Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


DUAL Plattenspieler

+A -A
Autor
Beitrag
C50
Stammgast
#1 erstellt: 25. Apr 2013, 11:03
Besitze einen 32 Jahre alten DUAL-Plattenspieler. Ist es ratsam diesen "generalüberholen" zu lassen. Ich verspreche mir davon, dass es einen klanglichen Vorteil bringt.

Ich habe so eine genannte "Generalüberholung" schon bei meiner Vor-und Endstufe dürchführen lassen.

Gruß C50
kölsche_jung
Inventar
#2 erstellt: 25. Apr 2013, 11:17
mein 704 ist älter und nicht "überholt" ... funktioniert ja alles
irgendwann geht wahrscheinlich ein Knallfrosch hoch und das Strobolämpchen gibt den Geist auf, das wird dann gemacht aber ansonsten
... ne neue Nadel wär nach 32 Jahren wohl mal fällig
frikkler
Stammgast
#3 erstellt: 25. Apr 2013, 11:58
Ich hab auch noch einen alten 1214. Der läuft seit 40 Jahren ohne Wartung einwandfrei.
Hat natürlich mal eine neue Nadel bekommen.
8erberg
Inventar
#4 erstellt: 25. Apr 2013, 11:59
Hallo,

es kann nicht schaden mal durchzugucken, die meisten kleinen Wartungsarbeiten kann man auch selber machen.

Was für ein Dreher ist es denn?

Peter
C50
Stammgast
#5 erstellt: 25. Apr 2013, 18:52
Danke für Eure Rückmeldungen,

es ist der CS 626!

Gruß Otmar
8erberg
Inventar
#6 erstellt: 25. Apr 2013, 19:13
Hallo,

OK, am 626 geht eigentlich nicht viel kaputt. Eher nur Wartungsstau (also neu schmieren) oder Kleinigkeiten (Steuerpimpel für die Automatik).

Hat er denn "Zipperlein" oder willst Du ihn nur Sicherheitshalber durchchecken? Traust Du Dir das selber zu (ist kein Hexenwerk)?

die Serviceanleitung: http://dual.pytalhost.eu/626s/

Peter
C50
Stammgast
#7 erstellt: 28. Apr 2013, 16:30
Hallo Peter,
sorry dass ich mich jetzt erst melde.Vielen Dank für die Serviceanleitung. Das einzige was nich 100%tig
funktioniert ist die Automatik. Aber damit kann ich leben. Dann nutze ich eben den Lift von Hand.

Es geht sich aber um eine klangliche Verbesserung die ich mir bei einer "Generalüberholung" versprochen hätte. Nur dem ist wohl nicht so.

Schönen Gruß Otmar
8erberg
Inventar
#8 erstellt: 28. Apr 2013, 16:37
Hallo,

Automatik tuts nicht? Zu 99 % der Steuerpimpel, eine Kleinigkeit (kleine Kunststoffkappe, die die Bewegungen des Haupthebels auf den Tonarm übertragen, geht "gerne" im Laufe der Jahre kaputt, kein Akt).

Ersatzteil gibts im Dual Board oder schick mir ne PM.

Peter
Illefant
Stammgast
#9 erstellt: 08. Mai 2013, 09:36

C50 (Beitrag #7) schrieb:
Hallo Peter,
sorry dass ich mich jetzt erst melde.Vielen Dank für die Serviceanleitung. Das einzige was nich 100%tig
funktioniert ist die Automatik. Aber damit kann ich leben. Dann nutze ich eben den Lift von Hand.

Es geht sich aber um eine klangliche Verbesserung die ich mir bei einer "Generalüberholung" versprochen hätte. Nur dem ist wohl nicht so.

Schönen Gruß Otmar



Hallo Otmar,

eine klangliche Verbesserung wird durch eine Generalüberholung nicht möglich sein.

Lass dich mal, vielleicht von Peter, zwecks einer neuen Nadel beraten. Damit kann man klanglich schon viel erreichen.

