Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Ich habe keine Ahnung, will aber einen Plattenspieler

+A -A
Autor
Beitrag
myi
Neuling
#1 erstellt: 06. Mai 2013, 13:38
Hallo,
ich habe noch nie einen Plattenspieler besessen und auch keine Freunde, die sich damit auskennen.
Ich will mir aber dennoch einen zulegen.
Ich habe ein Budget von 130€.
Gibt es für den Preis vernünftige Geräte?
Was brauche ich alles, um den Ton aus der Platte in die Cinch Stecker meiner Anlage zu bekommen?
Dieser hier würde mir zum Beispiel (vom Aussehen her) gefallen: http://www.ebay.de/i...&hash=item2c6df11c14
Ist der als einsteigergerät geeignet? und wäs brauche ich da noch alles um ihn an meine Anlage anschließen zu können?

Vielen Dank für eure Antwort


[Beitrag von myi am 06. Mai 2013, 14:11 bearbeitet]
doc_barni
Inventar
#2 erstellt: 06. Mai 2013, 14:19
Hallo,

hier im Forum kannst du vieles erfahren, was diese Thema betrifft. Dazu gibt es unter rechts die SuFu ( Suchfunktion)

Für 130Eur sollte ein Einstieg möglich sei. Du brauchst: Einen Player mit Nadel, einen Verstärker mit Phonoeingeng, oder falls dein Vertärker keinen Phonoeingang hat, noch einen Phonoentzerrer ( gibt es ab ca.30 Eur) und Schallplatten .

freundliche Grüsse
doc_barni
Archivo
Inventar
#3 erstellt: 06. Mai 2013, 14:20
Hallo, wie auch immer Du heißt.

Wenn Du bisher so gar keinen Zugang oder Kontakt zum Thema Plattenspieler hattest - warum soll es denn ein Plattenspieler sein?

Weil die Dinger so retro und oldschool sind? Weil man damit heutzutage auffällt/angeben kann/jemand besonderer/anderer/cooler ist?

Für 130 Euro gibt es ausschließlich gebrauchte Geräte - mit viel Glück sind Dreher und Tonabnehmer eventuell sogar in brauchbarem Zustand. Das im Einzelfall zu beurteilen, dazu wirst Du wohl nicht die notwendige Expertise haben.

Bleibt nur, sich in den Biete-Bereichen diverser Foren (wie auch hier im HF) umzuschauen, wo Mitglieder gute Dreher anbieten und man ziemlich sicher sein kann, keinen Schrott zu ergattern.

Viel Glück und Erfolg,

Ivo


[Beitrag von Archivo am 06. Mai 2013, 15:10 bearbeitet]
Archivo
Inventar
#4 erstellt: 06. Mai 2013, 15:10
Nachtrag zu Deinem Nachtrag: der verlinkte Dual 1214 sieht ganz gut aus. Der Knackpunkt bei diesen Geräten ist die Automatik bzw. die damit verbundene Mechanik.

Das montierte Tonabnehmersystem Shure M75MG ist ebenfalls ganz gut, aber die entscheidende Frage ist, in welchem Zustand sich die Nadel befindet.

Dazu kommt, dass der Dreher einen fünfpoligen DIN-Ausgangsstecker hat und Du für den Anschluss an einen Verstärker oder Receiver mit Cinch-Eingangsbuchsen einen passenden Adapter brauchst (das alternative Umlöten von DIN auf Cinch lasse ich hier gleich mal außen vor).

Besitzt Du denn einen Verstärker/Receiver mit eingebautem Phono-Teil (Phono-Eingang)? Falls nicht, benötigst Du - wie Doc Barni bereits erwähnte - zudem noch einen Phono-Vorverstärker, neudeutsch Phonopre genannt.

LG; Ivo


[Beitrag von Archivo am 06. Mai 2013, 15:14 bearbeitet]
thom53281
Stammgast
#5 erstellt: 06. Mai 2013, 18:56
Wenn Dir ein Dual optisch zusagt (viele mögen das "altbackene" Design der Geräte nicht), dann würde ich Dir einmal empfehlen, Dich im Kleinanzeigenteil des Dual-Boards (nur als registrierter Benutzer sichtbar) umzusehen. Dort gibt es immer mal wieder gut gewartete und voll funktionsfähige Geräte zu akzeptablen Preisen. Außerdem wissen fast alle dortigen Mitglieder, wie man einen Plattenspieler richtig per Post versendet.

Bei der Modellvielfalt bietet der Thread zumindest eine grobe Kategorisierung:
http://www.hifi-forum.de/viewthread-26-1753.html

1214 wäre da nicht unbedingt meine erste Wahl für einen Einsteiger, auch wenn ich selber mit einem 1224 angefangen habe. Da gibt es von Dual viele Modelle, die deutlich wartungsfreundlicher sind.


