Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Neue Plattentellerauflage - Tips?

+A -A
Autor
Beitrag
mulos
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 24. Jan 2013, 09:19
Ich besitze einen Thorens TD316, bei dem die original Plattentellerauflage leider nicht komplett aufliegt, d. h. es ist eine Welle drin und die Nadel bewegt sich wie auf einer Berg- und Talbahn. System ist ein Tonar Banana mit einer OMB10-Nadel.

Daher würde ich mir gerne eine neue Plattentellerauflage kaufen. Tendiere zu einer 3mm Kork/Kautschuk-Gemisch, aber es gibt ja noch viele weitere... Leder, Plexiglas, nur Kork, Teflon. Was könnt ihr empfehlen, oder ist das bei dem Plattenspieler/System egal.
Einfach_Supi
Stammgast
#2 erstellt: 24. Jan 2013, 09:26
Da wirst du bestimmt genausoviele Meinungen hören, wie es Materialien gibt.
Ich empfehle bloß, die neue Auflage genauso dick wie die alte auszusuchen, sonst mußt du am Tonarm wieder rumfummeln und neu Einstellen.
Bepone
Inventar
#3 erstellt: 24. Jan 2013, 12:12
Hallo,

kann man die alte Auflage nicht am Teller festkleben (Kleber, der wieder lösbar ist)?


Gruß
Benjamin
Wuhduh
Inventar
#4 erstellt: 25. Jan 2013, 06:21
Moin !

Klaro geht dat: Fix-O-Gum flüssig oder do-seitiges Klebeband, wobei ich das teurere, weil leicht wieder entfernbare, von Tesa bevorzuge.

Eine guterhaltene, gebrauchte Thorensmatte gleichen Types gibt es zuweilen in der Bucht.

Interessante Alternative: Silikonmatte im Vinyl-Look bei Protected.de !

MfG,
Erik
sandy666
Stammgast
#5 erstellt: 25. Jan 2013, 11:53
Oder aber einen Acrylteller von www.acrylteller.com. Die sind genial.
aberlouer
Inventar
#6 erstellt: 25. Jan 2013, 12:11
Kannst du mal ein Bild einstellen?
Die Tellermatten von Thorens sind doch eigentlich sehr flexibel. Wie kann denn da was hochstehen?

Falls die Matte verhärtet ist, kann man sie evtl. wieder weich bekommen.
Wuhduh
Inventar
#7 erstellt: 26. Jan 2013, 01:06

sandy666 (Beitrag #5) schrieb:
Oder aber einen Acrylteller von www.acrylteller.com. Die sind genial.


Es handelt sich um einen Thorens TD 316 !!!
sandy666
Stammgast
#8 erstellt: 26. Jan 2013, 15:27
Ja und ?
silberfux
Inventar
#9 erstellt: 26. Jan 2013, 17:37
Hi, weil man noch nichts von für Thorense gefertigten Acryltellern gehört hat. Wegen der Subtellerkonstruktion dürfte es auch nicht einfach sein, das zu kombinieren.

BG Konrad
sandy666
Stammgast
#10 erstellt: 26. Jan 2013, 19:02
Er soll sich ja auch keinen Teller dort bestellen sondern eine Tellerauflage. Quasi als Erstaz für die Gummimatte. Gibts in verscheidenen Stärken (geht ab 2mm los) und verschiedenen Durchmessern. In schwarz, weiß, durchsichtig mit oder ohne Muster drauf, mit Labelaussparung in matt oder glänzend.
Sehr genial und vor allem nicht teuer. Ich hab mir gerade für meinen Linn eine weiße für 32,-€ in 3mm und 293mm durchmesser bestellt.
Guido64
Stammgast
#11 erstellt: 26. Jan 2013, 19:24
Hallo,

Ich kann aus meiner Erfahrung die Acrylauflagen auch empfehlen! Die klingen im Mitteltonbereich sehr sauber und laden sich statisch nicht so auf wie eine Gummimatte. Ich habe eine Stärke von 5 mm. Man sollte bei der Auswahl auf eine Höhenverstellbarkeit des Tonarms achten oder die Stärke identisch der Originalmatte wählen.

Gruß
Guido
Wuhduh
Inventar
#12 erstellt: 26. Jan 2013, 23:47
Nabend !

Über diese Art von Auflagen wurde schon des öfteren in diversen Foren philosophiert.

Meine Meinung:

1. Braucht eigentlich niemand.
2. Die Verwendungsfähigkeit ist abhängig von diversen Faktoren.
3. Kauft man am besten in der Bucht im theoretisch neuwertigen Zustand für die Hälfte zzgl. V+V !
4. Wenn der Käufer nachher meint, daß man damit besser hören kann ... nun gut.