Habs selber mal erlebent als ich die alte Nadel meines damaligen 604, ich glauben eine DNS 241er war es, gegen eine Ortofon Super 20 eingetauscht habe.

Hätte nie gedacht das es ein solcher Unterschied ist.

LG

Ingo
8erberg
Inventar
#10 erstellt: 08. Mai 2013, 10:12
Hallo,

tja, wenn das Ortofon ULM 55E drunter ist: erhöh mal die Auflagekraft auf 1,75 P, ebenso Antiskating.

Die Nadelaufhängung wird bei den Systemen über die Jahrzehnte "gerne" härter.

Peter
C50
Stammgast
#11 erstellt: 09. Mai 2013, 18:22
Vielen Dank für Eure freundlichen Rückmeldungen
Ich werde mir nach nun mehr 33 Jahren wohl einen neuen Plattenspieler zulegen!

Schönen Gruß

Otmar
8erberg
Inventar
#12 erstellt: 09. Mai 2013, 18:38
Hallo,

warum?

Im Wohnzimmer bei mir dreht sich ein noch ein paar Jahre älterer 721 ohne Probleme.

Ein neuer Dreher in Qualität Deines 628 wird min. 1000 Euro kosten.

Peter
kölsche_jung
Inventar
#13 erstellt: 09. Mai 2013, 18:43
mein -ebenfalls etwas älterer- 704 dreht auch völlig problemlos seine Runden ...

die neue Nadel hat im wohl ganz gut getan, aber auch bei neuen Plattenspielern ist die nadel irgendwann zu ersetzen, ist halt ein Verschleißteil


... aber wo liegt denn überhaupt das problem mit dem 628er?
C50
Stammgast
#14 erstellt: 10. Mai 2013, 10:34
Hallo Peter und kölsche Jung,

mag ja alles sein. Eine neue Nadel (Original DUAL) ist auch verbaut. Aber ich hätte wohl Spaß an einen "neuen".

Probleme macht er bis auf die Automatik keine. Ich verspreche mir von den "neuen" eine klangliche Verbesserung.

Viele Grüsse

Otmar
8erberg
Inventar
#15 erstellt: 10. Mai 2013, 11:01
Hallo,

dann plane mal über 1000 Euro ein - und dennoch kriegst Du meist ein Brett ...

Alternativ verbau ein anderes System am Dual, 1/2-Zoll-Adapter gibt es bei "Dualfred" im Dual-Board. Auch wäre der Umstieg auf eine andere Nadel möglich.

Peter
schmiddi
Inventar
#16 erstellt: 10. Mai 2013, 11:12
Klanglich wirst du dich durch den Austausch des Plattenspielers nicht verbessern. Wenn nur die Automatik spinnt, ist es zu 99% der Steuerpimpel.

Bei mir zu Haus spielt seit 34 Jahren ein Dual CS 721 ohne Probleme, ein CS 704 der genauso alt ist, ist vor kurzem dazu gekommen. Läuft ebenfalls ohne Probleme. Durch einen neuen Plattenspielr würde ich mich nicht klanglich verbessern.

Wenn du eine Verbesserung haben willst, investiere höchstens in einen anderen Tonabnehmer.
Compu-Doc
Inventar
#17 erstellt: 10. Mai 2013, 11:53

C50 (Beitrag #14) schrieb:
Ich verspreche mir von den "neuen" eine klangliche Verbesserung.


Was missfällt Dir denn am aktuellen Klang?

Ersetze den Pimpel, entfette/entharze die Fräse, TA checken und dann wirst Du Dich wundern, was aus so einem "alten" Dreher für feine Musik heraussprudeln kann.
frikkler
Stammgast
#18 erstellt: 10. Mai 2013, 11:54
Die alten sind meist die besten.
C50
Stammgast
#19 erstellt: 10. Mai 2013, 16:30
Ihr alle seid hartnäckig,
dass sagt mir aber dass ich mir alles in Ruhe noch einmal überlegen soll Das die Mechanik wieder instandgesetzt werden kann wird nicht das größte Problem sei.