Zudem wäre es meiner Meinung nach vorteilhaft, wenn Du Dir vor dem Kauf noch etwas Wissen anliest. Ist zwar etwas Arbeit, aber dann weißt Du besser, worauf Du beim Kauf und bei der späteren Inbetriebnahme aufpassen musst. Am besten einmal hier vorbeischauen:
http://www.hifi-forum.de/viewthread-26-10828.html


Grüße
Thomas
UVox
Inventar
#6 erstellt: 06. Mai 2013, 20:10

thom53281 (Beitrag #5) schrieb:
Wenn Dir ein Dual optisch zusagt (viele mögen das "altbackene" Design der Geräte nicht), dann würde ich Dir einmal empfehlen, Dich im Kleinanzeigenteil des Dual-Boards (nur als registrierter Benutzer sichtbar) umzusehen. Dort gibt es immer mal wieder gut gewartete und voll funktionsfähige Geräte zu akzeptablen Preisen. Außerdem wissen fast alle dortigen Mitglieder, wie man einen Plattenspieler richtig per Post versendet.


Hallo,

das kann ich bestätigen, habe als zweitdreher einen 604 dort erstanden,
Gerät war einwandfrei, optisch wie technisch.

Schnäppchen gibt es auf Ebay, aber mit Risiko,
die Benutzer des Dual Boards wissen was sie anbieten, das ist mir der Mehrpreis wert
volvo740tius
Inventar
#7 erstellt: 07. Mai 2013, 06:34
Hallo,


Schnäppchen gibt es auf Ebay, aber mit Risiko


bekannte und begehrte Geräte gehen auch immer zu ordentlichen Preisen weg. Schnäppchen gibts dann wahrscheinlich nur bei Außentemperatur 35° oder Angebotsende Sonntag nach Mitternacht.
Für Sparfüchse ist die Bucht nur eine Adresse, wenn man nicht so gefragte Geräte sucht, die aber durchaus auch empfehlenswert sein können.

Gruß Thomas
Fhtagn!
Inventar
#8 erstellt: 07. Mai 2013, 07:19
Kauf dir lieber ein Paar CDs.
kadioram
Inventar
#9 erstellt: 07. Mai 2013, 09:47
@TE:

ich hätte im Prinzip einen abzugeben, liegt auch unter 130€ und sieht tip top aus. Nach der Haubenpolitur wird er quasi fast neuwertig sein. Nadel sehr gut, neuer Riemen etc.

Meld dich bei Interesse per PM. Ist ein einfacher Pioneer Halbautomat von ´76
*mps*
Stammgast
#10 erstellt: 07. Mai 2013, 19:56
Hallo Ivo

Du schreibst: Noch nie einen Plattenspieler gehabt!

Ich weiss ja nicht wie alt du bist, aber warum denn jetzt?

Wer mal mit Plattenspieler aufgewachsen ist und Wiedereinsteigt ist ja ok. (vor allem wenn mann seine Platten noch hat)

Könnt auch sein,da du scheinbar dann nur CD hörst und gewohnt bist, das dir Analog-Klang gar nicht gefällt

Nur der Intresse halber

Gruss
Michael
germi1982
Moderator
#11 erstellt: 07. Mai 2013, 20:06
1214 würde ich nicht nehmen, damals schon das absolute Einstiegsmodell....für das Budget gibts was besseres als das...

Und was noch zu sagen wäre, um eine Klangqualität wie bei einer guten CD rauszuholen braucht man ein entsprechendes Budget, ist halt kein Massenprodukt sondern eine reine Nische. Deswegen muss man da entsprechend mehr Geld in die Hand nehmen als wenn man sich einen MP3- oder CD-Player kauft.
Vinyl ist viel Spielerei und Bastelei, man kann an den Geräten basteln und hat ordentlich Möglichkeiten das Klangbild zu ändern. Das geht bei CD-Playern etc. so nicht.

An deiner Stelle würde ich mich mal einlesen, denn alleine schon die Justage eines Tonabnehmers am Tonarm stellt eine Wissenschaft für sich dar.



Wer mal mit Plattenspieler aufgewachsen ist und Wiedereinsteigt ist ja ok. (vor allem wenn mann seine Platten noch hat)


Ich hatte auch keine eigenen Platten, habe allerdings das ein oder andere von der Mutter übernommen. Und so gesehen war ich Wiedereinsteiger, der erste CD-Player kam hier Ende der 1980er ins Haus. Als ich Kind war gabs hier im Haus nur Plattenspieler....und ich hatte einen alten Dual-Wechsler aus den 50ern um damit meine Märchenplatten zu quälen. CD-Player gabs zwar schon als ich Kind war, aber die hatten sich nocht nicht so durchgesetzt. Das war mehr was für verrückte Spinner mit zuviel Geld...so wie heute Vinyl. Die CD kam zwar schon Anfang der 1980er raus, aber bei den Verkaufszahlen für Musikträger hat sie Vinyl erst 1988/89 überholt...dann wurden die Abspielgeräte nämlich auch für Normalbürger bezahlbar...



