Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Suche Tonabnehmer für Metal und Rock bis 100 Euro

+A -A
Autor
Beitrag
ThePioneer06128
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 29. Jul 2013, 13:40
Hallo liebe Leute,

Wie ihr schon dem Titel entnehmen könnt, suche ich einen Tonabnehmer der sich für Rock und Metal eignet, er soll an einem mittelschweren Tonarm an meinem NAD 202 spielen. Gerade hab ich noch das Audio Technica AT13eax dran, was mir an sich sehr gut gefallen hat, mittlerweile fängt es aber an unsauber zu spielen und damit komm ich garnicht klar, also muss schnellst möglich ein neues System ran.
Würde mich freuen wenn jemand ein besonders im Bass präzises, und in den Höhen unaufdringliches aber recht gut auflösendes System empfehlen könnte.

Ich höre sehr viele Rock Schallplatten wie Pink Floyd und Dire Straits, aber ich bin auch großer Black Sabbath und Ozzy Osbourne Fan, und Ozzys stimme ist in den Höhen manchmal sehr aufdringlich und schon fast klirrend in den Ohren bei manchen Systemen. Hoffentlich habt ihr damit nen bisschen eine Vorstellung von dem was ich suche.

Gruß Florian
Wuhduh
Inventar
#2 erstellt: 29. Jul 2013, 13:46
Nagaoka MP-110, zum Preis siehe : Analoges für Selbstabholer

MfG,
Erik
ThePioneer06128
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 29. Jul 2013, 14:08
Ging ja schnell. Ich werd mir noch ein paar andere anschauen falls jemand noch welche zu empfehlen hat, wenn nicht soll es dieses sein.
Da ich nicht viel Erfahrung mit Nagaoka Systemen hab, kann ich dir hier einfach nur vertrauen, ich hatte bisher nur ein System dieses Herstellers welches nicht so beeindruckend war, ist denke ich aber auch weitaus günstiger gewesen, war ein JT-411 .

Gruß Florian
Wuhduh
Inventar
#4 erstellt: 29. Jul 2013, 15:54
Hallo Florian !

Selbstverständlich werden etliche andere eine ganz andere Meinung haben, das MP-110 abwerten und Dich zutexten.

Geht manchmal hier zu wie bei einem Händler, der Dir ein Ohr abkauen will.

MfG,
Erik
Fhtagn!
Inventar
#5 erstellt: 29. Jul 2013, 16:00
Shure M44-G
Holger
Inventar
#6 erstellt: 29. Jul 2013, 16:17

Fhtagn! (Beitrag #5) schrieb:
Shure M44-G 8)


Die aktuelle "13" klang gerade ganz prima damit...
ThePioneer06128
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 29. Jul 2013, 19:55
Okay, ich werd mir das System mal anschauen. Ich muss sagen die 13 klang bei mir recht dünn und irgendwie schwammig, die CD klang um einiges besser, ist meine Meinung zu dem Album.


...............

Okay, hab mir das Shure mal angeschaut, spricht mich zumindestens optisch an, wie ist es denn klanglich so ?
Es sollte schon nicht langweilig, beziehungsweise anstrengend werden mit dem System mal mehrere Platten hintereinander zu hören.


[Beitrag von ThePioneer06128 am 29. Jul 2013, 20:01 bearbeitet]
Wuhduh
Inventar
#8 erstellt: 29. Jul 2013, 20:38
Wat verlangste denn für ca. 70 Euro, hmmmm ?

Und scratchen bei 1,5 pond izz m. E. sowieso nicht drin.
ThePioneer06128
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 29. Jul 2013, 20:49
Wie was jetzt ? Ich bin verwirrt. Ich verlange für mein Geld lediglich ein System für meine Ansprüche, ich bin momentan in einer schulischen Ausbildung
in der ich keinen Lehrlingsgehalt bekomme, genauso wenig wie Bafög oder ähnliches, ich muss zuschauen überhaupt mal nen paar Scheine zu bekomme, und versuche jetzt mit wenig Geld immer das Beste drauß zu machen.
Mit dem System will ich nicht scratchen oder ähnlichen Blödsinn anstellen, ich will lediglich meine Platten genießen.