Der Klang missfällt mir nicht. Trotzdem verspreche ich mir von einem "neuen" einen besseren Klang und vor allem mehr Dynamik. Meine alte Plattensammlung besteht hauptsächlich aus Hard Rock und Heavy Metal

Hallo Peter,
kannst Du mir die Alternative, die Du vorgeschlagen hast mal näher erklären. Leider kann ich nicht soviel damit anfangen.

Schönen Gruß

Otmar
Compu-Doc
Inventar
#20 erstellt: 10. Mai 2013, 16:52
Für Hartrock & Schwermetall braucht´zz keinen Feinspieler, lediglich 2 x 1000 Watt und eine-unterirdische- Abhörkatakombe.
schmiddi
Inventar
#21 erstellt: 10. Mai 2013, 16:59

C50 (Beitrag #19) schrieb:

Der Klang missfällt mir nicht. Trotzdem verspreche ich mir von einem "neuen" einen besseren Klang und vor allem mehr Dynamik. Meine alte Plattensammlung besteht hauptsächlich aus Hard Rock und Heavy Metal :


Wie soll denn durch einen anderen Plattenspieler mehr Dynamik erreicht werden Ich glaube du hast viel zu große Erwartungen an einen neuen Plattenspieler. Wenn du mehr Dynamik willst, dann kaufe dir lieber gut gemasterte CDs.
8erberg
Inventar
#22 erstellt: 10. Mai 2013, 17:04
Hallo,


an Deinem Plattenspieler ist ein Ortofon ULM-System montiert. Guck mal was für eine Nadel dran ist.

Dafür die Sicherungsschraube lösen und die Nadel abziehen.
http://dual.pytalhost.eu/systeme/ulm55-02.jpg

Die Rückseite der Nadel müsste wie folgt aussehen:



Original-Dual-Nadeln sind noch lieferbar, die billigen Nachbauten taugen nix.

Ach ja: die Dynamik wird von der Schallplatte, nicht vom Plattenspieler begrenzt....

Peter


[Beitrag von 8erberg am 10. Mai 2013, 17:09 bearbeitet]
Illefant
Stammgast
#23 erstellt: 10. Mai 2013, 17:31

schmiddi (Beitrag #21) schrieb:

C50 (Beitrag #19) schrieb:

Der Klang missfällt mir nicht. Trotzdem verspreche ich mir von einem "neuen" einen besseren Klang und vor allem mehr Dynamik. Meine alte Plattensammlung besteht hauptsächlich aus Hard Rock und Heavy Metal :


Wie soll denn durch einen anderen Plattenspieler mehr Dynamik erreicht werden Ich glaube du hast viel zu große Erwartungen an einen neuen Plattenspieler. Wenn du mehr Dynamik willst, dann kaufe dir lieber gut gemasterte CDs.


Hallo Schmiddi,


ich glaube durch den Kauf von CD,s wird Otmar hier nicht geholfen.


@Otmar, halte dich an Peters Tips, da bist du in guten Händen.


LG

Ingo
schmiddi
Inventar
#24 erstellt: 10. Mai 2013, 17:40

Illefant (Beitrag #23) schrieb:

Hallo Schmiddi,


ich glaube durch den Kauf von CD,s wird Otmar hier nicht geholfen.


@Otmar, halte dich an Peters Tips, da bist du in guten Händen.


LG

Ingo


Na ja wenn er mehr Dynamik will, wird ihm nichts anderes übrig bleiben. Kein Plattenspieler der Welt kann mehr Dynamik rausholen, als auf der LP drauf ist.