Ich weiss ja nicht wie alt du bist, aber warum denn jetzt?


Weil Retro zur Zeit modern ist. Deswegen gibts auch Wählscheiben-Apps fürs IPhone, und Retro-Telefonhörer fürs Smartphone die aussehen als hätte die einer von einem W48 oder einem FeTApp 61 der Bundespost abmontiert und einen Klinkenstecker angelötet...


[Beitrag von germi1982 am 07. Mai 2013, 20:15 bearbeitet]
volvo740tius
Inventar
#12 erstellt: 07. Mai 2013, 20:14
Hallo,

@Michael

Der "Ivo", den Du begrüßt hast, besaß/besitzt mit Sicherheit schon viele schöne Plattenspieler, wie die Bilder im Bilderthread beweisen.

Gruß Thomas
Archivo
Inventar
#13 erstellt: 07. Mai 2013, 20:21
Irgendwie fühle ich mich hier gerade angesprochen...

Thomas hat jedenfalls natürlich recht - ich bin derzeit im Besitz von vier Plattenspielern und hatte in den letzten Jahren insgesamt sicher ein Dutzend weitere Dreher, die ich aus verschiedenen Gründen aber bereits wieder abgegeben habe.

Michael hat ganz offensichtlich nur die Namen verwechselt - wobei das so auch nicht ganz stimmt, denn der Threadersteller hat seinen ja noch gar nicht bekanntgegeben...

LG, Ivo
*mps*
Stammgast
#14 erstellt: 07. Mai 2013, 20:37
Sorry Ivo
Meinte natürlich den Themenersteller



Gruss
Michael


[Beitrag von *mps* am 07. Mai 2013, 20:38 bearbeitet]
Archivo
Inventar
#15 erstellt: 07. Mai 2013, 20:53
Kein Problem - war ja eh klar...

myi
Neuling
#16 erstellt: 10. Mai 2013, 14:23
...Mein Name ist übrigens Yasin

"Ich weiss ja nicht wie alt du bist, aber warum denn jetzt?"

Ich weiß ja nicht, was mein Alter damit nun zu tun hat, aber ich bin 17.
Der Grund für meinen Wunsch nach einem Plattenspieler ist, weil ich die Dinger einfach schon immer faszinierend fand.
und natürlich auch ein bisschen, :

"Weil die Dinger so retro und oldschool sind? Weil man damit heutzutage auffällt/angeben kann/jemand besonderer/anderer/cooler ist?"

Ich habe auch schon öfter Platten bei einem Freund gehört, doch er kennt sich damit auch nicht aus, sein Spieler war ein Geschenk.
Ich bin mir jetzt mit dem Verstärker etwas unsicher.
Mein Receiver ist von Pioneer und heißt SX-205RDS.
Er hat hinten einen Cinch Eingang, über dem Phono steht.
Brauche ich da noch einen Vorverstärker?
8erberg
Inventar
#17 erstellt: 10. Mai 2013, 14:49
Hallo,

mit dem Phono-Eingang kannst Du Plattenspieler mit Magnetsystem (MM) anschließen.

Im Dual-Board wird u.a. gerade ein schöner 491 angeboten

http://www.dual-boar...41139e70f365e612a985

Peter
Archivo
Inventar
#18 erstellt: 10. Mai 2013, 16:21
Servus Yasin,

danke für Deine direkte, offene Antwort - sehr sympathisch das ist, meint Meister Yoda...

An Deinen Pio kannst Du im Prinzip jeden Dreher mit Cinch-Ausgangskabeln und einem montierten MM ("Moving Magnet")-System hängen.

MM-Systeme sind prinzipiell die einfachere und kostengünstigere Tonabnehmer-Variante für Plattenspieler.

Ich würde mir an Deiner Stelle erstmal einen einfachen, preiswerten Dreher zulegen - wenn Du mit der Technik zurechtkommst und auf Dauer Gefallen findest am "Schwarzen Gold", kannst Du ja irgendwann mal upgraden.

Wenn Du weitere Fragen hast - einfach melden.

LG aus Wien,

Ivo
Spezialized
Inventar
#19 erstellt: 10. Mai 2013, 19:15
Nur Vollständigkeitshalber..


Archivo (Beitrag #18) schrieb:
MM-Systeme sind prinzipiell die einfachere und kostengünstigere Tonabnehmer-Variante für Plattenspieler.