[Beitrag von ThePioneer06128 am 29. Jul 2013, 20:50 bearbeitet]
Wuhduh
Inventar
#10 erstellt: 29. Jul 2013, 20:59
Also haste bei der Anmeldung versehentlich " gewerblicher Teilnehmer " angeklickt ?

Zum Shure kann ich nichts sagen.
ThePioneer06128
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 29. Jul 2013, 21:05
Einerseits geh ich mit der Ausbildung in dieses Gewerbe, anderer Seits hab ich sie noch nicht beendet, aber das tut´s jetzt auch nicht zur Sache.

Ich tendiere sowieso mehr zum von dir empfohlenen Nagaoka. Mein Audio Technica gefällt mir ja ebenfalls sehr gut, würde mich interessieren ob das Nagaoka da mithalten kann, oder ob ich mich dann doch lieber nach einer Ersatznadel für mein Audio Technica umschauen sollte ?!
dannewitz
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 29. Jul 2013, 21:44
Hi Erik
HiFi, ein " Gewerbe " mit Zukunft !! Weil, da kann man sein Hobby zum Beruf machen ! Falls es noch ausreichend Händler geben wird und es als Hobby angesehen werden sollte, wenn der Wunsch dann sooo groß ist. Also der allgemeine Händlerstand ( Menge der Händler ) sagt fallend, die Umsätze im " Gewerbe " stark fallend, Verkäuferanstellungen meist sehr ungewiss und sehr unterbezahlt. Na dann viel Spaß !! Und Erik wenn er eine Ausbildung im Gewerbe macht, ist er gewerblich, im Gegensatz zu uns Freizeittotschlager . Lass ihn doch schauen und probieren, schließlich muß er im Beruf dann ad hock den Klangunterschied zwischen einem Clearaudio Goldfinger und einem Dynavector Te Kaitora Rua erklären können, da ist Input wichtig!! Als TA würde ich noch ein AT 110E versuchen.
Gruß aus der LHS M in B
( LSH Landeshauptstadt, hier spielt der Meister )
Fhtagn!
Inventar
#13 erstellt: 30. Jul 2013, 05:03

Okay, hab mir das Shure mal angeschaut, spricht mich zumindestens optisch an, wie ist es denn klanglich so ?
Es sollte schon nicht langweilig, beziehungsweise anstrengend werden mit dem System mal mehrere Platten hintereinander zu hören.


Das Shure M44 ist vieles, aber niemals langweilig oder anstrengend. Klanglich ist es m.M. besser als ein DL-103. Auflösung ist gut bei etwas zurückgenommenen Höhen, dennoch wird z.B. ein Sax oder eine überblasene Trompete auf der Innenrille sauber abgetastet. Das können teurere Systeme oft schlechter.
Punch hat das Shure, und zwar mehr als die meisten anderen.
Wuhduh
Inventar
#14 erstellt: 30. Jul 2013, 07:15
@ Dannewitz:
Jo, hier gibt es eine Menge FreizeittotschlAger .... evtl. doch mit einem " ä " ?
sandy666
Stammgast
#15 erstellt: 30. Jul 2013, 08:44
Da ich mein AT-F3 III letzt geschrottet habe (war ja auch schon 2,5 Monate alt) höre ich derzeit mit einem AT 91. Ich muß sagen, das System ist klanglich gar nicht schlecht. Ich fands schon immer besser als die grüne Hölle und für den Preis von 19,95€ ist das Teil unschlagbar.
(Man gut wir sind nicht im AAA Forum. Da wäre ich jetzt banned mit dem Vorschlag des AT 91 )
ThePioneer06128
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 30. Jul 2013, 20:51
Ich nutze mein System meistens knapp nen Jahr lang und höre in einer Woche vieleicht so 4-5 platten, is klar das da die Nadel schnell verschleißt, aber hab nunmal nicht das geld um mir jedes viertel Jahr nen neues System, bzw. ne neue Nadel zu kaufen.
Bis jetzt ist immer noch das MP-110 mein Favorit, ich kenne beide nicht, aber mein Gefühl sagt mir einfach das Nagaoka nehmen zu wollen.
Das AT13eax wird schön aufgehoben und vieleicht später mal mit ner neuen Nadel ausgestattet, findet dann sicherlich in nem zweit Dreher Verwendung.