Otmar will ja allem Anschein nach mehr Dynamik, die wird er durch einen anderen Plattenspieler nicht erreichen. Die kann er nur mit einem anderen Medium bekommen, insofern würde ihm eine CD helfen.
C50
Stammgast
#25 erstellt: 11. Mai 2013, 11:20
Hallo Peter,

danke für Deine freundliche Rückmeldung.

Genau die gleiche Nadel habe ich im Dezember 2012 eingebaut. Bestellt bei "die Nadel HiFi Zubehör" für 58,89 Euro!

Hallo Compu-Doc,

Du glaubst gar nicht wieviel wunderbare Hardrock LP´s es gibt und die sich sogar wunderbar anhören.
Pat Travers z.B. von POLYDOR ist eine so super Aufnahme da bekomme ich jedes mal eine Gänsehaut.
Oder Gary Moore, Jimi Hendrix usw. .............

Schönen Gruß

Otmar
Compu-Doc
Inventar
#26 erstellt: 11. Mai 2013, 12:57
......war doch nur ein Späßle
germi1982
Moderator
#27 erstellt: 11. Mai 2013, 19:29

C50 (Beitrag #14) schrieb:
... Ich verspreche mir von den "neuen" eine klangliche Verbesserung.

...



Ich hoffe du nimmst mir meine offene Worte nicht übel, aber da kannst du lange warten!

Den größten klanglichen Sprung wirst du machen wenn du dem Dual einen anderen Tonabnehmer spendierst. Aber durch den Wechsel des Laufwerkes alleine würdest du keine Verbesserung erfahren, eigentlich ist alles was aktuell auf dem Markt ist ein Rückschritt gegenüber dem Dual. Ist leider so...ist halt kein Massenprodukt mehr. Der einzige der ebenbürtig sein dürfte ist der Brinkmann Oasis, aber der kostet über 13.000€....

Das Laufwerk hat den geringsten Einfluss auf das Klangbild. Den größten Einfluss haben Nadel und Tonabnehmer. Und auch die Kombi Tonabnehmer + Tonarm, die zwei müssen zusammenpassen. Ansonsten wird das nichts. Beim Tonarm ist es der Faktor der effektiv bewegten Masse, beim Tonabnehmer sind es die Faktoren Gewicht und Nachgiebigkeit der Nadel (Compliance).


[Beitrag von germi1982 am 11. Mai 2013, 19:35 bearbeitet]
highfreek
Inventar
#28 erstellt: 12. Mai 2013, 08:37
......oder besorg Dir erst mal einen DJ Nadel vom Ortofon Bradcast, die kann man Problemlos an den ULM Abtaster des 626 Stecken.(auch wenn einiges es bezweifeln, es geht definitiv)
Da kommt durch den Schliff mehr "Bumms" und " zzisch" aus dem ULM- TA- Gehäuse.
Probier es aus, ich habs schon es klappt

Dann hast Du subjektiv mehr "dynamik", aber weniger auflösung.

gruß


[Beitrag von highfreek am 12. Mai 2013, 08:41 bearbeitet]
C50
Stammgast
#29 erstellt: 13. Mai 2013, 08:12
Hallo Marcel,

danke für die ehrlichen Worte!! Trotzdem tue ich mich schwer zu glauben, dass ein nagelneuer Player keine Verbesserung bringt.Mein alter hat mal 500 Euro, sorry natürlich 500 DM gekostet.
Sind denn alle neuen Geräte wirklich nur noch Müll, sollte man erst gar nichts neues mehr kaufen?? Ist wirklich nur meine persönliche Meinung!!

Meine Vorstellung ist: 1.Akustik Solid-Classic Wood Black-
2. Music Hall 9.1
3. Thorens TD 3001 BC

Schönen Gruß

Otmar

P.S: Habe das Bild von Dio vernommen. Hast Du am Samstag auf IM1 das Konzert gesehen? Absoluter Hammer!!! Oder?

Hallo Highfreek,
danke für den technischen Hinweis. Trotzdem muss ich erst einmal abwarten wohin die Reise geht?