Aber grundlegend keineswegs klanglich schlechter!
myi
Neuling
#20 erstellt: 10. Mai 2013, 22:05

Archivo (Beitrag #18) schrieb:

Ich würde mir an Deiner Stelle erstmal einen einfachen, preiswerten Dreher zulegen - wenn Du mit der Technik zurechtkommst und auf Dauer Gefallen findest am "Schwarzen Gold", kannst Du ja irgendwann mal upgraden.
Ivo


Was versteht man bei Plattenspielern unter preiswert?
Wieviel muss ich denn mindestens ausgeben, um einen "ordentlichen" Spieler ohne technische Spielereien zu bekommen?
Muss der Plattenspieler eine Abschaltautomatik haben, oder ist die eher überflüssig?

LG.
zastafari
Stammgast
#21 erstellt: 11. Mai 2013, 05:26
Also ich würd bei meinen Standard-Dreher nicht mehr auf zumindest Halbautomatik verzichten wollen...

Wenn der Verkäufer weiß, was er verkauft(das ist nicht immer sicher), dann liegst mit nem ordentlichen Einstiegsgerät bei ca. 40 - 100,-- Wichtig ist immer auch der Zustand der Nadel, sonst kommen schnell noch mal 30-50,-- Ocken dazu...

Wenn ein Dual 1228 in Frage kommt, natürlich gewartet in sehr gut erhaltener Zarge/Haube mit Shure M91, kannst du dich ja melden. Ich bin grad etwas am Aussortieren...
Archivo
Inventar
#22 erstellt: 11. Mai 2013, 08:32

Spezialized (Beitrag #19) schrieb:
Nur Vollständigkeitshalber..


Archivo (Beitrag #18) schrieb:
MM-Systeme sind prinzipiell die einfachere und kostengünstigere Tonabnehmer-Variante für Plattenspieler.


Aber grundlegend keineswegs klanglich schlechter!



Das stimmt - zumindest innerhalb einer gewissen Preisklasse.

Unter den gegebenen Rahmenbedingungen des TEs, kommen aber wohl ohnehin keine MC- sondern nur MM-Systeme in Frage.

LG, Ivo
Fhtagn!
Inventar
#23 erstellt: 11. Mai 2013, 12:13
Wenn du im Raum Ostfriesland-Oldenburg wohnst kann ich dir einen guten Dreher für 130€ geben. Verschicken mache ich nicht mehr.
JohnCrichton
Neuling
#24 erstellt: 11. Mai 2013, 12:36
Hallo,

ich bin neu hier und würde mich gerne der Anfangsfrage anschliessen, da ich mir auch genau 130€ als Budget gegeben habe. Ich bin nicht neu im Bereich Vinyl, möchte aber einen billigen, neuen Drehteller um schnell wieder in den Genuss meiner Vinylsammlung zu kommen.

Ich liebäugle mit folgendem Gerät:
Dual DTJ 301.1 USB DJ-Plattenspieler für 116€.
http://www.amazon.de.../ref=nosim/dvdinside

In silber und ohne das .1 sogar für 90€
http://www.amazon.de...&smid=A24MXD1CWOWAP7

dazu könnte man ja später einen besseren Tonabnehmer nehmen um das Gerät aufzuwerten..!?!?

Was sagen die Profis?

und ein IÄ, IÄ, R'lyeh fhtaghn an Fthagn! ;-)
Fhtagn!
Inventar
#25 erstellt: 11. Mai 2013, 12:44
Ah, ein wissender!

Mit dem Dual machst du nicht falsch. Im Billigsegment wohl der empfelenswerteste Dreher.
JohnCrichton
Neuling
#26 erstellt: 11. Mai 2013, 12:50
Jau, großer Fan der großen Alten;-)

Das hört sich doch gut an! Hab ich mir auch eigentlich gedacht bei Dual, wollt nur nochmal ne Zweitmeinung hören.

Was kann man denn zum Unterschied zwischen dem Dual DTJ 301.1 und dem Dual DTJ 301 sagen? Ist es nur die Farbe? Fast 30€ billiger und ich muss ja Pfennigfuchsen.
Fhtagn!
Inventar
#27 erstellt: 11. Mai 2013, 13:07
Ist wohl nur die Farbe.
8erberg
Inventar
#28 erstellt: 12. Mai 2013, 17:02
Hallo,

Hanpin spart beim ".1" das Massekabel ein.

