Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Tipps für TA und Verstärker für TD 160

+A -A
Autor
Beitrag
Wildebreze
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 03. Jan 2013, 18:50
Hi Zusammen,

für meinen kürzliche erstandenen Thorens TD 160 möchte ich baldmöglichst einen neuen Tonabnehmer holen, und dann irgendwann noch einen neuen Verstärker.

Mein derzeitiges Setup:

Receiver: Onkyo TX-8210 R
LS: Kenwood LS-K 711
TA: ich glaube eine Audio Technica AT 95 E

TA dachte ich an ein Denon DL 110.
Hab gelesen das das recht klar und neutral sein soll, jedoch etwas bassarm.
Gibts hier vll. noch Tipps in dem Preissegment?
Höre vorwiegend Blues, Rock, Soul, evtl. auch ein bisschen HipHop.
Ich habe auch gelesen, dass man beim Denon nicht selbst Nadel wechseln kann, sondern retippen lassen muss. Kann mir da jemand sagen was das kostet?

Jetzt zum Verstärker:

Ich bin habe hier an einen alten Luxman gedacht, evtl den L-410 oder an einen alten Marantz.

Wie ist das aus Phono-Sicht? Gibts da irgendwelche Tipps, Empfehlungen im Segment +- 200 €?
Hörbert
Moderator
#2 erstellt: 04. Jan 2013, 09:46
Hallo!

Hast du wirklich einen TD-160 MK nix? -Also einen der ersten Generation mit dem TP-16 MK nix?

Wenn ja passt das DL-110 recht gut zum Tonarm und dürfte das richtige System in dieser Preisklasse für dich sein.

Handelt es sich jedoch um ein späteres Modell des TD-160 passt der verbautee Tonarm zumindestens bei den Modellen mit TP-16 MKII/III passt das Denon nicht so gut zum Tonarm und du greifst besser zu einem Ortofon Vinylmaster-red oder einem Ortofon OM-20 die gut in den leichten Tonarm passen.

Eine Alternative zu dem recht brav klingenden Denon DL-110 wäre im übrigen ein Audio-Technica AT 440 MLa das ebenfalls noch recht gut in den Ur-TP-16 passt und das in dieser Konfiguration recht zupackend zur Sache geht.

MFG Günther
Wildebreze
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 04. Jan 2013, 18:30
TD 160 Tonarm

Das sollte der MK nix sein oder?

Hast Du auch einen Tipp zu den Verstärkern was die Phono-Einheit angeht?

Wie gesagt, tendiere zu:

- Luxman L-410 oder L-210
- Marantz 3230/3238
- Marantz 1060
Hörbert
Moderator
#4 erstellt: 05. Jan 2013, 10:57
Hallo!

Korrekt, das ist der MK nix, da passt das Denon optimal.

Das Denon ist ein High-Output MC, hier ist der Anschluß an den Phono-Entzerrer eigentlich ziemlich unkritisch da diese Systeme nicht auf die Eingangskapazität reagieren.

Einzig wichtig ist daß der verwendete Entzerrer möglichst eine Eingangsempfindlichkeit von 2 Millivolt haben sollte, damit wird er von dem High-Output MC voll durchgesteuert und das Eigenrauschen des Entzerrers hält sich in vertretbaren Grenzen.

Rein Optisch würde ich ja zum Luxman tendieren.

MFG Günther
marty.wap
Stammgast
#5 erstellt: 08. Jan 2013, 11:13
Hallo Zusammen,
ich klinke mich hier mal mit ein, da ich ein sehr ähnliches anliegen habe. Ich hoffe das ist ok.
Ich habe einen TD147 Jubilee in prima Zustand ergattern können. Wenn ich die Info's im Netz richtig deute müsste auf dem Gerät der TP 16 MKIII verbaut sein.

Derzeit ist ein DL110 verbaut (war beim Kauf dabei), wenn ich jetzt Hörberts Antwort richtig verstanden habe wäre also ein Ortofon Vinylmaster hier hatte ich an das Silver gedacht oder ist das überdimensioniert?
Das genannte AT440MLA nehme ich mal an ist dann auch nicht so das Optimum für den TP 16 MKIII ?

Was wäre denn noch ein empfehlenswerter TA für den Arm, Ortofon jetzt mal ausgenommen und unter 300€ gerne auch 200€ darf / sollte das System dann maximal kosten.
Hörbert
Moderator
#6 erstellt: 08. Jan 2013, 11:57
Hallo!

@marty.wap

Das VM-silver passt sehr gut zum TP-16/III, alternativ dazu würde auch ein OM-40(S) gut passen, -das wäre dann mehr eine Design- als eine Qualitätsfrage-.

Rein rechnerisch passt auch das AT440MLA, produziert aber ein etwas helles und etwas härteres Klangbild im TP-16/III als die beiden Ortofon-Systeme.

Wenn dir ein etwas fülligeres, rundlicheres Klangbild liegt bei dem es weniger auf Details ankommt als auf ein homogenes Gesamtergebniss wäre auch ein Grado Reference Platinum eine sehr gute Alternative, das Grado dürfte derzeit zu einem Straßenpreis von etwa 300 Euro gehandelt werden, -allerdings sind Grados sehr brummempfindlich, -es gibt also keine Gewähr daß dieses System bei dir problemlos läuft-, das hängt nicht nur vom Plattenspieler ab sondern auch ganz entscheidend vom Restequipment.

MFG Günther
marty.wap
Stammgast
#7 erstellt: 08. Jan 2013, 14:59
Hallo Hörbert,
vielen dank für die Antwort. Ich werde mal ein Vinylmaster probieren denke.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Hilfe Thorens TD 160, Verstärker?
Elijas160 am 04.03.2013  –  Letzte Antwort am 04.03.2013  –  2 Beiträge
system für td 160?
boogie67 am 08.09.2009  –  Letzte Antwort am 10.09.2009  –  6 Beiträge
TA für td 160 mk2 mit tp 62
theMic am 02.05.2013  –  Letzte Antwort am 02.05.2013  –  3 Beiträge
TA für Thorens TD 160 mit TP 16 Mk III
fairwaydrive am 03.11.2013  –  Letzte Antwort am 06.05.2014  –  50 Beiträge
Thoren TD 160 Frage
lordexcalibur am 29.10.2004  –  Letzte Antwort am 31.10.2004  –  5 Beiträge
System für Thorens TD 160 TP16
jalamanta1 am 02.12.2011  –  Letzte Antwort am 13.09.2015  –  32 Beiträge
Phonovorverstärker (+TA?) für Thorens TD 147
shoctopus am 24.02.2014  –  Letzte Antwort am 25.02.2014  –  10 Beiträge
Tonarm für Thorens TD 160
Angeldondevito am 05.04.2005  –  Letzte Antwort am 30.05.2005  –  12 Beiträge
Tipps für den Thorens TD 318 Plattenspieler
Susuni am 30.12.2008  –  Letzte Antwort am 31.12.2008  –  3 Beiträge
TD 160 S mkv
seagal26 am 04.01.2009  –  Letzte Antwort am 05.01.2009  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 109 )
  • Neuestes Mitgliedlensdu
  • Gesamtzahl an Themen1.344.895
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.656.697