@ Sandra66:

Dein Hinweis auf Deine Kaufgewohnheiten ist in diesem THORENS-Thread völlig irrelevant und belanglos.

MbG,
Erik
sandy666
Stammgast
#13 erstellt: 27. Jan 2013, 06:16
Deine Hinweise das meine Kaufgewohnheiten irrelevant sind sind wohl eher irrelevant. Das ist mal gefasel. Der Threadsteller hat nach Meinungen gefragt zu Plattentellerauflagen. Und nur weil Du der Meinung bist das auf die deiner Meinung nach einzig wahren Plattenspieler nix anderes gehört als ne schnöde Gummimatte mußt Du hier nicht rumpupen. Thorens ist auch nur ein Dreher wie jeder andere und die Plexiglasauflagen von Tizo sind hervorragend geeignet. Auch für Plattenspieler im Olymp.
Pilotcutter
Administrator
#14 erstellt: 27. Jan 2013, 22:14
Hoppla, was wird hier denn für ein Ton angeschlagen und das an einem beschaulichen Sonntag Abend?
Um einen etwas umgänglicheren Ton darf ich doch bitten!?

Also bei den Thorens Drehern ist die beste Empfehlung stets ein defektes Teil gegen ein Original Teil auszutauschen. Die schweren Thorens Matten sind eigentlich unverwüstlich und das eine Ecke hochsteht schon verwunderlich.

Ich habe auf Thorens Drehern auch schon andere (Thorens-)Matten und fremde Korkmatten betrieben, konnte allerdings keine nennenswerten Vor- oder Nachteile ausmachen. Wenn eine fremde genutzt werden soll, sollte sie in etwa die Stärke und das Gewicht der originalen Matte haben.

@TE ich habe noch Original Thorens Matten daheim und könnte eine entbehren. Bei Bedarf PM.

Gruß. Olaf


[Beitrag von Pilotcutter am 28. Jan 2013, 12:51 bearbeitet]
Moorkind
Stammgast
#15 erstellt: 28. Jan 2013, 20:48
@sandy666
Interessanter Tip mit den Acrylauflagen. Sehen klasse aus und man kann seinen PS optisch etwas pimpen. Wenn man komplett auf "original" steht, ist es wohl eher nicht das Richtige, aber der TE hat ja auch u.a. nach anderen Möglichkeiten wie Kork, Teflon o.ä. gefragt. Werde mir für meinen Denon auch mal sowas zulegen.


[Beitrag von Moorkind am 28. Jan 2013, 20:48 bearbeitet]
mulos
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 29. Jan 2013, 16:45
Jungs, ruhig bleiben

Foto's lassen sich leider nur schlecht bewerkstelligen. Die Gummimatte liegt auf ca. 1/4 des Tellers nicht korrekt auf und hat ca. 1mm Abstand. Der Rest liegt plan auf. Es ist auch nichts verhärtet.

Mir scheint die Gummimatte ist nicht korrekt gegossen worden. Auf der Unterseite ist ja am Rand eine Rille. Die ist auf der einen Seite ausgeprägter als auf der anderen. Habe den Plattenspieler auch erst seit Mitte Dezember.

Ich habe jetzt erst mal eine Kork/Kautschuk-Matte und eine Filzauflage bestellt. Damit experimentiere ich mal rum. Danke euch für den Input.

Grüße
Daniel
Pilotcutter
Administrator
#17 erstellt: 29. Jan 2013, 16:56

mulos (Beitrag #16) schrieb:
Mir scheint die Gummimatte ist nicht korrekt gegossen worden. Auf der Unterseite ist ja am Rand eine Rille. Die ist auf der einen Seite ausgeprägter als auf der anderen.


Mhhhhm, was es nicht alles gibt?! Ja, dann ist die Matte wohl Schrott - aber komisch, dass die dann die Jahrzehnte überlebt hat?!

Die Kork/Kautschuk Matte ist bestimmt ein guter Ersatz, denn die, die ich kenne sind recht schwer und fest. Filzmatten sind meist Murks. Aber kannste ja beides probieren.

Gruß. Olaf


[Beitrag von Pilotcutter am 29. Jan 2013, 16:57 bearbeitet]
Wuhduh
Inventar
#18 erstellt: 29. Jan 2013, 19:59
Nabend !

@ Daniel:

Ich hoffe, Du hast bei Deiner Experimentierfreude nicht vergessen, daß Du bestimmt 2x Versandkosten bezahlen mußt, wenn Du eine / beide Tellermatten zurückschicken willst.

Im übrigen habe ich nicht für Thorens plädiert. Ich wollte nur darauf hinweisen, daß höchstwahrscheinlich eine Acrylauflage akustisch UND gewichtsbedingt für den 316er genauso ungeeignet ist wie für viele andere Subchassis-Player.