Einfaches Aufrüsten schon möglich mit einer ell. Nadel, nur dann nicht scratchen:

http://www.ebay.de/itm/390022472438

Peter
myi
Neuling
#29 erstellt: 12. Mai 2013, 23:54
Hallo,

8erberg (Beitrag #17) schrieb:

Im Dual-Board wird u.a. gerade ein schöner 491 angeboten

http://www.dual-boar...41139e70f365e612a985

Danke für den Tipp.
Ich nehme mir aber mal das Recht raus, dich zu verbessern :
Es ist ein Dual 481 und der Link ist http://www.dual-board.de/index.php?page=Thread&threadID=46259

Der sieht ja ganz nett aus und ist auch recht günstig!
Spricht denn irgendetwas gegen den Spieler?

Hier nochmal ein Bild von der Beschreibung, falls jemand nicht im Dual Board registriert ist.:
http://image.bayimg....88d36e146a12a429.jpg


LG


[Beitrag von myi am 12. Mai 2013, 23:58 bearbeitet]
8erberg
Inventar
#30 erstellt: 13. Mai 2013, 07:49
Hallo,

klassischer Fipptehler..... liegt vielleicht daran, dass ich hier noch einen 491 stehen habe, den ich noch fertigmachen muss.

Das Gerät kommt aus der 123x-Familie, ist millionenfach bewährt und gute HiFi-Mittelklasse.
Der etwas kürzere Tonarm der mittleren Platine ist bei Dual eh mein "Favorit", der Tonarm kann auch sehr hochwertige Systeme tragen.
An dem Riemenantrieb leiert höchstens mal der Riemen aus und der Motor braucht ein paar Tröpfchen Öl.

Peter
myi
Neuling
#31 erstellt: 14. Mai 2013, 13:36
Mist, den hat mir jemand weggeschnappt.
ollipro
Stammgast
#32 erstellt: 14. Mai 2013, 14:47
Ich würde noch vorschlagen wollen, dass Du für eine umfassende Beratung mal erzählst, welche Hörgewohnheiten Du hast bzw. mit dem Plattenspieler anstrebst.

• Wird das Gerät bei Dir dann im täglichen Dauereinsatz sein oder höchstens 1x wöchentlich laufen?
• Besitzt Du bereits Platten und wenn ja, in welchem Zustand sind diese (neuwertig, gebraucht/Dachbodenfund, etc.)?
• Planst Du, Dir künftig auch neue Alben auf LP zu kaufen?
• Möchtest Du Musik von Vinyl auf andere Medien kopieren können bzw. digitalisieren?
• Willst Du Dir möglichst brachiale Musik wie Hardrock und Metal um die Ohren hauen oder stehst Du auf sanftere Klänge wie zum Beispiel Klassik?
• Bist Du ein Bastler bzw. traust Du Dir zu, auch mal ein Gerät aufzumachen um beispielsweise eine Schraube festzuziehen oder möchtest Du, dass alles praktisch wartungsfrei auf Knopfdruck wie beim CD-Spieler funktioniert?

Natürlich wirst Du das alles vielleicht jetzt noch nicht 100%ig abschätzen können. Allerdings hast Du es hier überwiegend mit HiFi-Enthusiasten zu tun, die Dir anhand solcher Informationen noch viel genauer sagen können, welche Wertigkeit bzw. Haltbarkeit ein Gerät für Deinen Bedarf haben sollte, wie entscheidend die Wahl des Tonabnehmers in Deinem Fall ist oder auch welche weiteren Ausgaben noch sinnvoll bzw. sogar zwingend absehbar sind (Mitlaufbesen, Feinmechaniker-Schraubendreherset, etc.).

Also, vielleicht hast Du ja noch ein paar zusätzliche Infos, damit die 130,- Euro auch wirklich gut investiert werden!


[Beitrag von ollipro am 14. Mai 2013, 16:36 bearbeitet]
myi
Neuling
#33 erstellt: 15. Mai 2013, 00:58

ollipro (Beitrag #32) schrieb:
• Wird das Gerät bei Dir dann im täglichen Dauereinsatz sein oder höchstens 1x wöchentlich laufen?
• Besitzt Du bereits Platten und wenn ja, in welchem Zustand sind diese (neuwertig, gebraucht/Dachbodenfund, etc.)?
• Planst Du, Dir künftig auch neue Alben auf LP zu kaufen?
• Möchtest Du Musik von Vinyl auf andere Medien kopieren können bzw. digitalisieren?
• Willst Du Dir möglichst brachiale Musik wie Hardrock und Metal um die Ohren hauen oder stehst Du auf sanftere Klänge wie zum Beispiel Klassik?
• Bist Du ein Bastler bzw. traust Du Dir zu, auch mal ein Gerät aufzumachen um beispielsweise eine Schraube festzuziehen oder möchtest Du, dass alles praktisch wartungsfrei auf Knopfdruck wie beim CD-Spieler funktioniert?