Gruß Otmar


[Beitrag von C50 am 13. Mai 2013, 13:50 bearbeitet]
8erberg
Inventar
#30 erstellt: 13. Mai 2013, 08:35
Hallo,

nochmal: die Mengen der verkauften Plattenspieler ist im Gegensatz zu den 80er Jahren auf fast 0 runtergegangen.

Von daher lohnen sich einfach Neuentwicklungen nicht mehr, die Technik ist auf dem Stand der Schallplatten einfach Mitte der 80er Jahre "stehengeblieben".
Jeder der was Anderes erzählt will VERKAUFEN, denn wirkliche Verbesserungen und Innovationen hat es EINFACH NICHT GEGEBEN. Statt dessen werden nur noch Disco-Dreher von Hanpin oder billige Riementreiblinge vertickt, für die man in den 80ern ausgelacht worden wäre.

Ist wie bei einem Eimer: da ist die Technik auch "ausentwickelt"...

Gönn Deinem Dual wenn Du willst ein höherwertiges System, das kann er mit einem 1/2-Zoll-Satz "tragen". Wenn Du diese Brettspieler mal "live erlebt" hast und ihren "Bedientkomfort" bleibst Du eh beim guten Schwarzwälder...

Peter


[Beitrag von 8erberg am 13. Mai 2013, 08:39 bearbeitet]
frikkler
Stammgast
#31 erstellt: 13. Mai 2013, 11:58

Hallo,

nochmal: die Mengen der verkauften Plattenspieler ist im Gegensatz zu den 80er Jahren auf fast 0 runtergegangen.

Von daher lohnen sich einfach Neuentwicklungen nicht mehr, die Technik ist auf dem Stand der Schallplatten einfach Mitte der 80er Jahre "stehengeblieben".
Jeder der was Anderes erzählt will VERKAUFEN, denn wirkliche Verbesserungen und Innovationen hat es EINFACH NICHT GEGEBEN. Statt dessen werden nur noch Disco-Dreher von Hanpin oder billige Riementreiblinge vertickt, für die man in den 80ern ausgelacht worden wäre.

Ist wie bei einem Eimer: da ist die Technik auch "ausentwickelt"...

Gönn Deinem Dual wenn Du willst ein höherwertiges System, das kann er mit einem 1/2-Zoll-Satz "tragen". Wenn Du diese Brettspieler mal "live erlebt" hast und ihren "Bedientkomfort" bleibst Du eh beim guten Schwarzwälder...


Hätt ich nicht besser sagen können!
Compu-Doc
Inventar
#32 erstellt: 13. Mai 2013, 14:45
@ frikkler: Darüber schon mal nachgedacht ?
germi1982
Moderator
#33 erstellt: 13. Mai 2013, 18:40

P.S: Habe das Bild von Dio vernommen. Hast Du am Samstag auf IM1 das Konzert gesehen? Absoluter Hammer!!! Oder?


Leider nicht, ich bin momentan vollkommen eingespannt mit der Kernsanierung des Hauses von meiner verstorbenen Oma. Auf neudeutsch: Ich versuche einen jahrzehntelangen Investitionsstau aufzuholen. Also sehr viel Arbeit, angefangen bei Wasser, Kanal und Elektrik....dann noch Fenster abschleifen und neu streichen, neu tapezieren, später dann noch den Dielenboden abschleifen und behandeln etc...also volles Programm. Heizung kommt im Laufe der nächsten Woche auch rein, da sind noch einzelne Ölöfen mit zentraler Ölversorgung drin...


Trotzdem tue ich mich schwer zu glauben, dass ein nagelneuer Player keine Verbesserung bringt.Mein alter hat mal 500 Euro, sorry natürlich 500 DM gekostet.
Sind denn alle neuen Geräte wirklich nur noch Müll, sollte man erst gar nichts neues mehr kaufen?? Ist wirklich nur meine persönliche Meinung!!


