Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Onkyo Multiac 70P oder Thorens TD160

+A -A
Autor
Beitrag
phonetastic
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 28. Okt 2013, 20:52
Guten Abend!

Ich möchte mir nun, nachdem ich mit meinem ProJect Debut lange ganz passabel gehört habe, einen etwas massiveren/besseren Dreher zulegen.
Da ich mein Geld lieber in ein gutes gebrauchtes Modell investiere, als in "Upgrades" für den ProJect, wollte ich hier einmal fragen was ihr hir für besser/investitionswürdiger haltet:

Onkyo Multiac 70P
oder Thorens TD160

Beide Plattenspieler könnte ich im Preisbereich von 100-150€ bekommen, wobei ich vermutlich bei beiden ein neues System bzw zumindest eine neue Nadel in den Preis mit einbeziehen muss. Als Schüler steht mir leider nur ein begrenztes Budget zur verfügen, das ganze sollte also nicht weit über die 200€ hinausgehen, 250 ginge auch noch.

Da ich mich mit älteren Plattenspielern aber nicht wirklich auskenne, wollte ich euch mal fragen, ob ihr mir zu einem der beiden eher raten könnt bzw ob einer der beiden eine INvestition wert wäre!

Vielen Danke schonmal im Voraus,
phonetastic
Fhtagn!
Inventar
#2 erstellt: 28. Okt 2013, 21:35
Hallo,

beide sind sehr gute Geräte.
Aber: Der Onkyo ist ein sehr seltener Dreher, der bei "Eingeweihten" höchstes Ansehen genießt (bei mir z.B. )
Der Thorens ist ein Massenprodukt, solide und bewährt. An den Multiac 70 kommt er, was die Verarbeitung angeht, aber nicht wirklich heran. Da muss schon ein TD-125 kommen.

Darum würde ich den Onkyo kaufen. Mit einer ordentlichen Wertsteigerung ist bei dem Modell auch auszugehen.


[Beitrag von Fhtagn! am 28. Okt 2013, 21:36 bearbeitet]
Wuhduh
Inventar
#3 erstellt: 29. Okt 2013, 03:53
Für den Thorens sprechen mindestens 4 Punkte:

1. Es gibt noch auf unbestimmte Zeit kompatible Ersatzteile.
2. Ein Thorens ist dem männlichen Spieltrieb förderlich.
3. Hilferufe und Rückfragen beleben dieses Forum.
4. Gesundheitsfördernder Bewegungszwang am Plattenende, weil Tonarm manuell angehoben werden muß.

Onkyo .... tzzzzz ,
Erik
Fhtagn!
Inventar
#4 erstellt: 29. Okt 2013, 06:38
zu. 4: der Onkyo hat nichtmal einen Lift = zusätzliches Training der Feinmotorik.

phonetastic
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 29. Okt 2013, 18:37
Prinzipielle zwischenfrage: besser als der Debut III sind wohl beide, oder?
Fhtagn!
Inventar
#6 erstellt: 29. Okt 2013, 19:06
Um Welten.
Wenn du den Onkyo nicht nimmst, gib mir den Kontakt, dann kaufe ich den.
phonetastic
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 29. Okt 2013, 20:06
Der Onkyo ist (wie bei dem Preis eh zu befürchten war) schon verkauft!
Bleibt mir eh nur der Thorens.

Edit: Beide spieler weg, danke für eure Ratschläge, werd mich jetzt mal nach was anderem umsehen!

Schönen Abend noch!


[Beitrag von phonetastic am 29. Okt 2013, 21:52 bearbeitet]
Wuhduh
Inventar
#8 erstellt: 30. Okt 2013, 04:43
Was meinste eigentlich mit " besser " ggü. dem Pro-Ject ?

MfG,
Erik
phonetastic
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 30. Okt 2013, 12:07
Besser im sinne von zB weniger hörbare nebengeräusche wie zB motorbrummen oder grundrauschen.
Und eventuell ein besserer t onarm.
Wuhduh
Inventar
#10 erstellt: 30. Okt 2013, 19:56
Das Rauschen kommt primär von Deiner Phonovorstufe und sekundär vom Tonabnehmer. Hat also nix mit dem Pro-Ject an sich zu tun.