Hallo,
Das Gerät wird bei mir mindestens alle 4 Tage mal zum Einsatz kommen.
Und zwar immer so 1 - 4 std.
Ich besitze nur eine Schallplatte, neuwertig und ich habe auch vor mir zukünftig welche zu kaufen(auch gebrauchte).
Digitalisieren will ich das ganze nicht... aber ab und zu mal was auf ne Kassette aufnehmen.
Ich höre zwar auch ab und an mal sanfte Klänge, hauptsächlich aber schon Rock.
Wenn ich Anleitungen finde, wie was funktioniert, dann habe ich auch gar kein Problem damit, selbst was zu basteln.

LG


[Beitrag von myi am 15. Mai 2013, 00:59 bearbeitet]
ollipro
Stammgast
#34 erstellt: 15. Mai 2013, 08:05
Na das hilft doch weiter!

Ich bin jetzt hier garantiert nicht der Oberexperte (aufgrund einer gewissen Markenverbohrtheit würde ich Dir sonst zu einem Philips raten), aber ich kann Dir zumindest sagen, dass Du auf jeden Fall für den Anfang Dein Budget noch gar nicht unbedingt voll ausreizen musst.
Ein robustes, unspektakuäres Laufwerk wird es tun, Luft nach oben sollte später vor allem noch beim Tonabnehmer sein.
Auch Zubehör wirst Du kaum brauchen, eine ordentliche Plattenbürste ist das einzige, zwingende Untensil.
Somit bleibt noch etwas Geld, um die eine oder andere Platte anzuschaffen.

Ich an Deiner Stelle würde mir so etwas in der Art wie dieses Teil hier zulegen:

Dual Plattenspieler CS 505-4 Stereo mit DN168E

Aber wie gesagt, die echten Profis hier können anhand Deiner Angaben bestimmt noch mehr dazu sagen.
Felix176
Stammgast
#35 erstellt: 15. Mai 2013, 18:20
Schön dass wieder jemand mehr aus meiner Generation für die Schallplatten begeistern kann! (bin selber erst 15 )
Zuallererst würde ich gar nicht sooo viel Geld in den Plattenspieler investieren, schließlich ist hauptsächlich der Tonabnehmer für den Klang verantwortlich. Am besten du fängst erstmal mit einem Gerät für 30-50 Euro an. Ich denke mit diesem Gerät wärst du erstmal erstmal ganz gut bedient-->Blaupunkt Plattenspieler

Solider, millionenfach bewährter Direcht Drive aus japanischer Fertigung. Werden imho ziemlich unterschätzt solche Geräte. Stehen aber einem Thorens oder Dual eigentlich in nichts nach...
Das Restliche Geld würde ich in einen guten Tonabnehmer investieren wobei meine Wahl hier aufgrund des leichten Armes auf ein Digitrac 300se fallen würde.
evilknievel
Inventar
#36 erstellt: 17. Mai 2013, 11:33
Ich würde auch die günstigen Technics Dreher der BD 20, SL 20, und artverwandtes Reihe in den Raum werfen. Die gehen oft für 20-30 Euro weg und dann hätte man noch Geld über um sich 50-100 Vinyls auf dem Flohmarkt zu schnappen.

Optisch kann man mit denen nichts reißen, zum Musikhören sind sie geeignet. Einfacher mechanischer Aufbau, günstige Ersatznadeln. Solide Einsteigermassenware.
ollipro
Stammgast
#37 erstellt: 17. Mai 2013, 14:12

evilknievel (Beitrag #36) schrieb:
Solide Einsteigermassenware.


Das trifft es gut. Mein alter Technics SL-BD 22 war allerdings nach ein paar Jahren schon so ausgelutscht wie ein dreimal gewaschenes T-Shirt von Kik.

Ich bleibe bei meinem Statement und empfehle weiterhin den Dual CS 505-4, da er für fast das gleiche Geld dann doch noch ein gutes Stück mehr Robustheit und auch Klasse besitzt.
evilknievel
Inventar
#38 erstellt: 17. Mai 2013, 16:31
Da ich nicht bei KIK kaufe, kann ich es nicht mit meinem BD31 vergleichen.

Klar ist der Dual der bessere Spieler, wird allerdings auch mindesten doppelt so hoch gehandelt. Dazu kommt noch eine neue Nadel.
Ich habe nur berücksichtigt, daß der Themenersteller finanziell eher auf kleiner Flamme kocht und man mit nur einer Schallplatte diverse Folgekosten in Form von Vinylkauf hat. Der Trend soll ja zur Zweitscheibe gehen habe ich gehört.

Andrerseits wäre der Dual eine gute Wahl, falls Vinyl dann doch nicht der Bringer ist. Beim momentan ungebremsten Vintagehype könnte man den für gleiches Geld oder gar mehr wieder veräußern.