Gruß Florian
Wuhduh
Inventar
#17 erstellt: 30. Jul 2013, 21:02
Nabend, Florian !

Fernab jeglicher Referenz: Hatte heute abend " Eric Clapton - MTV unplugged " mittem MP11 gedudelt. Insgesamt harmonisch-unaufdringlich.

MfG,
Erik
ThePioneer06128
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 30. Jul 2013, 21:07
Nabend Erik,
so sollte es auch sein, ich denke das Teil wird dann meine Wahl...werde es mir demnächst bestellen, und davon berichten sobald es da und montiert ist.

Gruß Florian
Holger
Inventar
#19 erstellt: 31. Jul 2013, 04:18

ThePioneer06128 (Beitrag #16) schrieb:
Ich nutze mein System meistens knapp nen Jahr lang und höre in einer Woche vieleicht so 4-5 platten, is klar das da die Nadel schnell verschleißt, aber hab nunmal nicht das geld um mir jedes viertel Jahr nen neues System, bzw. ne neue Nadel zu kaufen.


Ich würde da ja mal nachrechnen - 5 Platten pro Woche sind innerhalb eines Jahres keine 200 Stunden...
Wuhduh
Inventar
#20 erstellt: 31. Jul 2013, 05:32
Moin, Holger !

Boh ey, so früh schon als NVK ( Nadelverschleißkalkulator ) aktiv ? Peeindruckend !

Bei Deiner vorläufigen Hochrechnung haste aber nicht bedacht, daß Florian nicht das Plattenformat spezifiziert hatte.

So mancher Analog-Rookie könnte ja den nicht zutreffenden Gedanken haben, daß sich eine Nadel bei 45 UPM schneller abnutzt = Rasen izz nicht !

Wienühl wäre dann nix für Adrenalin-Junkies.

Die verkaufsfördernde Formulierung " Nadel spielt noch ! " sollte sowieso nach XY Jahren fairerweise in " Macht noch Geräusche ! " umformuliert werden, siehe auch " Strom geht ! " .

MfG,
Erik
ThePioneer06128
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 31. Jul 2013, 05:54
Morgen Leute,
Ich würde ja auch noch meinen das sich das noch im Rahmen hält und die Nadel nun nicht komplett fertig ist, aber man schon deutlich merkt das der Klang nicht mehr so das gelbe vom Ei ist. Es gibt genug Menschen die ich kenne, die schon beim kleinsten Verschleiß nach 2-3 Monaten ihre Nadeln wechseln, und sowas sehr ich nicht ein, ich meine wenn das Geld da ist, dann bitteschön, soll mans machen. Ich will dazu noch anmerken, das mein Audio Technika System schon gebraucht war, ich weis aber nicht wie viele stunden es schon lief, es klang jeden Falls ganz ordentlich als ich es übernommen habe.

Gruß Florian
Fhtagn!
Inventar
#22 erstellt: 31. Jul 2013, 06:43

Es gibt genug Menschen die ich kenne, die schon beim kleinsten Verschleiß nach 2-3 Monaten ihre Nadeln wechseln



Nadeln mit MR, vdH/Gyger, Shibata etc. Schliffen können bis zu 2000h schaffen, bis Ersatz fällig ist. Seid ihr der Rundnadel-Fanclub?
Holger
Inventar
#23 erstellt: 31. Jul 2013, 06:48

ThePioneer06128 (Beitrag #21) schrieb:
Es gibt genug Menschen die ich kenne, die schon beim kleinsten Verschleiß nach 2-3 Monaten ihre Nadeln wechseln


Tja, jeder hat so seine eigene Methode, Geld zu verbrennen...

Ich würde dich ja zu gerne mal auf die Probe stellen - neue Nadel vs. Nadel mit 500 Std. Laufzeit, 10 Versuche, die blind auseinander zu halten...
akem
Inventar
#24 erstellt: 31. Jul 2013, 07:17

ThePioneer06128 (Beitrag #16) schrieb:

Das AT13eax wird schön aufgehoben und vieleicht später mal mit ner neuen Nadel ausgestattet, findet dann sicherlich in nem zweit Dreher Verwendung.