Während man in den letzten Jahrzehnten immer besser wurde was die Elektronik betrifft, ist man dafür schwächer geworden im Bezug auf Mechanik. Eine solide Mechanik kostet Geld...und Plattenspieler sind zum Großteil Mechanik, also ordentliche Lagerung von Plattentellern und Tonarmen, und evt. noch die Automatik. Wobei man die auch mittels Elektronik, opto-elektronische Endabschaltung (sprich Lichtschranke) und einem separaten Motor erledigen könnte.

Dual gibts ja immer noch in gewisser Form, das Modell 505 war 1981 der kleinste Dreher im Sortiment. Neupreis damals 250 DM. Heute wird der immer noch gefertigt, aber der kostet heute 500€ und ist der größte Dreher im Sortiment...

Die Stückzahl machts einfach, heute baut Fehrenbacher (der die Dual CS-Modelle baut, die anderen kommen aus China) ca. 10.000 bis 15.000 Geräte im Jahr....soviel Dual in seinen Hochzeiten in der Woche gebaut...die waren nicht umsonst der größte Plattenspielerhersteller Europas!

Wie du siehst waren die Preise u.a. damals deswegen so niedrig weil da wirklich Stückzahlen dahinter standen. Heute sind Plattenspieler ein Nischenprodukt, und da musst du richtig viel Geld in die Hand nehmen um den Dual den du hast toppen zu können.

Wie schon gesagt, mit einem neuen Tonabnehmer wirst du weitaus mehr erreichen was den Zugewinn an Klang betrifft.

Ich selber benutze einen Dual 704 der ersten Generation von 1976. Das einzige was ich gemacht habe war die verbrauchte Glimmlampe vom Stroboskop durch einen Selbstbau auf LED-Basis zu ersetzen und ich habe einen neuen DIN-Stecker angelötet (mein Receiver hat auch DIN-Buchsen).


...Wenn Du diese Brettspieler mal "live erlebt" hast und ihren "Bedientkomfort" bleibst Du eh beim guten Schwarzwälder...


Ja, das fängt schon bei der Trittschallentkoppelung an. Da kann man noch extra ein Regal an die Wand schrauben um den Plattenspieler darauf zu stellen weil er Probleme macht wenn man den auf ein normales Rack stellt und beim Abspielen am Rack vorbeiläuft...man braucht nicht mal anzustoßen wenn man einen entsprechend harten Boden hat wie Laminat, Parkett oder Dielen. Dagegen ist die Trittschalldämpfung vom Dual schon Gold wert, auch wenn es auch damals schon bessere Konzepte gab. Zum Beispiel bei Braun mit den Öldruckdämpfern, aber die haben den Nachteil, dass die nach der langen Zeit oft undicht sind und dann das Chassis schief hängt und man da entsprechend restaurieren muss. Aber von der Entkopplung her eigentlich optimal...

Und vom Bedienkomfort sind die Murks, sowas hätte sich früher nie verkauft. Zur Drehzahländerung den Teller abnehmen und den Riemen per Hand umlegen....einfach nur Murks...da reichts noch nichtmal für eine simple Mechanik mit Hebel...


[Beitrag von germi1982 am 13. Mai 2013, 19:15 bearbeitet]
spacelook
Stammgast
#34 erstellt: 13. Mai 2013, 20:56

germi1982 (Beitrag #33) schrieb:

Leider nicht, ich bin momentan vollkommen eingespannt mit der Kernsanierung des Hauses von meiner verstorbenen Oma. Auf neudeutsch: Ich versuche einen jahrzehntelangen Investitionsstau aufzuholen. Also sehr viel Arbeit, angefangen bei Wasser, Kanal und Elektrik....dann noch Fenster abschleifen und neu streichen, neu tapezieren, später dann noch den Dielenboden abschleifen und behandeln etc...also volles Programm. Heizung kommt im Laufe der nächsten Woche auch rein, da sind noch einzelne Ölöfen mit zentraler Ölversorgung drin...