Sollte sich der Themenersteller tatsächlich zum Plattenspielerkauf durchringen, schenke ich ihm 2 Scheiben, die ich doppelt habe. Spontan fallen mir da "AC/DC - Powerage" und "Van Halen - Women and children first" ein


[Beitrag von evilknievel am 17. Mai 2013, 16:32 bearbeitet]
ollipro
Stammgast
#39 erstellt: 22. Mai 2013, 08:28
Bin neugierig. Ist schon eine grundsätzliche Entscheidung gefallen bzw. welcher Spieler ist es geworden?

FreddyNightmare
Stammgast
#40 erstellt: 25. Mai 2013, 20:54
Hallo,

ich will mich auch mal einklinken. Ich bin 22 und bin früher schon immer vor dem Dreher meines Vaters gesessen. Damals nur Otto und Tabaluga(die ich heute wieder mal gehört habe). Leider ist der Dreher defekt und ich habe mir bei Kleinanzeigen ein Blaupunkt p2610 erstanden. Ich weiß absolut kein High End aber für 5€ denke ich gut genug. Hab mir auch gleich zwei Vinyls gekauft. Die Singel von Rammstein^^. Ich bineher daher zurück um die alten Platten meines Vaters zu hören. Und ich finde CDs einfach nicht so Spannend. Werde mich nächste Woche mal aufmachen nach Konstantz ein Plattenladen erkundigen. Was ich sagen will es gibt ja genug Vinyls zum genießen. Werde auch bestimmt irgendwann etwas besseres Leisten. Aber nun reinige ich den erst mal. Wünsch jedem Vinyl dreher viel spaß.^^
serious_black
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 28. Mai 2013, 09:01
ich bin ebenso neugierig - vor allem, weil ich auch auf der suche bin und in etwa die gleichen anforderungen habe...

gibt es eigentlich keinen online händler, der sich darauf spezialisiert hat, restaurierte / gewartete plattenspieler zu vertreiben?

ich mein das interesse ist doch da und es wäre doch ein einfaches Geschäft, denn unter den ganzen Ebay-Deals von Händlern deren Fähigkeit man absolut nicht einschätzen kann (zumindest wenn man so ein noob ist wie ich, und rückgabe ist ja immer ausgeschlossen bei den privat-verkäufen) würde man mit einem "renommierten" Namen sehr leicht aus der Masse hervortreten...

grüüüüße

(wenn jemand einen gut erhaltenen, halbautomatischen dual für mich hat, so möge er sich melden )
Pilotcutter
Administrator
#42 erstellt: 28. Mai 2013, 09:04
Also zweie kann ich Dir nennen, bei denen ich schon erfolgreich und mehr als einmal gekauft habe und bei letzterem auch mit reibungsloser Rückabwicklung.

Karategaertner

analogrevival

Gruß. Olaf
Archivo
Inventar
#43 erstellt: 28. Mai 2013, 10:58
Kann ich beide ebenfalls empfehlen - und wenn hier schon konkrete Namen und Kontakte genannt werden, verweise ich auch noch auf den Forumskollegen directdrive/Brent, der ebenfalls immer wieder mal Dreher in der Bucht anbietet.

Sein VK-Nickname dort ist 23phono, soweit ich mich erinnere - falls das nicht stimmt, bitte ich Brent um Korrektur.

LG, Ivo
evilknievel
Inventar
#44 erstellt: 28. Mai 2013, 20:11
Bei Privatverkäufen, würde ich immer auf Selbstabholung achten. Normalerweise sind die erzielten Preise bei nur Selbstabholern günstiger. Ist natürlich blöd wenn man im Wald wohnt.
Aber selbst in kleineren Städten wird über kurz oder lang ein passendes Gerät zu einem vernünftigen Preis auftauchen.

Ich habe in den letzten 2-3 Monaten einige Spieler beobachtet und schlußendlich bei einem Dual CS 621 zugeschlagen. Hingefahren, Funktions und Hörtest durchgeführt und nun steht er bei mir für 39 Euro.
Gerade bei diesem Modell scheint es momentan ein größeres Angebot zu geben, so daß man ihn oft zwischen 35 und 60 Euro weggehen sieht.
Solche Geräte sind dann natürlich meist nicht gewartet, weshalb sich der preisliche Unterschied zu den zB oben genannten "Profisellern" ergibt.
Dafür geht man dann auf Nummer sicher.

Aber selbst für Handwerkslegastheniker wie mich sind die am häufigsten auftretenden Störungen händelbar. Alles was Mechanik betrifft ist meist lösbar. Bei Elektronik hört bei mir der Spaß dann aber auf.