Wenn Du Dir die beste Ersatznadel für das AT13 kaufst (nackter elliptischer Diamant, 5x18µm) klingt's vermutlich besser als das MP-110...
(Jetzt wird Wuhduh wieder über mich herfallen... - Hat hier jemand Jehova gesagt?? )

Gruß
Andreas
dannewitz
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 31. Jul 2013, 07:32
@ThePioneer06128
Falls Du eine Anstellung in einem HiFi-Geschäft findest, bitte sofort posten!! Egal wo, es wir für mich ein NoGoArea sein ( alle 200-250 Betriebsstunden die Nadel ersetzen ooohhhh ). Äh, falls Erik noch hier vorbei schaut, Erik frach doch mal bei Herrn L aus B nach, ob da nicht noch ein Körbchen frei ist, PhonoPhono wäre ein guter Ort als Verkäufer!
silberfux
Inventar
#26 erstellt: 31. Jul 2013, 08:52
Hi,

dünn und schwammig - hast Du mal geprüft, ob das jetzige System richtig angeschlossen/ angepasst ist?

BG Konrad
akem
Inventar
#27 erstellt: 31. Jul 2013, 11:46
Vielleicht schafft er es ja auch nur nicht, das Setup vernünftig hinzukriegen. Wenn man einen scharfen Schliff ohne oder mit viel zu viel Antiskating beaufschlagt, dann fehlt eine Hälfte des Schliffes nach wenigen hundert Stunden... Insofern kommt das dann schon hin

Gruß
Andreas
Wuhduh
Inventar
#28 erstellt: 31. Jul 2013, 19:44
@ Andreas:

Bin heute friedlich, weil ich mich in einem Biergarten-Restaurant leicht überfressen habe. So richtig mit Bauchibildung und Kristallweizen pfom Pfass !

Ausnahmsweise könnteste sogar Recht haben und bekommen. * tusch *

@ Holger:

Jo, ich bitte um eine Einladung ! Sollte nicht trotzdem die Nadel wenigstens etwas eingespielt sein ?

Im Biete-Bereich habe ich dafür 2 baugleiche Headshell ( Cross-Promotion ENDE ) !

@ Haakon:

Nennt man eine abgenutzte Rundnadel nicht lieber verkaufsfördernd " gut eingelaufen " ?

@ Dannewitz:

Wie jetzt " Körbchen frei " ? Gibt es etwa von Agentin DoppelD alias Ruth Moschner ein Video, welches ich verpaßt habe ?

MfG,
Erik
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Tonabnehmer bis 100?, Rock
noverratis am 25.12.2012  –  Letzte Antwort am 16.01.2013  –  20 Beiträge
Neuer Tonabnehmer für Rock und Metal
Dodge am 03.09.2011  –  Letzte Antwort am 08.09.2011  –  24 Beiträge
Arrrrgh. ich Blick nicht durch- Tonabnehmer für Rock /Metal....
GomJabbar am 09.12.2011  –  Letzte Antwort am 30.01.2015  –  83 Beiträge
Tonabnehmer 100 Euro
retro_type am 04.12.2015  –  Letzte Antwort am 11.12.2015  –  27 Beiträge
MM System für Rock / Metal /Punk
sso7777 am 06.03.2006  –  Letzte Antwort am 11.03.2006  –  19 Beiträge
Tonabnehmer für Dual CS 2235 Q bis 80 Euro
pioneer06128 am 29.03.2012  –  Letzte Antwort am 30.03.2012  –  14 Beiträge
Plattenspieler für Metal bis 1.000,-- Euro
bushwalker am 08.02.2010  –  Letzte Antwort am 08.02.2010  –  7 Beiträge
Suche MM Tonabnehmer 100 Euro Klasse
Weo am 01.09.2008  –  Letzte Antwort am 01.09.2008  –  9 Beiträge
Tonabnehmer für Yamaha YP-B2B
dave_na am 14.07.2013  –  Letzte Antwort am 15.07.2013  –  2 Beiträge
Suche (Allround-) Tonabnehmer bis 100?
Sathim am 29.10.2007  –  Letzte Antwort am 12.01.2008  –  19 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 110 )
  • Neuestes Mitgliedwilliconsul11
  • Gesamtzahl an Themen1.345.146
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.073