Ich habe keine Lust, bei einem Player ggfs. die Bodenplatte abnehmen und ihn waagrecht auf 2 Stühle, Bierkästen oder was auch immer zu stellen, damit ich ziemlich unbequem / unkomfortabel die Federn an der Unterseite nachjustieren muß. Also verzichte ich lieber auf mehr oder minder ausgeprägte Aha-Erlebnisse durch alle Tellerauflagen, die optisch merklich beim Auflegen eine Dysbalance erzeugen.

Früher war ich diesbzgl. weitaus dynamischer und motivierter ... man lernt aber dazu .

MfG,
Erik
mulos
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 30. Jan 2013, 08:52
Ich tendiere dazu die Korkmatte auf die Filzmatte zu packen. Das kommt auch von der Höhe prima hin. Habe aber noch genügend andere Dreher auf die man die Matten zur Not noch packen kann

Viele Grüße
Daniel
mulos
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 04. Feb 2013, 10:07
So, habe jetzt die Kork/Kautschuk-Matte zusammen mit der Filzmatte im Einsatz. Ergebnis: Keinerlei Höhenschwankungen mehr. Klanglich kann ich keinen Unterschied feststellen, aber darum ging es mir ja auch nicht. Bin mehr als zufrieden.
Pilotcutter
Administrator
#21 erstellt: 04. Feb 2013, 10:12
Schön, dass Du eine gute Lösung gefunden hast.
Danke für Deine Rückmeldung und viel Spaß beim schwarzen Hören weiterhin!!

Wuhduh
Inventar
#22 erstellt: 04. Feb 2013, 10:51
@ mulos:

Na, wenn Dich eine evtl. Klangverschlechterung nicht interessiert, biste m. E. a) mit dem Hobby völlig falsch und b) der Thorens überdimensioniert.

Just my 2 cents,
Erik
Pilotcutter
Administrator
#23 erstellt: 04. Feb 2013, 11:29
Erik,

es gibt auch Menschen, die haben einfach einen Plattenspieler, hören damit einfach ihre Platten, wenn ein Problem auftritt, wenden sie sich einfach an dieses Forum und wenn dann glücklicherweise das Problem gelöst ist, geben sie eine positive Rückmeldung und hören einfach weiter ihre Platten.

Nicht jeder wohnt in seinem Plattenspieler, trägt ihn unterm Herzen und hat wegen ihm schlaflose Nächte!


[Beitrag von Pilotcutter am 04. Feb 2013, 11:30 bearbeitet]
mulos
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 04. Feb 2013, 15:05
Habe mich etwas falsch ausgedrückt. Natürlich ging es mir schon darum das klanglich keine Verschlechterung dabei herauskommt. Mir ging es nur nicht darum durch den Wechsel der Auflage eine Klangverbesserung zu erzielen


[Beitrag von mulos am 04. Feb 2013, 15:06 bearbeitet]
tomtiger
Moderator
#37 erstellt: 31. Jul 2016, 00:23
Diese Nachricht wurde automatisch erstellt!

Das Thema wurde aufgeteilt und einige themenfremde Beiträge wurden verschoben. Das neue Thema lautet: "Plattentellerauflage"
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
PLATTENTELLERAUFLAGE ???
veit56211de am 30.06.2005  –  Letzte Antwort am 13.10.2005  –  26 Beiträge
Plattentellerauflage
Cage19081970 am 30.07.2016  –  Letzte Antwort am 02.08.2016  –  56 Beiträge
welche plattentellerauflage für plattenspieler teller?
Ravemaster24 am 17.06.2008  –  Letzte Antwort am 19.06.2008  –  24 Beiträge
Höhe der Plattentellerauflage und Tonarm
s0216459 am 11.01.2011  –  Letzte Antwort am 11.01.2011  –  5 Beiträge
welche Plattentellerauflage?
Celimaniac am 24.02.2007  –  Letzte Antwort am 26.02.2007  –  8 Beiträge
Antistatische Plattentellerauflage
jentz68 am 13.01.2009  –  Letzte Antwort am 27.01.2009  –  36 Beiträge
Plattentellerauflage aus Hartschaum?
baerchen.aus.hl am 19.05.2008  –  Letzte Antwort am 20.05.2008  –  7 Beiträge
Abgegriffene Plattentellerauflage auffrischen ?
rkb am 07.10.2008  –  Letzte Antwort am 17.10.2008  –  4 Beiträge
Universal Plattentellerauflage aus Gummi?
Jazzpa am 26.06.2009  –  Letzte Antwort am 29.06.2009  –  5 Beiträge
Schieferplatte als Plattentellerauflage
schreibtischknopf am 21.03.2013  –  Letzte Antwort am 28.03.2013  –  38 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 25 )
  • Neuestes Mitglied2frames
  • Gesamtzahl an Themen1.345.819
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.807