Man sollte sich im Vorfeld über die infragekommenden Modelle informieren, ob sie anfällig sind (immerwiederkehrende Macken) und wie einfach eine Reparatur ist.
Wenn man sich einen Spieler für 10 Euro an Land zieht und der dann nicht funktioniert, trinkt man beim nächsten Kneipenbesuch einfach 4 Bier weniger
serious_black
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 29. Mai 2013, 07:26
Das stimmt wohl ja...

seh ich das eigentlich richtig, dass es evtl. "besser" ist einen halb-automat zu kaufen, als einen vollautomat?

ich mein, je mehr automatik, desto mehr kann an dem gebraucht-gerät kaputt sein, bzw. in naher zukunft kaputt gehen...
ollipro
Stammgast
#46 erstellt: 29. Mai 2013, 08:40

serious_black (Beitrag #45) schrieb:
ich mein, je mehr automatik, desto mehr kann an dem gebraucht-gerät kaputt sein, bzw. in naher zukunft kaputt gehen...


Das würde ich pauschal so nicht unterschreiben, auch wenn es rein theoretisch naürlich Sinn eribt.

Es gibt schließlich etliche Geräte auf dem Gebrauchtmarkt, die 30-40 Jahre alt sind und trotz zahlreicher technischer Finessen in der Regel nach wie vor tadellos ihren Dienst tun.

Mein Philips F7610 hat beispielsweise massig Elektronik an Bord und funktioniert wie am ersten Tag. Ich glaube, damals hat man einfach solider konstruiert und bessere Materialien verwendet (sogar besseres Plastik).

Deswegen können ältere, elektronisch aufwendigere Geräte auch manchmal zuverlässiger gegenüber simplen, modernen Billiggeräten sein.

So sehe ich das.



Moderation: HF-Code gefixt


[Beitrag von Pilotcutter am 29. Mai 2013, 08:43 bearbeitet]
8erberg
Inventar
#47 erstellt: 29. Mai 2013, 08:59
Hallo,

damals wurden Plattenspieler ja auch in Großserie gefertigt, was Ende der 70er Jahre bei den großen Produzenten am Tag hergestellt wurde schaffen die meisten Anbieter heutzutage nicht einmal im Jahr....

Und Feinmechanik (was Anderes ist letztlich ein Plattenspieler) kann man günstig in großen Mengen herstellen - in kleinen Partien wirds halt teuer.

Die Verarbeitungsqualität war auch aus diesem Grund damals besser.

Peter
germi1982
Moderator
#48 erstellt: 29. Mai 2013, 17:06

serious_black (Beitrag #45) schrieb:
...
ich mein, je mehr automatik, desto mehr kann an dem gebraucht-gerät kaputt sein, bzw. in naher zukunft kaputt gehen...



Nö, wenn das eine reine Mechanik ist, dann ist oftmals nur verharztes Schmiermittel der Schuldige wenn die Automatik nicht funktioniert. Dann ist Reinigen und neu abschmieren angesagt und die Kiste läuft wieder wie am ersten Tag. Verschleißteile gibts eigentlich kaum, zumindest keine die man nicht irgendwie besorgen könnte oder sich selber zurechtbasteln könnte. Zum Beispiel den Steuerpimpel bei den Dual-Vollautomaten, der zerbröselt nach Jahrzehnten. Den kann man entweder als Ersatz kaufen oder sich den aus einem Stück Kabelisolierung selber basteln...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Suche Plattenspieler aber hab keine ahnung davon
Mais am 05.11.2005  –  Letzte Antwort am 07.11.2005  –  10 Beiträge
will mir einen plattenspieler zulegen
UeB am 02.01.2004  –  Letzte Antwort am 04.01.2004  –  8 Beiträge
Plattenspieler
Ordoron am 19.02.2007  –  Letzte Antwort am 21.02.2007  –  10 Beiträge
Dual 1019 Plattenspieler & keine Ahnung von irgendetwas
Flöö am 01.02.2010  –  Letzte Antwort am 04.02.2010  –  12 Beiträge
Plattenspieler?!
RocknRoller am 01.03.2004  –  Letzte Antwort am 03.03.2004  –  8 Beiträge
Suche Plattenspieler nur keine ahnung welchen :(
Hulkamaniac am 07.02.2013  –  Letzte Antwort am 17.02.2013  –  27 Beiträge
Suche Plattenspieler-0 Ahnung
DerTyp+ am 17.05.2015  –  Letzte Antwort am 13.06.2015  –  4 Beiträge
Plattenspieler
player1983 am 23.11.2006  –  Letzte Antwort am 04.12.2006  –  29 Beiträge
Plattenspieler
Denis606 am 26.04.2016  –  Letzte Antwort am 01.05.2016  –  16 Beiträge
Plattenspieler?
Norderstädter am 18.09.2007  –  Letzte Antwort am 19.09.2007  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dual

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 107 )
  • Neuestes MitgliedHighjumper66
  • Gesamtzahl an Themen1.345.629
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.668.923