Das Motorbrummen soll im normalen Hörabstand oder zumindest ca. 150cm entfernt nicht mehr wahrnehmbar sein. Da hätte sonst der Motor einen Defekt oder die Lagerung mit Gummipuffer ( und -riemen ? ) hat Spiel. Evtl. hilft es, den Motor nur am Gummiriemen hängen zu lassen. Damit werden weniger Vibrationen übertragen.

Wie sollte denn ein " besserer " Serientonarm für Dich sein ?

MfG,
Erik
phonetastic
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 30. Okt 2013, 22:07
Ja das Rauschen ist eher weniger mein Problem, vielmehr die vom Motor irgendwie übertragenen Schwingungen, die dann vom TA mit abgenommem werden.
Tonarmmäßig kenne ich mich leider kaum aus, aber ich denke es gibt bessere als den von project.
Ich weiß das ich mich da etwas unklar ausdrücke, bitte verzeiht mir das .


[Beitrag von phonetastic am 30. Okt 2013, 22:13 bearbeitet]
Fhtagn!
Inventar
#12 erstellt: 31. Okt 2013, 07:34
Erik wirft doch nur die Angel aus, in der Hoffnung auf die übliche ProJect Diskussion.
akem
Inventar
#13 erstellt: 31. Okt 2013, 09:32

Wuhduh (Beitrag #10) schrieb:
Evtl. hilft es, den Motor nur am Gummiriemen hängen zu lassen. Damit werden weniger Vibrationen übertragen.


Ich habe in der Anfangszeit von Project mal bei einem Test gelesen, daß dies sogar so gedacht ist und eine Fixierung nur der Transportsicherung dient.

Gruß
Andreas
Fhtagn!
Inventar
#14 erstellt: 31. Okt 2013, 10:06
Das Gummiband ist bei denen immer noch Standard.
Räudige Konstruktion sowas......
akem
Inventar
#15 erstellt: 31. Okt 2013, 11:35
... und besonders langzeitstabil...

Gruß
Andreas
Wuhduh
Inventar
#16 erstellt: 31. Okt 2013, 17:00
Lästert ruhig. So mancher Motor eines Rega oder Systemdek hat mit dem Gummi eine jahrzehntelange Symbiose.

Wann mußte denn in Deutschland der erste Steuerpimpel getauscht werden ?

Warum verabschiedet sich wiederholt nach relativ wenigen Jahren der Hubmagnet vom Tonarmlift eines Dual CS 5000 ?

MfG,
Erik
Fhtagn!
Inventar
#17 erstellt: 31. Okt 2013, 17:04
Der Pimpel ist wirklich Schwachsinn. Bei den alten Modellen funktionierte das mit einem federnd angebrachten Metallplättchen weitaus besser und mit unbegrenzter Haltbarkeit.

Naja, ein ProJect wird in 40 Jahren wohl gar nicht mehr laufen.......
ottowo
Neuling
#18 erstellt: 01. Nov 2013, 22:17
Also wenn der Onkyo in "willhaben"war,dann bin ich der Übeltäter.
sorry...

Er ist im moment auf dem Weg zu mir.

Beim Thorens bin ich unschuldig.Denn habe ich schon.

grüße,otto
applewoi
Stammgast
#19 erstellt: 02. Nov 2013, 10:29

Fhtagn! (Beitrag #17) schrieb:

Naja, ein ProJect wird in 40 Jahren wohl gar nicht mehr laufen.......


Is doch nur ein Stück Spanplatte mit nem Motor. Was soll denn da dran kaputtgehen?
Fhtagn!
Inventar
#20 erstellt: 02. Nov 2013, 13:10
Der Motor.
phonetastic
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 03. Nov 2013, 19:03
Jau, war der aus willhaben
Wuhduh
Inventar
#22 erstellt: 03. Nov 2013, 20:13
@ Otto:

Willkommen im Forum.

Du brauchst Dich nicht und niemals für Deinen Geschmack entschuldigen. Machen die anderen doch auch nicht !

An die Pro-Ject-Allergiker: Pro-Ject Xpression III

,
Erik
phonetastic
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 04. Nov 2013, 19:55
So, ein bekannter hat mir heute einen Thorens TD 316 angeboten, da er so gut wie keine Platten mehr besitzt...
Was haltet ihr denn von dem Spieler?
Und wieviel soll ich dafür maximal ausgeben?
(klassische "Mach mir mal ein Angebot"-Situation)

Schönen Abend noch!
Jaws1974
Stammgast
#24 erstellt: 04. Nov 2013, 20:09
Gutes Gerät aus der bekannten 3er-Serie von Thorens. Grundaufbau ist gleich wie beim hervorragenden 320.
ABER: Der Tonarm ist schlechter und er hat keine Endabschaltung. Je nach Zustand und verbautem Tonabnehmer und Nadelzustand würde ich bis 150-200€ gehen.
Ohne Tonabnehmer nicht über 150€. Eher weniger.