Hi Germi,
da sprechen wir aus einer Seele!
Bin auch gerade dabei das Haus meiner Schwiegermutter zu sanieren.
Altbau mit Balkenlager, entkernt bis zum Rohbau.
Alles muss neu - aber kein Problem.
Meine Duals machen mir weniger Probleme.
Zur Zeit "Can - Tago Mago" mit meiner feinen Lady 1228 und M75 - klasse!
Wenn's Sonntags feiner werden soll: 601 mit M105ED.
Gruß
Klaus
Compu-Doc
Inventar
#35 erstellt: 14. Mai 2013, 09:38
....und an Weihnachten wird der 1019er aus dem Bankschliessfach geholt.
lumi1
Hat sich gelöscht
#36 erstellt: 17. Mai 2013, 17:39
N'Abend in die Runde...

Einen CS626 hab' ich auch noch "rumfliegen", seit nunmehr dreissig Jahren;
ein hervorragender, wenn auch nicht gelockter, Direkttriebler, dazu Autom., was will man mehr....
Höre um gottes willen auf die Leute hier, und denke auch nicht im geringsten darüber nach, für halbwegs angenehmes Geld etwas nur ansatzweise besseres auf dem aktuellen Voodoo-Platten-Markt zu bekommen.
ein unbedämpftes, steifes Brett, mit irgend nem Teller und Motörchen dran, ja, mehr aber nicht.

Gönne dem Dual einfach ein anderes Sytem, wenn dir das 155er nicht mehr zusagt, und Welten werden für Deinen Geschmack aufgehen.
Illefant
Stammgast
#37 erstellt: 17. Mai 2013, 18:00
.....kann Lumi nur zustimmen.


Sich mal nach den Klangeigenschaften differierender Systeme erkundigen, wählen, kaufen, drunterschnallen und genießen.
C50
Stammgast
#38 erstellt: 24. Mai 2013, 09:56
Hallo DUAL-Fangemeinde,

danke für Eure Teilnahme Ich werde "Ihn" zum Herrn Hornivius dem DUAL-Doctor zur Überprüfung versenden. Der hat zwar im Moment sehr viel zu tun, aber in ca. 2 Monaten hat er wieder etwas Luft.

Viele Grüsse
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Dual 502 Plattenspieler
lazlow am 13.01.2003  –  Letzte Antwort am 13.01.2003  –  5 Beiträge
Kaufberatung Plattenspieler Dual / Denon / Thorens
ElToro71 am 22.12.2014  –  Letzte Antwort am 31.12.2014  –  21 Beiträge
Alter Dual Plattenspieler / Unterboden?
Dölerich am 27.12.2015  –  Letzte Antwort am 01.01.2016  –  4 Beiträge
Anschlussprobleme Dual Plattenspieler
Retroheini am 09.07.2009  –  Letzte Antwort am 10.07.2009  –  5 Beiträge
Dual Plattenspieler
hanssenk am 18.01.2014  –  Letzte Antwort am 05.06.2014  –  26 Beiträge
dual plattenspieler
loritas am 21.04.2010  –  Letzte Antwort am 21.04.2010  –  12 Beiträge
DUAL?
Gorbi! am 05.04.2004  –  Letzte Antwort am 07.04.2004  –  8 Beiträge
Brauche Hilfe bei Dual Plattenspieler
roter-blitz am 28.03.2006  –  Letzte Antwort am 28.03.2006  –  2 Beiträge
Dual Plattenspieler CS 630 Q
sarfish am 22.09.2014  –  Letzte Antwort am 25.09.2014  –  11 Beiträge
Passt Microanlage zu Dual Plattenspieler?
kuhfladen500_ am 27.09.2015  –  Letzte Antwort am 28.09.2015  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Thorens
  • JBL

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 120 )
  • Neuestes Mitgliedweetalee
  • Gesamtzahl an Themen1.344.908
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.656.856