemen schon so ist). Als Best-Buy würde ich Dir das die Musical-Fidelity VLPS empfehlen (Internet suchen, z.B. bei ebay: ca. 150 Euro).

Gruß
Andreas
Pufftrompeter
Gesperrt
#3 erstellt: 24. Dez 2012, 18:45
... wieso grad' den 1210? Du faehrst ja auch nicht aus Gruenden der Robustheit mit 'ner Planierraupe zur Uni ... .

Der 1210 ist im Grunde viel zu teuer fuer das, was er bietet, da er sehr begehrt ist. Wenn's bei Dir drauf ankommt, geht's auch billiger ... jeder SL-1X00 ist quasi eng mit dem 1210 verwand und bietet fuer Heimanwendung mehr oder weniger das gleiche, das auch ein 1210 kann ... und was ein 1210 noch so kann, braucht man als Heimanwender nicht.

Daneben gibt's nen Haufen anderer Technixe, die auch sehr gut drehen, aehnlich aussehen und auch aehnlich schwer sind ... z.B. SL-Q's oder SL-QX-Serien. Selbst die kleinen SL-DD/QD klingen (in meinen Ohren) ebenso gut, bieten aber nicht die Trittschallfestigkeit der grossen Dreher. Das kann, muss aber kein Problem sein - das haengt stark vom Aufstellungsort ab.

Systeme gibt's wie Sand am Meer ... am verbogenen Korkenzieher (SL-1X00, SL-Q etc) passt immer ein Ortofon Concorde - je nach aufgesteckter Nadel ist das eine unverwuestliche 4g-Scratch-Stricknadel fuer Ghettokids oder ein 1a-Hifi-System (Ortofon Nadel 20/30/40) ... plug and play und 100% anfaengergeeignet. Ein DJ-Pro in der Sammlung fuer wellige Haertefaelle ist sowieso nicht verkehrt. Fuer den Anfang ist so'n Arkiv oder selbst ein Pro-S erstmal eine hinreichend gute Wahl ... kein Mensch kauft sich das Traumsystem als allererstes, und die Platten machst Du Dir damit nicht kaputt, keine Sorge.

Als Phonopre tuts ebenso fuer den Anfang ein Dynavox tc 750 ... 20 Eur und aufruesten kannst Du immer noch. Das Ding ist gut genug ... ich hab seinerzeit mal versucht, Unterschiede zwischen dem Phonoeingang eines TA-AX 500 und dem TC750 zu erlauschen: Ich hab nix gehoert.

Ergo ... es gibt sinnvolle Zwischenschritte; und Preis ist nicht gleich Klang. Mach lieber einen Schritt nach dem anderen und lern' ein bisschen bei der Probiererei ... das macht mehr Sinn als so'n ich-lass-mich-bequaken-Komplettangebot. In 6 Monaten wirst Du mehr ueber Vinyl, Dreher und TA's wissen, als Dir lieb ist, wenn Du Dich mit dem Thema wirklich einlaesst und ueber einfaches plug&play hinausgehst (was bei Vintage Vinyl quasi immer passiert).

Ciao,
Carsten, der die letzten ruhigen Minuten mit den Beatles geniesst (rote DoLP) ... noch schlaeft der Zwerg .

PS - wieso sol man sich mit den DJ-Systemen die Platten kaputt machen? Ein DL103 ist auch ein Rundnadelsystem, nochmal haerter als ein DJ-Pro und das meist an einem schweren Arm. Da hab ich noch keinen meckern hoeren ... und das DL110 ist mit 10 dyn auch knueppelhart.


[Beitrag von Pufftrompeter am 24. Dez 2012, 18:52 bearbeitet]
akem
Inventar
#4 erstellt: 24. Dez 2012, 19:51
Mit Vergewaltigung meinte ich eher das "Scratchen" als den Nadelschliff oder die Compliance...

Gruß
Andreas
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Tonabnehmer für SL-1210 MK2
sinik am 27.07.2014  –  Letzte Antwort am 11.08.2014  –  40 Beiträge
Tonabnehmer für 1210 mk2
morettnik am 25.06.2016  –  Letzte Antwort am 30.06.2016  –  44 Beiträge
Kaufberatung Technics 1210 MK2
matthias17059 am 07.04.2015  –  Letzte Antwort am 08.04.2015  –  7 Beiträge
Tonabnehmer/Nadel Technics 1210 MK2
Bmh400 am 07.05.2017  –  Letzte Antwort am 08.05.2017  –  22 Beiträge
Neuen Tonabnehmer für Technics 1210 MK2
lotharpe am 07.09.2006  –  Letzte Antwort am 16.09.2006  –  30 Beiträge
Welcher Tonabnehmer für Technics SL-1210 MK2
Roadtrip am 08.01.2015  –  Letzte Antwort am 03.02.2015  –  36 Beiträge
Für Technics SL-1210 MK2 Tonabnehmer gesucht.
DeadRamones am 07.05.2015  –  Letzte Antwort am 23.06.2015  –  26 Beiträge
Technics SL 1210 Mk2 welcher Tonabnehmer?
Jakob1994 am 10.11.2016  –  Letzte Antwort am 11.11.2016  –  13 Beiträge
Tonabnehmer für Technics SL-1210 MK2 bis 100Euro
bluetop90 am 23.10.2008  –  Letzte Antwort am 26.10.2008  –  15 Beiträge
Technics Plattenspieler SL-1210 MK2
deckard2k7 am 28.08.2009  –  Letzte Antwort am 28.08.2009  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Pioneer

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder819.537 ( Heute: 36 )
  • Neuestes Mitgliedsoundloverpeter
  • Gesamtzahl an Themen1.368.337
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.062.027