Grüße Bernd
Fhtagn!
Inventar
#25 erstellt: 04. Nov 2013, 20:18
Den 316 würde ich nur als Mk.nix kaufen, der Mk.II hat den fürchterlichen TP28.
phonetastic
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 04. Nov 2013, 20:28
Hab eben mal nachgefragt:

Der 316er dürfte entweder einen TP63 oder einen TP 16 MK IV verpasst bekommen haben, System ist dabei, weder ich noch mein Kumpel wissen aber welches.
Jaws1974
Stammgast
#27 erstellt: 04. Nov 2013, 21:30
Wenn es der TP16MKIV ist, hast du einen wirklich flexiblen Tonarm, auf den viele verschiedene System MM und MC passen.
Jetzt noch das System und die Nadel checken und natürlich auch Riemen, Lagerspiel des Tonarmes, Liftfunktion und Tellerlager.
Wenn alles in Ordnung und das System ein ordentliches ist sind 150€ ein Schnapp, 200€ ein angemessener Preis.

By the way: Das TP63 ist nur das Tonarmrohr des Tonarmes TP16III. Auch ein sehr guter Tonarm mit der Möglichkeit über Tonarmrohrwechsel schnell Systeme zu tauschen. Nachteil: Sehr leicht...effektive Masse nur 7,5g und damit ein wenig einschränkend bei der Systemwahl.
Ich mag ihn trotzdem sehr.

Grüße Bernd
akem
Inventar
#28 erstellt: 05. Nov 2013, 09:11

Fhtagn! (Beitrag #25) schrieb:
Den 316 würde ich nur als Mk.nix kaufen, der Mk.II hat den fürchterlichen TP28.


Was ist am TP28 denn "fürchterlich"? So schlecht finde ich den nicht, jedenfalls besser als die allseits bekannten Rega 250 und dessen Rega-Derivate (ohne Umbau).

Gruß
Andreas
Holger
Inventar
#29 erstellt: 05. Nov 2013, 10:44
@akem
Fhtagn!
Inventar
#30 erstellt: 05. Nov 2013, 18:33
Er ist fürchterlich hässlich.
akem
Inventar
#31 erstellt: 05. Nov 2013, 20:14
Naja, wenn's nur das ist - Augen zu und hören...

Gruß
Andreas
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Onkyo Multiac 70p
Jethro.Gibbs am 16.12.2014  –  Letzte Antwort am 20.12.2014  –  7 Beiträge
Seltsames Phänomen bei meinem Onkyo Multiac 70P ?
Der_Saarländer am 05.04.2011  –  Letzte Antwort am 10.04.2011  –  7 Beiträge
Montage Tonkopf Thorens TD160
hansstuck am 24.01.2015  –  Letzte Antwort am 24.01.2015  –  2 Beiträge
Thorens TD160 MK II
floydian am 02.12.2003  –  Letzte Antwort am 02.04.2004  –  66 Beiträge
Tonarmausbau /-wechsel Thorens TD160
knusperleicht am 11.11.2014  –  Letzte Antwort am 16.11.2014  –  2 Beiträge
Thorens TD160 MKnix oder MKII kaufen
mcgreg66 am 04.07.2009  –  Letzte Antwort am 06.07.2009  –  8 Beiträge
Thorens TD160
Badhabits am 23.01.2003  –  Letzte Antwort am 25.01.2003  –  9 Beiträge
Thorens TD160
Sinclair76 am 21.08.2014  –  Letzte Antwort am 20.05.2015  –  45 Beiträge
THORENS TD160 S MK V Bitte Antwort
sirene am 21.04.2006  –  Letzte Antwort am 11.11.2006  –  41 Beiträge
Kaufberarung Thorens TD160 MK II oder TD 2001
Buzz am 26.01.2013  –  Letzte Antwort am 30.01.2013  –  19 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Pro-Ject

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 96 )
  • Neuestes Mitgliedsanderf
  • Gesamtzahl an Themen1.345.619
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.668.768